Skip to main content

Melitta Caffeo Barista TS Smart Test

Melitta Caffeo Barista TS Smart Test
Ohne App geht hier wenig.

Aktueller Preis:

889,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 16. December 2018 13:49
61Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
MarkeMelitta
Brühgruppeherausnehmbar
MaterialEdelstahl, Kunstoff Edelstahldesign
MilchschaumsystemAutomatisch
LCD
Touch Display
Profile
Geeignet für4 oder mehr Personen

Author

Arne schreibt seit 10 Jahren den bekannten Kaffee-Blog Coffeeness.de. Neben Kaffeebohnen und Espresso testet er ebenfalls alle möglichen Zubereitungsmethoden (außer Kapsel-Kaffee). Keiner hat so viele Inhalte zum Thema Kaffeevollautomaten veröffentlicht wie Barista Arne. Arne

Beim Zusatz „Smart“ im Namen werde ich immer hellhörig. Zu oft nutzen Marken dieses Wort, ohne auch nur eine smarte Funktion in das Gerät zu integrieren. Melitta bildet mit seiner Caffeo Barista TS Smart definitiv eine Ausnahme. Das Unternehmen treibt es auf die Spitze und nimmt smart so wörtlich, dass die Nutzung ohne die passende App unnötig schwer wird.

In Verbindung mit dem Smartphone habt ihr aber viele Möglichkeiten, euren Wunschkaffee zu erstellen. Wer also sowieso den ganzen Tag mit seinem Handy beschäftigt ist, wird seine helle Freude mit der Barista haben. Für alle anderen lohnt sich der Kauf auch, denn sie kocht aromatischen Kaffee und ist einfach zu reinigen.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Overall Rating

82%

"Ohne App geht hier wenig."

Reinigung
90%
Sehr gut
Lautstärke
80%
Gut
Benutzerfreundlichkeit
70%
Befriedigend
Preis-Leistungs-Verhältnis
75%
Gut
Espresso-Geschmack
85%
Sehr gut
Milchschaum-Qualität
90%
Sehr gut

Meine Erfahrung mit dem Melitta Caffeo Barista TS Smart Kaffeevollautomat: Etwas zu smart

Melitta Caffeo Barista TS Smart. Bis ich den Namen vollständig ausgesprochen habe, ist mein Espresso kalt.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

889,00 €

Melitta arbeitet seit einigen Jahren daran, sein Image als Kaffee-Kränzchen-Marke mit Spitzengedeck abzuschütteln. Das gelingt ihnen sehr gut. Immer mehr Kaffeevollautomaten aus dem Hause Melitta überzeugen mich in meinen Tests.

Die Caffeo Barista fällt ganz klar in die Oberklasse der Kaffeevollautomaten. Besonders gespannt bin ich, wie Melitta den Zusatz „Smart“ bei dem Gerät umgesetzt hat.

Mit freundlicher Genehmigung von Coffeeness.de

Erster Eindruck der Melitta Caffeo Barista: Elegant

Die schwarze Front ist eingerahmt von einer silbernen Außenleiste. Das erzeugt einen zeitlosen Eindruck.

Ebenfalls silbern glänzen die Auslaufdüse und die Abtropfschale. Das einzige farbliche Detail ist das rote Melitta-Schild auf der Auslaufdüse.

Melitta Caffeo Barista – Arne mit dem KVA

Die Caffeo Barista wartet mit zeitlosem Design auf

Melitta Caffeo Barista – Frontansicht

Das rote Melitta-Schild erkennt man immer wieder

Die Barista hat keine Ecken, diese sind abgerundet. Das sorgt für ein harmonisches Gesamtbild.

Nicht so harmonisch wirkt der Milchbehälter. Dieser ist extern und steht unmotiviert neben der Maschine. Das ist für die Handhabung einfacher, für die Optik ist es ein Nachteil.

Melitta Caffeo Barista – Milchbehälter

Der Milchbehälter hat eine gute Größe und ist leicht zu bedienen, muss aber neben dem Kaffeevollautomat aufgestellt werden

Der gesamte obere Bereich der Front besteht aus einem TFT-Farbdisplay. Über die „Touch & Slide“-Funktion könnt ihr dort die Maschine steuern. Falls ihr euch jetzt schon über die vielen englischen Marketingbegriffe aufregt: Es kommt noch schlimmer.

Mit 46,7 x 25,9 x 37,2 Zentimetern ist die Melitta Caffeo Barista ein großes Gerät. Bevor ihr sie kauft, solltet ihr den Platz in eurer Küche überprüfen. 10,83 Kilogramm sind wiederum Mittelmaß.

Melitta Caffeo Barista – Komplettübersicht

Dieser Kaffeevollautomat braucht reichlich Platz

Der Wassertank ist hinten links angebracht und von der Seite erreichbar. Er fasst 1,8 Liter und hat einen Wasserfilter von Werk aus mit verbaut.

Das Bohnenfach findet ihr oben auf der Maschine. Genau genommen handelt es sich um zwei Bohnenfächer, denn mit der Barista könnt ihr zwei verschiedene Bohnensorten verarbeiten. Dieses Detail freut mein Kaffee-Liebhaber-Herz. Mit den zwei Sorten könnt ihr je nach Kaffee immer die passenden Bohnen wählen.

Melitta Caffeo Barista – Bohnenfächer

Es gibt gleich zwei Fächer für verschiedene Bohnensorten ...

Melitta Caffeo Barista – Kaffeepulverfach

... sowie ein Pulverfach, wenn's schnell gehen soll

Für die Exoten gibt es noch ein Pulverfach, das direkt vor dem Bohnenfach verbaut ist. Kaffee sollte immer frisch gemahlen und gekocht werden.

Grundsätzlich rate ich von der Nutzung des Fachs ab, denn der Pulverschacht ist schwer zu reinigen. Zudem ist er aufgrund der Nähe zur Brühgruppe immer feucht. Lebensmittel, Feuchtigkeit und Wärme erzeugen häufig Schimmel. Also lasst lieber die Finger davon.

Benutzerfreundlichkeit

Melitta hat selbstverständlich eine Bedienungsanleitung für die Caffeo Barista geschrieben. Bei meinem ersten Blick auf das Gerät halte ich das auch für sinnvoll. Melitta prahlt mit immerhin 21 Kaffeevariationen und 8 einstellbaren Profilen. Da ist auch viel Augenwischerei dabei, denn ein Latte Macchiato mit mehr als einem Espresso wird gleich als neues Getränk gezählt. Bei so vielen Details kann ein Handbuch trotzdem nicht schaden.

Bedienung und Einstellungsmöglichkeiten: Am besten nur mit App

Ich hatte ja keine Ahnung.

Das Handbuch war unabdingbar. Ohne würde ich jetzt noch auf meinen Kaffee warten – übertrieben gesprochen. Das liegt vor allem daran, dass Melitta zwar ein riesiges Touch-Feld verbaut hat, ihr hier aber kaum Einstellungen vornehmen könnt.

Melitta Caffeo Barista – Espressozubereitung per App

Kein Espresso ohne App, Smartphone und Handbuch

Erst mit der passenden App offenbart sich die ganze Vielfalt der Caffeo Barista.

Ich finde das nervig – gelinde gesagt. Wenn ich vor der Kaffeemaschine stehe, möchte ich dort meinen Kaffee einstellen. Ich will nicht erst mein Handy suchen müssen, das wahrscheinlich in einem ganz anderen Raum liegt.

Die App: Vielfalt ist Programm

Wenn ihr die App dann aber zur Hand habt, entfaltet die Caffeo Barista ihr ganzes Können. Ihr könnt per Smartphone folgende Parameter einstellen:

  • Kaffeepulvermenge
  • Temperatur
  • Bezugsmenge
  • Anzahl Shots
  • Bohnenfach

Bei so vielen Einstellungsmöglichkeiten solltet ihr euch genügend Zeit nehmen, um eure Favoriten festzulegen. Wundert euch dabei bitte nicht über die Kaffeemenge. Selbst bei minimaler Menge mahlt die Melitta einen großen Puck. Das ist für den Geschmack nicht schlimm, hat mich beim ersten Mal aber verwundert.

Melitta Caffeo Barista – Kaffeepuck in der Hand

Überrascht hat mich die Größe der Pucks, ...

Melitta Caffeo Barista – Trester, mit Pucks gefüllt

... selbst bei kleiner Kaffeemenge

Im Gegensatz zu den PrimaDonna-Modellen von DeLonghi hat die Melitta einen großen Vorteil. Eure eingestellten Profile bleiben auch dann gespeichert, wenn ihr die Maschine vom Strom trennt.

Auslaufhöhe

Die Auslaufhöhe der Melitta Caffeo Barista ist bis auf eine Höhe von 14 Zentimetern verstellbar. Das reicht für mein übliches Testgefäß: ein IKEA-Latte-Macchiato-Glas.

Melitta Caffeo Barista – Auslaufhöhe

Dank der großzügigen Auslaufhöhe von maximal 14 Zentimetern lassen sich Espresso-Getränke direkt in hohen Gläsern oder Tassen zubereiten

Extras: Willkommen im Marketing

Geht in Deckung! Ihr werdet jetzt mit der geballten Wucht an Melitta-Marketing-Fachbegriffen erschlagen.

Davon hat die Caffeo Barista eine ganze Menge. Sehen wir sie uns im Detail an.

  • Automatic Bean Select
    Mit dieser Funktion könnt ihr wählen, welche Bohnen die Maschine für welches Getränk nimmt.
  • Intense Aroma Funktion
    Das Kaffeepulver wird vor der Extraktion eingeweicht. In der Barista-Schule nennt man das Preinfusion und ermöglicht eine bessere Entfaltung des Aromas.
  • Italian Preparation Process
    Dieses Extra sorgt dafür, dass alle Zutaten in der richtigen Reihenfolge in der Tasse landen. Wow! Hätte ich jetzt eigentlich für selbstverständlich gehalten, aber nun gut.
  • Auto Empty Grinding
    Das ist eine wirklich sinnvolle Funktion. Das Mahlwerk wird immer vollständig geleert, bevor neues Pulver gemahlen wird. Das ist vor allem bei zwei unterschiedlichen Bohnensorten sinnvoll.

Brühgruppe

Die Brühgruppe der Caffeo Barista ist entnehmbar. Das ist vor allem für die Reinigung, aber auch für eventuelle Reparaturen sinnvoll. Mittlerweile ist es Standard bei Kaffeevollautomaten, die Brühgruppe entnehmen zu können. Einzig Jura hält an seiner Tradition der fest verbauten Brühgruppe fest.

Die Brühgruppe der Melitta findet ihr auf der rechten Seite hinter der Abdeckung. Das Entnehmen würde auch ein Schimpanse schaffen, so einfach ist es gestaltet.

Melitta Caffeo Barista – Brühgruppe hinter Abdeckung

Die Brühgruppe ist schnell gefunden und ebenso leicht zu entnehmen

Mahlwerk

In der Melitta Caffeo Barista ist ein Kegelmahlwerk aus Edelstahl verbaut.

Kegelmahlwerke sind in der Regel kleiner als Scheibenmahlwerke. Außerdem erhitzen sie die Bohnen beim Mahlen weniger, was sich positiv auf das Aroma auswirkt. Scheibenmahlwerke sind hingegen meisten leiser.

Edelstahl ist robuster als die Alternative aus Keramik. Selbst bei preisintensiven Kaffees können sich immer mal Fremdkörper einschleichen. Diese lassen dann gerne Keramikteilchen absplittern. Keramik nimmt dafür die Hitze nicht so stark auf wie Edelstahl.

Melitta Caffeo Barista – Mahlwerk

Hier lassen sich die Pulverstufen des Mahlwerks einstellen

Am Ende werdet ihr den Unterschied nur selten merken. Das Mahlwerk der Barista hat seinen Dienst im Test auf jeden Fall mit Bravour erfüllt.

Das Mahlwerk kann übrigens in fünf Stufen verstellt werden. Ich habe mich für die feinste Stufe 1 entschieden.

Der Espresso-Geschmack: Überzeugt

Mit dieser Mahlwerks-Einstellung und einer geringen Wassermenge habe ich meinen Espresso bezogen. Der Geschmack war sehr gut.

Melitta Caffeo Barista – gebrühter Espresso

Mit den richtigen Einstellungen an der Maschine ist das Ergebnis ein aromatischer Espresso

Ich unterscheide dabei zwischen einem Espresso aus einem Kaffeevollautomaten und einem aus einem Siebträger. Der Siebträger-Espresso ist und bleibt das Beste, was es zu trinken gibt. Er arbeitet die einzelnen Geschmacks-Facetten des Pulvers heraus und sorgt so für ein vielschichtiges Aroma. Der Espresso aus einem Kaffeevollautomaten schmeckt oft homogener, die Aromen sind stärker vermischt. Eine Ausnahme ist die DeLonghi PrimaDonna, die fast Siebträger-Qualität hat.

Milchschaum-Qualität: Solide Grundlage

Der Milchschaum wird automatisch produziert. Ihr müsst nur euer Glas unter den Auslauf stellen und die kleine Düse aus dem Milchbehälter zielt schon darauf. Der Schaum ist fest und bietet eine gute Grundlage für alle Milchgetränke.

Melitta Caffeo Barista –

Auch der Milchschaum aus der Barista kann sich sehen lassen

Seine Konsistenz sorgt zudem für ein schönes Erscheinungsbild beim Latte Macchiato, die drei Schichten sind deutlich sichtbar. Mir ist der Schaum etwas zu fest, aber ich bin da auch sehr streng.

Reinigung: In Nullkommanix

Ja, es ist wirklich so einfach.

Ihr könnt Brühgruppe, Trester, Wassertank und Auffangschale leicht abnehmen und dann per Hand spülen. Verwendet dabei am besten lauwarmes Wasser ohne Spülmittel. Das bleibt gerne geschmacklich in der Maschine hängen.

Melitta Caffeo Barista – Wassertank

Dank vieler entfernbarer Elemente (z.B. Wassertank und Auffangschale) ...

Melitta Caffeo Barista – Auffangschale

... ist die Melitta Caffeo Barista nach Gebrauch leicht zu reinigen

Auch die Milcheinheit lässt sich dank Easy Steam Cleaning (tolles Wort – nicht) einfach reinigen. Den Kunststoffbehälter könnt ihr anschließend in die Spülmaschine geben.

Wertung

Ich bewerte die Kaffeevollautomaten in meinem Test auf zwei Arten. Zuerst beschreibe ich mit einer Prozentzahl, wie zufrieden ich mit der getesteten Eigenschaft bin. Dann vergebe ich eine Note zu dieser Zahl.

  • Reinigung
    Die Reinigung geht einfach von der Hand. Ihr könnt alle Teile abnehmen und einzeln säubern. Das überzeugt mich zu 90 Prozent, was ein „Sehr Gut“ bedeutet.
  • Lautstärke
    Die Caffeo Barista ist kein Geräuschwunder, aber auch kein Störfaktor. Das finde ich „Gut“ mit 80 Prozent.
  • Benutzerfreundlichkeit
    Die Einstellungsmöglichkeiten über die App sind großartig. Ich will aber nicht immer mit dem Handy zur Kaffeemaschine laufen. Die Bedienung über das Display an der Maschine ist zu umständlich. Deshalb gibt es hier nur ein „Befriedigend“ mit 70 Prozent.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis
    Rund 1.000 Euro kostet die Melitta Caffeo Barista – je nach Angebot. Dafür bekommt ihr eine sehr gute Maschine mit vielen Funktionen. Trotzdem sind 1.000 Euro viel Geld. Daher gebe ich nur ein „Gut“ mit 75 Prozent.
  • Espresso-Geschmack
    An die Qualität eines Siebträgers kommt die Caffeo Barista nicht heran, trotzdem schmeckt der Espresso „Sehr Gut“ (85 Prozent).
  • Milchschaum-Qualität
    Angenehme Temperatur, gute Basis für einen geschmacklich und optisch ansprechenden Latte Macchiato. Abzüge gibt es für die zu feste Konsistenz. Trotzdem „Sehr Gut“ (85 Prozent).

VORTEILE

  • Leckerer Espresso
  • Sehr guter Milchschaum
  • Intuitive App
  • Einfache Reinigung
  • Viele Kaffeevariationen vorprogrammiert

NACHTEILE

  • Bedienung am Gerät selbst umständlich

Fazit zur Melitta Caffeo Barista: Den Kauf wert

Die Melitta Caffeo Barista TS Smart hat es mir auf den ersten Blick angetan. Sie überzeugt mit einer stilvollen Optik und unterstreicht damit ihr Selbstverständnis als Gerät der Oberklasse.

Bei einem Kaffeevollautomaten kommt es aber nicht nur auf das Erscheinungsbild an, sondern auch auf Handhabung und Geschmack.

Melitta Caffeo Barista –

Leckere Espresso-Getränke per App: das kann die Melitta Caffeo Barista perfekt

889,00 €

Die Bedienung der Barista hat mich im ersten Versuch abgeschreckt. Das Bedienfeld am Gerät ist umständlich und schöpft das Potential der Maschine lange nicht aus. Dazu musste ich erst die App nutzen. Diese ist hervorragend programmiert, intuitiv und ansprechend gestaltet. Trotzdem müsst ihr euer Handy immer dabei haben, wenn ihr Einstellungen an eurem Kaffee ändern wollt. So modern das auch ist, ich finde es umständlich.

Der Name Barista soll darauf anspielen, dass ihr bei dem Gerät so viele Einstellungen wie ein Barista habt. In diesem Fall hat die Marketingabteilung recht. Ihr könnt eure Getränke individuell einstellen – sofern euch die 21 vorgegebenen Variationen nicht reichen.

Insgesamt ist die Caffeo Barista ein sehr gutes Gerät, das ich gerne zum Kauf empfehle. Wenn ihr aber zu den Leuten gehört, die öfter ihr Handy suchen oder auf den traditionellen Espresso aus dem Siebträger stehen, seht euch alternativ noch mal die Delonghi PrimaDonna Class an. Diese Maschine bietet eine ähnliche Qualität, funktioniert aber einfacher.

Produktdaten

Brühgruppeherausnehmbar
MaterialEdelstahl, Kunstoff Edelstahldesign
MilchschaumsystemAutomatisch
LCD
Touch Display
Profile
Geeignet für4 oder mehr Personen
Wassertank1.8L
Auslaufhöhe (min)8cm
Auslaufhöhe (max)14cm
MahlwerkEdelstahl
Bohnenfach2x 135 g


Aktueller Preis:

889,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 16. December 2018 13:49

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *