Skip to main content

Sennheiser CX 300 II Test

Sennheiser CX 300 II Test
Markenware zum günstigen Preis mit eingeschränktem Klangbild

Aktueller Preis:

26,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 16. December 2018 13:49
89Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
MarkeSennheiser
TypIn Ear
Schalldruckpegel113dB
Frequenzbereich19 Hz bis 21.000 Hz
Impedanz16Ω
Optimiert fürTragbare Abspielgeräte
Kabellänge/Reichweite1,2m
Headset
Geeignet fürHörbuch, zz

Author

Wiebke ist die Audiophile in unserem Team. Sie hat nicht nur Ohren wie ein Fuchs, sondern liebt Musik. Beim Testen ist sie täglich mit anderen Kopfhörern durch die Stadt gefahren und hatte sehr viel Spaß dabei – diese Leidenschaft findet ihr auch in den Texten wieder! Vor die Kamera lässt Wiebke aber lieber Mauricio. Wiebke

Mit einem Sennheiser-Produkt machen Musikfans selten etwas falsch. Auch die Sennheiser CX 300 II Precision Kopfhörer als günstige In Ear Kopfhörer untermauern den guten Ruf des Unternehmens – allerdings mit Einschränkungen. Denn auch wenn der Sound wirklich präzise und fein austariert ist, fehlt es den kleinen Steckern an Bass und Wumms.

Das macht sie zu einem guten Produkt für Jazz- und Klassikfans, Elektro- und Gitarrenmusik-Freunde kommen hier aber nicht wirklich auf ihre Kosten. Der Tragekomfort ist hoch und auch die Schallisolierung macht die Sennheiser CX 300 II Precision Kopfhörer zu einem sehr guten Alltagsbegleiter in vielen Situationen. Dennoch bleiben sie ein Spezial-Produkt, dass sich in den richtigen Hörkreisen aber Freunde machen wird.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Overall Rating

82%

"Markenware zum günstigen Preis mit eingeschränktem Klangbild"

Komfort
85%
Sehr gut
Preis-/Leistung
85%
Sehr gut
Klangbild
70%
Befriedigend
Klangtreue
85%
Sehr gut
Schallisolierung
85%
Sehr gut

Sennheiser CX 300 II Precision Kopfhörer im Test und Vergleich 2018

Die Sennheiser CX 300-II Precision Kopfhörer sind ein sehr präzises Beispiel dafür, warum ihr nicht immer alles glauben solltet, was auf einer Kopfhörerverpackung steht. Vor allem die Sache mit dem „Enhanced Bass“, die auch viele andere günstige In Ears bewerben, ist meist ziemlicher Quatsch.

Gallery ImageGallery ImageGallery Image

Allerdings könnt ihr bei diesen Einsteigerkopfhörern tatsächlich auf „Präzision“ beim Klang hoffen und seit von ihnen sicher recht überzeugt, wenn ihr zu einer ganz bestimmten Hörergruppe gehört. Grundsätzlich sind die kleinen Stecker keine schlechte Wahl, aber ganz sicher nicht jedermanns Sache.

Die Sennheiser CX 300 II im Überblick

Die deutsche Firma Sennheiser aus der Region Hannover hat bei vielen Konsumenten einen ziemlich guten Stand. Schließlich konzentriert sich das Unternehmen ausschließlich auf alles, was irgendwie mit Sound und Akustik zu tun hat.

Dementsprechend breit ist auch das Angebot an Kopfhörern und reicht von supergünstig bis ultrapreisintensiv. Mit den Sennheiser CX 300 II Precision bespielt die Firma das Einsteigersegment. Aktuell kosten sie bei Amazon 26,00 € – ein ziemlicher Schnapper für ein Markenprodukt.

Die kabelgebundenen In Ears sind sehr klein und das Gesamtpaket aus Ohrsteckern und Kabelage ist angenehm leicht. Allerdings macht das dünne Kabel selbst keinen vertrauenserweckenden Eindruck und neigt schon beim ersten Auspacken zum Verheddern.

Sennheiser Precision Kabel

Das Kabel ist recht dünn und neigt zum verheddern

Dafür ist der vergoldete 3,5 mm-Klinkenstecker eine sehr solide Angelegenheit und das Problem des Kabelbruchs am Übergang zum Stecker dürfte kein allzu großes Ärgernis darstellen.

Ein Tragebeutel ist genauso beigelegt wie einer Dreier-Set an Ohradaptern. Am bequemsten saß bei mir die S-Variante und dann waren die Plugs auch nach längerem Tragen kaum zu spüren. Da sie so winzig sind, könnt ihr sie auch gut individuell im Ohr positionieren.

Sennheiser Precision Stecker

Ich weiß, dass eine asymmetrische Kabelführung (also Kabel zum rechten Stecker länger als zum linken) dafür gedacht ist, Verheddern und Rausfallen unterwegs zu vermeiden. Aber ich finde diese Bauweise einfach nervig, weil so das Kabel auf der linken Seite genauso stören kann. Doch das mag eine individuelle Angelegenheit sein.

Bis hierhin gibt es an den Sennheiser CX 300 II Precision In Ears kaum etwas zu meckern, auch wenn sie sich nicht wesentlich hochwertiger als die ultragünstigen Panasonic RP-HJE125E-K In-Ear-Kopfhörer für 7,99 € anfühlen.

Schauen wir kurz auf die Vor- und Nachteile in Sachen Aufbau und Komfort:

VORTEILE

  • Sehr kompakt
  • Sehr leicht
  • Bequem zu tragen
  • Angenehme Kabellänge
  • Hochwertige Steckerverbindung
  • Inklusive Tragetasche
  • Guter Preis

NACHTEILE

  • Neigt zum Verheddern
  • Asymmetrische Kabelführung

Alles in allem kein schlechter Schnitt, vor allem, wenn wir die Marke und den dazugehörigen Preis betrachten.

Die Sennheiser CX 300 II Precision In Ears im Soundcheck

Wenn ihr euch die Plugs das erste Mal in die Ohren steckt, merkt ihr sofort, dass die Schallisolierung nach außen ganz ordentlich ist. Vor allem tiefe Umgebungsgeräusche werden rausgefiltert, höhere abgeschwächt und ausgehöhlt. Das Versprechen „Noise Isolation“ halten sie also ziemlich gut ein.

Im Soundeinsatz zeigte sich aber (wie so oft), dass es bei Kopfhörern nicht darauf ankommt, was irgendwelche akustischen Messgeräte sagen, sondern was euer Ohr und eure Hörgewohnheiten dazu sagen.

Denn andere Testberichte loben häufig den breiten, fetten Sound, den ich einfach nicht bestätigen kann. Aber gehen wir der Reihe nach vor.

Mein genaues Versuchsdesign und warum ich gerade diese Vorgehensweise und Songs gewählt habe, könnt ihr im Ratgeber Kopfhörer Test 2018 nachlesen.

An dieser Stelle erst einmal die wichtigsten Erkenntnisse:

  • Der Bass ist ein Witz – egal bei welchem Track, egal mit welcher Equalizereinstellung. Haut ihr den „Bass Booster“ rein, wird er deutlicher, kann aber nicht einmal ansatzweise mit wirklich basslastigen In Ears (Love you, Bose QuietComfort 20!) mithalten.
  • Bei allem, was im mittleren Frequenzbereich tönt, sind die Sennheiser sehr klar und sauber.
  • Bei den Höhen geht’s meist in Richtung Blecheimer-Akustik, bleibt aber weitestgehend sauber.
  • Der Sound insgesamt bleibt sowohl im sehr leisen, als auch im sehr lauten Zustand überaus klar und verzerrungsfrei.
  • Musik wird nicht zu einem Gesamtbild vermischt, die einzelnen Hörereignisse bleiben sehr deutlich. Das muss man als Hörer mögen, gut ist es trotzdem.
  • Durch ihre Frequenzverteilung betonen die CX 300 II das Grundrauschen einer Aufnahme.
  • Wenn ihr ans Kabel kommt, merkt ihr das sofort unangenehm im Ohr.

Aus all diesen ganzen Erkenntnissen können wir schon einmal zweifelsfrei schließen, dass Rock, Metal, Techno oder Deep-Fans an diesen Kopfhörern verzweifeln werden. Wer aber Jazz oder ein Hörbuch genießen will, ist mit den kleinen Knöpfen hervorragend beraten.

Schauen wir kurz noch auf die drei exemplarischen Tracks für typische Hörsituationen, die ich ohne Equalizer und mit der perfekt ausbalancierten„ Eargasm Explosion“-Einstellung für iTunes des Tumblr-Users thesecretsauce abgehört habe:

James Blake – Limit To Your Love (Electro, Merkmal: Krasser, dominierender Basslauf)

  • Ohne Equalizer: platt, hohl, die so wichtige Basslinie verschwindet fast vollständig
  • Mit Equalizer: schrecklich, einfach schrecklich. Tut im Ohr weh.

Vivaldi – Der Frühling (Klassik, Merkmal: Besteht gefühlt nur aus Mitten und extremen Höhen)

  • Ohne Equalizer: angenehm, sauber, klar
  • Mit Equalizer: sehr klar, sehr angenehm, sogar ein bisschen tiefer und voller

The Bates – Billie Jean („Pop“punk, Merkmal: schlechtes Mastering, scheppernde Aufnahme)

  • Ohne Equalizer: Die Definition von nichtssagend
  • Mit Equalizer: Wie der „Super Mario“-Soundtrack auf dem Game Boy

Gerade den letzten Track habe ich noch einmal mit meinen Monitor-Kopfhörern angehört, weil man durchaus argumentieren könnte, dass aus einer schlechten Aufnahme nichts mehr rauszuholen ist.

Die haben aber aus dem Rumpelsound mit Equalizer eine fette Hochglanzproduktion gemacht.

Schon diese drei Versuche beweisen wiederum, was sich schon eingangs sagte: Bass könnt ihr hier wirklich nicht erwarten und alle Songs, die darauf ausgelegt sind, werden mit den Sennheiser CX 300 II Precision einfach nur unendlich viel schlechter.

Dafür sind Streichkonzerte oder Acoustic-Sessions hiermit eine ziemlich angenehme Angelegenheit, aber ich würde immer noch ein wenig Bass reindrehen. Und auch den Stimmen in Hörbüchern könnt ihr damit sehr angenehm und ohne fiese Ohrenschmerzen folgen.

Fazit zu den Sennheiser CX 300 II Precision In Ear Kopfhörern

Auch wenn die Sennheiser CX 300 II Precision nicht gerade den Beweis antreten, dass man für wenig Geld guten Sound bekommen kann, so sind sie doch keineswegs schlecht. Vor allem der sehr saubere Klang und der hohe Tragekomfort sprechen für sie.

Sennheiser Precision Kopfhörer Test

Alles in allem sind die Sennheiser Kopfhörer gut geeignet für viele Musikrichtungen.

VORTEILE

  • Sehr kompakt
  • Sehr leicht
  • Bequem zu tragen
  • Angenehme Kabellänge
  • Hochwertige Steckerverbindung
  • Inklusive Tragetasche
  • Guter Preis

NACHTEILE

  • Neigt zum Verheddern
  • Asymmetrische Kabelführung

Wer Bass sucht, wird hier aber garantiert nicht fündig, egal, was Messgeräte oder die Packung sagen. Das macht sie zum guten Begleiter für Hörbuch- und Jazzfans. Zwar kommen sie in meinen Augen nicht ohne Equalizer-Gefummel aus, aber das ist bei vielen Testprodukten der Fall.

Dank ihres guten Sitzes eignen sie sich auch für Sportfans, die nicht allzu aktiv unterwegs sind und dürften euch beim langem Tragen nicht auf den Geist gehen. Sie sind nichts Besonderes aber durchaus präzise und gut und führen die Riege günstiger In Ear Kopfhörer durchaus an.

Was sagt ihr dazu? Habt ihr noch Fragen, dann her mit den Kommentaren!

Produktdaten

TypIn Ear
Schalldruckpegel113dB
Frequenzbereich19 Hz bis 21.000 Hz
Impedanz16Ω
Optimiert fürTragbare Abspielgeräte
Kabellänge/Reichweite1,2m
Headset
Geeignet fürHörbuch, zz
Ohradaptergrößen3
ÜbertragungKabel mit Klinkenstecker
Kabelführungasymmetrisch
Ständer
Fernbedienung
Schallisolierung
Klangtreue
Verzerrungsfreiheit
Tiefer Bass
Saubere Mitten
Saubere Höhen


Aktueller Preis:

26,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 16. December 2018 13:49

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *