Skip to main content

Siemens EQ.300 Test

Schicker Kaffeevollautomat für kleine Haushalte
20Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
MarkeSiemens
Brühgruppe herausnehmbar
Material Edelstahl/Aluminium
Milchschaumsystem Automatisch (integriert)
Display
Benutzerprofile
2 Tassen Funktion
Gewicht 8 kg
Maße (HxBxT) 37,8 x 24,9 x 42,8 cm

Author

Arne schreibt seit über 10 Jahren den bekannten Kaffee-Blog Coffeeness.de. Neben Kaffeebohnen und Espresso testet er ebenfalls alle möglichen Zubereitungsmethoden (außer Kapsel-Kaffee). Keiner hat so viele Inhalte zum Thema Kaffeevollautomaten veröffentlicht wie Barista Arne. Arne

Der Siemens EQ.300 ist kein neuer Vollautomat, sondern lediglich der alte Siemens EQ.3 mit einem neuen Namensschild und einem verbesserten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Der EQ.300 verfügt über ein Scheibenmahlwerk aus Keramik und bietet euch ausreichend Einstellmöglichkeiten für aromatischen Espresso. Dank des innovativen Milchsystems, einer besonders einfachen Schaumlanze, bereitet ihr ohne großen Aufwand idealen Milchschaum für Latte Macchiato zu.

Bei der Reinigung zeigt sich der Automat ebenso anwenderfreundlich wie bei der Getränkezubereitung. Für rund 400 Euro* erhaltet ihr einen Kaffeeautomaten, der sich vor allem für Einsteiger eignet. Unser Testsieger, der DeLonghi Magnifica ECAM 22.110.B ist mit einem Preis von 300 Euro* etwas budgetfreundlicher, verlangt euch aber auch mehr Einsatz beim Milchaufschäumen ab.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

91%

"Schicker Kaffeevollautomat für kleine Haushalte"

Reinigung
90%
Sehr Gut
Lautstärke
100%
Exzellent
Benutzerfreundlichkeit
90%
Sehr Gut
Preis-Leistungs-Verhältnis
85%
Sehr Gut
Espresso-Geschmack
90%
Sehr Gut
Getränkevielfalt
90%
Sehr Gut

Meine Erfahrung mit dem Siemens Kaffeevollautomat EQ.300 im Test 2023: Neuer Name für den EQ.3

Es ist noch gar nicht lange her, dass wir den Siemens EQ.900 in unsere Testküche geholt haben. Nachdem uns das neue volldigitale Flaggschiff auf ganzer Linie überzeugt hat, betritt nun mit dem Siemens EQ.300 ein neues Einsteiger-Modell die Bühne unseres Kaffeevollautomaten Tests 2023.

Wobei … wirklich neu ist der Automat gar nicht. Der Siemens EQ.300 ist nichts anderes als der Klassiker EQ.3 mit neuem Namensschild. Die 300 passt besser in die Reihe der neuen Maschinen mit den Bezeichnungen 500, 700 und 900.

Siemens EQ300 EQ3 Arne

Den Siemens EQ.300 kennen wir schon als EQ.3

349,00 Euro

Auch wenn Siemens hier nur einen alten Automaten mit einem neuen Etikett versehen hat, haben wir uns das Gerät genauer angesehen und die Kaffeezubereitung noch einmal kontrolliert.

Eines hat uns der Test gezeigt: Der Siemens Automat mit dem innovativen Milchaufschäumer überzeugt uns weiterhin mit seiner Funktionalität und einem fairen Preis-Leistungs-Verhältnis. Ihr möchtet Details? Ihr bekommt Details!

Der aktuelle Siemens EQ.300 – also der umbenannte Siemens EQ.3 – ist für rund 400 Euro* erhältlich. Für eine hochwertige Maschine mit Keramikmahlwerk ist das ein guter Preis.

Der neue Siemens EQ.900 ist als voll digitaler und leistungsstarker Kaffeeautomat das modernste Siemens-Gerät. Auch die anderen Siemens-Automaten erhalten weiterhin eine Empfehlung von uns.

Der Siemens EQ.300 aka EQ.3 gehört wie die älteren Modelle Siemens EQ.6 und Siemens EQ.9 zu den klassischen Vollautomaten der Marke. Mit dem Siemens EQ.500 integral hat der Hersteller ein neues Zeitalter eingeläutet. In der Folge kamen der moderne EQ.700 sowie das neue Flaggschiff Siemens EQ.900 auf den Markt.

Erster Eindruck: Vollautomat mit markantem Milchsystem

Zwar sind uns grundsätzlich die inneren Werte eines Kaffeevollautomaten am wichtigsten. Dennoch fällt uns der Automat auch mit seinem Äußeren ins Auge. Das liegt vor allem an seiner markanten Milchdüse, die sich genau in der Mitte befindet und dem Automat eine seltene Symmetrie verleiht.

Siemens EQ300 EQ3 KVA Test Design

Der Automat punktet mit seinem eleganten Design

Siemens EQ300 EQ3 KVA Test Design

Der Automat punktet mit seinem eleganten Design

VORTEILE

  • Schicke Optik
  • Einfache Bedienung
  • Guter Espresso & Kaffee
  • Innovatives Milchschaumsystem

NACHTEILE

  • Kein Doppel-Bezug von Milchgetränken

Auf das halbautomatische Milchschaumsystem gehen wir später genauer ein. Erstmal nur so viel: Ihr werdet Spaß daran haben, damit einen Latte Macchiato oder einen Cappuccino zuzubereiten. Auch wenn es etwas mehr Einsatz erfordert als ein automatisches System.

Funktionen und Einstellmöglichkeiten des EQ.300 entsprechen einer soliden Ausstattung:

  • Gehäuse aus Kunststoff oder Edelstahl
  • Scheibenmahlwerk aus Keramik
  • Fünf Mahlstufen
  • Behälter für 250 Gramm Kaffeebohnen
  • Wassertank mit einem Fassungsvermögen von 1,4 Litern
  • CoffeeDirect Display: beschriftete Tasten, Text & Symbole für intuitive Bedienung
  • Vorprogrammierte Kaffeespezialitäten: Espresso, Kaffee, Cappuccino, Latte Macchiato & heiße Milch
  • Milchschaumsystem mit besonderer Milchdüse
  • One-Touch-2-Tassen-Funktion für Getränke ohne Milch

Einige dieser Details sind mit ihren jetzigen Werten erst seit der Neu-Benennung des EQ.300 an Bord. Daher empfehlen wir euch, beim Kauf nur die neuesten Modelle ins Auge zu fassen.

Siemens EQ300 EQ3 Milchschaumduese

Der EQ.300 hat eine außergewöhnliche Milchschaumdüse

Siemens EQ300 EQ3 Milchschaumduese

Der EQ.300 hat eine außergewöhnliche Milchschaumdüse

Lassen wir die innovative Milchdüse außen vor, finden wir am EQ.300 kaum etwas, was den früheren Preis der 3er-Variante rechtfertigt. Schauen wir uns den Preis der aktuellen 300er-Geräte an, sieht die Sache anders aus: Die neuen Modellvarianten haben ein deutlich besseres Preis-Leistungs-Verhältnis. Für rund 400 Euro* bekommt ihr ordentlich was geboten.

Dennoch ist die Leistungsfähigkeit des Automaten begrenzt: Er eignet sich vor allem für Singles oder Paare sowie für Haushalte mit moderatem Kaffeekonsum. Zudem ist das Material – trotz der gewohnten Siemens-Qualität – nicht auf intensiven Dauereinsatz ausgelegt. Da kann Kunststoff nicht mit Edelstahl mithalten.

TI355F09DE, TI353501DE & TI351509DE: Die verschiedenen Versionen des Siemens EQ.300

Dass der Siemens EQ.300 und der EQ.3 identisch sind, merkt ihr spätestens, wenn ihr euch die Modellnummern anschaut. Die drei neuen 300er-Modelle tragen dieselben Nummern wie die älteren EQ.3-Geräte.

  • TI355F09DE: EQ.300 extraKlasse in Klavierlack Schwarz, 400 Euro*
  • TI353501DE: EQ.300 in Silber, 400 Euro*
  • TI351509DE: EQ.300 in Schwarz, 360 Euro*

Die „kleinste“ Modellvariante aus schwarzem Kunststoff verfügt nicht über ein Display und hat keine 2-Tassen-Funktion an Bord. Außerdem findet ihr im Lieferumfang keine Tabletten für die Reinigung und Entkalkung.

Bei einigen Händlern, etwa bei Mediamarkt, findet ihr das Modell unter der Nummer TI35109DE, was ein schnöder Tippfehler sein könnte.

