Skip to main content

DeLonghi La Specialista Prestigio ec9355 Test

DeLonghi La Specialista Prestigio: Wenig Einstellungen für den Geschmack
67Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
MarkeDeLonghi
Brühgruppe herausnehmbar
Material Kunststoff/Edelstahl
Milchschaumsystem Manuelle Dampfdüse
Display
2 Tassen Funktion
Gewicht 13.5 kg
Maße (HxBxT) 38,0 x 37,0 x 44,5 cm

Author

Arne schreibt seit über 10 Jahren den bekannten Kaffee-Blog Coffeeness.de. Neben Kaffeebohnen und Espresso testet er ebenfalls alle möglichen Zubereitungsmethoden (außer Kapsel-Kaffee). Keiner hat so viele Inhalte zum Thema Kaffeevollautomaten veröffentlicht wie Barista Arne. Arne

Die DeLonghi La Specialista Prestigio ist ein hybrider Siebträger, der hochwertig verarbeitet ist und deshalb gute Espresso-Ergebnisse abliefert. Mit einem Preis von rund 800 Euro ist das Gerät relativ günstig. Zudem bekommt ihr viel Automatik geliefert.

Das Highlight ist die professionelle Milchschaumlanze, mit der ihr cremigen Milchschaum samt Latte Art zubereitet. Auch auf die automatische Tamping-Station ist Verlass. Zudem ist das Gerät recht leise und die Reinigung sehr einfach.

Allerdings gibt es ein paar Schwächen: Viele Parameter, die für die Dosierung wichtig sind, lassen sich an der Maschine nicht detailgenau einstellen. Hierfür braucht ihr eine externe Kaffeewaage. Das Mahlwerk ist zudem mit nur acht Mahlstufen versehen, sodass ihr kaum Feinheiten aus den Bohnen herausarbeitet.

Habt ihr allerdings den Dreh raus, bringt euch diese Hybrid-Espressomaschine durchaus Freude. Dafür sprechen jedenfalls die Kundenbewertungen. Ihnen schmeckt der Kaffee bei der Prestigio fast immer gut. Und auch uns hat der Espresso in den Testdurchläufen gut gefallen.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

81%

"DeLonghi La Specialista Prestigio: Wenig Einstellungen für den Geschmack"

Barista-Niveau
80%
Gut
Ausstattung
80%
Gut
Benutzerfreundlichkeit
80%
Gut
Preis-Leistungs-Verhältnis
75%
Gut
Reinigung
90%
Sehr Gut

Unsere Erfahrung mit der DeLonghi La Specialista Prestigio EC9355.M Espressomaschine im Test 2024: Profi-Maschine mit Milchschaum

Der Hersteller DeLonghi ist für seine exzellenten Vollautomaten bekannt. In unserem Kaffeevollautomaten-Test stellen wir euch regelmäßig einen neuen Vertreter der Marke vor. Die Espressomaschinen gehen bei dem ganzen Hype um die Automatengeräte etwas unter.

Dabei ist die DeLonghi La Specialista Prestigio EC9355.M ein durchaus ernst zu nehmender Siebträger, der hochwertig ist und stylisch aussieht. Die Espressomaschine der Italiener hat als hybrides Gerät auch geschmacklich etwas auf dem Kasten. 

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

641,23 Euro

Zwar zeigt die Maschine ein paar kleine Schwächen in der Programmierung und bei der Dosierung. Dafür bekommt ihr jedoch ein Gerät, das im Vergleich der hybriden Espressomaschinen recht günstig ist. 

Schauen wir uns die DeLonghi La Specialista im Detail an. Am Ende könnt ihr selbst entscheiden, ob die Maschine etwas für euch ist oder nicht.

La Specialista EC9355.M: Vergleich mit Sage & DeLonghi Siebträger-Maschinen 

DeLonghi bietet neben der La Specialista auch andere Siebträgermaschinen an. Deshalb vergleichen wir im Folgenden die verschiedenen Modelle des italienischen Herstellers mit der La Specialista. Zudem schauen wir uns an, wie DeLonghi im Vergleich zum Marktführer Sage in Sachen Funktionen, Preis, Leistung und Einstellungen abschneidet. 

Die DeLonghi La Specialista Prestigio gibt es übrigens in zwei Farbvarianten:

  • In Edelstahl-Silber, mit schwarzer Blende (La Specialista Prestigio EC9355.M)

  • In Schwarz mit Edelstahl-Details (La Specialista Prestigio EC9355.BM)

Die Materialien wirken sehr edel und das Design ist gut durchdacht. Auch ist der Korpus hochwertig verarbeitet. Nichts wackelt.

DeLonghi La Specialista Arte vs Prestigio Siebträgermaschine

DeLonghi La Specialista Arte Test

Im Vergleich der DeLonghi La Specialista Prestigo mit der DeLonghi La Specialista Arte EC9155.MB fällt sofort auf, dass sich beide Siebträgermaschinen ähneln, was Features und Funktionen betrifft. Allerdings hat die Prestigio ein paar Upgrades eingebaut.

La Specialista PrestigioLa Specialista Arte
Mahlwerk-Stufen88
Getränke-RezepteJaJa
Milch aufschäumenManuelle Dampfdüse (Fortgeschritten)Manuelle Dampfdüse (Fortgeschritten)
VorbrühenJaNein
Temperatur einstellbar33
TamperSmart TampingManuell (Fortgeschritten)
Siebe einwandig/doppelwandigJa/NeinNein/Ja
Wassertank2 Liter1,5 Liter
Gewicht13,5 kg8,8 kg
Herstellerpreis780 Euro*480 Euro*

Ein Preisunterschied von fast 300 Euro zwischen beiden Geräten ist unserer Meinung nach zu viel. Zwar ist die Prestigio smarter und hat eine Vorbrüh-Option sowie einen größeren Wassertank, doch das alleine rechtfertigt den fast doppelt so hohen Preis nicht wirklich. 

Zwar ist das Gerät generell günstig, doch das bedeutet nicht, dass wir DeLonghi unterstützen müssen, wenn dieser den enormen Preisunterschied zwischen zwei ähnlichen Modellen nicht erklären kann.

Dennoch geht der Punkt an die Prestigio. Denn die La Specialista Arte Siebträgermaschine hat uns im Praxistest wenig überzeugt. Der Espresso ist in Ordnung, doch fehlen Optionen für Aroma-Spielereien. Zwar hat die Prestigo auch nur acht Mahlstufen, doch insgesamt hat sie uns besser gefallen. 

Ein smarter Tamper spart euch Arbeit. Ihr müsst das Kaffeemehl nicht selbst verdichten. Dennoch ist ein solches Feature nur sinnvoll, wenn es richtig funktioniert. Verdichtet die Maschine nicht ausreichend, schmeckt ihr das. Der Espresso wirkt dann fade.

DeLonghi La Specialista vs Prestigio Espressomaschine

Die La Specialista von DeLonghi gehört leider zu den Auslaufmodellen. Aktuell bekommt ihr sie noch in Schwarz mit der Seriennummer EC9335.BK. Auch sie ähnelt der Prestigio in vieler Hinsicht, ist allerdings ein Zweikreiser. Sprich, ihr könnt damit Milchschaum und Espresso gleichzeitig zubereiten.

PrestigioLa Specialista EC9335.BK
TypEinkreiserZweikreiser
Mahlgrade86
MilchaufschäumerManuelle Schaumlanze (Fortgeschritten)Halbautomatische Dampfdüse
Temperatur-Einstellungen3 Stufen2 Stufen
TamperSmart TampingSmart Tamping
Siebe einwandig/doppelwandigJa/NeinJa/Nein
Herstellerpreis780 Euro*850 Euro*

Die La Specialista war übrigens eine der ersten hybriden Siebträgermaschinen. Trotz verbautem Zweikreiser mit doppeltem Heizsystem und getrenntem Thermoblock kostet das Gerät nur 80 Euro mehr als die Prestigio und ist somit eine gute Alternative.

DeLonghi La Specialista Prestigio vs Maestro Espressomaschine

Mit der DeLonghi La Specialista Maestro hat der Hersteller ein absolutes Funktionsmonster erschaffen. Denn diese neue hybride Espressomaschine kann fast alles, was auch ein DeLonghi Vollautomat kann. Es gibt sogar ein Feature für Cold Brew. 

PrestigioMaestro
TypEinkreiserZweikreiser
Mahlwerk-Stufen88
DisplayNeinJa (2)
ManometerJaJa
Getränke-RezepteJaJa
MilchsystemManuelle Schaumlanze (Fortgeschritten)Manuell + Automatisch
Temperatur einstellbar35
TamperSmart TampingSmart Tamping
Siebe einwandig/doppelwandigJa/NeinJa/Nein
Herstellerpreis780 Euro*1.600 Euro*


Wie ihr seht, gehört die Maestro in die Oberklasse. Hier kann die Prestigio nicht mehr mithalten. Auch wenn sie viele Ähnlichkeiten besitzt. Für das hochwertige Funktionsmonster müsst ihr allerdings das Doppelte bezahlen. Ob sich der Kauf lohnt, entscheidet ihr.

DeLonghi La Specialista Prestigio vs Sage Barista Pro Siebträgermaschine

Sage Barista Pro Hauptbild

Kommen wir zum Vergleich der DeLonghi-Modelle mit den Sage-Barista-Maschinen. Der Konkurrent Sage spricht mit seinen hybriden Espressomaschinen die gleiche Kundschaft – meistens Einsteiger – an. 

Doch gibt es einen großen Unterschied: Während DeLonghi in der Grundausstattung seiner Maschinen einfach bleibt (siehe u. a. Mahlwerk), konzentriert sich Sage auf viele Details, die für einen facettenreichen Espresso sorgen. 

Zudem ist das eingebaute Mahlwerk bei den Sage-Geräten schon fast eine richtige Kaffeemühle. Selbst die ältere Sage Barista Pro beweist, was Sage draufhat.
 

PrestigioSage Barista Pro
Mahlwerk-Stufen830
DisplayNeinJa (LCD)
ManometerJaNein
Individuelle RezepteJaNein
MilchschaumManuelle Schaumlanze (Fortgeschritten)Manuelle Schaumlanze (Fortgeschritten)
Temperatur einstellen3Nein
TamperSmart TampingManuell (Basic)
Durchmesser Siebträger51 mm54 mm
Siebe einwandig/doppelwandgJa/NeinJa/Ja
Herstellerpreis780 Euro*830 Euro*

Jeder Mahlgrad mehr bedeutet ein vielfältigeres Aroma. Die Sage hat 30 Mahlgrad-Stufen. Bei der Prestige ist das Mahlwerk nur mit acht Stufen ausgestattet, der Espresso-Geschmack ist also nicht so vielschichtig.

Ein Display ist für die Bedienung natürlich von Vorteil. Wobei Geräte mit Tasten auch relativ einfach zu handhaben sind, wenn sie ein gutes System haben. 

Einen Punkt hat die Prestige der Barista Pro dann doch voraus. Das Manometer für die Druckmessung. Denn optimaler Espresso wird mit einem Druck von 9 bar zubereitet. Könnt ihr diesen nicht kontrollieren, wisst ihr nicht, ob der Druck passt oder nicht.

DeLonghi La Specialista Prestigio vs Sage Barista Express Impress Espressomaschine

Sage Barista Express Impress Overview

Sage hat bei den neueren Modellen eine Variante mit automatischer Tamping-Station (Impress) eingebaut: So findet ihr bei der Sage Barista Express eine Sage Barista Express Impress Version. Zudem besitzt die Barista Touch eine Barista Touch Impress Variante. 

In unseren Tests haben uns beide Impress-Espressomaschinen sehr gut gefallen. Vor allem, weil die Tamping-Station ausgesprochen gut funktioniert.

PrestigioSage Barista Express Impress
Mahlwerk-Stufen825
DosierkontrolleNeinJa
ManometerJaJa
Getränke-RezepteJaNein
MilchaufschäumerManuelle Schaumlanze (Fortgeschritten)Manuelle Schaumlanze (Fortgeschritten)
Temperatur einstellen3Ja
TamperSmart TampingSmart Tamping
Siebträger51 mm54 mm
Siebe einwandig/doppelwandigJa/NeinJa/Ja
Herstellerpreis780 Euro*830 Euro*


Der Preisvergleich zeigt, dass die Sage Barista Express Impress fast das Gleiche kostet wie die Prestigio und deshalb eine echte Alternative zur DeLonghi Maschine darstellt. Zudem gibt es bei der Sage eine Dosierkontrolle, was das Einstellen der Siebträgermaschine einfacher gestaltet.

DeLonghi La Specialista Prestigio vs Sage Barista Express Siebträgermaschine

Die Sage Barista Express Impress ohne automatisches Tamping heißt Sage Barista Express. Diese haben wir ebenfalls ausprobiert. Zwar müsst ihr bei diesem Gerät mehrere Handgriffe vornehmen, doch hat uns die hochwertige Verarbeitung überzeugt. 

Einziger Nachteil ist das verbaute Plastikteil in den Sage-Siebträgern. Dieses könnt ihr allerdings ohne Weiteres ausbauen.

PrestigioSage Barista Express
Mahlwerk-Stufen816
ManometerJaJa
Getränke-RezepteJaNein
MilchschaumManuelle Schaumlanze (Fortgeschritten)Manuelle Schaumlanze (Fortgeschritten)
Temperatur einstellen3Nein
TamperSmart TampingManuell (Basic)
Siebträger51 mm54 mm
Siebe einwandig/doppelwandigJa/NeinJa/Ja
Herstellerpreis780 Euro*730 Euro*

Preislich liegen auch diese beiden hybriden Espressomaschinen auf einer Höhe. Die Siebträger sind bei der Sage Barista Express jedoch etwas größer und ihr bekommt auch doppelwandige Siebe, die vor allem für Anfänger wichtig sind. Denn sie bügeln Fehler bei den Zubereitungs-Einstellungen aus.

DeLonghi La Specialista Prestigio EC935X/EC9355.M einstellen: Unsere Empfehlungen & Anleitung

Kommen wir im Testbericht zu unseren Empfehlungen. Welche Einstellungen sind für die La Specialista Prestigio Espressomaschine am besten, was Mahlwerk, Dosierung, Milchschaum & Co betrifft?

Das Mahlwerk justieren

DeLonghi La Specialista Prestigio Mahlgrad Einstellen

Das Mahlwerk ist in den Einstellungen begrenzt. Ihr habt nur acht Mahlgrad-Stufen zur Auswahl. Richtig feines Kaffeemehl ist damit nicht möglich. Im Test zeigte sich, dass zudem nicht alle Stufen für Espresso nutzbar sind. 

DeLonghi schreibt das sogar in seiner Bedienungsanleitung: Der Mahlgrad zwischen 3 und 6 eignet sich für Kaffee. Nutzt ihr Mahlgrad 1 und 2, bekommt ihr ein feines Kaffeemehl für Espresso. Was bei Mahlgrad 7 und 8 passiert, davon spricht der Hersteller nicht. Zudem empfiehlt DeLonghi helle Röstungen.

Während des Testdurchlaufs kamen wir zu den besten Ergebnissen auf:

  • Stufe 2: Mit hellen oder älteren Bohnen

  • Stufe 3 & 4: Mit dunklen frischen Kaffeebohnen

Weitere Experimente sind nicht möglich. Deshalb solltet ihr euch lieber gleich von einer feinen Aromavielfalt verabschieden. Immerhin ist das Geräusch des Mahlwerks angenehm. Wir haben zwar eine Lautstärke von 74,7 Dezibel gemessen, doch kommt uns das Mahlwerk leiser vor.

Espresso-Dosierung festlegen

DeLonghi La Specialista Prestigio Mahlmenge Einstellen

Da es bei der DeLonghi Prestigio keine Dosierungshilfe gibt, müsst ihr die Maschine manuell und mit Hilfe einer Kaffeewaage einstellen. Zumal DeLonghi leider komplett auf Gramm- oder Mengenangaben verzichtet. Guter doppelter Espresso wird mit 19 Gramm Kaffeemehl zubereitet. 

In der Werkseinstellung gibt die DeLonghi-Siebträgermaschine bereits eine großzügige Menge an Kaffeemehl heraus. Sie übersteigt allerdings die erforderliche Menge, sodass ihr schrittweise über die My-Taste nach unten justieren müsst, bis ihr die passende Menge herausgefunden habt. 

Wollt ihr ins Espressoglas einen Americano geben? Dann müsst ihr nichts verstellen und bereitet einfach Espresso zu und bezieht über den zweiten Auslass heißes Wasser.

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Doppelwandige Espresso-Gläser von Coffeeness

Unsere Coffeeness Kaffeegläser sind wieder verfügbar!

65 ml Füllmenge

Im praktischen 4er- und 6er-Set

Perfekte Höhe von 6 cm

Doppelwandig: Optimale Temperatur

Zum Coffeeness-Shop

Brühtemperatur am Hybrid-Automaten verstellen

In der Bedienungsanleitung empfiehlt DeLonghi, die Brühtemperatur je nach Röstung zu justieren. Da das Mahlwerk allerdings nicht viel hergibt, ist das unserer Meinung nach nicht notwendig. Kommt der Kaffee allerdings nicht heiß genug aus dem Gerät, ist es sinnvoll, die Temperatur beim Brühvorgang nach oben zu verstellen.

In der Praxis: Einstellung & Erfahrungen bei Espresso & Milchschaum

Eigentlich sollte eine hybride Siebträgermaschine mit mehr Automatisierung den Prozess erleichtern und euch bei der Zubereitung unterstützen. Doch die Prestigio tut das leider nicht, oder nur wenig. Warum, das verraten wir euch jetzt.

Smart Tamping Station

Das Smart Tamping der DeLonghi Prestigio funktioniert zwar, doch bekommt ihr von der Maschine kein Feedback, ob das Tampen gut oder schlecht geklappt hat. Hier zieht ihr nur am Hebel, ohne irgendeine Kontrolle zu haben. 

Um ein optimales Ergebnis zu erreichen, müsst ihr auf jeden Fall zweimal tampen. Das gilt übrigens für jede Espressomaschine mit automatischem Tamping.

Espresso pro Brüheinheit: Bewertungen des Geschmacks

DeLonghi La Specialista Prestigio Crema

Während des Testzeitraums produzierte die DeLonghi Prestigio einen schönen Espresso mit feiner Crema. Allerdings hat kein Espresso gleich geschmeckt, obwohl wir die Parameter nicht verändert haben. Das deutet auf Temperaturschwankungen während der Extraktion hin.

An den hochwertigen Kaffeebohnen, die wir von unserem Partnershop Coffeeness beziehen, kann es jedenfalls nicht liegen. Diese frischen Bohnen (auch die dort erhältlichen entkoffeinierten Bohnen) passen nämlich nicht nur zu Vollautomaten, sondern auch perfekt zu Siebträgermaschinen.

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Mein Kaffee eignet sich bestens für alle Getränke aus dem Vollautomat.

Täglich frisch geröstet

Schokoladiges Aroma

Fair gehandelt

Für Espresso, Kaffee & Milchgetränke

Abgesehen von der Temperatur und der fehlenden Temperaturkontrolle, liegt es vielleicht am Plastik-Inlay, das auch bei DeLonghi (und nicht nur bei Sage) im Siebträger verbaut ist. Wirklich wissen tun wir das jedoch nicht. 

Übrigens: Die DeLonghi Espressomaschine hat einen großen Bohnenbehälter, sodass die ganze Familie das Kegelmahlwerk problemlos auslasten kann.

Steuerung der Milchlanze: Milch aufschäumen

DeLonghi La Specialista Prestigio Latte Macchiato Zubereiten
DeLonghi La Specialista Prestigio Latte Macchiato

Bei der hochwertigen Dampflanze für Milchschaum haben wir nichts auszusetzen. Sie ist professionell und produziert cremigen Schaum für Latte Macchiato, Cappuccino & Co. Sie ist von der Länge her optimal und sorgt für ordentlich Dampf. 

Zwar könnt ihr die Konsistenz nicht automatisch einstellen, doch bei dieser Dampflanze gelingt das auch manuell ohne Schwierigkeiten.

Reinigung: Tägliches Reinigungsprogramm

Ein Highlight der DeLonghi-Maschine ist der abnehmbare Bohnenbehälter, denn in der Regel kann dieser bei einer hybriden Siebträgermaschine nicht abgenommen werden. Zudem kommt ihr problemlos ans Mahlwerk und könnt alle Bauteile einfach reinigen. Da die verbauten Materialien hochwertig sind, geht so schnell nichts kaputt. 

DeLonghi La Specialista Prestigio Teil Mahlwerk
DeLonghi La Specialista Prestigio Auffangschale

Das tägliche Spülprogramm erledigt ihr somit im Handumdrehen. Dazu gehören das Säubern der Dampflanze, des Siebträgers, der Brüheinheit, des Ablaufs und des Wassertanks. Das Kegelmahlwerk saugt ihr aus, wenn die Bohnen ausgegangen sind.

Was die Entkalkung anbelangt, reicht es, die Maschine alle drei bis vier Wochen einmal zu entkalken. 

Wir haben keine Nachteile bei der Reinigung entdeckt. Grundsätzlich sind Espressomaschinen immer recht leicht zu säubern.

Fazit: Als Hybrid-Automat enttäuschend, als Espressomaschine auch?

Die Meinungen gehen bei hybriden Espressomaschinen auseinander. Wir persönlich finden die Geräte super, wenn die Automatik verschiedene, individuelle Einstellungen zulässt. Bei der DeLonghi La Specialista Prestigio ist das nicht ganz der Fall. Das Mahlwerk ist recht eingeschränkt, sodass bei den Espresso-Getränken keine großen Experimente möglich sind.

VORTEILE

  • Hochwertige Verarbeitung
  • Profi-Milchaufschäumer
  • Im Vergleich leise
  • Leichte Reinigung

NACHTEILE

  • Workflow mit Tücken
  • Espresso nur mittel

Produkteigenschaften

Produktkategorie
MarkeDeLonghi
Brühgruppeherausnehmbar
MaterialKunststoff/Edelstahl
MilchschaumsystemManuelle Dampfdüse
Display
2 Tassen Funktion
Gewicht13.5 kg
Maße (HxBxT)38,0 x 37,0 x 44,5 cm

Die automatische Tamping-Station ist in Ordnung. Doch zeigt das Gerät nur wenige Kontrollparameter an, was eine richtige Dosierung erschwert. Immerhin könnt ihr den Pumpendruck überprüfen. Preislich ist die DeLonghi La Specialista Prestigio zwar eine Empfehlung, doch müsst ihr euch diese Nachteile bewusst machen.

Dafür bekommt ihr vorzüglichen DeLonghi-Milchschaum mit einer schönen, cremigen Konsistenz und trotz aller fehlenden Optionen einen guten Espresso. 

Wir bevorzugen die Sage Barista Express sowie die Solis Grind & Infuse Perfetta. Beide legen großen Wert auf viele Mahlgrade und hochwertige Features. Am Ende bleibt es euch überlassen, für welche Espressomaschine ihr euch entscheidet. 

*Preise: Stand November 2023

Welche Meinung habt ihr zu den DeLonghi La Specialista Geräten oder der Prestigio? Schreibt uns einen Kommentar.

Produktdaten

Brühgruppe herausnehmbar
Material Kunststoff/Edelstahl
Milchschaumsystem Manuelle Dampfdüse
Display
2 Tassen Funktion
Gewicht 13.5 kg
Maße (HxBxT) 38,0 x 37,0 x 44,5 cm
Wassertank 2 Liter
Mahlwerk

Weitere Produkte im Test


Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *