Skip to main content
Author

von Sebastian

Zuletzt aktualisiert am: 5. September 2019

Schnellster VPN-Anbieter 2019: Die besten 5 Dienste für schnelles, sicheres Internet

Ein schnelles VPN ist wichtig, um Wartezeiten zu minimieren, zügig größere Datenmengen zu übertragen und ruckelfrei Videos zu streamen.

Die 5 schnellsten VPN-Anbieter sind:

  1. Private Internet Access
  2. ExpressVPN
  3. NordVPN
  4. CyberGhost und
  5. AirVPN

In unseren Tests hat der US-amerikanische VPN-Anbieter Private Internet Access am zuverlässigsten hohe Geschwindigkeiten geliefert, dicht gefolgt von ExpressVPN und NordVPN.

Ich konnte die Kapazität des Test-Anschlusses von 50.000 Kilobit pro Sekunde im Download und 10.000 Kilobit pro Sekunde im Upload mit den schnellsten VPN-Diensten voll ausnutzen.

Zu Stoßzeiten ist mit niedrigeren Übertragungsraten zu rechnen. Das gilt allerdings auch ohne VPN.

Spitzenleistungen bringen die meisten VPN-Anbieter vor allem bei Verbindungen über Server in Europa und Nordamerika. Außerhalb dieser Regionen sind die Ergebnisse durchwachsen.

Ein VPN bietet mehr Datensicherheit und Privatsphäre im Internet. Doch die Umleitung der Daten über den VPN-Server und die Verschlüsselung gehen zulasten der Übertragungsraten.

Wer auf ein verzögerungsfreies Internet Wert legt oder zügig große Datenmengen übertragen will, sollte daher einen Anbieter mit kräftiger, schneller Server-Infrastruktur auswählen. Sonntagmorgen hat alle namhaften VPN-Anbieter getestet und präsentiert euch hier 5 der schnellsten.

Ganz oben auf dem Siegertreppchen steht Private Internet Access, ein VPN-Service aus den USA. Dieser hat bereits in unserem umfassenden VPN-Anbieter-Test den Titel als schnellster Anbieter davongetragen.

Das ist der schnellste VPN-Anbieter:

Private Internet Access

VORTEILE

  • Leicht zu bedienen
  • Sehr schnelle Datenübertragung
  • Preiswert
  • Für Netflix geeignet
  • Flexible Sicherheits-Einstellungen

NACHTEILE

  • Info und Hilfe teilweise nur auf Englisch
Tarife prüfen

Produkteigenschaften

Produktkategorie
Anbieter Websitewww.privateinternetaccess.com
Firmensitz und ServerstandortUSA
Aktiv seit2010
Netflix kompatibel
Torrenting und Filesharing erlaubt
Geräteanzahl pro Account10
Deutsche Benutzeroberfläche
ProtokolleOpenVPN, PPTP, IPSec/L2TP
ServerstandorteÜber 3.000 Server in 32 Ländern

Bei weiteren Speedtests für diesen Artikel bestätigte sich erneut, dass Private Internet Access bei der Geschwindigkeit die Nase vorn hat – wobei allerdings mehrere Konkurrenten dicht auf den Fersen sind. Auch der zweitplatzierte Anbieter ExpressVPN ist eine ausgezeichnete Wahl.

Warum sind die Übertragungsraten wichtig? Zunächst einmal allgemein, weil mit einer schnelleren Verbindung weniger lästige Wartezeiten entstehen. Diese stören schon beim normalen Surfen und Recherchieren, aber fallen umso mehr ins Gewicht, je größer die Datenmengen sind, die ihr übertragen wollt.

Außerdem muss für Anwendungen wie Video-Streaming ein gewisses Minimum an Übertragungsgeschwindigkeit gewährleistet sein. Im abschließenden Teil dieses Artikels erfahrt ihr mehr zum Thema Übertragungsraten im Internet. Zuerst aber kommen wir zu unseren 5 schnellsten VPN-Anbietern.

Wir hatten bereits für den großen VPN-Anbieter-Test die Geschwindigkeiten aller Dienste gemessen und in die Gesamtwertung einfließen lassen. Für diesen Top-5-Artikel habe ich die schnellsten noch einmal getestet, um die Ergebnisse zu bestätigen und die 5 Dienste in eine Rangfolge zu bringen.

Ich habe jeweils einen Speedtest mit VPN-Servern in drei Ländern durchgeführt:

  • In der Schweiz: Ein nahegelegenes Land mit hohen Datenschutzstandards für ein Maximum an Sicherheit und Geschwindigkeit.
  • In den USA: Ein Server in den USA ist vor allem zur Umgehung des Geoblockings bei Video-Plattformen wie Netflix interessant.
  • In Südafrika: Ein Land auf der Südhalbkugel in technisch weniger entwickeltem Gebiet, sozusagen als Härtetest.

Mein DSL-Anschluss schafft laut Vertrag 50.000 Kilobit pro Sekunde im Download und 10.000 Kilobit pro Sekunde im Upload. In der Praxis kommt das auch hin.

Neben den Übertragungsraten ist bei den Top 5 immer auch das Gesamtpaket der Anbieter berücksichtigt. Sie haben verschiedene Stärken, doch jeder von ihnen ist empfehlenswert.

Zur Geschwindigkeit zählt außerdem, wie lange es dauert, bis eine VPN-Software die Verbindung aufgebaut hat und die Sitzung beginnen kann. Dies variiert recht stark von rund vier bis über 20 Sekunden und ist ebenfalls in die Wertung und das Ranking eingeflossen.

1. Platz: Private Internet Access

Private Internet Access (PIA) ist ein VPN-Anbieter aus den USA mit einer eleganten, individuell anpassbaren Benutzeroberfläche, Servern in 32 Ländern und verlässlich hohen Übertragungsraten.

Die Vor- und Nachteile von PIA auf einen Blick:

  • Schnell
  • Konfigurierbare Benutzeroberfläche
  • Günstige Zwei-Jahres-Verträge
  • Für Netflix geeignet

  • Standort USA

Wie erwartet, waren die Übertragungsraten über den Schweizer Server durchgehend am besten.

Schnellster VPN-Anbieter Test Screenshot - Speedtest Schweiz mit Private Internet Access

Nur knapp unter dem Maximum: Private Internet Access

Eine tolle Performance auch über die Kontinente hinweg. Bei manchen Anwendungen könnte der hohe Ping über Südafrika störend sein, doch es ist unwahrscheinlich, dass ihr solche Anwendungen unbedingt über Südafrika betreiben müsst. Ein wirkliches praktisches Problem sollte der Ping also nicht sein.

Hier die Werte aus allen drei Ländern im Überblick:

Land   Download
(in Kbit/s)
Upload
(in Kbit/s)
Ping
(in ms)
Verbindungs-
aufbau (in s)
Schweiz49.0439.961374
USA48.5198.1181898
Südafrika48.8688.2003625

Wenn es um die Geschwindigkeit geht, ist Private Internet Access eine sehr gute Adresse. Auch die Bedienung ist angenehm und der Preis günstig, vor allem im 2-Jahres-Abo.

Hier geht’s direkt zu Private Internet Access. Wer dem Anbieter genauer auf den Zahn fühlen möchte, findet umfangreiche Informationen in unserem Private Internet Access Test.

2. Platz: ExpressVPN

ExpressVPN ist der Gesamtsieger in unserem VPN-Anbieter-Test und taucht auch bei vielen Einzelaufgaben unter den besten Lösungen auf, z.B. unter den besten 5 VPNs fürs öffentliche WLAN. Hier stimmt einfach das Gesamtpaket. Zuverlässige Software, angenehme Benutzeroberfläche, riesige Länderauswahl, sehr gute Server-Performance.

Die Vor- und Nachteile von ExpressVPN auf einen Blick:

  • Schnell
  • Benutzerfreundlich
  • Zuverlässig
  • Server-Standorte in 94 Ländern

  • Etwas höherer Preis

Im Test lief der Download bei ExpressVPN über die Schweiz sogar etwas schneller als bei Private Internet Access.

Schnellster VPN-Anbieter-Test Screenshot - Speedtest Schweiz mit ExpressVPN

Der Schweizer VPN-Server von ExpressVPN ist ebenfalls top

Die Verbindung über Südafrika war dagegen deutlich langsamer (aber immer noch gut) und die über den US-Server sogar eine Ecke schneller.

Land   Download
(in Kbit/s)
Upload
(in Kbit/s)
Ping
(in ms)
Verbindungs-
aufbau (in s)
Schweiz50.0909.821477
USA58.6556.2381917
Südafrika38.2224.0613799

Wenn die Ergebnisse der USA und Südafrikas einander ausgleichen, liegen die ersten beiden Anbieter im Wesentlichen gleichauf. Doch bei ExpressVPN waren die Upload-Raten niedriger und der Verbindungsaufbau dauerte etwas länger. Dadurch ist das Ranking dann wieder klar.

Letzteres ist allerdings in der Praxis ein nur geringer Unterschied. Die Wartezeit ist kaum spürbar. Wenn ihr einstellt, dass sich die Software automatisch verbindet, wird dies zu einem normalen Teil des Hochfahrens und der VPN-Schutz beansprucht überhaupt keine Aufmerksamkeit mehr.

Die Software erhaltet ihr für alle gängigen Betriebssysteme hier bei ExpressVPN. Weitere Details und Screenshots warten in unserem ExpressVPN Test.

3. Platz: NordVPN

Auch der Anbieter NordVPN, dem Namen zum Trotz in Panama ansässig, gehört zu unseren Favoriten in der Gesamtwertung. Wer Geld sparen will, bekommt hier im Vergleich zu ExpressVPN einen fast gleichwertigen Service im 2-Jahres-Vertrag zu deutlich günstigeren Preisen.

Die Vor- und Nachteile von NordVPN auf einen Blick:

  • Schnell
  • Extra sicher mit Double VPN
  • 62 Länder
  • Preisgünstig

  • Verbindungsaufbau dauert etwas länger

Wieder ist der Sieger nicht eindeutig und wir müssen genauer hinschauen. Die Geschwindigkeiten liegen grob in derselben Größenordnung wie bei unseren Kandidaten auf den Plätzen eins und zwei.

Schnellster VPN-Anbieter-Test Screenshot - Speedtest Schweiz mit NordVPN

Auch NordVPN nutzt meine Bandbreite voll aus

Unterm Strich habe ich ExpressVPN aus zwei Gründen höher platziert: erstens wegen des stärkeren Gesamtpakets, zweitens wegen der durchgehend längeren Dauer des Verbindungsaufbaus bei NordVPN.

Land   Download
(in Kbit/s)
Upload
(in Kbit/s)
Ping
(in ms)
Verbindungs-
aufbau (in s)
Schweiz50.3329.9524612
USA42.0626.41626613
Südafrika45.9635.63037613

Dennoch kann ich NordVPN nur empfehlen. Mit dem günstigen 2-Jahres-Vertrag ist das Preis-Leistungs-Verhältnis des Anbieters fast unschlagbar.

Weitere Details erfahrt ihr direkt auf der Website von NordVPN sowie in unserem ausführlichen NordVPN Test.

4. Platz: CyberGhost

CyberGhost ist ein weiterer VPN-Anbieter, der vor allem bei seinen mehrjährigen Abos mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis glänzt. Mit 3-Jahres-Vertrag ist er die günstigste Option in dieser Auswahl. Das VPN-Netzwerk des Unternehmens mit Sitz in Ungarn umfasst 60 Länder.

Die Vor- und Nachteile von CyberGhost auf einen Blick:

  • Schnell
  • Günstig
  • Sympathisches Design

  • Verbindungsaufbau dauert etwas länger

Hier war im Test die Südafrika-Verbindung nur bedingt brauchbar. Die Verbindungen über die Schweiz und die USA waren hingegen etwa gleichauf mit denen von ExpressVPN und NordVPN.

Schnellster VPN-Anbieter-Test Screenshot - Speedtest Schweiz mit CyberGhost

Gute Übertragungsraten über die Schweiz

Außerdem verlängert sich bei CyberGhost die Dauer des Verbindungsaufbaus noch einmal geringfügig.

Land   Download
(in Kbit/s)
Upload
(in Kbit/s)
Ping
(in ms)
Verbindungs-
aufbau (in s)
Schweiz47.7107.4713814
USA45.6137.07819814
Südafrika28.19965533315

Knapp 30 Megabit pro Sekunde sind immer noch ein guter Wert für eine Verbindung über Südafrika. Dennoch zeigt sich darin ein deutlicher Geschwindigkeitsverlust, der bei den Plätzen eins bis drei so nicht gegeben war.

Doch das größere Problem ist die winzige Upload-Rate. Für die Interaktion mit Webseiten genügt sie, aber schnelles Internet ist das nicht.

Es bedeutet aber auch nicht, dass die Werte immer so ausfallen. Alle Angaben sind als Stichproben zu verstehen. Zudem ist eine gute Performance der Server in den westlichen Ländern wohl ohnehin für die meisten Nutzer wichtiger.

Wer sich den Anbieter genauer ansehen will, gelangt hier direkt zur Website von CyberGhost und hier zum CyberGhost Test auf Sonntagmorgen.

5. Platz: AirVPN

AirVPN hat seinen Sitz in Italien und ist ein Produkt der Hacker-Community. Dies erklärt, dass die Website mehr nach einem Forum aussieht als nach einem kommerziellen Angebot. Für den Nutzer bedeutet dies vor allem besonders viele Möglichkeiten der Konfiguration, aber damit einhergehend auch weniger Nutzungskomfort für Laien.

Die Vor- und Nachteile von AirVPN auf einen Blick:

  • Schnell
  • Viele Konfigurationsmöglichkeiten
  • Ausgereifte Sicherheitsarchitektur
  • Breite Auswahl bei Abo-Laufzeiten

  • Weniger Nutzungskomfort
  • Verbindungsaufbau dauert länger

Allerdings ist AirVPN beim großen VPN-Anbieter-Test auch mit tollen Geschwindigkeiten aufgefallen. Deshalb habe ich den Service für diese Bestenauslese noch einmal am Speedtest teilnehmen lassen. Ergebnis: Europa und USA gut bis sehr gut, außerhalb davon nicht überzeugend.

Schnellster VPN-Anbieter-Test Screenshot - Speedtest Schweiz mit AirVPN

Die Schweizer Verbindung kann es mit den Besten aufnehmen

AirVPN ist ein kleinerer Anbieter und deckt nur 19 Länder ab. Die meisten davon liegen in Europa und Nordamerika. Südafrika ist nicht im Angebot. Ersatzweise habe ich den Speedtest mit Verbindungen über Brasilien und Singapur durchgeführt.

Land   Download
(in Kbit/s)
Upload
(in Kbit/s)
Ping
(in ms)
Verbindungs-
aufbau (in s)
Schweiz48.7597.5956725
USA56.5844.92840914
Brasilien34.906305nicht messbar18
Singapur8.889918nicht messbar18

Die Verbindungen außerhalb des Westens waren eher schwach, vor allem die Upload-Raten. Wenn kein Ping messbar ist, muss das nicht unbedingt etwas zu bedeuten haben – vielleicht ist der Server einfach nicht darauf konfiguriert, den Ping zu beantworten.

Wenn ihr einen Anbieter mit kräftigen Servern in möglichst vielen Ländern sucht, ist ExpressVPN der beste Tipp für euch. Doch wenn ihr euch mit einer kleinen Länderauswahl in vornehmlich Europa und Amerika begnügt, technikaffin seid und Wert auf Geschwindigkeit, Sicherheit und Konfigurierbarkeit legt, schaut unbedingt mal bei AirVPN vorbei – oder in unserem AirVPN Test!

Hintergrund: Übertragungsraten und ihre Messung

Die Geschwindigkeit, mit der ihr Daten durch das Internet versenden und empfangen könnt, hängt von vielen Variablen ab. Je nach der technischen Infrastruktur in eurer Gegend und eurem Haus hat euer Anschluss eine bestimmte Kapazität. Die tatsächliche Leistung erreicht nicht immer die Werte, mit denen der Provider das betreffende Paket bewirbt.

Dazu kommt, dass Daten je nachdem, von wo sie kommen, durch viele weitere Leitungen und über weitere Server laufen. Die Server- und Netzauslastung sowie technische Fehler und Ausfälle spielen mit in die Übertragungsgeschwindigkeiten hinein.

Wenn eine Webseite langsam lädt, kann das auch einfach daran liegen, dass der Host-Server schwach oder überlastet ist. Auch der schnellste Anschluss kann daran dann nichts ändern. Auch eure Router-Einstellungen können die Übertragungsrate beeinflussen.

Diverse Internetseiten ermöglichen einen sogenannten Speedtest, mit dem ihr feststellen könnt, wie schnell euer Anschluss Daten empfängt und sendet. Es ist zu empfehlen, den Test zu verschiedenen Zeiten zu wiederholen, da die Netzauslastung schwankt. Allgemein sind meist in Zeiten starker Auslastung die Geschwindigkeiten langsamer. Ich habe für den Test das Tool unter www.wieistmeineip.de verwendet.

Bit und Byte – Datenmengen und Geschwindigkeiten

Üblicherweise gibt man die Download- und Upload-Raten in Kilobit pro Sekunde (Kbit/s) an. Ein Kilobit sind 1.000 Bit. Ein Bit ist die kleinste Einheit der Datenspeicherung und entsteht aus einer Null oder einer Eins. Eine andere gebräuchliche Einheit ist Megabit. Das entspricht 1.000 Kilobit oder einer Million Bit.

Die Angabe von Übertragungsraten in Bit ist etwas verwirrend, da wir die Größe von Dateien und Ordnern auf Festplatten und anderen Datenträgern üblicherweise in Byte angeben. Bit und Byte sind nicht dasselbe. Vielmehr ist ein Byte eine Dateneinheit, die 8 Bit umfasst. Um Bit in Byte umzurechnen und umgekehrt, müsst ihr daher mit 8 multiplizieren oder durch 8 teilen.

Nehmen wir an, ich lade eine Datei herunter, die 100 Megabyte groß ist, während mein Anschluss 20.000 Kilobit pro Sekunde schafft. 20.000 Kilobit geteilt durch 8 sind 2.500 Kilobyte. Mein Anschluss lädt also bis zu 2.500 Kilobyte pro Sekunde herunter.

100 Megabyte sind 100.000 Kilobyte. Ich teile also 100.000 durch 2.500 Kilobyte und erhalte das Ergebnis: Es dauert 40 Sekunden, bis die Datei heruntergeladen ist.

Wofür ist die Geschwindigkeit wichtig?

Neben dem Download großer Datenpakete ist das Video-Streaming eine Anwendung, bei der die Übertragungsraten wichtig sind. Gibt die Verbindung zu wenig her, kommt der Film in schlechter Qualität oder mit Unterbrechungen.

Die führende Streaming-Plattform Netflix gibt Empfehlungen, wie viel eure Verbindung schaffen sollte, damit es mit dem Heimkinoabend klappt. Diese sind:

  • 3 Megabit pro Sekunde für Standardauflösung
  • 5 Megabit pro Sekunde für hohe Auflösung (HD)
  • 25 Megabit pro Sekunde für ultrahohe Auflösung (Ultra-HD)

Drei Megabit dürfte heutzutage fast jeder Anschluss schaffen, ob mit VPN oder ohne. Bei Ultra-HD könnte es schon eher eng werden. Allerdings lohnt sich Ultra-HD sowieso nur mit einem geeigneten Display oder Beamer.

Was ist der Ping?

Ein weiterer Aspekt der Geschwindigkeit einer Verbindung ist der Ping-Wert. Dieser gibt in Millisekunden (ms) an, wie lange es dauert, bis eine Antwort des kontaktierten Servers eintrifft. Wie auch obige Tests zeigen, ist der Wert bei größeren Entfernungen meist etwas höher und liegt dann etwa zwischen 200 und 400 Millisekunden.

Eine knappe Drittelsekunde Verzögerung ist zunächst einmal nicht viel. Daher spielt der Ping in der Praxis nur bei bestimmten Anwendungen eine Rolle, bei denen es auf eine möglichst unverfälschte Echtzeit-Übertragung ankommt. Dazu gehören etwa Gaming oder die Internet-Telefonie.

Bei der alltäglichen Internet-Nutzung zum Lesen, Videos anschauen, Recherchieren und Lesen dagegen fällt eine Verzögerung im Millisekunden-Bereich kaum ins Gewicht.

Schnellster VPN-Anbieter-Test Screenshot - Homepage von Private Internet Access

Machte in meinem Test die beste Figur in Sachen Geschwindigkeit: Private Internet Access

3,49 USD pro Monat (im 2-Jahres-Abo für 83,87 USD)

Fazit: Nur geringe Verluste durch das VPN

Eine gute Nachricht: Wenn ihr einen schnellen Anbieter auswählt, könnt ihr von den Vorteilen eines VPN profitieren, ohne starke Geschwindigkeitsverluste hinnehmen zu müssen. Die Standards der Branche haben sich über die Jahre kontinuierlich verbessert, sodass gleich mehrere gute Anbieter es mir ermöglichen, die volle Kapazität meines Anschlusses auszunutzen.

Allerdings gilt das teilweise nur für nahegelegene Server an technisch gut aufgestellten Standorten. Wer aus individuellen Gründen ein VPN für bestimmte Länder nutzen will, die außerhalb Europas und Nordamerikas liegen, muss wahrscheinlich mit weniger Verbindungsleistung Vorlieb nehmen.

In diesem Fall empfiehlt es sich, sich zuerst einmal zu informieren, welche Anbieter die Wunsch-Länder überhaupt abdecken, und dann die Verbindung zu testen. Praktisch alle VPN-Anbieter werben mit einer mehrwöchigen Geld-zurück-Garantie.

Im Zweifel lohnt sich eigenes Testen sowieso, denn die Ergebnisse eines Tests an anderem Ort, mit anderem Anschluss und anderer Konfiguration usw. sind nicht unbedingt übertragbar. Mit den hier vorgestellten 5 Anbietern aber habt ihr beste Chancen auf ein annähernd verlustfreies VPN.

Author

von Sebastian

11. Juni 2019

Windows VPNs

Die 5 besten VPNs für Windows 2019

Mit einem VPN-Dienst umgeht ihr Zugriffsperren beim Streamen und surft anonym im Internet. Wir haben viele VPN-Anbieter für Windows für euch getestet und die besten ermittelt!

Weiterlesen

10. August 2019

Die besten 5 VPN-Apps 2019 fürs Tablet

Auf dem Tablet ist ein VPN noch wichtiger, wenn ihr das Gerät häufig mit öffentlichen WLANs verbindet. Doch welche VPN-App bringt die beste Leistung? Wir zeigen euch die Top 5 VPNs für euer Android-Tablet.

Weiterlesen

26. Juni 2019

Filme legal online streamen 2019: Mit VPN sicher unterwegs (+6 kostenlose Portale)

Manche Inhalte von Video-Plattformen wie Netflix sind für bestimmte Regionen gesperrt. Ein VPN hilft, diese Sperren zu umgehen und so Zugang zu mehr attraktiven Filmen und Serien zu erhalten. Hier erfahrt ihr, welche VPN-Dienste dafür am besten geeignet sind.

Weiterlesen

5. September 2019

So surft ihr mit einem VPN kostenlos & sicher im Netz: Die 5 besten Anbieter

Mit einem virtuellen privaten Netzwerk (VPN) seid ihr online (weitgehend) anonym unterwegs, hinterlasst keine Datenspur bei eurem Provider und umgeht mit Leichtigkeit störende Geosperren. Das alles gibt es sogar kostenlos – mit kleinen Abstrichen. Wir zeigen euch die 5 stärksten kostenlosen VPN-Angebote.

Weiterlesen

2 Kommentare


Bernd Graf 5. September 2019 um 14:50

Hallo,
kann ich die getesteten VPN-Anbieter über Android und dem Router: HITRON CVE-30360 benutzen ?
Danke für die Anwort.

Antworten

Sebastian 10. September 2019 um 09:35

Hallo, bitte befrage dazu die Hilfen bzw. den Support der Anbieter, wir können leider nicht jede mögliche Hardwarekonfiguration testen. Auf den ersten Blick scheint das mit diesem Router nicht bzw. nur über Umwege möglich zu sein. Unter Android laufen aber alle. Viel Erfolg!

Antworten

Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Inhaltsverzeichnis