Skip to main content

Ecovacs Deebot T9+ Test

Der Ecovacs Deebot T9+ sorgt mit klugen Funktionen und seiner Absaugstation für saubere Böden.
91Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie,
MarkeEcovacs Robotics
Laut Testergebnis geeignet für Hartböden, Tierhaare, kurzflorige Teppiche
Wischfunktion
Größe des Staubbehälters 0,42 l
Maximale Akkukapazität 175 min
Ladezeit Akku 6,5 h
Gewicht 3,57 kg
Maße (B x H x T) 35,3 x 35,3 x 9,4 cm
Saugmodi 3

Author

Mit Staubsaugern kennt sich unsere Testerin Simone aus. Dank allerlei Haustieren, Teppichen, Polstern und reichlich Quadratmetern ist sie ständig im Reinigungseinsatz. Darum hob sie sofort den Arm, als wir unsere Saugroboter Tests angekündigt haben. Und jetzt hat sie noch weniger Lust als vorher, selbst zum Staubsauger zu greifen. Wozu gibt’s Roboter? Simone

Der Ecovacs Deebot T9+ überzeugt in unserem Test mit exzellenten Reinigungsergebnissen und cleveren Features. Dazu gehören unter anderem zielsichere Laser-Navigation und präzise Hinderniserkennung. Der Funktionsumfang ist beeindruckend hoch. Mit seinem Gesamtpaket läuft der T9+ seinem Vorgänger OZMO T8 AIVI den Rang als smartestes Saugroboter ab. Die umfangreiche Smartphone-App könnte allerdings etwas intuitiver sein.

Die Absaugstation macht euch die lästige Hausarbeit leichter – vor allem Allergiker profitieren davon. Allerdings müsst ihr regelmäßig Staubbeutel nachkaufen. Auch das Wischmodul wird von Ecovacs nur mit Einweg-Tüchern ausgestattet. Das ist wenig nachhaltig.

Auch angesichts eines Preises von 670,11 Euro sind Folgekosten für die meisten Nutzer unerfreulich. Allerdings kann der leistungsstarke Saug- und Wischroboter mit den vielseitigen Einstellungsmöglichkeiten das Preisschild in der Praxis rechtfertigen.

Wer weniger Geld ausgeben möchte, findet in unserem Testsieger Roborock S6 MaxV eine günstigere Alternative. Zwar müsst ihr hier auf eine Absaugstation verzichten, Funktionsumfang und Reinigungsergebnisse sind allerdings hervorragend.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

92%

"Der Ecovacs Deebot T9+ sorgt mit klugen Funktionen und seiner Absaugstation für saubere Böden."

Reinigungsleistung
97%
Exzellent
Preis/Leistung
85%
Sehr Gut
Anwendung
90%
Sehr Gut
Roboter-Faktor
95%
Exzellent

Meine Erfahrung mit dem Ecovacs Deebot T9+ im Test 2022: Smarter Saugroboter für saubere Böden & frische Luft

Der Ecovacs Deebot T9 ist das aktuelle Premium-Modell des chinesischen Herstellers. Schon der OZMO T8 AIVI hat uns im Saugroboter Test 2022 mit seinen cleveren Features überzeugt. Und auch dieses Mal zeigt der Hersteller eindrucksvoll, was ein moderner Saugroboter leisten kann. Das Duell um den Titel als smartester Saugroboter ist eröffnet!

Im Fokus steht dabei neben der hohen Saugkraft vor allem die OZMO Pro 2.0 Technologie – die Wischfunktion des T9, die mit einer bewegten Wischplatte besonders gründlich wischen soll. Dabei ist der Saugroboter sehr ausdauernd: Seine Akkuleistung reicht locker für 100 Quadratmeter.

In unserem Test hat uns der Deebot T9+ absolut überzeugt. Allerdings sind wir auch sehr neugierig auf die Geräte der neuen Deebot X1-Reihe mit vollautomatisierter Selbstreinigung.

Mit 3.000 Pascal ist die Saugkraft des T9 doppelt so hoch wie beim Vorgänger T8.

