Black Friday Deals

Product Image

aicook Milchaufschäumer

54,99 € 63,99 €

Sie sparen: 9,00 €

Zum Angebot
Product Image

WMF LONO Waffeleisen

64,85 € 79,99 €

Sie sparen: 15,14 €

Zum Angebot
Product Image

ELEGIANT Bluetooth Lautsprecher

49,99 € 99,99 €

Sie sparen: 50,00 €

Zum Angebot
Product Image

Delongh Dinamica

849,00 € 999,00 €

Sie sparen: 150,00 €

Zum Angebot
Product Image

Amazon Echo (2. Gen.)

59,99 € 99,99 €

Sie sparen: 40,00 €

Zum Angebot
Product Image

DeLonghi ECAM 22.110

279,99 € 499,00 €

Sie sparen: 219,01 €

Zum Angebot
Product Image

Jabra Elite Active 65t True Wireless

151,99 € 189,99 €

Sie sparen: 38,00 €

Zum Angebot
Product Image

Aigostar Mi 30IAU -7-in-1 Schnellkochtopf

68,99 € 199,99 €

Sie sparen: 131,00 €

Zum Angebot
Product Image

echo dot

29,99 € 59,99 €

Sie sparen: 30,00 €

Zum Angebot
Product Image

WMF Stelio

39,00 € 69,99 €

Sie sparen: 30,99 €

Zum Angebot
Product Image

Saugroboter eufy RoboVac 11S

190,00 € 209,99 €

Sie sparen: 19,99 €

Zum Angebot
Skip to main content

NordVPN Test

NordVPN Test
NordVPN ist das wohl beste und fortschrittlichste VPN.

Tarife ab:

2,75 USD

pro Monat (bei Zahlung von 99,00 USD für 36 Monate)

Kostenfreier Tarif verfügbar 30 Tage Testphase

Produktkategorie
Anbieter Websitewww.nordvpn.com
ServerstandorteÜber 1.400 Server in 61 Staaten
Aktiv seit2008
Netflix kompatibel
Torrenting und Filesharing erlaubt
Geräteanzahl pro AccountMax. 6
Deutsche Benutzeroberfläche
ProtokolleOpenVPN, L2TP, PPTP, IPSec Protokolle

NordVPN Test

NordVPN Test
NordVPN ist das wohl beste und fortschrittlichste VPN.
Produktkategorie
Anbieter Websitewww.nordvpn.com
ServerstandorteÜber 1.400 Server in 61 Staaten
Aktiv seit2008
Netflix kompatibel
Torrenting und Filesharing erlaubt
Geräteanzahl pro AccountMax. 6
Deutsche Benutzeroberfläche
ProtokolleOpenVPN, L2TP, PPTP, IPSec Protokolle

Tarife ab:

2,75 USD

pro Monat (bei Zahlung von 99,00 USD für 36 Monate)

Kostenfreier Tarif verfügbar 30 Tage Testphase


Author

Unser VPN-Experte Alex hat für euch mehr als 24 VPN-Anbieter genauestens auf Sicherheitsstandards und Geschwindigkeit untersucht. Alex

Fällt eure Entscheidung auf NordVPN, landet ihr garantiert in sicheren Händen: Der Anbieter aus Panama kombiniert nicht nur eine wirklich ausgereifte Verschlüsselungstechnologie mit intuitiver Bedienung, sondern gewährt euch eine einhundertprozentige Anonymität für eure persönlichen Daten: Schon beim Anmelden benötigt NordVPN nur eure Mailadresse und eine Zahlungsmethode, die auch “Bitcoin” heißen kann.

Somit bietet euch NordVPN die maximal mögliche Anonymität.
Außerdem zeichnet sich diese Plattform durch seine fortschrittlichen Tools wie den Smartplay-Service aus, der euch das Streaming mit beispielsweise Netflix oder Amazon Prime massiv erleichtert.

Auch die Benutzeroberfläche und die mobilen Apps lassen sich problemlos und absolut intuitiv bedienen, sodass auch technisch nicht versierte Anwender binnen Sekunden einen Zugang zur App erhalten.

Lediglich das Support-Center ist nicht in deutscher Sprache verfügbar. Hier ist die Konkurrenz mit Ausnahme vom deutschsprachigen {VyprVPN} allerdings kein Stück im Vorteil, sodass NordVPN im Großen und Ganzen die Nase vorn hat.

Insgesamt bietet dieses Tool euch eine tolle Leistung zu einem vertretbaren Preis und weder gravierende Geschwindigkeitseinbußen oder Sicherheitslücken. Deshalb kann ich euch NordVPN nur ans Herz legen, wenn ihr euch zwischen den hier getesteten VPN-Anbietern entscheiden möchtet.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Overall Rating

95%

"NordVPN ist das wohl beste und fortschrittlichste VPN."

Funktionen
100%
exzellent
Kosten
95%
exzellent
Benutzerfreundlichkeit
100%
exzellent
Unterstützte Geräte
100%
exzellent
Serverstandorte
90%
sehr gut
Geschwindigkeit
90%
sehr gut
Sicherheit
100%
exzellent
Support
85%
sehr gut

NordVPN 2018: Wie smart ist das „fortschrittlichste VPN der Welt“ wirklich?

Wer sich selbst als das „fortschrittlichste VPN der Welt“ betitelt, ist eindeutig in der Position, auch eine entsprechende Leistung abzuliefern zu müssen. Doch ist der Begriff „fortschrittlich“ leider nur bedingt messbar. Wie finden wir also heraus, wie gut sich NordVPN im Vergleich zur prominenten Konkurrenz wie ExpressVPN oder VyprVPN verhält?

Das in Panama beheimatete Unternehmen Tefinkom & Co. bietet seinen Dienst NordVPN seit nun rund elf Jahren an – 2008 fand die Software ihren Weg auf den Markt. Damit ist der Dienst nicht unbedingt der älteste seiner Klasse, gilt dennoch aktuell als einer der absoluten Spitzenreiter der Branche.

Dazu trägt auch der Firmensitz im mittelamerikanischen Panama seinen Teil bei: Der an Costa Rica angrenzende Staat erlaubt es NordVPN, keine gesetzlichen Einschränkungen in Sachen Datensicherung berücksichtigen zu müssen. Konkret heißt das, dass NordVPN nicht dazu verpflichtet ist, eure Daten zu sichern und zu archivieren.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

2,75 USD pro Monat (bei Zahlung von 99,00 USD für 36 Monate)

Doch Sicherheit allein macht ein VPN nicht zum „Fortschrittlichsten der Welt“. Welche Features bietet NordVPN noch, bei denen die Konkurrenz schlicht nicht mithalten kann? Was kann die Software, bei denen andere Dienste passen müssen?

All diesen Fragen widme ich mich in unserem großen NordVPN-Test, um für euch die besten Antworten zu finden.

NordVPN Homepage

Schon auf der Startseite empfängt euch NordVPN mit einem smarten wie modernen Design. Das kann nicht jeder VPN-Anbieter von sich behaupten

Funktionen (100 v. 100 – exzellent)

Bevor wir in die sicherheitsbildenden Funktionen eintauchen, habe ich gleich zu Beginn eine gute Nachricht für die Netflix-, Hulu- und Amazon-Freunde unter euch. NordVPN unterstützt diese Streaming-Dienste nicht bloß, NordVPN bietet euch mit dem Smartplay-Service einen großen Vorteil: Der Smartplay-Service ermöglicht es euch, vollends automatisch auf Netflix und Co. zuzugreifen – vollkommen gleich, über welchen Standort ihr gerade verbunden seid.

NordVPN wird euch beispielsweise beim Aufrufen von Netflix die Verbindung zum entsprechenden US-Server automatisch herstellen, sodass ihr diese Inhalte konsumieren könnt. Hier findet ihr unsere {Besten VPN Anbieter für Netlfix}.

Darüber hinaus gibt es bei diesem VPN-Anbieter das sogenannte „Double-VPN“. Hierbei handelt es sich um eine doppelt gesicherte Nutzung des Internets, die euch nicht nur mit einem Server verbindet, sondern über beispielsweise einen Server in Kanada zum letzten Server in den USA. Somit werden eure Daten doppelt verschlüsselt.

Da ihr es hier mit einer längeren Verbindungskette als üblich zu tun habt, müsst ihr aber eine zusätzliche Geschwindigkeitsverringerung hinnehmen. In meinem Test verlangsamte sich die Download-Geschwindigkeit um 47 Prozent, die Upload-Geschwindigkeit um 43 Prozent.

NordVPN bietet euch außerdem das sogenannte „KillSwitch“: Sollte eure Internet-Verbindung einmal abbrechen, wird NordVPN die von euch zuvor ausgewählten Apps sofort schließen, um keine unverschlüsselte Datenübertragung zuzulassen – ein wirklich praktisches Feature. Besteht zu einem späteren Zeitpunkt wieder eine funktionierende Internetverbindung, setzt das Programm seinen Dienst fort.

Interessant ist außerdem die „CyberSec“-Funktion, mit der ihr lästige Werbung unterdrückt und verdächtige Websites automatisch blocken könnt. Diese Möglichkeit ist sicher für jeden Nutzer im Netz-Alltag von Belang.

Dieses Tool funktionierte in meinem Test übrigens einwandfrei: Durch CyberSec wurde ich wie gewünscht nicht von nervigen Pop-Ups, AutoPlay-Videoanzeigen und anderen Werbemeldungen belästigt. Diese Funktion hat sich also ebenfalls als lohnenswert erwiesen.

Natürlich könnt ihr auch darüber verfügen, ob NordVPN direkt beim Start eures Geräts aktiv werden soll.

NordVPN Killswitch und co

In der Navigationsleiste könnt ihr KillSwitch CyberSec oder das automatische Starten des Programms aktivieren oder deaktivieren

Pro & Contra: NordVPN im Überblick

  • Hohe Geschwindigkeit & genügend Serverstandorte
  • Beachtliche Benutzerfreundlichkeit
  • Eigene Features wie DoubleVPN oder Smartplay-Service
  • Maximal 6 Geräte pro Account

  • Etwas teurer Preis
  • Support nur auf Englisch verfügbar, teils sprachlich falsche Übersetzungen

Kosten & Tarife (95 v. 100 – exzellent)

Auch finanziell legt NordVPN ein wirklich gutes Preis-Leistungsverhältnis an den Tag und stellt euch außerdem eine zusätzliche kostenlose Testphase in Aussicht. In insgesamt über 30 Tagen könnt ihr die Software auf all euren Geräten ausgiebig testen sowie auf Herz und Nieren prüfen.

Gefallen euch die gebotenen Leistungen nicht, könnt ihr innerhalb eurer Testphase aus dem Abonnement aussteigen und euch einem Konkurrenzprodukt widmen. Bei dieser Entscheidung wird euch unser großer VPN Anbieter Test sicher weiterhelfen.

Entscheidet ihr euch aber für NordVPN, erwarten euch drei Tarifstufen, die ihr je nach zeitlichem Bedarf abschließen könnt: Entweder zahlt ihr monatlich eine Rate von 11,95 Dollar, vereinbart von vornherein keine längere Laufzeit und könnt so jeden Monat aus eurem Abonnement aussteigen. Andernfalls könnt ihr zwischen der sechsmonatigen und einjährigen Laufzeit wählen.

Entscheidet ihr euch für sechs Monate, liegt ihr bei einem monatlichen Preis von 7,95 Dollar, die ihr einmal alle sechs Monate bezahlt. Hier wird also insgesamt eine halbjährliche Rate von 42,00 Dollar fällig. Bei einer einjährigen Laufzeit zahlt ihr monatlich 5,95 Dollar, also fällt hier eine jährliche Einmalzahlung von 69,00 Dollar an.

NordVPN Pricing

Die Preisübersicht von NordVPN

Vollkommen gleich, welcher Tarif für euch der Richtige ist: In jedem dieser Angebote sind dieselben Features enthalten. An dieser Stelle betone ich noch einmal, dass ihr pro Account bis zu maximal sechs Geräte verknüpfen könnt – das ist absoluter Spitzenwert in unserem großen VPN-Test.

Verglichen mit der Konkurrenz liegt NordVPN mit seinen drei Tarifstufen übrigens im oberen Mittelfeld. Dennoch passt hier das Preis-Leistungsverhältnis meiner Meinung nach wirklich gut zu den angebotenen Features.

Benutzerfreundlichkeit (100 v. 100 – exzellent)

Man merkt, dass NordVPN viel Wert auf Benutzerfreundlichkeit legt. Bei keinem anderen VPN-Anbieter fiel es mir so leicht, das Programm von Beginn an so intuitiv bedienen zu können. Lasst uns also einmal in die Software eintauchen und uns ansehen, wie effektiv ihr mit dem Tool wirklich umgehen könnt.

Begonnen bei der notwendigen Registrierung überlässt euch NordVPN jegliche Anonymität, die ihr für euch beansprucht: Neben einer Mailadresse und dem obligatorisch selbst gewählten Passwort müsst ihr keinerlei Angaben über euch selbst machen. Selbst bei der zu wählenden Zahlungsmethode könnt ihr neben PayPal, Kreditkarte und Co. auch Bitcoin als Zahlungsmittel einsetzen und so eure Anonymität wahren.

NordVPN Register

Eure Registrierung für NordVPN läuft so schnell und einfach ab, wie bei keinem anderen Anbieter

Beim anschließenden Download eurer Software erklärt sich euer Dashboard weitestgehend von selbst: Ihr wählt einfach die „Download-Area“ aus und ladet euch die passende Software auf euer Gerät. Die Installation erfolgt wie bei jeder anderen Software auch.

NordVPN Download Area

Hier wählt ihr eure Software aus und ladet die entsptechende Datei herunter

Bevor wir uns nun mit dem tatsächlichen Programm befassen, möchte ich euch noch einen kurzen Überblick über das Handling der Website geben: Im Vergleich zu anderen VPN-Anbietern – insbesondere zu AirVPN – hat NordVPN in Sachen Webgestaltung und Nutzererfahrung seine Hausaufgaben gemacht und eine optisch ansprechende wie leicht zu bedienende Website auf die Beine gestellt.

Diese ist für euch auch auf deutsch einzusehen, sodass es aufgrund der Sprache zu keinerlei Missverständnissen kommt. Zwar ist die Übersetzung an sich eher mäßig gelungen, dennoch kommt es zu keinen größeren Übersetzungsfehlern. Alles in allem: Eine wirklich gute Homepage, von der sich der ein oder andere Mitbewerber noch etwas abschauen kann.

In der Software angekommen, bricht die innovative und moderne Benutzeroberfläche keinesfalls ab. Ganz besonders sticht hier die optisch simpel und klar gestaltete Weltkarte ins Auge, die euch einen geografischen Überblick über alle Server-Standorte gibt. Um einen Server auszuwählen, klickt ihr ihn einfach an und lasst euch verbinden.

NordVPN Karte Auswahl

Die Länderauswahl bei NordVPN in der geografischen Übersicht

Alternativ könnt ihr euch jene Länder und Serverstandorte auch auflisten lassen. Das sieht dann so aus:

NordVPN Laender Liste

Die alternative Ansicht der Länderauswahl bei NordVPN

Um die für euch passendsten Sicherheits- und Gebrauchseinstellungen festzulegen, hat die Software das aus dem mobilen Bereich bekannte “Burgermenü” eingesetzt, das sich auf Knopfdruck ein- und ausfahren lässt. Somit verschafft euch die Plattform einen noch besseren Gesamtüberblick, während ihr im Menü die wesentlichen Einstellungen treffen könnt.

NordVPN Settings

Die Einstellungsleiste der NordVPN-Software

Folglich schafft NordVPN eine gesunde Balance zwischen der Sicherheitskomponente einerseits und der intuitiven Bedienung auf der anderen Seite. Auch für technisch nicht so versierte Anwender bietet die Software also eine optimale Nutzbarkeit am Computer.

Hier könnt ihr NordVPN unverbindlich für 30 Tage testen.

Am Smartphone erwartet euch übrigens eine ähnliche Benutzeroberfläche:

NordVPN Smartphone App

Die Benutzeroberfläche der mobilen App

NordVPN Smarphone Liste

Auch mobil ist eine Auflistung der verfügbaren Länder möglich

Auch hier könnt ihr wie schon zuvor am Bildschirm über die Kartenansicht euren Server auswählen. Alternativ steht euch ebenfalls eine Auflistung aller Serverstandorte zur Verfügung.

Darüber hinaus überzeugt auch die Benutzung. Ohne eine große Einführung von Seiten der App lässt sich die VPN-Verbindung innerhalb von zwei Bildschirmberührungen herstellen. Dazu benötigt die App natürlich zuvor die Erlaubnis durch die VPN-Einstellungen eures Geräts. Darauf weist euch euer Smartphone aber zu gegebener Zeit hin. Somit müsst ihr in diesem Schritt keinerlei Schwierigkeiten auf euch nehmen.

Kurz und knackig: NordVPN präsentiert sich wirklich als benutzerfreundlich gestaltete Software, mit der jeder von euch zurechtkommen sollte. Gerade jene unter euch, die sich nicht mit technischen Spezifikationen herumschlagen möchten, sind bei NordVPN gut aufgehoben.

Unterstützte Geräte (100 v. 100 – exzellent)

NordVPN bietet ein breites Spektrum an unterstützten Geräten an: Von Apples iOS und MacOS ist über Microsoft Windows XP, Vista, Windos 8 und Windows 10 bis hin zu Googles Android, Linux, Raspberry Pi und eine Schnittstelle für Router wirklich jedes gängige Gerät abgedeckt und kann mit NordVPN genutzt werden.

Etwas ungewöhnlich ist an dieser Stelle allerdings, dass der Anbieter sogar mit Windows XP ein wirklich altes und immer seltener genutztes System unterstützt. Doch die XP-Nutzer unter euch werden sich freuen.

Was die übliche Prozedur der Smartphone-Apps betrifft, ist NordVPN hier übrigens so pflegeleicht wie es sich für eine standesgemäße App gehört: Ihr ladet die App herunter, wartet die Installation ab und legt los.

Daher bleibt mir hier nichts anderes übrig, als die maximale Punktzahl zu vergeben.

Serverstandorte (90 v. 100 – sehr gut)

Mit über 1.400 Servern in 61 Ländern weltweit bewegt sich NordVPN hier im Vergleich zur Konkurrenz im oberen Mittelfeld. Da das Programm durch die wirklich sehr gut optimierte Kartenansicht einen erheblichen Mehrwert bietet, schneidet der Anbieter auch in dieser Kategorie mit „sehr gut“ ab.

Geschwindigkeit (90 v. 100 – sehr gut)

Gute Nachrichten: Ihr werdet unter keinerlei Geschwindigkeitseinbußen zu leiden haben. Meinem Testergebnis wie meinem Gefühl beim Surfen nach zu urteilen, erwartet euch hier kein ernst zu nehmender Nachteil, wenn ihr euch mit NordVPN ins Netz einloggt.

Auch qualitativ anspruchsvolles Streaming funktioniert in einer ähnlichen Geschwindigkeit wie es ohne VPN der Fall ist.

NordVPN Speed Off

Der Speed-Test, bevor NordVPN verknüpft wurde

NordVPN Speed On

Der Speed-Test, während NordVPN aktiv ist

Sicherheit (100 v. 100 – exzellent)

Gehört ihr zu denjenigen, die einen VPN-Anbieter suchen, der euch die maximale Sicherheit garantiert, seid ihr bei NordVPN an einer guten Adresse. Durch die eingangs schon besprochenen Features wie das Double-VPN oder CyberSec hebt sich der Service unlängst von seiner Konkurrenz ab. Darüber hinaus speichert NordVPN keine eurer Daten, da sie auch durch ihren Firmensitz in Panama hier keiner gegensätzlichen Gesetzgebung unterliegen. NordVPN selbst sagt hierzu:

„NordVPN unternimmt keinerlei Überwachung, Speicherung oder Aufzeichnung von Protokollen über VPN-Nutzer. Wir speichern keine Verbindungszeitstempel, keine Daten über die genutzte Bandbreite, keine Protokolle des Datenverkehrs und keine IP-Adressen.”

Außerdem – wie zu Beginn schon angesprochen – bleibt euch die maximale Anonymität gegenüber des Anbieters garantiert, da die Registrierung keinerlei persönlichen Daten bedarf und auch die Zahlung via Bitcoin erfolgen kann. Einzig und allein eure eigene IP ist natürlich dennoch bekannt, wenn ihr euch registriert.

Darüber hinaus empfehle ich euch, das Tool „KillSwitch“ zu nutzen: Hierdurch schließt das Programm bei einer unerwarteten Unterbrechung der Internet-Verbindung die von euch zuvor ausgewählten Apps automatisch. Dadurch können keine Daten unverschlüsselt übertragen werden.

NordVPN nutzt außerdem die OpenVPN-Technologie und damit die bestmögliche Verschlüsselungstechnologie. Neben OpenVPN stehen euch ebenfalls die L2TP/IPSec und PPTP-Protokolle zur Verfügung. Dennoch solltet ihr euch für das OpenVPN-Protokoll entscheiden, da gerade PPTP Sicherheitslücken aufweist. Dazu zählt beispielsweise die ohne Sicherheitszertifikate erfolgende Anmeldung.

Support (85 v. 100 – sehr gut)

Im Hilfe-Center des Anbieters findet ihr erst einmal wie gewohnt unzählige Artikel und Problemlösungen rund um die häufigsten Fragen und Nutzerprobleme.

NordVPN Support

Das Hilfe-Center des Anbieters NordVPN

Sollte eure Frage hier nicht beantwortet werden, stehen euch verschiedenste Möglichkeiten offen, euer Problem zu lösen:

Entweder setzt ihr auf den Live-Chat, der euch konstant im unteren rechten Bildrand angezeigt wird oder ihr begnügt euch mit dem üblichen Ticketsystem: Hier füllt ihr ein Webformular aus, in dem ihr euer Anliegen schildert und erhaltet direkt eine Antwort des Support-Teams. In meinem Fall dauerte die Antwort eines Support-Mitarbeiters knappe vier Minuten.

NordVPN Live Chat

Der Live-Chat des Anbieters NordVPN

Kleine Punktabzüge gibt es in dieser Kategorie dennoch, da dieser Service trotz einer deutschen Spracheinstellung der Website lediglich auf Englisch verfügbar ist.

Seid ihr der englischen Sprache aber ohnehin mächtig, könnte sogar noch ein anderes Angebot für euch interessant werden, um in Sachen VPN fit zu bleiben: Der NordVPN-Blog.

Hier informiert NordVPN regelmäßig über neue Trends, Entwicklungen und Technologien rund um das Thema “Virtual Private Network”.

Fazit

Seid ihr auf der Suche nach einem Tool, das optimale Bedienbarkeit mit maximaler Sicherheit kombiniert, werdet ihr kaum eine bessere Lösung als NordVPN finden können. Obendrein gibt’s für Streaming-Dienste wie Netflix & Co. eine ausgefeilte Smartplay-Technologie, die euch ganz automatisch mit dem amerikanischen Netflix oder anderen Diensten verknüpft und sich die Frage nach „Netflix oder nicht Netflix“ gar nicht mehr stellt.

VORTEILE

  • Sehr günstig
  • Hohe Geschwindigkeit & genügend Serverstandorte
  • Beachtliche Benutzerfreundlichkeit
  • Eigene Features wie DoubleVPN oder Smartplay-Service
  • Maximal 6 Geräte pro Account

NACHTEILE

  • Support nur auf Englisch verfügbar, teils sprachlich falsche Übersetzungen

Hier könnt ihr NordVPN 30 Tage kostenfrei testen.

Ist euch hingegen ein möglichst günstiger Preis am wichtigsten und NordVPN vielleicht einen Tacken zu teuer, solltet ihr einmal beim Anbieter Private Internet Access vorbeischauen. Hier zahlt ihr für ein jährliches Abonnement nur 39,95 Dollar – lediglich etwas mehr als die Hälfte als bei NordVPN. Habt ihr hingegen Interesse an vollkommen {kostenlosen VPN-Anbietern}, erfahrt ihr hier alles Wissenswerte zum Thema.

Rein funktionell kann jedoch kaum ein anderes Tool mithalten. Am ehesten sind sicherlich die Services ExpressVPN und CyberGhost konkurrenzfähig, schaffen es aber letztlich nicht, NordVPN zu überbieten.

Einzig und allein eine deutsche Support-Website wäre noch wünschenswert, um das Gesamtpaket perfekt zu machen. Sprecht ihr aber ein gutes Englisch, solltet ihr auch hiermit zurecht kommen. Immerhin gibt es bei fast kaum einem Anbieter ein vollständig deutschsprachiges Supportcenter. Lediglich VyprVPN macht hier die Ausnahme.

Um es also auf den Punkt zu bringen: NordVPN ist seinen Konkurrenten einen großen Schritt voraus und wird dies vermutlich auch eine lange Zeit bleiben. Entscheidet ihr euch also für diesen Anbieter, seid ihr keinesfalls falsch beraten. Ganz im Gegenteil: Ihr trefft eine wirklich gute Wahl.

Jetzt seid ihr gefragt: Habt ihr NordVPN schon einmal genutzt oder nutzt ihr es aktuell? Wie sind eure Eindrücke? Könnt ihr meine Erfahrungen bestätigen oder seid ihr anderer Auffassung? Ich freue mich auf eure Kommentare!

Provider Screenshot

NordVPN Alternativen


1 Kommentar


R.F. 9. September 2018 at 20:04

Muß man beim kauf Deutschland als Herkunftsland angeben oder geht auch ein anderes Land um die Mehrwertstuer zu sparen ?

Reply

Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *