Skip to main content

Black Friday Deals

Product Image

iRobot Roomba 971 Saugrobote

299,99 € 409,99 €

Sie sparen: 110,00 € (27%)

Zum Angebot
Product Image

K-fee Milchaufschäumer Lattaero

67,15 € 79,00 €

Sie sparen: 11,85 € (15%)

Zum Angebot
Product Image

iRobot Roomba 981 Saugroboter

399,99 € 699,00 €

Sie sparen: 299,01 € (43%)

Zum Angebot
Product Image

HUAWEI FreeBuds 3i True Wireless Kopfhörer, ANC

59,00 € 69,00 €

Sie sparen: 10,00 € (14%)

Zum Angebot
Product Image

HUAWEI FreeBuds Pro mit ANC

129,00 € 139,00 €

Sie sparen: 10,00 € (7%)

Zum Angebot
Product Image

Anker SoundCore 2 Bluetooth Lautsprecher

27,99 € 39,99 €

Sie sparen: 12,00 € (30%)

Zum Angebot
Product Image

Anker Soundcore Life Q30 Bluetooth Kopfhörer

59,99 € 79,99 €

Sie sparen: 20,00 € (25%)

Zum Angebot
Product Image

MEDION Zyklonen-Staubsauger 800 Watt

36,52 € 48,69 €

Sie sparen: 12,17 € (25%)

Zum Angebot
Product Image

iRobot Roomba i7 (i7156) Saugroboter

487,39 € 646,90 €

Sie sparen: 159,51 € (25%)

Zum Angebot
Product Image

MEDION Saugroboter mit Ladestation

139,99 € 194,95 €

Sie sparen: 54,96 € (28%)

Zum Angebot
Product Image

Instant Pot IP-DUO60

79,99 € 109,99 €

Sie sparen: 30,00 € (27%)

Zum Angebot
Product Image

Bose QuietComfort 35

189,99 € 349,95 €

Sie sparen: 159,96 € (46%)

Zum Angebot
Product Image

ECOVACS DEEBOT OZMO 950

399,00 € 599,99 €

Sie sparen: 200,99 € (33%)

Zum Angebot
Product Image

AUKEY Powerbank 20000mAh

23,19 € 28,99 €

Sie sparen: 5,80 € (20%)

Zum Angebot

Partnerbörse Test 2020: Wo wartet die große Liebe?

Für den Sonntagmorgen Partnerbörsen-Test hat sich unsere Autorin Flowerence auf die Partnersuche gemacht. Warum sie ihre Chancen auf die Liebe am ehesten bei Parship und ElitePartner sieht, verrät sie euch in diesem Artikel. Sonntagmorgen bezahlt alle Abonnements aus eigener Tasche und ist nicht von einem Anbieter gesponsert.

> 11

Mio. Singles in Deutschland

24

Wochen Partnersuche

150

Kontakte

Author

von Flowerence

Zuletzt aktualisiert am: 27. Oktober 2020

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.

Partnersuche im Internet: Unzählige Möglichkeiten für Singles

Wer sich im Internet auf die Suche nach der großen Liebe macht, hat die Qual der Wahl. Und das bezieht sich zunächst einmal auf die Wahl der Plattform. Hier ist – in Floskeln gesprochen – für jeden etwas dabei.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

Für die kultivierten Singles mit Niveau, die ihr aus der Werbung kennt, für Singles ab 50, für homosexuelle Singles, für heiratswillige Singles, für abenteuerlustige Nicht-unbedingt-Singles und so weiter und so fort … Mir scheint, wenn jemand Töpfe und Deckel zusammenbringen kann, dann ist es das Internet.

Und dazu müsst ihr euch nicht einmal herausputzen, sondern könnt auch im Jogger auf der Couch sitzen. Zumindest bis zum ersten Date. Wie meine Partnersuche gelaufen ist und warum Parship mein persönlicher Favorit ist, erfahrt ihr in diesem Beitrag.

Parship: Die beste Partnerbörse im Test 2020

Parship

VORTEILE

  • Anonymität (ihr entscheidet z.B., für wen ihr Fotos freigebt)
  • Umfassende Filtermöglichkeiten für die Partnersuche
  • App für Smartphone & Tablet
  • Interessante Insights in eigene Persönlichkeit (Selbsttest)
  • Große Auswahl an Suchenden

NACHTEILE

  • Abstellen der E-Mail-Benachrichtigungen funktionierte nicht
  • Dubioser Wertersatz bei Widerruf
Tarife prüfen

Produkteigenschaften

Produktkategorie,
Registierte Nutzer71.000 Nutzer & 34.000 neue Anmeldungen tägl.
Durchschnittsalter25‒59 Jahre
Kontaktgarantie10 (24 Monate), 7 (12 M.), 5 (6 M.)
Match-Faktor38 %
Basis-Mitgliedschaft (kostenfrei)
Mobile App

Ausführliche Informationen rund um die Online-Partnersuche findet ihr in unserem Ratgeber-Artikel zum Thema „Partnervermittlung“. Wir verraten euch, welche Unterschiede es zwischen Singlebörsen und Partnervermittlungen gibt und geben euch Tipps für eure Partnersuche; dabei haben wir uns erst mal auf drei große Plattformen konzentriert.


Testsieger Parship Test

39,90 €

mtl. (24-Monats-Abo)
ElitePartner Test

35,90 €

mtl. (24-Monats-Abo)
eDarling Test

33,33 €

mtl. (6-Monats-Abo über App)

Dank ihrer Größe und eingängigen Werbeversprechen sind diese drei Partnerbörsen sicher den meisten von euch ein Begriff. „Akademiker und Singles mit Niveau“, das habt ihr bestimmt schon einmal gehört oder gelesen. Und dass sich alle 11 Minuten ein Single auf Parship verliebt, gehört inzwischen fast zur Allgemeinbildung. In unserem Partnerbörse Test gehen wir den Slogans auf den Grund.

Kleiner Spoiler: Wie lange der verliebte Single auf den zweiten Single warten muss, der das Paar komplett macht, konnte ich leider nicht herausfinden.

Parship und ElitePartner: Unsere Testsieger

Ich baue gar nicht erst einen großen Spannungsbogen auf – das überlasse ich eurer möglichen Partnersuche. Mein persönlicher Test hat mir zwei Favoriten beschert: Parship und ElitePartner.

Partnerbörse Test - Parship-Homepage

39,90 € mtl. (24-Monats-Abo)

Dass die beiden in meiner Bewertung recht nah beieinander liegen, liegt nicht nur an ihrer Qualität. Beide Portale werden vom selben Anbieter betrieben und sind sich daher besonders ähnlich. Hier hat mich das Gesamtpaket aus exzellenter Benutzerfreundlichkeit, hoher Kontaktqualität und stimmigem Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt. eDarling ist kein totaler Reinfall, kann aber mit den beiden anderen nicht mithalten.

Wir haben uns sehr viel Mühe gegeben, objektive Kriterien anzulegen. Dennoch möchte ich euch ausdrücklich darauf hinweisen, dass Einiges in diesem Test meine subjektive Wahrnehmung widerspiegelt. Ich denke, das geht recht eindeutig aus meinen Beurteilungen hervor.

Bei der Partnersuche geht es um Emotionen und persönliche Vorlieben. Es ist gut möglich, dass ihr absolut andere Präferenzen habt und euch auf anderen Plattformen wohlfühlt als ich.

Partnerbörse Test - ElitePartner-Homepage

35,90 € mtl. (24-Monats-Abo)

Mein Tipp: Lest euch alle unsere Partnerbörsen-Tests durch, um euch ein konkretes Bild zu machen. Und lasst uns wissen, wie ihr zum Thema Partnerbörsen steht! Schreibt eure Meinung einfach in die Kommentare unter den jeweiligen Artikel.

So haben wir die Singlebörsen getestet

Erinnert ihr euch an die Zeiten, in denen es vor Discountern regelmäßig lange Schlangen und ausgefahrene Ellenbogen gab, wenn mal wieder Computer im Angebot waren? So in etwa könnt ihr euch die Stimmung in unserer Redaktion vorstellen, wenn es darum geht, Heißluftfritteusen zu testen.

Und erinnert ihr euch im Gegensatz dazu noch an die nervöse Stille im Matheunterricht, wenn jemand gesucht wurde, der die binomischen Formeln an der Tafel vorrechnet? Nun, ganz so still war es nicht, als wir den Partnerbörsen-Test 2020 geplant haben. Aber ich musste mich nicht gegen allzu viel Konkurrenz durchsetzen.

Parship Partnerbörse Tablet

Ich habe für euch geparshippt: Am Tablet …

Parship Partnerbörse Handy

… und am Handy

Das liegt zum einen sicher daran, dass ich für diesen Test unfassbar gut geeignet bin. Und zum anderen ist wohl auch in unserem Team noch das eine oder andere Vorurteil über das Online-Dating präsent.

Ihr habt sicher auch schon mal Sprüche gehört wie „Das machen doch bloß Leute, die sonst keinen abkriegen!“ Viele glauben auch, dass die Menschen hinter den Profilen ganz anders sind als sie sich darstellen. Diese Vorurteile haben sich bei meinem Test nicht bewahrheitet.

Wie vor jedem Test haben wir in der Redaktion auch im Vorfeld des Partnerbörsen-Tests überlegt, welche Kriterien für euch als Nutzer wichtig sind. Und da kommen einige Aspekte zusammen, die ich euch nicht vorenthalten möchte.

Elitepartner Partnerbörse Wohnzimmer Tablet

Statt ausgehen: Partnersuche bequem von der Couch aus

Für unseren Test haben wir die Partnerbörsen im Hinblick auf folgende Kriterien unter die Lupe genommen:

  • Benutzerfreundlichkeit
  • Kontaktqualität
  • Sicherheit
  • Preis-Leistungs-Verhältnis sowie
  • Support

Hatte ich erwähnt, dass ich besonders gut geeignet bin für diesen Test?

  1. Erstens: Ich bin Single und habe viel um die Ohren. Wenn ich abends Feierabend mache, habe ich oft nur wenig Lust und Energie, noch auszugehen. Meistens lande ich dann doch ganz muckelig mit einem Glas Wein auf der Couch. Mit diesen Voraussetzungen bin ich die ideale Kundin für eine Partnervermittlung.
  2. Zweitens: Ich hasse es, wenn Dienstleister potenzielle Kunden mit falschen Versprechungen anlocken. Ich schaue ganz genau hin, wenn mir jemand etwas verspricht. Erst recht, wenn es um die Liebe geht. In mir vereinen sich also private und berufliche Interessen.

Meine Partnerbörsen-Erfahrungen abseits von schnöden Zahlen und Fakten

Für meinen Test habe ich mir zunächst die kostenlosen Varianten angeschaut. Da hier meistens nur wenig Interaktion möglich ist, habe ich schnell Premium-Mitgliedschaften abgeschlossen. Alle Abos wurden von Sonntagmorgen bezahlt, ihr könnt also sicher sein, ein ehrliches Urteil von mir zu lesen.

Ich habe jeder Partnerbörse 6 Wochen Zeit gegeben, mir meinen Traummann zu präsentieren. Wir haben uns für diesen Zeitraum entschieden, weil wir sicher waren, dass 6 Wochen mit täglich etwa einer Stunde aktiver Nutzung ausreichen, um ein umfassendes Bild zu erhalten. Wie viel Zeit die Partnersuche in Anspruch nimmt, ist sehr individuell.

Zum einen hängt es davon ab, wie viel Zeit ihr täglich investieren möchtet. Und zum anderen lässt sich eben nicht berechnen, wann es funkt. Ihr könnt nach einem Monat euren Traumpartner finden. Es kann aber auch sein, dass die große Liebe euch erst nach anderthalb Jahren begegnet.

Partnerbörse Test - Parship-Anmeldung

Los geht’s: Bei Parship …

Elitepartner Partnerbörse Profilerstellung Suche

… und bei Elitepartner

Der Partnerbörsen-Test 2020 war für mich sehr spannend, weil ich auf eine spezielle Weise involviert war. Schließlich ging es hier auch zu einem nicht geringen Teil um mich und mein Gefühlsleben. Ich hatte kaum direkte Erfahrungen mit Partnerbörsen gemacht, als ich loslegte. Ich kannte ein paar Geschichten von Bekannten. Storys, wie man sie immer wieder mal hört.

Neben denen, die ihr Glück im Internet gefunden haben, kenne ich auch Menschen, die ziemlich enttäuscht wurden. Eine Bekannte erzählte mir mal vom Date mit einem passionierten Hobby-Angler, der kein anderes Gesprächsthema kannte. Sie fühlte sich total unwohl, wollte ihn aber nicht vor den Kopf stoßen. Am Ende muss sie dann so gelangweilt gewirkt haben, dass ihm jede Lust an weiterer Konversation vergangen ist.

Partnerbörse Test - Elitepartner Anmeldung

Ist es mir mit der Partnersuche ernst, …

Partnerbörse Test - Parship-Fragebogen Beispielfrage

… sollte ich mich so authentisch wie möglich geben

Und natürlich habe ich auch Geschichten gehört von Frauen, die am verabredeten Ort nach einem sportlichen Mann Ausschau gehalten haben und dann von einem untersetzten Mann mit ganz eigener Selbstwahrnehmung angesprochen wurden. Das gehört wohl auch zu den häufigsten Vorurteilen: Dass sich jemand online als sportlich-durchtrainiert und attraktiv beschreibt und in Wirklichkeit einen kleinen Mopsgürtel mit sich herumträgt.

Vorurteile kann ich nicht bestätigen

Ich habe – wie ihr in den einzelnen Test-Artikeln lesen könnt – keinen meiner Kontakte getroffen. Statt eines persönlichen Treffens kam es lediglich zu einem Videochat. Dennoch glaube ich nicht, dass sich einer der Männer besonders weit abweichend von der Realität beschrieben hat. Die meisten Mitglieder von Partnerbörsen laden mehrere Fotos hoch, sodass ihr euch schon ein ganz gutes – und realistisches – Bild machen könnt.

Am Anfang ist es mir etwas schwergefallen, mich selbst zu präsentieren. Das ist zugegebenermaßen nicht meine große Stärke. Aber es gehört dazu und mit der Zeit wurde es immer einfacher. Ich hatte richtig Herzklopfen, als ich die ersten Nachrichten an Männer geschickt habe. Da schwirrten mir dann viele Gedanken durch den Kopf.


Elitepartner Partnerbörse Profilerstellung

Sowas fällt mir nicht immer leicht. Aber Spaß macht’s schon


„Hoffentlich findet er das jetzt nicht total bescheuert“ oder „Oh Mann, wie peinlich! Würde mich nicht wundern, wenn er nicht antwortet“ – derartige Zweifel gehörten anfangs für mich einfach dazu. Aber das hat sich recht schnell gelegt.

Klar, niemand wird gerne zurückgewiesen oder gar ignoriert. Aber es gibt keinen Grund, es persönlich zu nehmen, wenn euch jemand freundlich einen Korb gibt. Was mir dabei geholfen hat, waren die Nachrichten, die andere mir geschickt haben.

Die hatten vielleicht die gleichen zweifelnden Gedanken wie ich – und ich fand keine der Nachrichten wahnsinnig peinlich. Ganz im Gegenteil: Manchmal wirkte eine etwas unbeholfene Formulierung besonders charmant.

Meine Tipps für eure Partnersuche online

Das empfehle ich euch gleich in doppelter Hinsicht. Zum einen meine ich damit ehrliche Angaben beim Ausfüllen eures Profils. Das ist anderen gegenüber fair und auch für euch selbst sinnvoll. Denn es geht ja nicht darum, möglichst viele Menschen anzulocken, sondern darum, den einen Menschen zu finden, der an eure Seite passt und das möglichst lange.

Zum anderen ist es ein sehr netter Zug, auch dann ehrlich zu sein, wenn ihr jemanden getroffen habt und der Funke nicht übergesprungen ist oder ihr jemanden erst gar nicht treffen wollt.

Wie ihr sehen werdet, bieten die meisten Partnerbörsen ebenso elegante wie charmante Möglichkeiten, eine Annäherung mit einer vorgefertigten Nachricht abzulehnen. Als Reaktion auf eine erste Nachricht finde ich das vollkommen okay. Gab es schon Kontakt oder gar ein Treffen, empfinde ich ehrliche – und eigene – Worte angemessener.

Ich habe euch ja schon erzählt, dass ich anfangs ein wenig unbeholfen war. Das ist wohl ganz normal. Ihr müsst euch keine Gedanken machen, was wie ankommt. Seid authentisch und lasst euch auf das Spiel ein, das zur Online-Partnersuche dazugehört. Nehmt die Sache nicht zu ernst und bleibt locker, dann macht das Ganze richtig Spaß!

Bei vielen Partnerbörsen wird euer Profil ohne Foto gar nicht erst freigeschaltet. Bei den von uns getesteten Portalen könnt ihr auf Partnersuche gehen, ohne euch zu zeigen. Aber mal ehrlich: Wie interessant findet ihr Profile ohne Foto?

Parship Partnerboerse Profilansicht

Zeigt euch! Ohne Foto macht’s nur halb so viel Spaß

Damit meine ich nicht, dass ihr ein persönliches Treffen möglichst lange hinauszögern solltet. Wer mit einer Verabredung zu lange wartet und stattdessen lange Zeit nur Nachrichten hin und her schickt, baut sich oft ein umfassendes Bild vom anderen auf. Entspricht er diesem dann nicht, kann ein Date in einer großen Enttäuschung enden.

Was ich aber eigentlich meine: Gebt der Online-Partnersuche Zeit. Setzt euch nicht unter Druck, indem ihr euch vornehmt, in drei Monaten oder einem halben Jahr jemanden zu finden. Außer bei den Hausarbeiten damals an der Uni hat mir Druck noch nie weitergeholfen.

Vielleicht knistert es nach ein paar Wochen, vielleicht trifft euch Amors Pfeil aber auch erst nach anderthalb Jahren. Menschen und ihre Gefühle lassen sich nicht kalkulieren und die Partnersuche nach strengem (Zeit-)Plan nimmt der Liebe ein großes Stück ihres Zaubers.

Die Sicherheit eurer Daten ist ein wichtiges Thema. Nicht nur, aber eben auch beim Online-Dating. Ich habe während meines Tests ein „Virtual Private Network“ genutzt. Wer mehr darüber wissen will, dem empfehle ich, mal einen Blick auf den großen VPN-Anbieter-Test 2020 meines Kollegen Sebastian zu werfen.

Nein, ich bin nicht hysterisch. Aber ich wollte mein exzessives Surfen auf Partnerbörsen doch lieber im Privaten vollziehen. Im sehr Privaten. So weit müsst ihr nicht unbedingt gehen.

Achtet aber darauf, dass ihr nichts in eurem Profil preisgebt, das Rückschlüsse auf eure Identität zulässt. Also keine Fotos mit Ausweis-Nummer im Hintergrund, keine öffentliche Handynummer oder Adresse. In der Regel werden anderen euer Profilfoto, euer Nickname und euer Wohnort angegeben. Mehr muss beim ersten – und zweiten – Kontakt nicht sein.

Habt zudem einen Blick darauf, wie die Anbieter mit euren Daten umgehen. Das s@fershopping–Zertifikat des TÜV-Süd ist schon mal vertrauenerweckend. Das gibt’s für Parship und ElitePartner und ist unter dem jeweiligen Link einsehbar.

Ihr findet einen Hinweis darauf auch gut sichtbar auf der Startseite. eDarling hingegen weist nur in einem Ratgeber-Artikel auf der Webseite auf das Zertifikat hin, das eDarling im Jahr 2010 erhalten hat. Allerdings ist diese Info nicht besonders aktuell und offensichtlich wurde das Zertifikat vom TÜV nicht verlängert. Ich habe zumindest kein s@ferschopping-Zertifikat dazu gefunden.

Screenshot Parship-Webseite zum Thema Sicherheit

Parship nimmt die Datensicherheit seiner Mitglieder ernst

Mir ist es am liebsten, wenn die Daten an gar niemanden weitergegeben werden – und nach dem Löschen meines Accounts ebenfalls gelöscht werden. Das sagen sowohl Parship als auch ElitePartner und eDarling ihren Kunden zu.

Seid euch bewusst, dass viele kostenlose Dating-Portale sich auch dadurch finanzieren, dass der Anbieter Daten – anonymisiert – an Dritte weitergibt. Das ist kein besonderes Phänomen im Internet. Nutzerdaten sind viel wert.

Unsere Testkriterien bei der Partnersuche: Worauf es uns ankommt

Partnerbörse Test - Browsen auf der eDarling-Website mit Tablet

Hat sich mein Traummann etwa hier versteckt?

Benutzerfreundlichkeit

Unter dem Begriff Benutzerfreundlichkeit fasse ich einige Aspekte zusammen. Dazu zählt zum einen, wie gut ich mich bei der Anmeldung und speziellen Einstellungen zurechtgefunden habe. Zum anderen auch, wie gut ich an Informationen gelangt bin, etwa die Kosten verschiedener Abos oder die möglichen Privatsphäre-Einstellungen betreffend.

Hier war ich im Großen und Ganzen mit allen Portalen recht zufrieden. Aber ein paar Kleinigkeiten habe ich dann doch gefunden, die nicht ganz optimal sind. Auf meine Spürnase ist Verlass. Aber dazu später.

Ich habe alle Partnerbörsen doppelt getestet: im Browser und in der jeweiligen iOS-App. Im Großen und Ganzen war ich mit der Benutzerfreundlichkeit zufrieden. Bei allen Anbietern habe ich mich problemlos in der App registrieren und alles Wichtige eingeben können.

Elitepartner Partnerbörse Profilerstellung Suche

So beginnt die Profilerstellung bei ElitePartner …

Elitepartner Partnerbörse Profilerstellung Einkommen

… und jede Menge Motivation auf den Zwischenstationen

Alle Partnerbörsen setzen das Ausfüllen eines Fragebogens vor die Partnersuche. Dieser bildet die Basis für das Matching-Verfahren. Je nach Anbieter unterscheiden sich die Fragebögen voneinander. Aber im Grunde geht es immer darum, sich ein möglichst genaues Bild von euch zu machen.

Das Ausfüllen dauert bei allen Portalen etwa eine halbe Stunde und ist mitunter ganz unterhaltsam.

Wie gesagt: Ich habe ein paar Dinge gefunden, die mich ein wenig stören. Zum Beispiel konnte ich in der Parship-App die E-Mail-Benachrichtigungen nicht ausschalten, das ging nur über den Browser.

Deutlich irritierender fand ich die Benutzerfreundlichkeit bei eDarling. Hier werden in der App und im Browser verschiedene Abos und Preise angezeigt. Das merkt ihr natürlich nicht, wenn ihr nur die App bzw. nur die Browserversion verwendet.

Gegenüberstellung der unterschiedlichen Mitgliedschaftspreise bei eDarling, iTunes-App und Webbrowser

Merkwürdig: eDarling bietet unterschiedliche Preismodelle in der Browser-Version und App an

Nachdem mir der Kundenservice zunächst keine befriedigende Antwort auf die Frage nach den unterschiedlichen Abos und Preisen geben konnte, habe ich noch ein wenig recherchiert und dann – als potenzieller Neukunde – erneut eine Anfrage an den Support gestellt.

Mir war während meiner Recherche schon aufgefallen, dass eDarling offenbar die Abo-Laufzeiten und -Preise angepasst hat. Eine Weile, nachdem ich dort Premium-Kunde war, wurde das 24-Monats-Abo gestrichen. Zum Zeitpunkt der Veröffentlichung dieses Artikels habt ihr die Wahl zwischen Mitgliedschaften für 3, 6 oder 12 Monate. Die Kosten dafür liegen bei 79,90 Euro, 39,90 Euro und 38,90 Euro. Diese Laufzeiten werden euch auch in der App angeboten.

Und nun verrate ich euch die Details, die mir der Kundenservice im zweiten Anlauf verraten hat:

  • In der App sind die Abos günstiger. Für 3 Monate bezahlt ihr 66,66 Euro monatlich, für 6 oder 12 Monate jeweils 33,33 Euro.
  • Aber: Schließt ihr das Abo über die App ab, müsst ihr sofort den gesamten Betrag zahlen. Zudem ist dann nicht eDarling selbst euer Vertragspartner, sondern Apple oder Google. Das wird dann beim Kündigen wieder wichtig! Denn die Kündigung erfolgt wie bei anderen Apps über euer iTunes- oder Google-Play-Konto.
  • Ein weiterer Unterschied, der für mich nicht sofort ersichtlich war, weil ich mich eben über den Browser angemeldet habe: Kauft ihr eure Premium-Mitgliedschaft in der App, dann könnt ihr eDarling auch nur über die App nutzen. Die Browser-Version bleibt euch verschlossen.

Kontaktqualität

Ein Fitness-Studio in meiner Nachbarschaft wirbt mit „selektiertem Publikum“. Mich irritiert diese Formulierung immer ein wenig. Sie kommt einerseits sehr deutlich daher. Und trotzdem frage mich andererseits immer, wie die dort wohl entscheiden, wer Mitglied werden darf und wer nicht.

Und auch bei den Online-Partnerbörsen stelle ich mir diese Frage. Denn was die angemeldeten Nutzer angeht, gibt es hier durchaus Unterschiede.

Auf den ersten Blick wirkt es sicher recht heikel, die Qualität der Kontakte zu bewerten. Mir geht es hier aber gar nicht um die Menschen selbst, die ich kennengelernt habe. Vielmehr geht es mir darum, wie gut die Kontakte zu mir passen, die mir vorgeschlagen werden. Und umgekehrt.

Denn ich gehe davon aus, dass ich zumindest einem Teil derer, die mich angeschrieben haben, ebenfalls vorgeschlagen wurde. Und auch die Zahl der Kontakte floss in meine Bewertung mit ein. Natürlich kann ich keine allgemeingültigen Aussagen treffen, denn es geht um Menschen und ihre Emotionen – und die sind nun mal sehr individuell.

Parship Partnerboerse Nachricht Verabschiedung

Da war ich wohl nicht die Richtige

Ein sehr individuelles Exemplar habe ich während meines Tests kennenlernen dürfen. Nein, falsch! Ich hätte ihn kennenlernen können, wenn ich nur schnell genug gewesen wäre. Er hatte mich am Vormittag angeschrieben. Und dann am Mittag noch einmal. Seine Nachmittags-Nachricht las sich schon etwas ungeduldiger.

Als ich mich abends einloggte, sah ich als Erstes seine letzte Nachricht: „Dann eben nicht.“ Und damit hatte er mich offenbar geblockt. Vielleicht ganz gut. Dass er schon vor dem Kennenlernen eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung einforderte, ließ mich vermuten, dass ich nicht die Richtige für ihn bin.

Mir ist aufgefallen, dass die Matching-Verfahren von Parship und ElitePartner etwas erfolgreicher sind als das von eDarling. Bei eDarling wurden mir deutlich öfter Kontakte vorgeschlagen, die mich nicht vom Hocker gerissen haben, weil ich auf den ersten Blick keinerlei Gemeinsamkeiten feststellen konnte.

Sicherheit

Die Sicherheit eurer Daten ist ein wichtiger Aspekt bei den Online-Partnerbörsen. Denn damit sich tatsächlicher Erfolg bei eurer Partnersuche einstellt, müsst ihr einige Angaben machen. Ehrliche Angaben. Daneben werdet ihr mindestens ein Foto hochladen, in der Regel eher mehrere. Das alles sollte vor dem Zugriff durch Dritte sicher sein.

Parship erwähnt auf seiner Info-Seite zum Thema Sicherheit ein TÜV-Zertifikat, das die Sicherheit und Qualität des Bestellvorgangs bescheinigt. Dabei handelt es sich um das Siegel s@fershopping des TÜV, das auch ElitePartner und eDarling bieten.

Was mir bei Parship besonders gut gefällt, sind die Privatsphäre-Einstellungen eures Profils. Ohne euer Zutun wird hier nichts verraten, das Rückschlüsse auf eure Identität zulässt. Ihr entscheidet selbst, wer eure Fotos sehen darf. Bis ihr den Blick auf euer Äußeres freigebt, seid ihr nicht mehr als ein verschwommenes Etwas mit einer Chiffre.

Update 11/20: Achtung! Parship hat die Regelungen zur Fotofreigabe geändert. Premium-Mitglieder können nun sofort Foto und Namen anderer Premium-Mitglieder sehen. Ihr habt also keinen Einfluss mehr darauf, wer euer Foto und euren Namen sehen kann. Kunden mit bestehenden Verträgen konnten dieser Regelung widersprechen, als Neukunde müsst ihr leider mit der neuen Variante leben. Die Folge? Viele enttäuschte Nutzer und mehr gesichtslose Profile. Möglich, dass Parship hier noch einmal nachbessert. Wir halten euch auf dem Laufenden!

ElitePartner Profilbild geblurred

Beispiel ElitePartner: Nicht alle Angaben werden anderen Mitgliedern angezeigt

Bei ElitePartner werden neben einem geblurrten Foto Name, Alter, Beruf und Ort angegeben. Weitere Angaben sowie die Fotos könnt ihr selbst freigeben. eDarling hingegen zeigt eure Fotos sofort klar an. Weitere Details verraten wir euch in den jeweiligen Artikeln zu den Partnerbörsen.

Ein wichtiger Aspekt, der für alle Portale gilt: Beachtet bitte, dass bei einer Kündigung euer Profil nicht gelöscht wird, sondern auf eine kostenlose Mitgliedschaft heruntergestuft wird. Um eure Daten löschen zu lassen, müsst ihr auch das Profil entfernen lassen. Dies könnt ihr im Mitgliederbereich selbst erledigen.

Verifizierte Profile

Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich habe schon leises Grummeln im Bauch, wenn ich Fremden etwas über mich verrate. Ich weiß nicht, wer genau da Nachrichten mit mir austauscht und sich meine Fotos anschaut.

Natürlich bin ich ehrlich in den Gesprächen und bei den Angaben, die ich für mein Profil mache. Klar, ich sorge gerne dafür, dass ich sympathisch rüberkomme, aber falsche Angaben sind bei der Partnersuche nicht besonders zielführend. Parship und ElitePartner bieten einen ID-Check, mit dem die Nutzer ihre Profile verifizieren können.

Ihr bekommt einen Code aufs Handy, den ihr in eurem Profil eingebt. Danach gibt’s ein Symbol aufs Profil, an dem ihr verifizierte Profile erkennen könnt. Ich finde es schon recht vertrauenerweckend, wenn mein Gegenüber sich über seine Handynummer als tatsächlich existent zu erkennen gibt. Auch wenn das keinerlei Aussage über den Wahrheitsgehalt seiner Nachrichten macht.

Preis-Leistungs-Verhältnis

Eines gleich vorneweg: Die Möglichkeiten, die ihr mit einem kostenlosen Account habt, sind extrem begrenzt. Das gilt für alle Portale. Schon die Kontaktaufnahme gestaltet sich schwierig. So müsst ihr etwa bei der kostenlosen Mitgliedschaft bei Parship darauf warten, angeschrieben zu werden.

Parship Partnerboerse Nachrichten Antwortoptionen

In der Premium-Version bietet Parship viele Kommunikationsmöglichkeiten

Und in eurer Antwort darf ein Hinweis auf eure E-Mail-Adresse nicht fehlen. Denn ohne Abo habt ihr nur eine Antwort frei. Eine ernsthafte Partnersuche ist also ohne ein Abo kaum möglich.

Umso wichtiger ist natürlich, dass die Leistung stimmt, die ihr für euer Geld bekommt. In dieser Hinsicht gibt es deutliche Unterschiede zwischen den Zwillingen Parship und ElitePartner und eDarling.

Die beiden Partnerbörsen der PE Digital GmbH sind nicht unter 35 Euro im Monat zu haben. Und diese günstigeren Preise gelten nur für die 24-Monats-Abos. eDarling ist deutlich günstiger. Hier liegt der Monatspreis für die 24-monatige Mitgliedschaft bei 24,90 Euro.

Übersicht über die monatlichen Kosten der Portale (Stand: November 2019):

ZeitraumParshipElitePartnereDarling*
3 Monate79,90 € monatlich
(insgesamt 239,70 €)
6 Monate74,90 €/mtl.
(insgesamt 449,90 €)
69,90 €/mtl.
(insgesamt 419,40 €)
49,90 €/mtl.
(insgesamt 299,40 €)
12 Monate65,90 € €/mtl.
((insgesamt 790,80 €)
49,90 €/mtl.
(insgesamt 598,80 €)
37,90 €/mtl.
(insgesamt 454,80 €)
24 Monate45,90 €/mtl.
(insgesamt 1.101,60 €)
35,90 €/mtl.
(insgesamt 861,60 €)
* unterschiedliche Angebote in Browser-Version und App (Näheres im eDarling Testbericht)

Achtung Gebühren! Bei allen drei Partnerbörsen wird eine Gebühr fällig, wenn ihr euch für eine monatliche Zahlweise entscheidet. Bei ElitePartner sind es 8 Euro, die jeden Monat aufgeschlagen werden, und bei den beiden anderen Partnerbörsen sind es jeweils 6 Euro. Diese Extrakosten kommen zu den oben genannten Preisen noch hinzu. Je nach Anbieter und Abo wird es also für euch um bis zu 192 Euro teurer.

Nach meinem umfangreichen Test kann ich sagen, dass Parship und ElitePartner ihren Premium-Mitgliedern eine gute Leistung bieten. Dazu gehören neben zahlreichen Filtermöglichkeiten für die Partnersuche verschiedene Möglichkeiten der Kontaktaufnahme.

Wer keine „Hallo, na?“-Nachrichten versenden möchte, kann sich für ein Lächeln oder unterhaltsame Eisbrecher-Fragen entscheiden. Das gefällt mir ganz gut, weil es den Einstieg in ein Gespräch erleichtert. eDarling ist in dieser Hinsicht weniger vielseitig. Immerhin habt ihr hier die Möglichkeit, Aussagen auf dem Profil eines anderen mit einem Like zu versehen, um auf euch aufmerksam zu machen.

Wichtiger als das sind mir aber Sicherheit und Seriosität. Ich hatte bei allen Plattformen den Eindruck, dass die Profile intensiv geprüft werden, ehe sie freigeschaltet werden. In Sachen Datensicherheit nehme ich allen Anbietern ab, dass sie seriös mit meinen Daten umgehen.

Allerdings gefallen mir die Privatsphäre-Einstellungen bei Parship und ElitePartner deutlich besser als bei eDarling. Denn bei eDarling werden alle Fotos automatisch ungeblurrt – also ganz klar und scharf – angezeigt. Bei den anderen habt ihr die Wahl, wem ihr welche Fotos zeigen möchtet. Zudem kommen bei diesen beiden Portalen offenbar etwas ausgereiftere Matching-Verfahren zum Einsatz. Jedenfalls erhielt ich dort deutlich passendere Partnervorschläge.

Partnerbörse Test - ElitePartner-Magazin-Artikel mit den Preisangaben

Mit den Mitgliedschaftskosten werben die Partnervermittler nicht gern und halten sich eher bedeckt: Hier versteckt sich die Preistabelle in einem Blogpost

Grundsätzlich finde ich die Preise, die Parship und ElitePartner aufrufen, recht happig. Aber die Leistung ist eben auch entsprechend. Die Matching-Verfahren machen einen wissenschaftlichen Eindruck und die Mitgliederstruktur wirkte auf mich sehr angenehm. Dazu bieten beide Portale recht vielseitige Möglichkeiten zur Kontaktaufnahme.

Dagegen wirkt das deutlich günstigere eDarling beinahe etwas altbacken. Letztlich muss ich sagen, dass ich mit den Matching-Fähigkeiten von eDarling nicht zufrieden war. Und das ist eine maßgebliche Leistung, die der Kunde bei einer Partnerbörse bezahlt.

Vorsicht Falle: Was ihr beim Widerruf beachten solltet

Wie ihr gelesen habt, hat die Partnersuche im Internet ihren Preis. Die Basis-Mitgliedschaft verursacht keine Kosten, ist aber aufgrund der wenigen Kontakt- und Kommunikationsmöglichkeiten recht witzlos.

Sollte euch jetzt der Gedanke an das gesetzliche Widerrufsrecht bei Online-Käufen kommen: Schiebt ihn weg. So einfach ist die Sache nicht. Viele Anbieter stellen euch einen Teil der Gesamtkosten in Rechnung mit der Begründung, dass sie ja bereits eine Leistung erbracht haben.

So kann es passieren, dass ihr bei einem Widerruf einen sogenannten Wertersatz zahlen sollt. Die Sache ist nicht ganz koscher. Im Internet findet ihr eine Reihe von Fällen, in denen erfolgreich gegen die Forderung nach diesem Wertersatz geklagt wurde.

Allerdings sind Klagen immer mit etwas Aufwand verbunden – und mit Kosten, die ihr zwar unter Umständen erstattet bekommt, aber eben erst einmal bezahlen müsst. Möchtet ihr auf Nummer sicher gehen, schließt ein kostenintensives Abo nur dann ab, wenn ihr euch sicher seid, es zu nutzen.

UPDATE
Am 8. Oktober 2020 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) entschieden, dass die Anbieter von Plattformen wie Parship und ElitePartner den Wertersatz nur zeitanteilig berechnen dürfen. Das heißt, selbst wenn ihr schon nach einem oder zwei Tagen einen Teil der garantierten Kontakte geknüpft habt, müsst ihr bei einem Widerruf eurerseits nur die Kosten für die Tage eurer Mitgliedschaft zahlen. Im Fall einer Bekannten unseres Teams bedeutet das, dass sie für einen Tag der Nutzung nur 1,23 Euro bezahlen muss – statt der von der PE Digital GmbH geforderten 180 Euro. Nachdem Betroffene bisher Klage gegen den Anbieter einreichen mussten, um die unberechtigten Forderungen abzuweisen, gehen wir davon aus, dass die aberwitzigen Wertersatz-Forderungen mit dieser Entscheidung des EuGH ein Ende haben. Vorerst. Denn vermutlich lässt sich die PE Digital GmbH etwas Neues für den Wertersatz einfallen. Vor allem der Persönlichkeitstest bietet noch Spielraum.

Support

Kennt ihr das Phänomen auch, dass es Menschen gibt, die sofort den Support kontaktieren, auch wenn sie bequem in den FAQ eine Antwort finden könnten? Und andererseits die Menschen, die erst das gesamte Internet durchlesen, bevor sie einen Menschen aus Fleisch und Blut befragen?

Mich erinnert das immer ein wenig an verschiedene Typen von Autofahrern. Anhalten und jemanden fragen? Auf keinen Fall, ich habe ein Navi und ein Smartphone an Board. Ich brauche keine Hilfe. So in etwa bin ich.

Für diesen Test habe ich diesen Teil meines Charakters unterdrückt. Hey, Support! Ich hätte da ein, zwei Fragen! Der Parship-Support hat mich wie auch der Kundenservice von ElitePartner bei der Kündigung unterstützt.

Screenshot der Support-Webseite von ElitePartner

Die Support-Website von ElitePartner

Bei eDarling habe ich ein paar Fragen mehr gestellt. Und das nicht nur zu Test-Zwecken, sondern weil ich tatsächlich nicht alle Antworten im Hilfebereich finden konnte. Erfreulich: Die Antworten kamen in allen Fällen recht flott. Weniger erfreulich: Eine Frage konnte auch der eDarling-Kundenservice mir nicht beantworten. Die Details findet ihr in den jeweiligen Test-Artikeln.

Datings: Online-Portale für frische Flirts

Für diejenigen unter euch, die noch etwas Anderes suchen, gibt es eine Reihe weiterer Portale. Auf denen könnt ihr aufregende Bekanntschaften oder leidenschaftliche Abenteuer finden oder vielleicht doch die große Liebe. Eine Reihe davon findet ihr in der folgenden Tabelle.

Wir haben auch gleich notiert, welche Ausrichtung wir den Portalen zuordnen. Also etwa, ob ihr dort heiße Flirts oder den Partner fürs Leben findet. Einige Partnerbörsen richten sich auch an eine bestimmte Zielgruppe, zum Beispiel an Singles über 50 oder an homosexuelle Singles.

Singlebörse / PartnervermittlungAusrichtungZielgruppe
BildkontakteAbenteuer, Flirt, feste PartnerschaftHeterosexuelle Singles jedes Alters* – tendenziell eher Mitglieder ab 40
FinyaFreundschaft, Flirt, feste Partnerschaft
Heterosexuelle und homosexuelle Singles jedes Alters* – eher jüngere Mitglieder
Gay.deAbenteuer, One-Night-Stand, Flirt, feste Partnerschaft
Homosexuelle und bisexuelle Männer jedes Alters*
JaumoFreundschaft, Flirt, feste Partnerschaft
Heterosexuelle und homosexuelle Singles jedes Alters*
KwickSeit August 2019 offline
Lemon SwanFeste PartnerschaftHeterosexuelle Singles jedes Alters* – Alter meist zwischen 30 und 50 Jahren
(schwul-lesbisches Angebot angekündigt)
LovePointAbenteuer, feste PartnerschaftHeterosexuelle und homosexuelle Singles jedes Alters* – am stärksten vertreten: Mitglieder zwischen 18 und 24 Jahren, Mitglieder zwischen 35 und 50
LoveScout24Freundschaft, feste PartnerschaftHeterosexuelle und homosexuelle Singles jedes Alters* – hauptsächlich Mitglieder zwischen 25 und 50 Jahren
LovooDates, BekanntschaftenHeterosexuelle und homosexuelle Singles jedes Alters** – Mitglieder zwischen 18 und 35 Jahren am stärksten vertreten
Neu.deFlirt, feste PartnerschaftHeterosexuelle und homosexuelle Singles jedes Alters* – Mitglieder zwischen 25 und 35 Jahren am stärksten vertreten
Partner.deFeste PartnerschaftHeterosexuelle und homosexuelle Singles jedes Alters* – die Altersgruppe zwischen 35 und 50 Jahren ist am stärksten vertreten
Planet RomeoAbenteuer, Flirt, feste PartnerschaftHomo-, bi- und transsexuelle Männer jedes Alters*
Secret.deAbenteuer, FlirtHeterosexuelle und homosexuelle Männer und Frauen jedes Alters* – die meisten Mitglieder sind etwa zwischen 25 und 45 Jahren alt
SilberSinglesFeste PartnerschaftHeterosexuelle und homosexuelle Singles ab 50 Jahren*
Single.deFlirt, feste PartnerschaftHeterosexuelle und homosexuelle Singles jedes Alters* – Mitglieder zwischen 30 und 50 Jahren am stärksten vertreten
TinderAbenteuer, FlirtHeterosexuelle und homosexuelle Menschen zwischen 18 und 35 Jahren*
ZweisamFlirt, feste PartnerschaftHeterosexuelle und homosexuelle Singles ab 50 Jahren*
* Anmeldung nur bei Volljährigkeit möglich
** Anmeldung ab einem Alter von 16 Jahren möglich

Wie ihr seht, ist die Ausrichtung der Portale unterschiedlich. Während es bei Tinder hauptsächlich um heiße Flirts und Abenteuer geht, suchen die meisten Nutzer bei Lemon Swan einen festen Partner. Wer sich bei Secret.de anmeldet, hat vielleicht schon einen festen Partner – wie der Name erahnen lässt, findet ihr hier auch jemanden für einen Seitensprung.

Bei den von uns (bisher) getesteten Partnerbörsen geht es den Nutzern um „etwas Ernstes“. Die meisten Nutzer, die sich dort anmelden, suchen einen Partner für eine langfristige Beziehung.

Wer unverfänglich flirten möchte, neue Bekanntschaften sucht, oder auf ein erotisches Abenteuer aus ist, der wird hier vermutlich weniger Erfolg haben als bei Casual-Dating-Portalen. Diese haben wir allerdings (noch) nicht unter die Lupe genommen.

Daneben gibt es auch noch speziellere Portale. Vegetarier und Veganer etwa können in der „VeggieCommunity“ Gleichgesinnte finden – für Partnerschaften oder gemeinsame Aktivitäten. Entschuldigt bitte die Floskel, aber ich habe den Eindruck, dass die unendlichen Weiten des Internets tatsächlich für jeden Geschmack etwas bieten.

Screenshot der Partnerbörse-Website Prinz such Funkenmariechen in NRW

Wie viel Nische darf es sein?

Grundsätzlich ist alles überall möglich. Es ist nicht ausgeschlossen, dass es bei euch und eurem Tinder-Match funkt und ihr hier den Menschen fürs Leben findet. Genauso kann es passieren, dass sich aus einem Kontakt bei Partner.de nicht mehr als ein Abenteuer entwickelt. Es ist aber schon so, dass ihr bei jedem Portal eine grundsätzliche Ausrichtung findet und damit eine höhere Wahrscheinlichkeit für Flirts, Abenteuer oder feste Beziehungen.

Habt ihr weitere Tipps für Partnerbörsen? Oder möchtet ihr, dass wir ein spezielles Portal testen? Lasst es uns wissen – wir sind immer offen für eure Wünsche und Anregungen.

Was bieten kostenlose Singlebörsen und Dating-Apps bei der Partnersuche?

An dieser Stelle möchte ich für euch einen kleinen Exkurs einbauen. Wenn ihr euch im Internet nach Singlebörsen, Partnervermittlungen und Dating-Apps umschaut, werdet ihr mit einer schieren Flut von Angeboten konfrontiert. Unser Test soll euch helfen, das richtige Portal zu finden. Und dazu möchten wir euch nicht nur konkrete Daten und Fakten zu einzelnen Anbietern geben, sondern auch grundsätzliche Informationen zu diesem Thema.

In unserem Ratgeber-Artikel erfahrt ihr unter anderem, welche wesentlichen Unterschiede es zwischen Singlebörsen und Partnervermittlungen gibt. Je umfangreicher der Service ist, den die Anbieter leisten, desto höher ist in der Regel auch der Preis. Da liegt die Frage nahe, was euch die vielen kostenlosen Dating-Seiten bieten.

Wir haben uns einige der tatsächlich kostenlosen Partnerbörsen angeschaut. Im Prinzip könnt ihr ja alle Partnerbörsen in einer Gratis-Version nutzen. In der Regel handelt es sich dabei aber nur um die abgespeckte Version eines Portals, die sich – Überraschung! – selten lohnt.

Finya: Partnersuche ohne Kosten

Finya ist ein sehr bekanntes Modell einer komplett kostenlosen Partnerbörse. Finya (mit y, aber wer „Finja“ googelt, kommt auch ans Ziel) finanziert sich komplett über Werbung. Das bedeutet nicht nur, dass ihr viel Werbung angezeigt bekommt. Es heißt auch, dass eure Daten genutzt werden.

Screenshot der Finya-Homepage, Stand November 2019

Kostenlose Partnerbörse, für die ihr mit der Weitergabe eurer Daten zahlt

Laut Anbieter werden Nutzerdaten zwar nur anonymisiert weitergegeben, aber ihr solltet euch bewusst sein, dass das zum Geschäftsmodell gehört.

Ich habe Finya zugegebenermaßen nicht so ausführlich getestet wie Parship, ElitePartner und eDarling. Ich habe allerdings genug herausgefunden, um mir ein Urteil zu erlauben. Und dieses möchte ich euch natürlich nicht vorenthalten.

Es war ganz unterhaltsam, ja. Aber dass es nichts kostet, ist nicht nur positiv. Ich sage es mal frei von der Leber weg: Ich fürchte, hier tummeln sich auch einige Fakes, denen ihr sicher nicht dort begegnet, wo der Eintritt etwas kostet.

Bumble: Hier machen Frauen den ersten Schritt

Die zweite kostenlose Partnerbörse, die ich mir genauer angesehen habe, ist Bumble. Bumble erinnert stark an Tinder. Das verwundert nicht weiter, wenn man weiß, dass die Bumble-Gründerin Whitney Wolfe Herd auch an Tinder mitgewerkelt hat. Ein großer Unterschied zu allen Portalen, die ich kenne: Bei Bumble machen Frauen den ersten Schritt.

Hier müsst ihr als Frau nicht befürchten, von liebestollen Herren mit Nachrichten überhäuft zu werden. Ihr könnt aber auch nicht darauf warten, angesprochen zu werden. Das kostet am Anfang etwas Überwindung, aber ich muss sagen: Es hat was.

Screenshot der Bumble-Homepage, Stand November 2019

Damenwahl 2019: Nur wer rangeht, kann auch ausgehen

Dass ihr als Mann nicht den ersten Schritt macht, könnt ihr galant ausgleichen: Meine Kollegin Susann verrät euch in unserem großen Blumenversand-Test, mit welchem Anbieter ihr Frühlingsgefühle bei eurer Herzensdame entfachen könnt – ganz klassisch mit einem Strauß duftender Blumen.

Anders als Finya könnt ihr bei Bumble spezielle Features kaufen, etwa den SuperSwipe, mit dem ihr ein besonders großes Interesse an einem Profil zum Ausdruck bringt. Auch wenn ihr euer eigenes Profil etwas deutlicher ins Spotlight rücken möchtet, kostet euch das Bumble-Coins. Grundsätzlich funktioniert Bumble aber auch ohne Kosten für euch.

Kostenlose Dating-Apps: Spaß und Glücksgefühle

Mein abschließendes Urteil zu kostenlosen Partnerbörsen und Dating-Apps fällt sicher nicht vernichtend aus. Ich fand es tatsächlich ganz kurzweilig, das Swipen der Profile, wie man es von Tinder kennt, gibt es auch bei Finya und Bumble. Und das löst etwas aus im Gehirn. Ehrlich, ich könnte stundenlang swipen. Klingt bescheuert, ist aber so.

Und warum ist das so? Die Antwort lautet: Dopamin. Dabei handelt es sich um ein Hormon, das ihr wahrscheinlich als Glückshormon kennt. Tinder und Co. funktionieren ein wenig wie Online-Games oder – bei mir besonders gut: Schokolade. Das Belohnungszentrum im Gehirn wird stimuliert und ein wohliges Glücksgefühl macht sich breit.

Zum Thema „Dopamin“ lege ich euch wärmstens diese köstliche Mini-Serie auf ARTE ans Herz.

Image

Kleiner Zeitvertreib auf ARTE, bis der Traumpartner mich anpingt

Likes und Matches bei Tinder wirken sich äußerst positiv auf uns aus. Und auch das bloße Swipen löst etwas in uns aus. Nach rechts swipen sowieso – denn nach rechts kommen Profile, die unsere Zustimmung erhalten. Aber auch der Swipe nach links ist toll. Denn wenn mir das eine Profil nicht zusagt, bin ich sofort gespannt auf das nächste… Und so können einige Stunden vergehen. Stunden voller Glückseligkeit.

Aber ich schweife ab … Zurück zu unserem Test: Modelle wie Tinder, die wir trotz kostenloser Funktionen nicht in dieser Kategorie sehen, Finya und Bumble machen also Spaß. Aber da es in unserem Partnerbörsen-Test 2020 in erster Linie nicht um Spaß, sondern um ernste Absichten geht, spielen diese Portale für uns keine Rolle.

Denn wer auf der Suche nach einer festen Beziehung ist, kommt hier meiner Meinung nach nicht weit. Die Premium-Mitgliedschaften der bekannten Partnerbörsen wie Parship und Co. bieten einfach mehr.

Seien es die ausführlichen Fragebögen und wissenschaftlichen Matching-Verfahren oder die Mitgliederstruktur. Dort, wo der Service bezahlt werden muss, trefft ihr deutlich seltener auf Fakes, unfreundliche Menschen und Unverbindliches.

Fazit zum Partnerbörse Test: Unterschiede bei den Matching-Verfahren

Alle von mir getesteten Plattformen bieten euch einen Service, der über eine reine Singlebörse hinausgeht. Das heißt, ihr legt nicht nur ein Profil an, mit dem ihr euch anderen Singles präsentiert.

Der obligatorische Fragebogen, den ihr bei der Anmeldung ausfüllt, gibt schon einen Hinweis auf die folgende Suche nach Übereinstimmungen mit anderen Mitgliedern, die das System durchführt. Anhand eurer und der Antworten anderer werden euch Mitglieder angezeigt, die besonders gut zu euch passen. Entsprechend vielseitig sind die Fragen, die euch gestellt werden.

Partnerbörse Test - Gesamtsieger Parship

Parship bietet das beste Rundumpaket bei der Partnersuche

39,90 € mtl. (24-Monats-Abo)

Mein persönlicher Test hat gezeigt, dass es durchaus Unterschiede bei den Matching-Verfahren gibt – konkret erkennbar am Erfolg der Algorithmen. Hier haben Parship und ElitePartner deutlich die Nase vorn.

Allerdings liegt Parship auch beim Preis ganz weit vorn: 39,95 Euro monatlich kostet das 24-Monats-Abo. Wer sich nur 6 Monate binden möchte, bezahlt stolze 74,90 Euro pro Monat. Bei monatlicher Zahlweise kommen noch die Gebühren von 6 Euro dazu. Damit seid ihr bei 80,90 Euro pro Monat. Die Gebühren für die Zahlweise zahlt ihr zwar auch bei eDarling, allerdings sind die Abos dort deutlich günstiger.

Parship hat mir deutlich mehr Mitglieder angezeigt, die ich interessant fand, als eDarling. Das zeigt mir, dass das Verfahren, das eDarling anwendet, weniger genau arbeitet als die Verfahren der anderen Plattformen. Oder, das ist zwar unwahrscheinlich, aber trotzdem nicht unmöglich: Es gab tatsächlich weniger Kontakte, die richtig gut zu mir passen.

Grundsätzlich würde ich euch dazu raten, euch verschiedene Plattformen anzuschauen und nach eurem ersten Eindruck zu entscheiden. Leider offenbaren sich euch bei einer kostenlosen Mitgliedschaft nicht alle Aspekte. Hier helfen euch unsere umfangreichen Einzeltests. Wovon ich euch abrate: Ein Abo zum Ausprobieren. Denn die Sache mit dem Widerruf hat oft einen Haken.