Skip to main content
Author

von Arne

Zuletzt aktualisiert am: 11. September 2023

Die 5 besten Kaffeevollautomaten für das Smart Home im Test 2024: Automaten per WLAN bedienen

Kaffeevollautomaten für das Smart Home sind im Kommen. Noch ist die Auswahl relativ klein. Es gibt allerdings schon einige Geräte, die ihr per Smartphone-App und Sprachsteuerung bedienen könnt.

Viele Anwendungen sind praktisch: Neben der Fernsteuerung und dem Ein- und Ausschalten des Vollautomaten speichert ihr auf der App auch eure Lieblingsgetränke und wartet die Maschine.

Insgesamt sehen wir Smart-Home-Funktionen bisher nicht als einen wichtigen Bestandteil eines Kaffeevollautomaten an. Kaufkriterien sind in erster Linie ein hochwertiges Mahlwerk für eine optimale Kaffeezubereitung sowie viele sinnvolle Einstellungsmöglichkeiten für Cappuccino, Espresso, Milchschaum & Co.

Allerdings zeigt sich auch: In unserem Kaffeevollautomaten Test 2024 sind es Vollautomaten, die eine App-Steuerung mitbringen, die zu den Testsiegern gehören. Sie befinden sich in der Regel im gehobenen Preissegment. Denn bei günstigen Modelle verzichten die Hersteller oft auf die smarte Bedienung.

Wir stellen euch in diesem Test fünf beste smarte Kaffeevollautomaten vor und verraten, worauf ihr beim Kauf achten müsst. Neben den Siemens Vollautomaten und Jura Geräten haben wir auch günstigere Modelle von Philips und DeLonghi gefunden, die ebenfalls zu den smartesten (und besten) Kaffeevollautomaten im Vergleich gehören.

Gemeinsamkeiten haben die Modelle in den App-Grundeinstellungen: Ihr könnt darüber Temperatur, Getränk und Kaffeestärke anpassen. Siemens und DeLonghi gehen noch einen Schritt weiter und ermöglichen euch Einstellungen zu Brühgeschwindigkeit oder Wasserhärte. Mehr erfahrt ihr jetzt in unserem Testbericht.

Habt ihr ein Smart Home zu Hause und sucht jetzt noch nach einem Kaffeevollautomat, der dazu passt und sich per App bedienen lässt? Viele Hersteller aus unserem Kaffeevollautomaten Test 2024 haben bei neuen Modellen bereits eine digitale Steuerung per Smartphone integriert. 

Ihr könnt das Gerät mit eurer Home Connect App verbinden und oft auch mit verschiedenen Nutzerprofilen ausstatten. Das Einzige, was ihr noch selbst machen müsst, ist die Tasse darunter zu stellen. Egal, wie smart der Kaffeevollautomat ist – er sollte zudem guten Kaffee produzieren. 

Unsere fünf Kaffeevollautomaten Smart Home Empfehlungen sind deshalb auch exzellente Kaffeemaschinen:

Kaffeevollautomaten ohne Smart-Home-Funktion könnt ihr mit einem Adapter oder einer smarten Steckdose versehen. So könnt ihr das Gerät über das Smart-Home-System ein- und ausschalten. Kaffeeeinstellungen sind so allerdings nicht möglich.

Siemens EQ.900 Kaffeevollautomat mit Sprachassistenten: Unser Smart Home Testsieger 

Die beste smarte Kaffeemaschine stammt von Siemens. In Sachen Smarthome-Integration ist Siemens den anderen Marken voraus. Fast alle Siemens Kaffeevollautomaten lassen sich nämlich per App steuern. 

Siemens App Kaffee Bruehen
Die Siemens Home Connect App hat sogar einen Sprachassistenten integriert

Den Kaffeevollautomat Siemens EQ.900 sowie den Siemens EQ.9 (das leiseste Gerät im Test) steuert ihr über die Siemens Home Connect App. Diese Applikation kennt ihr womöglich schon von anderen Siemens Haushaltsgeräten mit WLAN-Verbindung.

Welche Funktionen bietet die Home Connect App mit der Siemens EQ.900?

  • Eine Ferndiagnose, wenn Probleme mit dem Kaffeevollautomaten auftreten

  • Aktiviert den Automaten mit Alexa

  • Synchronisiert die Kaffeezubereitung mit dem gemessenem Biorhythmus

  • Stellt die Zubereitung & die Brühgeschwindigkeit per Fernsteuerung ein

  • Probiert neue Kaffee-Rezepte über die „coffeeWorld“ aus

Viele dieser Funktionen gab es schon beim 9er-Modell. Doch beim EQ.900 mit doppeltem, elektronischem Mahlwerk nutzt ihr tatsächlich sämtliche Einstellungen mit dem Smartphone vom Sofa aus.

Die 900er-Serie ist im Handel ab rund 1.400 Euro* erhältlich und die Leistung bei Kaffee und Milchschaum ist hervorragend. 

Die Benutzeroberfläche ist beim Siemens EQ.900 einfacher aufgebaut als die App. Das Gerät verfügt über ein großes 6,8-Zoll-Touchdisplay mit eindeutigen Symbolen und Zeichen. Mit den zwei Bohnenbehältern könnt ihr mit verschiedenen Bohnen experimentieren. Hier habt ihr über die App wiederum einen besseren Überblick.

Product

Mit dem EQ.900 kommt Siemens im digitalen Zeitalter an

Siemens EQ.900

2.599,00 Euro

Jetzt kaufen

Saeco Xelsis Suprema: Die Smartphone-Funktion „Konnektivität” im Vergleich

Der Hersteller Saeco bringt seine Kaffeevollautomaten normalerweise ohne WLAN-Verbindung oder App-Bedienung heraus. Beim Saeco Xelsis Suprema, der von uns exzellente Bewertungen erhielt, ist das nicht so. Dieses Gerät verbindet ihr mit eurem Heimnetzwerk.

Saeco Xelsis Suprema Display Caffe Crema
Über das Saeco-Display bedient ihr das Gerät super einfach

Allerdings schaltet ihr den Vollautomaten darüber nur per Sprachsteuerung ein- und aus. Eine App als Bedien-Assistent ist nicht vorhanden. Dafür zeigt euch das Giga-Touchscreen per WLAN-Verbindung Getränkeempfehlungen und Updates an, die ihr auf dem Gerät installieren könnt. Ebenfalls seht ihr darüber verfügbares Zubehör oder Ersatzteile. 

Ein smarter Kaffeevollautomat wie Saeco benötigt unserer Meinung nach keine App. Zumal das durchdachte Gerät fantastischen Espresso, Cappuccino und Latte Macchiato zubereitet. Egal, ob Milchschaum, Temperatur oder Mahlgrad – der Saeco Xelsis Suprema (derzeit ab 1.270 Euro*) arbeitet höchst intuitiv.

Product

Großes Display, viel dahinter

Saeco Xelsis Suprema SM8889/00

1.247,99 Euro

Jetzt kaufen

Der innovative Hightech-Kaffeevollautomat DeLonghi PrimaDonna Soul mit seiner vollelektronischen Kaffeezubereitung gehört zu den wenigen Geräten, die App-gesteuert sind und im Vergleich zur Konkurrenz relativ wenig kosten. Der Automat liegt derzeit bei rund 1.000 Euro*. 

Die App von DeLonhgi ermöglicht euch Einstellungen zu Mahlgrad, Temperatur & mehr

Mit der dazugehörigen Coffee Link App habt ihr nicht nur eine Verbindung zum Smart-Home. Sie ist auch sehr benutzerfreundlich und ihr stellt mit ihr den Kaffeevollautomaten ein. Zudem dient sie euch als Handbuch und empfiehlt neue Kaffee-Rezepte.

Dennoch sind die Funktionen nicht ganz so einfach zu finden, wie bei den Anwendungen anderer Hersteller. Abgesehen davon ist der PrimaDonna Soul jedoch ein absoluter Alleskönner. 

Innovation wird bei DeLonghi großgeschrieben. Die App-gesteuerte PrimaDonna Soul besitzt eine sogenannte „Bean-Adapt-Technologie“, mit der sich die Brühparameter automatisch an den Röstgrad der Bohnen anpassen.

Product

Innovativer Luxus mit Bodenhaftung.

DeLonghi PrimaDonna Soul

1.199,00 Euro

Jetzt kaufen

Kaffeevollautomat Smart Home: Jura Z10 mit Alexa, Google Home & Co verbinden 

Innovative Modelle haben nicht immer nur Vorteile. Eine Ausnahme ist der Jura Z10 mit Cold-Brew-Funktion und vielen weiteren Hightech-Features. Er ist ein weiterer Testsieger, der uns mit seinem tollen Milchaufschäumer, der exzellenten Kaffeestärke und dem vollmundigen Aroma überzeugt hat.

Jura Z10 App Flat White Einstellungen
Stellt die Kaffee-Getränke mit der Jura App nach euerem Geschmack zusammen

Der Schweizer Hersteller hat zudem eine App für die Bedienung. Diese nennt sich J.O.E. Anfangs zeigte sie noch Probleme, doch mittlerweile hat Jura die Anwendung um ein Vielfaches verbessert. Mit ihr stellt ihr alles von Kaffee bis Milch ein. Ihr könnt den Z10 sogar per Apple Watch, Alexa und Siri steuern. 

Allerdings verlangt Jura für den Vollautomaten um die 2.000 Euro*. Dafür bekommt ihr ein Gerät, das ein hervorragendes Milchsystem und noch bessere Kaffee-Getränke liefert.

Auch andere Jura Kaffeevollautomaten bedient ihr per App. Sollte ein Gerät nicht mit Bluetooth oder WLAN ausgestattet sein, holt ihr euch spezielle Adapter vom Hersteller.

Product

Der innovative Jura Z10 holt das Beste aus jeder Bohne.

Jura Z10

2.222,00 Euro

Jetzt kaufen

Philips 2200er-Serie: App gesteuerte Modelle & günstig

Die Philips Kaffeevollautomaten sind als Einsteiger-Modelle bekannt. Und trotz günstigem Preis lassen sich die Geräte der Philips 2200 Serie sowie der EP2220/10 SensorTouch per Coffee+ App bedienen. Gleichzeitig sind die Vollautomaten WLAN-fähig und mit dem Smart Home kompatibel.

Mit der App nehmt ihr viele Kaffee-Einstellungen vor, wartet das Gerät und bedient die Timer-Funktion. Die 2200-Serie kostet unter 400 Euro. Nachteile gibt es eigentlich keine. Allerdings bereitet ihr den Milchschaum hier manuell zu, sodass ihr ihn nicht per App einstellen könnt.

Philips 3200 LatteGo Milchschaum Latte
Den Philips LatteGo easy per App steuern

Weitere Varianten von Philips mit WLAN & App (Preis um die 550 Euro*):

  • Philips EP2520

  • Philips EP3546 mit LatteGo-Milchsystem (hier bedient ihr den Milchaufschäumer per App)

Product

Ultraleicht zu bedienen.

Philips 3200 LatteGo EP3246/70

403,66 Euro

Jetzt kaufen

Smarte Kaffeevollautomaten: Vorteile & Nachteile

Intelligente und App-gesteuerte Kaffeevollautomaten sind wie der Kühlschrank oder die Waschmaschine an das Smart Home angebunden. Das ist praktisch. Doch ein wichtiges Kauf-Kriterium ist das nicht. Kaffeequalität, Geschmack, Reinigung, Milchaufschäumer etc. stehen weiterhin an erster Stelle.

Dennoch haben digitale Kaffeevollautomaten viele Vorteile:

  • Stressfreie Bedienung

  • Einstellungen per Fernsteuerung & Abschaltautomatik

  • Praktische Timer-Funktion

  • Vollautomat macht Kaffee, bevor ihr Zuhause oder aus dem Bett seid

  • Apps mit Anleitungen zu Reinigung, Wartung & Reparatur ausgestattet

  • Neue Kaffee-Rezepte

  • Per App oft Verbindung zu Kundenservice

Doch haben die Smarthome Vollautomaten auch ein paar Nachteile:

  • Höhere Kosten für Anschaffung

  • Stromverbrauch möglicherweise größer

  • Je nach Smart-Home-System müsst ihr euch auf einen Hersteller festlegen

  • Die App allein macht keinen guten Kaffeevollautomaten aus

  • Ihr müsst beim Sprachassistenten Datenschutzproblematiken berücksichtigen

  • Häufige Verbindungsprobleme: Login funktioniert nicht etc.

  • Fernsteuerung nur bedingt möglich (Tasse muss immer noch unter den Auslauf)

Empfehlung & Kaufberatung: Kaffeevollautomat mit Smart-Home-Funktion 

Wenn euch ein smarter Vollautomat wichtig ist, achtet beim Kauf darauf, dass das Gerät über hochwertige und sinnvolle Features verfügt und ordentlichen Kaffee mit richtigem Milchschaum produziert. Zumal viele Modelle hochpreisig sind. Selbst bei den günstigen Philips-Modellen entsprechen nicht alle Einstellungen und Features euren Bedürfnissen.

Sucht ihr dagegen einen Kaffeevollautomaten, der keine App hat, dafür bei Espresso, Kaffee, Cappuccino und Latte macchiato punktet, empfehlen wir euch die (günstigen) Testsieger aus unserem Kaffeevollautomaten Test 2024 wie die DeLonghi Magnifica S oder die DeLonghi Magnifica Evo. Sie kosten unter 500 Euro und arbeiten praktisch automatisch.

DeLonghi Magnifica Evo Milk Kaffeevollautomat Uebersicht
DeLonghi hat günstige Modelle, die hochwertigen Kaffee produzieren

Vollautomaten mit App und WLAN sind vor allem in größeren Haushalten und Büros praktisch. Bevor ihr euch für ein Modell entscheidet, testet zuerst die App.

Kompatibilität mit Google Home, Siri und Alexa

Viele von euch mögen sich jetzt fragen, ob eine smarte Kaffeemaschine mit allen Systemen kompatibel ist. Die Hersteller geben sich große Mühen, die Smart-Home-Modelle mit möglichst vielen Anwendungen kompatibel zu machen. Doch sind ihnen und euch technische Grenzen gesetzt.

Wenn ihr euer Smart Home mit Siri steuert, muss der Vollautomat ebenfalls mit Siri kompatibel sein. Das gilt auch für eine Steuerung mit Alexa oder Google Home. Viele Hersteller beschreiben die Kompatibilität in ihren Produktbeschreibungen nicht immer deutlich. Deshalb solltet ihr vorher beim jeweiligen Kundenservice nachfragen.

WLAN oder Bluetooth: Welches Gerät eher kaufen?

WLAN ist deutlich praktischer als Bluetooth. Denn Bluetooth hat keine große Reichweite. Im schlimmsten Fall müsst ihr für die Bedienung mit dem Smartphone neben dem Gerät stehen, sodass sich die Fernsteuerung nicht mehr wirklich lohnt. 

Elektronische Steuerung zusätzlich zur App: Unsere Erfahrungen 

Die von uns vorgestellten Kaffeemaschinen für das Smart Home besitzen bis auf die Philips 2200er-Serie ein elektronisches Mahlwerk. Dieses könnt ihr bequem über das Smartphone bedienen und sie für das passende Aroma justieren. Nur sie zählen wirklich zu den smarten Kaffeevollautomaten. 

DeLonghi Primadonna Soul Mahlwerk Resultat
Ein elektronisches Mahlwerk erhöht die Qualität und sollte bei App-Kaffeemaschinen vorhanden sein

Bei anderen Geräten mit App-Steuerung müsst ihr das Mahlwerk manuell verstellen. Jedes Mal, wenn ihr neue Kaffeebohnen ausprobiert, müsst ihr wieder an das Gerät. 

Apropos Kaffeebohnen: Guter Kaffee, Espresso & Co gelingen nur mit den richtigen Bohnen. Diese sollten hochwertig sein und sich für Vollautomaten eignen. Unser Partner Coffeeness bietet faire Kaffeebohnen für Kaffeevollautomaten an.

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Coffeeness Kaffee eignet sich bestens für alle Getränke aus dem Vollautomat.

Täglich frisch geröstet

Schokoladiges Aroma

Fair gehandelt

Für Espresso, Kaffee & Milchgetränke

Der App-Vergleich der besten smarten Kaffeevollautomaten

Neben den Kaffeevollautomaten für das Smart-Home gibt es weitere Modelle, die sich teilweise oder komplett per App steuern lassen. Mit ihnen könnt ihr das Gerät reinigen und euch Hilfe für die Reparatur und Wartung holen.

APPSTEUERUNGWARTUNGSTATISTIKENINFOS & TUTORIALSSHOPPINGREZEPTE
DeLonghi Coffee LinkJaJaJaJaJaJa
Jura J.O.EJaJaJaJaJaJa
Krups EspressoJaNeinJaJaNeinNein
Melitta ConnectJaNein-JaJaJa
Miele App Smart HomeNeinNeinNeinJaJaJa
Nivona AppJaNeinJaJaNeinJa
Philips Coffee+JaJaJaJaJaJa
Siemens Home ConnectJaJaJaJaJaJa
WMF Perfection TrainingNeinNeinNeinJaNeinNein

Alexa und Google Home: Sprachassistenten als Barista?

Die Sprachsteuerung ist beliebt und praktisch. Bei einem Kaffeevollautomaten braucht es diese jedoch nicht unbedingt. Zudem müsst ihr hier ziemlich viel befehlen: „Alexa, mach das Gerät an”, „Alexa bereite bitte einen Espresso zu”, „Alexa stelle den Mahlgrad um”, „Alexa, stell’ eine Tasse darunter” (Ach ja, das geht ja gar nicht…).

Die gleichen Befehle gebt ihr in wesentlich kürzerer Zeit per Smartphone oder über das Display ein. Nur für das Ausschalten oder die Wartung (wie eine automatische Reinigung) ist der Sprachassistent praktisch. 

Wie den Kaffeevollautomat mit WLAN verbinden? So geht’s

Nach dem Download der App könnt ihr den Kaffeevollautomat mit dem Home-Connect-System verbinden. Wie das geht, erklären wir euch am Beispiel der Home Connect App von Siemens:

  • Home Connect App einrichten

  • Kaffeevollautomat einschalten

  • Menüpunkt Home Connect auswählen

  • Wi-Fi einschalten & automatische Verbindung wählen

  • Sollte etwas nicht funktionieren, findet ihr die Anleitung online.

Fazit: Vollautomaten für das Smarthome – einfach via App bedienen

Habt ihr ein Smart-Home-System zu Hause und wollt einen Kaffeeautomaten vom Sofa aus bedienen, dann sind unsere Top-5-Empfehlungen eine gute Wahl. Zwar ist bei der Steuerung noch Luft nach oben und ihr müsst weiterhin eine Tasse unter den Auslauf stellen, doch könnt ihr viele hochwertige Kaffeemaschinen mittlerweile per App steuern.

Saeco Xelsis Suprema Kaffeevollautomat Display Ueberblick
Kaffeevollautomaten steuert ihr auch jederzeit über das Display

Die besten Modelle aus unserem Kaffeevollautomaten Test 2024 sind der Siemens EQ.900, der Saeco Xelsis Suprema sowie der DeLonghi PrimaDonna Soul und der Jura Z10 Automat. Diese Geräte bedient ihr mit und ohne Smartphone. Zudem bieten sie euch viele sinnvolle Features für Temperatur, Milchschaum und Espresso.

Wenn dann in Zukunft das Tasse-unter-Kaffeeauslauf-Problem von einem innovativen Hersteller gelöst wird, werden die bisher relativ unbekannten Smart Home Kaffeevollautomaten garantiert zum Hype. Bis dahin sollte der Kauf aufgrund der hohen Kosten gut überlegt sein.

Wollt ihr Geld sparen, findet ihr zahlreiche günstige und hochwertige Vollautomaten ohne App, wie den DeLonghi Magnifica S (unser Testsieger), die gute Alternativen für euch darstellen. 

Welche Kaffeevollautomaten App findet ihr gut und welche Smart-Funktionen habt ihr schon ausprobiert? Wir freuen uns auf eure Kommentare.

*Preis: Stand September 2023

Author

von Arne


Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Inhaltsverzeichnis