Reicht das, um unseren Testsieger Roborock S6 MaxV vom Thron zu stoßen? Wie sich der kluge Robomop bei der Bodenpflege geschlagen hat, erfahrt ihr in unserem ausführlichen Ecovacs Deebot T9 Test.

Ecovacs Deebot T9 Test Ueberblick

Wie schneidet der Ecovacs Deebot T9+ in unserem Test ab?

670,11 Euro

VORTEILE

  • Allergikerfreundliche Absaugstation
  • Lufterfrischer inklusive
  • Großer Funktionsumfang und kluge App
  • Lange Akku-Laufzeit
  • Exzellente Reinigungsleistung

NACHTEILE

  • Hoher Preis
  • Kleinere Probleme mit Kabeln

Wir haben die Modellvariante T9+ getestet. Der einzige Unterschied zum T9 ist die mitgelieferte Absaugstation. Diese könnt ihr aber auch separat kaufen und so euren T8, Z9 oder T9 AIVI upgraden.

Lieferumfang & erster Eindruck: Kluger Kraftprotz mit Duftkapsel

Der Ecovacs Deebot T9 ist so etwas wie der Meister Proper unter den Saugrobotern. Der Hersteller preist nicht nur Saug- und Wischkraft des Robomops an, sondern auch den Duft, den er in euren Räumen versprüht. Logisch, dass wir da gespannt sind auf den Praxistest des Deebot T9+.

Ecovacs Deebot T9 Test Verpackung

Packt ihr auch so gerne neue Geräte aus wie wir?

Ecovacs Deebot T9 Test Verpackung

Packt ihr auch so gerne neue Geräte aus wie wir?

Hersteller Ecovacs verspricht einiges. Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

  • 3.000 Pascal Saugkraft
  • OZMO Pro 2.0 – Oszillierende Wischplatte
  • Umfangreiche Einstellungsmöglichkeiten für die Reinigung: Saugstufen, Wasserdurchlauf, Zeitpläne etc.
  • Navigation mittels DToF-Laser-Sensoren
  • Hinderniserkennung mit TrueDetect 3D
  • Kartierungsfunktion mit vielen Bearbeitungsmöglichkeiten
  • Fortgesetzte Reinigung
  • Selbstentleerung
  • HEPA-Filter
  • Lufterfrischer

Im Lieferumfang enthalten ist die Duftnote „Wild Bluebell“. Ecovacs bietet aber auch andere Düfte an: „Cucumber & Oak“ sowie „Bergamot & Lavender“. Drei Duftkapseln gibt es für rund 20 Euro.

Ecovacs Deebot T9 Test Duftkapsel

Rechts am Behälter-Dummy findet ihr eine Aussparung für die Duftkapsel

Ecovacs Deebot T9 Test Duftkapsel

Rechts am Behälter-Dummy findet ihr eine Aussparung für die Duftkapsel

Wo wir gerade bei der Duftkapsel sind, können wir uns gleich den Lieferumfang des Deebot T9+ anschauen. Neben dem Roboter selbst, findet ihr die folgenden Komponenten im Karton:

  • Absaugstation mit zwei Staubbeuteln (einer davon ist bereits installiert)
  • Netzkabel
  • Zwei Seitenbürsten
  • Staubbehälter mit HEPA-Filter
  • Wassertank mit Wischplatte
  • 10 Einweg-Wischtücher
  • Behälter-Dummy
  • Duftkapsel
  • Bedienungsanleitung & Quickstart Guide
Ecovacs Deebot T9 Test alle Teile

Ersatzteile liefert Ecovacs leider nicht mit

Ecovacs Deebot T9 Test alle Teile

Ersatzteile liefert Ecovacs leider nicht mit

Ersatzteile spendiert Ecovacs euch leider nicht. Überraschenderweise wird auch kein Mehrweg-Mikrofasertuch mitgeliefert, wie wir es von anderen Herstellern kennen.

Allerdings könnt ihr die Wischtücher mehrfach verwenden, wenn ihr sie nach dem Putzen unter fließendem Wasser auswascht. Spätestens nach dem fünften Einsatz sind sie dann aber reif für den Müll. Nachhaltig ist anders.

Wir haben gehört, dass die waschbaren Mehrweg-Wischtücher für den Ecovacs Deebot OZMO 950 auf das Wischmodul des T9+ passen.

Ecovacs Deebot T9 Test Wischpads

Im Karton findet ihr nur Einweg-Wischpads

Ecovacs Deebot T9 Test Wischpads

Im Karton findet ihr nur Einweg-Wischpads

Product

Der Ecovacs Deebot T9+ sorgt mit klugen Funktionen und seiner Absaugstation für saubere Böden.

Ecovacs Deebot T9+

670,11 Euro

Jetzt kaufen

Die Absaugstation des Ecovacs Deebot T9+: Allergikerfreundlicher Komfort

Der Deebot T9+ macht euch die Hausarbeit leicht. Nach dem Reinigungsvorgang steuert er automatisch seine Homebase an, wo sein Akku geladen und der Staubbehälter geleert wird. Der Roboter fährt auf eine kleine Rampe, sodass der Schmutzbehälter durch die Saugöffnung geleert werden kann.

Das funktioniert am besten, wenn sich keine Haarknäuel bilden oder der Behälter so voll ist, dass der Schmutz zu festen Ballen komprimiert ist. Es ist also sinnvoll, von Zeit zu Zeit mal unter den T9+ zu schauen.

Ecovacs Deebot T9 Test Absaugstation

Eine Absaugstation ist besonders allergikerfreundlich

Ecovacs Deebot T9 Test Absaugstation

Eine Absaugstation ist besonders allergikerfreundlich

Der Staubbeutel in der Absaugstation hat ein Volumen von 2,5 Litern. Bei regelmäßigem Einsatz des Robomops und normaler Verschmutzung müsst ihr etwa einmal im Monat den Staubbeutel austauschen. Damit ist die Absaugstation eine ideale Ergänzung für Allergiker. Denn damit kommt ihr kaum noch mit allergieauslösendem Staub in Kontakt.

Der Ecovacs Deebot T9+ im Vergleich: Die Deebot-Familie & bekannte Marken

Die Auswahl an Saugrobotern ist inzwischen beinahe unübersichtlich groß. Das gilt auch für die Zahl der Marken, die Saugroboter anbieten. Wir vergleichen den Deebot T9+ mit anderen Deebot-Saugern und zwei Oberklasse-Saugern anderer Hersteller.

Erst vergleichen, dann kaufen: T9, T9 AIVI & OZMO T8 AIVI

Ecovacs stattet seine Saugroboter mit technischen Features aus, die nicht bei vielen Konkurrenten zu finden sind. Vor dem T9+ hat bereits der Ecovacs Deebot Ozmo T8 AIVI in unserem Test den Titel „smartester Saugroboter“ erzielt.

Überblick über die T9-Reihe und den OZMO T8 AIVI:

 Ecovacs Deebot T9 PlusEcovacs Deebot T9Ecovacs Deebot T9 AIVIOZMO T8 AIVI
AbsaugstationInklusiveErweiterbarErweiterbarErweiterbar
Saugkraft3.000 Pa3.000 Pa3.000 Pa1.500 Pa
Saugstufen4444
Bürstenbewegliche Hauptbürstebewegliche Hauptbürste2 Walzenbewegliche Hauptbürste
Wischfunktion480 Oszillationen pro Minute480 Oszillationen pro Minute480 Oszillationen pro Minute480 Oszillationen pro Minute
NavigationDToF-Laser-SensorDToF-Laser-SensorDToF-Laser-SensorDToF-Laser-Sensor
HinderniserkennungTrueDetect 3DTrueDetect 3D960p HD-Kamera mit KIKamerasensor mit KI
Akku-Laufzeit175 min175 min150 min175 min
Akku-Ladezeit6,5 h6,5 h6,5 h6,5 h
Preis* (Stand April 2022)699,00 Euro529,99 Euro639,00 Euro480,38 Euro

Der einzige Unterschied zwischen dem T9 und dem T9+ ist die Absaugstation. Der T9 AIVI hingegen unterscheidet sich deutlich: Wie der OZMO T8 AIVI setzt er auf eine Kamera und künstliche Intelligenz, um Hindernisse zu identifizieren. Anders als seine „kleinen“ Geschwister verfügt er über zwei Walzen vor der Saugöffnung. Diese sollen verhindern, dass sich Haare vor der Öffnung verfangen.

Die gesamte T9-Reihe geht mit einer deutlich höheren Saugkraft zu Werke als die Vorgänger. Zudem wurden neuere Laser-Sensoren verbaut.

Ihr sucht ein Reinigungsmittel für euren Deebot? Der Bodenreiniger BotClean von Ecovacs eignet sich für den Einsatz in eurem Saugroboter.

Spannender Preisvergleich: Deebot T9+ vs. Roborock S7 vs. Roomba i7

Anders als der T9+ und der Roborock S7 ist der iRobot Roomba i7 kein kombinierter Saug- und Wischroboter. Zudem ist er sowohl bei der Saugkraft als auch in Sachen Akku-Laufzeit schwächer auf der Brust als die beiden anderen Geräte.

Dafür ist sein Preis mit knapp 500 Euro ziemlich hoch – schließlich erhaltet ihr für rund 530 den deutlich stärkeren Ecovacs Deebot T9 ohne Absaugstation.

Die Unterschiede zwischen dem T9+ und dem Roborock S7 sind dagegen eher marginal. Beide Modelle verfügen über hohe Saugkraft und punkten mit langer Betriebsdauer. Zudem setzen beide auf moderne Wisch-Technologien, die manuelles Schrubben imitieren.

 T9+Roborock S7Roomba i7
AbsaugstationInklusiveNeinNein
Saugkraft3.000 Pa2.500 Pa1.800 Pa
Saugstufen443
Bürstenbewegliche Hauptbürstebewegliche Hauptbürste2 Gummibürsten
Wischfunktion480 Oszillationen pro MinuteSchall-Mopp-Technologie mit 3.000 Bewegungen pro Minute-
NavigationDToF-Laser-SensorLiDAR-SensorenLaser-Navigation
Akku-Laufzeit175 min180 min75 min
Preis* (Stand April 2022)699,00 Euro649,00 Euro494,99 Euro

Auch der Roborock S7 und iRobot Roomba i7 sind in einer Plus-Variante inklusive Absaugstation erhältlich. Die Preise liegen bei 899,00 Euro für den Roborock und 729,99 Euro (Stand April 2022) für den Roomba S7+.

Einrichtung & Bedienung: Vielseitig meets unkompliziert

Anders als der Neabot N2 hat der Ecovacs Deebot T9+ Sauger leider keine Fernbedienung im Gepäck. Um alle Features nutzen zu können, seid ihr also auf die Smartphone-App angewiesen. Für Digital Natives, die mit dem Handy in der Hand aufgewachsen sind, ist das etwas einfacher als für manch älteren Nutzer. Zum Glück ist es aber kein Hexenwerk.

Ecovacs Deebot T9 Test Power Button

Auf der Oberseite gibt es nur den Power-Button

Ecovacs Deebot T9 Test Power Button

Auf der Oberseite gibt es nur den Power-Button

Bedienelemente am Gerät: Nur das Wichtigste

Direkt am Saugroboter gibt es nur wenige Tasten und Schalter. Unter der Klappe an der Geräte-Oberseite findet ihr einen Schieber, mit dem ihr die Stromzufuhr ein- und ausschalten könnt. Außerdem befinden sich hier der Reset-Knopf und die LED, für die Anzeige der WLAN-Verbindung.

Mit dem Power-Button auf der Oberseite startet ihr den Automodus des T9 oder schickt ihn zurück zur Ladestation.

Ecovacs Deebot T9 Test Unter der Klappe

Unter der Klappe befinden sich On-Off-Schalter und WLAN-Anzeige

Ecovacs Deebot T9 Test Unter der Klappe

Unter der Klappe befinden sich On-Off-Schalter und WLAN-Anzeige

App-Steuerung: Großer Funktionsumfang, kleine Schwächen

Die App ist für Android- und iOS-Geräte erhältlich. Sie offenbart euch den vollen Funktionsumfang des Deebot T9+. Die Installation und Einrichtung der App – und auch das Koppeln mit dem Roboter – liefen in unserem Test absolut problemlos. Die wichtigsten Infos und einen QR-Code zur App findet ihr im Quickstart-Guide.

Ecovacs Deebot T9 Test App Roboter Verbunden

Die App führt euch Schritt für Schritt durch das Prozedere

Ecovacs Deebot T9 Test App Roboter Verbunden

Die App führt euch Schritt für Schritt durch das Prozedere

Erfreulicherweise wirkt die App trotz ihres Umfangs nicht überladen. Dafür dass der Deebot T9+ den Testsieg als smartester Saugroboter einfährt, zeigt sie allerdings unerwartete Schwächen: Manche Menüs sind etwas versteckt, sodass sich der Aufbau nicht gleich erschließt. Wir empfehlen euch deswegen, die App erstmal ein wenig zu erkunden, um euch mit den verschiedenen Menüs und den vielen Funktionen vertraut zu machen.

Ein paar kleine Fehler hat die App noch, zum Beispiel hängt sie sich manchmal nach einem Reinigungsvorgang auf. Im Großen und Ganzen sind wir mit der Ecovacs-Home App zufrieden. Zumal die Fehler leicht mit einem Update zu beheben sein dürften.

Die wichtigsten Funktionen im Überblick:

  • Karten für bis zu 3 Etagen/Grundrisse
  • Raumverwaltung
  • Reinigungseinstellungen
  • Lufterfrischer-Optionen
  • Reinigungsprotokoll & Zustand der Komponenten
Ecovacs Deebot T9 Test App Raumverwaltung

Die App bietet euch umfangreiche Möglichkeiten für die Raumverwaltung

Alexa & Google Home: Auf der Höhe der Zeit

Was wäre ein moderner Saugroboter ohne die Möglichkeit einer Sprachsteuerung? Natürlich könnt ihr den Deebot T9+ in euer Smart Home integrieren und ihn per Sprachbefehl zur Arbeit schicken.

Allerdings könnt ihr über Alexa und den Google Assistant nur auf einen Teil der Funktionen zugreifen.

Der Ecovacs Deebot T9+ im Alltag: Starke Saugleistung & innovative Wischfunktion

Genug der schnöden Theorie! Wir haben Fliesen, Parkett und Teppich in unserer Testwohnung mit dem üblichen Alltagsschmutz „präpariert“: Straßenschmutz, Staub, Tierhaare, Brötchenkrümel und ein paar kleine Flecken.

Kurz: Die ideale Teststrecke für 3.000 Pascal Saugkraft und eine oszillierende Wischplatte.

Ecovacs Deebot T9 Test von Vorne

Der Deebot T9+ ist bereit für den Einsatz in unserer Testwohnung

Ecovacs Deebot T9 Test von Vorne

Der Deebot T9+ ist bereit für den Einsatz in unserer Testwohnung

Reinigung: Mit verbesserter Saugkraft & bewegtem Mopp

Die Saugfunktion des Deebot T9+ hat uns im Test absolut überzeugt. Anders als etwa die Dreame Bots L10 Pro und Z10 Pro oder unser Testsieger Roborock S6 MaxV, die auf eine Seitenbürste setzen, rückt er Schmutz und Staub mit zwei Seitenbürsten zu Leibe.

Gemeinsam mit der Walzenbürste an der Unterseite sorgen diese zuverlässig dafür, dass kleine und auch größere Partikel im Staubbehälter landen. Damit fegt er auch durch Ecken und Kanten.

Allerdings lädt die borstengespickte Bürste aus Kunststoff längere Haare zum Herumwickeln ein. Habt also ein Auge auf die Geräte-Unterseite und macht am besten regelmäßig Gebrauch vom Reinigungstool.