Wir haben uns für das Modell in Silber entschieden, das über diese Features verfügt:

ModellbezeichnungEQ.300 TI353501DE
GehäusematerialEdelstahl
Display
Appx
Benutzerprofilex
Kaffeespezialitäten auf KnopfdruckEspresso, Caffe Crema, Cappuccino, Latte Macchiato
Kaffeestärke einstellbar6 Stufen
Kaffeetemperatur einstellbarx
MilchschaumsystemAutomatisch (integriert)
Milchschaumtemperatur einstellbarx
MahlwerkScheibenmahlwerk aus Keramik
Mahlgrade5 Stufen
Betriebslautstärke73,8 dB
Herausnehmbare Brühgruppe
Bohnenfach250 Gramm
Kaffeepulverfachx
Wassertank1,4 l
Kannenfunktionx
2-Tassen-Funktion
Heißwasserfunktionx
Heiße-Milch-Funktion
Nur Milch beziehen
Wasserfilter

Siemens EQ.3 vs. Siemens EQ.300: Der Neue gewinnt den Preisvergleich

Wir wollen kein Modell unter den Tisch fallen lassen. Deswegen führen wir hier nochmal ältere EQ.3-Varianten und Bezeichnungen für den EQ.300 auf, die ihr in Onlineshops findet:

  • Siemens EQ.3 s100 TI301509DE (schwarz)
  • Siemens EQ.3 s300 TI303503DE (grau)
  • Siemens EQ.3 s500 TI305506DE (Edelstahl)
  • EQ.3 s100 TI30A509DE
  • EQ.3 s300 TI313519DE
  • EQ.300 TI351209RW
  • EQ.300 TI35A209RW
  • EQ.300 TI35A509DE
  • EQ.300 TI353514DE
  • EQ.300 TI353201RW
  • Siemens EQ.300 s100
  • Siemens EQ.300 s500

Diese Bezeichnungen stimmen nicht immer mit denen des Herstellers überein. Wenn ihr eines dieser Modelle entdeckt, schaut euch den Shop genauer an: Ist er seriös? Dann könnt ihr das Gerät ruhig kaufen. Habt ihr Zweifel? Dann lasst es lieber sein.

Das leistungsstärkste Gerät aus der 300er-Reihe ist der EQ.300 extraKlasse (Modellnummer TI355F09DE). Diesen bescheidenen Zusatz erhalten Siemens-Geräte, die euch besonderen Komfort bieten. Worin dieser besteht, das verrät Siemens nicht.

Der Produkttabelle auf der Webseite des Herstellers entnehmen wir als Unterschiede zu den normalen Modellen lediglich die Farbe und das Gewicht.

Bosch VeroCup 300 vs Siemens EQ.300: Am besten das Original kaufen

Im Handel findet ihr unter dem Namen Bosch VeroCup 300 eine baugleiche Version des EQ.300, der von der Schwestermarke Bosch vertrieben wird. Die Marke Bosch spielt im Bereich Kaffeevollautomaten keine Rolle. Zudem wird das Gerät zum gleichen Preis angeboten, wie die Siemens-Variante.

Unser Tipp lautet also: Greift zum bewährten Original!

Benutzerfreundlichkeit & Lautstärke: Einfaches Bedienkonzept & angenehme Geräuschkulisse

Wir finden, ihr solltet einen Kaffeeautomaten einstellen können, ohne vorher die Bedienungsanleitung lesen zu müssen. Optimalerweise ist auch jede Fehlermeldung selbsterklärend, sodass ihr schnell wisst, was zu tun ist.

Beim Siemens EQ.300 ist beides der Fall, was den Automaten besonders einsteigerfreundlich macht. Im Prinzip müsst ihr nur anständige Kaffeebohnen in den Behälter kippen und könnt sofort loslegen.

Siemens EQ300 EQ3 Kaffeevollautomat Test Display

Espresso, Caffe Crema, Cappuccino? Sucht euch was aus

Siemens EQ300 EQ3 Kaffeevollautomat Test Display

Espresso, Caffe Crema, Cappuccino? Sucht euch was aus

Das Display und die Tasten für die verschiedenen Getränke sind an der abgeschrägten Oberkante der Gerätefront angebracht. Das Display ist zwar nicht allzu groß, dennoch sind alle wichtigen Funktionen gut erkennbar.

Das Einstellen des Siemens EQ.300: Auch für Einsteiger ohne Probleme möglich

In Sachen Bedienung präsentiert sich der Siemens EQ.300 als intuitiver Automat. Den Mahlgrad verstellt ihr über ein Drehrad im Bohnenbehälter. Die Getränkemenge justiert ihr einfach während des Bezugs, indem ihr die Taste gedrückt haltet, bis sich die gewünschte Menge in eurer Tasse befindet.

Unser Tipp: Wählt für eure Bohnen den feinsten der fünf Mahlgrade.

Bei allen Kaffeespezialitäten könnt ihr Kaffeestärke, Wassermenge und die Dauer des Milchaufschäumens variieren. Mit diesen Parametern nehmt ihr Einfluss auf den Kaffee und passt Espresso, Cappuccino und Co an euren Geschmack an.

Das Mahlwerk: Fünf Stufen für guten Kaffee

Die Siemens Kaffeevollautomaten sind bekannt für ihre leisen Mahlwerke. In dieser Hinsicht tanzt der EQ.300 ein wenig aus der Reihe. An die flüsterleisen Mühlen des Siemens EQ.9 und des neuen Flaggschiffs EQ.900 kommt der Automat mit gemessenen 73,8 Dezibel nicht heran

Siemens EQ300 EQ3 Mahlwerk Bohnenbehaelter

Das Mahlwerk stellt ihr über das Rad im Bohnenbehälter ein

Siemens EQ300 EQ3 Mahlwerk Bohnenbehaelter

Das Mahlwerk stellt ihr über das Rad im Bohnenbehälter ein

Wichtiger als die Geräuschkulisse sind die Mahlgrade. Während DeLonghi euch in allen Preisklassen satte 13 Mahlstufen bietet, kommt der Siemens EQ.300 mit lediglich fünf Stufen aus. Allerdings reichen diese vollkommen, da das Mahlwerk gut abgestimmt ist.

Espresso & Getränkevielfalt: Vielseitigkeit mit gutem Geschmack

Meistens stellen wir bei Automaten die maximale Kaffeestärke ein, um einen vollen Körper und eine ordentliche Crema zu erreichen. Beim Siemens EQ.300 ist das keine gute Idee. Die Maschine gerät ins Stottern und der Espresso tröpfelt nur langsam in die Tasse.

Das ist ein deutliches Zeichen für eine falsche Extraktion. Offenbar hat die Brüheinheit keine ausreichende Kapazität für das Kaffeemehl aus dem Mahlwerk. Die Kaffeestärke ist schließlich nichts anderes als die Menge an Kaffeemehl, die pro Bezug verwendet wird.

Siemens EQ300 EQ3 Espresso

Gibt es etwas Schöneres als einen guten Espresso?

Siemens EQ300 EQ3 Espresso

Gibt es etwas Schöneres als einen guten Espresso?

Auf Stufe drei haben wir die besten – wenn auch keine herausragenden – Ergebnisse erzielt. Der EQ.300 verwandelt unsere Kaffeebohnen in einen aromatischen Kaffee mit einer angenehmen Schokoladen-Note. Auch Temperatur und Crema stimmen.

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Coffeeness Kaffee eignet sich bestens für alle Getränke aus dem Vollautomat.

Täglich frisch geröstet

Schokoladiges Aroma

Fair gehandelt

Für Espresso, Kaffee & Milchgetränke

Im direkten Vergleich mit den Siemens-Automaten höherer Klassen zieht der EQ.300 jedoch den Kürzeren. Vor allem, wenn wir uns das besondere Aroma vor Augen führen, das der EQ.900 in unsere Tasse zaubert.

Siemens EQ300 EQ3 Aromatischen Kaffee

Der Siemens EQ.300 bereitet einen aromatischen Kaffee zu

Siemens EQ300 EQ3 Aromatischen Kaffee

Der Siemens EQ.300 bereitet einen aromatischen Kaffee zu

Angesichts seines Preises und seines Gesamtpakets sehen wir dem kleinen Siemens-Automaten den weniger kräftigen Espresso nach. Der Kaffee wird dünner als ihr ihn etwa aus Melitta Automaten oder dem Handfilter kennt. Das lässt sich auch nicht mit dem Bezug eines Americano umgehen, denn der Automat hat leider keine Heißwasser-Funktion.

Unser Tipp: Stellt die Wassermenge für einen Kaffee auf 100 Milliliter ein. Damit gewinnt der Kaffee ein wenig Stärke.

Kaffee und Espresso im Doppelbezug: Nur ohne Milch

Auch wenn die Siemens-Werbung mitunter einen anderen Eindruck vermittelt: Ihr könnt mit dem EQ.300 keinen Cappuccino oder Latte Macchiato im Doppelpack zubereiten. Da der Milchaufschäumer nur in ein Gefäß gehängt werden kann, könnt ihr ausschließlich ein Milchgetränk per Tastendruck herstellen.

Zwei Tassen Cappuccino parallel zuzubereiten, erfordert also manuelle Zwischenschritte. Espresso und Caffe Crema hingegen könnt ihr auch doppelt beziehen.

Milchschaum-Qualität: Innovativer Milchaufschäumer für Cappuccino & Co

Auch wenn wir den Milchaufschäumer des EQ.300 schon eine Weile kennen, ist er für uns das Highlight. Verblüffend, dass nicht viel mehr Hersteller dieses System kopiert haben.

Ihr kippt einfach ein wenig Milch in die Tasse oder einen Pitcher, hängt die Düse in das Gefäß und drückt einen Knopf. Hat der Schaum die richtige Konsistenz, stoppt ihr den Vorgang – fertig!

Siemens EQ300 EQ3 Schaeumt Milch in der Tasse

Der EQ.300 schäumt eure Milch direkt in der Tasse auf

Siemens EQ300 EQ3 Schaeumt Milch in der Tasse

Der EQ.300 schäumt eure Milch direkt in der Tasse auf

Der Kaffeeauslauf befindet sich wie die Milchdüse in der Mitte. Ihr müsst also nicht mal eure Tasse verrücken, wenn ihr einen Cappuccino zubereitet. Zudem könnt ihr selbst entscheiden, ob zuerst die Milch in die Tasse kommt oder der Espresso.

Der EQ.300 zeigt je nach Getränk eine unterschiedlich voreingestellte Schäumdauer an, die ihr übernehmen könnt. Alternativ habt ihr die Möglichkeit, euch auszutoben und mit Milchmenge und Aufschäumzeit zu experimentieren.

Siemens EQ300 EQ3 Cappuccino und Latte Macchiato

Der Schaum ist ideal für Cappuccino & Latte Macchiato

Siemens EQ300 EQ3 Cappuccino und Latte Macchiato

Der Schaum ist ideal für Cappuccino & Latte Macchiato

Uns gefällt der Milchschaum aus dem EQ.300 sehr gut. Mit den automatischen Einstellungen wird er fest, was vor allem Latte Macchiato- und Cappuccino-Fans erfreut. Auch die Temperatur stimmt.

Reinigung: Automatische Programme & etwas Handarbeit

„Der Automat schaltet sich nicht ein“ oder „lässt sich nicht einschalten“, „die Firmware macht Probleme“ – schaut ihr in manche Internetforen, könntet ihr den Eindruck bekommen, der EQ.300 wäre ein besonders fehleranfälliger Automat und das Servicemenü das wichtigste für euch als Nutzer.

Wir kennen das Gerät nun schon seit einigen Jahren und können euch beruhigen: Bei uns hat der Siemens EQ.300 aka EQ.3 noch nie irgendwelche Faxen gemacht. Das kann an unserer Pflege liegen, denn wir sind in dieser Hinsicht sehr penibel: Sogar Teile wie Wassertank und Aromaschutzdeckel werden bei uns regelmäßig gründlich gereinigt.

Vielleicht gibt es bei den kleinen EQ-Automaten eine größere Anzahl an Montagsgeräten. Wir möchten das nicht bewerten, schließlich nutzen wir den Automaten weniger intensiv als die meisten privaten Nutzer.

Die Reinigung des EQ.300 geht erfreulich einfach von der Hand. Den Milchaufschäumer, der ohne Milchbehälter auskommt, entnehmt ihr und zerlegt ihn in seine beiden Bestandteile. Diese spült ihr im Nu von Hand oder gebt sie in die Spülmaschine.

Siemens EQ300 EQ3 Milchduese

Die Milchdüse besteht aus lediglich zwei Teilen

Siemens EQ300 EQ3 Milchduese

Die Milchdüse besteht aus lediglich zwei Teilen

Obacht! Direkt nach der Nutzung ist die Milchdüse noch heiß. Ja, es ist logisch – wir sagen es lieber trotzdem noch mal.

Auch der Tresterbehälter sowie Blech und Gitter der Auffangschale dürfen maschinell gespült werden.

Praktischerweise öffnet ihr den Automaten nach vorne. Das erfordert weniger Platz auf der Arbeitsplatte, als wenn ihr rundherum greifen müsstet.

Die Brühgruppe ist durch eine Klappe zugänglich. Das Innere reinigt der Automat mit dem „Calc’nClean“-Programm selbst. Äußere Flächen solltet ihr von Zeit zu Zeit mit der Hand säubern. Das Reinigungsprogramm der Maschine arbeitet zuverlässig und ist auch ohne Ingenieursstudium einfach zu durchschauen.

Siemens EQ300 EQ3 Reinigung

Die Brühgruppe entnehmt ihr für eine besonders gründliche Reinigung

Siemens EQ300 EQ3 Reinigung

Die Brühgruppe entnehmt ihr für eine besonders gründliche Reinigung

Eine kleine Besonderheit hat sich im Langzeittest des EQ.300 gezeigt: Der Automat zeigt überdurchschnittlich oft die Notwendigkeit einer Entkalkung an. Auch die Nutzung eines Wasserfilters hält ihn nicht davon ab.

In der Software stellt ihr gleich zu Beginn die Wasserhärte in eurer Region ein, damit euch die Maschine rechtzeitig an das Entkalken erinnert. Es kann sich lohnen, die Härte etwas weicher einzustellen als ermittelt, damit ihr den Automaten nicht ständig entkalken müsst. Denn das verursacht nicht nur Aufwand, sondern auch Kosten.

Fazit: Neuer Testbericht für eine altbekannte Maschine

Der Siemens EQ.300 ist ein „Etikettenschwindel“. Denn wir haben es hier keinesfalls mit einem neuen Automaten zu tun. Die Maschine trägt lediglich einen neuen Namen.

Dennoch überzeugt uns der EQ.300 in unserem Kaffeevollautomaten Test 2023. Der Automat mit Keramikmahlwerk und speziellem Milchschaumsystem bereitet trotz kleiner Schwächen aromatische Kaffeespezialitäten zu.

Siemens EQ300 EQ3 KVA Test Ueberblick

Der Siemens EQ.300 überzeugt uns nach wie vor

Siemens EQ300 EQ3 KVA Test Ueberblick

Der Siemens EQ.300 überzeugt uns nach wie vor

Dabei ist er weder besonders schnell oder funktionsstark noch ausnehmend leise. Seine großen Stärken sind die innovativ-einfache Milchdüse und die unkomplizierte Reinigung. Mit einem Preis von rund 400 Euro ist der Siemens EQ.300 ein wahres Schnäppchen.

Möchtet ihr einen günstigeren Automaten kaufen, ist unser Einsteiger-Testsieger DeLonghi Magnifica ECAM 22.110.B eine gute Wahl. Allerdings erfordert der Umgang mit der Dampflanze ein wenig mehr Einsatz und Übung als beim Siemens EQ.300.

VORTEILE

  • Schicke Optik
  • Einfache Bedienung
  • Guter Espresso & Kaffee
  • Innovatives Milchschaumsystem

NACHTEILE

  • Kein Doppel-Bezug von Milchgetränken

Produkteigenschaften

Produktkategorie
MarkeSiemens
Brühgruppeherausnehmbar
MaterialEdelstahl/Aluminium
MilchschaumsystemAutomatisch (integriert)
Display
Benutzerprofile
2 Tassen Funktion
Gewicht8 kg
Maße (HxBxT)37,8 x 24,9 x 42,8 cm

Habt ihr schon Erfahrungen mit dem Siemens EQ.300 oder dem EQ.3? Wie ist eure Bewertung für die Neuauflage des Automaten? Wir freuen uns auf eure Meinung in den Kommentaren!

Produktdaten

Brühgruppe herausnehmbar
Material Edelstahl/Aluminium
Milchschaumsystem Automatisch (integriert)
Display
Benutzerprofile
2 Tassen Funktion
Gewicht 8 kg
Maße (HxBxT) 37,8 x 24,9 x 42,8 cm
Wassertank 1,4 l
Auslaufhöhe (max) 13,0 cm
Mahlwerk Scheibenmahlwerk Keramik
Bohnenfach 250 g

Weitere Produkte im Test


Kommentare


Wilfried 28. August 2019 um 21:23

Ich finde Ihre Erklärungen gut,
Aber ein kleines aber durch die einfachheit des displays und die Anzeige darauf beim eq3 s500ist es für mich als sehbehinderte Mensch rehr gutmanche mit vielen Einstellungen
Kommt mann nicht so gut zurecht
Aber vielen Dank für ihre tollen Erklärungen
Ihr Kaffee Trinker Wilfried Seifert

Antworten

Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *