Skip to main content
Author

von Sebastian

Zuletzt aktualisiert am: 10. August 2019

Die besten VPN-Dienste für Österreich: So umgeht ihr die Geosperre zum EU-Nachbarn

Manche Inhalte österreichischer Mediatheken sind nur für Internetnutzer in Österreich abrufbar. Wer aus dem Ausland auf sie zugreifen möchte, kann ein VPN verwenden, um dieses Problem zu lösen. Wir haben einer Auswahl der besten und bekanntesten VPN-Diensten auf den Zahn gefühlt, um die besten für Österreich zu finden.

Das Ergebnis war überraschend: Viele gute VPNs kamen an der Geosperre der TVthek des ORF nicht vorbei. Nur einer schaltete hier zuverlässig die gesperrten Videos frei, und zwar NordVPN (hier geht’s zu unserem Test). Zum Glück ist dies ohnehin ein empfehlenswerter Anbieter mit fairen Preisen.

Außer NordVPN stellen wir euch 4 weitere VPN-Dienste in diesem Artikel vor.

ProduktVorteilePreis

Rang: 1

Provider Imagewww.nordvpn.com
  • Leicht zu bedienen
  • Zusätzliche Sicherheitsfunktionen
  • Günstige Drei-Jahres-Abonnements
  • Schneller Support per Live-Chat
  • Keine Speicherung von Nutzungsdaten

2,99 USD

pro Monat (bei 3-Jahres-Abo)
Tarife prüfenNordVPN Test

Rang: 2

Provider Imagewww.expressvpn.com
  • Leichte Bedienung
  • Server in 94 Ländern
  • Toller Support
  • Hohes Sicherheitsniveau

6,67 USD

pro Monat (99,95 USD für 15 Monate, dann jährlich)
Tarife prüfenExpressVPN Test

Rang: 3

Provider Imagewww.cyberghostvpn.com
  • Leichte Bedienung
  • Viele Server, auch für Streaming
  • Starke Verschlüsselung
  • Keine Log-Dateien
  • Geld-zurück-Garantie

2,45 €

pro Monat (im 3-Jahres-Abo für 88 €)
Tarife prüfenCyberGhost Test

Rang: 4

Provider Imagewww.privateinternetaccess.com
  • Leicht zu bedienen
  • Sehr schnelle Datenübertragung
  • Preiswert
  • Für Netflix geeignet
  • Flexible Sicherheits-Einstellungen

3,49 USD

pro Monat (im 2-Jahres-Abo für 83,87 USD)
Tarife prüfenPrivate Internet Access Test

Rang: 5

Provider Imagewww.airvpn.org
  • Erstklassige Sicherheit
  • Konkurrenzlos schnell
  • Basisfunktionen einfach zu bedienen
  • Auch kurze Laufzeiten erschwinglich
  • Kostenloser Test möglich

2,75 €

pro Monat (im 3-Jahres-Abo für 99 €)
Tarife prüfenAirVPN Test

Aus zwei Hauptgründen entscheiden sich viele Internetnutzer für ein VPN. Der eine Grund ist die deutlich erhöhte Datensicherheit und Privatsphäre im Netz. Der zweite ist die Möglichkeit, Geosperren zu umgehen und ungehindert auf Inhalte in vielen Ländern zuzugreifen.

Auch in Österreich gibt es interessante Angebote, die aus dem Ausland nicht erreichbar sind, allen voran die Mediatheken der großen TV-Sender. Damit ihr auch auf Reisen wie gewohnt auf österreichische Online-Inhalte zugreifen könnt, präsentieren wir euch hier die besten 5 VPN-Anbieter für Österreich.

Das ist der beste VPN für Österreich:

NordVPN

VORTEILE

  • Leicht zu bedienen
  • Zusätzliche Sicherheitsfunktionen
  • Günstige Drei-Jahres-Abonnements
  • Schneller Support per Live-Chat
  • Keine Speicherung von Nutzungsdaten

NACHTEILE

  • Größtenteils nur auf Englisch
  • Test nur mit Angabe von Zahlungsdaten
Tarife prüfen

Produkteigenschaften

Produktkategorie
Anbieter Websitewww.nordvpn.com
Firmensitz und ServerstandortPanama
Aktiv seit2012
Netflix kompatibel
Torrenting und Filesharing erlaubt
Geräteanzahl pro AccountMax. 6
Deutsche Benutzeroberfläche
ProtokolleOpenVPN (Windows, Android), IKEv2/IPsec (macOS, iOS)
ServerstandorteÜber 5.000 Server in 62 Ländern

Auf einem eindeutigen ersten Platz findet sich der Anbieter NordVPN mit Sitz in Panama. Dieser bietet generell einen der besten VPN-Services im Internet an und hat speziell bei der Nutzung für Österreich die beste Performance gezeigt. Eine umfassendere Auswahl und viele weiterführende Informationen findet ihr in unserem VPN-Anbieter Test 2019.

1. Platz: NordVPN

NordVPN ist ein führender VPN-Anbieter mit Servern in 62 Ländern. In Österreich ist das Unternehmen mit 31 Servern vertreten. Ich hatte beim Testen keine Probleme, eine Verbindung zu bekommen. Die Auslastung der Server war gering und die Übertragungsraten waren hervorragend.

VPNs für Österreich - Speedtest mit NordVPN

Speedtest NordVPN für Österreich: Spitzenwerte

Dies ist so nahe am Maximum meines Anschlusses, dass ich es als verlustfrei bezeichnen würde.

NordVPN ist seit 2012 auf dem Markt und gehört zu den am häufigsten empfohlenen VPN-Diensten. Zu seinen Alleinstellungsmerkmalen gehören die oben gezeigte Weltkarten-Optik sowie die Möglichkeit, zwei VPN-Server hintereinander zu schalten (die sogenannte Double-VPN-Technologie). Damit bliebe eure Datenspur auch dann verschleiert, wenn einer der Server eine Sicherheitslücke aufwiese.

Auch die Preise tragen zur Attraktivität des Anbieters bei. Dies ist vor allem den Abos mit längeren Laufzeiten zu verdanken. Bucht ihr NordVPN für zwei Jahre, zahlt ihr 3,50 Euro im Monat. Bei dreijähriger Laufzeit sind es nur noch 2,62 Euro im Monat.

VPNs für Österreich NordVPN Homepage

Zur Attraktivität von NordVPN gehören außer der hohen Zahl an Server-Standorten ebenfalls sein Preis und seine Sicherheitsfeatures

2,99 USD pro Monat (bei 3-Jahres-Abo)

Das ist fast unschlagbar für einen VPN-Dienst auf diesem Niveau. Nur CyberGhost liegt noch knapp darunter. Es gibt auch kostenlose VPN-Angebote, doch diese beschränken das Datenvolumen oder die Geschwindigkeit – und beinhalten zumeist nicht Österreich.

Als rundum überzeugende und preisgünstige Lösung, die euch auch auf die widerspenstige Mediathek des ORF zugreifen lässt, landet NordVPN souverän auf dem ersten Platz der besten VPNs für Österreich. Weitere Details erfahrt ihr im NordVPN Test.

2. Platz: ExpressVPN

ExpressVPN ist ein echter Premium-Service auf dem VPN-Markt. Mit VPN-Servern in 94 Ländern bietet das Unternehmen eine riesige und weitgehend konkurrenzlose Abdeckung. Die Software für Windows, macOS, Linux, Android und iOS ist zuverlässig, schnell und bequem.

Für viele Nutzer ist auch das Video-Streaming ein starkes Argument für ExpressVPN. Genauer gesagt: Netflix. Die Plattform bietet bei Zugriffen aus den USA mit Abstand die größte Auswahl, was wie bei den Mediatheken der TV-Sender rechtliche Gründe hat.

VPNs für Österreich - Screenshot von einem Ausschnitt der ExpressVPN-Homepage, der die Anzahl der Server-Standorte zeigt

6,67 USD pro Monat (99,95 USD für 15 Monate, dann jährlich)

Mit VPN ist eine US-amerikanische IP-Adresse schnell zur Hand, doch bei vielen Anbietern durchschaut Netflix den Trick und liefert das Video nicht aus. ExpressVPN hat immer wieder die höchste Erfolgsquote bei der Umgehung der Geosperre von Netflix.

Wie oben erwähnt, hat der Zugriff auf die TVthek des ORF über ExpressVPN leider nicht geklappt. Bei ATV und Puls 4 dagegen konnte ich über einen österreichischen Server von ExpressVPN problemlos auf Videos zugreifen, die normalerweise für das Ausland gesperrt sind.

Die Übertragungsraten waren hervorragend:

VPNs für Österreich - Speedtest mit ExpressVPN

Schnell: Mit ExpressVPN über Österreich

Wenn es euch also speziell auf ORF-Inhalte ankommt, solltet ihr euch für NordVPN entscheiden. Andernfalls ist ExpressVPN als VPN für Österreich eine ebenso gute Wahl.

Allerdings liegen die Preise etwas höher, da es keine günstigen mehrjährigen Abos gibt. Alle Details zu Preisen und Leistungen findet ihr in unserem ExpressVPN Test.

3. Platz: CyberGhost

Der erste europäische Kandidat in unserer Top-5-Auswahl hat seine Heimat in Ungarn. Global deckt CyberGhost 60 Länder ab, also fast so viele wie der Testsieger NordVPN. Ganze 66 Server stehen in Österreich.

Ich habe auch hier Stichproben bei der TVthek des ORF, bei ATV und bei Puls 4 vorgenommen. Der ORF zeigte sich störrisch und ich erhielt keinen Zugriff auf Inhalte mit Geosperre. Bei den anderen beiden Sendern konnte ich sie mit CyberGhost-VPN problemlos freischalten.

VPNs für Österreich - Zugang zum ATV-Fernsehsender mit CyberGhost

Das Fernsehprogramm von ATV auf dem PC

2,45 € pro Monat (im 3-Jahres-Abo für 88 €)

Auch für andere Streaming-Plattformen wie Netflix sowie P2P-Netzwerke ist CyberGhost geeignet. Der Datenstrom ist nach höchsten Standards verschlüsselt und der Dienst protokolliert nicht, wozu ihr ihn nutzt („No-Log-Policy“).

CyberGhost ist wie NordVPN ein heißer Tipp für alle, die sich langfristig ein gutes VPN für möglichst wenig Geld zulegen wollen. Für 2,45 Euro im Monat seid ihr hier dabei, wenn ihr ein Drei-Jahres-Abo bucht. Weitere Details verrät euch unser CyberGhost Test.

4. Platz: Private Internet Access

Private Internet Access (PIA) hat in unserem umfassenden VPN-Anbieter-Test eine hervorragende Performance gezeigt, was vor allem heißt: Geschwindigkeit und Zuverlässigkeit. Die Übertragungsraten sind spitze und die Anwendung ist einfach zu bedienen.

In Österreich hat der Anbieter 17 Server in Betrieb. Weltweit deckt sein Netzwerk 32 Länder ab.

Besonders schön gelöst ist hier die Benutzeroberfläche, die ihr flexibel für die eigenen Bedürfnisse konfigurieren könnt. So habt ihr immer alle Funktionen sofort griffbereit, die ihr regelmäßig benötigt. Dazu sieht das Ganze auch noch schick aus.

VPNs für Österreich - Einstellungsmöglichkeiten für Private Internet Access

Flexible Einstellungen in PIA

3,49 USD pro Monat (im 2-Jahres-Abo für 83,87 USD)

Ein Alleinstellungsmerkmal ist, dass ihr manuell verschiedene Stufen der Verschlüsselung einstellen könnt. Für die meisten Nutzer muss das Sicherheitsniveau nicht immer militärischen Ansprüchen genügen, da die Internet-Aktivitäten nicht immer streng vertraulich sind. In diesen Fällen kann es sinnvoll sein, einen weniger anspruchsvollen Algorithmus zu verwenden und dafür eine höhere Geschwindigkeit zu genießen.

Auch die Preise sind bei PIA fair. Im Zwei-Jahres-Abo bekommt ihr den Zugang für 3,49 US-Dollar. Einziger potenzieller Nachteil ist der Standort in den USA. Wer einen Anbieter möglichst weit weg von datenhungrigen Geheimdiensten bevorzugt, wird sich von den angelsächsischen Ländern eher fernhalten.

Davon abgesehen ist PIA eine runde Sache und auch für Österreich hervorragend geeignet. Alle weiteren Infos findet ihr in unserem Private Internet Access Test.

5. Platz: AirVPN

AirVPN ist ein Sonderling unter den VPN-Anbietern auf dem Markt – aber einer, der sich sehen lassen kann. Ähnlich wie bei Private Internet Access waren es vor allem die schnellen Übertragungsraten, die im Test einen bleibenden Eindruck hinterlassen haben.

Es handelt sich hier eher um einen Anbieter aus der zweiten Reihe. So deckt AirVPN weniger Länder ab als die Plätze eins bis vier – 19 sind es, um genau zu sein. Eines davon ist Österreich, wo AirVPN zwei Server unterhält.

Das ist nicht viel, doch wie bei den anderen Anbietern sind die Server in aller Regel nicht ausgelastet und genügen vollkommen. Umso mehr, da AirVPN nach dem Motto „klein, aber fein“ in (fast) jeder Hinsicht eine hervorragende Performance bietet.

VPNs für Österreich - AirVPN Server-Auslastung nach Land

Software Eddie: Die Server in Österreich sind zu 36 Prozent ausgelastet

AirVPN ist aus der Hacker-Community heraus entstanden und bleibt auch dort beheimatet. Dies erklärt, dass die Website des Anbieters mehr nach Forum aussieht als nach einer Unternehmenspräsenz.

Darunter leidet ein wenig die Benutzerfreundlichkeit – etwas Technikaffinität solltet ihr hier mitbringen. Der Vorteil ist, dass Experten mit echter Leidenschaft dahinterstecken. Das bedeutet für den Nutzer ein hohes Sicherheitsniveau und die besagten tollen Übertragungsraten. Wer sich genauer über den Anbieter informieren will, findet in unserem ausführlichen AirVPN Test alle Infos.

VPNs für Österreich - AirVPN Systemkompatibilität

AirVPN ist mit vielen Betriebssystemen kompatibel

2,75 € pro Monat (im 3-Jahres-Abo für 99 €)

Hintergrund: Was hat es mit Geosperren auf sich?

Der Ausdruck „Geosperre“ oder auf Englisch Geoblocking verweist auf das Verfahren, Internetinhalte nur in bestimmten Ländern oder Regionen zur Verfügung zu stellen. Die Mediatheken der österreichischen TV-Sender sind ein Beispiel dafür. Bestimmte Filme, Serien und Sportsendungen dürfen die Sender nur in Österreich übertragen. Daher sperren sie für alle anderen Länder den Zugriff auf diese Inhalte.

Technisch setzen solche Sperren meist an der IP-Adresse an. Dies ist eine einzigartige Kennung in Form einer Ziffernfolge, unter der jeder mit dem Netz verbundene Rechner erreichbar ist. Menschen benutzen Domain-Namen, doch unter der Haube kommunizieren unsere Rechner und Server über IP-Adressen.

VPNs für Österreich - 3Sat geo-blockiert

Geosperre bei 3Sat: Nur bestimmte Länder haben Zugriff

Ebenso wie eine Postleitzahl oder Telefonnummer verrät eine IP-Adresse, wo sich der jeweilige Netzzugang geografisch befindet. Da jeder Rechner seine IP-Adresse an die Gegenseite übertragen muss, um Daten von ihr empfangen zu können, ist Geoblocking eine naheliegende Lösung, um den Zugriff auf Inhalte geografisch zu beschränken.

Hier eröffnet sich der zweite große Vorteil neben der verbesserten Datensicherheit und Privatsphäre, die ein VPN bietet. Ihr könnt der Gegenseite jedes Land als Aufenthaltsort vorspiegeln, in dem euer VPN-Anbieter Server unterhält.

Besonders gefragt sind VPN-Server in den USA, weil so viele angesagte Filme und Serien von dort stammen. Vor allem bei Netflix ist überaus deutlich, dass der Katalog beim Zugriff aus den USA größer ist und mehr aktuelle Inhalte bietet. Für Film- und Serienjunkies aus Europa kann ein VPN daher Netflix erheblich aufwerten.

Leider ist die VPN-Methode jedoch nicht narrensicher. Die Streaming-Anbieter können feststellen, dass ein VPN im Spiel ist, und daraufhin die Auslieferung der Inhalte verweigern.

Das geht beispielsweise durch eine Analyse des verschlüsselten Datenstroms, die verraten kann, dass es sich um eine VPN-Verbindung handelt. Einfacher ist es aber, ein Verzeichnis von IP-Adressen zu pflegen, von denen bekannt ist, dass sie zu einem VPN-Netzwerk gehören.

VPNs für Österreich - Netflix Fehlermeldung

Erwischt! Ein VPN-Server, der bei Netflix auf der Blacklist steht

Deswegen muss ein VPN-Anbieter auf Zack sein, seine Technik anpassen und sich immer wieder neue IP-Adressen zulegen. Im Rennen um Netflix schneidet bislang ExpressVPN am besten ab. Als ähnlicher Problemfall erweist sich im Test die TVthek des ORF. Hier kam NordVPN am besten durch.

Wie habe ich die VPN-Dienste für Österreich getestet?

Die Mediatheken der TV-Sender dürften der häufigste Grund sein, ein VPN mit österreichischer IP-Adresse zu nutzen. Neben den ORF-Sendern gehören dazu ATV, Puls 4, ServusTV, ProSieben Austria, Sat.1 Österreich und viele weitere.

VPNs für Österreich - ORF-TVthek nur in Österreich

Häufig stecken Sportsendungen hinter der Geosperre

Beim Testen einer Reihe von VPN-Anbietern mit den österreichischen Mediatheken kam ich zu einem unerwarteten Befund: Viele VPNs bissen sich an der TVthek vom ORF die Zähne aus. Trotz Verbindung mit einem österreichischen VPN-Server dauerte das Laden des Videos unendlich lange oder die Geosperre meldete sich ausdrücklich zu Wort:

VPNs für Österreich - trotz VPN kein Zugriff auf Inhalte der

Trotz VPN zum Teil kein Zugriff auf ORF-Inhalte

Dies galt leider auch für ExpressVPN und CyberGhost, zwei führende Anbieter mit guter Server-Präsenz in Österreich, die auch gut fürs Netflix-Streaming geeignet sind. Zu den gesperrten Inhalten der TVthek drang ich mit ihnen nicht durch. Hier war NordVPN der einzige VPN-Service, mit dem ich Zugriff auf die nur in Österreich abrufbaren Inhalte bekam.

Das genügte schon, um NordVPN den ersten Platz zuzuweisen, denn der Anbieter ist ohnehin eine sehr gute Wahl und der einzige, mit dem ich die TVthek des großen Senderverbunds ORF nutzen konnte.

Als Stichprobe habe ich neben der TVthek noch die Mediatheken von ATV und Puls 4 getestet. Hier waren alle VPN-Dienste geeignet, die Geosperre zu umgehen. Übrigens sind nicht alle Inhalte der Mediatheken für das Ausland gesperrt.

VPNs für Österreich - ORF TVthek Zugang ohne VPN

Nicht alle Programme des ORF sind geo-blockiert: Die „historischen Momente“ des Landes macht der Sender dem Rest der Welt zugänglich

Dies hängt davon ab, wie die Verwertungsrechte des betreffenden Materials ausgestaltet sind. Tendenziell haben kommerziell höherwertige Inhalte wie Sport oder US-amerikanische Filme und Serien eher eine Geosperre als beispielsweise die Eigenproduktionen der österreichischen Sender.

Gelegentlich kommt es vor, dass bei Video-Plattformen wie YouTube einzelne Videos in bestimmten Ländern gesperrt sind. Doch das ist eher die Ausnahme. Sollte das aber einmal euer Problem sein, kommt ihr mit einem VPN bequem an der Sperre vorbei.

Fazit: Gute Auswahl

Die meisten kommerziellen VPN-Anbieter unterhalten Server in Österreich. Das gilt selbst für AirVPN, obwohl hier weltweit nur 19 Länder abgedeckt sind. Daher habt ihr fast die freie Auswahl, wenn ihr ein VPN speziell für Österreich sucht.

Dabei gilt nur eine Einschränkung: Bei der TVthek des ORF bin ich mit mehreren VPNs trotz österreichischer IP-Adresse nicht durchgekommen. Auch ExpressVPN, das etwa für Netflix am besten geeignet ist, biss sich hier die Zähne aus. Nur NordVPN führte bei der TVthek zum Erfolg.

Somit ist der Fall klar, wenn ihr Wert auf das Angebot des ORF legt. Andernfalls könnt ihr entspannt nach Übertragungsraten, Geschmack, Preis oder anderen persönlichen Kriterien entscheiden, wenn ihr euer VPN für Österreich bucht.

ProduktVorteilePreis

Rang: 1

Provider Imagewww.nordvpn.com
  • Leicht zu bedienen
  • Zusätzliche Sicherheitsfunktionen
  • Günstige Drei-Jahres-Abonnements
  • Schneller Support per Live-Chat
  • Keine Speicherung von Nutzungsdaten

2,99 USD

pro Monat (bei 3-Jahres-Abo)
Tarife prüfenNordVPN Test

Rang: 2

Provider Imagewww.expressvpn.com
  • Leichte Bedienung
  • Server in 94 Ländern
  • Toller Support
  • Hohes Sicherheitsniveau

6,67 USD

pro Monat (99,95 USD für 15 Monate, dann jährlich)
Tarife prüfenExpressVPN Test

Rang: 3

Provider Imagewww.cyberghostvpn.com
  • Leichte Bedienung
  • Viele Server, auch für Streaming
  • Starke Verschlüsselung
  • Keine Log-Dateien
  • Geld-zurück-Garantie

2,45 €

pro Monat (im 3-Jahres-Abo für 88 €)
Tarife prüfenCyberGhost Test

Rang: 4

Provider Imagewww.privateinternetaccess.com
  • Leicht zu bedienen
  • Sehr schnelle Datenübertragung
  • Preiswert
  • Für Netflix geeignet
  • Flexible Sicherheits-Einstellungen

3,49 USD

pro Monat (im 2-Jahres-Abo für 83,87 USD)
Tarife prüfenPrivate Internet Access Test

Rang: 5

Provider Imagewww.airvpn.org
  • Erstklassige Sicherheit
  • Konkurrenzlos schnell
  • Basisfunktionen einfach zu bedienen
  • Auch kurze Laufzeiten erschwinglich
  • Kostenloser Test möglich

2,75 €

pro Monat (im 3-Jahres-Abo für 99 €)
Tarife prüfenAirVPN Test
Author

von Sebastian

8. August 2019

ORF-Livestream in Deutschland sehen

Ich zeige euch, wie ihr die Geosperre des ORF umgehen könnt, damit ihr das Programm auch außerhalb Österreich sehen könnt.

Weiterlesen

2. Mai 2018

ARD-Livestream im Ausland schauen

In diesem Artikel erfahrt ihr, wieso ihr bei der ARD auf einmal nicht mehr in der ersten Reihe sitzt, wenn ihr euch nicht in Deutschland aufhaltet und was ihr dagegen tun könnt.

Weiterlesen

11. Juni 2019

Die besten VPN-Dienste 2019 für die Schweiz: So schaut ihr die besten Sport-Ereignisse kostenlos

Das Alpenland bietet mehr als leckere Schweizer Schokolade. Das öffentlich-rechtliche Fernsehen SFR bietet euch zu vielen sportlichen Großereignissen Live-Übertragungen an. Für alle, die bei der Champions League in der ersten Reihe sitzen möchten, lohnt sich der Einsatz eines VPN-Dienstes. In unserem Test hat NordVPN klar die Nase vorne – die Details erfahrt ihr in den folgenden Abschnitten.

Weiterlesen

26. Juni 2019

Filme legal online streamen 2019: Mit VPN sicher unterwegs (+6 kostenlose Portale)

Manche Inhalte von Video-Plattformen wie Netflix sind für bestimmte Regionen gesperrt. Ein VPN hilft, diese Sperren zu umgehen und so Zugang zu mehr attraktiven Filmen und Serien zu erhalten. Hier erfahrt ihr, welche VPN-Dienste dafür am besten geeignet sind.

Weiterlesen

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Inhaltsverzeichnis