Skip to main content

Nivona NICR 799 CafeRomatica Test

Harte Konkurrenz für die hauseigene 8er-Serie
94Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
MarkeNivona
Brühgruppe herausnehmbar
Material Kunststoff glänzend
Milchschaumsystem Automatisch (Cappuccinatore)
Display
Benutzerprofile
2 Tassen Funktion
Gewicht 8,7 kg
Maße (HxBxT) 34,0 x 24,0 x 46,0 cm

Author

Arne schreibt seit 10+ Jahren den bekannten Kaffee-Blog Coffeeness.de. Neben Kaffeebohnen und Espresso testet er ebenfalls alle möglichen Zubereitungsmethoden (außer Kapsel-Kaffee). Keiner hat so viele Inhalte zum Thema Kaffeevollautomaten veröffentlicht wie Barista Arne. Arne

Der Nivona NICR 799 CafeRomatica schließt schon auf dem Papier die Lücke zwischen der bisherigen 7er-Reihe und den 8er-Modellen. Mit 8er-Funktionalität zum 7er-Preis scheinen sich die Nürnberger damit selbst die größte Konkurrenz zu machen.

In unserem Test überzeugt der NICR 799 nivona-typisch mit einfacher Bedienung, großartigen Getränken und durchdachter Reinigung. Der Cappuccino Connaisseurkönnte zwar einen weniger blöden Namen haben, ist mit der einstellbaren Reihenfolge von Kaffee und Milchschaum aber ein echter Pluspunkt.

Anders sieht das mit dem „Aroma Balance System“ bzw. „Barista in a box“ aus, dem wir nichts abgewinnen können. An den tollen Ergebnissen bei Espresso und Kaffee ändert das nichts. Auch Cappuccino und Latte Macchiato können sich sehen lassen. Die Milchschaummenge dürfte vielen von euch zu gering sein, dafür sind Cremigkeit und Konsistenz der Hammer.

Wenn ihr schon ein Nivona Modell aus der 7er-Reihe besitzt, lohnt sich der Umstieg nicht. Als Neuanschaffung ist der NICR 799 aber definitiv eine gute Wahl. Spannend: Je nach Farbe bekommt ihr ihn sogar günstiger als die nächsthöheren Modelle NICR 820 und 825.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

93%

"Harte Konkurrenz für die hauseigene 8er-Serie"

Reinigung
95%
Exzellent
Lautstärke
92%
Exzellent
Benutzerfreundlichkeit
95%
Exzellent
Preis-Leistungs-Verhältnis
88%
Sehr Gut
Espresso-Geschmack
95%
Exzellent
Getränkevielfalt
95%
Exzellent
Milchschaum-Qualität
93%
Exzellent

Meine Erfahrung mit dem Nivona NICR 799 CafeRomatica Kaffeevollautomat im Test 2022: Mini-Upgrade im Nivona-Style

Lange hat es gedauert, bis ihr überhaupt einen Nivona Kaffeevollautomaten in unserem Test finden konntet. Jetzt kommen wir kaum mehr hinterher, unseren Kaffeevollautomat Test 2022 annähernd so schnell upzudaten, wie die Nürnberger es mit ihren Geräten machen.

Ob jede Maschine auch ihre Daseinsberechtigung hat, steht wie immer auf einem anderen Blatt. Der Nivona NICR 799 CafeRomatica ergänzt die 7er-Baureihe um ein Modell, das funktionell an den Vollautomaten mit 8er-Modellnummern kratzt.

Product

Harte Konkurrenz für die hauseigene 8er-Serie

Nivona NICR 799 CafeRomatica

869,00 Euro

Jetzt kaufen

Mehr als die neuen Features sind es aber die altbekannten Nivona-Vorteile, die auf eine gute Bewertung hoffen lassen: das einzigartige Aroma, die super-einfache Bedienung und ein vernünftiges Preisschild. Ob die moderne Technologie im NICR 799 all das sinnvoll ergänzt oder platt überfährt? Schauen wir mal.

Erster Eindruck zum Nivona 799 & Preisvergleich mit anderen Modellen

Der Blick auf den Preis lässt Gutes vermuten: Den klassischen Nivona 769 könnt ihr im August 2022 für rund 870 Euro zum Beispiel bei Expert kaufen. Im Vergleich dazu ist der Preis für die neuen Modelle nur geringfügig höher, je nach Farbe sogar geringer:

Dabei sind sämtliche Modelle in Design und Funktionalität absolut identisch. Sie unterscheiden sich lediglich bei der Farbe und den Kosten. Wir können das nicht nachvollziehen, aber Nivona ist nicht der einzige Hersteller, der für eine andere Gehäusefarbe die Hand aufhält.

Wichtiger ist, was für den Preis drin steckt – und das kann sich durchaus sehen lassen:

  • 3-stufiges Edelstahl-Kegelmahlwerk
  • 5 Benutzerprofile
  • 2-Tassen-Funktion (nur für schwarzen Kaffee)
  • Live-Programmierung für eure Getränke
  • Heißwasserfunktion für Tee in 3 Temperaturstufen
  • 3-stufige Kaffeetemperatur
  • 5 Stufen für Kaffeestärke
  • Farbiges TFT-Display
  • App-Steuerung mit Bluetooth-Verbindung
  • Tassenbeleuchtung
  • Barista in a box bzw. Aroma Balance System
  • Cappuccino Connaisseur
  • OneTouch-Spumatore plus

Auf das nichtssagende Marketing-Geblubber der „Aroma-Technologie“ gehen wir später noch ein. Aber die Funktionsliste und Einstellmöglichkeiten rechtfertigen mühelos den Mini-Preisunterschied zum direkten Vorgänger 769. Der hatte kein Bluetooth-Modul, keine Benutzerprofile und das Farbdisplay war kleiner und altmodischer.

Mit zusätzlichen Details wie dem „Cappuccino Connaisseur“ und dem überarbeiteten Plus-Milchschaumsystem rückt der NICR 799 funktionell extrem nah an die 8er-Reihe heran.

Der Blick nach oben: Nivona 799 vs 825 & 820

Auch optisch hat der Nivona NICR 825 dem neuen 799 nicht mehr viel voraus – preislich mit rund 1.000 Euro (Stand August 2022) allerdings sehr wohl. Und funktionell? Der NICR 825 hat:

  • 5 Mahlgrade statt 3
  • 10 Benutzerprofile statt 5
  • 2-farbige Tassenbeleuchtung statt einer
  • Größere Symbole auf dem Display dank Big Picture Mode
  • 2-Tassen-Funktion – auch für Milchgetränke

Dafür hat er keine Anbindung an die Nivona App. Das stört uns weniger – nicht umsonst tauchen Nivona Kaffeevollautomaten in unserem Ratgeber zu Vollautomaten mit App-Steuerung gar nicht erst auf. Die harmonische Kombination aus Display, Drehmechanismus und Knopfdruck macht die App unseren Erfahrungen nach bei jeder Nivona-Maschine überflüssig.

Nivona NICR 799 CafeRomatica Display Aufschaeumer Spuelen 2

Guck-Dreh-Drück – die Benutzerfreundlichkeit am Gerät reicht für 10 Apps

Nivona NICR 799 CafeRomatica Display Aufschaeumer Spuelen 2

Guck-Dreh-Drück – die Benutzerfreundlichkeit am Gerät reicht für 10 Apps

Der NICR 825 in Edelstahl-Design oder der NICR 820 in Schwarz sind übrigens wieder zwei identische Modelle in verschiedenen Farben.

Der entscheidende Unterschied im Duell Nivona 799 vs 820 & 825 ist für uns – und bestimmt auch für die meisten von euch – der doppelte Cappuccino oder Latte Macchiato zur gleichen Zeit. Ohnehin ist die 2-Tassen-Funktion oft eines der kaufentscheidenden Features. Ob euch die Milch im Doppelpack mindestens 130 Euro mehr wert ist, müsst ihr selbst entscheiden.

Die zwei zusätzlichen Stufen fürs Mahlwerk klingen auf dem Papier gut, sind aber nicht unbedingt notwendig. Erfahrungsgemäß liefert jede Nivona Maschine bei Mahlgrad 1-3 hervorragende Ergebnisse.

Anders sieht es aus, wenn ihr den Nivona 825 bzw. 820 als Kaffeevollautomat fürs Büro nutzen wollt. Dann sind mehr individuelle Rezepte ein zusätzliches Argument.

Ein Wort zu „Aroma Balance System“ & anderen Spezialitäten

In Sachen Benutzerfreundlichkeit kassieren Nivona Kaffeevollautomaten regelmäßig Bestnoten von uns und in anderen Rezensionen. Beim NICR 799 müssen wir aber einen Punkt für die Verständlichkeit abziehen – denn hier verstecken sich einige Funktionen hinter nichtssagenden Marketing-Begriffen.

Zum Beispiel der „Cappuccino Connaisseur“, der euch die Reihenfolge von Kaffee und Milchschaum selbst wählen lässt – ein sinnvolles Feature. Der „OneTouch-Spumatore plus“ hingegen bezeichnet einfach nur das Milchsystem.

VORTEILE

  • Angenehm leise
  • Einfache Bedienung
  • Sehr guter Kaffee & Milchschaum
  • Sehr modern
  • Durchdachte Reinigung

NACHTEILE

  • Milchschaummenge etwas zu niedrig
  • 2-Tassen-Funktion – nicht für Milchgetränke

Über den „Barista in a box“ haben wir uns schon in anderen Nivona-Testberichten gewundert. Der bietet euch mit „intense“, „constant“ und „dynamic“ drei Aromaprofile für eure Getränke. Die sollen sich auf die Durchlaufgeschwindigkeit des Wassers und damit auf die Extraktion auswirken.

Je nach Kaffeebohnen soll euch das zu einem individuellen Geschmackserlebnis verhelfen. Bloß: Den einzig anständigen Geschmack erreichen wir mit dem Modus „constant“. Egal mit welchen Bohnen – egal mit welchem Nivona Vollautomat.

Nivona NICR 799 cafeRomatica Bohnenbehaelter mit Bohnen

Das Aroma Balance System braucht der Nivona 799 gar nicht, um guten Kaffee aus unseren Bohnen zu zaubern

Nivona NICR 799 cafeRomatica Bohnenbehaelter mit Bohnen

Das Aroma Balance System braucht der Nivona 799 gar nicht, um guten Kaffee aus unseren Bohnen zu zaubern

Zusätzlich heißt der geboxte Barista neuerdings auch noch „Aroma Balance System“. Sucht nicht nach Unterschieden oder Gemeinsamkeiten beider Funktionen, das haben wir schon für euch getan – es ist absolut dasselbe.

Benutzerfreundlichkeit & Lautstärke: Ein Video sagt mehr als tausend Worte

Die ohnehin schon sehr einfache Bedienung wird beim Nivona NICR 799 (und allen neuen Nivona Vollautomaten) durch große, farbige Icons und eine bessere Lesbarkeit sogar noch bequemer.

Nivona NICR 799 CafeRomatica Display Staerke 3

Bunt, groß und aussagekräftig kommen die aktuellen Nivona-Displays daher

Nivona NICR 799 CafeRomatica Display Staerke 3

Bunt, groß und aussagekräftig kommen die aktuellen Nivona-Displays daher

Ebenfalls deutlich nachgebessert hat Nivona laut eigenen Aussagen in Sachen Geräuschisolierung. In unserem Test fanden wir die Lautstärke des NICR 799 allerdings genauso gering und angenehm wie jene sämtlicher Vorgängermodelle.

Ihr könnt euch darüber selbst ein Bild machen – in diesem Video, das uns freundlicherweise von unseren Freunden von Coffeeness zur Verfügung gestellt wurde: Nivona 799 Kaffeevollautomat im Test.

Espresso & Getränkevielfalt: Nivonas Kaffeestärke

Kommen wir zu dem Punkt, der uns in jedem Nivona Test abholt und umhaut: dem Geschmack. Ähnlich wie Kaffeevollautomaten von Jura schaffen es nämlich auch Nivona Kaffeevollautomaten exzellent, jedes noch so kleine Aroma aus jeder einzelnen Kaffeebohne herauszukitzeln.

Nur: Nivona schafft das zu einem wesentlich kleineren Preis. Trotz gleicher Bauteile und geringerer Kosten kann das, was da aus dem Nürnberger Kaffeeauslauf kommt, ganz locker mit den Schweizer Luxus-Geräten mithalten. Wie immer hängt die Geschmacksqualität aber natürlich auch davon ab, was ihr in den Bohnenbehälter kippt.

Kaffee für Vollautomaten by Coffeeness

Kaffee entwickelt für den Vollautomaten

Coffeeness Kaffee eignet sich bestens für alle Getränke aus dem Vollautomat.

Täglich frisch geröstet

Schokoladiges Aroma

Fair gehandelt

Für Espresso, Kaffee & Milchgetränke

Auch in Sachen Stärke, Temperatur und Füllmenge überzeugt und der NICR 799 mühelos.

Milchschaum-Qualität: Top, Quantität: Flop

Alle, die ihre Getränke gerne unter viiiiiel Schaum ersticken, müssen jetzt ganz stark sein. Oder sich zusätzlich zum Nivona 799 einen extra Milchaufschäumer zulegen. Cappuccino und Latte Macchiato kommen mit vergleichsweise wenig Milchschaum aus dem Automaten.

Nivona NICR 799 CafeRomatica Latte Macchiato

Der NICR 799 setzt beim Milchschaum auf Qualität statt Quantität

Nivona NICR 799 CafeRomatica Latte Macchiato

Der NICR 799 setzt beim Milchschaum auf Qualität statt Quantität

Aber selbst dieses vermeintliche Manko ist durchdacht – denn im Sinne klassischer Cappuccino- und Latte Macchiato-Rezepte passt die Füllmenge tatsächlich perfekt zur Kaffeemenge. Genauso wie die Qualität.

Was der Nivona NICR 799 aus dem Milchbehälter zaubert, ist unfassbar cremig und sämig. Mundgefühl und Geschmack kommen nicht zu kurz. Uns persönlich ist das wichtiger als ein gigantisches Fassungsvermögen.

Reinigung: Sauber, Nivona!

In Sachen Pflege bewegen sich Nivona Vollautomaten irgendwo zwischen vorbildlich und übertrieben. Gefühlt müsst ihr ständig irgendwelche Pflegeprogramme abspielen, das Gerät entkalken oder die Kontrollanzeige für den Filterwechsel nervt euch.

Und das alles zusätzlich zu den Standard-Aufgaben rund um Wassertank, Bohnenbehälter, Brühgruppe und Co. So pflegeintensiv die Maschine dadurch ist – wir finden das gut. Denn in Sachen Hygiene gilt bei jedem Kaffeevollautomaten: mehr ist mehr.

Ihr spült das Milchsystem ganz einfach durch, indem ihr den Milchschlauch an eine Halterung am Tresterbehälter steckt. Den Rest erledigt das Gerät auf Knopfdruck von selbst.

Die herausnehmbare Brühgruppe spült ihr wie gewohnt regelmäßig ab. Die Entkalkung und sonstige Pflege gehen euch dank des eindeutigen Displays zudem besonders einfach und intuitiv von der Hand.

Nivona NICR 799 CafeRomatica Bruehgruppe Herausnehmbar

Nicht nur die Brüheinheit ist beim NICR 799 einfach sauber zu halten

Nivona NICR 799 CafeRomatica Bruehgruppe Herausnehmbar

Nicht nur die Brüheinheit ist beim NICR 799 einfach sauber zu halten

Fazit zum Nivona 799 Test: Kaufen? Ja, aber …

… wenn ihr bereits einen Nivona Cafe Romatica 769 oder ein anderes 7er-Modell besitzt, lohnt sich das Upgrade nicht. Nivona passt sich langsam den modernen Ansprüchen an, ohne dabei besonders große Sprünge zu machen.

Auch als Neuanschaffung reicht es für den Nivona NICR 799 CafeRomatica nicht zum Testsieger in unserem Kaffeevollautomat Test 2022. Dazu müsste das Preisschild noch etwas schlanker sein und der Vollautomat seine wahre Stärke – nämlich das Aroma – deutlicher in den Vordergrund stellen, statt sie hinter Marketing-Geschwurbel zu verstecken.

Nivona NICR 799 CafeRomatica Kaffeevollautomat Test

Der NICR 799 punktet mit schlichter Eleganz und großartigem Aroma

Nivona NICR 799 CafeRomatica Kaffeevollautomat Test

Der NICR 799 punktet mit schlichter Eleganz und großartigem Aroma

Dazu kommt die Tatsache, dass ihr immer noch zum Fachhändler latschen müsst, um überhaupt an einen Nivona Kaffeevollautomaten zu kommen. Zwar könnt ihr sie mittlerweile online bei Coffee Friend oder Otto kaufen, aber in Sachen Service seid ihr immer noch eingeschränkt.

Unsere Erfahrung zeigt, dass ihr mit Nivona allerdings auch recht selten überhaupt einen Service braucht. Die Automaten stehen vielmehr dafür, dass ihr im Alltag ganz einfach alleine mit ihnen zurechtkommt. Und das ist sogar besser als jeder gute Kundenservice.

VORTEILE

  • Angenehm leise
  • Einfache Bedienung
  • Sehr guter Kaffee & Milchschaum
  • Sehr modern
  • Durchdachte Reinigung

NACHTEILE

  • Milchschaummenge etwas zu niedrig
  • 2-Tassen-Funktion – nicht für Milchgetränke

Produkteigenschaften

Produktkategorie
MarkeNivona
Brühgruppeherausnehmbar
MaterialKunststoff glänzend
MilchschaumsystemAutomatisch (Cappuccinatore)
Display
Benutzerprofile
2 Tassen Funktion
Gewicht8,7 kg
Maße (HxBxT)34,0 x 24,0 x 46,0 cm

Wäre der Nivona NICR 799 der richtige Kaffeevollautomat für eure Küche? Wir sind gespannt auf eure Meinung in den Kommentaren!

Produktdaten

Brühgruppe herausnehmbar
Material Kunststoff glänzend
Milchschaumsystem Automatisch (Cappuccinatore)
Display
Benutzerprofile
2 Tassen Funktion
Gewicht 8,7 kg
Maße (HxBxT) 34,0 x 24,0 x 46,0 cm
Wassertank 2,2 l
Auslaufhöhe (max) 14,0 cm
Mahlwerk Kegelmahlwerk Edelstahl
Bohnenfach 250 g
Lautstärke 67 dB

Weitere Produkte im Test


Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *