Skip to main content
Author

von Nils

Zuletzt aktualisiert am: 24. November 2018

Die Top 5 der VPN-Dienste für China: Wie ihr die „Große Firewall“ umgeht

Falls demnächst eine Reise nach China auf eurem Programm steht, müsst ihr euch bereits im Vorfeld Gedanken über euren Internetschutz machen. Wenn ihr bereits vor Ort seid, kommt ihr in vielen Fällen nicht einmal mehr an die Apps der Anbieter.

In diesem Artikel zeige ich euch, warum NordVPN eure beste Wahl für den Einsatz in China ist und welche anderen VPN-Dienste auch noch gut geeignet sind.

Außerdem informiere ich euch über die Hintergründe, die die Nutzung eines VPN-Dienstes in China zugleich unverzichtbar als auch zu einem Risiko für euch machen.

Zunächst nenne ich euch jedoch die fünf Anbieter in meiner Rangliste, stelle sie euch mit ihren Vor- und Nachteilen genauer vor und begründe meine Auswahl.

Rangliste und Preise der Anbieter

ErgebnisAnbieterPreisAbo-Zeitraum
TestsiegerNordVPN11,95 USD1 Monat
2. PlatzExpressVPN12,95 USD1 Monat
3. PlatzVyprVPN10,50 €1 Monat
4. PlatzCyberGhost12,99 €1 Monat
5. PlatzPureVPN10,95 USD1 Monat
  • Bitte beachtet zu den Preisangaben, dass jeder dieser Anbieter natürlich auch andere Tarife anbietet. Diese haben entweder eine andere Laufzeit oder einen eingeschränkten beziehungsweise erweiterten Funktionsumfang. Außerdem ändern sich die Preise ständig.
  • In meiner Rangliste konzentriere ich mich einmal nur auf die Angebote mit einer Laufzeit von einem Monat, da ich annehme, dass manche von euch speziell nach einem Dienst für einen zeitlich begrenzten Aufenthalt in China suchen.
  • Um euch genauer zu informieren, könnt ihr über die Verlinkung der Preise direkt auf die jeweiligen Seiten der Anbieter gehen, um die aktuellsten Tarife zu sehen.

Wenn ihr euch hingegen für unsere Einzeltests dieser Anbieter interessiert, braucht ihr nur auf den Anbieternamen zu klicken, um diese aufzurufen. Falls ihr noch mehr Infos und Hintergründe benötigt, empfehle ich euch einen Blick auf unseren großen VPN-Anbieter Test und Vergleich 2018 zu werfen.

Die Geschwindigkeit der Anbieter im Vergleich

Wenn ihr einen VPN-Dienst verwendet, wird eure Verbindungsgeschwindigkeit unweigerlich reduziert. Schon allein die Umleitung und die Verschlüsselung der Daten kosten schließlich Zeit.

Um euch einen Eindruck darüber zu geben, mit welchen Geschwindigkeitseinbußen ihr bei den Anbietern aus meiner Rangliste rechnen müsst, habe ich verschiedene Tests durchgeführt.

Die Tests habe ich alle am selben Tag, zur ungefähr gleichen Zeit auf ein und demselben Computer gemacht, um vergleichbare Ergebnisse für euch zu ermitteln.

Wie die Leistung dann vor Ort in China sein wird, steht natürlich auf einem anderen Blatt. Hier geht es wirklich nur darum, zu messen, wie die einzelnen Anbieter im Vergleich zueinander abschneiden.

Für meine Tests setze ich die allseits bekannten DSL-Speedtests von T-Online und Computerbild.de ein. Außerdem habe ich meine Internetverbindung ebenfalls ohne VPN getestet, damit ihr die Unterschiede besser einordnen könnt.

Ohne VPN

Speedtest bei Computerbild.deSpeedtest bei T-Online.de
Download
(Mbit/s)
Upload
(Mbit/s)
Ping
(ms)
Download
(Mbit/s)
Upload
(Mbit/s)
Ping
(ms)
14,361,063114,171,3517

NordVPN

Speedtest bei Computerbild.deSpeedtest bei T-Online.de
Download
(Mbit/s)
Upload
(Mbit/s)
Ping
(ms)
Download
(Mbit/s)
Upload
(Mbit/s)
Ping
(ms)
12,230,683011,061,1919

ExpressVPN

Speedtest bei Computerbild.deSpeedtest bei T-Online.de
Download
(Mbit/s)
Upload
(Mbit/s)
Ping
(ms)
Download
(Mbit/s)
Upload
(Mbit/s)
Ping
(ms)
13,460,853211,631,119

VyprVPN

Speedtest bei Computerbild.deSpeedtest bei T-Online.de
Download
(Mbit/s)
Upload
(Mbit/s)
Ping
(ms)
Download
(Mbit/s)
Upload
(Mbit/s)
Ping
(ms)
13,260,884912,671,1729

CyberGhost

Speedtest bei Computerbild.deSpeedtest bei T-Online.de
Download
(Mbit/s)
Upload
(Mbit/s)
Ping
(ms)
Download
(Mbit/s)
Upload
(Mbit/s)
Ping
(ms)
13,631,063113,361,2423

PureVPN

Speedtest bei Computerbild.deSpeedtest bei T-Online.de
Download
(Mbit/s)
Upload
(Mbit/s)
Ping
(ms)
Download
(Mbit/s)
Upload
(Mbit/s)
Ping
(ms)
14,181,053613,421,1821

Insgesamt halten sich die Geschwindigkeitseinbußen der hier getesteten Anbieter in Grenzen. Da habe ich schon deutlich schlechtere Werte gesehen.

Ihr müsst euch natürlich darüber im Klaren sein, dass solche Werte durchaus schwanken können und nicht nur von eurer Internetverbindung sondern auch von vielen anderen Faktoren abhängen (z.B. Netzauslastung, Serverstandort, Einstellungen et cetera).

Insgesamt sollte die Geschwindigkeit dieser Anbieter jedenfalls für alle normalen Anwendungen, inklusive Streaming, ausreichend sein.

Testsieger: NordVPN – der beste VPN für China

Vorteile

  • Sehr hohe Sicherheit
  • Sehr viele Server
  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie
  • „Double VPN“-Funktion
  • Verhindert DNS-Leaks automatisch

Nachteile

  • Relativ teuer
  • Support nur auf Englisch

NordVPN sticht insbesondere durch seine Sicherheitsfeatures hervor. Eure Verbindung zum VPN-Server wird selbstverständlich mit den sichersten Technologien verschlüsselt, die heute verfügbar sind.

Hier kommt je nach Nutzungsbedingung entweder das auf IPsec (Internet Protocol Security) basierende Sicherheitsprotokoll IKEv2 (Internet Key Exchange Version 2) oder die OpenVPN-Technologie mit AES (Advanced Encryption Standard) mit einem 256-Bit-Schlüssel zum Einsatz.

NordVPN Homepage, Stand Oktober 2018

NordVPN Homepage

Der Killswitch von NordVPN trennt bei einem Abbruch der VPN-Verbindung wahlweise eure Internetverbindung komplett oder beendet einzelne Anwendungen, die ihr vorher festlegen könnt.

Dadurch seid ihr im Falle eines Verbindungsabbruchs davor geschützt, dass eure Aktivitäten entdeckt und euch zugeordnet werden können.

Ein weiteres Highlight bei NordVPN ist „Double VPN“. Diese Funktion sorgt dafür, dass die Daten, die zwischen euch und dem restlichen Internet übermittelt werden, über zwei VPN-Server laufen, die miteinander verkettet sind.

Ihr kommuniziert dabei nur mit dem ersten Server. Dieser tauscht sich mit einem zweiten Server aus und erst dieser zweite VPN-Server kommuniziert dann weiter mit dem Internet.

Dabei erhaltet ihr schon vom ersten VPN-Server eine neue IP-Adresse. So ist dem zweiten VPN-Server eure tatsächliche IP-Adresse bereits nicht mehr bekannt. Darüber hinaus verschlüsselt jeder der beiden Server die Daten, so dass dies im Endeffekt doppelt geschieht.

Ein weiteres Feature, dass euch NordVPN automatisch bietet, ist der DNS-Datenleck-Schutz. Diese Technologie verhindert, dass DNS-Server unverschlüsselte Anfragen außerhalb des VPN-Tunnels senden und somit nachvollziehbar wird, welche Seiten ihr aufgerufen habt.

Ein weiterer Pluspunkt bei NordVPN ist die intuitive Bedienbarkeit. Die Anwendungen für Windows und Mobilgeräte sind einfach und übersichtlich aufgebaut und alle wichtigen Funktionen werden gut erklärt.

Zu diesen und weiteren Eigenschaften findet ihr auch noch jede Menge an Einzelheiten in unserem NordVPN Test.

NordVPN Blogartikel

Blog von NordVPN

Außerdem solltet ihr natürlich auch einen Blick auf die Webseite des Anbieters werfen. Dort findet ihr unter anderem mehrere nützliche Artikel zur Situation in China.

2. Platz: ExpressVPN

ExpressVPN Homepage, Stand Oktober 2018

ExpressVPN Homepage

Vorteile

  • Hohe Sicherheit
  • Viele Server
  • 30 Tage Geld-zurück-Garantie
  • Schnell

Nachteile

  • Sehr teuer
  • Support und Software nur auf Englisch

ExpressVPN nutzt ebenfalls AES mit einem 256-Bit-Schlüssel. Diese Verschlüsselung kann mit dem OpenVPN-Protokoll über UDP (User Datagram Protocol) oder TCP (Transmission Control Protocol) genutzt werden.

Für spezielle Anwendungen (z.B. zum Betrieb auf bestimmten Routern) könnt ihr auch noch die älteren Protokolle L2TP (Layer 2 Tunneling Protocol) und PPTP (Point-to-Point Tunneling Protocol) einstellen. Wenn ihr die empfohlene Option „Automatic“ wählt, sucht ExpressVPN das jeweils geeignetste Protokoll für euch aus.

ExpressVPN Protokolle

Protokollauswahl bei ExpressVPN

Eine sinnvolle Besonderheit bei ExpressVPN ist, dass euer Datenverkehr mit dem von anderen Nutzern gemischt wird. Auf diese Weise wird dafür gesorgt, dass euch niemand den Datenverkehr zuordnen kann. Auch dann nicht, falls es doch jemandem gelingen sollte, die Verschlüsselung zu durchbrechen.

Außerdem werden die Schlüssel bei jeder neuen Verbindung und nach spätestens 60 Minuten neu ausgehandelt. So könnte jemand, der eure Verschlüsselung knackt, maximal die letzten 60 Minuten eurer Aktivitäten einsehen.

Wenn ihr euch den Anbieter genauer anschauen möchtet, findet ihr noch viele weitere Informationen in unserem ExpressVPN Test und natürlich solltet ihr auch einmal auf der Webseite des Anbieters nachschauen.

3. Platz: VyprVPN

Vorteile

  • Hohe Sicherheit
  • Spezielles Protokoll für China (Chameleon™)
  • Software, Seite und Support komplett auf Deutsch
  • Äußerst günstig

Nachteile

  • Nur 3-tägige kostenlose Testphase

VyprVPN bietet euch neben OpenVPN, L2TP/IPsec und PPTP unter dem Namen Chameleon™ auch ein nicht modifiziertes OpenVPN-Protokoll mit 256-Bit-Verschlüsselung.

VyprVPN Chameleon Protocol

Die Protokolle bei VyprVPN

Die Chameleon-Technologie manipuliert dabei die Metadaten der mit OpenVPN versendeten Pakete, um zu verhindern, dass diese mit Deep Packet Inspection (DPI) erkannt werden.

Diese Funktion ist einzigartig und könnte zukünftig enorm wichtig werden. Falls China nämlich eines Tages damit anfangen sollte die VPN-Nutzung technisch zu blockieren, könnte VyprVPN erstmal der einzige Anbieter sein, dessen VPN-Dienst noch funktioniert.

DPI ist ein Verfahren, bei dem neben dem Datenteil eines Paketes auch der Headerteil auf bestimmte Merkmale untersucht wird, die Aufschluss über eure Internetnutzung geben können.

Es wird insbesondere auch von den chinesischen Behörden eingesetzt, um den Einsatz von VPN-Diensten zu erkennen.

VyprVPN Homepage, Stand Dezember 2017

VyprVPN Homepage

Außerdem schützt VyprVPN euch mit einer Firewall, die auf den Servern dieses Anbieters installiert ist und unaufgefordert eingehenden Datenverkehr blockiert.

VyprVPN bietet euch auch einen Killswitch, diesen müsst ihr jedoch selbst in den Einstellungen aktivieren und konfigurieren.

Auch in diesem Fall lege ich euch unseren VyprVPN Test ebenso wie einen Besuch der Seite des Anbieters ans Herz.

4. Platz: CyberGhost

Vorteile

  • Hohe Sicherheit
  • Viele Server
  • Software, Seite und Support komplett auf Deutsch
  • Schnell

Nachteile

  • Sehr teuer
  • Nur 7-tägige kostenlose Testphase

CyberGhost setzt ebenfalls auf die AES-Verschlüsselung mit 256 Bit. Zu den VPN-Protokollen, die ihr einstellen könnt, gehören OpenVPN, L2TP und IKEv2.

CyberGhost bietet unter dem Namen „IP-Sharing“ eine ähnliche Funktion wie ExpressVPN. Hierbei werden Daten, die an euch übertragen werden, mit denen anderer Nutzer gemischt. So kann sie euch niemand mehr eindeutig zuordnen. Ihr teilt euch die IP-Adresse, die euch der Anbieter zuweist, sozusagen mit mehreren anderen Nutzern.

Ein Killswitch ist bei CyberGhost übrigens automatisch aktiviert. Er sperrt sofort alle Internetverbindungen, falls die VPN-Verbindung abreißen sollte.

Darüber hinaus bietet CyberGhost Funktionen, die aktiv Schadsoftware, Werbung und das Tracking eures Surfverhaltens blockieren und euch standardmäßig, soweit vorhanden, auf die Https-Version der von euch aufgerufenen Seiten umleiten.

CyberGhost Sicherheitsfunktionen

Zusätzliche Sicherheitsfunktionen bei CyberGhost

In unserem CyberGhost Test und auf der Webseite des Anbieters findet ihr noch viele weitere wichtige Informationen.

5. Platz: PureVPN

Vorteile

  • Hohe Sicherheit
  • Speziell für China optimierte Server
  • 31 Tage Geld-zurück-Garantie
  • Sehr schnell

Nachteile

  • Webseite und Support zum Teil auf Englisch
  • Relativ teuer

Bei PureVPN könnt ihr OpenVPN sowohl über UDP als auch über TCP nutzen. Zusätzlich stehen euch auch die Protokolle IKE (Internet Key Exchange), SSTP (Secure Socket Tunneling Protocol), L2TP und PPTP zur Wahl.

PureVPN verschlüsselt eure Daten ebenfalls mit 256 Bit und bietet euch einen Killswitch, den ihr jedoch selbst in den Einstellungen aktivieren müsst. Außerdem gibt es einen Schutz vor Malware, schädlichen Webseiten und Viren.

Des Weiteren bietet euch PureVPN nach Aussage des Anbieters speziell für China optimierte Server. Inwiefern diese Server optimiert sind, ließ sich jedoch leider nicht herausfinden.

Wir haben natürlich einen ausführlichen PureVPN Test, den ich euch hiermit ebenso empfehle wie einen Besuch der Webseite des Anbieters.

Die Situation in China

China ist eines der Länder mit den weitreichendsten Internetsperren auf der ganzen Welt. Neben Google, Facebook, YouTube, Twitter und Instagram werden noch viele Tausend weitere Internetseiten und -angebote durch die sogenannte „Great Firewall of China“ blockiert.

Des Weiteren gehört zu der Großen Firewall auch ein umfangreiches Überwachungs- und Zensur-Programm. Damit werden missliebige Äußerungen sogar in den sozialen Netzwerken verfolgt, die in China eigentlich erlaubt sind.

Hierzu hat beispielsweise das Citizen Lab der Universität Toronto kürzlich eine Untersuchung veröffentlicht.

Schließlich müsst ihr natürlich auch in China mit der üblichen Internetkriminalität rechnen und insbesondere in öffentlichen WLAN-Netzen besonders vorsichtig sein.

All dies sind sehr gute Gründe, die für den Einsatz eines VPN-Dienstes sprechen. Allerdings ist die Nutzung von VPN-Diensten mit Einführung des Cyber-Sicherheitsgesetzes 2017 verboten worden.

Es sind zwar laut den Sicherheitshinweisen des Auswärtigen Amtes für China bisher noch keine Fälle bekannt, in denen Ausländer wegen der Nutzung eines VPN-Dienstes strafrechtlich verfolgt wurden, aber dies kann sich jederzeit ändern.

Der Blogger Josh Summers, der bereits seit mehreren Jahren in China lebt, berichtet jedoch von einem Vorfall, bei dem sein Mobiltelefon kurzerhand von den Behörden gesperrt wurde.

Er musste dann zur Polizei gehen und dort wurde sein Telefon erst entsperrt, nachdem alle unerlaubten Apps entfernt worden waren.

Die VPN-Apps der meisten Anbieter wurden übrigens aus den chinesischen App-Stores entfernt, ihr solltet euch also noch vor Reiseantritt eine entsprechende App installieren. Falls ihr allerdings doch schon vor Ort seid, könnt ihr euch in unserem Artikel „Das Land im Google Play Store ändern“ entsprechende Anregungen besorgen.

Fazit

Wie ihr seht, ist das Thema Sicherheit für die Auswahl des richtigen VPN-Dienstes für China das entscheidende Kriterium.

Aus diesem Grunde habe ich in meine Rangliste auch nur solche Anbieter aufgenommen, die eine hervorragende Verschlüsselung, einen Killswitch, verschiedene Protokolle und weitere sicherheitsrelevante Funktionen bieten.

Die beiden ersten Plätze gehen dabei verdientermaßen an NordVPN und ExpressVPN, die neben den erwähnten Funktionen auch dadurch hervorstechen, dass sie in der Vergangenheit sehr schnell reagiert haben, wenn sie doch einmal blockiert worden sind.

Natürlich sind aber auch alle anderen Anbieter in meiner Liste absolut brauchbar und können bedenkenlos verwendet werden.

Vielleicht habt ihr eigene Favoriten, Ergänzungen oder noch weitere Fragen zu diesem Thema? Falls ja, schreibt uns doch in den Kommentaren. Ansonsten wünsche ich euch eine entspannte und sichere Reise nach China!

Author

von Nils

13. June 2018

Windows VPNs

Die 5 besten VPNs für Windows 2018

Mit einem VPN-Dienst umgeht ihr Zugriffsperren beim Streamen und surft anonym im Internet. Wir haben viele VPN-Anbieter für Windows für euch getestet und die besten ermittelt!

Weiterlesen

9. June 2018

Die 5 besten VPNs für Mac 2018

Auch auf dem Mac kann euch ein VPN-Client helfen, sicher zu surfen oder Geo-Blocking zu umgehen. Trotzdem sind nicht alle dieser Apps auf allen Betriebssystemen verfügbar. Wenn ihr wissen wollt, welche App sich gut in die Bedienoberfläche unter macOS einfügt und durch eine intuitive Installation und Bedienung glänzt, seid ihr genau richtig.

Weiterlesen

9. May 2018

iPhone VPN

Die 5 besten VPNs für das iPhone 2018

Wenn ihr auf der Suche nach dem besten VPN für euer iPhone seid, dann ist dieser Artikel genau das richtige für euch: wir zeigen euch, welche Anbieter zuverlässig schützen und Streaming-Dienste freischalten.

Weiterlesen

4. October 2018

ExpressVPN vs. NordVPN: Welcher ist der richtige VPN-Anbieter für euch?

Ihr habt euch schon informiert und habt nun die Qual der Wahl: NordVPN oder ExpressVPN? Beide sind zu Recht immer unter den Top-VPNs zu finden. Natürlich haben sie aber auch ihre Stärken und Schwächen. Wenn ihr herausfinden wollt, welcher der beiden genau zu euch passt, ist das der richtige Beitrag für euch.

Weiterlesen

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Inhaltsverzeichnis