Skip to main content

Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer Test

An diesem Universalmixer ist nichts universal

Aktueller Preis:

68,59 €

Zuletzt aktualisiert am: 18. November 2017 01:28
Produktkategorie
MarkeProfi Cook
Nennleistung1.200 Watt
Max. Umdrehungen13.000 U/m
Anzahl Klingen6
Anordnung Klingensternförmig
Material BehälterGlas
Volumen Behälter Maximalfüllmenge laut Hersteller1,8 Liter

Author

Wiebke ist keine typische Rezept-Bloggerin oder Instagram-Food-Dekorateurin aber sie testet gerne strukturiert und mit Gespür fürs Detail. Deswegen gibt es bei diesem Mixer-Test auch nicht das Smoothie-Rezept, das am besten auf Fotos aussieht, sondern den ultimativen Pesto-Test mit dem es die Mixer am schwersten haben. Wiebke

Auf den ersten Blick scheint der Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer ein ziemlich leistungsfähiges Gerät zu sein, was sich aber bereits bei einem Blick auf die technischen Werte relativiert. Er erbringt einfach nicht genug Leistung und enttäuscht darum im Mixergebnis mit einem relativ leichten Rezept auf ganzer Linie. Auch eine umständliche Reinigung sowie mehrere Macken bei der Handhabung sprechen eindeutig gegen dieses Gerät. Bessere Alternativen mit ähnlichem Preisschild wären in unserem Test etwa der Bosch SilentMixx und fast alle Smoothie Maker mit ausgewiesen geringerer Leistung und noch kleinerem Preis. Wer universale Leistung will, muss sich allerdings mit einer viel höheren Ausgabe anfreunden. Der Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer jedenfalls fällt durch.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können euch mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Overall Rating

55%

"An diesem Universalmixer ist nichts universal"

Mixleistung
50%
akzeptabel
Preis-/Leistung
50%
akzeptabel
Handhabung
60%
ausreichend
Reinigung
60%
ausreichend

Der Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer im Test 2017

Je mehr ich im Standmixer Test 2017 so vor mich hin mixe, desto stärker kristallisiert sich eine Faustformel raus, die ihr euch hinter die Ohren schreiben könnt:

Hat der Mixer keinen bekannten Markennamen, könnt ihr euch das Geld von vornherein sparen!

Vor allem dann, wenn das Gerät auf dem Papier total viel verspricht und so tut, als könnte es für ein Mini-Preisschild Profi-Leistung erbringen. Diese ganzen Probleme hat auch der Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer, der zwar keineswegs so schlecht wie etwa der unsägliche Sinbo Smoothie Maker ist.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

68,59 €

Die Macken reichen aber aus, um vielen von euch ganz schnell den Spaß am Mixen zu verderben. Und alle Zeichen deuten darauf hin, dass der Mixer ziemlich schnell das Zeitliche segnen wird. Dringend abraten muss ich hier zwar nicht, aber ich denke, ihr könntet für den Preis bei uns im Standmixer Test auch viel bessere Alternativen finden.

Und wieder gilt: Lest diesen Testbericht trotzdem, damit ihr ein Gefühl dafür entwickelt, woran man Mixer gut beurteilen kann.

Der Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer im Überblick

Es mag am Firmennamen und am Design des Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer liegen, dass ich mir von ihm mehr erwartet habe. Denn das große Edelstahl-Glasmonstrum sieht aus, als ob es auch Wackersteine klein kriegt.

Der 1,8 Liter Glaskrug ist jedenfalls ein absolutes Schwergewicht, auch der Sockel ist durchaus solide zu nennen. Zunächst fiel mir jedoch auf, dass der Krug unheimlich gerade nach oben geht, nicht wie sonst mit einer sich verbreitenden Öffnung. Das habe ich erst einmal so hingenommen und bin mir auch im Nachgang nicht sicher, ob das nicht einfach eine Designentscheidung war.

An der Sockelfront sind die verschiedenen Touch-Tasten sowie eine LCD-Anzeige mit Beleuchtung versammelt, welche die Sekunden runter zählt. All das macht ebenfalls einen nachvollziehbaren Eindruck. 5 Stufen plus Turbo, Pulse und Ice Crush gibt es, auch das ist für die meisten sicherlich ausreichend.

Image

An der Sockelfront sind die verschiedenen Touch-Tasten sowie eine LCD-Anzeige mit Beleuchtung versammelt

Schon beim Aufsetzen und Arretieren zeigte sich jedoch, dass der Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer keineswegs so hochwertig ist, wie er uns glauben machen möchte. Denn bis ihr den Krug auf dem Sockel fest gefummelt habt, haben die meisten schon die Schnauze voll.
Dafür braucht ihr am besten drei Hände.

Interessant wird es bei den technischen Werten. Dass ein 1.200 Watt-Motor (löblich: Maximalangabe) nur mit maximal 13.000 Umdrehungen rödelt, ist irgendwie merkwürdig.

Schließlich heißt die Formel mehr Wattleistung gleich mehr mögliche Umdrehungen. Und diese Werte führen theoretisch auch den Begriff „Universalmixer“ ad absurdum. Da helfen auch sechs Klingen nix, wenn die nicht in Schwung kommen. Dazu kommen wir nachher noch einmal.

Image

Der Profi Cook Universalmixer hat Sechs Klingen

Was die Pro-Contraliste betrifft, zeigt sich der Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer so ausbalanciert, wie wir das bei vielen Geräten mit einem dicken Aber schon festgehalten haben:

  • Hochwertiger Look
  • Freihand-Mixen möglich
  • Mehrere Mixstufen
  • Solider Aufbau
  • Fast alle gängigen Mixfunktionen vorhanden
  • Display
  • Ersatzteile beim Hersteller erhältlich

  • Sehr schwerer Krug
  • Merkwürdige technische Werte
  • Schwere Arretierung

 

Übrigens ist Profi Cook eine Submarke von Clatronic. Klingelt da was? Genau, Clatronic ist unser aller Freund für ganz billige Küchengeräte. Ein Schelm, wer dabei Rückschlüsse auf den Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer zieht.

Dafür muss man den Jungs anrechnen, dass es etwa einen Ersatzkrug relativ günstig zu kaufen gibt. Auch wenn dieser Krug eher weniger das Problem ist.

Der Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer im Einsatz

Obwohl ich mir hier gerne für euch den Mund (bzw. die Hand) fusselig schreibe, finde ich, dass meine Notizen bei einem Test die Sache immer ganz gut zusammenfassen (ich bin halt eigentlich schreibfaul). Beim Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer steht jedenfalls einfach nur „doof“.

Das hat sich aber weniger im ersten Test mit reinem Wasser gezeigt, wo der Mixer ganz anständig, wenn auch schon mit kleinen Macken, agierte:

Image

Der Wasseretest zeigt schon kleinere Macken

  • Von der 1.200 Watt Maximalleistung werden nur maximal 430 Watt abgerufen. Was theoretisch bei 13.000 U/min vollkommen ausreichend sein sollte.
  • Der Wirbel ist sehr gut und stabil, Nachfüllen durch den Einfüllstutzen funktioniert problemlos und spritzerfrei.
  • Der Mixer ist sehr laut, was leider bei den meisten Modellen der Fall ist.

Dumm fand ich bis hierhin nur, dass ihr den Mixer nicht mal eben von Stufe X auf Stufe Y umstellen könnt. Ihr müsst IMMER eine gewisse Stufe voreinstellen und könnt erst dann den Mixer starten. Wollt ihr mehr Power, müsst ihr die Turbo Taste drücken oder das Gerät ausstellen und umprogrammieren.

Mit voller Füllung zeigten sich auch die Arretierungsprobleme noch einmal sehr deutlich. Ich wurde schon fast wahnsinnig, weil ich das schwere Ding einfach nicht anständig auf den Sockel bugsiert bekam. Nun ja, Armmuskeln sind ja auch keine schlechte Sache.

Der „Pesto-Test“ war dann allerdings wirklich enttäuschend und der ausschlaggebende Punkt, warum ihr euch den Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer sparen könnt. Mehr zum Rezept erfahrt ihr im Ratgeber Standmixer und im Ratgeber Rezepte im Standmixer:

  • Der angebliche „Universalmixer“ braucht unheimlich viel Flüssigkeit, bevor er überhaupt einmal loslegt und nicht mehr im Leeren rotiert. Darum gab es diesmal Pesto-Suppe statt italienisch inspirierte Paste.
  • Das Endergebnis war trotzdem noch überaus stückig und machte einfach keinen Spaß.
  • Sobald man den Deckel abzunehmen versucht, geht die Sauerei los.
Image

Den Pesto Test nicht bestanden. Das Ergebnis ist flüssig und trotzdem überaus stückig

Wenn ein Mixer, der angeblich alles kann, noch nicht einmal so relativ weiche Zutaten wie jene für ein Pesto anständig klein kriegt, und dabei auch noch die Mindestfüllmenge weitaus größer ist als bei anderen Geräten, dann schwenken Tester sofort die rote Fahne und raten euch von einem Gerät ab. Logisch, oder?

Die Reinigung

Und NATÜRLICH hat sich der Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer auch bei der Reinigung zickig, denn er mag es nicht, wenn man irgendeinen seiner Bestandteile in die Spülmaschine stellt.

Dumm nur, dass ihr zwar den Messerblock rausnehmen könnt, aber die Verbindung zwischen Sockelaufsatz und Glaskrug so dämlich gemacht ist, dass sich dazwischen Flüssigkeit ansammelt, die irgendwann ranzig werden könnte. Oder um es mit meinen Notizen zu sagen: „:(“

Fazit Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer

Dass Clatronic immer einen etwas schwierigen Stand in zahlreichen Produkttests hat, liegt in der Natur der Billigsache. Dass sie aber mit ihrer Profi-Cook-Linie eigentlich von ihrem Image loskommen wollen, liegt ebenso auf der Hand.

VORTEILE

  • Hochwertiger Look
  • Freihand-Mixen möglich
  • Mehrere Mixstufen
  • Solider Aufbau
  • Fast alle gängigen Mixfunktionen vorhanden
  • Display
  • Ersatzteile beim Hersteller erhältlich

NACHTEILE

  • Sehr schwerer Krug
  • Merkwürdige technische Werte
  • Schwere Arretierung

 

Beim Profi Cook PC-UM 1006 Universalmixer geht ganz klar Style over Substance und selbst der Style ist einfach nicht zu Ende gedacht, auch wenn er meilenweit besser als der hässliche Clatronic-Plastik-Look ist.

Jedoch wird der „Universalmixer“ noch nicht einmal seinem Namen gerecht, denn universal ist er ganz sicher nicht. Daran ist in meinen Augen auf jeden Fall die viel zu geringe Drehzahl schuld, bei der es auch überhaupt keinen Grund für einen 1.200 Watt-Motor gibt. Hier wollten die Produktdesigner ganz klar mit einem Trigger-Wert beeindrucken, der sich jedoch als Luftnummer entpuppt.

Auch die umständliche Reinigung und Macken beim Aufsetzen sowie der Funktionseinstellung machen das Gerät eher zur zweiten bis dritten Wahl.

Image

Der Profi Cook PC-UM 1006 mit Verpackung

Wenn etwa 70 Euro für euch die Schmerzgrenze bei Mixern mit Glasaufsatz sind, dann rate ich euch erstens dazu, noch einmal zu überlegen, wie oft ihr den Mixer benutzt. Denn wirklich „universelle“ Mixer findet ihr eher mit höherem Preisschild, die dann auch halten. Der Philips HR 3655 für etwa 100 Euro mehr wäre hier eine Idee.

Oder ihr verabschiedet euch von der Vorstellung, dass es ein Glasmixer sein soll, da euch diese Geräte bei kleinem Preisschild irgendwann enttäuschen und nehmt lieber einen nur halb so teuren Smoothie Mixer, der zwar etwas umständlicher ist, dafür aber in vielen Fällen für Gelegenheitsmixer ausreicht.

Der Profi Cook PC-UM 1006 ist jedenfalls ein sehr gutes Beispiel dafür, warum ihr bei technischen Werten im Spiegel von Preis und Leistung immer sehr skeptisch sein solltet. Habt ihr noch Fragen oder braucht weitere Tipps? Dann meldet euch per Kommentar bei uns!

Produktdaten

Nennleistung1.200 Watt
Max. Umdrehungen13.000 U/m
Anzahl Klingen6
Anordnung Klingensternförmig
Material BehälterGlas
Volumen Behälter1,8 Liter
Volumen Behälter TooltipMaximalfüllmenge laut Hersteller
Mixstufen5
Pulse Funktion
Smoothie Funktion
Smoothie Funktion Tooltipvoreingestelltes Programm mit fester Laufzeit
Crushed Ice
Crushed Ice Tooltipvoreingestelltes-Pulse-Programm mit festen Intervallen
Spülmaschinenfest
ExtrasTurbo-Stufe
Ersatzteile


Aktueller Preis:

68,59 €

Zuletzt aktualisiert am: 18. November 2017 01:28

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *