Skip to main content

Melitta CI Touch Test

Melitta CI Touch Test
Das Original reicht auch.

Aktueller Preis:

679,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 16. December 2018 13:49
86Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
MarkeMelitta
Brühgruppeherausnehmbar
MaterialEdelstahl, Kunstoff Edelstahldesign
MilchschaumsystemAutomatisch
LCD
Touch Display
Profile
Geeignet für2 - 4 Personen

Author

Arne schreibt seit 10 Jahren den bekannten Kaffee-Blog Coffeeness.de. Neben Kaffeebohnen und Espresso testet er ebenfalls alle möglichen Zubereitungsmethoden (außer Kapsel-Kaffee). Keiner hat so viele Inhalte zum Thema Kaffeevollautomaten veröffentlicht wie Barista Arne. Arne

Natürliche Evolution im Hause Melitta. Die Marke hat den Langzeit-Testsieger Caffeo CI weiterentwickelt. Das auffälligste Merkmal ist die neue Touch-Leiste an der Front, die dem Gerät seinen Namen gibt. Die wirkliche Verbesserung findet aber im Inneren statt. Dort hat Melitta ein Feintuning vorgenommen, was zu einem noch besseren Espresso führt. Und darauf kommt es schließlich an.

Falls ihr schon einen Caffeo CI habt, lohnt sich ein Neukauf trotzdem nicht. Dafür sind die Unterschiede zu gering. Falls ihr aber sowieso eine Neuanschaffung plant, nehmt den CI Touch mit in eure Auswahl.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Overall Rating

89%

"Das Original reicht auch."

Reinigung
95%
Exzellent
Lautstärke
90%
Sehr gut
Benutzerfreundlichkeit
71%
Gut
Preis-Leistungs-Verhältnis
90%
Sehr gut
Espresso-Geschmack
92%
Exzellent
Milchschaum-Qualität
95%
Exzellent

Meine Erfahrung mit dem Melitta CI Touch: Es kommt auf die Details an

Der Melitta Caffeo CI ist ein Dauerbrenner in meinem Kaffeevollautomaten-Test. Regelmäßig gewinnt er die Wertung der Mittelklasse-Automaten. Jetzt hat Melitta diesem Erfolgsmodell ein Upgrade verpasst. Herausgekommen ist der Melitta CI Touch. Für euch teste ich, ob das neue Modell so gut ist wie das alte und ob sich der Preisunterschied lohnt.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

679,00 €

VORTEILE

  • Aromatischer Espresso
  • Idealer Milchschaum
  • Einfache Reinigung
  • Viele Kaffeevariationen
  • Zwei Bohnenfächer

NACHTEILE

  • Komplizierte Menüführung

Mit freundlicher Genehmigung von Coffeeness.de

Erster Eindruck des Melitta CI Touch: Zeitlose Optik

Der Melitta CI Touch ist ein Kaffeevollautomat mit einer zeitlosen, schwarz-silbernen Optik. Die Front ist komplett in Silber und Schwarz gehalten. Dabei unterscheiden sich die Silbertöne: Die Auslaufdüse ist glänzend, der Rest in matt gehalten. Dieser Kontrast ist harmonisch und stellt die Bedeutung des Auslaufs in den Vordergrund. Immerhin fließt hier der fertige Kaffee ins Glas.

Im Gegensatz zum Caffeo Barista TS Smart verzichtet Melitta auf sein knallig-rotes Logo und hat den charakteristischen Schriftzug stattdessen in Silber auf Silber auf den Auslauf geprägt. Das ist eine stimmige Lösung.

Melitta CI Touch Wahltasten

Oben an der Front findet ihr neun Wahltasten, sechs davon für vorprogrammierte Getränke

Einen Farbtupfer haben die Designer dem CI Touch dann doch gegönnt. Den seht ihr aber erst, wenn die Maschine ihre Arbeit aufnimmt. Das kleine Display links an der Front ist mit farbigen Leuchten ausgestattet. Dort taucht das Melitta-Logo dann auch im bekannten Rot auf – aber nur kurz.

Rechts ist der Drehregler, den ihr bereits vom Melitta Caffeo CI kennt. Mit ihm navigiert ihr euch durch das Menü.

Der CI Touch ist ein kompakter Kasten mit zwei kleinen Schönheitsfehlern.

Der externe Milchbehälter stört das harmonische Gesamtbild, auch weil er aus Kunststoff ist und die Hochwertigkeit der Maschine nicht halten kann.

Melitta CI Touch Milchtasten

Das hochwertige Erscheinungsbild der Maschine spiegelt sich leider nicht im Milchbehälter wider

Mich stört zudem das Bohnenfach, das gut einen Zentimeter über der Maschine absteht. Es erinnert mich an die herausstehenden Kameras bei den neuen iPhones. Das ist technisch vielleicht notwendig, wirkt dann aber nicht mehr wie aus einem Guss.

Wie gesagt, das sind Kleinigkeiten.

Das Bohnenfach besteht aus zwei Kammern. Ihr könnt also zwei verschiedene Kaffeesorten einfüllen, beide Fächer fassen 135 Gramm Bohnen. Direkt vor dem Bohnenfach ist ein Schacht für Kaffeepulver.

Warum solltet ihr diesen benutzen, wenn ihr die Bohnen frisch mahlen könnt? Mir fällt kein plausibler Grund ein. Außerdem ist der Schacht schwer zu reinigen und speichert immer Feuchtigkeit. Das ist alles andere als hygienisch.

Melitta CI Touch Bohnenbehaelter

Das Bohnenfach mit zwei Fächern und der Tassen-Warmhalteplatte davor

Melitta CI Touch Wasserbehälter

Der Wassertank ist nach oben abnehmbar und beherbergt bis zu 1,8 Liter Wasser

Vor dem Pulverschacht ist die Warmhalteplatte. Die gehört zwar mittlerweile fast zur Standardausrüstung vieler Kaffeevollautomaten, ich freue mich trotzdem jedes Mal darüber.

Den Wassertank findet ihr auf der linken Seite. Auf der gegenüberliegenden Seite ist die Brühgruppe verbaut. Direkt hinter der Abdeckung kommt ihr zu diesem Herzstück der Maschine.

Den An- und Aus-Schalter hat Melitta ebenfalls sauber in das Design integriert. So sauber, dass ich ihn länger suchen musste. Er befindet sich auf der linken Seite, vorne oben. Schwarz auf schwarz habe ich ihn nicht erkannt. Nachdem ich ihn gefunden habe war die Freude dafür umso größer, denn jetzt kann ich endlich alles testen und ausprobieren.

Unterschied zum Caffeo CI: Mehr als nur Touch

Vor zwei Jahren habe ich bereits den Melitta Caffeo CI getestet. Seitdem hält er sich dauerhaft an der Spitze der getesteten Maschinen, zumindest bei den Mittelklasse-Geräten. Umso gespannter war ich, die Unterschiede zwischen dem Caffeo CI und dem neuen CI Touch zu erkunden.

Melitta Caffeo CI Latte Macchiato

Der Melitta Caffeo CI damals im Test

Fangen wir beim Namen an.

Der Zusatz „Touch“ bezieht sich einzig und allein auf die Tasten an der Front. Diese sind nicht mehr abgesetzt, sondern in das Display integriert. Meine Begeisterung hält sich in Grenzen.

Dieser Umbau von Taste zu Touch rechtfertigt noch nicht die 200 Euro Preisunterschied, das hat sogar Melitta verstanden. Deshalb unterscheiden noch ein paar Kleinigkeiten mehr den Caffeo CI vom CI Touch.

Der CI Touch verfügt über einen zusätzlichen Mahlgrad. Statt vier gibt es jetzt fünf davon. Im Gegensatz zu vielen anderen Kaffeevollautomaten funktioniert die kleinste Stufe bei Melitta. Der Delonghi Dinamica beispielsweise stellt auf kleinster Stufe die Arbeit ein.

Beim CI Touch hat der Espresso fünf Milliliter weniger Inhalt als beim Caffeo CI. Hört sich erst mal nach einem Verlust an, ist aber ein Gewinn. Einen richtig guten Espresso bekommt ihr zwischen 20 und 25 Millilitern. Der CI Touch macht damit einen großen Sprung in diese Richtung.

Melitta Caffeo CI Espressoverkostung

Der Espresso aus dem Melitta Caffeo CI war schon nicht schlecht, aber ...

Melitta CI Touch Espresso läuft durch

... durch die geringere Menge im neuen CI Touch ist er jetzt noch einen ‚Touch‘ besser

Er hat zudem eine Diät hinter sich: Kleiner, schmaler und leichter. Damit passt er jetzt noch besser in eure Küche.

Für eine komplette Übersicht habe ich euch die Unterschiede zwischen den beiden Maschinen in einer Tabelle zusammengefasst:

 Melitta CI TouchMelitta Caffeo CI
Erscheinungsjahr20172010
DisplayTFT-FarbdisplayLCD-Textdisplay
Mahlwerk5-stufiges Kegelmahlwerk aus Edelstahl3-stufiges Kegelmahlwerk aus Edelstahl
Anzahl voreingestellter Getränke104
Anzahl Benutzerprofile44
Kapazität Bohnenbehälter2 x 135 g2 x 135 g
Bohnenauswahlmanuellmanuell
Anzahl Stufen Kaffeestärke44
Einstellbare Wassertemperaturen33
Einstellbare Wassermenge25 bis 220 ml30 bis 220 ml
Kapazität Wassertank1,8 l1,8 l
2-Tassen-FunktionJaJa
Maximale Auslaufhöhe14 cm14 cm
Milchschaumsystemexterner Behälterexterner Behälter
Maximaler Pumpendruck15 bar15 bar
Besonderheiten„Italian Preparation Process“, LED-Beleuchtung„Italian Preparation Process“, LED-Beleuchtung
Maße47,0 x 25,5 x 34,0 cm46,7 x 25,9 x 35,2 cm
Gewicht8,7 kg9,3 kg
Preis zum Stichtag Test (November 2018) bei Amazon799,00 €599,00 €

Benutzerfreundlichkeit: Viel Individualisierung möglich

Zehn Getränke hat Melitta für euch vorprogrammiert, sechs davon könnt ihr über die Direktwahltasten an der Front ansteuern. Damit kommt ihr schon mal durch den ersten Tag.

Melitta CI Touch Vorderseite mit Display

Zehn vorprogrammierte Espresso-Getränke stehen zur Auswahl

Bedienung und Einstellungsmöglichkeiten

Der CI Touch bietet zusätzlich viele Möglichkeiten der Individualisierung:

  • Bohnensorte
  • Mahlgrad
  • Kaffeestärke
  • Wassertemperatur

  • Wassermenge
  • Füllmenge Kaffee
  • Füllmenge Milch

Bei so vielen Möglichkeiten kommt schnell das Problem der Bedienbarkeit auf. Je mehr Optionen, desto umständlicher die Einstellung. Von diesem Problem bleibt auch der CI Touch nicht verschont, wie sich gleich zeigen wird.

Melitta setzt auf Manual Bean Select. Wie der Name schon sagt, müsst ihr immer selber Hand anlegen, wenn ihr das Bohnenfach wechseln wollt. Der Caffeo Barista TS Smart löst das automatisch.

Der Mahlgrad wird auf der Rückseite der Maschine verstellt. Ihr müsst den ganzen Automaten also jedes Mal abziehen, wenn ihr den Mahlgrad ändern wollt. Ich habe ihn auf Eins gelassen. Das ist erstens der einzig wahre Mahlgrad für einen Espresso und spart mir zweitens Arbeit.

Melitta CI Touch Mahlgrad-Einstellungen

Etwas umständlich gestaltet sich die Mahlgrad-Einstellung

Alle anderen Einstellungen nehmt ihr über das Menü an der Front vor. Hier sollte sich Melitta noch mal mit einem Experten zur User Experience zusammensetzen. Einige Details finde ich erst nach langem Suchen. Beispielsweise kann ich die Kaffee- und Milchmenge im Schnellmenü nur zusammen verstellen. Erst nach langem Suchen finde ich die Option, beide getrennt voneinander einzustellen.

Melitta CI Touch Profile

Wunscheineinstellungen können für vier verschiedene Profile gespeichert werden

Extras: Reines Marketing

Der Melitta CI Touch wartet mit einem besonderen Extra für euch auf: dem Italian Preparation Process. Damit wird euer Kaffee wie von einem Barista zubereitet. Sagt zumindest das Marketing von Melitta.

Was verbirgt sich hinter diesem hochtrabenden Prozess?

Nun ja. Der CI Touch schafft es, alle Zutaten in der richtigen Reihenfolge in euer Glas zu geben. Beim Latte Macchiato also zuerst die Milch und dann den Espresso.

Melitta CI Touch Latte Macchiato

An Melittas „Italian Preparation Process“ können sich auch Nicht-Italiener/innen erfreuen

Spaß beiseite, das sollte jede Kaffeemaschine können. Das tolle Marketingsprech ist also mal wieder nur eins: Augenwischerei.

Auslaufhöhe

Apropos Latte Macchiato: Das dazugehörige Gefäß sollte unter den Auslauf passen, sonst steckt die Düse schnell in der Milch fest. Der Auslauf des CI Touch ist bis auf eine Höhe von 14 Zentimetern verstellbar. Das reicht für alle üblichen Latte-Macchiato-Gläser.

Wasserfilter

In unserem Wasser ist Kalk enthalten. Es sei denn, ihr wohnt in den Bergen und zapft immer direkt aus der Quelle ab. Wer das nicht tut, hat Rückstände im Wasser. Diese können den Geschmack eures Kaffees verändern und die Maschine verstopfen. Melitta liefert beim CI Touch direkt einen Wasserfilter mit, den ihr nur noch in den Wassertank schrauben müsst. Er filtert Fremdstoffe zuverlässig aus dem Wasser, bevor es in die Maschine kommt.

Brühgruppe: Entnehmbar und einfach zu wechseln

Bis auf die Kaffeevollautomaten von Jura verbauen alle Hersteller entnehmbare Brühgruppen. Falls euch schon mal eine davon kaputt gegangen ist, kennt ihr die Vorteile. Wenn ihr die Brühgruppe entnehmen könnt, ist ein Austausch ohne Servicetechniker möglich. Das spart Zeit und Nerven. Zudem lässt sich eine entnehmbare Brühgruppe einfacher reinigen.

Melitta CI Touch Brühgruppe

Eine entnehmbare Brühgruppe, so wie hier beim CI Touch, hat nur Vorteile

Mahlwerk

Im Melitta CI Touch ist ein Kegelmahlwerk aus Edelstahl verbaut.

Viele Hersteller bevorzugen Kegelmahlwerke für ihre kompakten Kaffeevollautomaten, da sie kleiner sind als Scheibenmahlwerke. Zudem erhitzen sie die Bohnen beim Mahlen weniger, wodurch das Aroma erhalten bleibt.

Edelstahl hat gegenüber Keramik den Vorteil, dass es robuster gegen Verunreinigungen ist. Die sollten im Kaffee sowieso nicht auftauchen, aber auch bei preisintensiven Marken kann sich mal ein Steinchen einschleichen.

Lautstärke: Angenehm leise, aber noch nicht perfekt

Der CI Touch ist angenehm leise. Er kommt zwar noch nicht an den Siemens EQ.9 heran, erzeugt aber trotzdem nur ein leises Brummen bei der Arbeit. Ihr könnt eure Liebsten also mit einer Tasse Kaffee am Morgen überraschen, ohne dass sie vorher durch die Maschine aus dem Bett geworfen wurden.

Espresso-Geschmack: Wunschlos glücklich

Der Espresso aus dem Vorgänger Caffeo CI war schon gut. Beim CI Touch habe ich noch mehr Einstellungsmöglichkeiten, die ich alle nutze.

Melitta CI Touch fertiger Espresso

Heraus kommt ein geschmackvoller, kleiner Schwarzer

Melitta CI Touch Espresso schnuppern

Volles, rundes Aroma, dichte Crema – so soll ein Espresso sein

Milchschaum-Qualität: Jedem sein eigener Schaum

Auch der Milchschaum gelingt sehr gut. Er hat eine nicht genau definierbare Konsistenz zwischen fest und sämig und bietet dafür eine gelungene Basis für die diversen Milchgetränke.

Besonders spannend finde ich, dass der CI Touch für unterschiedliche Getränke erfolgreich unterschiedlichen Schaum produziert. Für den Latte Macchiato die bekannten zwei Milchschichten, beim Cappuccino etwas mehr Festigkeit für die Kapuze über dem Kaffee.

Reinigung: „Easy Steam Cleaning“ ist hier kein leeres Versprechen

Ein roter Faden zieht sich durch meine Kaffeevollautomaten-Tests von Melitta: sie lassen sich alle leicht reinigen. Der CI Touch macht da keine Ausnahme.

Brühgruppe, Abtropfschale, Trester, Wassertank und Milchbehälter sind alle abnehmbar. So könnt ihr die Einzelteile unter fließendem Wasser einfach säubern.

Melitta CI Touch Abtropfschale

Je mehr Teile eines Vollautomaten abnehmbar sind, umso ...

Melitta CI Touch Easy Steam Cleaning

... einfacher die Reinigung – hier mit der „Easy Steam Cleaning“-Methode

Für den Milchtank hat sich bei Melitta die „Easy Steam Cleaning“-Funktion bewährt. Dafür klemmt ihr den Schlauch einfach in die passende Öffnung der Abtropfschale und spült den Behälter dann durch.

Die Abtropfschale selber ist klein geraten und muss daher regelmäßig geleert werden.

Wertung: Dreimal Exzellent

Ich bewerte die Kaffeevollautomaten in meinem Test auf zwei Arten. Zuerst beschreibe ich mit einer Prozentzahl, wie zufrieden ich mit der getesteten Eigenschaft bin. Dann vergebe ich eine Note zu dieser Zahl.

  • Reinigung
    Einfach und schnell. Mehr verlange ich von der Reinigung nicht, deshalb bin ich zu 95 Prozent zufrieden, was ein „Exzellent“ bedeutet.
  • Lautstärke
    Es gibt noch deutlich leisere Maschinen im Test, aber der CI Touch hat schon eine sehr angenehme Lautstärke. „Sehr Gut“ mit 90 Prozent.
  • Benutzerfreundlichkeit
    Ich habe lange gebraucht, bis ich mich in die Feinheiten des Menüs eingearbeitet hatte. Dann ging alles auf einmal ganz einfach. Trotzdem kann mehr Benutzerfreundlichkeit hier nicht schaden: „Gut“ (71 Prozent).
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
    Die Melitta CI Touch ist eine hochwertige Maschine zu einem Preis, der in die obere Mittelklasse gehört. Für mich ist das Paket stimmig: „Sehr Gut“ mit 90 Prozent.
  • Espresso-Geschmack
    Die Evolution vom Caffeo CI zum CI Touch hat den Espresso-Geschmack noch einmal verbessert. Er hat noch keine Siebträger-Qualität, ist für einen Vollautomaten aber schon „Exzellent“ (92 Prozent).
  • Milchschaum-Qualität
    Der Milchschaum ist genau so, wie ich ihn mir wünsche: gerade fest genug, aber noch nicht zu hart. Besonders faszinieren mich die unterschiedlichen Stärken von Schaum für unterschiedliche Getränke: „Exzellent“ (95 Prozent).

VORTEILE

  • Aromatischer Espresso
  • Idealer Milchschaum
  • Einfache Reinigung
  • Viele Kaffeevariationen
  • Zwei Bohnenfächer

NACHTEILE

  • Komplizierte Menüführung

Fazit: Der Aufpreis ist nicht gerechtfertigt

Der Melitta Caffeo CI Kaffeevollautomat hat sich zum CI Touch weiterentwickelt. Die zusätzlichen Funktionen haben der Maschine gut getan. Dafür nimmt Melitta 200 Euro mehr, was zu einem Preis von rund 800 Euro führt.

Melitta CI Touch

Kleine Feinheiten unterscheiden den Melitta CI Touch vom Caffeo CI

679,00 €

Stellt sich also die Frage, ob die Neuerungen den Preisunterschied rechtfertigen.

Der Zusatz „Touch“ allein wäre kein Grund für eine Preissteigerung gewesen. Ob ich Tasten oder eine Glasscheibe drücke, ist zweitrangig.

Mit den Unterschieden beim Mahlen und der Bezugsmenge aber macht Melitta einen großen Schritt zu einem noch besseren Espresso.

Mit dem Melitta CI Touch erhaltet ihr ein wunderbares Gerät. Solltet ihr aber schon einen Melitta Caffeo CI haben, lohnt sich kein Upgrade. Dafür sind die Eigenschaften der beiden Maschinen zu ähnlich.

Falls ihr aber noch keinen Kaffeevollautomaten zu Hause habt und eine Maschine unter 1.000 Euro sucht, bekommt ihr mit dem Melitta CI Touch ein sehr gutes Gerät nach Hause.

Produktdaten

Brühgruppeherausnehmbar
MaterialEdelstahl, Kunstoff Edelstahldesign
MilchschaumsystemAutomatisch
LCD
Touch Display
Profile
Geeignet für2 - 4 Personen
Wassertank1.8L
Auslaufhöhe (min)8cm
Auslaufhöhe (max)14cm
MahlwerkEdelstahl
Bohnenfach2 x 135 g


Aktueller Preis:

679,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 16. December 2018 13:49

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *