Skip to main content

Black Friday Deals

Product Image

iRobot Roomba 971 Saugrobote

299,99 € 409,99 €

Sie sparen: 110,00 € (27%)

Zum Angebot
Product Image

K-fee Milchaufschäumer Lattaero

67,15 € 79,00 €

Sie sparen: 11,85 € (15%)

Zum Angebot
Product Image

iRobot Roomba 981 Saugroboter

399,99 € 699,00 €

Sie sparen: 299,01 € (43%)

Zum Angebot
Product Image

HUAWEI FreeBuds 3i True Wireless Kopfhörer, ANC

59,00 € 69,00 €

Sie sparen: 10,00 € (14%)

Zum Angebot
Product Image

HUAWEI FreeBuds Pro mit ANC

129,00 € 139,00 €

Sie sparen: 10,00 € (7%)

Zum Angebot
Product Image

Anker SoundCore 2 Bluetooth Lautsprecher

27,99 € 39,99 €

Sie sparen: 12,00 € (30%)

Zum Angebot
Product Image

Anker Soundcore Life Q30 Bluetooth Kopfhörer

59,99 € 79,99 €

Sie sparen: 20,00 € (25%)

Zum Angebot
Product Image

MEDION Zyklonen-Staubsauger 800 Watt

36,52 € 48,69 €

Sie sparen: 12,17 € (25%)

Zum Angebot
Product Image

iRobot Roomba i7 (i7156) Saugroboter

487,39 € 646,90 €

Sie sparen: 159,51 € (25%)

Zum Angebot
Product Image

MEDION Saugroboter mit Ladestation

139,99 € 194,95 €

Sie sparen: 54,96 € (28%)

Zum Angebot
Product Image

Instant Pot IP-DUO60

79,99 € 109,99 €

Sie sparen: 30,00 € (27%)

Zum Angebot
Product Image

Bose QuietComfort 35

189,99 € 349,95 €

Sie sparen: 159,96 € (46%)

Zum Angebot
Product Image

ECOVACS DEEBOT OZMO 950

399,00 € 599,99 €

Sie sparen: 200,99 € (33%)

Zum Angebot
Product Image

AUKEY Powerbank 20000mAh

23,19 € 28,99 €

Sie sparen: 5,80 € (20%)

Zum Angebot
Author

von Arne

Zuletzt aktualisiert am: 28. Oktober 2020

Kaffeemaschine für Unternehmen 2020: Der Koffeinkick für euer Business

Eine gewerblich genutzte Kaffeemaschine erfüllt gleich mehrere Zwecke. Im Büroraum ist sie Treffpunkt für die Mitarbeiter. In der Gastronomie muss sie die Kaffee-Wünsche eurer Gäste erfüllen. Euren Kunden gegenüber kann sie als Aushängeschild dienen.

Ein Kaffeevollautomat punktet vor allem mit einer wunderbaren Getränkevielfalt. Mit einem selbsterklärenden Display und einfacher Reinigung kann er in kleinen Büros und Unternehmen Mitarbeiter und Kunden glücklich machen. Die Geräte aus unserem Kaffeevollautomaten Test sind allerdings für Privathaushalte ausgelegt und stoßen bei mehr als 20 Tassen täglich an ihre Grenzen.

Eine Filterkaffeemaschine schafft dagegen riesige Mengen Kaffee in kurzer Zeit. Eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk zaubert eure Getränke sogar aus frisch gemahlenen Bohnen.

Frische ungemahlene Kaffeebohnen bekommt ihr bei lokalen Röstereien in guter Qualität zu fairen B2B-Preisen.

Wenn ihr literweise Kaffee braucht, aber auch auf Espresso und Milchgetränke nicht verzichten wollt, muss ein professioneller Vollautomat her. Hersteller wie DeLonghi und Melitta mischen im Profi-Segment mit – aber WMF ist an dieser Front unschlagbar.

Allerdings sind in diesem Bereich die Preise denkbar höher als bei Consumer-Geräten – das sind jene Maschinen, die für den Privatgebrauch gedacht sind. Deshalb solltet ihr vor dem Kauf unbedingt ein individuelles Angebot einholen. Das Mieten kann eine günstige Alternative zum Kaufen sein.

Wir sind uns sicher einig, dass in jedem Bereich unseres Lebens Platz für guten Kaffee sein muss. Der Arbeitsplatz bildet da keine Ausnahme. Im Gegenteil: An der Kaffeemaschine werden die wirklich wichtigen Dinge besprochen, Deals abgeschlossen und Motivation getankt.

Deshalb ist die Frage nach der richtigen Kaffeemaschine für euer Unternehmen so wichtig. Je nach Anspruch eurer Mitarbeiter und Kunden braucht ihr Filterkaffee ohne Ende oder Kaffeespezialitäten wie Latte und Cappuccino auf Knopfdruck.

In diesem Ratgeber möchte ich euch helfen, die richtige Entscheidung für euer Gewerbe zu treffen. Dazu werfe ich einen Blick auf die Auswahl an Kaffeemaschinen für Unternehmen, ihre jeweiligen Vor- und Nachteile und wichtige Entscheidungskriterien.

Kaffeemaschine vs. Kaffeevollautomat: Was passt besser für euer Business?

Mit Unternehmen meine ich faktisch jeden Betrieb. Schließlich braucht das kleine Büro mit fünf Mitarbeitern eine Kaffeemaschine genauso wie große Betriebe, Restaurants, Hotels und alle anderen Firmen. Nur brauchen sie eben nicht alle dieselbe Maschine.

Diese erste Kategorisierung liefert schon den ersten Hinweis, ob ein Kaffeevollautomat für euch Sinn ergibt oder doch eine Industrie-Kaffeemaschine her muss.

Der Kaffeevollautomat & seine Leistungsgrenze

Ein guter Vollautomat kann verschiedene Heißgetränke auf Knopfdruck zubereiten. Er ist eine einfache Möglichkeit, unterschiedliche Wünsche zu erfüllen. Aber selbst die Sieger aus unserem Kaffeevollautomaten Test stoßen dabei schnell an ihre Grenzen.

Denn selbst hochwertige Consumer-Geräte wie der Jura Z8 oder der Siemens EQ 9 sind für den privaten Gebrauch ausgelegt und schaffen vielleicht 20 Tassen pro Tag. Deshalb empfehle ich sie als Kaffeevollautomat fürs Büro mit maximal sechs Mitarbeitern.

Siemens EQ.9 Arne

Der superleise Siemens EQ9 Kaffeevollautomat eignet sich super für kleine Büros!

Diese Geräte eignen sich auch wunderbar für kleine Betriebe, die ihren Kunden mehr als eine Tasse Kaffee zum Beratungsgespräch servieren wollen.

Sobald wir über größere Unternehmen reden, die mit 30 Tassen pro Tag gerade so zurechtkommen, lohnt sich ein Blick auf professionelle Gastro-Geräte.

Leistungsmonster Kaffeemaschine

Für die Filterkaffeemaschine ist auch bei 50 Tassen pro Tag noch lange nicht Schluss. Sie kann schnell große Mengen Kaffee zubereiten – und das den lieben langen Tag über.

Dagegen braucht selbst ein hochwertiger Consumer-Vollautomat wie der Miele CM 7500 regelmäßige Abkühlphasen und Verschnaufpausen. Auch finanziell kann der Kaffeeautomat nicht mit der Filtermaschine mithalten:

Grob kalkuliert steht die Tasse Filterkaffee mit 8 Cent jener aus dem Vollautomaten mit etwa 20 Cent gegenüber.

Ob die Filterversion auch geschmacklich mit Kaffeespezialitäten aus dem Automaten mithalten kann, ist vor allem eine Frage des Rohstoffs. Eine Kaffeemaschine mit Mahlwerk bereitet ultimativ frischen Kaffee zu. Der schmeckt aber nur, wenn ihr die Finger von minderwertigen Kaffeebohnen lasst.

Kaffeemaschinen mit Mahlwerk Tassen

Unsere bisher getesteten Kaffeemaschinen mit Mahlwerk

Ihr findet in Münster, Köln, München und ganz Deutschland lokale Röstereien, die B2B-Angebote am Start haben. Befüllt ihr eure Kaffeemaschine mit Bohnen fantastischer Filterröstungen, wird der Kaffee zum wahren Geschmackserlebnis.

Professionelle Geräte fürs professionelle Umfeld

Das Duell Filterkaffeemaschine gegen Kaffeevollautomat bekommt neue Faktoren, wenn wir uns von den Consumer-Geräten hin zu den Profi-Maschinen bewegen. Einige Hersteller haben Kaffeevollautomaten für Firmen im Angebot, die auf großen Durchsatz ausgelegt sind.

Der WMF 1500S beispielsweise liefert bis zu 180 Tassen pro Tag, ist auch mit Festwasseranschluss erhältlich und eignet sich zum Einbau. Allerdings lässt sich WMF diese Performance auch bezahlen. Wir reden hier vom Preissegment „auf Anfrage“.

Es gibt auch Filterkaffeemaschinen, die für den gewerblichen Einsatz gedacht sind und auf Wunsch einen Wasseranschluss mitbringen. Wenig überraschend hat an dieser Front Melitta die Nase vorn.

Industrie-Modelle wie die Melitta 6600 schaffen etwa 320 Tassen pro Stunde – und das bei einem Preis von etwa 3.000 Euro aufwärts. Selbst die Super-Profi-Maschinen für 5.000 Euro rechnen sich da noch mehr als ein Vollautomat aus dem Semi-Profi-Segment.

Kaffeevollautomat Getraenke Auswahl

Eine herkömmliche Kaffeemaschine kann lediglich Filterkaffee

Eine Kaffeemaschine ist also ohne Frage in jedem Fall die wirtschaftlichere Entscheidung. Das heißt aber nicht, dass sie euch auch glücklicher macht. Sie kann zwar große Mengen Kaffee in einem Rutsch zubereiten, aber verwöhnt euch nicht mit Kaffeespezialitäten wie Cappuccino und Latte Macchiato.

Und auch ein Vollautomat kann eine gute wirtschaftliche Anschaffung sein. Ihr könnt professionelle Kaffeevollautomaten mieten und abschreiben.

So oder so lohnt sich die Investition jedoch nur, wenn die Wahl der Maschine auf euren Bedarf abgestimmt ist.

Zahlen über Zahlen: So kalkuliert ihr eure Kaffee-Kosten

DeLonghi ECAM 23466B Espresso Arne

Einen richtigen Espresso gibt's nur aus der Espressomaschine

Um sicherzugehen, dass ihr am Ende die richtige Kaffeemaschine für euer Office bekommt, müsst ihr euren täglichen Bedarf kennen. Habt ihr den erstmal ermittelt, könnt ihr euch an den folgenden Zahlen orientieren, um die tatsächlichen Kaffee-Kosten in eurem Büro zu kennen.

  • Ein Espresso mit 25 Millilitern aus dem Kaffeevollautomaten braucht etwa 8 Gramm Kaffee. Das ergibt auf 100 Milliliter 32 Gramm.
  • Ein Liter Filterkaffee wird mit rund 60 Gramm Kaffee zubereitet. Das ergibt einen Bedarf von 6 Gramm Kaffee auf 100 Milliliter.
  • Die Kosten für Kaffeebohnen schlagen beim Vollautomaten also in jedem Fall sehr viel größer zu Buche als bei der Filtermaschine.
  • Gleiches gilt für die Zeit. Einen Liter Kaffee schafft selbst eine Consumer-Maschine in höchstens 8 Minuten
  • Für einen Liter aus dem Kaffeevollautomaten braucht ihr ein Profi-Gerät wie den WMF 8000S. Der schafft 270 Tassen pro Stunde. Gehen wir von 125 Millilitern pro Tasse aus und kalkulieren die Pausen zwischen den Bezügen mit ein, schafft er in 8 Minuten etwa drei Liter.

Kaffeevollautomaten, die preislich mit einer Filtermaschine mithalten können, hinken in der Leistung hinterher – und umgekehrt. Soll es ein Vollautomat sein, müsst ihr euch also zwischen günstig und professionell entscheiden.

Alternativen: Welche Maschine wird’s & wie beschafft ihr sie?

Neben den bereits erwähnten Geräten gibt’s noch eine Alternative, die so mancher Gastronom unter euch vielleicht schon vermisst hat: Der Bonamat ist die Industrie-Kaffeemaschine schlechthin.

Unter verschiedenen Modellen und Formaten ist der Bonamat TH 10 der bekannteste. Mit ihm könnt ihr ganze 2,2 Liter Kaffee in nur sieben Minuten zubereiten. Der Kaffee wird dabei direkt in der Thermoskanne mit Pumpdeckel gebrüht.

Bonamat TH10 Kaffeemaschine

Der Bonamat im neuen Gewand

Der Bonamat ist für die Gastronomie, das Catering und jede Art gewerblicher Küche absolute Grundausstattung. Den Anschaffungspreis von rund 500 Euro haben selbst kleine Unternehmen schnell wieder drin. Deshalb halte ich ihn für eine absolute Empfehlung, wo immer große Mengen Kaffee in kurzer Zeit benötigt werden.

Aber nicht immer macht’s nur die Menge. Wenn ihr auf Kaffeespezialitäten nicht verzichten wollt, kommt ihr um einen Kaffeevollautomaten mit Milchaufschäumer nicht herum.

Als Ergänzung zum Filterkaffee aus der Maschine oder dem Bonamat könnt ihr ein Gerät aus unserem Kaffeevollautomaten Test kaufen. Dieses reicht aus, wenn die Spezialgetränke nicht mehr als 10 Tassen pro Tag ausmachen.

In Kombination mit einer Kannenfunktion kann ein Vollautomat auch gewisse Mengen Kaffee auf einmal liefern. Ich bleibe aber dabei, dass diese Variante nur für maximal 6 Personen infrage kommt.

Wenn euer Kaffeeautomat 40 Tassen pro Tag (oder mehr) an Latte Macchiato und Co. liefern soll, bleibt euch nur der Blick auf kostenintensive Profi-Vollautomaten. In diesem Bereich lohnt es sich auch immer, Angebote zur Miete einzuholen.

In meinem Ratgeber könnt ihr nachlesen, warum ich das Leasing von Kaffeevollautomaten hingegen in den meisten Fällen für ein Verlustgeschäft halte.

Viele Hersteller bieten Vollautomaten zur Miete an. Bei guten Verträgen habt ihr Service und Reparaturen gleich dabei. Manche Hersteller nutzen den Mietvertrag aber auch, um euch minderwertige Kaffeebohnen aufzuschwatzen.

Tchibo beispielsweise bietet mit seinem Coffeeservice gute Mietangebote für Vollautomaten verschiedener Marken. Dass sie euch mit dem Mietangebot auch gleich ein Bohnen-Abo anbieten, ist so gut wie vorprogrammiert.

Von solchen Angeboten solltet ihr besser die Finger lassen. Haltet euch lieber an meinen Tipp und kauft gute Bohnen von einer Kaffeerösterei in eurer Nähe.

Wenn ihr vor der kostenintensiven Anschaffung oder dem Abschluss eines (mehrjährigen) Mietvertrages auf Nummer Sicher gehen wollt, könnt ihr euch professionelle Kaffeevollautomaten auch kurzfristig leihen. Solche Kurzzeitmieten sind vergleichsweise teuer. Aber sie geben euch die Möglichkeit, das Gerät eurer Wahl ausgiebig zu testen und ganz nebenbei euren täglichen Bedarf zu ermitteln.

Fazit: Gute Mitarbeiter brauchen guten Kaffee

Ein guter Kaffeevollautomat kann für viele Unternehmen die richtige Wahl sein. In den meisten Fällen ist er aber nur eine Ergänzung zur klassischen Kaffeemaschine. Das gilt fürs Büro genauso wie für Hotels oder Restaurants.

Wenn ihr euch beides – Vollautomat und herkömmliche Kaffeemaschine – anschafft, könnt ihr Massen an Filterkaffee durch feine Heißgetränke mit Milch ergänzen. Soll es nur ein Vollautomat sein, müsst ihr einiges beachten: Vor allem sollten Bohnenbehälter und Wassertank groß genug sein. Und die Maschine muss eurem täglichen Bedarf gerecht werden.

Wenn es ein Gerät aus dem Profi-Sektor sein soll, lasst euch unbedingt beraten und holt verschiedene Angebote ein. Erwägt auch die Möglichkeit, ein Gerät zu mieten, statt es zu kaufen. Und vergesst nicht, dass ihr auch einen Kaffeevollautomaten abschreiben könnt.

Habt ihr die perfekte Lösung speziell für euer Unternehmen gefunden? Ich freue mich über eure Kommentare!

Author

von Arne

29. Oktober 2020

Der beste Kaffeevollautomat fürs Büro: Welche Angebote passen zum kollegialen Koffein-Kick?

Den richtigen Kaffeebereiter zu finden, ist schon privat eine schwierige Angelegenheit. Im Büro muss er noch höhere Ansprüche erfüllen. Da bietet sich ein Kaffeevollautomat mit großer Getränkeauswahl und einfacher Bedienung an. Wir haben das breite Angebot unter die Lupe genommen und verraten euch, welche Kaffeevollautomaten fürs Büro taugen.

Weiterlesen

28. Oktober 2020

Kaffeevollautomat für Firmen: Jetzt wird’s professionell!

Um den besten Kaffeevollautomat für eure Firma zu finden, müsst ihr die richtigen Fragen stellen und bei der Beschaffung einiges beachten. In meinem B2B-Ratgeber findet ihr Infos und Tipps und ich verrate euch, welcher Kaffeevollautomat für Firmen infrage kommt.

Weiterlesen

26. Oktober 2020

Kaffeevollautomat Abschreibung 2020: Ein kleines Afa-Einmaleins

Wie bei jeder gewerblichen Anschaffung ist auch in Sachen Kaffee beim Kauf noch lange nicht Schluss. Ich habe mir für euch angesehen, wie ihr euren Kaffeevollautomaten korrekt abschreiben könnt und gebe euch Tipps, wie ihr das Beste für euer Unternehmen rausholt.

Weiterlesen

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Inhaltsverzeichnis