Skip to main content
Author

von Frauke

Zuletzt aktualisiert am: 30. März 2022

Besten 5 VPN fürs iPad 2022: Unser Vergleich

Sich im Internet schützen, ist gut und sinnvoll. Ein VPN übernimmt dies und hat zudem noch weitere Vorteile: Anonymität im Netz und das Umgehen von Geoblocking zum Beispiel.

Mit dem richtigen Anbieter ist euer Datenverkehr vor Hackern sicher. Und wer sind die richtigen Anbieter? Auf den Punkt gebracht werden diese 5 eure Aktivitäten zuverlässig schützen:

  1. ExpressVPN
  2. NordVPN
  3. CyberGhost
  4. Surfshark
  5. Windscribe

Ob zu Hause oder im Urlaub, euer iPad ist der ideale Begleiter für unterwegs, egal ob zum Surfen, Videos anschauen oder bei Netflix und Co Filme und Serien streamen. Da liegt es nahe, das iPad auch in öffentlichen Netzwerken zu nutzen oder im Ausland auf die heimische Mediathek zuzugreifen. Gerade letzteres ist durch Ländersperren (Geoblocking) oft eine Herausforderung.

Mit einem Virtual Private Network, kurz VPN, bekommt euer iPad eine virtuelle Schutzschicht – euer Internetverkehr ist auch dann sicher, wenn ihr Mobilfunk nutzt und auch das Umgehen der Ländersperre ist kein Problem mehr. Unser klarer Favorit hierfür ist unser schneller Testsieger ExpressVPN. Aber auch NordVPN oder CyberGhost garantieren Sicheres Surfen in jeder Region der Welt. Wie das funktioniert und wer unsere Top 5 VPN Anbieter fürs iPad sind, erfahrt ihr hier:

Mit einem iPad VPN könnt ihr IP-Adressen übernehmen, die in anderen Ländern stehen. So lassen sich Inhalte streamen, die ansonsten in Deutschland gesperrt sind. Auch die YouTube Alterssperre könnt ihr so austricksen.

Ihr könnt auf eurem iPad ein VPN einrichten. Besser ist das Angebot eines VPN-Dienstes, da diese deutlich mehr Funktionen und Sicherheitsmaßnahmen bieten.

Unsere klare Empfehlung ist ExpressVPN. Es gibt aber auch andere sehr gute Anbieter, wie beispielsweise NordVPN oder CyberGhost.

Quick-Ranking: Die 5 besten VPN-Anbieter fürs Tablet (iOS)

Hier sind die fünf besten VPN Dienste für euer Pad oder iPhone:

  1. ExpressVPN: Der Testsieger
  2. NordVPN: Der Preis-Leistungssieger
  3. CyberGhost: Der deutsche Anbieter
  4. Surfshark: Hohes Sicherheitsniveau
  5. Windscribe: Kostenlos nutzbar

VPN einrichten & aktivieren

Ein VPN glänzt auch durch eine kinderleichte Einrichtung. Am Beispiel von ExpressVPN zeigen wir euch, wie sicheres Surfen ganz fix möglich ist.

  • Schließt auf der Webseite von ExpressVPN ein Abo ab. Mehr als eine Mail-Adresse und Zahlungsmethode braucht ihr nicht.
ExpressVPN Preis Pakete

Je länger das Abo, desto mehr könnt ihr sparen

  • In der Bestätigungsmail ist ein Link zu eurer privaten Downloadseite.
  • Startet den Download und folgt dann der Anleitung für die Installation.
  • Kopiert den Aktivierungsschlüssel. Beim ersten Öffnen der Software werden ihr danach gefragt.
ExpressVPN Aktivierungs Code

Fast geschafft: Gleich habt ihr VPN

  • Ein Klick auf den Startbutton öffnet den VPN-Tunnel.
  • Zur Auswahl aller verfügbaren Server-Standorte kommt ihr mit einem Klick auf den Standortnamen unter dem Startbutton.
ExpressVPN USA Server Auswahl Verbunden

Mit einem Klick um die Welt: Einfacher geht’s nicht

Netflix Schweiz hat nach Netflix US die größte Auswahl an Inhalten. Per VPN geht es direkt ins Filmvergnügen.

Einsatzgebiet: Vor- & Nachteile von VPN

Ein VPN ist ein Umweg über einen VPN-Server: Statt eine Website direkt aufzurufen, gelangt ihr durch einen hacksicheren VPN-Tunnel zu gewählten VPN-Servern. Dort übernehmt ihr dessen IP-Adresse, mit der ihr eure Ziel-Website aufsucht. Virtuell habt ihr somit euren Standort geändert.

Die Funktionen eines VPN hängen davon ab, welche Protokolle zum Einsatz kommen. Bekannt sind das PPTP und für mehr Datensicherheit das L2TP. Noch sicherer ist IPSec, das übertragene Daten verschlüsselt, eine Absender-Authentifizierung hat und die Integrität von Daten prüft.

Was sehr trocken und technisch klingt, äußert sich in klaren Vorteilen. Die geringen Nachteile werden dadurch deutlich ausgeglichen:

Pro

  • Exzellenter Schutz, auch in öffentlichen Netzen
  • Anonymität beim Surfen
  • Umgehung von Ländersperren (Geoblocking)

Contra

  • Reduzierte Surfgeschwindigkeit
  • Monatliche Kosten für das VPN

Öffentliches WLAN: Endlich sicher dank VPN-Tunnel

Eigentlich ist ein öffentlicher WLAN-Hotspot schon praktisch. Im Café um die Ecke, am Flughafen oder im Hotel könnt ihr problemlos surfen. Der Haken an der Sache: Ihr wisst nicht, wer dabei mitliest. Kritisch wird es, wenn es um sensible Daten wie beim Online-Banking geht.

Top 5 VPN fuer China VPN

Egal, wo ihr seid: Mit VPN bleibt ihr sicher

Top 5 VPN fuer China VPN

Egal, wo ihr seid: Mit VPN bleibt ihr sicher

Durch ein VPN seid ihr vor neugierigen Blicken geschützt. Denn die VPN-Verbindung zwischen eurem iPad und dem VPN-Server ist dank modernster Verschlüsselung extrem sicher.

Anonym surfen

Ein VPN hilft, eure Privatsphäre zu bewahren: Durch eine sichere VPN-Verbindung   übernehmt ihr die IP-Adresse des VPN-Servers. Wer versucht, euch anhand der IP ausfindig zu machen, kommt also nur bis zum VPN-Server.

Malware/ Viren/ Hacker

Mit einem iPad habt ihr schon ziemlich viel für eure Sicherheit getan, denn iPadOS gilt im Vergleich zu anderen Betriebssystemen als sicherer. Zusätzlicher Schutz ist nie verkehrt, weshalb sich ein VPN auch für iPads lohnt.

Der VPN-Tunnel zwischen eurem Gerät und dem VPN-Server ist so sicher, dass Hacker hier kaum noch eine Chance haben. Wenn allerdings doch einmal Malware auf eurem iPad landet, schützt euch leider auch ein VPN nicht. Deshalb ist ein gutes Anti-Viren-Programm Pflicht.

Ein anderes Risiko sind Hacker, die nicht die Nutzer, sondern die VPN Dienste direkt angreifen. Zeichnen diese die Nutzerdaten auf, habt ihr ein Problem. Zum Glück gibt es dafür eine einfache Lösung: Wählt einen VPN-Anbieter mit No-Logs-Policy, wie zum Beispiel unseren Testsieger ExpressVPN. Daten, die nicht aufgezeichnet werden, können auch nicht gestohlen werden.

Streaming: Netflix, Amazon & Co

Es kann vorkommen, dass Streaming-Dienste einzelne VPN-Server erkennen und sperren. Durch einen Serverwechsel sollte sich dieses Problem aber lösen lassen. Amazon erkennt recht schnell VPN Verbindungen, daher solltet ihr hier mehrfach probieren, einen anderen Server auszuwählen.

Probleme mit VPN auf dem iPad: Lösungen

iOS ermöglicht es euch, euer iPad per VPN mit eurer Fritzbox zu verbinden. So habt ihr unterwegs Zugriff auf euer Netzwerk zu Hause. Dieser Zugang übers Web ist praktisch  – solange alles wie geplant funktioniert. Sollten doch einmal Probleme auftauchen, könnt ihr ihnen so beikommen:

Lässt sich das VPN nicht ausschalten, ist meist die Konfiguration schuld. Wählt in den Einstellungen den Punkt „Netzwerk Internet“ und dort „Erweiterte Einstellungen“. Wählt nun „VPN“ aus.

Um euer VPN Profil zu löschen, geht ihr wieder den Weg über die Einstellungen. Unter dem Punkt „Allgemein“ findet ihr Profile, die ihr per Klick und Bestätigung einfach löscht.

Die häufigste Ursache: Eure Internetverbindung reicht nicht aus, um ein stabiles VPN aufzubauen. Manchmal liegt es aber an einem Problem zwischen eurem Antivirenprogramm und dem VPN Client. In der Regel ist es ausreichend, das iPad neu zu starten und ein Schließen der VPN App zu erzwingen. Hilft dies nicht, kann es nötig sein, die App neu zu installieren.

VPN fürs iPad im Vergleich: Unsere 5 Top-Dienste

Wir haben sie bereits kurz angekündigt. In unserem großen VPN Anbieter Test haben wir über 50 Anbieter geprüft und jedem eine ausführliche Bewertung verpasst. Dies sind die besten für euer iPad und iPad Pro. Sie alle sind VPN ohne Logs –  diese Anbieter zeichnen euer Surfverhalten nicht auf. Sie bieten auch Erweiterungen für euren Browser wie Firefox oder Opera.

ExpressVPN Verschluesselung

Die beste Wahl: ExpressVPN lässt keine Wünsche offen

Dienste wie TunnelBear, Mullvad oder VyprVPN sind ebenfalls gute Anbieter. In unsere Top 5 haben sie es aber nicht geschafft.

Weshalb kein gratis VPN Service in dieser Liste ist? Weil vertrauenswürdige Anbieter, die echten Schutz bieten, diese Leistung nicht verschenken. Der monatliche Tarif sollte euch die Sicherheit für eure Daten wert sein. VPN for free ist fast nie eine gute Idee. Ein gratis Proxy Server ist übrigens keine Alternative zum VPN, wenn ihr Wert auf Sicherheit legt.

Der verdiente 1. Platz geht an unseren Favoriten ExpressVPN. Von der Sicherheit über die Geschwindigkeit bis hin zu über 3.000 Servern an 160 Standorten in 94 Ländern stimmt alles.

Neben dem günstigen Preis bei langer Abo-Laufzeit überzeugt NordVPN durch die Open-VPN-Unterstützung. Da ist es nicht nur egal, ob ihr Mac, PC, iOS oder Android oder ein anderes Betriebssystem nutzt. Auch exotische Geräte werden von der App unterstützt.

Wer dem Datenschutz in anderen Ländern nicht traut, hat mit CyberGhost einen deutschen Anbieter. Ein weiterer Pluspunkt: Wer sich für drei Jahre binden will, kommt unschlagbar günstig an ein seriöses VPN.

Sicherheit und Datenschutz stimmen in jedem Bereich. Die Geschwindigkeit und der Funktionsumfang sind noch ein wenig ausbaufähig, doch wer keine Filme in 4HD streamen will, ist hier gut bedient.

Windscribe ist in einer Sache eine Seltenheit: Hier bekommt ihr dauerhaft kostenloses, sicheres VPN, wenn ihr ein eingeschränktes Datenvolumen von zehn Gigabyte im Monat akzeptiert. Sobald diese aufgebraucht sind, wird die Anwendung auch kostenpflichtig.

Fazit: Apple richtig sicher

Für euer Apple iPad empfehlen wir euch den Einsatz eines sicheren VPN-Dienstes, damit ihr auch in öffentlichen WLANs und im Ausland bedenkenlos surfen und streamen könnt.Wir haben sie alle getestet und die fünf besten Anbieter für eure iPads herausgesucht: Als schnellsten Testsieger empfehlen wir euch ExpressVPN, gefolgt von NordVPN und CyberGhost, Surfshark und Windscribe.

1

ExpressVPN

Product

6,07 €

pro Monat (im 15-Monats-Abo für 83 €)
  • Leichte Bedienung
  • Server in 94 Ländern
  • Toller Support
  • Hohes Sicherheitsniveau
  • Preisintensiv
  • Software für Mac und PC nicht auf Deutsch verfügbar
Tarife prüfen
2

NordVPN

Product

3,49 €

pro Monat (im 2-Jahres-Abo für 83,76 €)
  • Leicht zu bedienen
  • Zusätzliche Sicherheitsfunktionen
  • Günstige Zwei-Jahres-Abonnements
  • Schneller Support per Live-Chat
  • Keine Speicherung von Nutzungsdaten
  • Größtenteils nur auf Englisch
  • Test nur mit Angabe von Zahlungsdaten
Tarife prüfen
3

CyberGhost

Product

1,99 €

pro Monat (im 39-Monats-Abo für 77,61 €)
  • Leichte Bedienung
  • Viele Server, auch für Streaming
  • Starke Verschlüsselung
  • Keine Log-Dateien
  • 45 Tage Geld-zurück-Garantie
  • Erst bei langen Vertragslaufzeiten günstig
  • Keine kostenlose Version
Tarife prüfen

Welches ist euer VPN-Favorit fürs iPad? Verratet es uns in den Kommentaren!

Author

von Frauke


Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Inhaltsverzeichnis