Skip to main content

DeLonghi Magnifica Start ECAM222.60.BG Test

Das Magnifica-Upgrade überzeugt mit durchdachten Verbesserungen

Aktueller Preis:

68Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
MarkeDeLonghi
Brühgruppe herausnehmbar
Material Kunststoff glänzend
Milchschaumsystem Automatisch (integriert)
Display
Benutzerprofile
2 Tassen Funktion
keine Milchgetränke
Gewicht 8,8 kg
Maße (HxBxT) 35,0 x 24,0 x 44,0 cm

Author

Arne schreibt seit 10+ Jahren den bekannten Kaffee-Blog Coffeeness.de. Neben Kaffeebohnen und Espresso testet er ebenfalls alle möglichen Zubereitungsmethoden (außer Kapsel-Kaffee). Keiner hat so viele Inhalte zum Thema Kaffeevollautomaten veröffentlicht wie Barista Arne. Arne

Der DeLonghi Magnifica Start ECAM222.60.BG ist das neueste Modell in der Magnifica Start-Reihe und ein gelungenes Reset des kompakten Kaffeeautomaten. Die auffälligste Neuerung ist das automatische LatteCrema-System, das euch fluffigen Milchschaum auf Knopfdruck bietet.

Daneben sticht das moderne Bedienfeld ins Auge, das sich deutlich vom Vorbild – unserem Preis-Leistungs-Sieger DeLonghi Magnifica S – abhebt: Wo beim Magnifica S noch ein Drehregler und Tasten waren, findet ihr beim Magnifica Start ein modernes Bedienpanel mit Touch-Tasten.

Auch im Inneren hat DeLonghi nachgelegt: Verglichen mit dem Magnifica S haben der Espresso und vor allem der Kaffee des Magnifica Start einen kräftigeren Geschmack.

Leider ist das Kegelmahlwerk mit fast 76 Dezibel unangenehm laut – das bringt dem Magnifica Start im Test Minuspunkte ein. Ohne diesen Makel hätte er seinen Vorgänger als Günstig-Testsieger ablösen können. Wer auf der Suche nach einem Einsteiger-Automaten ist, findet im Magnifica Start für rund 500 Euro* ein passendes Gerät mit einfachem Handling, guter Getränkeauswahl, aromatischem Kaffee und automatischem Milchsystem.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

88%

"Das Magnifica-Upgrade überzeugt mit durchdachten Verbesserungen"

Reinigung
92%
Exzellent
Lautstärke
80%
Gut
Benutzerfreundlichkeit
95%
Exzellent
Preis-Leistungs-Verhältnis
90%
Sehr Gut
Espresso-Geschmack
95%
Exzellent
Getränkevielfalt
75%
Gut
Milchschaum-Qualität
90%
Sehr Gut

Unsere Erfahrungen im DeLonghi Magnifica Start Test 2024: Der ECAM222.60.BG Kaffeevollautomat ist ein rundum gelungener Einsteiger

Seit einer gefühlten Ewigkeit verteidigt der DeLonghi Magnifica S in unserem Kaffeevollautomat Test 2024 seinen Testsieg als bester günstiger Vollautomat. Sein gelungenes Gesamtkonzept und sein schmales Preisschild machen ihn zu der Referenz für ein ausbalanciertes Preis-Leistungs-Verhältnis.

Die Einsteiger-Maschine zeigt, dass es für einen perfekten Espresso keine technischen Spielereien braucht. Ein gutes Mahlwerk mit ausreichend Mahlstufen und eine angemessene Brühtemperatur reichen aus.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

439,82 Euro

Mit den Magnifica-Start-Geräten möchte DeLonghi seine Einsteiger-Klasse aufmöbeln und macht sich damit selbst Konkurrenz. Dabei geht es im Wesentlichen um das Milchsystem. 

Der DeLonghi Magnifica Start ECAM222.60.BG legt die Schaumdüse ab und setzt stattdessen auf einen automatischen Milchaufschäumer – eine Rarität in der Günstig-Liga. Im Vergleich mit anderen Start-Modellen, etwa dem ECAM220.31.SB, fällt auf, dass es dem Hersteller nicht ganz leicht fällt, einen Start-Automaten klar zu definieren.

Das macht die Maschine nicht schlechter. Ganz im Gegenteil: Ihr werdet sicher zufrieden sein mit dem Magnifica Start. Ob der neue mit unserem Favoriten Magnifica S mithalten kann, klären wir in diesem Testbericht.

Die DeLonghi Magnifica Start-Reihe im Überblick: Der ECAM222.60.BG & seine Brüder

Bisher war es recht einfach, eine Maschine der Magnifica-Start-Reihe von einem Magnifica-S-Automaten zu unterscheiden. Inzwischen müssen wir die Start-Modelle nicht nur von den anderen DeLonghi-Automaten abgrenzen, sondern auch untereinander. Dabei unterscheiden sich zwei Modellversionen:

  • DeLonghi Start Kaffeevollautomaten mit Milchdüse

  • DeLonghi Start Kaffeevollautomaten mit automatischem Milchsystem

Der Hersteller hat Raum für die neuen Automaten geschaffen, indem er ein paar einfachere Start-Geräte aus seinem Sortiment gestrichen hat. Schauen wir uns das aktuelle Angebot im Überblick an:

Automaten mit SchaumlanzeAutomaten mit SchaumautomatikOffiziell aussortierte Automaten
ECAM220.20.WECAM220.61.WECAM220.21.B
ECAM220.22.GBECAM220.80.SBECAM220.21.BG
ECAM220.31.SBECAM222.60.BGECAM220.21.WW
ECAM222.20.BECAM220.30.SB

Wie ihr es von DeLonghi kennt, gibt die Modellbezeichnung einen Hinweis auf den Funktionsumfang sowie das Farbdesign. B steht etwa für „Black“, also schwarze Geräte, GB für „Grey-Black“, also ein grau-schwarzes Gehäuse.

Die Zahl hingegen verrät euch, welche einzelnen Funktionen ein Automat an Bord hat. 

Der Magnifica Start Vollautomat: Die wesentlichen Funktionen

Während es beim Schaumsystem und einigen Getränken Unterschiede zwischen den einzelnen Modellversionen gibt, setzen alle Geräte auf denselben Brühvorgang und teilen eine Reihe von Features:

  • Gehäuse aus Kunststoff

  • Kompakte Maße

  • Bedienfeld mit Touch Tasten (ohne Display)

  • Edelstahl-Kegelmahlwerk mit 13 Mahlstufen

  • Kaffeestärke in 3 Stufen regulierbar

  • Füllmenge zwischen 20 & 250 Milliliter

  • Herausnehmbare Brühgruppe

  • 2-Tassen-Funktion für Kaffeegetränke

  • Wassertank mit Filter & 1,8 Litern Fassungsvermögen

  • Bohnenbehälter für 250 Gramm Kaffeebohnen

Im Vergleich mit anderen – vor allem preisintensiveren – Kaffeevollautomaten wirkt diese Liste eher bescheiden. Allerdings findet ihr hier alles, was ihr für einen guten Espresso mit ansprechendem Aroma und ordentlichem Körper braucht. Je nach Modell könnt ihr die Temperatur eures Getränks in 3 Stufen variieren. 

ECAM220.31.SB vs ECAM222.60.BG: Neuestes Modell mit Automatik oder manueller Einsteiger?

DeLonghi Magnifica Start 22060BG Uebersicht Allein
DeLonghi Magnifica Start KVA Test

Die Vorteile eines automatischen Milchaufschäumers liegen auf der Hand: Ihr müsst euch nicht selbst um den Schaum für euren Cappuccino oder Latte Macchiato kümmern, sondern nur einen Knopf drücken. 

Der Nachteil: Ihr habt – anders als bei einer Dampflanze – so gut wie keinen Einfluss auf die Konsistenz oder die Temperatur des Schaums. Zudem könnt ihr davon ausgehen, dass der Preis für eine Maschine höher ist, wenn sie Milch automatisch aufschäumt. Dazu ist die Reinigung eines Milchsystems ein wenig komplizierter als die einer Schaumdüse.

Schauen wir uns das Duell der Milchsysteme bei zwei eigentlich identischen Geräten an.

ECAM220.31.SBECAM222.60.BG
GehäusematerialKunststoff lackiertKunststoff
FarbeSilber-SchwarzSchwarz-Grau
Getränke auf KnopfdruckEspresso, Kaffee, Long Coffee, Doppio+Cappuccino, Espresso, Kaffee, Heißwasser
MilchschaumManuellAutomatisch
Nur Milch beziehenJaNein
TemperaturstufenNein3
Preis beim Hersteller340 Euro*500 Euro*

Abgesehen von den Unterschieden in der Tabelle sind die beiden Geräte komplett identisch – vom Bohnenbehälter über die Brüheinheit bis zum Wassertank. Da kommt unweigerlich die Frage auf, ob sich der Aufpreis von 160 Euro für automatischen Cappuccino und Latte Macchiato lohnt.

Um das herauszufinden, schauen wir uns den Vergleich des Magnifica Start mit funktionell ähnlichen DeLonghi-Geräten an.

DeLonghi Magnifica Evo vs Start: Neustart im Kompakt-Format

Der DeLonghi Magnifica Start erscheint optisch als leicht geschrumpfte Ausgabe des DeLonghi Magnifica Evo Milk. Der Evo-Automat hat uns im Praxistest vor allem mit seinem Milchsystem überzeugt. Er erhält von vielen Nutzern positive Bewertungen und auch wir empfehlen ihn gerne an Milchschaum-Fans weiter.

Die wichtigste Frage, die sich nun ergibt: Kann der Magnifica Evo mehr als der neue Magnifica Start?

DeLonghi Magnifica Evo Milk ECAM

Nach unserer Erfahrungen mit der Marke DeLonghi und ihren Geräten in unserem Test wagen wir die Prognose, dass der Hersteller die Evo-Reihe komplett einstampfen wird und alle ihre Funktionen in die neue Start-Reihe übertragen wird.

Ein schlanker Kaffeevollautomat mit großem Funktionsumfang hat seine Vorteile – nicht nur in einer überschaubaren Single-Küche

Magnifica Start vs Magnifica S: Das Upgrade & sein Vorbild

Es ist klar, dass dieser Testbericht nicht ohne einen direkten Vergleich von Magnifica S und Magnifica Start auskommen kann. Letztlich erfolgt die Bewertung des Magnifica Start vor dem Hintergrund der Testergebnisse des DeLonghi Magnifica S ECAM 22.110.B Vollautomaten.

DeLonghi ECAM 22110b Neu Feature

Für einen fairen Vergleich der beiden Geräte wählen wir die Start-Version mit simpler Dampfdüse aus. 

Das Design der Start-Reihe wirkt moderner als das des Magnifica S. Das liegt vor allem am Bedienfeld mit den Touch-Tasten. Der Drehregler der S-Serie ist Geschichte, stattdessen findet ihr an der Gerätefront nun das Bedienpanel mit eindeutigen Symbolen. Auf ein Display oder gar die Steuerung per App müsst ihr nach wie vor verzichten.

Auch diese beiden Automaten sind im Kern identisch. Dem neuen Start-Kaffeeautomaten hat der Hersteller jedoch ein paar Neuerungen verpasst, die uns nicht alle gefallen.

Magnifica SMagnifica Start
BedienungDrehregler und DirektwahltastenTouch-Bedienfeld mit Direktwahltasten
Getränke auf KnopfdruckEspresso, Kaffee, Doppio, heißes WasserEspresso, Kaffee, Long Coffee, Doppio, Americano, heißes Wasser (je nach Modellversion)
Kaffeestärkestufenlos3 Stufen
Temperatur4 Stufen-
Gewicht9 kg8,8 kg
Maße34,0 x 23,0 x 43,0 cm35,0 x 24,0 x 44,0 cm

Zugegeben, die Einstellmöglichkeiten bei Kaffeetemperatur und -stärke sind nicht so maßgeblich wie hochwertige Kaffeebohnen und der ideale Mahlgrad. Dennoch ist es ärgerlich und verwunderlich, dass der neue Magnifica Start euch hier weniger Einfluss auf das Ergebnis in eurem Kaffeeglas lässt als der alte Magnifica S.

Weitere Magnifica Start-Varianten im Schnellüberblick: Unterschiedliche Getränkeauswahl

Den Magnifica Start mit Dampfdüse gibt es in vier Varianten, die sich nur minimal voneinander unterscheiden. Je nach Modellversion bieten euch die Geräte unterschiedliche Getränke auf Knopfdruck. Warum das so ist, ist uns schleierhaft. Denn am Ende sind ja alle Kaffeegetränke eine Mischung aus Kaffeepulver und Wasser mit verschiedenen Anteilen.

ECAM220.20.WECAM220.22.GBECAM220.31.SBECAM222.20.B
FarbeWeißGrau-SchwarzSilber-SchwarzSchwarz
Espresso
Kaffee
Americanoxxx
Long Coffeex
Doppioxxx
Dampf

Benutzerfreundlichkeit & Lautstärke: Einfach zu bedienen, nicht zu überhören

Die Bedienung des DeLonghi Magnifica Start ist wie erwartet unkompliziert. Hier liefern die Italiener wieder mal ab. Wenn ihr schon Erfahrung mit der alten Magnifica S und ihrem Drehrad habt, müsst ihr euch lediglich auf das etwas moderne Bedienfeld mit Touch-Tasten umstellen. 

DeLonghi Magnifica Start 22060BG Bedienung

Trotz des neuen automatischen Milchsystems ändert sich kaum etwas an der Bedienung des Automaten. Die Bedienungsanleitung, die ihr auf der Hersteller-Website zum Download findet, werdet ihr nur zurate ziehen müssen, wenn ihr ganz neu in der Kaffeeautomaten-Welt seid.

Vielleicht hilft euch auch schon dieses Video von Coffeeness weiter. Hier seht ihr den DeLonghi Magnifica Start in Aktion.

Mahlwerk einstellen: Zu fein darf’s nicht sein

Wie wir es von DeLonghi gewohnt sind, ist auch der Magnifica Start mit einem robusten Kegelmahlwerk aus Edelstahl ausgestattet, das euch ganze 13 Mahlgradstufen bietet. Damit heben sich die Italiener deutlich von der Konkurrenz in der Einsteigerklasse ab. Nur Hersteller Philips kann hier mithalten, der seinen Automaten ein Keramikmahlwerk mit 12 Stufen spendiert.

DeLonghi Magnifica Start 22060BG Mahlgrad Einstellen

Zwar erledigt die Mühle ihren Job mit der gewohnten Routine und liefert euch homogenes Kaffeepulver – zumindest ab Stufe drei. Denn wie gehabt kommt die Maschine mit den feinsten Mahlgraden nicht zurecht. Pumpe und Brühgruppe reagieren überfordert auf allzu feines Mahlgut: Es tröpfelt dann nur sehr langsam aus dem Auslass.

Zudem geht sie recht laut zu Werke. Mit gemessenen 75,9 Dezibel ist das Betriebsgeräusch des Magnifica Start deutlich lauter als beim Magnifica S mit 71,1 Dezibel. Ein heimlicher Espresso ist bei dem schrillen Geräusch des Mahlwerks nicht drin. Dafür arbeitet die Maschine umso leiser, wenn die Bohnen erstmal pulverisiert sind.

Getränke einstellen: Einfach zum individuellen Kaffee

Ihr könnt alle Kaffeespezialitäten des DeLonghi Magnifica Start individuell anpassen. Wir empfehlen euch, die Kaffeemenge auf Stufe 2 von 3 einzustellen. Die optimale Menge für den Espresso liegt bei 40 Millilitern, beim Kaffee haben wir 120 Milliliter eingestellt. 

Ihr erledigt das ganz einfach, indem ihr den Knopf für das jeweilige Getränk einmalig gedrückt haltet, bis die gewünschte Menge in Glas oder Tasse gelaufen ist. Dabei wird die Einstellung auch gleich gespeichert. 

Unsere Empfehlung: Nutzt für das erste Justieren der Füllmenge eine Kaffeemenge, um ein genaues Ergebnis zu erzielen. Dabei könnt ihr – auch wenn es streng genommen nicht korrekt ist – Volumen und Gewicht gleichsetzen, also 40 Gramm für 40 Milliliter Espresso. Lasst den Knopf lieber einen Moment zu früh los als zu spät. So ein Kaffeeautomat ist etwas träge.

Die Temperatur könnt ihr erstmal auf der Werkseinstellung lassen. Alle Getränke laufen schön dampfend aus dem Kaffeeauslauf. Heißer muss es nicht sein, eher eine Spur kühler.

Milchschaum einstellen: Manuell oder automatisch

Bei der Modellversion mit Dampflanze habt ihr nicht viel einzustellen. Stattdessen solltet ihr euch einen Pitcher bereitstellen und eure Milch oder Milchalternative rechtzeitig kalt stellen. Außerdem empfehlen wir euch, einen Lappen griffbereit zu halten, mit dem ihr gleich nach dem Aufschäumen die Lanze abwischen könnt. 

DeLonghi Magnifica Start 22060BG Milchkaraffe

Beim automatischen Milchaufschäumer hingegen stellt ihr die Menge der Milch ein, mit der ihr euren Cappuccino oder Latte Macchiato zubereitet. Dafür hat sich der DeLonghi das ausgesprochen einfache System LatteCrema ausgedacht: Ihr füllt einfach die gewünschte Menge Milch in den Behälter. Die Maschine schäumt auf, bis dieser leer ist. Zur Orientierung findet ihr am Behälter eine Skala, die euch beim Abmessen hilft. 

Einfacher geht es kaum. Spätestens bei der zweiten Zubereitung wisst ihr, welche Menge Milch die richtige für euer Trinkgefäß ist.

Espresso & Getränkevielfalt: Guter Geschmack, stimmige Auswahl

Beim ersten Test eines Magnifica-Automaten hat uns der Espresso samt seiner Crema sehr gut gefallen, während der Kaffee wenig aromatisch und ein bisschen wässrig geschmeckt hat. Dabei war es ziemlich egal, welche Kaffeebohnen und welche Einstellungen wir verwendet haben.

DeLonghi Magnifica Start 22060BG Bezug Kaffee

Beim Magnifica Start hat der Hersteller offenbar einige Verbesserungen vorgenommen. In unserem aktuellen Test hat nicht nur der Espresso ordentlich Kraft, sondern auch der Kaffee. Das macht sich natürlich auch im automatischen Cappuccino und Latte Macchiato bemerkbar. 

Wir vermuten, dass das Zusammenspiel von Mühle, Pumpe und Brüheinheit (Infuser) besser läuft. Vielleicht sind auch die verbauten Teile inzwischen höherwertig. Ganz sicher hat es auch nicht geschadet, dass wir die Maschine zum Testen mit sehr guten Kaffeebohnen bestückt haben.

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Mein Kaffee eignet sich bestens für alle Getränke aus dem Vollautomat.

Täglich frisch geröstet

Schokoladiges Aroma

Fair gehandelt

Für Espresso, Kaffee & Milchgetränke

Milchschaum-Qualität: Für Cappuccino-Fans

Die Dampflanze des Magnifica Start hat nicht so viel Wumms wie bei einer Profi-Siebträgermaschine. Der Dampf reicht aber aus, um guten Schaum für Latte Macchiato und Cappuccino zuzubereiten.

Wichtig ist hierbei vor allem, dass ihr ein anständiges Gefäß zum Aufschäumen verwendet. Denn das geht unmöglich direkt in der Tasse oder dem Glas. Außerdem empfehlen wir euch zusätzlich zum sofortigen Abwischen, die Lanze kurz mit dem heißen Dampf durchzupusten, um eventuelle Milchreste im Inneren zu entfernen. 

DeLonghi Magnifica Start 22060BG Latte Bezug Fertig

Der Schaum aus dem LatteCrema-System ist schön fluffig und wird Fans von Milchgetränken erfreuen. Die Konsistenz ist sehr angenehm, die Milch verbindet sich gut mit dem Kaffee. Auch die Temperatur gefällt uns sehr gut.

Reinigung: Trotz Extra-Handgriff schnell erledigt

Ein kompakter Automat bedeutet nicht automatisch Vorteile für die Reinigung. Zwar müsst ihr kleinere Tresterbehälter, Abtropfschalen und Wassertanks häufiger spülen, habt also stets einen sauberen Kaffeeautomaten.

Allerdings ist die Brühgruppe des Magnifica Start etwas speziell: Ihr entnehmt sie nicht komplett, sondern nur einen Teil. Das Gegenstück bleibt in der Maschine, sodass ihr im Inneren etwas gründlicher zu Werke gehen müsst als bei manch anderem Gerät.

DeLonghi Magnifica Start 22060BG Tresterbehaelter
DeLonghi Magnifica Start 22060BG Bruehgruppe Schmutzig

Praktischerweise lassen sich alle wesentlichen Teile nach vorne entnehmen. Laut Anleitung dürft ihr die Abtropfschale in der Spülmaschine reinigen. Den Wassertank und den Tresterbehälter hingegen nicht. 

Auch die Brühgruppe reinigt ihr von Hand. Das solltet ihr im Idealfall täglich erledigen. Sonst fangen die Kaffeereste an zu schimmeln, was weder lecker noch gesund ist.

Fazit: Sehr gute Bewertung für den DeLonghi Magnifica Start ECAM222.60.BG

Um uns eine abschließende Meinung zu bilden, haben wir uns die verschiedenen erhältlichen Magnifica Start-Modellversionen genau angesehen und mit den Daten ähnlicher Geräte in unserem Kaffeevollautomat Test 2024 verglichen.

Es lohnt sich in unseren Augen kaum, einen Magnifica Start mit manuellem Milchaufschäumer zu kaufen, etwa den ECAM 220.31.SB. Die Modellversionen mit automatischem LatteCrema-System hingegen bieten euch eine starke Leistung zum fairen Preis. Einfache Bedienung und Reinigung, ein sinnvoller Funktionsumfang und sehr gute Ergebnisse in der Tasse sprechen für sich. 

VORTEILE

  • Sehr einfache Bedienung
  • Kompakte Maße
  • Kräftiger Espresso
  • Sehr guter automatischer Milchschaum

NACHTEILE

  • Lautes Mahlwerk

Produkteigenschaften

Produktkategorie
MarkeDeLonghi
Brühgruppeherausnehmbar
MaterialKunststoff glänzend
MilchschaumsystemAutomatisch (integriert)
Display
Benutzerprofile
2 Tassen Funktion
2 Tassen Funktion Tooltipkeine Milchgetränke
Gewicht8,8 kg
Maße (HxBxT)35,0 x 24,0 x 44,0 cm

Auch wenn der DeLonghi Magnifica Start ECAM222.60.BG für rund 500 Euro* im direkten Preisvergleich mit unserem Testsieger Magnifica S (320 Euro*) den Kürzeren zieht, stimmt hier das Gesamtkonzept. Der Automat rechtfertigt seinen Preis spielend und zeigt, dass es weder ein Display noch eine App braucht, um aromatischen Kaffee zuzubereiten.

Würde das Mahlwerk weniger plärrend arbeiten, hätte der Magnifica Start das Potenzial, den Magnifica S von seinem Thron zu stoßen.

Welche Modellvariante ist euch lieber? Greift ihr lieber zur manuellen Dampflanze oder bevorzugt ihr Milchschaum auf Knopfdruck? Schreibt uns eure Meinung – und eure Fragen – in die Kommentare!

*Alle Preise: Stand November 2023

FAQ

Der neue Magnifica Start ist in Sachen Ausstattung sowie in unserer Bewertung beinahe identisch mit dem älteren Magnifica S. Der Vorteil der neuen Start-Geräte ist das automatische Milchsystem. Den besten Preis findet ihr nach wie vor bei den Magnifica S-Automaten.

Produktdaten

Brühgruppe herausnehmbar
Material Kunststoff glänzend
Milchschaumsystem Automatisch (integriert)
Display
Benutzerprofile
2 Tassen Funktion
keine Milchgetränke
Gewicht 8,8 kg
Maße (HxBxT) 35,0 x 24,0 x 44,0 cm
Wassertank 1,8 l
Auslaufhöhe (min) 8,2 cm
Auslaufhöhe (max) 14 cm
Mahlwerk Kegelmahlwerk Edelstahl
Bohnenfach 250g
Lautstärke 75,9 dB

Weitere Produkte im Test


Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *