Skip to main content
Author

von Arne

Zuletzt aktualisiert am: 24. November 2022

Meine Erfahrung mit dem Saeco Kaffeevollautomat im Test 2022: Vergleich von neuen & älteren Modellen

Saeco spielt in der Liga der Premium-Kaffeevollautomaten. Doch lange Zeit war es um den italienischen Hersteller still, nachdem die Marke von Philips übernommen wurde. Mit dem Saeco Xelsis Suprema meldet sich der Hersteller zurück. Wir werfen für euch einen Blick auf die neuen und älteren Modelle, die beliebten Funktionen sowie die einfache Handhabung und Reinigung.

Viele bei euch beliebte und von uns sehr gut bewertete Modelle sind von der Bildfläche des Herstellers längst verschwunden, darunter der Saeco Incanto oder der Moltio. Die Modelle der Xelsis-Reihe sowie der Saeco GranAroma sind noch zu haben und auch zu empfehlen.

Neben dem Xelsis Suprema gehören zu der Serie der klassische Xelsis sowie der Xelsis Deluxe. Die hauptsächlichen Unterschiede liegen in der Bedienung zwischen Sensortasten und hochmodernem Touch-Display.

Mit etwas Glück könnt ihr außerdem ein Schnäppchen mit einem kompakten Saeco PicoBaristo ergattern. Grundsätzlich ist bei den älteren Modellen aber Vorsicht geboten, denn die Differenzierung ist etwas tricky. Die Modellnummern und Bezeichnungen unterscheiden sich nur minimal, die Qualität aber im großen Stil. Guter Kaffee alleine ist kein Garant für einen erstklassigen Vollautomaten, auf veraltete Modelle könnt ihr hierbei verzichten.

Im Vergleich zu den Kaffeevollautomaten von Jura oder DeLonghi, rühmt sich Saeco weder mit dem besten Kaffee noch mit dem besten Preis, dafür aber mit der einfachsten Handhabung. Das können wir unterstreichen, denn die Vollautomaten punkten durchwegs mit intuitiver Bedienung.

Das heißt übrigens nicht, dass die Kaffeezubereitung nicht gut wäre. Bei Saeco bekommt ihr sehr guten Espresso und wunderbar sämigen Milchschaum. Das Herauskitzeln des vollen Bohnen-Aromas gehört zur Spezialität des Herstellers, weshalb ihr auch hellere Röstungen mit Säureprofil ausprobieren könnt.

Zusammenfassend können wir festhalten: Wenn ihr euch für einen Kaffeevollautomaten von Saeco entscheidet, bekommt ihr umfangreiche Einstellmöglichkeiten, ein qualitativ gutes Mahlwerk, schönes Design sowie die beschriebene intuitive Handhabung und Reinigung. Wir raten allerdings dazu, dass ihr euch an die Modell-Empfehlungen aus unserem Test haltet – andernfalls könnt ihr ganz schön danebengreifen.

Die Marke Saeco ist weithin bekannt und die Kaffeevollautomaten dürften zahlreiche Küchen in den verschiedensten Ländern zieren. Der italienische Hersteller wurde von einem anderen Giganten aufgekauft: Philips. Nachdem unter dem neuen Dach noch das eine oder andere Modell im Premium-Segment auf den Markt gekommen war, wurde es lange ruhig um die italienischen Kaffeeautomaten.

Der Saeco Xelsis Suprema ist ein neues Modell des Herstellers und hat uns in Bezug auf die Testergebnisse auf ganzer Linie überzeugt. Ein hochqualitatives Scheibenmahlwerk, feingliedrige Einstellungen, ein großer Touch-Screen und nicht zuletzt sehr guter Espresso und Milchschaum zeichnen den Vollautomaten aus.

Es stimmt, dass Saeco nun zum Philips-Konzern gehört. Das Unternehmen hat den italienischen Hersteller gekauft und als Tochtermarke in die Strukturen eingegliedert. Es gibt aber eine klare Abgrenzung zwischen den Marken:

  • Saeco produziert Premium-Geräte der Oberklasse.
  • Die Vollautomaten von Philips stehen für einfache Strukturen.

Das Preis-Leistungs-Verhältnis war für eine Vielzahl der Saeco-Modelle sehr gut. Durch die fehlenden Neuerscheinungen sanken die Preise teilweise deutlich – hochwertige Vollautomaten, wie den Xelsis oder den GranBaristo Avanti, konntet ihr euch teilweise zu erstklassigen Preisen sichern. Die Geräte punkten mit sehr gutem Espresso, einer Vielzahl an Funktionen und intuitiver Bedienung sowie Reinigung.

Saeco Xelsis Latte

Mit dem Xelsis Suprema meldete sich Saeco am Markt der Premium-Vollautomaten zurück

Saeco Xelsis Latte

Mit dem Xelsis Suprema meldete sich Saeco am Markt der Premium-Vollautomaten zurück

Im Oktober 2021 folgte die große Überraschung! Ohne große Vorankündigung kam der Saeco Xelsis Suprema auf den Markt – brandneu und mit einer großartigen, intuitiven Bedienung.

Der Xelsis Suprema mag keine gigantischen Innovationen mitbringen, aber dafür solide Grundfunktionen. Grund genug für uns, noch einmal einen Blick auf die verschiedenen Modelle des Herstellers zu werfen und diese mit ähnlichen Modellen anderer Marken aus unserem Kaffeevollautomaten Test 2022 zu vergleichen.

Die besten Saeco Kaffeevollautomaten: Alle Modelle & Serien im Überblick

Der Werdegang von Saeco ist durchaus eigenwillig. Während die Kaffeevollautomaten einst in aller Munde waren, verschwanden sie von der Bildfläche und nun gilt es abzuwarten, ob sich die Marke langfristig bei euch etablieren kann. Fakt ist, dass uns verschiedene Saeco-Automaten in der Vergangenheit immer wieder überzeugt haben:

  • Der Saeco Incanto galt als erstklassiges Modell der Mittelklasse.
  • Beim Saeco Moltio waren sich die Stiftung Warentest & wir uns ausnahmsweise einig.
  • Der Saeco PicoBaristo ist äußerst kompakt & passt in jedes Zuhause. Er gehört zwar auch zu den älteren Modellen, ist aber noch erhältlich.
  • Den Saeco GranBaristo Avanti könnt ihr ebenfalls noch bei Amazon & Co kaufen, er fügt sich schlicht & schön in die Riege der hochwertigen Geräte ein.
Saeco Picobaristo Espresso

Erstklassiger Espresso aus einem kompakten Vollautomaten - der Saeco PicoBaristo

Der Hersteller scheint alle diese Modelle allerdings längst hinter sich gelassen zu haben. Der Saeco GranAroma und die Xelsis-Reihe sind die einzigen älteren Vollautomaten, die das Unternehmen noch im Programm hat. Im Online-Handel oder in Elektromärkten bekommt ihr die Modelle aber immer noch.

Seid aber vorsichtig, denn vor allem im Internet findet ihr allerlei unseriöse oder minderwertige Angebote. Ein altes Modell erkennt ihr unter anderem am Kegelmahlwerk und den Dampflanzen. Wir haben uns in diesem Ratgeber die noch verfügbaren Vollautomaten von Saeco angesehen und unter anderem in Bezug auf Preisvergleich und Empfehlung gecheckt.

Product

Sehr gutes Gerät der Mittelklasse

Saeco PicoBaristo

749,00 Euro

Jetzt kaufen

Der Saeco Xelsis SM7580/00: Der Klassiker unter den Flaggschiff-Modellen

Die Xelsis-Reihe erfuhr durch die Neuerscheinung des Suprema einen wahren Auftrieb, wonach es nun drei Gerätearten gibt. Diese sind in verschiedenen Farben und Materialausführungen erhältlich. Alle gemeinsam haben sie die grundlegenden Funktionen, Eigenschaften und Bauteile, wie das Scheibenmahlwerk, den hervorragenden Brühdruck und das Bohnenfach.

Display des Saeco Xelsis mit Farbdisplay Sensortasten

Das Display des Saeco Xelsis mit Farbdisplay & Sensortasten

Display des Saeco Xelsis mit Farbdisplay Sensortasten

Das Display des Saeco Xelsis mit Farbdisplay & Sensortasten

Die Differenzierung lässt sich am besten an der Bedienung festlegen. Der Saeco Xelsis SM7580 in einer Preisspanne zwischen 850 und 1.300 Euro* verfügt über ein LED-Farbdisplay und wird über Sensortasten einfach bedient.

Das Touch-Display gehört bei den Nachfolgemodellen klar zu den Highlights. Wenn ihr darauf aber keinen Wert legt, könnt ihr mit dem Xelsis-Einsteigermodell SM7580 einen hochwertigen Vollautomaten günstig kaufen.

Product

hochwertiger Vollautomat von Saeco

Saeco Xelsis

Jetzt kaufen

Der Saeco Xelsis Deluxe SM8780 & SM8785: Einfache Bedienung dank Touch-Display

Die Deluxe-Versionen des Saeco Xelsis erkennt ihr an den Modellnummern SM8780 und SM8785. Zu einem Preis ab ca. 1.000 Euro* steigen sie in Bezug auf die Handhabung auf das nächste Level. Ein 5-Zoll-Touchscreen ermöglicht eine unkomplizierte Bedienung. Das Einstellen eines sehr guten Espresso sowie sämigem Milchschaum funktioniert noch einfacher.

Die beiden Modellnummern stehen für die beiden Farbvarianten in Schwarz und in Edelstahlschwarz.

Der Saeco Xelsis Suprema SM 8889/00 & SM 8885/00: Neues Modell mit Testsieger-Potenzial

Der Saeco Xelsis Suprema mag zwar keine hochgradig innovativen Neuerungen mitbringen, er hebt die Vollautomaten-Serie aber bei vielen Funktionen auf die nächste Ebene. Die Modellnummern markieren die Varianten Titan und Edelstahl, was für eine besondere Langlebigkeit steht.

Die Handhabung erfolgt über ein One-Touch-Bedienkonzept mit einem 7,8-Zoll-Touchdisplay. Wenn ihr über den Kauf einer der Xelsis-Modelle nachdenkt, lohnt sich der Suprema für rund 1.600 Euro* allein aufgrund des top modernen Displays.

Saeco Xelsis Wasserbehaelter

Keine App, dafür eine hochmoderne Bedieneinheit am Vollautomaten

Saeco Xelsis Wasserbehaelter

Keine App, dafür eine hochmoderne Bedieneinheit am Vollautomaten

Eine App hat der Kaffeeautomat nicht, da sich der Hersteller auf die einfache Bedienung am Gerät besinnt. WLAN und Bluetooth gehören aber zum Funktionsumfang. Alle Xelsis-Kaffeemaschinen verfügen über eine Reihe hochwertiger Eigenschaften:

  • Keramikmahlwerk mit 12 Mahlgradeinstellungen
  • Bis zu 22 vorprogrammierte Getränke inklusive Heißwasserfunktion
  • Feingliedrige Einstellungsmöglichkeiten für Temperatur, Kaffeestärke & Füllmenge
  • Gute Bohnenbehälter-Größe & zusätzliches Fach für Kaffeepulver
  • Cappuccinatore-Milchschäumer inklusive hochwertigem Milchbehälter aus Glas
  • CoffeEqualizer-Menü mit One-Touch-Bedienung am TFT-Display
  • Schnellreinigung dank „HygieSteam”-Technologie (besonders praktisch für das Entlüften des Milchschlauch)
  • Einfache Reinigung, entnehmbare Brühgruppe & simples Entkalken
  • Smarte Details, wie ein verstellbarer Kaffeeauslauf mit Beleuchtung
Product

Großes Display, viel dahinter

Saeco Xelsis Suprema SM8889/00

1.244,00 Euro

Jetzt kaufen

Der Saeco GranAroma SM 6580 & SM 6585: Gehobene Mittelklasse mit umfangreichen Funktionen

Der Saeco GranAroma kostet je nach Ausführung zwischen rund 550 und 750 Euro* und ist in drei Varianten erhältlich:

  • Gran Aroma 6580/00 in Klavierlack-Schwarz
  • SM6580/50 in Grau
  • SM6585/00 mit Edelstahlfront
Saeco Granaroma Test Kaffeevollautomat Display Profil

Der GranAroma ist ein gelungenes Modell der Mittelklasse

Saeco Granaroma Test Kaffeevollautomat Display Profil

Der GranAroma ist ein gelungenes Modell der Mittelklasse

Der Saeco GranAroma gehört wie der Xelsis Suprema zur neuen Riege der Vollautomaten des Herstellers. Dabei ist die Taktik von Saeco nicht schlecht, denn der GranAroma punktet aktuell mit den Eigenschaften des früheren Xelsis. Damit spielt der Hersteller wieder in der Mittelklasse mit und überzeugt dabei mit folgenden Möglichkeiten:

  • „Coffee Maestro”: Drei Aroma-Profile ermöglichen persönliche Einstellmöglichkeiten in Bezug auf die Menge des Kaffeepulvers und der Zeit in der Brühgruppe
  • Bis zu 16 Kaffeespezialitäten & bis zu sechs Benutzerprofile
  • Scheibenmahlwerk aus Keramik mit 12 Mahlgraden
  • Einstellungsmöglichkeiten für Kaffeestärke, Kaffeemenge, Milchmenge & Temperatur
  • Cappuccinatore-Düse für Flat White, Latte Macchiato oder Cappuccino mittels Dampf
  • Einfache Reinigung & Entkalkung
Product

Konkurrenz für Vollautomaten der Mittelklasse

Saeco GranAroma

733,92 Euro

Jetzt kaufen

Der Saeco PicoBaristo Deluxe SM 7773/10: Kompakter & kleiner Vollautomat für jede Küche

Den Saeco PicoBaristo könnt ihr in der Deluxe-Version noch relativ simpel bei einigen Händlern beziehen. Für rund 650 Euro* bekommt ihr eine Menge guter Funktionen in einem Vollautomaten mit sehr kompakten Maßen in Bezug auf Breite und Höhe.

Saeco Picobaristo Latte Macchiato

Das integrierte Milchsystem ist ein Plus beim Saeco PicoBaristo

Saeco Picobaristo Latte Macchiato

Das integrierte Milchsystem ist ein Plus beim Saeco PicoBaristo

Ein besonderer Bonus ist für uns das smarte Milchschaumsystem, das an der Front des Vollautomaten positioniert ist. Das Gehäuse des Saeco PicoBaristo besteht zur Gänze aus Kunststoff, was ihn in Verarbeitung und Optik ein Stück weit herabstuft.

Dafür punktet der PicoBaristo mit:

  • Keramikmahlwerk mit 12 Mahlgrad-Einstellungen
  • 12 vorprogrammierte Kaffeespezialitäten & heißes Wasser
  • Integriertes Milchsystem
  • Kaffeestärke in fünf Stufen & Temperatur in drei Stufen
  • 2-Tassen-Funktion (nicht für Getränke mit Milch)
  • Vier Benutzerprofile
  • Display mit farbigen Auswahltasten
  • Einfaches Reinigen und Entkalken

Ein vergleichbares Modell ist der DeLonghi Dinamica Plus, der mit ähnlichen (bzw. sogar einigen zusätzlichen) Funktionen und Maßen sogar rund 100 Euro günstiger ist.

Bei einigen älteren PicoBaristo-Modellen könnt ihr im Handel ein Vollautomaten-Schnäppchen ab 500 Euro* ergattern. Achtet auf folgende Modelle:

  • Saeco PicoBaristo SM5460/10
  • Saeco PicoBaristo SM5471/10
  • Saeco PicoBaristo SM5473/10

Ihr müsst bei diesen Modellen auf die eine oder andere Funktion und die neueste Technik verzichten. Auch diese drei PicoBaristo bereiten euch aber erstklassigen Kaffee und Milchschaum zu. Beim Saeco Pico Baristo SM5473/10 bekommt ihr für 645 Euro* sogar ein Edelstahl-Gehäuse.

Product

Absolute Kaufempfehlung.

DeLonghi Dinamica ECAM 350.55.B

649,99 Euro

Jetzt kaufen

Ältere Modelle & B-Ware im Angebot: Bestes Preis-Leistungs-Verhältnis oder lieber nicht kaufen?

S-Class, xsmall oder verschachtelte Modellnummern: Bei der Differenzierung zwischen älter und alt wird es heikel. Bei den zahlreichen Online-Händlern kursieren immer noch einige Kaffeevollautomaten, die immer wieder aus der Versenkung auftauchen. Es gibt schier unzählige Gerätevarianten, von denen viele allerdings tatsächlich veraltet sind.

Ob mit oder ohne Milchaufschäumer: Auch diese Geräte bereiten euch Kaffee zu – womöglich auch von guter Qualität. Wenn der Wasserbehälter, das Milchsystem oder das Display aber aus grauer Vorzeit stammen und kaum mehr Ersatzteile verfügbar sind, dann kann das unserem Anspruch nicht mehr gerecht werden. An manch veralteter Maschine prangt sogar noch ein veralteter Münzeinwurf.

Wir raten euch außerdem strikt davon ab, einen Kaffeevollautomaten gebraucht zu kaufen. Auch wenn es verlockend scheinen mag und das Gerät in gutem Zustand scheint – ihr wisst nicht, wie es im Inneren aussieht. Diese Modelle würden wir an eurer Stelle meiden:

  • Saeco GranBaristo HD8975/01
  • Saeco GranBaristo Avanti HD8967/01
  • Saeco Incanto HD8918/21, HD8916/01, HD8918/41, HD8911/01, HD8914/01, HD8917/01
  • Saeco Incanto Deluxe HD8921/01
  • Saeco Intelia HD8770/01, HD8751/11
  • Saeco Intelia Bella HD8900/11
  • Saeco Minuto HD8763/01, HD8867/12, HD8867/11
  • Saeco Moltio HD8777/11
  • Saeco Moltio Premium HD8869/11
  • Saeco PicoBaristo HD8925/01, HD8927/01
  • Saeco PicoBaristo Deluxe SM5570/10, SM5573/10
  • Saeco Royal RI9914/01, RI9913/06, HD8930/01
  • Saeco Xelsis SM7683/00, SM7683/10, SM7785/00, SM7786/00
  • Saeco Xelsis Evo HD8954/01

Es gibt noch eine Reihe weiterer Vollautomaten, die durch die Welt schwirren, ob nun für den privaten Gebrauch oder im Gewerbe, die ihr an besonders verstaubten Bezeichnungen erkennen könnt: Royal Professional, Royal One Touch Cappuccino,HD8770/02 Intelia Evo Bella, Odea Giro, Lirika, Idelia, Exprelia, Vienna, Syntia oder Magic Comfort Plus.

Unser Testbericht: Was zeichnet Saeco Kaffeevollautomaten aus?

Wir sind Fans der Kaffeevollautomaten von Saeco, da die Bedienung schon immer intuitiv und einfach von der Hand ging.

Wenn sich Hersteller selbst als Testsieger mit Lob überschütten, sind wir allerdings vorsichtig. Saeco sieht sich als Testsieger in Sachen „Handhabung”. In diesem Fall stimmen wir zu! Einige weitere Argumente für die Entscheidung zum Kauf eines Vollautomaten von Saeco sind:

  • Einfache & viele Einstellungen
  • Programme für die ideale Aromastärke
  • Sehr guter Espresso & Kaffee
  • Hochwertiges Design
  • Leises Mahlwerk aus Keramik
  • Seit jeher guter Milchschaum
  • Jedes Gerät mit Milchkaraffe & Milchaufschäumer
  • Sehr gründliches Reinigungssystem
  • Einfach entnehmbare Brüheinheit
Saeco Granaroma Kaffeevollautomat Milchschaum

Dem Titel Testsieger in Sachen Handhabung und Bedienung kann ich zustimmen

Saeco Granaroma Kaffeevollautomat Milchschaum

Dem Titel Testsieger in Sachen Handhabung und Bedienung kann ich zustimmen

Da die Bewertungen der Kunden in aller Regel sehr positiv ausfielen, überrascht es uns umso mehr, dass Saeco das Premium-Segment so lange außer Acht ließ. So wurde beispielsweise nicht ausreichend und schnell genug auf Trends und Innovationen reagiert, siehe die fehlende Kannenfunktion. Auch als die Technik bei fast allen Herstellern zur Programmierung einer App führte, blieb Saeco standhaft beim Verzicht darauf.

Womöglich kamen die Jura Kaffeevollautomaten oder die DeLonghi Kaffeevollautomaten auch einfach besser beim Kunden an. Das könnte sich mit dem neuen Saeco Xelsis Suprema ändern.

Eine Abgrenzung: Ist Philips & Saeco das gleiche?

Lasst uns noch einen Blick auf die beiden Hersteller werfen, die unter dem gleichen Unternehmensdach agieren. Die beiden Marken können wir nicht über einen Kamm scheren.

Während Saeco die Premium-Klasse der Vollautomaten bedient, wurde bei Philips seit jeher auf Einfachheit in allen Belangen gesetzt. Ob in Bezug auf die Einstellungen, das Milchsystem oder die Kaffeezubereitung – die Geräte von Philips könnt ihr auch im Halbschlaf bedienen.

Womöglich fokussierte sich das Unternehmen deshalb eine Zeit lang auf die Geräte von Philips. Kein Wunder in Zeiten von „höher, schneller, weiter“, wo viele Menschen ihren Kaffee auf Knopfdruck primär schnell und unkompliziert haben möchten.

Bester Kaffee für Saeco Vollautomaten: Die Wahl der richtigen Bohnen

Der beste Kaffee für Vollautomaten ist in den meisten Fällen frisch geröstet, säurearm, schokoladig-nussig und aus einer Privatrösterei, die ein Auge auf die gesamte Kaffeewertschöpfungskette hat.

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Coffeeness Kaffee eignet sich bestens für alle Getränke aus dem Vollautomat.

Täglich frisch geröstet

Schokoladiges Aroma

Fair gehandelt

Für Espresso, Kaffee & Milchgetränke

Bei den Kaffeevollautomaten von Saeco müsst ihr aber nicht ausschließlich auf die Kaffeebohnen setzen, die zu allen Herstellern passen. Das Aroma spielt bei Saeco eine besondere Rolle und das seht ihr nicht nur beim Xelsis Suprema.

Mahlgrad, Pumpendruck und Brühgruppe schaffen die feine Aroma-Extraktion bei den meisten Vollautomaten nicht und der Espresso wird schnell bitter. Bei den Maschinen von Saeco ist das anders. Somit könnt ihr auch hellere Röstungen ausprobieren, die ein gewisses Maß an Säure enthalten und dadurch florale und fruchtige Geschmacksnoten ermöglichen – ganz wie beim Barista.

Beschränkt euch bei diesen Experimenten aber auf Espresso, den ihr bei Bedarf zu einem Americano verlängert. Schwarzer Kaffee als Variante aus dem Kaffeeautomaten schmeckt auch bei Saeco zu mild. In diesem Punkt sind die Vorreiter nach wie vor die Jura Kaffeevollautomaten.

Saeco Xelsis Suprema Kaffeevollautomat Mahlwerk Roestungen Flexibel

Bei Saeco zählen feinste Aromen, daher seid ihr bei den Röstungen flexibel

Saeco Xelsis Suprema Kaffeevollautomat Mahlwerk Roestungen Flexibel

Bei Saeco zählen feinste Aromen, daher seid ihr bei den Röstungen flexibel

Hersteller-Vergleich: Saeco oder Jura? DeLonghi? Oder doch Siemens?

Welcher Hersteller punktet mit welchen Funktionen? Saeco hebt sich, wie erwähnt, mit der intuitiven Handhabung und einfachen Bedienung ab. Damit lässt die Marke auch die Krups Kaffeevollautomaten hinter sich. Siemens hat die leisesten Kaffeevollautomaten und Jura erzielt den besten Geschmack bei Kaffee – welche Modelle lassen sich in Vergleich setzen?

  • Der Siemens EQ.9 ist der Gegenspieler zum Saeco Xelsis. Das Modell von Siemens ist besonders leise und punktet mit individuellen Einstellmöglichkeiten sowie wunderbarem Design. Der Saeco Xelsis ist lauter und es fehlen Smartphone-Anbindung sowie Design-Komponenten, aber dafür ist er bei Espresso, Temperatur und Milchschaum besser. Preislich sind beide Modelle in einem ähnlichen Bereich.
  • Bei den Jura Kaffeevollautomaten ziehen wir den Vergleich zum Jura Z8 oder dem Z10. Diese sind zwar deutlich teurer, die einfache Bedienung steht für die Zielgruppe aber weniger im Mittelpunkt als die Leistung.
  • Aus dem Hause Melitta kann der Melitta Barista TS Smart mit den Oberklasse-Modellen mithalten. Dieser ist deutlich günstiger und nur bei der Getränke-Auswahl weniger umfangreich. Allerdings hören wir von euch häufiger über Probleme mit Melitta-Vollautomaten und dem Bedarf an Ersatzteilen für eine Reparatur.
  • Saeco oder DeLonghi? Auch die (anderen) italienischen Kaffeevollautomaten wollen wir in diesem Vergleich anführen. DeLonghi punktet nicht nur mit erstklassigen Geräten zum kleinen Preis, sondern hat mit dem PrimaDonna Soul auch ein echtes Oberklasse-Ass in der Liga des Xelsis Suprema im Ärmel – unter anderem dank des elektronischen Mahlwerks.

Fazit: Welche Modelle punkten mit guter Bewertung & fairem Preis?

Saeco mischt wieder mit in unserem Kaffeevollautomaten-Test 2022. Der Saeco Xelsis Suprema ist ein hochwertiges Gerät mit großartigen Features, das mit rund 1.600 Euro* allerdings auch seinen Preis hat.

Neben dem erstklassigen Espresso und einem Milchschaum, der bei der Konsistenz besticht, ist es hauptsächlich die einfache Handhabung, mit der der Suprema überzeugt. Sein Herzstück bildet das hochmoderne Touch-Display, das in wenigen Klicks die Steuerung der vielen Einstellungen ermöglicht.

Saeco Xelsis Kaffees

Viele Einstellungsmöglichkeiten & Funktionen bei einfacher Handhabung

Saeco Xelsis Kaffees

Viele Einstellungsmöglichkeiten & Funktionen bei einfacher Handhabung

Unter den verschiedenen Modellen des Herstellers finden sich viele ältere Modelle, die mit gutem Kaffee, Intuitivität und einfacher Reinigung überzeugen. Dazu gehören etwa der Saeco GranAroma und der PicoBaristo. Ihr müsst aber vorsichtig sein und auf die Spreu vom Weizen trennen.

Habt ihr schon Erfahrung mit den Modellen von Saeco gesammelt? Wir freuen uns auf eure Tipps und Informationen rund um die italienischen Geräte von Philips. 

*Preise Stand November 2022.

Author

von Arne

24. August 2022

Kaffeevollautomat mit herausnehmbarer Brühgruppe Test 2022: Welche Modelle überzeugen?

Was sind die Vorteile einer herausnehmbaren Brühgruppe? Ganz einfach: die volle Kontrolle bei der Reinigung. Zwar heißt es seitens einiger Hersteller oft, dass der automatische Spülvorgang ausreicht. Etwas Kaffeemehl geht aber dennoch gerne daneben, dementsprechend bin ich Fan von herausnehmbaren Brühgruppen. Ich stelle euch die 5 besten Kaffeevollautomaten in dieser Kategorie vor, die auch mit ihren Features und ihrem Design auftrumpfen.

Weiterlesen

7. August 2022

1 Kaffeevollautomat, 2 Bohnenbehälter: Test & Vergleich 2022 der Wechselmeister

Ein zweiter Bohnenbehälter am Kaffeevollautomaten macht euch den Wechsel zwischen zwei Kaffeesorten besonders einfach. Aber lohnt sich das wirklich? Wir sehen uns an, welcher Hersteller das Doppel-Prinzip wirklich zu Ende denkt und euch die maximale Abwechslung ermöglicht.

Weiterlesen

17. Februar 2021

Die Besten Jura Kaffeevollautomaten: C60, E8, Z6 oder Giga 5?

Welcher Jura Kaffeevollautomat ist das beste Modell? Es ist gar nicht so einfach bei den ganzen verschiedenen Jura-Gerätenamen den Überblick zu behalten. Wir bringen Licht in den Jura-Geräte-Dschungel.

Weiterlesen

17. Februar 2021

DeLonghi Kaffeevollautomaten: Unsere Top 5

Wer einen Kaffeevollautomaten sucht, kommt um DeLonghi nicht herum. Aber woran liegt es, dass die Italiener so erfolgreich sind? Und halten die Geräte überhaupt, was sie versprechen? Wir haben die Top 5 DeLonghi Kaffeevollautomaten aus allen Preisklassen für euch.

Weiterlesen

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Inhaltsverzeichnis