Hartböden sind kein Problem für den T9+. Auch mit kurzflorigen Teppichböden kommt der T9 gut zurecht. Es kann aber vorkommen, dass die sensible 3D-Objekterkennung einen höheren Teppich als Hindernis erkennt, sodass der Roboter ihn eher umkurvt als ihn zu reinigen.

Zottelige Teppiche und leichte Vorleger solltet ihr vor der Reinigung beiseitelegen. Ansonsten saugt der kräftige Deebot T9+ Teile von ihnen einfach ein. Teppichfransen klappt ihr am besten um.

Die Betriebslautstärke des Deebot T9 ist verglichen mit dem iRobot Roomba 671 oder dem OKP Life K2 sehr angenehm. Allerdings gilt das nur für den reinen Saugvorgang. Die Absaugstation macht ordentlich Radau – aber das Absaugen dauert zum Glück kaum länger als 15 Sekunden.

Auch die Wischfunktion hat einen interessanten Sound. Auf seinen Touren über unser Parkett erinnerte uns der Deebot T9 an eine Nähmaschine. Die tackernde Geräuschkulisse ist dem bewegten Wischmodul geschuldet.

Das OZMO-Pro Wischmodul schwingt 480-mal pro Minute hin und her und simuliert so die Bewegungen des manuellen Wischens.

Diese Technologie, die an eine elektrische Zahnbürste erinnert, kennen wir schon vom OZMO T8 AIVI. Der Hersteller hat das OZMO-Pro Wischmodul laut eigener Angabe verbessert. Es hat sich gelohnt: Dank der Oszillation entfernt der T9+ auch hartnäckigere Flecken.

Damit nimmt sich Ecovacs eines wesentlichen Problems von Saugrobotern an: Wegen des geringen Drucks auf den Boden ist die Wischfunktion bei den meisten Modellen weniger effektiv als beim T9+. Daher lautet unser Rat immer: Stellt euren Staubsauger und den Wischmopp nicht zu weit weg.

Der Wassertank des T9 wirkt auf den ersten Blick recht klein. In unserem Test haben die 180 Milliliter Wasser aber auf der mittleren Intensitäts-Stufe locker für 73 Quadratmeter gereicht. Dank automatischer Teppicherkennung umfährt der T9+ textile Bodenbeläge, wenn der Wassertank installiert ist.

Eure Haustiere verströmen einen unangenehmen Geruch? Kein Problem für den Deebot T9+: Mit seinem Lufterfrischer hat er ein sehr exklusives Feature an Bord. Je nach Einstellung versprüht er während des Saugens oder ruhend einen frischen Duft.

Ecovacs Deebot T9 Test Luftfrischer Installieren

Der Dummy mit Lufterfrischer wird anstelle des Wassertanks installiert

Ecovacs Deebot T9 Test Luftfrischer Installieren

Der Dummy mit Lufterfrischer wird anstelle des Wassertanks installiert

Wie ihr auf den Fotos erkennen könnt, hat der Deebot T9+ einen Laserturm auf der Oberseite. Dort befindet sich der Laser Distance Sensor (LDS), der permanent die Umgebung des Roboters scannt.

Damit findet sich der T9 in euren Räumen zurecht und erkennt große Hindernisse, wie etwa eure Möbel und Wände. Zusätzlich dazu befinden sich ein Kreuzlaser an der Vorderseite des Roboters. Dieser scannt den Boden und nimmt kleinere Objekte wahr, etwa Kabel, Socken oder Schuhe. Ecovacs nennt diese Technik „TrueDetect 3D 2.0 Objekterkennung“.

Beides ergänzt sich in der Praxis sehr gut. Sogar flache Gegenstände werden vom T9 erkannt und umfahren. Lediglich bei Ladekabeln kam es zu kleineren Problemen.

Auf seiner ersten Tour durch eure Wohnung erstellt der T9+ eine Karte eurer Räume. Dabei kommt eine Technologie zum Einsatz, die Ecovacs „TrueMapping 2.0“ nennt. Wichtig ist bei der Erstellung der Karte, dass die Reinigungstour des T9 nicht unterbrochen wird. Fährt sich der Roboter irgendwo fest, müsst ihr den Vorgang erneut starten.

Ecovacs Deebot T9 Test App Einstellungen

Die Karte bietet viele Einstellungsmöglichkeiten

Wir empfehlen euch, die erste Runde des T9+ zu begleiten. Öffnet alle Türen in eurer Wohnung und räumt mögliche Hindernisse aus dem Weg, damit die Kartierung nicht unterbrochen wird.

Programmierung & Steuerung: Viele Möglichkeiten für mehrere Etagen & Räume

In der Smartphone-App findet ihr eine Vielzahl an Funktionen. Die meisten davon sind ausgesprochen sinnvoll – bei einigen anderen hingegen wissen wir nicht so recht, was wir damit anfangen sollen.

Ecovacs Deebot T9 Test App Smart Features

Die smarten Features im Überblick

Die 3D-Kartendarstellung eurer Wohnung, die ihr ähnlich wie bei den Sims mit Möbeln ausstatten könnt, etwa ist in unseren Augen nicht mehr als eine lustige Spielerei. Aber wer weiß, welche Features die Zukunft bringt.

Deutlich smarter sind diese Funktionen:

  • Karten-Bearbeitung: Räume benennen, trennen, zusammenlegen
  • Festlegen von No-Go-Zonen, No-Mop-Zonen oder speziellen Reinigungsbereichen
  • (De-)Aktivieren des Lufterfrischers
  • Reinigungseinstellungen: Einzelraumreinigung, Auto-Reinigung, Bereichsreinigung, mehrmaliges Reinigen, Reihenfolge der Räume
  • Reinigungsplan: Tage und Zeiten planen
  • Einstellung der Saugstufe: Leise, Standard, Maximal, Maximal+
  • Einstellung der Wasserabgabemenge: Niedrig, Mittel, Hoch, Sehr hoch
  • Wischmodus: Einfach oder Tiefenreinigung
  • Reinigungshistorie & Fehlerprotokoll
  • Festlegen von Zeiten für den Nicht-Stören-Modus
  • Wartungs- & Pflegehinweise
  • (De-)Aktivieren der Teppicherkennnung
Ecovacs Deebot T9 Test App Menue

Ein Wisch nach oben öffnet das Einstellungsmenü für Saugstufe & Co

Das sind nicht alle Features – aber in unseren Augen die wichtigsten. Die App speichert Karten für bis zu 3 Etagen. Der Einsatz in einem größeren Haus oder einer Maisonette-Wohnung ist also problemlos möglich.

Pflege des Deebot T9+: Eine Sache von Minuten

So ganz kommt ihr nicht ums Arbeiten herum. Es sind aber nur wenige Handgriffe erforderlich, um euren Deebot T9+ einsatzbereit zu halten.

Ecovacs Deebot T9 Test Staubbehaelter

Staubbehälter und Reinigungstool findet ihr unter der Klappe auf der Oberseite

Ecovacs Deebot T9 Test Staubbehaelter

Staubbehälter und Reinigungstool findet ihr unter der Klappe auf der Oberseite

Die Pflege des T9+ umfasst folgende Schritte:

  1. Staubbehälter und Filter reinigen: Staubbehälter und Schwammfilter unter fließendem Wasser reinigen und gut trocknen lassen
  2. HEPA-Filter: Nur ausklopfen, nicht mit Wasser reinigen
  3. Seitenbürste & Hauptbürste: Staub und Haare entfernen
  4. Saugöffnung: Staub abwischen
  5. Wischmodul: Behälter nach jedem Wischen entleeren und Modul mit einem sauberen Lappen abwischen
  6. Kontakte bzw. Sensoren an Roboter & Station: Mit sauberem Tuch reinigen
  7. Staubbeutel: Nach rund 4 Wochen austauschen
Ecovacs Deebot T9 Test App Zubehoer und Teile

Die App zeigt den Zustand austauschbarer Komponenten an

Akkulaufzeit & Raumgrößen: Der schafft auch große Flächen

Ecovacs gibt die Akku-Kapazität des Deebot T9+ mit 5.200 Milliamperestunden an. Das reicht für eine Betriebsdauer von rund drei Stunden auf der niedrigsten Stufe. Nachdem der Roboter unsere 73-Quadratmeter-Testwohnung komplett gereinigt hat, waren noch mehr als 85 Prozent Akku-Ladung übrig.

Sollte dem Roboter unterwegs der Saft ausgehen, steuert er automatisch die Ladestation an und lädt den Akku so weit auf, dass er die Reinigung zu Ende bringen kann. Die lange Betriebsdauer und die clevere Charge & Resume-Funktion sorgen dafür, dass der T9+ problemlos Wohnungen und Häuser mit mehr als 100 Quadratmetern reinigen kann.

Fazit: Der Ecovacs Deebot T9+ zeigt, was möglich ist

Mit dem Deebot T9+ hat Ecovacs Robotics einen beeindruckenden Saugroboter mit Wischfunktion auf den Markt gebracht. Der hohe Funktionsumfang ist ebenso bemerkenswert wie die exzellente Reinigungsleistung.

Funktionen wie 3D-Karte und Lufterfrischer heben den T9+ von anderen Saugrobotern ab. Auch mit der oszillierenden Wischplatte hat der Ecovacs T9 den meisten Geräten in unserem Saugroboter Test 2022 ein sehr kluges Feature voraus. Damit übernimmt er die Thronfolge des OZMO T8 AIVI als smartester Saugroboter in unserem Test.

VORTEILE

  • Allergikerfreundliche Absaugstation
  • Lufterfrischer inklusive
  • Großer Funktionsumfang und kluge App
  • Lange Akku-Laufzeit
  • Exzellente Reinigungsleistung

NACHTEILE

  • Hoher Preis
  • Kleinere Probleme mit Kabeln

Produkteigenschaften

Produktkategorie,
MarkeEcovacs Robotics
Laut Testergebnis geeignet fürHartböden, Tierhaare, kurzflorige Teppiche
Wischfunktion
Größe des Staubbehälters0,42 l
Maximale Akkukapazität175 min
Ladezeit Akku6,5 h
Gewicht3,57 kg
Maße (B x H x T)35,3 x 35,3 x 9,4 cm
Saugmodi3

Seine Akku-Kapazität reicht auch für große Wohnungen und Häuser: Die Reinigung von 1000 Quadratmetern in einem Arbeitsgang ist kein Problem. Das hat er mit dem gemeinsam, der den Gesamtsieg in unserem Test verteidigt.

Das liegt vor allem daran, dass er bei exzellenter Reinigungsleistung und hohem Funktionsumfang günstiger ist als der Ecovacs Deebot T9+: Während dieser ein Preisschild von 670,11 Euro trägt, ist der Roborock S6 MaxV für 389,99 Euro zu haben.

Wie sieht’s bei euch aus? Habt ihr es lieber einfach oder mögt ihr technische Raffinessen? Wir freuen uns auf eure Meinung in den Kommentaren!

 

Produktdaten

Laut Testergebnis geeignet für Hartböden, Tierhaare, kurzflorige Teppiche
Wischfunktion
Größe des Staubbehälters 0,42 l
Maximale Akkukapazität 175 min
Ladezeit Akku 6,5 h
Gewicht 3,57 kg
Maße (B x H x T) 35,3 x 35,3 x 9,4 cm
Saugmodi 3
Saugstufen 4
Motorleistung 50 W
Saugfähigkeit 3000 Pa
Lautstärke 67 dB
Steuerung Gerät, App, Alexa, Google Home
Absturzsicherung
Laden über Ladestation (automatisch)
Max. Schwellenhöhe 2,0 cm
(HEPA-)Filter
Besonderes Zubehör Lufterfrischer
Ersatzteile bei Amazon erhältlich

Weitere Produkte im Test


Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *