Skip to main content

Glätteisen-Test 2020

Im großen Sonntagmorgen Glätteisen-Test hat Expertin Alina mit ihrem Testteam zehn Glätteisen überprüft und verglichen. Von Gewinnern, überraschenden Siegern sowie kleinen Enttäuschungen lest ihr in diesem Artikel. Als Gesamt-Testsieger geht der ghd gold Styler vom Platz. Sonntagmorgen kauft alle Geräte aus eigener Tasche und ist nicht von einem Hersteller gesponsert.

10

Glätteisen getestet

3

Experten-Testerinnen

1

Verlierer

Author

von Alina

Zuletzt aktualisiert am: 1. März 2020

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.

Krauses, glanzloses Haar oder ungebändigte Strähnen treiben euch an den Rand der Verzweiflung? Wir alle wissen: Wenn die Frisur sitzt, fühlen wir uns selbstbewusster und strahlen, nicht nur von innen. Doch wie gelingt die perfekte Frisur auch zu Hause?

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

In unserem Glätteisen-Test 2020 findet ihr alles, was ihr über euer Haar und den Weg zur glänzenden Mähne wissen müsst.

Auch als Friseurmeisterin weiß ich: Das Angebot an Glätteisen für den Heimgebrauch ist schier endlos. Hier ist es für euch sicherlich nicht einfach, euch im Dickicht der Geräte zurechtzufinden. In unseren umfangreichen Tests haben wir zehn Glätteisen intensiv angeheizt und stellen euch die überzeugendsten Glätt-Helfer vor. Ich verrate euch natürlich auch, welche Geräte uns zu brenzlig waren und durchfallen mussten.

Unsere Glätteisen-Testsieger 2020: Glänzend glatt für jeden Typ

Die gute Nachricht vorweg: Wir haben für jede Anforderung den richtigen Begleiter gefunden. Unser Testsieger, der ghd gold Styler, überzeugt mich vor allem mit seinen Ergebnissen bei Locken und beim Glätten.

ghd gold Styler – Übersicht

ghd gold Styler: Der Glätter, der überzeugt

145,49 €

Als Preis-Leistungs-Sieger gehen das KIPOZI Profi-Glätteisen und der Remington Haarglätter PEARL S9500 vom Platz. Das beste Glätteisen für unterwegs ist der Grundig Mini Hairstyler HS 2930.


Test-Sieger!
ghd gold Styler Test

145,49 €

Zuletzt aktualisiert am: 09.März 2020 14:29
Cloud Nine ‚Das Original‘ Test

136,95 €

Zuletzt aktualisiert am: 29.Februar 2020 15:19
Beurer Haarglätter – easy by Udo Walz Test

24,36 €

Zuletzt aktualisiert am: 01.März 2020 16:37
Braun Satin Hair 7 SensoCare Test

57,69 €

Zuletzt aktualisiert am: 01.März 2020 16:35
Golden Curl Glätteisen IL Nero 829 Test

179,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 02.März 2020 11:53

ghd gold Styler: Der Testsieger

Wir haben einen Gesamtsieger! Ob glatte Mähne oder Lockenpracht, mit dem ghd gold Styler habt ihr mehrere Tage eure Freude am Ergebnis – wenn das kein schlagendes Argument ist! Was ist frustrierender als Haare, die bereits Minuten nach der Glättung wieder ihren eigenen Willen entwickeln?

Das Glätteisen ist hochwertig verarbeitet und schneidet sowohl beim Punkt „Sicherheit“ als auch bei der schnellen Einsatzbereitschaft sehr gut ab. Obendrein sieht es gut aus und – das Wichtigste – erzielt bei jedem Haartyp perfekte Ergebnisse.

ghd gold Styler

VORTEILE

  • Liegt leicht in der Hand
  • Hochwertig verarbeitet
  • Automatische Abschaltung nach 30 Minuten
  • Automatische Hitzeeinstellung (Sensor)
  • Perfekte Ergebnisse

NACHTEILE

  • Preisintensiv
  • Keine manuelle Temperatur-Einstellung möglich
  • Minimalistische Bedienungsanleitung
Amazon Logo

145,49 €

Zuletzt aktualisiert am: 5. August 2020 07:36
Jetzt bei Amazon kaufen

Produkteigenschaften

Produktkategorie
Markeghd
Kabellänge2,7 m
Kabel mit Drehgelenk
Tastensperre
Aufheizzeit25 s
Temperatur-EinstellungSensor für automatische Temperatur-Einstellung nach Haarstärke
Automatische AbschaltungJa (nach 30 min)
Schutzkappe
Abgerundete Platten
Display
Benutzerprofil
Hitze-Handschuh
Transport-Tasche

Was mir aus Klimaschutzgründen gut gefällt ist die minimalistische Verpackung. Diese ist hochwertig und stabil, verzichtet aber auf unnötigen Schnickschnack und Plastik. Allerdings hat der Hersteller hier gleich so viel eingespart, dass sogar nützliche Verbraucherinformationen fehlen. So manche Funktion entdeckt ihr erst nach genauerer Beschäftigung mit dem Gerät.

Im Test des ghd gold Stylers haben wir ein spannendes Zusatzfeature entdeckt: Ein Sensor misst die Haarstärke und stellt die Hitze automatisch darauf ein. Eine eigenhändige Temperatureinstellung ist also nicht mehr nötig. Das ist ein benutzerfreundliches Detail, über das ihr aber aufgrund fehlender Information nicht so leicht stolpert.

ghd gold Styler – An-Aus

Hier ist keine Temperatur-Einstellung nötig

KIPOZI Profi-Glätteisen: Der Preis-Leistungs-Sieger für glatte und viele Haare

Wer für sein Glätteisen weniger tief in die Tasche greifen möchte, ist mit dem KIPOZI Profi-Glätteisen gut beraten. Vor allem das Ergebnis für lange glatte und auch schwerere Haare ist gut. Das Material mag vielleicht nicht das hochwertigste sein, für den Preis ist das aber völlig in Ordnung.

KIPOZI Profi-Glätteisen – Übersicht

Meine Empfehlung für schmale Geldbeutel und glattes Haar: das KIPOZI Profi-Glätteisen

31,69 €

Das Ergebnis bei Locken ist weniger zufriedenstellend. Hier könnt ihr maximal große Beachwaves stylen. Wer also auf die Lockenpracht hofft, ist mit einem anderen Gerät besser beraten, beispielsweise mit dem Cloud Nine ‚Das Original Glätteisen‘‚ welches wir auch getestet haben.

In Sachen „Sicherheit“ und „Schnelligkeit beim Aufheizen“ hat mich das KIPOZI Profi-Glätteisen überzeugt. Das Ergebnis beim Glätten ist gut und der Preis ist fast unschlagbar.

VORTEILE

  • Preis-Leistungssieger für glattes und viel Haar
  • Mit Schutzhülle
  • Große Heizplatten

NACHTEILE

  • Nicht besonders hochwertig verarbeitet
  • Etwas klobig
  • Locken sind schwierig

Remington PEARL S9500: Der Preis-Leistungs-Sieger für glattes und lockiges Haar

Unser zweiter Preis-Leistungs-Sieger kommt von Remington. Dieses Glätteisen schneidet vor allem beim Locken-Ergebnis gut ab. Auch das Glätten klappt reibungslos, wenn das Ergebnis auch nicht gerade weltbewegend ist.

Remington Haarglätter PEARL S9500 – Übersicht

Fantastische Locken-Ergebnisse mit dem Remington PEARL S9500 Glätteisen

30,63 €

Dank der einfachen Handhabung ist der Remington Haarglätter bestens als Einsteigergerät geeignet. Vor allem für diejenigen unter euch, die ihn nicht täglich nutzen möchten.

Das Glätteisen ist schnell betriebsbereit. Einen kleinen Punkt ziehe ich aber in Sachen Sicherheit ab, da das Gerät keinen sichtbaren Verschluss hat. Wenn ihr aber weder kleine Kinder noch Haustiere in der Nähe habt, sollte das kein allzu großes Problem sein.

VORTEILE

  • Preis-Leistungssieger für glatte und lockige Haare
  • Liegt leicht in der Hand
  • Mit Schutzhülle
  • Langes Kabel

NACHTEILE

  • Nicht besonders hochwertig verarbeitet
  • Wird außen heiß

Grundig Mini Hairstyler HS 2930: Das beste Glätteisen für unterwegs

Auch oder vor allem im Urlaub ist ein Wohlfühl-Styling unverzichtbar. Gerade bei Kurztrips mit Handgepäck ist das Packen oft eine Tortur. Das Weglassen von Kram (woher soll ich denn wissen, ob sich nicht doch die Situation ergibt, in der ich dieses oder jenes unbedingt brauche!?) führt bei mir regelmäßig zu Hysterie.

Wie gut also, dass es Mini-Glätteisen gibt, die wir ohne viel Platzaufwand bequem verstauen können. Das beste aus dieser Kategorie kommt für mich von Grundig.

Grundig Mini Hairstyler HS 2930 – Übersicht

Ein kleiner Begleiter für unterwegs: Grundig HS 2930 Mini-Glätteisen

17,15 €

Der Grundig Mini Hairstyler HS 2930 ist im Test einfach zu händeln und mit seinen 15 Zentimetern Länge leicht zu verstauen. Die mitgelieferte Hitzeschutztasche ist ein weiteres Plus. Da sowohl Glätten als auch Locken-Styling gut funktionieren, ist der kleine Helfer ausgesprochen empfehlenswert für Reisen.

Auch kurze Haare oder Ponys könnt ihr optimal glätten. Mit einem Preis von rund 20 Euro liefert Grundig ein hilfreiches Gadget. Natürlich könnt ihr von der Mini-Version keine Wunder in Sachen professionelles Styling und Halt erwarten.

VORTEILE

  • Sehr klein, gut zum Reisen
  • Hitzehandschuh
  • Mit Transporttasche

NACHTEILE

  • Wird außen sehr heiß
  • Nicht für lange Haare geeignet

BaByliss iPro 230 Dampf-Glätteisen fällt im Test komplett durch

Leider gab es in unseren Tests nicht nur Sieger. Ein Gerät hat uns in mehreren Punkten enttäuscht – das BaByliss iPro 230 Dampf-Glätteisen. Die Innovation dabei: Ihr füllt Wasser ein und glättet eure Haare mit Dampf. Wie beim Dampf-Bügeleisen, also eigentlich gar nicht so innovativ. Versprochen wird besonders die schonende Glättung durch den Dampf.

BaByliss ST395E Dampf-Glätteisen iPro 230 – Kamm eingefahren

Die Heizplatten haben einen integrierten Kamm

Ein glatter Marketingschwindel! Jeder Experte weiß: Im Haar ist genügend Restfeuchte enthalten, um eine optimale Glättung zu erzielen. Das zusätzliche Anfeuchten mit Dampf ist also nicht nur unnötig, sondern kostet euch auch mehr Zeit, da ihr vor der Verwendung den Wassertank nachfüllen müsst.

Dazu bringt der Dampf auch einen groben Sicherheitsmakel mit sich! Er ist beim Austritt naturgemäß sehr heiß. Ohne Hitzeschutzhandschuhe könnt ihr euch leicht verbrennen.

Insgesamt wird das Dampf-Glätteisen viel zu heiß. Schöne Locken zu erzielen ist damit fast unmöglich. Immerhin, das Glätten funktioniert.

So haben wir getestet

Darf ich vorstellen, die drei vom Glätteisen-Test: Ich bin Alina, gelernte Friseurmeisterin und eure Haupttesterin. Beruflich wie privat begeistern mich haarige Angelegenheiten. Glätteisen begleiten mich in meinem Alltag, weshalb ich mich mit voller Motivation für euch an die Tests gemacht habe.

Das Testerinnen-Team wird komplettiert durch Samira, die mit ihrer Naturkrause ganz besondere Anforderungen an ein gutes Glätteisen hat, und Maria mit langem, schwerem, blondem Haar.

Wochenlang haben wir für euch unabhängig voneinander geglättet und gelockt, was das Zeug hält. In folgenden Kategorien haben wir so ohne uns gegenseitig zu beeinflussen jeweils zwischen 0 und 100 Punkte vergeben und unsere Testsieger ermittelt:

  • Handhabung,
  • Sicherheit,
  • Glätt-Ergebnis,
  • Locken-Ergebnis und
  • Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die besten Glätteisen habe ich zusätzlich einem intensiven Einzeltest unterzogen. Schmökert einmal durch meine ausführlichen Berichte zum:

Handhabung: Am liebsten unkompliziert und sicher

In dieser Kategorie haben wir auf die Aufheizzeit, die zu erreichenden idealen Temperaturen und die einstellbaren Hitzestufen Wert gelegt. Alle Testsieger unseres Glätteisen-Tests erreichen rasch die gewünschte Temperatur.

Besonders schnell arbeitet der ghd gold Styler, der euch schon nach 25 Sekunden mit einem Ton signalisiert, dass er einsatzbereit ist. Ähnlich flott ist das Braun Satin Hair Glätteisen: Nach 30 Sekunden ist es startklar. Etwas länger dauert die Inbetriebnahme mit dem BaByliss Dampf-Glätteisen, da ihr hier erst Wasser einfüllen müsst.

Braun Satin Hair 7 SensoCare – An-Aus

Nach nur 30 Sekunden kann es mit dem Braun Satin Hair 7 losgehen

Ein weiteres Testkriterium sind Material und Verarbeitung der Glätteisen. Dabei sind uns vor allem vollwertige Keramikplatten wichtig. Auch hier konnte uns der ghd gold Styler auf ganzer Linie überzeugen. Ebenso wertig erscheint uns das Cloud Nine ‚Original‘ Glätteisen, das in einer ähnlichen Preisklasse rangiert.

Das Udo-Walz-Glätteisen von Beurer ist in dieser Kategorie leider enttäuschend – es liegt schwer in der Hand und legt bei Material und Verarbeitung weniger Wert auf Qualität.

Damit ihr beim Styling optimale Bewegungsfreiheit habt, sind die Kabellänge und ein drehbares Kabelgelenk ausschlaggebend. Ein besonders langes Kabel bietet der Remington PEARL S9500. KIPOZI und Braun haben bei der Länge eher gespart. Auch das ziemlich kurze Kabel des BaByliss Dampf-Glätteisens schränkt beim Hantieren etwas ein.

In dieser Kategorie können wir das Glätteisen von Cloud Nine loben – das Kabel ist ausreichend lang und dreht sich beim Gebrauch optimal mit.

Sicherheit: Da brennt nichts an

Es scheint ein ungeschriebenes Gesetz zu sein: Alles, was Spaß macht, hat auch Nachteile. So verhelfen uns Glätteisen zwar zur Traummähne, sie strapazieren aber auch unser Haar. Eine kontrollierte Hitze hilft, das Haar möglichst schonend zu glätten.

Der ghd gold Styler passt seine Hitze automatisch an eure Haarstruktur an. Auch das Cloud Nine Glätteisen hat eine Temperaturkontrolle. Beim Braun Satin Hair 7 SensoCare könnt ihr eigene Profile für euren Haartyp abspeichern.

Lest weiter unten in unseren FAQs – direkt nach dem kleinen Glätteisen-Einmaleins – was ihr für eine besonders schonende Glättung beachten könnt.

Nicht nur unsere Haare, auch die Finger wollen beim Styling nicht in Mitleidenschaft gezogen werden. Passt bei den folgenden Modellen bitte besonders auf:

  • Das BaByliss Dampf-Glätteisen solltet ihr nicht ohne Schutzhandschuhe verwenden: Der austretende Dampf bringt Verbrennungsgefahr mit sich.
  • Auch der Grundig Mini Hairstyler wird außen zu heiß, sodass ihr euch leicht die Ohren oder Finger verbrennen könnt.

Es wird schon fast langweilig, aber wieder einmal hat das getestete gold-Styler-Modell von ghd ganze Arbeit geleistet und kann im Punkt „Sicherheit“ voll überzeugen.

Das KIPOZI Profi-Glätteisen lässt sich aufgeheizt ebenfalls gut anfassen.

BaByliss ST395E Dampf-Glätteisen iPro 230 – Tasten

Bei unserem Verlierer besteht ohne Hitzehandschuh Verbrennungsgefahr!

Auch nach Gebrauch birgt das noch heiße Glätteisen Gefahren. Hier können Hitzeschutzmatten zum Auskühlen und Verschlüsse helfen. Fast alle getesteten Eisen lassen sich nach Gebrauch gut verschließen. Beim Remington ist der Verschluss allerdings gut versteckt.

Gerade wenn es morgens schnell gehen muss und ihr in Gedanken schon bei tausend anderen Dingen seid, ist eine automatische Abschaltung ein wichtiges Sicherheitsmerkmal, das beispielsweise beim Golden Curl Glätteisen fehlt.

Ergebnis: Glatt und glänzend

Was wünschen wir uns von einem Glätteisen? Nach der Hitzebehandlung sollen unsere Haare nicht nur glatt sein, sondern auch geschmeidig glänzen. Wir haben einige Glätteisen gefunden, die ein solides Ergebnis erzielen.

Allen voran ruft wieder einmal der ghd gold Styler ✓ eine perfekte Leistung ab. Aber auch die Glätteisen von KIPOZI ✓, Braun ✓, Grundig ✓ und Cloud Nine ✓ konnten in unserem Test mit schön glattem Haar und Glanz überzeugen.

Das FURIDEN Glätteisen lässt leider stumpfe, nicht perfekt geglättete Spitzen zurück. Das BaByliss Dampf-Glätteisen ist bei besonders krausem Haar nicht sehr effektiv. In dieser Kategorie gibt es Punkteabzug für beide Eisen.

Keine umwerfenden, aber dennoch zufriedenstellende Ergebnisse erzielen die getesteten Glätteisen von Beurer und Remington.

Ergebnis: Glanzvolle Lockenpracht

Schöne Locken mit dem Glätteisen zu stylen, bedarf vor allem bei längeren Haaren einiges an Übung. Am einfachsten bekommt ihr den Lockenkopf mit unserem Gesamt-Testsieger, dem ghd gold Styler hin. Auch das Cloud Nine Glätteisen zaubert euch glänzende Locken mit Sprungkraft.

Mit etwas Geduld dreht ihr euch auch mit dem Udo-Walz-Glätteisen ✓, dem Braun Satin Hair 7 ✓, dem KIPOZI Profi-Glätteisen ✓ und dem Remington Haarglätter ✓ schöne Locken. Wer besonders geschickt ist, stylt sich mit dem Grundig Mini Hairstyler ✓ freche Kringellöckchen.

Das Golden Curl IL Nero 829 macht seinem Namen in der Kategorie „Locken“ keine besondere Ehre. Die Haltbarkeit dieser ist sehr enttäuschend. Unsere Testerin Maria hat in ihre dicken glatten Haare überhaupt kaum Locken bekommen. Mit dem BaByliss iPro 230 Dampf-Glätteisen war es uns allen unmöglich, Locken zu stylen.

Gerade, wer nicht viel Übung oder Geduld hat, bekommt mit einem Glätteisen eher große Wellen als Locken hin. Wenn ihr euch einen richtigen Lockenkopf wünscht, überlegt euch den Kauf eines Lockenstabs. Auch hier ist das Angebot riesengroß. In meinem Lockenstab-Test 2020 erhaltet ihr einen guten Überblick.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Passen Qualität und Kosten zusammen?

In unserem großen Glätteisen-Test zählen nicht nur die Styling-Ergebnisse. Neben dem Können ist auch der Preis gefragt. Schließlich möchte nicht jeder weit über 100 Euro für ein Glätteisen ausgeben.

Unser Preis-Leistungs-Sieger heißt KIPOZI Profi-Glätteisen. Für ein kleines Budget liefert es eine solide Leistung. In der Kategorie „Locken“ gibt es Punkteabzug. Wenn das Locken-Styling aber nicht ausschlaggebend für euch ist und ihr eure Haare nicht täglich glätten wollt, ist das Glätteisen von KIPOZI ein empfehlenswerter Helfer.

KIPOZI Profi-Glätteisen – Übersicht

Zum Glätten gut geeignet, zum Locken eher weniger: Unser Preis-Leistungs-Sieger für glattes Haar

Auch der Remington Haarglätter, der Grundig Mini Hairstyler und – wieder einmal – der ghd gold Styler liefern Ergebnisse, die ihre Preise rechtfertigen. Ich habe euch die jeweils aktuellen Preise verlinkt.

Das BaByliss Dampf-Glätteisen hat im Punkt „Preis/Leistung“ am schlechtesten abgeschnitten. Es ist ein Gerät der mittleren Preisklasse und konnte uns in unserem gesamten Glätteisen-Test in keiner Kategorie überzeugen.

Das kleine Glätteisen-Einmaleins

Material, Hitze, Größe, Einstellungsmöglichkeiten, Sicherheit, Pflege … Wenn ihr mit eurem Glätteisen eine lange, glückliche Beziehung führen wollt, gilt es vor dem Kauf einiges zu beachten. Keine Sorge, ihr seid nicht allein. Unser kleines Glätteisen-Einmaleins hilft euch, die richtige Entscheidung für euren Haartyp zu treffen.

Heizplatten

Beim Glätten werden unsere Haarsträhnen zwischen zwei Heizplatten geklemmt und durch Hitzeeinwirkung und Druck geglättet. Bestimmt wollt ihr genau wissen, welche Materialien hier in direkten Kontakt mit eurem Haar kommen.

Längst überholt sind zum Beispiel Aluminiumplatten. Mittlerweile haben nahezu alle gängigen Glätteisen Keramikplatten oder eine Keramikbeschichtung. Einige sind besonders extravagant, wie der ghd gold Styler, der Keramikplatten mit einer Kunstgold-Beschichtung hat. Inwieweit diese Beschichtung Unterschiede macht, sei dahingestellt. Sie ist eher ein wohlklingendes Verkaufsargument oder ein netter Einfall der Marketing-Abteilung.

  • Cloud Nine ‚Das Original Glätteisen‘

Beim Cloud Nine Glätteisen verspricht der Hersteller besonderen Glanz durch einen „einzigartigen, geheimnisvollen Wirkstoff“ in den Keramikplatten. Ich konnte bei unseren Tests keinen magischen Bestandteil in den Platten erkennen. Das Styling-Ergebnis kann sich aber sehen lassen, daher lasse ich das Marketing-Gedöns durchgehen.

  • Babyliss iPro 230 Steam

Das BaByliss Dampf-Glätteisen wirbt mit besonders geschmeidigen Ergebnissen durch eine Titanium-Keramik-Beschichtung der Heizplatten. Das klingt nicht schlecht, leider konnte das die vielen Punkteabzüge im Test nicht wettmachen.

  • Remington PEARL S9500

Noch außergewöhnlicher wird es beim Remington Haarglätter PEARL. Hier ist die Keramikbeschichtung laut Hersteller mit echten Perlen veredelt, was eine noch glattere Oberfläche und langlebigere Platten verspricht.

Lasst euch nicht von den vielen (teils erfundenen) Technikbegriffen aus der Ruhe bringen. Wir empfehlen auf jeden Fall Keramikplatten, da diese die Hitze am schonendsten an das Haar abgeben und zudem für Glanz sorgen.

Je nach Haarlänge solltet ihr auch auf die Breite der Platten achten. Hier ist es ganz einfach: Breite Platten erleichtern das Glätten langer Haare, schmale Platten eignen sich für kürzere Haare oder auch Ponyfrisuren. Ein Glätteisen aus unserem Test mit besonders breiten Platten ist das KIPOZI Profi-Glätteisen.

KIPOZI Profi-Glätteisen – Übersicht Oberseite

Die breiten Platten des KIPOZI eignen sich perfekt für lange Haare

Ihr möchtet mit eurem Glätteisen auch Locken stylen? Dann sind schmalere Heizplatten und abgerundete Kanten von Vorteil. Für den richtigen Schwung solltet ihr auch gleich auf ein drehbares Kabelgelenk achten.

Einstellungsmöglichkeiten

Böse Zungen behaupten, unsere Stimmung ändert sich mehrmals täglich. Zumindest nach jeder Haarwäsche nehmen wir uns die Freiheit, unser Styling neu zu bestimmen. Unterschiedliche Einstellungsmöglichkeiten erlauben euch, eure Frisur zu variieren.

Der ghd gold Styler arbeitet mit einer Temperatur von 185 Grad Celsius, die nach der Aufheizzeit von nur 25 Sekunden erreicht sind. Die Temperatur ist optimal – je nachdem, wie gesund und kräftig das Haar ist, verträgt es zwischen 170 und 200 Grad. Dennoch, wir können die Temperatur hier nicht selbst anpassen. Das stört ein wenig. Ihr müsst darauf vertrauen, dass die integrierten Sensoren für die richtige Hitzeeinstellung sorgen.

Noch schneller geht es mit dem Remington Haarglätter. Dieser benötigt nur 10 Sekunden zum Aufheizen. Die Temperatur kann mittels digitalem Display zwischen 150 Grad und 235 Grad kontrolliert werden. Für meinen Geschmack ist das allerdings viel zu heiß.

Remington Haarglätter PEARL S9500 – Vorne

Der Remington Haarglätter heizt nicht nur schnell auf, sondern ist auch unser zweiter Preis-Leistungs-Sieger

Das getestete Glätteisen von Cloud Nine bietet ebenfalls Entscheidungsfreiheit: zwischen 100 und 200 Grad könnt ihr in fünf Temperaturstufen auswählen. Der Hersteller verspricht absolute Kontrolle und immer wieder neue Stylings. Tatsächlich haben uns die Ergebnisse im Glätteisen-Test sowohl beim Glätten als auch bei den Locken überzeugt.

Große Auswahlmöglichkeiten bietet auch das BaByliss Dampf-Glätteisen mit fünf Temperaturstufen zwischen 170 und 230 Grad. Doch Vorsicht: Schnellere Ergebnisse verleiten dazu, die höchste Temperaturstufe zu nutzen. Alles über 200 Grad Celsius kann aber selbst die Struktur von gesundem Haar auf Dauer schädigen.

Auch das KIPOZI Profi-Glätteisen kann mit bis zu 230 Grad sehr heiß eingestellt werden. Immerhin liefert hier der Hersteller die Empfehlung mit, feines oder brüchiges Haar mit 140 Grad, gefärbtes Haar mit 180 Grad und gesundes Haar mit maximal 210 Grad zu behandeln.

Wenn ihr euch durch das dichte Angebot an Glätteisen wühlt, werdet ihr auch immer wieder mit Ionen-Technologie konfrontiert. Die freigesetzten negativen Ionen sollen dem elektrischen Aufladen der Haare entgegenwirken und somit einen Anti-Frizz-Effekt haben. Das Ergebnis ist noch glänzenderes Haar.

In der Theorie mag das stimmen und zudem hört es sich wunderbar futuristisch an: Ionen, Nano… da haben wir gleich das Gefühl, mehr für unser Geld zu bekommen.

In der Praxis sind die Ionen aber kaum ausschlaggebend für ein glanzvolles Ergebnis. Dieses hängt vielmehr von der Hitze ab, mit dem das Haar behandelt wird. Durch Druck und Hitze werden die Haarschüppchen, die naturgemäß etwas abstehen, „niedergebügelt“. So entsteht eine glatte, glänzende Oberfläche.

Mit Ionen-Technologie werben unter anderem KIPOZI und BaByliss. Von diesen beiden können wir nur das KIPOZI Profi-Glätteisen empfehlen, da das BaByliss Dampf-Glätteisen leider in allen Testkategorien durchgefallen ist.

Eine nützliche Einstellung ist die Möglichkeit, Nutzerprofile zu speichern. So könnt ihr die passende Temperatur für euren Haartyp und die Haarlänge wählen und immer wieder schnell abrufen. Dieses Feature bietet zum Beispiel das Braun Satin Hair Glätteisen an.

Sicherheit

Beim Styling mit einem Glätteisen arbeitet ihr mit großer Hitze sehr nah an eurer Kopfhaut und dem Gesicht. Allzu leicht kommt ihr mit den Eisen zu nah an die Ohren oder den Nacken. Da heißt es aufpassen. In unserem Glätteisen-Test ist uns in der Kategorie „Sicherheit“ besonders wichtig, dass die Geräte außen nicht zu warm werden.

Die Glätteisen von Grundig, Udo Walz und BaByliss waren uns zu brenzlig. Vor allem ungeübte Nutzer verbrennen sich leicht. Mit allen anderen Geräten im Test konnten wir gut arbeiten.

Beurer Haarglätter – easy by Udo Walz – Temperatur einstellen

Verbrennungsgefahr beim heißen Udo

Was ihr selbst zur Sicherheit beitragen könnt? Setzt beim Glätten der Haarpartien nicht zu nah am Ansatz an und führt das Glätteisen in einer gleichmäßigen, zügigen Bewegung nach unten. Als zusätzlichen Schutz könnt ihr auch mit Hitzehandschuhen arbeiten. So sind immerhin eure Hände vor Verbrennungen gewahrt.

Einige Hersteller liefern sogar einen Hitzehandschuh mit, so wie beim Golden Curl.

Auch nach dem Styling bergen Glätteisen potenzielle Brandgefahren, wenn sie nicht ordentlich auskühlen. Am besten ihr achtet auf eine brandsichere Unterlage. Zum Teil sind im Lieferumfang sogar Hitzeschutzmatten enthalten, auf die ihr das Glätteisen ohne Bedenken legen könnt, so wie beim BaByliss Dampf-Glätteisen.

Neben den Matten ist auch ein guter Verschluss oder eine hitzebeständige Hülle zum Auskühlen der Glätteisen geeignet. Außerdem könnt ihr die Geräte so schneller verstauen und transportieren. Bis auf das Braun Satin Hair Glätteisen und das Golden Curl Glätteisen verfügen all unsere Testobjekte über einen Verschluss oder eine Hitzeschutzhülle.

Image

Vorbildlich: Dem Cloud Nine liegt eine Hitzeschutzhülle bei

Oft muss es schnell gehen. Gegen Ende des Stylings seid ihr mit euren Gedanken vielleicht längst woanders. Damit ihr euch nicht den ganzen Tag fragen müsst: „Hab‘ ich das Glätteisen ausgemacht?“, gibt es bei einigen Geräten eine automatische Abschaltfunktion.

Das Udo-Walz-Glätteisen, das FURIDEN Glätteisen und der Remington Haarglätter schalten sich bei Inaktivität nach 60 Minuten automatisch aus, der ghd gold Styler bereits nach 30 Minuten. So braucht ihr euch nur noch zu sorgen, ob auch der Herd abgeschaltet ist.

Reinigung

Wenn ihr euch entschieden habt und euer Glätteisen als neuen Mitbewohner willkommen heißt, wollt ihr auch möglichst lange eure Freude daran haben. Wie bei allen Gerätschaften im Haushalt benötigt auch das Glätteisen ein wenig liebevolle Zuwendung.

Die Reinigung ist kein großer Aufwand. Die ausgekühlten Heizplatten solltet ihr von Zeit zu Zeit mit einem feuchten Mikrofasertuch abwischen. Vor allem, wenn ihr Hitzeschutz- oder andere Pflegemittel im Haar habt, sollten die Platten regelmäßig gesäubert werden. So gleiten sie besser über die Strähnen und es verfangen sich keine einzelnen Haare in den Rückständen. Mehr könnt ihr nicht tun.

FAQ

Für einen noch schnelleren Überblick habe ich euch hier häufige Fragen und Antworten zusammengetragen, die ihr euch vielleicht vor dem Kauf eines Glätteisens stellt.

Diese Frage hängt von euren persönlichen Anforderungen ab. Legt ihr auf Schnelligkeit wert oder eher auf Sicherheit? Wollt ihr euer Glätteisen platzsparend verstauen? Soll es auch Locken machen können? Unser Testsieger in allen Kategorien ist der ghd gold Styler. Mit ihm könnt ihr kaum etwas falsch machen. Einzig in Sachen Sicherheit könnten wir Punkte abziehen, da ghd auf Gimmicks wie einen Hitzehandschuh oder Sicherheitsverschluss verzichtet.

Auch das Cloud Nine Glätteisen ist ein überzeugender Stylingbegleiter, der einzig in der Kategorie Sicherheit ein paar Minipunkte verliert.

Um einiges preiswerter und dennoch mit einwandfreien Ergebnissen in unserem Glätteisen-Test tritt das KIPOZI Profi-Glätteisen auf. Vor allem wer weniger Wert auf Locken legt, wird mit diesem Gerät bestimmt glücklich.

Lest im Kapitel „So haben wir getestet“ nach, welche Glätteisen in den einzelnen Kategorien ganz vorne liegen. Stöbert auch gern durch unsere verlinkten Einzeltests, um noch mehr spannende Details zu den heißen Eisen zu erfahren.

Die Technik der Glätteisen ist im Grunde immer die gleiche. Sie bestehen aus zwei Hälften, die über ein Gelenk verbunden sind und sich auf- und zuklappen lassen. Auf der Innenseite befindet sich jeweils eine Heizplatte, meist mit Keramik oder einem ähnlich leitfähigen Material beschichtet. Über diese Platten wird Hitze an das Haar abgegeben und so seine Struktur verändert.

Die meisten Glätteisen haben eine manuelle Temperatureinstellung, einige sogar stufenlos und mit digitalem Display. Sobald das Gerät aufgeheizt ist, kann es losgehen. Die Haare werden in einzelnen Strähnen zwischen die Heizplatten geklemmt und gleichmäßig vom Ansatz bis zu den Spitzen durchgezogen. Das sollte nicht zu schnell, aber dennoch zügig gemacht werden, damit die Hitzeeinwirkung an einer Stelle nicht zu groß wird.

Nach dem Styling schaltet ihr euer Glätteisen ab und legt es zum Auskühlen auf eine unempfindliche Oberfläche.

Ja und nein. Es hängt tatsächlich Großteils vom Anwender ab. Wer ein paar Grundregeln beachtet, kann unbesorgt ein Glätteisen verwenden, ohne sein Haar zu schädigen. Kurz zusammengefasst solltet ihr auf drei Dinge achten:

  • Temperatur,
  • Dauer und
  • Häufigkeit.

Zu geringe Temperaturen bringen euch nicht zum gewünschten Ergebnis. Ihr solltet es aber auch nicht übertreiben mit der Hitze. Bei den meisten Glätteisen ist die maximal einstellbare Gradanzahl viel zu hoch und somit schädigend für eure Haarstruktur. Lest in der nächsten Frage mehr zur optimalen Temperatur.

Ihr wollt euer Haar glätten aber nicht grillen. Das heiße Eisen darf nicht zu lange in Kontakt mit eurer Haarsträhne kommen. Am besten ihr „bügelt“ mehrmals zügig über eine Haarpartie als einmal zu langsam.

Häufiges Glätten belastet euer Haar. Es ist eigentlich logisch: Müssen eure Haare weniger oft der Hitze standhalten, können sie besser damit umgehen. Eine geregelte Temperatur halten gesunde Haare problemlos mehrmals wöchentlich aus. Wer täglich glätten möchte, sollte besonders gut auf Pflege und geringere Hitzeeinwirkung achten.

Ein kleiner Tipp: Am besten lassen sich frisch gewaschene, trockene Haare glätten. Eine gewisse Restfeuchtigkeit ist immer im Haar enthalten, aber sie sollten nicht feucht oder nass sein. Also bitte unbedingt vorher schön föhnen.

Zum Glätten gehört Hitze. Natürlich möchten wir unsere Haare keinesfalls verbrennen oder schädigen. Zu heiß ist schlecht, zu kühl liefert keine guten Ergebnisse. Damit das Haar glatt wird und glänzt, sind zumindest 120 Grad Celsius notwendig.

Ab diesem Punkt legen sich die Haarschüppchen an die Haarfasern an und bilden eine glatte Hülle. Mit höheren Temperaturen geht es schneller, glänzender und langanhaltender. Auch für Locken ist mehr Hitze nötig.

Ihr solltet aber der Versuchung widerstehen, eure Haare zu heiß zu glätten. Je nach Haarstruktur und Beschaffenheit vertragen sie unterschiedlich hohe Temperaturen.

Sehr feines oder geschädigtes Haar hält, ebenso wie gebleichtes, maximal Temperaturen bis zu 170 Grad aus, ohne weitere Schäden zu nehmen. Kräftiges, gesundes Haar könnt ihr mit bis zu 200 Grad behandeln. Natürlich gilt: je öfter eure Haare hoher Hitze ausgesetzt werden, desto eher leiden sie darunter.

Einige Glätteisen lassen sich bereits ab 80 Grad einstellen, wie das getestete KIPOZI Profi-Glätteisen. Mit dieser niedrigen Temperatur werdet ihr kaum ein gutes Styling hinbekommen. Die meisten Geräte erreichen Temperaturen bis 230 Grad, der Remington Haarglätter PEARL sogar 235 Grad. Als Friseurmeisterin rate ich euch aber davon ab, die Maximal-Temperatur zu nutzen.

Bei zu großer Hitze schmilzt die Cuticula, die äußerste Schicht der Haare. Statt Geschmeidigkeit und Glanz tritt das gegenteilige Ergebnis ein: das Haar wird glanzlos und strohig.

Die richtige Wahl liegt in der goldenen Mitte: Mit einer Temperatur von 160 bis 190 Grad erzielt ihr glanzvolle Stylings ohne euer Haar zu schädigen. In diesem Bereich könnt ihr gern experimentieren, welche Gradanzahl die beste für eure Frisur ist.

Die Frage sollte eher lauten: Wem hilft ein Glätteisen nicht? Tatsächlich kann das richtige Gerät bei allen Haartypen und -längen nützlich sein. Binnen Minuten können widerspenstige Haare oder Strähnen in Form gebracht werden und sehen gepflegt aus. Ob die ganze Mähne oder nur der Pony geglättet wird, ob das Haar von Natur aus kraus, glatt oder gewellt sind – jedes Styling kann durch ein Glätteisen verändert werden.

Wer sehr kurze Haare hat, benötigt ein wenig Übung, um die einzelnen, kurzen Strähnen zwischen die Heizplatten zu klemmen. Hier helfen Glätteisen mit sehr schmalen Platten.

Seid ihr eher die Lockentypen? Oder wärt es gern? Die Lockenpracht ist zum Greifen nahe. Es gibt sogar mehrere Möglichkeiten. Mit ein wenig Übung stylt ihr euch mit vielen Glätteisen schöne Locken. Einfacher geht es mit einem Lockenstab. Vor allem für springende Korkenzieherlocken ist er der Profi.

Stöbert einmal durch unseren großen Lockenstab-Test 2020. Als besten haben wir den  …. Lockenstab gekürt.

In unserem großen, unabhängigen Glätteisen-Test 2020 haben wir zehn Geräte getestet. Dabei gab es mehrere Sieger in unterschiedlichen Kategorien. Besonders begeistert sind wir von den Ergebnissen von ghd, Cloud Nine und KIPOZI.

Alle drei Hersteller setzen auf hochwertige Verarbeitung und qualitätvolle, dem Preis entsprechende, Materialien. Wobei das Glätteisen von KIPOZI das preiswerteste ist, während ihr für ghd und Cloud Nine schon weit über 100 Euro auf den Tisch legen müsst.

Gemeinsam mit meinen beiden Co-Testerinnen Samira und Maria habe ich zehn Glätteisen getestet. Fünf davon haben wir besonders intensiv geprüft. Seht euch dazu die verlinkten Einzeltestberichte an. In der Tabelle findet ihr unsere Test-Eisen nach erzielter Gesamt-Punktezahl geordnet. Zu erreichen waren maximal 100 Punkte.

RankingGlätteisenPunkte
 1ghd gold Styler92,2
 2Cloud Nine ‚Das Original Glätteisen’88,2
 3KIPOZI Profi-Glätteisen82,2
 4Remington Haarglätter PEARL S950076,6
 5Grundig Mini Hairstyler HS 293074,6
 6Beurer Haarglätter – easy by Udo Walz B15 5071,8
 7Braun Satin Hair 7 SensoCare68,8
 8Golden Curl Glätteisen IL Nero 82963,8
 9FURIDEN Glätteisen62,2
10Babyliss ST395E Dampf-Glätteisen iPro 230 12,0

Ja, wir wollen unsere Haare bändigen, aber das bitte artgerecht. Wie gelingt das? Wer könnte es besser wissen als die Profis, die täglich mit Glätteisen arbeiten?

Als Friseurmeisterin schwöre ich seit vielen Jahren auf ghd. Von den hochwertigen Keramikplatten, über die ausgeklügelte Technologie bis hin zum perfekten Ergebnis liefert der Hersteller eine runde Leistung ab. Mein erstes Glätteisen von ghd ist 13 Jahre alt geworden – und das im gewerblichen Dauerbetrieb.

Styling-Tricks & Kauf-Tipps: Expertin Alina kennt sie alle

Wir haben viel Theorie hinter uns, aber worauf kommt es nun wirklich an beim Glätten? Ich habe euch hier die wichtigsten Faktoren zusammengefasst, damit ihr beim Kauf des Glätteisens und beim Styling vorne dabei seid.

Glätteisen-Quick-Check beim Kauf

Ihr habt die Qual der Wahl, da fällt die Entscheidung oft nicht leicht. Worauf solltet ihr beim Kauf eines Glätteisens achten?

Der wohl wichtigste Bestandteil des Glätteisens sind die Heizplatten. Diese sind heutzutage beschichtet, um eine möglichst schonende Glättung für euer Haar zu garantieren. Besonders gute Ergebnisse erzielt ihr mit Keramikplatten, die bei den guten Geräten eine zusätzliche Beschichtung haben.

Preisgünstigere Glätteisen haben oft nur Metallplatten, die mit Keramik beschichtet sind. Der Nachteil liegt hier in der Hitzeregulierung. Die Platten werden oft zu heiß und können so das Haar schädigen.

Auch das Material des Gehäuses ist wichtig. Das Glätteisen darf außen nicht zu heiß werden, sonst verbrennt ihr euch leicht die Finger oder den Kopfbereich.

Als Nächstes solltet ihr euch das Kabel ansehen. Ist es lang genug, um euch Bewegungsfreiheit zu geben? Hat es ein drehbares Gelenk? Diese beiden Faktoren erleichtern euch die Arbeit. Es ist ganz schön nervig, wenn ihr euch beim Styling ständig drehen und wenden müsst oder sich das Kabel verheddert. Vor allem für das Locken-Styling braucht ihr unbedingt ein Drehgelenk.

Kommen wir zur Temperatur. Sie ist essenziell für das Glättergebnis. Achtet am besten darauf, dass die Gradanzahl manuell reguliert werden kann. Das gibt euch die Entscheidungsfreiheit, für verschiedene Stylings unterschiedliche Temperaturen zu wählen.

Glätteisen, die keine individuelle Temperatureinstellung zulassen, sollten die Temperatur automatisch an die Haarstruktur anpassen.

Bei wem außer mir spielt Zeit (vor allem morgens) eine wichtige Rolle? Die Aufheizzeit des Glätteisens sollte zwischen 30 und 60 Sekunden liegen.

Wichtig ist auch das Thema Sicherheit. Schließlich wollt ihr eine schöne Frisur ohne Brandgefahr. Dafür könnt ihr auf eine automatische Abschaltfunktion achten. Damit heizt das Glätteisen nicht unkontrolliert weiter, solltet ihr nach der Verwendung auf das Abschalten und Abstecken vergessen.

Ein gutes Glätteisen vereint all diese Faktoren:

  • Beschichtete Keramikplatten
  • Langes Kabel mit Drehgelenk
  • Manuelle Temperatureinstellung

  • Schnell in Betriebstemperatur
  • Abschaltautomatik

Welche Glätteisen kann ich auch zum Locken-Styling verwenden?

Eins vorweg: Beim Thema Locken kann kein Glätteisen einem guten Lockenstab das Wasser reichen. Vor allem wer sich springende Korkenzieherlocken wünscht, sollte in einen Lockenstab investieren. Als Entscheidungshilfe seht euch unseren großen Lockenstab-Test 2020 an.

Es gibt aber auch Glätteisen, mit denen ihr schöne, große Locken oder Wellen zaubern könnt. Ihr braucht dazu drei Dinge:

  • abgerundete Heizplatten,
  • ein drehbares Kabelgelenk und
  • etwas Übung.

Dos and Don’ts beim Haareglätten

Für gute Ergebnisse und eine möglichst schonende Glättung ist die richtige Technik entscheidend. Ebenso ausschlaggebend sind euer Haartyp und der Zustand eurer Haare. Strapaziertes, gebleichtes, angegriffenes Haar verträgt die große Hitze weniger gut als gesundes, kräftiges Haar.

Es gibt eine Reihe an Hitzeschutz-Produkten, mit der ihr eure Mähne vor der Anwendung behandeln könnt. Diese Sprays oder Cremes versprechen einen Schutz vor hohen Temperaturen. Bei gesundem Haar sind sie aber nicht zwingend nötig: Im Haar ist ausreichend Restfeuchte enthalten, um gut mit der Hitze klarzukommen.

Ein absolutes No-Go ist das Glätten von nassem oder feuchtem Haar! Bitte achtet darauf, dass eure Haare gut getrocknet sind, sonst „kocht“ ihr sie zwischen den Heizplatten. Los geht’s:

  1. Frisiert euer Haar gut durch. Das Glätteisen kann nicht geschmeidig durch verknotetes Haar gleiten.
  2. Danach teilt ihr die Haare in einzelne Partien auf und steckt es ab.
  3. Nun nehmt ihr euch Strähne für Strähne vor. Umso dünner die Strähne, die ihr zwischen die Heizplatten klemmt, umso besser ist das Ergebnis.
  4. Achtet darauf, nicht direkt am Haaransatz zu beginnen, damit ihr euch nicht die Kopfhaut verbrennt und das Volumen der Frisur erhalten bleibt.
  5. Zieht das Glätteisen gleichmäßig und zügig in leichter C-Form von oben nach unten. Wenn ihr zu lange an einer Stelle bleibt, wird die Hitze zu groß und es kommt zu Schäden am Haar.

Tipp: Leichtes Dampfen ist aufgrund der Restfeuchte im Haar normal, starke Dampfbildung bedeutet, die Temperatur ist zu hoch oder das Haar nicht gut trocken.

Dos and Don’ts beim Haarelocken

Eine glänzende Lockenpracht ist euer Traum? Den könnt ihr euch mit einem geeigneten Glätteisen erfüllen. Auch hier ist die Technik wichtig.

Ihr teilt die Haare wieder in einzelne Strähnen ab und wickelt sie locker um die obere Heizplatte. Dabei hilft die 360-Grad-Drehung des Kabelgelenks. Dann zieht ihr das Glätteisen gleichmäßig bis zur Haarspitze. Wichtig dabei ist, das Eisen im gleichen Winkel zu halten und nicht zwischendurch zu verdrehen.

So arbeitet ihr euch durch alle Haarsträhnen. Am besten startet ihr mit dem Unterhaar – von hinten nach vorne – und lockt am Schluss das Deckhaar – wieder von hinten nach vorne.

Noch ein Hinweis: Je langsamer ihr mit dem Glätteisen durch die Strähnen gleitet, umso mehr Hitze wirkt auf sie ein. Die Locken bekommen mehr Sprungkraft. Wenn ihr strapaziertes Haar habt, solltet ihr es möglichst selten der großen Hitze aussetzen.

Fazit zum Glätteisen-Test: So glättet ihr wie die Profis

Wir haben getestet, verglichen und experimentiert. Dabei haben uns einige heiße Eisen viel Freude bereitet. Unser Glätteisen-Testsieger heißt ghd gold Styler. Er hat in allen Testkategorien die Nase vorne und überzeugt uns vor allem mit seinen unschlagbaren Styling-Ergebnissen. Alle Details zum Testsieger findet ihr in unserem Testbericht zum ghd gold Styler.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

In einer ähnlichen Preisklasse und auch im Können kaum vom ghd zu unterscheiden ist das Cloud Nine Original Glätteisen. Es glättet euer Haar perfekt und lässt euch auch schöne Locken zaubern. Der Vorteil: Hier könnt ihr die Temperatur selbst regeln.

Überholt wird der ghd gold Styler nur in der Kategorie „Preis/Leistung“ und zwar vom KIPOZI Profi-Glätteisen. Es liefert vor allem beim Glätten eine solide Leistung ab und reißt dabei ein deutlich kleineres Loch in euren Geldbeutel als das ghd.

Unser zweiter Preis-Leistungs-Sieger heißt Remington Haarglätter PEARL S9500. Er glättet nicht ganz so bravourös, verführt euch dafür aber mit seinem kleinen Preis. Das Glätteisen von Remington eignet sich auch gut zum Locken stylen.

Damit ihr nie aufs perfekte Haarstyling verzichten müsst, haben wir noch einen Testsieger in der Kategorie „Für unterwegs“ gekürt. Der Grundig Mini Hairstyler ist ein hilfreicher Reisebegleiter. Er ist preisgünstig und glättet gut. Aber das wichtigste: Der Miniaturglätter passt in die Handtasche!