Skip to main content

TunnelBear Test

Gutes VPN für Einsteiger, die nichts manuell einstellen wollen

Tarife ab:

2,75 €

pro Monat (im 3-Jahres-Abo für 99 €)

Kostenfreier Tarif verfügbar Jeden Monat 500 Megabyte frei

Produktkategorie
Anbieter Website www.tunnelbear.com
Aktiv seit 2011
Netflix kompatibel
Torrenting und Filesharing erlaubt
Geräteanzahl pro Account 5
Deutsche Benutzeroberfläche
Protokolle Windows / macOS: OpenVPN und IKEv2; Android: OpenVPN; iOS: IPSec/IKEv2s
Serverstandorte 20 Standorte

Author

Sein oberstes Gebot: Arbeiten von überall - aber sicher! Deshalb sind VPNs die täglichen Begleiter auf Florians Reisen um die Welt. Er testet und nutzt die besten Anbieter für sein Business und genießt in seiner Freizeit das internationale Streaming-Angebot auf Netflix und Co. Wer seine Speedtests besteht, zählt zweifellos zu den Top Tiers des VPN-Markts. Florian

TunnelBear ist für euch der ideale VPN-Anbieter aus unserem Test, wenn ihr zu den Einsteigern und Gelegenheitsanwendern gehört. Der Aufbau des Clients ist selbsterklärend. Es bedarf keiner weiteren Einstellungen von euch. Schade ist, dass ihr mit TunnelBear nicht entspannt streamen und das Geoblocking (Ländersperre) bei Netflix & Co umgehen könnt.

Positiv ist dagegen die Schnelligkeit der App, die No-Logs-Policy und die hohe Transparenz des kanadischen Unternehmens aus Toronto. Falls ihr die App auf verschiedenen Geräten installieren wollt, geht das auf unbegrenzt vielen. Ebenfalls erwähnenswert ist, dass ihr TunnelBear kostenlos mit 2 Gigabyte Datenvolumen monatlich nutzen könnt. Wollt ihr keine Einschränkungen, bekommt ihr ein Abo bereits ab 4 Euro monatlich.

Schade ist, dass TunnelBear keine Anwendung für Router, Smart-TV-Geräte und Konsolen anbietet. Auch ein Torrent-Netwerk vermissen wir.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

68%

"Gutes VPN für Einsteiger, die nichts manuell einstellen wollen"

Benutzerfreundlichkeit
80%
Gut
Funktionen
60%
Ausreichend
Geräteunterstützung
60%
Ausreichend
Server-Auswahl
50%
Mangelhaft
Geschwindigkeit
70%
Befriedigend
Sicherheit
90%
Sehr gut
Support
50%
Mangelhaft
Preis/Leistung
85%
Sehr gut

TunnelBear VPN Test 2023: Unsere VPN Anbieter Erfahrung

Der VPN-Dienst TunnelBear stammt aus Toronto, Kanada. Er wurde im Jahr 2011 von Daniel Kaldor und Ryan Dochuk gegründet. Der Bär, wie das VPN auch gerne genannt wird, zählt laut eigenen Angaben rund 22 Millionen Nutzer. Die große Anwenderzahl kommt nicht von ungefähr.

Denn TunnelBear ist einfach zu bedienen und funktioniert zuverlässig. Renommierte Sicherheitsstandards, wie die Kill Switch Funktion, findet ihr bei diesem VPN ebenfalls.

Tunnelbear Testbericht

Der Bär ist das Maskottchen von TunnelBear

2,75 € pro Monat (im 3-Jahres-Abo für 99 €)

Zudem überzeugt TunnelBear aufgrund der No-Logs-Richtlinie. Das heißt, der VPN-Dienst zeichnet keine Daten von euch auf und speichert nichts von euch ab. Hier liegt TunnelBear gleichauf mit anderen führenden Virtual Private Networks aus unserem VPN-Anbieter Test 2023. Wie unser Testsieger ExpressVPN, unser Preis-Leistungs-Sieger NordVPN oder unser Schnäppchen-König CyberGhost.

Anfang 2018 wurde TunnelBear vom US-amerikanischen Antivirus- und Security-Unternehmen McAfee übernommen. Viele Nutzer hatten Sorge, dass dies Konsequenzen für die Privatsphäre mit sich bringen würde. Doch bisher ist das Gegenteil der Fall: TunnelBear ist ein schnelles und sicheres VPN, das euren Datenverkehr verschlüsselt und eure Daten privat hält.

Es gibt eine Gratis-Version von TunnelBear mit allen Features. Sie ist allerdings im Datenvolumen eingeschränkt. Euch stehen 2 Gigabyte Daten pro Monat zur Verfügung.

Ja, TunnelBear ist seriös und wird zudem regelmäßig auf Sicherheit und Leaks überprüft.

Ihr ladet euch über die Webseite den Client herunter und startet die App. Jetzt wählt ihr auf der Weltkarte nur das Land aus, mit dem ihr euch verbinden wollt.

Schaut euch unseren VPN-Test 2023 an. Dort findet ihr eine Übersicht der besten kostenlosen VPN-Dienste. TunnelBear gehört dazu.

Auf einen Blick: Vorteile & Nachteile

Bevor wir im TunnelBear Test ins Detail gehen, wollen wir euch kurz die Vor- und Nachteile des kanadischen VPN-Service präsentieren:

Pro

  • Starke Verschlüsselung
  • Hohe Sicherheitsstandards
  • Einfache Bedienung
  • Anonyme Bezahlung mit Bitcoin möglich
  • Team-Funktion
  • No-Logs-Policy
  • Kommerzieller Besitzer (McAfee)
  • Kostenlose Version vorhanden

Contra

  • Keine deutsche Oberfläche
  • Langsame Downloads
  • Kein Streaming-Server für Netflix
  • Kein Torrent
  • Kleines Server-Netzwerk

Step-by-Step-Anleitung: Download kostenlos

Ihr wollt das TunnelBear VPN nutzen, gehört jedoch zu den Einsteigern? Kein Problem. Wir zeigen euch, wie ihr den Anbieter auf dem Computer oder Smartphone installiert. Die App lässt sich super schnell herunterladen. Der Rest funktioniert selbsterklärend:

  1. Öffnet die englischsprachige Website von TunnelBear und klickt auf den Button: „Get TunnelBear“. Wählt nun das passende Abo aus. Ihr holt euch die App kostenlos oder im günstigen Jahresabo für rund 4 Euro monatlich.
  2. Jetzt müsst ihr euch noch für die passende Zahlungsweise entscheiden. Zur Auswahl stehen euch die Kreditkarte oder eine anonyme Bitcoin-Zahlung.
    TunnelBear Preise

    Bezahlt euer Abo einfach anonym mit Bitcoin

  3. Im Anschluss bekommt ihr eine Bestätigungsmail mit allen wichtigen Informationen.
  4. Ihr könnt jetzt den Download starten und euch die App für Windows, Mac, iPhone & Android herunterladen.
    Bild2

    Jetzt könnt ihr die VPN-Verbindung starten, indem ihr das passende Land auswählt

  5. Jetzt müsst ihr die Anwendung nur noch auf dem Bildschirm oder Desktop öffnen und euch mit einem VPN-Server in einem Land eurer Wahl verbinden. Manuelle Konfigurationen sind nicht notwendig.

Es gibt auch einen tollen Gratis Adblocker, den ihr euch für euren Browser holen könnt. Wir empfehlen euch diese Installation.

Benutzerfreundlichkeit: Mit einem Klick mit VPN-Server verbunden

In unserem TunnelBear Test zeigte sich, dass die Benutzeroberfläche sehr intuitiv aufgebaut ist. Nach dem Start des Clients erscheint ein Fenster mit einem Ausschnitt der Weltkarte. Auf ihr wird Europa mit Tunnelausgängen angezeigt. Klickt ihr nun auf einen Tunnel, baut der Bär für euch den VPN-Tunnel auf.

Nach erfolgreichem Verbindungsaufbau seht ihr, wie der Bär dann aus dem gewünschten Tunnel herausschaut. Ihr könnt natürlich auch eine VPN-Verbindung mit einem Land in Südamerika, den USA oder Afrika auswählen. Hierfür klickt ihr einfach auf die Länderliste und wählt den entsprechenden VPN-Server aus.

Bild1

Die Oberfläche von TunnelBear ist sehr übersichtlich und intuitiv gestaltet

Leider findet ihr bei TunnelBear keine Favoriten-Funktion, sodass ihre eure Lieblingsländer immer wieder suchen müsst. Schade ist auch, dass es nur in den USA und Kanada mehrere VPN-Server gibt. In allen anderen Ländern habt ihr keine Wahl des Standortes und des Servers.

Immerhin gibt es eine Funktion für den „schnellsten Server“, mit dem ihr in hoher Geschwindigkeit im Internet surft. In den Optionen gibt es ansonsten nur wenige Funktionen (dazu gleich mehr). Wollt ihr diese nutzen, müsst ihr lediglich ein Häkchen setzen.

Ein wenig schade ist die fehlende Übersetzung der Anwendung. Diese gibt es für euch aktuell nur auf Englisch. Aufgrund der super einfachen Handhabung dürfte das nicht weiter ins Gewicht fallen.

Chrome-Extension, iOS & Android Mod APK App

Wenn ihr mit einem Chrome oder Firefox Browser im Internet unterwegs seid, könnt ihr euch zusätzlich über eine Browser-Erweiterung freuen. Diese lässt sich über die Webseite von TunnelBear per Klick sofort installieren. Ist die Installation erledigt, erscheint direkt neben dem URL-Eingabefeld das Symbol. Darüber könnt ihr nun eine VPN-Verbindung aufbauen.

Bild13

Für Chrome und Firefox gibt es eine Erweiterung als VPN-Verbindung

Sinnvoll sind die Browser-Erweiterungen, wenn ihr Linux oder ein älteres Betriebssystem installiert habt, weil die Desktop-App in diesem Fall nicht funktioniert. Ansonsten raten wir euch, immer die Vollversion für umfassende Schutz zu nutzen. Sonst sind nur eure Aktivitäten im Browser geschützt.

Die mobilen Applikationen für Android und iOS funktionieren genauso wie die Desktop-App. Auch hier seht ihr einen Bildschirmausschnitt der Weltkarte. Über die Liste am unteren Bildschirmrand könnt ihr das gewünschte Land direkt anwählen.

Kundensupport bei VPN-Fragen auf Englisch

Ihr könnt zwar TunnelBear wunderbar einfach bedienen, dennoch nur auf Englisch. Auch die Webseite des Anbieters ist komplett in englischer Sprache verfasst. Wenn ihr einmal Unterstützung braucht oder ein Problem habt, müsst ihr den Hilfe-Bereich auf der Homepage aufrufen. Leider ist dieser ebenfalls nur in Englisch.

Bild20

Bei Fragen nutzt ihr den englischsprachigen Hilfe-Bereich von TunnelBear

Lobenswert ist, dass die FAQ bereits zahlreiche Fragen beantwortet. Hier findet ihr Antworten zur Kontoverwaltung, der Bezahlung, zu technischen Fragestellungen und der Bedienung.

Findet ihr keine Lösung, könnt ihr bei dem Anbieter den Support kontaktieren. Dafür müsst ihr euch einloggen und dann euer Problem kurz schriftlich beschreiben. Kurze Zeit später erhaltet ihr per E-Mail eine Antwort.

Einen Live-Chat gibt es bei TunnelBear ebenfalls nicht. Bei dringenden Problemen müsst ihr eine Weile warten, bis ihr eine Antwort bekommt.

Funktionen & Kosten: Auch kostenlose VPN-Verbindung

Wenn ihr euch auf der Website von TunnelBear umseht, werden euch zwei zentrale Eigenschaften ins Auge springen: TunnelBear wirbt damit, sicher und intuitiv zu sein und eure Privatsphäre im Internet zu schützen.

Dies lässt sich TunnelBear jährlich vom deutschen Sicherheitsunternehmen Cure53 bestätigen. Den Ergebnisbericht findet ihr auf der Website von Cure53. In unseren Artikel der 5 besten VPN Anbieter mit Security Audit hat es TunnelBear dadurch auch geschafft.

Als Nutzer werdet ihr mit dem Client super zurechtkommen. Denn das Programm und die Einstellungen sind sehr gut strukturiert. TunnelBear überfordert euch nicht. Im Menüpunkt „General“ legt ihr fest, ob sich TunnelBear direkt beim Start eures Betriebssystems aktivieren soll.

Was die Sicherheits-Einstellungen anbelangt, gibt es in der App nur zwei Einträge. Per Schalter aktiviert ihr die Funktionen „VigilantBear“ und „GhostBear“. Der wachsame Bär ist nichts anderes als ein Kill-Switch, um dich abzusichern, wenn die VPN-Verbindung mal kurz abbricht.

Bild4

TunnelBear bietet in den Sicherheitseinstellungen: VigilantBear und GhostBear

Wir empfehlen dir, diesen Schalter in jedem Fall zu aktivieren, da sonst deine IP-Adresse bei einem Verbindungsabbruch im Internet sichtbar wird.

Der GhostBear verstärkt den VPN-Tunnel mit einer zusätzlichen Verschleierung. Diese Funktion ist für euch sinnvoll, wenn ihr in Ländern wie China surft, wo Zensur herrscht. TunnelBear erstellt für euch mit diesem Feature sichere VPN-Verbindungen, die weder nachverfolgbar noch erkennbar sind.

Die erweiterte Einstellung „Trusted Networks“ nutzt ihr, um euer WLAN-Netzwerk direkt per VPN-Verbindung abzusichern. Aktiviert ihr die Einstellung, erfolgt die Absicherung des Heimnetzwerks automatisch. Dieses praktische Feature solltet ihr unbedingt nutzen, wenn ihr euch neben dem Computer auch mit anderen Geräten ins heimische WLAN einwählt.

Bild5

Mit dem „Trusted Networks“ legt ihr fest, welche bekannten WLANs aus eurer Sicht sicher sind

Eine weitere Einstellung gibt es noch: Das „TCP Override“. Wenn ihr ständig Probleme mit eurer Internet-Verbindung habt, und die Verbindung zu Abbrüchen neigt, ist dieses Feature sinnvoll. Denn es nutzt ein alternatives Netzwerk-Protokoll, um die VPN-Verbindung darüber zu stabilisieren. In unserem Praxis-Test funktionierte das wunderbar.

Verschiedene Abo-Alternativen bei TunnelBear

Wenn ihr den VPN-Bären nutzen wollt, müsst ihr diesen nicht unbedingt kaufen. Datenschutz, Sicherheit und Anonymität verspricht euch das bärenhafte Maskottchen auch in der kostenlosen TunnelBear Version. Der Gratis-Einsteiger-Tarif ist mit den gleichen VPN Funktionen ausgestattet. Ihr seid nur im Datenvolumen eingeschränkt: Maximal 2 Gigabyte gibt es pro Monat.

Alternativ wählt ihr aus drei Abonnement-Modellen mit uneingeschränktem Datenvolumen aus:

  • Ein monatliches Abo für rund 9,16 Euro. Dieses ist jederzeit kündbar.
  • Zudem gibt es ein günstiges Jahres-Abo für rund 4,00 Euro.
  • Oder einen 3-Jahres-Tarif für nur 3,00 Euro monatlich.

Bezahlen könnt ihr derzeit mit Kreditkarten und Bitcoin.

Tunnelbear Teams Preise

TunnelBear Team bietet euch die Business-Option für mehrere Konten

Für welchen der Tarife ihr euch entscheidet, bleibt euch überlassen. Wenn ihr euch noch nicht sicher seid, ob TunnelBear für euch längerfristig infrage kommt, empfehlen wir, mit der Gratis-Version zu starten und TunnelBear zuerst ein oder zwei Monate gratis auszuprobieren.

Übrigens, wenn ihr mehr über kostenlose, leistungsstarke VPN Dienste wie Windscribe wissen wollt, schaut euch diesen Artikel an: Die 5 besten kostenlosen VPN-Anbieter.

Für Business-Kunden, Kleinunternehmer und Freelancer gibt es ein spezielles Team-Abonnement, bei dem ihr mehrere Nutzer gleichzeitig mit dem VPN-Bären ausstattet. In diesem Fall gibt es zum Start eine siebentägige Geld-zurück-Garantie. Die Business-Lösung ist mit rund 5,30 Euro monatlich recht günstig.

Server-Liste & Speed Test: Unsere TunnelBear Bewertung

Die Auswahl an TunnelBear Server fällt im Vergleich zu unseren Top-VPN wie ExpressVPN oder NordVPN ziemlich gering aus. Aktuell stehen euch 47 Länder zur Verfügung. Die meisten davon befinden sich in Europa. Dazu kommen sechs Standorte in Asien, einer in Australien und Neuseeland sowie vier in Mittel- und Südamerika.

Bei den VPN-Verbindungen in den USA wählst du immerhin 14 Serverstandorte aus. Im Vergleich zu anderen VPN-Diensten bietet TunnelBear dennoch die geringste Flexibilität an. Zum Vergleich: CyberGhost hat aktuell über 9.000 Server in über 90 Ländern, ExpressVPN & NordVPN kommen auf ähnliche Länder- und Serverzahlen.

Tunnelbear Servers

TunnelBear ist aktuell mit Servern in 47 Ländern ausgestattet.

Wenn für euch Sicherheit an erster Stelle steht und der Geo-Standort nicht so wichtig ist, reicht TunnelBear natürlich vollkommen aus. Wählt ihr die Verbindung „schnellster Server“, werdet ihr automatisch mit einem Land verbunden, das die schnellste Antwortzeit hat.

Download- & Upload-Geschwindigkeit im Test

TunnelBear bietet euch ein schnelles VPN an. Doch wie sieht es mit der Download- und Upload-Geschwindigkeit aus? Wir haben einen Speedtest gemacht. Die Messungen zeigen: Ohne VPN erreichte unser Anschluss eine Ping-Zeit (Antwortzeit) von 14 Millisekunden sowie eine Download-Geschwindigkeit von rund 130 Megabit pro Sekunde und eine Upload-Geschwindigkeit von 10 Megabit pro Sekunde.

Bild7

Ohne VPN erreichen wir Download-Raten von rund 130 Mbit/s

Für die optimale Geschwindigkeitsmessung nutzen wir die „schnellste Server-Variante“. TunnelBear hat uns in diesem Fall mit einem deutschen VPN-Server verbunden. Die Ping-Zeit wurde erfreulicherweise 1 Millisekunde schneller. Zudem sind die Upload-Zeiten nicht wirklich eingebrochen.

Bild8

Mit VPN ist die Upload-Rate schneller und stabil, die Download-Rate bricht leider spürbar ein

Bei der Downloadgeschwindigkeit hat TunnelBear dafür stark nachgelassen und ist kräftig nach unten gesunken. Im Schnitt betrug diese nur noch 40 Megabit pro Sekunde. Natürlich reichen 40 Megabit pro Sekunde für Streaming und das Schauen von Filmen weiterhin aus.

Leider könnt ihr die Ländersperren mit TunnelBear nicht gut umgehen, denn der Anbieter wird von Netflix & Co erkannt. Nutzt ihr das VPN zum normalen Streaming, gibt es keine Probleme.

Sicherheit & DNS-Leak-Test: Gute Alternative zu den Branchen-Giganten

Bei TunnelBear auf der Webseite erfahrt ihr einiges zu den Sicherheitsfeatures. Wir wollen hier nicht noch einmal alle Details nennen. Was die Protokolle anbelangt, nutzt TunnelBear für die Absicherung seines Dienstes in erster Linie OpenVPN und IKEv2. Sie gehören zu den Protokollen mit den höchsten Sicherheitsstufen.

EndgerätProtokollDaten-
Verschlüsselung
Daten-
Authentifizierung
DH Gruppe
WindowsOpenVPN / IKEv2AES-256-CBCSHA12048 Bit
AndroidOpenVPNAES-256-CBCSHA2564096 Bit
macOSOpenVPN / IKEv2AES-256-GCMSHA2563072 Bit
iOS 9 und aktuellerIPSec / IKEv2AES-256-GCMSHA2563072 Bit

Zudem arbeitet der VPN-Service mit einer hochmodernen AES 256Bit Verschlüsselung. Diese gilt als sehr sicher. Die Security hat das Unternehmen Cure 53 bestätigt. Auch im Hinblick auf die Speicherung der Protokoll-Dateien ist TunnelBear vorbildlich aufgestellt.

Das Unternehmen gibt euch sogar ein Versprechen: Es werden von euch keine Protokolldateien und Informationen gespeichert. Ihr könnt das auch in der Privacy Policy nachlesen.

Bild19

TunnelBear garantiert euch in seiner Privacy Policy, dass er nichts von euch abspeichert

Natürlich haben wir über DNS Leak Test und über Hidester einen Test durchgeführt. Beide Anbieter schafften es nicht, den Ursprung der Anfrage noch den Tunnelausgang in Norwegen als Ursprung der Anfrage zu identifizieren.

Der neue Besitzer McAfee aus den USA, der TunnelBear im Jahr 2018 übernahm, änderte zum Glück nichts an der No-Logs-Richtlinie noch an den Sicherheitsprotokollen. Wir finden, dass sich die Sicherheit von TunnelBear sogar noch weiter verbessert hat.

TunnelBear vs. NordVPN: Unsere VPN-Provider Empfehlung

Obwohl TunnelBear ebenfalls ein günstiges VPN ist und dir eine hohe Sicherheit bietet, ist NordVPN eine bessere Alternative. Das heißt nicht, dass wir dir von TunnelBear abraten wollen. Im Gegenteil. Wenn ihr Gelegenheits-Nutzer oder Einsteiger seid, und keinen Wert auf das Umgehen von Ländersperren legt, können wir euch TunnelBear empfehlen.

Bei NordVPN gibt es allerdings ein gigantisches Server-Netzwerk und VPN-Verbindungen für Indien, die Türkei und andere Länder. Des Weiteren schneidet NordVPN besser ab, was Design und Geschwindigkeiten betrifft. TunnelBear verändert und verbessert sich sicher in Zukunft noch, weshalb ihr diesen Anbieter nicht aus den Augen verlieren solltet.

Wenn ihr aktuell nach einem Dienst mit Top-Features und Funktion für das Umgehen des Geoblocking sucht, dann wählt NordVPN. Natürlich ist der Testsieger ExpressVPN ebenfalls mit beeindruckenden Sicherheitsfunktionen ausgestattet. Er ist zudem der schnellste Service auf dem Markt, ideal für Streaming in HD-Qualität und bietet euch Split-Tunneling an. Der Sparfuchs ist CyberGhost und ebenfalls empfehlenswert.

Bei NordVPN und ExpressVPN gibt es zum Start eine 30-tägige Geld-zurück-Garantie. Der Abo-Preis von beiden Anbietern ist zudem sehr günstig.

Fazit TunnelBear: Einsteiger-VPN mit einfachem Design & hoher Sicherheit

TunnelBear ist ein VPN-Dienst, der ideal für Einsteiger ist. Die Stärken liegen vor allem in der Sicherheit, den praktischen Features, der hohen Benutzerfreundlichkeit und dem erstklassigen Schutz deiner Daten. Bei diesen Punkten bekommt der Anbieter von uns fast die volle Punktzahl.

VORTEILE

  • Starke Verschlüsselung
  • Einfache Handhabung
  • Anonyme Bezahlung mit Bitcoin
  • Team-Funktion

NACHTEILE

  • Keine deutsche Oberfläche
  • Langsame Downloads
  • Kein Netflix
  • Kein Torrent
  • Kommerzieller Besitzer (McAfee)
Tarife prüfen

Produkteigenschaften

Produktkategorie
Anbieter Websitewww.tunnelbear.com
Aktiv seit2011
Netflix kompatibel
Torrenting und Filesharing erlaubt
Geräteanzahl pro Account5
Deutsche Benutzeroberfläche
ProtokolleWindows / macOS: OpenVPN und IKEv2; Android: OpenVPN; iOS: IPSec/IKEv2s
Serverstandorte20 Standorte

Wenn ihr euch für ein 1-Jahres- oder 3-Jahres-Modell entscheidet, bekommt ihr TunnelBear zu einem guten Preis. Zudem lassen sich unbegrenzt viele Geräte mit dem VPN ausstatten. Schade ist, dass du bisher keine Smart-TVs und Android TV mit dem Anbieter absicherst. Torrents lassen sich ebenfalls nicht herunterladen.

Falls ihr allerdings hauptsächlich mit iOS, Android Smartphone und Computer im Internet unterwegs seid, ist der Dienst ausreichend. Wollt ihr einmal amerikanisches Netflix anschauen oder Torrents herunterladen, raten wir euch im VPN-Anbieter-Test 2023 zu einer Premium Alternative wie unser Testsieger ExpressVPN, unser Preis-Leistungs-Sieger NordVPN oder unser Schnapper CyberGhost.

Provider Screenshot

Produktdaten

Anbieter Websitewww.tunnelbear.com
Aktiv seit 2011
Netflix kompatibel
Torrenting und Filesharing erlaubt
Deutsche Benutzeroberfläche
Protokolle Windows / macOS: OpenVPN und IKEv2; Android: OpenVPN; iOS: IPSec/IKEv2s
Unterstützte Betriebssysteme iOS, Android, Mac OS, Windows
Handy Apps
Geräteanzahl pro Account 5
Serverstandorte 20 Standorte
Eigene Server
Logfiles
Zahlungsmethoden Kreditkarte, Bitcoin
Support E-Mail in Englisch, Live Chat

TunnelBear Alternativen


Kommentare


Siegi Fasen 17. Dezember 2018 um 01:09

Wie kann/muss ich TunnelBear kündigen (JahresAbo)?
Danke und freundliche Grüße

Antworten

Andreas 18. Dezember 2018 um 10:24

Hallo Siegi,

Du kannst direkt, wenn Du eingeloggt bist, den Support (https://www.tunnelbear.com/support#/) kontaktieren und Deinen Vertrag kündigen.

Viele Grüße
Andreas

Antworten

Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *