Skip to main content
Author

von Mauricio

Zuletzt aktualisiert am: 10. May 2018

Die 5 besten VPNs für Netflix 2018

Netflix ist seit September 2014 in Deutschland offiziell verfügbar und bietet euch seitdem nicht nur seine exklusiven Serien, wie „Orange is the new Black“ oder auch „House of Cards“ an, sondern auch zahlreiche zugekaufte Spielfilme und Serien.

Aufgrund der unterschiedlichen Vereinbarungen unterscheidet sich die Bibliothek jedoch gravierend vom Angebot in den USA. Ihr bekommt dort Serien oftmals deutlich früher verfügbar als in Deutschland, gleiches gilt auch für Filme. So findet ihr bei Netflix USA aktuell beispielsweise bereits „Rouge One“ oder auch die Verfilmung von „Die Schöne und das Biest“. Beide Filme sind im deutschen Angebot noch nicht enthalten.

Am meisten überzeugt hat mich am Ende ExpressVPN. Bei diesem Dienst hat die Wiedergabe von Netflix sehr zuverlässig geklappt auch wenn die monatlichen Kosten höher sind als bei der Konkurrenz.

ExpressVPN für Netflix

Unsere Empfehlung für Netflix

6,67 USD pro Monat (jährliche Zahlung)

Natürlich sind diese Ausstrahlungen nur in englischer Sprache verfügbar, während ihr in Deutschland bei englischen oder US-amerikanischen Serien zwischen den Originalton und der deutschen Synchronisation wählen könnt.

netflix_auswahl

Viele Spielfilme und Serien erscheinen in den USA deutlich früher als in Deutschland

netflix_sprachauswahl

In Deutschland könnt ihr oftmals zwischen dem Originalton und der Synchronisation wählen

Damit ihr auch in den Genuss der größeren Netflix-Bibliothek kommt und frühzeitig US-amerikanische Filme und Serien anschauen könnt, benötigt ihr einen VPN-Dienst, welcher nicht direkt von Netflix als solcher identifiziert wird.

Das Testfeld

In unserem großen VPN-Anwendertest 2018 haben wir zahlreiche VPN-Dienste für euch genauer unter die Lupe genommen. Ein wesentliches Kriterium war dabei die Möglichkeit, Netflix aus den USA zu nutzen.

Auf Basis dieser Ergebnisse habe ich für euch die besten 5 Dienste ausgesucht, mit denen ihr problemlos Netflix anschauen könnt. Dies sind ExpressVPN, NordVPN, CyberGhost, VyprVPN und Hide my Ass. Im Rahmen unseres Tests haben wir überprüft, ob ihr Netflix immer noch problemlos aufrufen könnt.

Netflix geht ja inzwischen sehr konsequent gegen die Betreiber der VPN-Dienste vor und versucht Nutzer von VPN-Diensten auszusperren. Daraus hat sich ein munteres Katz- und Maus-Spiel zwischen Netflix und den VPN-Anbietern entwickelt.

Die rechtliche Situation

Bevor ihr mit der Nutzung des US-amerikanischen Netflix Dienstes beginnt, sollten wir jedoch gemeinsam einen Blick in die „Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB)“ des Dienstes werfen. Dort ist, in der amerikanischen wie auch in der deutschen Version der Umfang der Bibliothek klar geregelt:

Sie können die Netflix-Inhalte hauptsächlich in dem Land ansehen, in dem Sie Ihr Konto erstellt haben, und nur in geografischen Regionen, in denen wir unseren Dienst anbieten und die jeweiligen Inhalte lizenziert haben. Die zum Ansehen verfügbaren Inhalte können sich je nach Region unterscheiden und werden sich außerdem von Zeit zu Zeit ändern.

Außerdem findet ihr dort auch einen Passus über die Möglichkeiten von Netflix, wenn sie euch beim Verstoß gegen die AGBs erwischen:

Falls Sie gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßen oder den Dienst auf illegale oder betrügerische Weise nutzen, sind wir befugt, Ihre Nutzung unseres Dienstes zu kündigen oder einzuschränken.

Damit ist der maximale Verlust, den ihr durch eine solche Aktion erleiden könnt, auch klar: ihr verliert im schlimmsten Fall einen Monatsbeitrag und müsst euch anschließend ein neues Netflix-Konto anlegen.

Warum Geo-Blocking

Netflix war bisher nicht für eine wirklich radikale Umsetzung seiner AGBs bekannt. Allerdings kann sich dies schnell ändern, wenn die Lizenzgeber für Filme und Serien eine bessere Absicherung der Verträge einfordern. Die Ausstrahlungs- beziehungsweise Streaming-Rechte werden in der Regel für ein bestimmtes Land vergeben und müssen auch entsprechend entlohnt werden.

Greifen Anwender aus einem anderen Land unberechtigt auf den Netflix-Dienst zu, geht am Ende die Rechnung der Film- oder Serienproduzenten nicht mehr auf und sie verdienen weniger Geld als geplant.

Dem Ganzen hat das Europaparlament allerdings einen gewissen Riegel vorgeschoben. Seit dem 1. April 2018 gilt ein neues Gesetz, welches das Geoblocking innerhalb von Europa abschafft.

Ihr könnt damit von jedem Land in Europa aus auf eure deutschen Inhalte zugreifen. Das grundsätzliche Urteil wurde allerdings ein wenig abgeschwächt, denn in dem Gesetz ist festgelegt, dass die Aufhebung des Geoblockings nur für einen bestimmten Zeitraum gilt, etwa für einen Urlaub oder eine Dienstreise. Genauer spezifiziert hat das Europaparlament dies allerdings nicht.

Das Geoblocking wird allerdings nur in eine Richtung aufgehoben: wenn ihr künftig im europäischen Ausland unterwegs seid, könnt ihr wie gewohnt auf alle Netflix Filme und Serien zugreifen, die ihr auch in Deutschland sehen könnt.

Nicht möglich ist aktuell der Zugriff auf andere Netflix-Angebote aus dem europäischen Ausland, beispielsweise aus Frankreich oder Großbritannien. In diesen Fällen bleibt euch wiederum nur der Einsatz eines VPN-Dienstes um auf ein ausländisches Netflix-Angebot zugreifen zu können.

Wie funktioniert der Zugriff

Entgegen den allgemeinen Geschäftsbedingungen orientiert sich Netflix nicht an dem Land, in dem ihr euer Konto angelegt habt, sondern an dem Land in dem ihr euch befindet. Wenn ihr euch mit eurem Computer also beispielsweise wirklich in den USA befindet, könnt ihr euch wie gewohnt an der App oder über die Website anmelden und ihr erhaltet Zugriff auf Netflix. Ein zusätzliches, länderspezifisches Konto ist nicht notwendig.

Image

Netflix orientiert sich bei der Zuordnung der Zugriffsrechte immer am Land, in dem ihr euch befindet

Das Testszenario

Ich habe für euch für die jeweiligen VPN-Dienste den Zugriff auf Netflix über drei verschiedene Wege versucht: einen Windows-Computer, ein Android Smartphone (Google Nexus 5X) mit Android 8.1 sowie ein iPad Air mit aktueller iOS 11.3.3 Firmware.

Werden von einem Dienst mehrere Standorte in den USA angeboten, habe ich diese alle nacheinander ausprobiert und das Ergebnis in der Tabelle vermerkt. Das Ergebnis ist wenig überraschend – die ersten drei Plätze teilen sich ExpressVPN, NordVPN und CyberGhost, die auch in unserem großen VPN-Test sich bereits die vorderen Plätze teilen.

Netflix mit ExpressVPN

Aus dem großen VPN Test von 2018 geht ExpressVPN klar als Sieger hervor. Für unser Vorhaben stehen bei ExpressVPN insgesamt 30 Server aus den USA zur Verfügung. Aufgrund der Vielzahl der Möglichkeiten habe ich mich im ersten Schritt auf die 4 Server konzentriert, die in den Empfehlungen unter der Ansicht „Recommended“ zur Verfügung gestellt wurden.

expressvpn_usa

ExpressVPN bietet insgesamt 30 Server an, die in den USA stehen

Die Auswahl und die Ergebnisse habe ich in der folgenden Tabelle für euch aufbereitet.

StandortErgebnis WindowsErgebnisse AndroidErgebnisse iOS
New YorkFehler F7111-1331-5059FehlerFehler
Washington DCFunktioniertFunktioniertFunktioniert
Washington DC 2FunktioniertFunktioniertFunktioniert
New Jersey 1FunktioniertFunktioniertFunktioniert

Beim ersten Einwahlort in New York hatte ich direkt einen Fehlercode erhalten – Netflix hatte die Einwahl per VPN entdeckt. Dies lies mich schon das Schlimmste befürchten.

expressvpn_fehler_netflix

Meine erste Einwahl über ExpressVPN hatte Netflix direkt als VPN-Dienst enttarnt und die Wiedergabe des Videos nicht gestartet

Wie ihr in der Liste der Server erkennen könnt, konnte ich die Versuche mit den restlichen Servern erfolgreich abschließen. Ich habe verschiedene Filme ausprobiert und konnte immer ohne Probleme schauen.

Unterbrechungen des Films hatte ich mit ExpressVPN keine. Bei einem Start über den zweiten Server aus Washington bekam ich zu Beginn ein recht verschwommenes Bild. Als ich aber die Wiedergabe noch einmal von Anfang an startete, wurde das Bild auch scharf wiedergegeben.

expressvpn_onceuponatime

Im US-Netflix finden Sie viele Serien, die aktuell gar nicht im deutschen Netflix angeboten werden, wie etwa Once Upon a Time

Auf dem Android Smartphone und dem iPad hat die Einwahl ebenfalls problemlos geklappt. Die Ergebnisse sind deckungsgleich – der New Yorker Server wurde auch bei diesen beiden Geräten als Proxy-Server identifiziert, bei den anderen drei Servern hat es problemlos geklappt. ExpressVPN verwendet somit für alle Endgeräte die gleichen VPN-Server.

ExpressVPN – Fazit

ExpressVPN für Netflix

Unsere Empfehlung für Netflix

6,67 USD pro Monat (jährliche Zahlung)

3 aus 4 ist mit Sicherheit ein sehr gutes Ergebnis. Die Wiedergabe hat gleichermaßen erfolgreich auf allen drei getesteten Endgeräten funktioniert. Mit ein wenig Glück klappt sogar die erste Einwahl und ihr müsst bei ExpressVPN gar nicht nach einem alternativen Server suchen.

Die Preise von ExpressVPN sind mit gut 5,50 Euro im Monat nicht gerade günstig. Dafür erhaltet ihr jedoch auch einen zuverlässigen Dienst, der nicht nur den Zugriff auf das US-Netflix erfolgreich und zuverlässig umsetzt, sondern auch Maßstäbe im Hinblick auf Sicherheit und unterstützte Geräte setzt.

Netflix mit NordVPN

NordVPN Günstiger Netflix VPN

NordVPN ist eine günste Netflix VPN Alternative zu ExpressVPN

2,75 USD pro Monat (bei Zahlung von 99,00 USD für 36 Monate)

Der Anbieter NordVPN aus Panama liefert sich in den meisten VPN-Vergleichstests ein Kopf-an-Kopf Rennen mit ExpressVPN. Ein wichtiges Argument, das klar für NordVPN spricht, ist die Vielzahl an Servern, die für die Einwahl zur Verfügung stehen. Diese sind bei NordVPN durchnummeriert, von daher kann ich keine Rückschlüsse darauf ziehen, in welchem Ort ich mich in den USA gerade einwähle. In der Liste stehen in jedem Fall mehrere hundert Server.

nordvpn_serverliste

NordVPN bietet Ihnen mehrere hundert Einwahl-Server in den USA an

Für den Test habe ich mich entschieden, die Liste nach dem Kriterium „The Best Servers for you“ zu sortieren und die ersten 4 Einträge zu testen. Das Ergebnis habe ich für euch in der folgenden Liste aufbereitet.

Server NummerErgebnis WindowsErgebnis AndroidErgebnis iOS
1811FunktioniertFunktioniertFunktioniert
359FunktioniertFunktioniertFunktioniert
1904FunktioniertFunktioniertFunktioniert
1061FunktioniertFunktioniertFunktioniert

Das Ergebnis von NordVPN kann sich sehen lassen. Unter Windows hat bei allen 4 Servern das Abspielen von Filmen und Serien aus den US-Netflix Angebot geklappt. Ein wenig länger als beispielsweise bei ExpressVPN hat das reine Verbinden auf den Server gedauert.

Hier müsst ihr teilweise unter Windows 15 bis 20 Sekunden warten, bis am Ende die Verbindung zustande kommt.

Im direkten Vergleich zu ExpressVPN hatte ich teilweise Server erwischt über die ich zwar die Filme abrufen konnte, bei denen allerdings zu wenig Bandbreite zur Verfügung stand. Als Ergebnis erhielt ich eine leicht verpixelte Darstellung der Wiedergabe.

nordvpn_bild_nicht_immer_scharf

Bei NordVPN war die Wiedergabe des Films nicht immer scharf

Auch unter Android und iOS gab es bei der Wiedergabe von Netflix keinerlei Probleme. Die Auswahl der Server aus der Liste bietet leider nicht so viele Informationen wie unter Windows. In den Abendstunden hatte ich bei Android auch immer wieder den Fall, auf einen Server zu treffen, mit dem ein Verbindungsaufbau nicht möglich war.

nordvpn_android

Bei der Einwahl unter Android gab es teilweise Probleme

NordVPN – Fazit

Der Dienst aus Panama bietet euch nicht nur einen sicheren Dienst mit einem guten Durchsatz. Der Anbieter hat es auch geschafft, seine VPN-Server so zu tarnen, dass Netflix sie nicht als solche erkennt oder zumindest duldet. Bei meinem Test hatte ich zumindest keinen Fall, bei dem Netflix etwas bemängelt.

Der Verbindungsaufbau hat unter Windows ein wenig länger gedauert, bei Android musste ich ein wenig warten, bis die Wiedergabe der Netflix Inhalte gestartet hat. Funktioniert hat es am Ende jedoch immer.

Hier ist ein wenig Geduld gefragt und schnelles Zappen zwischen einzelnen Filmen oder Folgen von Serien nur eingeschränkt möglich. Dies lässt sich bei einem Gesamtpreis von knapp 2,30 Euro je Monat jedoch getrost verschmerzen.

Netflix mit CyberGhost

CyberGhost bietet euch zu Beginn erst einmal eine kostenlose Testphase von 7 Tagen an. Ihr müsst für diesen Zeitraum auch keine Zahlungsinformationen, wie Kreditkarte oder Paypal-Konto hinterlegen. Damit könnt ihr ausführlich testen, ob der Dienst euren Erwartungen entspricht.

cyberghost_7_tage_test

CyberGhost ist in den ersten 7 Tagen kostenlos – eine Hinterlegung von Zahlungsinformationen ist nicht notwendig

Der Client unter Windows ist mit weniger als 10 MB recht kompakt und schnell installiert. Die Oberfläche ist sehr intuitiv zu bedienen. Ihr könnt lediglich das Land auswählen, eine direkte Auswahl der Server ist nicht möglich.

cyberghost_auswahl_land

Eine direkte Serverliste zu jedem Land seht ihr unter CyberGhost nicht

Es scheint jedoch auch für die USA mehrere Server-Standorte zu geben. Beim Verbinden mit dem Cyberghost-Netzwerk bin ich immer auf unterschiedlichen Servern in New York und in New Jersey gelandet. Die gute Nachricht: Netflix hat bei allen problemlos funktioniert.

cyberghost_verbindung_usa

In den USA bin ich entweder mit einem Server in New York oder New Jersey verbunden worden

Zu Beginn war auch bei CyberGhost teilweise ein leicht verpixeltes Bild zu sehen. Dies hat sich aber nach etwas weniger als einer Minute optimiert und war am Ende dann auch durchgängig scharf und klar.

Server StandortErgebnis WindowsErgebnis AndroidErgebnis iOS
New JerseyFunktioniert
New YorkFunktioniertFunktioniertFunktioniert
AtlantaFunktioniert nichtFunktioniert nicht
BostonFunktioniert nicht

Unter Android bekam ich erst einmal einen Server in Atlanta zugewiesen. Diesen kannte wohl Netflix bereits und hat die Wiedergabe des Films verweigert. Das gleiche Bild hat sich mit einem Server aus Boston ergeben.

cyberghost_boston

Einen größeren Teil der VPN-Server von CyberGhost scheint Netflix bereits zu kennen

Nach mehrmaliger Einwahl bin ich dann irgendwann auf dem Server von New York gelandet und konnte erfolgreich auch unter Android meine Netflix Filme anschauen. Unter iOS war die Situation ähnlich.

CyberGhost – Fazit

Cyberghost Netflix VPN

CyberGhost funktioniert mit Netflix

3,49 € pro Monat (bei einer Einmalzahlung von 90,96€ alle zwei Jahre)

Wenn es mal läuft, hat das Streaming auch mit CyberGhost problemlos funktioniert. Es hat allerdings immer mehrere Minuten gedauert, bis ich unter Android und iOS einen Server gefunden habe, den Netflix noch nicht kennt.

An dieser Stelle mein Wunsch an CyberGhost: bietet euren Anwendern eine Möglichkeit, die Server direkt auszuwählen. Ansonsten bekommt ihr immer wieder den gleichen Server angeboten, mit dem es nicht klappt.

Mit einem kleinen Trick hat bei mir zumindest der Server-Wechsel immer geklappt: ich habe auf der Seite „Anonymes Surfen“ in den Optionen den Schalter für „Tracking blockieren“ verändert und bin anschließend jedes Mal auf einem anderen Server gelandet.

Durch die fehlende Auswahl-Möglichkeit einzelner Server gehört für mich CyberGhost nicht zu den Favoriten, wenn es um einen zuverlässigen VPN-Dienst für Netflix geht.

Netflix mit VyprVPN

VyprVPN Netflix VPN

4,67 € pro Monat (jährliche Zahlung)

Der Schweizer Anbieter VyprVPN bietet Ihnen in den USA insgesamt acht verschiedene Server-Standorte an. Diese sind quer über das Land verteilt – von der Westküste mit San Francisco bis zur Ostküste mit New York und Washington.

vyprvpn_usa_server

VyprVPN bietet Ihnen insgesamt 8 Server-Standorte in den USA an

Die Auswahl könnt ihr direkt vornehmen, die Verbindung dauert allerdings, wie auch bei NordVPN recht lange. In unserem Test gab es teilweise Wartezeiten von bis zu einer halben Minute.

Server StandortErgebnis WindowsErgebnisse AndroidErgebnisse iOS
AustinFunktioniertFunktioniertFunktioniert
ChicagoFunktioniertFunktioniertFunktioniert
Los AngelesFunktioniertFunktioniertFunktioniert
MiamiFunktioniertFunktioniertFunktioniert
vyprvpn_usa

Das Abspielen von Netflix über VyprVPN hat immer problemlos geklappt

Der VyprVPN Client ist auf allen Endgeräten intuitiv zu bedienen. Ihrwählen einfach den gewünschten Standort aus, die Verbindung wird automatisch aufgebaut. Ihr könnt natürlich auch euren präferierten Server-Standort nach erfolgreichem Test mit in die Favoriten übernehmen.

vyprvpn_preise

Das Abspielen von Netflix funktioniert auch ohne Premium-Zugang problemlos

VyprVPN – Fazit

Der Schweizer VPN-Dienst kombiniert einen zuverlässigen, sicheren VPN-Dienst mit einer intuitiven deutschen Oberfläche. Egal, welchen US-amerikanischen Server ich ausgewählt habe: die Wiedergabe hat über alle Standorte und alle Geräte immer problemlos funktioniert.

Dafür war auch nicht einmal ein Premium-Konto notwendig. Auch mit dem günstigeren Zugang – er kostet knapp 4,00 Euro im Monat – könnt ihr Netflix ohne Einschränkungen genießen.

Test Hide my Ass

Der VPN-Dienst mit dem Esel, HideMyAss, als Logo wirbt mit über 300 Standorten in 210 Ländern. Davon entfallen auf die USA mehr als 50 Einwahlpunkte, die quer verteilt über das ganze Land sind. Ich habe mir für diesen Test 4 Standorte nach dem Zufallsprinzip ausgewählt.

hidemyass_website

Hide my Ass bietet Ihnen verschiedene Modelle mit unterschiedlichen Laufzeiten an

Server StandortErgebnis WindowsErgebnisse AndroidErgebnisse iOS
CaliforniaFehlermeldung F7111-1331-5059FehlermeldungFehlermeldung
New YorkFunktioniertFunktioniertFunktioniert
TexasFehlermeldung F7111-1331-5059FehlermeldungFehlermeldung
WashingtonFehlermeldung F7111-1331-5059FehlermeldungFehlermeldung

Der Client ist auf allen Plattformen sehr übersichtlich. Ihr könnt entweder über einen virtuellen Server einen beliebigen Server aus den USA auswählen oder aus der Liste einen bestimmten Server auswählen.

hidemyass_server_usa

Hide my Ass hat über 50 verschiedene Einwahlpunkte in den USA

Gleich beim ersten Server trat der im Test öfters gesehene Fehler F7111-1331-5059 auf. Der Server wurde entsprechend von Netflix enttarnt. Das gleiche passierte auch noch bei 2 weiteren Servern. Mit einem aus 4 Servern war die Trefferquote somit recht gering.

Ich habe dann noch einen letzten Versuch gemacht über den generischen Eintrag „USA“. Dieser hatte leider auch kein besseres Ergebnis gebracht.

hidemyass_android

Die Android App von Hide my Ass ist sehr übersichtlich und intuitiv zu bedienen

Die Preise für den Zugang unterscheiden sich abhängig von der Laufzeit – diese gehen von 1 Monat über 6 Monate bis zum Jahresabo. Dabei variieren die Preise zwischen knapp 6 und 11 Euro. Ihr könnt jedoch 30 Tage testen und bei Nichtgefallen bekommt ihr das Geld wieder zurück. Allerdings ist dies nur eine eingeschränkte Rückgabe – ihr dürft nicht mehr als 10 GB heruntergeladen haben oder mehr als 100 Sessions gestartet haben.

Hide my Ass – Fazit

Das Gesamtergebnis für Hide my Ass ist im Hinblick auf Netflix-Kompatibilität sehr durchwachsen. Trotz der hohen Anzahl von Servern ist es nur in einem Fall gelungen, einen Film auf Netflix abzuspielen. Alle anderen Server waren bereits von Netflix enttarnt. Wenn ihr sich also nach einem Dienst speziell für Netflix umschauen, ist Hide my Ass trotz entsprechender Werbung sicherlich nicht die erste Wahl.

Wissen was läuft

Nachdem ihr den passenden VPN-Anbieter gefunden habt, müsst ihr nur noch die Filme finden, bei euch am besten gefallen. Wenn ihr auf der Suche nach einem bestimmten Film in einer bestimmten Sprache seid, nutzt dazu am besten die Suchmaschine uNoGS (unofficial Netflix online Global Search).

Bei dieser steht ihr auch auf den ersten Blick das Ungleichgewicht im Angebot zwischen den unterschiedlichen Ländern. So gibt es in Deutschland lediglich 3116 Titel, während in den USA 5701 Titel verfügbar sind und in Japan sogar 6211.

netflix_statistik

Bei uNoGS steht ihr nicht nur, wie viele Titel insgesamt aktuell in den verschiedenen Ländern angeboten werden

Um welche Titel es sich genau handelt, welche Angebot neu in den einzelnen Ländern hinzugekommen sind und welche Titel in welchem Land vorhanden sind, erfahrt ihr über die vielfältigen Suchmöglichkeiten der Website. Für alle, die also das Maximum aus ihrem Netflix Angebot herausholen möchten, ist die Suchmaschine eine gute erste Anlaufstation.

Mein abschließendes Urteil

Wie ihr an diesem Test gesehen habt, ist das Testfeld sehr unterschiedlich. Am Ende gibt es zwei Dienste, die ich euch für Netflix ohne jegliche Einschränkungen empfehlen kann: dies sind es ExpressVPN und NordVPN.

Mit einem Blick auf den Preis schiebt sich NordVPN auf den ersten Platz. ExpressVPN ist auf dem zweiten Platz gelandet, vor allem aufgrund des etwas höheren monatlichen Preises im direkten Vergleich zu NordVPN.

Etwas enttäuschend ist das Ergebnis von Hide my Ass, die auf Ihrer Website auch mit der guten Unterstützung von Streaming-Diensten werben.

Platzierungen:

  1. ExpressVPN
  2. NordVPN
  3. CyberGhost
  4. VyprVPN
  5. Hide my Ass

Welchen Dienst nutzt ihr, um das US-Netflix zu schauen und wie sind eure Erfahrungen damit? Hinterlasst einen Kommentar und schreibt uns, wie euer Ergebnis ausgefallen ist.

Author

von Mauricio

28. May 2018

Die Top 5 VPN-Dienste für Netflix

Netflix Sperre Umgehen: So schaut ihr auch 2018 amerikanisches Netflix mit einem VPN

Netflix ist seit September 2014 in Deutschland offiziell verfügbar und bietet euch seitdem nicht nur seine exklusiven Serien, wie „Orange...

Weiterlesen

9. May 2018

iPhone VPN

Die 5 besten VPNs für das iPhone 2018

Wenn ihr auf der Suche nach dem besten VPN für euer iPhone seid, dann ist dieser Artikel genau das richtige für euch: wir zeigen euch, welche Anbieter zuverlässig schützen und Streaming-Dienste freischalten.

Weiterlesen

11. September 2018

Geoblocking umgehen

Geoblocking umgehen: Der ultimative Leitfaden, mit dem ihr Ländersperren den Kampf ansagt

Keine Lust mehr auf Sperrbildschirme und Zugriffsverweigerungen beim Streamen? Mit VPN, Proxy und SmartDNS sagt ihr Geoblocking den Kampf an. Freien Zugriff auf ausländische Medien und ohne Problem GEMA gesperrte YouTube Videos schauen!

Weiterlesen

3. April 2018

Die 5 besten VPN für Kodi Streaming, die euch auch 2018 absichern!

Netflix ist seit September 2014 in Deutschland offiziell verfügbar und bietet euch seitdem nicht nur seine exklusiven Serien, wie „Orange...

Weiterlesen

1 Kommentar


freek 24. September 2018 at 12:43

Ich habe 2x nordVpN aboniert und schaue über Östereich Netflix an ohne probleme ohne aussetzer.

Reply

Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Inhaltsverzeichnis