Skip to main content
Author

von Frauke

Zuletzt aktualisiert am: 14. Juli 2020

Die besten VPNs für Porno

Egal, ob die geplante Ausweiskontrolle für deutsche Nutzer auf Porno-Seiten oder eine Datenbank mit eurer IP und Suchbegriffen auf Porno-Seiten entsteht: Kaum jemand möchte, dass etwas so persönliches wie sexuelle Vorlieben von Wildfremden gespeichert werden. Und das ist mehr als verständlich, denn den Diebstahl solch sensibler Daten oder Abmahnwellen wegen Urheberrechtsverletzung hat es bereits in der Vergangenheit gegeben.

Ihr müsst euch jetzt aber nicht im Verzicht üben. Mit einem Virtuellen Privaten Netzwerk (VPN) surft ihr nicht nur sicher, sondern auch anonym. Damit ihr den Überblick bei all den Anbietern nicht verliert, stellen wir unsere Top 5 VPN-Anbieter für Porno-Plattformen vor:

  1. Platz: ExpressVPN
  2. Platz: NordVPN
  3. Platz: CyberGhost
  4. Platz: Private Internet Access
  5. Platz: Perfect Privacy

Wer versucht eure IP zu ermitteln, wenn ihr einen dieser Anbieter nutzt, wird nur bis zu dem VPN-Server kommen, den ihr verwendet. Ein weiterer Pluspunkt: Auch in Ländern und öffentlichen Netzwerken, in denen Pornografie gesperrt ist, könnt ihr dank VPN diese Sperren umgehen.

Wichtig ist natürlich, dass statt der Porno-Plattform nicht euer VPN-Anbieter eine Sammlung mit diesen Daten anlegt. Achtet deshalb darauf, dass er nicht protokolliert (No-Logs-Richtlinie), welche Seiten ihr besucht.

Ein Anti-Viren-Programm ist ein VPN allerdings nicht. Auch wenn ihr anonym surft, könnt ihr euch Schadsoftware einfangen. Gerade Porno-Seiten sind bekannt dafür, eine bunte Vielfalt an Viren, Trojanern und Malware zu verteilen. Ein guter Virenschutz ist natürlich Pflicht, aber nur darauf solltet ihr euch nicht verlassen. Haltet euch an saubere Seiten, auch wenn sie mitunter kostenpflichtig sind.

Möchtet ihr eure sensiblen Daten auf Porno-Seiten hinterlegen? Wenn die Antwort ein entschiedenes „Nein!“ ist, kommt mitunter ein Problem auf euch zu: Die Landesmedienanstalt NRW will so bald wie möglich in Deutschland eine verpflichtende Ausweiskontrolle auf Porno-Seiten durchsetzen.

Glücklicherweise ist es keine große Herausforderung dem zu entgehen. Mithilfe eines Virtuellen Privaten Netzwerks (VPN) gebt ihr virtuell vor, gar nicht in Deutschland zu sein. So könnt ihr wie gehabt ungestört und ohne Kontrolle Porno-Seiten besuchen. Ein großer Pluspunkt ist, dass ihr mit einem VPN auch noch generell deutlich sicherer unterwegs seid.

Die Auswahl an VPN-Anbietern ist dabei riesig. Einige sind besser zum xxx-Streamen geeignet als andere, was die Entscheidung nicht leichter macht. In unserem großen VPN-Anbieter-Test 2020 seht ihr die besten Anbieter direkt im Vergleich. Egal ob ihr euer VPN am PC oder auf eurem mobilen Endgerät als App nutzen wollt. Spoiler: Ganz klar auf Platz eins befindet sich unser Favorit ExpressVPN.

Aber natürlich gibt es auch andere gute Anbieter, um sicher zu surfen und anonym Porno mit VPN zu schauen:

  1. Platz: ExpressVPN
  2. Platz: NordVPN
  3. Platz: CyberGhost
  4. Platz: Private Internet Access
  5. Platz: Perfect Privacy

Tipp: Wem dieses Maß an Sicherheit noch nicht ausreicht, der kann auch VPN und den Tor-Browser gleichzeitig nutzen.

Unser Testsieger: ExpressVPN

Es steckt schon im Namen: Express. Dieser Anbieter ist schnell, und das ist auch beim Streamen von Pornos ausschlaggebend. Zwar verlangsamt ein VPN immer ein wenig die Surf-Geschwindigkeit, aber bei ExpressVPN bemerkt ihr das kaum. Die Übertragungsrate ist ungeschlagen im Vergleich zu den anderen VPN-Diensten.

Pro

  • Hohe Übertragungsrate
  • Server in 94 Ländern
  • Intuitive Bedienung
  • Speichert keine Verbindungsdaten und Inhalte

Contra

  • Eher hochpreisig
  • Software größtenteils auf Englisch

Eine große Stärke von ExpressVPN ist, dass ihr kein technisches Vorwissen benötigt. Installation und Bedienung erledigt ihr schnell und unkompliziert: Mit einem Klick auf den großen Start-Knopf wird eure geschützte Verbindung aufgebaut.

Wichtig für jeden, der eben nicht möchte, dass sein Surfverhalten und auch Vorlieben in Sachen Pornos irgendwo gespeichert werden: ExpressVPN protokolliert keine Verbindungsdaten und Website-Inhalte (No-Logs-Richtlinie). Selbst, wenn der Anbieter gehackt werden sollte, würden die Angreifer nicht wissen, welche Seiten ihr besucht habt.

ExpressVPN Website

8,32 USD pro Monat (99,95 USD jährlich)

Kauf und Installation sind in fünf Minuten erledigt: Geht auf die Seite von ExpressVPN, wählt euer gewünschtes Abonnement und los geht’s.

2. Platz: NordVPN

Unser NordVPN Test zeigt, dass dieser Anbieter eindeutig der Sieger im Preis-Leistungs-Verhältnis ist. Das 3-jährige Abonnement ist dabei auch für kleine Geldbeutel geeignet, dann damit kostet der Dienst umgerechnet nur etwas über 3 Euro im Monat. Die Übertragungsrate reicht nicht ganz an ExpressVPN heran, ist fürs Streaming aber noch immer vollkommen ausreichend.

Pro

  • Hohe Sicherheit
  • Speichert keine Nutzerdaten
  • Server in 62 Ländern
  • Günstig im 3-jährigen Abonnement
  • Guter Support

Contra

  • Auch für Test müssen Zahlungsdaten angegeben werden
  • Größtenteils nur auf Englisch

Ein klarer Vorteil für alle, die sehr auf ihre Sicherheit und Anonymität bedacht sind: NordVPN speichert keine Nutzerdaten und sorgt mit zusätzlichen Sicherheitsfunktionen dafür, dass ihr wirklich unerkannt und gefahrlos surfen könnt.

NordVPN Website

3,11 € pro Monat (bei 3-Jahres-Abo)

NordVPN bietet immer lohnenswerte Rabatte an. Besucht die Seite und prüft, welche Optionen sich euch bieten.

3. Platz: CyberGhost

Wie der CyberGhost Test zeigt, bietet euch auch dieser Anbieter ein sehr günstiges VPN, wenn ihr mindestens ein Jahres-Abonnement abschließt. Wie auch ExpressVPN loggt CyberGhost nicht, welche Seiten ihr besucht und welche Dateien ihr downloadet, sodass euer Datenverkehr anonym und geschützt ist.

Pro

  • Speichert keine Verbindungsdaten
  • Günstig im 3-jährigen Abonnement
  • Starke Verschlüsselung
  • Server in 90 Ländern

Contra

  • Erst bei langer Vertragslaufzeit günstig

CyberGhost bietet euch die Möglichkeit, sehr detaillierte Einstellungen vorzunehmen. So könnt ihr beispielsweise angeben, dass das VPN sich automatisch einschaltet, wenn ihr ein unsicheres WLAN nutzt – praktisch für unterwegs und in Hotels. Die Übertragungsrate ist ausreichend für Video-Streams, kann abhängig vom verfügbaren Server aber doch zu gering ausfallen.

Cyberghost Website

2,75 € pro Monat (77% Rabatt im 18-Monat-Abo für 49,50 €)

Auch Cyberghost bietet immer wieder interessante Rabatte an. Prüft auf der Website, ob ihr derzeit kostenlose Zusatzmonate oder Preisnachlässe ergattern könnt.

4. Platz: Private Internet Access

Unser Private Internet Access Test 2020 zeigt, dass auch dieser Anbieter mit einer sehr guten Geschwindigkeit überzeugt. Ihr könnt PIA auch ohne technisches Wissen problemlos bedienen und müsst auch nicht tief in die Tasche greifen, um mit diesem Dienst sicher zu surfen.

Pro

  • Leicht zu bedienen
  • Sehr gute Übertragungsrate
  • Preiswert
  • Server in 32 Ländern

Contra

  • Info und Hilfe teilweise nur auf Englisch

Die hohe Übertragungsrate ist natürlich beim störungsfreien Streamen wichtig, um nicht eine Ewigkeit warten zu müssen. Besonders praktisch auf Porno-Seiten ist der eingebaute Werbeblocker, der euch so manche lästige Werbung vom Hals hält. Auch Tracker und Malware hält diese Funktion von euch fern, was beim Surfen abseits der großen und sauberen Porno-Seiten sicherlich nicht verkehrt ist.

Private Internet Access Website

2,50 € pro Monat (im 2-Jahres-Abo für 65,00€)

Wenn ihr anfangs einen Augenblick Zeit investiert, könnt ihr PIA individuell einrichten und festlegen, auf welche Bedienelemente ihr mit einem Klick Zugriff haben wollt. So passt ihr die Software genau an eure Bedürfnisse an. Schaut einmal direkt auf der Seite des Herstellers vorbei, um euch ein Bild von der Software zu machen.

5. Platz: Perfect Privacy VPN

In unserem Perfect Privacy VPN Test 2020 seht ihr, dass Perfect Privacy in Sachen Sicherheit ganz vorne liegt. Der Unternehmenssitz in der Schweiz zeigt euch, dass Perfect Privacy das strenge Schweizer Datenschutzrecht umsetzt. Zusätzlich schützen könnt ihr euch beim Surfen mit der integrierten Blockfunktion gegen Werbe-, Tracking- und Phishing-Domains.

Pro

  • Erweiterte Sicherheitsfunktionen
  • Leichte Einrichtung
  • Sehr guter Support auf Deutsch

Contra

  • Relativ hoher Preis

Nehmt euch am Anfang einen Augenblick Zeit, um die Sicherheitseinstellungen an euer Surfverhalten anzupassen. Es sind nicht immer alle Funktionen nötig, aber es ist gut die Möglichkeiten zu kennen: Firewall und DNS-Leak-Schutz sorgen für absolute Anonymität und Sicherheit im Netz.

Gerade in ungesicherten Netzwerken, wie zum Beispiel in Hotels, ist dies ein großer Vorteil. Die Übertragungsrate ist ausreichend für hochauflösende Videos, sodass dem Streamen nichts im Wege steht.

Perfect Privacy VPN Website

8,95 € pro Monat (im 2-Jahres-Abo für 214,95 €)

Wenn Ihr nach dem Besuch von Porno-Seiten noch beim amerikanischen Netflix vorbeischauen wollt, ist dieser Anbieter allerdings nicht für euch geeignet, denn Netflix sperrt Perfect Privacy, greift dann lieber zu unserem Testsieger ExpressVPN.

Weshalb ihr ein VPN für Pornos braucht

Wer Pornos konsumiert, möchte dabei in der Regel seine Privatsphäre geschützt wissen. Schließlich geht es um sensible Daten wie die eigenen Vorlieben, mit denen ihr mitunter sogar erpressbar seid, wenn sie in die falschen Hände gelangen.

Privatsphäre schützen & sicher surfen

Auch wenn die Methoden damals fragwürdig waren, zeigt der RedTube Fall von 2013, dass Daten keineswegs sicher sind. Der Fall Ashley Madison von 2015 mit dem Datendiebstahl tausender Nutzer des englischsprachigen Seitensprungportals zeigt ebenfalls, welche Folgen durch ein Bekanntwerden dieser Daten für die Nutzer entstehen.

Tor Browser Download

Den Tor-Browser gibt's für nahezu alle Betriebssysteme

Das demonstriert: Gar nicht erst identifizierbar sein ist besser und spart jede Menge Ärger. Wirklich gut geschützt seid ihr, wenn ihr VPN und den Tor-Browser gleichzeitig nutzt.

Dunkelgraue Streaming-Zone umgehen

Nicht anonym im Netz unterwegs zu sein geht aber auch mit weiteren Risiken einher. Denn wer Videos streamt, die durch das Urheberrecht geschützt sind, muss mitunter mit einer Abmahnung rechnen. Im April 2017 hat das EuGH entschieden, dass sich nicht nur die Anbieter, sondern auch die Nutzer solcher illegaler Streams strafbar machen.

Für Laien ist aber nicht zwangsläufig ersichtlich, welche Videos davon betroffen sind und welche nicht. Es ist utopisch zu glauben, stets alle online verfügbaren Pornos richtig einordnen zu können. Wer anonym surft, ist deshalb auf der sicheren Seite und kann Abmahnungen aus dem Weg gehen.

Kommt die Porno-Ausweispflicht?

Die geplante Ausweiskontrolle der Landesmedienanstalt NRW soll Jugendliche vor Pornografie schützen. Für euch bedeutet dies, sensible Daten an Porno-Seiten weitergeben zu müssen. So entstehen mit der Zeit große Datenbanken mit sehr persönlichen Informationen von Nutzern.

Pornhub Altersüberprüfung

VPN sind hier eine Möglichkeit, eine Datenspeicherung wirksam zu umgehen und zugleich sicherer zu surfen – sozusagen „Safer Sex dank VPN“. Damit sind auch unsichere Netzwerke wie zum Beispiel im Urlaub kein Problem mehr. In manchen Ländern und öffentlichen Netzwerken wie Flughäfen sind Porno-Seiten zudem gesperrt. Mit VPN könnt ihr problemlos auch so eine Pornhub-Sperre umgehen.

Vermeidet VPN kostenlos

Neben kostenpflichtigen Angeboten gibt es auch zahlreiche kostenlose VPN-Angebote auf dem Markt. Tut euch aber einen Gefallen und verzichten auf diese Angebote. Der Grund dafür ist einfach: Einen guten, sicheren und zuverlässigen VPN-Service anzubieten, kostet die Anbieter Geld. Wenn ihr für eine Leistung wie ein sicheres und schnelles VPN nicht mit Geld bezahlt, hat die Sache an anderer Stelle einen Haken.

Mit etwas Glück ist „nur“ die Übertragungsrate so gering, dass Porno schauen über VPN wirklich keine Freude ist. Gegen einen Aufpreis lässt sich dieses Problem natürlich lösen, aber dann ist es nicht mehr kostenlos. Im schlimmsten Fall werden eure Daten, mitunter ohne euer Wissen, gesammelt und anderen zur Verfügung gestellt.

Kurz gesagt: Wählt einen seriösen, kostenpflichtigen Anbieter und streamt mit vernünftiger Surf-Geschwindigkeit und der Sicherheit, dass eure Daten nicht ohne euer Wissen irgendwo gespeichert werden.

So sicher und anonym ihr mit einem VPN auch unterwegs seid: Das ist kein Schutz vor Viren und Co. Ihr kommt zwar problemlos zur gewünschten Seite, aber wenn ihr euch dort einen Virus herunterladet oder euch die Kreditkartendaten gestohlen werden, habt ihr dennoch ein Problem.

Zwar sind Porno-Seiten längst nicht solche Virenschleudern wie man gemeinhin glauben mag, denn auch die Betreiber haben kein Interesse daran ihre Besucher zu vergraulen. Da sie viel besucht sind, versuchen dritte Parteien aber immer wieder einmal über sie Schadsoftware zu verbreiten.

Bitdefender Antivirus Plus Website

Unser Testsieger: Bitdefender Antivirus Plus

Legt euch also einen guten Virenschutz zu, egal ob ihr Pornofilme streamen wollt oder nicht. Unser Testsieger in der Kategorie Antivirus-Test 2020 ist Bitdefender Antivirus Plus.

Es gibt auch gute Nachrichten: Es gibt sie, die sicheren Porno-Seiten, auf denen ihr ohne Sorge vor Schadsoftware und ganz legal surfen könnt. (Xhamster, Youporn und Pornhub sind euch sicherlich bekannt.) Meist stammen diese aus Deutschland, aber das muss nicht immer so sein. Viele von ihnen sind kostenpflichtig, da sie die Schutzmaßnahmen für die User auf diese Weise finanzieren.

Pornhub Startseite

Pornhub ist eine sichere und bekannte Pornoseite

Ein weiterer Vorteil: Kostenpflichtige Seiten haben meist auch die Rechte an den Inhalten, die sie anbieten. Du bist also auch was die Legalität betrifft auf der sicheren Seite. Pornos, die sowohl kostenlos als auch virenfrei sind, sind eher die Einhörner im Internet: Verdammt selten.

Fazit: Safer Porno, dank VPN & Tor

Erotik-Filme streamen ist nur dann schön, wenn hinterher keine wildfremden Leute wissen, was eure persönlichen Vorlieben sind. Möglich wird dies durch ein VPN: Ihr könnt damit nicht nur virtuell umziehen und scheinbar aus einem anderen Land stammen. In Sachen Porno-Websites bleibt insbesondere eure tatsächliche IP verborgen. Wer versucht euch zu finden, kommt nicht weiter als bis zu dem VPN-Server, den ihr verwendet habt.

Sicher und anonym surfen könnt ihr mit einem VPN. Ein Schutz vor Schadsoftware ist ein Virtuelles Privates Netzwerk allerdings nicht: Wer anonym auf dubiosen Seiten surft, kann sich alles Mögliche einfangen. Um sicher zu sein, dass nach dem Stream kein böses Erwachen folgt, haltet euch deshalb an saubere Seiten – mit VPN natürlich.

Author

von Frauke

31. Mai 2020

Safer Sex dank VPN: So umgehst du die Porno-Ausweispflicht

Vom Sommer 2020 an soll ein verpflichtender Altersnachweis auf Porno-Seiten dem Jugendschutz dienen. Kritiker bezweifeln die Wirksamkeit und befürchten Probleme für die Sicherheit hochsensibler Nutzerdaten. Mit einem VPN kannst du deine Daten schützen und frei ohne Einschränkungen surfen.

Weiterlesen

5. September 2019

Das große VPN-Glossar: Technische Grundlagen einfach erklärt

Ihr möchtet euch grundlegend über die eingesetzen Techniken eines VPN informieren? Wir klären wichtige Begriffe wie SSL, IPSec und OpenVPN, damit ihr wisst, worauf ihr bei der Wahl eines VPN achten müsst und nicht im Kauderwelsch der Anbieter erstickt.

Weiterlesen

26. Februar 2020

Die 5 besten VPNs 2020 für den Tor-Browser

Den besten VPN für den Tor-Browser zu finden ist nicht einfach. Vor allem nicht, wenn der Support seitens vieler VPN-Anbieter ausbleibt. Welcher VPN für Tor besonders gut geeignet ist, erfahrt ihr hier!

Weiterlesen

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Inhaltsverzeichnis