Skip to main content

Melitta Caffeo Barista Test

Überzeugt mit Qualität und Liebe zum Detail.

Aktueller Preis:

Amazon Image

942,26 EUR

76Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
MarkeMelitta
Brühgruppe herausnehmbar
Material Edelstahl, Kunstoff Edelstahldesign
Milchschaumsystem Automatisch
LCD
Touch Display
Profile
Geeignet für 4 oder mehr Personen

Author

Arne schreibt seit 10 Jahren den bekannten Kaffee-Blog Coffeeness.de. Neben Kaffeebohnen und Espresso testet er ebenfalls alle möglichen Zubereitungsmethoden (außer Kapsel-Kaffee). Keiner hat so viele Inhalte zum Thema Kaffeevollautomaten veröffentlicht wie Barista Arne. Arne

Der Melitta Caffeo Barista Vollautomat schafft den Balanceakt: Er macht Kaffee automatisch auf Knopfdruck und lässt euch trotzdem viele Freiheiten bei der Zubereitung. Von der Pulvermenge bis zur Getränketemperatur könnt ihr alle wesentlichen Faktoren für euren Lieblingskaffee im Detail beeinflussen.

Mit seinen wuchtigen Maßen und den Zubereitungs-Kapazitäten, die bequem für bis zu acht Personen reichen, eignet sich der Caffeo Barista vornehmlich für größere Haushalte und kleine Bürogemeinschaften. Wer es weniger geräumig mag, ist mit dem Melitta Caffeo CI gut bedient, zumal dieser ebenfalls viele Einstellmöglichkeiten mitbringt.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

85%

"Überzeugt mit Qualität und Liebe zum Detail."

Reinigung
80%
Gut
Lautstärke
85%
Sehr gut
Benutzerfreundlichkeit
80%
Gut
Preis/Leistung
87%
Sehr gut
Espresso-Geschmack
70%
Befriedigend
Getränkevielfalt
92%
Exzellent
Milchschaum-Qualität
100%
Exzellent

Melitta Caffeo Barista Kaffeevollautomat im Test: Die Fülle der Möglichkeiten

Hinweis: Die Basisversion des Melitta Caffeo Barista ist leider nicht mehr verfügbar. Wir empfehlen deshalb im Text den Nachfolger Melitta Caffeo Barista TS Smart und verwenden auch dessen Bilder.

Einer der ersten Melitta-Automaten in meinem Kaffeevollautomaten-Test war der Caffeo Barista. In der Barista-Reihe vereint Melitta seit vielen Jahren Vollautomaten mit dem größten Funktionsumfang der Marke. Und das stets zum Vergnügen der Benutzer.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

Preis prüfen

Der Melitta Caffeo Barista richtet sich an Nutzer, die Spaß daran haben, die ideale Einstellung für ihren Espresso, Cappuccino oder Latte Macchiato selbst zu finden und nicht vor Experimenten zurückschrecken.

Denn obwohl automatisches Milchsystem, All-in-one-Auslauf und viele voreingestellte Kaffeevariationen euch die Zubereitung so einfach wie möglich machen, habt ihr jede Menge Eingriff- und Einstellungsmöglichkeiten. So könnt ihr etwa festlegen, wie viele Espressos der Automat für euer Getränk brühen soll und wie viel Milch er aufschäumen soll.

Ein dicker Pluspunkt im Melitta Caffeo Barista Test sind die beiden getrennten Bohnenfächer, die jeweils über die Kaffeemaschine angesteuert werden können. Sie machen es euch besonders einfach, mit verschiedenen Bohnen zu experimentieren oder zwischen den Lieblingsröstungen verschiedener Nutzer zu wechseln.

Zwei separate Mahlwerke, wie sie etwa der Siemens EQ9 (in der Version s700) bietet, hat der Melitta-Automat nicht. Doch das erwarte ich auch nicht von einem Kaffeevollautomat bis 500 Euro.

Vor- und Nachteile des Melitta Caffeo Barista im Überblick:

  • Wassertank mit guter Füllmenge
  • Viele Einstellungen und Programmierungen möglich
  • Zwei separate Bohnenkammern
  • Milchbehälter inklusive
  • Bei Bedarf extra Espresso für viele Getränke
  • Große Auffangschale
  • Wuchtige Maße

Ein Melitta Kaffeevollautomat kommt selten allein

Den Caffeo Barista gibt es in unterschiedlichen Versionen mit jeweils anderer Modell-Bezeichnung. Unterschiede zwischen den einzelnen Modellen findet ihr bei den Milchbehältern, bei Farbe und Material des Gehäuses sowie bei der Software.

Die einfacheren Modelle, unter der Bezeichnung Caffeo Barista T, besitzen 18 Kaffeevariationen und können vier persönliche Profile speichern. Neben dem kleinsten Automaten ohne Milchbehälter gibt es drei weitere Ausführungen (schwarzer Kunststoff, silberfarbener Kunststoff, Edelstahl), die mit einem einfachen Kunststoff-Behälter für Milch geliefert werden.

Ich habe den Caffeo Barista mit der Typenbezeichnung F831-101 getestet. Die F-Modelle haben einen etwas besseren Milchbehälter. Auch hier gibt es eine schwarze oder silberne Hülle aus Plastik – oder eine aus Edelstahl.

Der Caffeo Barista TSP wiederum bietet euch acht Profile und einen Milchbehälter aus Edelstahl. Zudem bietet die Software ein paar Features mehr.

Ähnliche Melitta-Vollautomaten

Wir haben schon einige Vollautomaten aus Minden unter die Lupe genommen. Der Caffeo CI ist ein wenig kompakter als der Caffeo Barista. Auch er verfügt über zwei Bohnenkammern, allerdings steuert ihr diese über einen manuellen Schalter.

Melitta Caffeo CI Latte Macchiato Fertig

Super Wahl für ein kleines Büro: Der Melitta Caffeo CI

Der Caffeo CI ist jedoch aus der Testküche direkt in unsere Büroküche gewandert, wo er den einen oder anderen Kollegen (mehrmals) täglich mit Kaffee versorgt. Auch den Langzeittest besteht der Caffeo CI ohne Probleme.

Der Melitta Purista ist die richtige Wahl für euch, wenn ihr euren Espresso am liebsten pur genießt oder ihr schon einen guten Milchaufschäumer besitzt. Denn ein Schaumsystem hat dieser Automat nicht an Bord, der dafür aber mit schicker Optik, unkomplizierter Bedienung und guten Ergebnissen punktet.

Erster Eindruck: Ein äußerst vielfältiger Kaffeeautomat

Mit seinem Klassikermodell Barista liefert euch Melitta alles andere als eine kompakte Kaffeemaschine. Allein in der Tiefe betragen die Abmessungen der Melitta Caffeo Barista bereits 59 Zentimeter von der Front bis zum Heck.

Melitta Caffeo Barista Espresso beziehen

Der Espresso gelingt nach einigem Austesten sehr gut

Höhe und Breite fallen mit rund 40 Zentimetern schon dezenter aus. Auch wenn’s nicht leicht ist, verspricht das Gewicht von 10,4 Kilogramm Stabilität. Im Betrieb zeigt sich außerdem, dass der „Barista“ äußerst vibrationsarm zu Werke geht.

Zum Lieferumfang gehören neben dem Milchbehälter samt verchromtem Deckel auch zwei Milchschläuche, ein Claris PRO Aqua Wasserfilter und jeweils 250 Milliliter Anti Calc sowie Perfect Clean. Für die Kalk-Prophylaxe und erste Reinigungsdurchgänge seid ihr also bestens gewappnet.

Das Display des Melitta-Automaten ist angenehm groß und schön bunt. Die Steuerung der Maschine erfolgt über Bedienflächen, die um das Display herum angeordnet sind. Diese sind mit eindeutigen Symbolen gekennzeichnet und reagieren sehr präzise auf jeden Fingerdruck.

Die Bedienkonsole ist damit nicht nur sehr schick, sie lässt sich ausgesprochen intuitiv bedienen. Auch wenn ihr noch nie mit einem Kaffeevollautomaten zu tun hattet, wird euch die Handhabung leicht fallen. Selbst ohne Bedienungsanleitung.

Je nach Modell könnt ihr bis zu acht individuelle Profile anlegen und verschiedene Faktoren für eure Kaffeevariationen festlegen:

  • Kaffeepulvermenge
  • Zahl der Espressos im Getränk
  • Milchschaummenge
  • Getränketemperatur

Zudem könnt ihr bestimmen, aus welcher der beiden Bohnenkammern die Bohnen bezogen werden sollen. Fehlt da noch was an den richtigen Voraussetzungen für guten Kaffee? Eigentlich nicht.

Benutzerfreundlichkeit & Lautstärke: Intuitive Bedienung im ruhigen Betrieb

Der Melitta Caffeo Barista bietet euch verschiedene Möglichkeiten, die Parameter eurer Getränke anzupassen: Entweder nutzt ihr die Touch & Slide-Funktion, um die Einstellungen während der Zubereitung vorzunehmen, oder ihr speichert eure Präferenzen in einem eigenen Profil.

Melitta Caffeo Barista Profil

Mein Profil heißt natürlich Arne!

Ich finde beide Varianten sehr praktisch, habe mich aber schnell für das eigene Profil entschieden. Das ist besonders dann empfehlenswert, wenn mehrere Personen den Automaten nutzen – etwa in der Familie, in einer WG oder einer kleinen Bürogemeinschaft.

Die Profile könnt ihr über die „My“-Taste ansteuern. Wählt ihr euer Profil aus, werden die Kaffeespezialitäten auf allen Tasten mit euren gespeicherten Einstellungen zubereitet.

Die getrennten Bohnenfächer könnten in Sachen unerwünschte „Mischung“ von Röstungen im Mahlwerk für Probleme sorgen. Das passiert hier jedoch nicht.

Der Automat verarbeitet die Kaffeebohnen immer portionsweise und mahlt die Mühle leer, bevor der nächste Bezug starten kann. So weit es ihm möglich ist, sorgt er also für stets eindeutige Geschmacksergebnisse.

Alternativ dazu könnt ihr die Funktion „Automatic Bean Select“ nutzen. Auf der Abdeckung des Bohnenfachs erläutert Melitta seine Idee der automatischen Bohnenwahl: In ein Fach füllt ihr die Bohnen für Espresso, in das andere beispielsweise Bohnen für Café Crème. Je nachdem, welches Getränk ihr nun auswählt, steuert der Automat den passenden Vorrat an.

Weil das Mahlwerk einzelne Portionen leer mahlt, steigt die Lautstärke gegen Ende des Mahlvorgangs an, wenn selbst die letzten Bohnenreste pulverisiert werden. Grundsätzlich geht der Melitta Caffeo Barista jedoch angenehm leise zu Werke.

Melitta Caffeo Barista Mahlgrad verstellen

Der Mahlgrad kann einfach per Schieber eingestellt werden

Den Mahlgrad variiert ihr nicht über die Touch-Felder der Konsole. Stattdessen findet ihr einen Schieberegler hinter der Abdeckung, die auch die Brühgruppe verbirgt. Die Werkseinstellung ist – wie bei Vollautomaten üblich – zu grob. Ich habe den Regler also von der gröbsten auf die feinste Stufe geschoben.

In seiner Funktionsbreite ähnelt der Caffeo Barista dem Melitta Barista TS Smart, der mit der zusätzlichen Bedienung über die Connect App punktet. Das macht nicht nur Spaß, sondern ist auch sehr praktisch, denn die Handhabung des Barista TS Smart am Gerät selbst ist anfangs weniger intuitiv als beim kleineren Melitta Caffeo Barista.

Espresso & Getränkevielfalt: Vollautomat mit Sinn für Individualität

Der Caffeo Barista beherrscht eine ganze Batterie an Kaffeespezialitäten. Unter anderem könnt ihr Espresso, Ristretto, Caffè Lungo, Caffè Latte, Cappuccino, Latte Macchiato, Americano oder Caffè Crème zubereiten. Für mich ist die Qualität des Espressos der wichtigste Aspekt.

Der Espresso ist mit 40 Millilitern voreingestellt. Optimal sind 25 Milliliter. Da der Automat nicht weniger als 30 Milliliter zulässt, habe ich diese Menge für meinen ersten Test-Espresso gewählt. Außerdem habe ich die Kaffeestärke vollständig nach oben geschraubt.

Mit dem feinsten Mahlgrad, minimaler Menge und maximaler Stärke habe ich einen guten Espresso mit feiner Crema bezogen, der sehr gleichmäßig durchlief. Auch geschmacklich hat er mich überzeugt. Allerdings ist er bei gleicher Bohne ein bisschen milder als die Variante aus dem Siebträger.

Auf der Abdeckung des Bohnenfachs findet ihr die Empfehlung des Herstellers, ein Fach mit hellerer Röstung für Caffè Creme und Milchkaffee zu füllen. Ich bin grundsätzlich kein großer Fan von „normalem“ Kaffee aus einem Vollautomaten.

Der Automat verdichtet das Kaffeepulver zu einem Puck, und presst so lange heißes Wasser durch, bis eure Tasse voll ist. Dabei kann gar kein gutes Extraktionsergebnis herauskommen.

Melitta Caffeo Barista Kaffeepuck

So sieht der Puck beim Caffeo Barista aus

Denn im Vollautomat wird weniger Kaffeepulver auf einmal verarbeitet als im Handfilter oder in einer Kaffeemaschine, die viel mehr Platz bieten. Dadurch ist die Oberfläche deutlich geringer, sodass weniger Aromastoffe extrahiert werden.

Habt ihr Lust auf einen schwarzen Kaffee, wählt lieber einen Caffè Americano. Dabei wird der Espresso erst nach der Zubereitung mit heißem Wasser verlängert. So bleibt das beabsichtigte Aroma des Kaffees erhalten, wird aber durch das Wasser etwas abgemildert.

Dennoch lohnt sich das zweite Bohnenfach, mit dem ihr problemlos verschiedene Kaffeebohnen testen könnt.

Neben der doppelten Bohnenkammer hält der Melitta-Automat ein Fach für Kaffeepulver bereit. Ich verzichte grundsätzlich darauf. Der Witz an einem Kaffeevollautomaten ist ja, dass er mit einem Mahlwerk für frisches Kaffeepulver bei jedem Bezug ausgestattet ist.

Melitta Caffeo Barista Bohnenfach

Melitta Caffeo Barista Pulverfach

Außerdem versaut ihr euch mit diesem Pulverfach nur die Maschine. Das Fach sitzt direkt über der Brühgruppe. Es ist dort immer ein wenig feucht, sodass hängengebliebene Pulverreste zu schimmeln beginnen – und in dem kleinen Fach bleibt praktisch immer etwas hängen, das ihr nicht einfach wegwischen könnt.

Milchschaum-Qualität: Automatik für feinen Schaum

Bei Cappuccino und Latte Macchiato setzt der Melitta Kaffeevollautomat auf ein automatisches Milchschaumsystem. Das macht es für euch besonders einfach. Ihr müsst nicht mehr machen, als Milch in den Behälter zu füllen und diesen per Schlauch mit dem Automaten zu verbinden. Der erledigt dann alles Weitere auf Knopfdruck.

Melitta Caffeo Barista Milchschaum zubereiten

Super Milchschaum auf Knopfdruck

Und das macht er ziemlich flott und ziemlich gut. Die Temperatur der Milch ist mit den Voreinstellungen sehr angenehm. Ihr könnt sie aber auch an euren Geschmack anpassen. Der Milchschaum hat eine feine, homogene Konsistenz und fühlt sich am Gaumen schön weich und cremig an.

Latte Macchiato-Fans dürfen sich zudem darüber freuen, dass der Auslauf zwischen acht und 14 Zentimetern stufenlos verstellbar ist und damit ausreichend Platz für höhere Gläser bietet. Auch bei kleineren Tassen sprotzeln weder Schaum noch Kaffee daneben.

Reinigung: Schnell & unkompliziert

Melitta Caffeo Barista KVA Brühgruppe

Brühgruppe rausnehmen und regelmäßig spülen!

Auch wenn alles zielsicher in Tasse oder Glas ankommt, kommt ihr um das Saubermachen nicht herum. Glücklicherweise greift euch der Vollautomat dabei tatkräftig unter die Arme.

Zum einen fragt er euch nach jeder Benutzung, ob er Düsen und Schlauch durchspülen soll – wie auch der Melitta CI Touch und der Barista TS Smart verfügt der Caffeo Barista über die Easy Steam Cleaning Funktion.

Das bedeutet nichts anderes, als dass die milchführenden Teile nach der Benutzung mit heißem Wasser und eben Dampf gereinigt werden.

Zum anderen äußert der Automat sehr deutlich, wenn es Zeit für eine gründliche Reinigung ist. Möchtet ihr nicht warten, bis die Maschine ein Vollbad einfordert, könnt ihr die Reinigungsprogramme einfach über das Menü erreichen.

Zusätzlich empfehle ich euch, die Brühgruppe regelmäßig zu entfernen und von Hand zu spülen. Ihr könnt sie einfach unter klarem Wasser mit einem Schwamm säubern. Wenn ihr das ordentlich erledigt – im Idealfall an jedem Tag der Nutzung – erhaltet ihr die gute Qualität eurer Getränke aufrecht und verlängert bestenfalls die Lebensdauer der Maschine.

Wenn ihr die Brühgruppe schon mal ausgebaut habt, könnt ihr auch gleich die Kaffeepulverreste aus dem Innenraum entfernen. Bei einer fest verbauten Brühgruppe geht das nicht – weshalb ich dieser skeptisch gegenüberstehe.

Praktischerweise könnt ihr den Wasserbehälter mit einem Filter ausstatten, der das Wasser entkalkt. Das hat gleich zwei Vorteile:

  1. Ihr müsst das Gerät seltener entkalken und
  2. euer Kaffee schmeckt besser, wenn er mit weicherem Wasser zubereitet wird.

Fazit: Dieser Melitta Caffeo Barista Kaffeevollautomat weckt die Experimentierfreude

Der Melitta Caffeo Barista ist ein Vollautomat, der mit vielen Funktionen und individuellen Einstellungen überzeugt, die für gute Ergebnisse sorgen.

VORTEILE

    NACHTEILE

      Produkteigenschaften

      Die beiden separaten Bohnenfächer machen Lust aufs Ausprobieren verschiedener Getränkevarianten, da sie den problemlosen Wechsel zwischen verschiedenen Bohnen erlauben.

      Die Bedienung des Automaten ist einfach und macht wegen der feinen Einstellungsmöglichkeiten richtig Spaß. Auch Pflege und Reinigung der Maschine gehen schnell und gründlich von der Hand.

      Sind euch die Maße des Geräts zu wuchtig oder braucht ihr individuell keine Kapazitäten für mehr als vier Personen, lohnt sich ein weiterer Blick in unseren Kaffeevollautomaten-Test:

      Der Melitta Caffeo CI ist kompakter als der Caffeo Barista, bietet aber ebenfalls zwei Bohnenfächer und gute Einstellmöglichkeiten. Er ist ideal für 2 bis 4 Personen, macht sich also gut in der Familien- oder WG-Küche.

      Mit einem Preis von unter 300 Euro (Oktober 2020) ist der DeLonghi ECAM 22.110.B deutlich günstiger. Unser Favorit im Einsteiger-Bereich punktet mit seinem kompakten Gehäuse, tollen Ergebnissen und einfacher Reinigung. Von den Einstellungsmöglichkeiten des Melitta Caffeo Barista ist er Kaffeevollautomat unter 300 Euro aber weit entfernt.

      Wie wichtig sind euch detaillierte Einstellungsmöglichkeiten bei einem Kaffeeautomaten? Habt ihr Lust auf Experimente oder möchtet ihr Kaffee ohne große Umstände? Sagt mir eure Meinung in den Kommentaren!

      Produktdaten

      Brühgruppe herausnehmbar
      Material Edelstahl, Kunstoff Edelstahldesign
      Milchschaumsystem Automatisch
      LCD
      Touch Display
      Profile
      Geeignet für 4 oder mehr Personen
      Wassertank 1.8L
      Auslaufhöhe (min) 8cm
      Auslaufhöhe (max) 14cm
      Mahlwerk Edelstahl
      Bohnenfach 2x 135 g

      Weitere Produkte im Test


      Aktueller Preis:

      Amazon Image

      942,26 EUR


      Keine Kommentare


      Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

      Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *