Skip to main content

Sennheiser RS 175 Test

Sennheiser RS 175 Test
Hochwertige Digitalfunker für anspruchsvolle Ohren

Preisvergleich

178,90 €

Zuletzt aktualisiert am: 16. December 2018 13:49
Buy now

178,90 €

Buy now

249,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 16. December 2018 13:49
Buy now
84Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie,
MarkeSennheiser
TypOver Ear
Schalldruckpegel114dB
Frequenzbereich17 Hz - 22.000 Hz
Impedanz32Ω
Optimiert fürTV & Hi-Fi
Kabellänge/Reichweite100m
Headset
Geeignet fürJeden Hörgenuss

Author

Wiebke ist die Audiophile in unserem Team. Sie hat nicht nur Ohren wie ein Fuchs, sondern liebt Musik. Beim Testen ist sie täglich mit anderen Kopfhörern durch die Stadt gefahren und hatte sehr viel Spaß dabei – diese Leidenschaft findet ihr auch in den Texten wieder! Vor die Kamera lässt Wiebke aber lieber Mauricio. Wiebke

Dass in der scheinbar veralteten Funktechnik immer noch reichlich Musik steckt, beweisen die Sennheiser RS 175 sprich- und wortwörtlich. Dank digitaler Funktechnik verschwinden übliche Übertragungsprobleme und es bleibt nichts als voller, klarer Klang mit typischem Sennheiser-Einschlag. Mit verschiedenen Equalizer-Funktionen können Gamer, Zuhause-Hörer und Filmfans ganz in ihre Lieblingssounds abtauchen und sich auch beim Tragekomfort rundum wohlfühlen.

Zwar hat der Sennheiser RS 175 Kopfhörer seinen Preis, doch rechtfertigt sich dieser mühelos mit der Leistung, die man dafür erhält. Wer die Vorteile digitaler Funktechnik als reichweitenstarke Übertragungsart für Zuhause ausspielen will und auf sehr guten Klang Wert legt, ist bei den Sennheiser RS 175 definitiv an einer überzeugenden Adresse.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Overall Rating

88%

"Hochwertige Digitalfunker für anspruchsvolle Ohren"

Komfort
90%
Ausgezeichnet
Preis-/Leistung
90%
Ausgezeichnet
Klangbild
90%
Ausgezeichnet
Klangtreue
90%
Ausgezeichnet
Schallisolierung
80%
Gut

Die Sennheiser RS 175 Kopfhörer im Test & Vergleich 2018

Obwohl wir in unserem Kopfhörer Test 2018 immer wieder einige günstige Exemplare gefunden haben, die wir durchaus empfehlen können, machen doch die großen Jungs mit dickerem Preisschild uneingeschränkt vor, was in einer bestimmten Kategorie möglich ist.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

Das gilt auch für Funkmodelle und die hier getesteten Sennheiser RS 175 Kopfhörer für aktuell 178,90 €. All das, was günstige Versionen wie die Jelly Comb TV Kopfhörer falsch machen, erledigen die Sennheiser mit einem Fingerschnippen.

Und auch der Sound ist mehr als überzeugend, auch wenn er sich im typischen (und nicht immer geliebten) Sennheiser-Stil präsentiert. Über den Look und das grundsätzliche Design könnten wir zwar diskutieren, doch die RS 175 nehmen ihren Bestimmungszweck sehr ernst:

Sie sollen euch zuhause kabellosen und starken Musik- und Soundgenuss liefern, in dem ihr abtauchen könnt, ohne euch um stabile Verbindungen oder Reichweitenprobleme kümmern zu müssen. Das kriegen sie allemal hin und setzen durchaus Maßstäbe in ihrer Kategorie.

VORTEILE

  • tadellose Funkverbindung ohne Störungen mit hoher Reichweite
  • lange Betriebsdauer
  • viele Einstellmöglichkeiten
  • üppige und moderne Ausstattung
  • sehr guter Klang
  • hoher Komfort
  • tadellose Verarbeitung

NACHTEILE

  • Relativ groß
  • Schallisolierung nicht besonders hoch

Wer es übrigens eine Nummer kleiner (bzw. günstiger) mag, sollte mal unseren Testbericht zu den Sennheiser RS 120-II lesen. Die schneiden auch ganz gut, wenn auch nicht mit Bestnoten ab – sind ja auch “nur” analoge Funkkopfhörer mit den entsprechenden Problemen.

In jedem Fall lautet das Urteil für die RS 175: Wenn ihr Funkkopfhörer wollt, solltet ihr ein bisschen mehr investieren und dann seit ihr bei den Sennheiser RS 175 an einer sehr üppig ausgestatteten und überzeugenden Adresse.

Die Ausstattung der RS 175

Der Lieferumfang der RS 175 ist äußerst üppig. Besonders hervorzuheben sind die vier Länderadapter für das Netzteil, sodass ihr eure Kopfhörer theoretisch auch mit in die USA, nach Australien, in die gesamte EU und nach Großbritannien mitnehmen könntet.

Die Frage ist natürlich, ob ihr Platz im Koffer habt, denn sowohl Kopfhörer als auch Sendestation, die gleichzeitig Aufladedock und Kopfhörerhalter ist, sind nicht gerade kompakt.

Aber wie schon im Ratgeber Funkkopfhörer Test 2018 steht: Funker sind nicht für unterwegs gemacht.

Die schmale Sendestation der Sennheiser RS 175 ist zwar nicht besonders schwer, steht aber sofort bombenfest auf dem Untergrund und ist gut ausbalanciert.

Sennheiser RS 175 Sendestation

Die Sendestation des RS175 ist recht klein und gut ausbalanciert.

An der Front befinden sich zwei Druckknöpfe für Bass und die Surround-Funktion. Darauf gehen wir später noch ein.

Auch seht ihr hier, ob die Kopfhörer angeschaltet sind und wie es um die Akkuladung steht. Mit einer vollen Ladung sollt ihr etwa 18 Stunden Sound hören können, danach müssen die Kopfhörer in jedem Fall ans Dock.

Die Anschlüsse für das Netzteil und das sehr stabile sowie ausreichend lange 3,5 mm-Kabel befinden sich an der Rückseite. Hier findet ihr auch eine Buchse für ein digitales optisches Kabel, falls euer Home Entertainment System dafür ausgelegt ist. Das Kabel liegt bei. Per Klickschalter könnt ihr zwischen analog und digital umschalten.

Sennheiser RS 175 Sendestation Rückseite

Die Kopfhörer selbst greifen bei der Fernbedienung an der rechten Ohrmuschel noch einmal alle Funktionen auf, die auch an der Sendestation zu finden sind, zusätzlich gibt es zwei Knöpfe für die Lautstärke.

Sennheiser RS 175 Sendestation Oben

Ihr könnt die Ohrpolster per Klick-Drehbewegung abnehmen und müsst das auch, weil sich darunter die Buchsen für die notwendigen AAA-Akkus (beigelegt) befinden. Das ist aber auch eine hübsche Funktion, um die Kopfhörer einer sorgfältigen Reinigung zu unterziehen.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

Die Ausstattung noch einmal im Überblick:

  • Sendestation mit Docking- und Ladefunktion
  • 4 Länderadapter für den Netzstecker
  • Alle notwendigen digitalen und analogen Audiokabel
  • Notwendige AAA-Akkus vorhanden
  • Fernbedienung am Kopfhörer und Funktionsknöpfe am Sender
  • Equalizer
  • Akkuleistung: etwa 18 Stunden
  • Aufladen per “Aufhängen” an der Sendestation möglich

Der Tragekomfort

Seien wir ehrlich: Schick sind die dicken Over Ears nicht. Ihr merkwürdig eckiges Design wirkt ein bisschen, als hätten die Neunziger angerufen und sich verwählt.

Sennheiser RS 175 Tragekomfort

Schick sehen Over Ears generell nicht aus, aber der Tragekomfort ist sehr gut.

Dafür sitzen die Ohrmuscheln überaus angenehm und auch die beiden Polster am Bügel erledigen ihren Job.

Mit rund 300 Gramm (laut Packungsangabe) sind die Sennheiser RS 175 nicht gerade leicht, auch wenn ihr das bei normalem Tragen kaum merken werdet. Allerdings sind sie für merkwürdig geformte Schädel, wie ich einen habe, nicht ganz so ideal, der Druckpunkt liegt bei mir direkt unter den Ohren, der Druck verteilt sich also nicht gleichmäßig, was für mich persönlich auf Dauer zum Problem werden könnte.

Sennheiser RS 175 Bügelpolster

Auch der Bügel ist angenehm weich.

Dennoch fühle ich mich nicht eingeengt und habe schon gar keine Angst, dass die Kopfhörer abrutschen könnten.

Die Knöpfe sind groß genug und mit einem „Fühlknubbel“ versehen, sodass ihr nach kurzer Orientierung die Einstellungen einfach und zielsicher steuern könnt.

Sennheiser RS 175 Steuerung
Sennheiser RS 175 Verstellbarkeit

Die Funkverbindung herstellen

Dank digitaler Funktechnik müsst ihr nicht nach der richtigen Frequenz suchen, das übernehmen die RS 175 für euch. Ihr müsst nur die Akkus in die Ohrmuscheln setzen, das Netzteil anschließen, das jeweilige Audiokabel an das jeweilige Audiogerät anschließen, den Knopf am Ohrhörer drücken und fertig. Plug & Play at it’s best!

Die Funkverbindung der Sennheiser RS 175 im Test

Digitale Technik hat dem analogen Vorgänger noch eine andere Sache voraus: Rauschen ist hier nicht. Kein bisschen. Nie. Das allein ist schon ein Argument für Funkkopfhörer jenseits der 100 Euro-Marke und ganz sicher ein Grund, warum etwa die analogen Jelly Comb mit ihren zwei festen Kanälen und anderen Problemen so schlecht abgeschnitten haben.

Auch die analogen Sennheiser RS 120-II, die immerhin drei Kanäle plus Feineinstellung mitbringen, können mit der digitalen Stabilität der RS 175 nicht mithalten.

Selbst in meinen rohrverseuchten Altbauräumen gibt es keine Probleme, nur an besonders kritischen Stellen „wackelt“ die Verbindung. Das merkt ihr aber nicht an Rauschen oder sonstwas, sondern an einem kleinen Aussetzer in der Musik.

Die Reichweite dieser Verbindung beträgt laut Sennheiser bei freiem Sichtfeld etwa 100 Meter. Ich bin einfach einmal vier Stockwerke nach unten gegangen und hatte immer noch keine bzw. nur minimale Verbindungsprobleme.

Wer in einem Einfamilienhaus, das nicht gerade Versailles ist, wohnt, dürfte also ungestörten Sound vom Keller bis zum Dach, vom Vorgarten bis hinter den Schuppen haben. Und genau das macht gute Funkkopfhörer, die sowieso nur zuhause bzw. stationär eingesetzt werden können, in meinen Augen auch aus.

Die Sennheiser RS 175 im Soundcheck

Eines dürfte unbestritten sein: Selbst, wenn alle bisherigen Punkte das Preisschild eines Kopfhörers rechtfertigen würden, wäre ein mieser, eingeschränkter oder auch nur ansatzweise nachlässiger Sound ein KO-Kriterium für jedes Exemplar.

Sennheiser RS 175 Test

Die Sennheiser RS 175 sind relativ groß, aber überaus bequem und haben hervorragenden Sound.

Und ab einer gewissen Summe möchte der Kopfhörer bitteschön auch in jedem Stil, bei jeder Audioausgabe und in jeder Einstellung eine gute bzw. herausragende Figur machen.

Das lässt sich für die Sennheiser RS 175 grundsätzlich bestätigen, obwohl es ziemliche Abstufungen gibt, je nachdem, wie ihr die Audioeinstellungen am Kopfhörer sowie in Equalizern am Ausgabegerät regelt.

Der allgemeine Soundcheck fällt auf jeden Fall sehr positiv aus – mit Sennheiser-Einschlag:

  • Differenzierung und Klarheit in den Mitten und Höhen gehören zweifelsohne zu den größten Stärken der Marke. Das spielen sie sowohl bei Filmen und Serien, als auch bei Musik oder in Audiobooks hervorragend aus.
  • Der Bass ist so eine Sache. Schon die Mächtigkeit der Kopfhörer weist darauf hin, dass sie in den Tiefen ziemlich Druck machen und für empfindliche Gehöre (und bei sehr präsentem Bass) kann das manchem Ohr zu viel des Guten werden.
  • Der Sound ist aber immer sehr breit und wunderbar räumlich, ihr schwimmt also in eurem Hörgenuss.
  • Die Schallisolierung ist hier nicht besonders hoch, wenn die Musik bzw. der Ton läuft, habt ihr aber mit der Konzentration keine Probleme und kriegt trotzdem noch mit, wenn es an der Tür klingelt. Und das ist keine schlechte Sache.

Den beiden Equalizer-Einstellungen Bass und Surround an Kopfhörer und Station sollten wir noch einmal extra Aufmerksamkeit schenken:

  • Der Bass Boost ist etwas zu mächtig, nur bei Sounds, die sich fast ausschließlich auf Mitten und Höhen konzentrieren, bringt das Pluspunkte. Aber auch hier ist der Druck etwas zu groß und die Soundqualität leidet darunter etwas. Bei Vivaldis Frühling (siehe unten) war dies der Fall.
  • Beim Netflixen ist der Bass bei Serien (Originalton, sonst Quatsch) ein nettes Gimmick, das für ein bisschen mehr Fülle sorgt. Bei Actionfilmen wird es auch hier zu viel.
  • Die Surround-Funktion (Hi und Lo) wirkt bei Musik ziemlich künstlich und bringt natürlich keine wirklichen Pluspunkte, wenn ihr ein analoges Kabel benutzt oder euer Ausgabegerät Surround gar nicht richtig gebacken kriegt.
  • Auf „Lo“ macht es aber die Räumlichkeit in Serien noch einen Tick angenehmer, „Hi“ prügelt den Sound auf ein recht hallendes „Badezimmerniveau“.

Im Endeffekt bringen die beiden Equalizer also nicht gerade herausragende Pluspunkte, wenn ihr nicht die passenden Audio-Voraussetzungen am Ausgabegerät habt und auch die Audiodatei für diese Einstellung nicht gemacht ist. „Ohne alles“ klingen sie im normalen Gebrauch einfach am besten.

Schauen wir uns außerdem noch an, was die Sennheiser RS 175 tun, wenn wir sie per Analogkabel an den Rechner anschließen und ohne jegliche anderweitige Voreinstellung mit und ohne „Eargasm Explosion“-Equalizer-Einstellung für iTunes des Tumblr-Users thesecretsauce begutachten.

Was es mit dieser Einstellung auf sich hat und mehr zum allgemeinen Testdesign erfahrt ihr im Ratgeber Kopfhörer Test 2018.

James Blake – Limit To Your Love (Electro, Merkmal: Krasser, dominierender Basslauf)

  • Ohne Equalizer: Der Basslauf ist zu mächtig und drückt aufs Hirn und den Körper. Dafür ist er sehr rund und eindeutig. Die Stimme ist sehr klar und klingend, auch der Rest macht sich Freunde beim Hören.
  • Mit Equalizer: Der Bass wird wackelig und ausgefranst, der gesamte Sound etwas übersteuert.

Vivaldi – Der Frühling (Klassik, Merkmal: Besteht gefühlt nur aus Mitten und extremen Höhen)

  • Ohne Equalizer: Überaus angenehm, auch wenn die Differenzierung besser sein könnte. Dafür ist der Sound insgesamt sehr sauber, kristallklar und wunderbar rund (auch in den spärlichen Tiefen).
  • Mit Equalizer: Insgesamt präsenter und differenzierter. Sehr schönes Soundbild.

The Bates – Billie Jean („Pop“punk, Merkmal: schlechtes Mastering, scheppernde Instrumente)

  • Ohne Equalizer: Hier sorgt der Bass für das Quäntchen Fülle und Rundheit, das dem Track sonst fehlt.
  • Mit Equalizer: Ein sehr großer Qualitätssprung. In jeder Hinsicht. Der Bass nimmt sich etwas mehr zurück und insgesamt gewinnt der Song sehr viel an Charakter.

Die Sennheiser RS 175 sind definitiv in der Lage, aus akustischer Sch… Gold zu machen. Das deutet darauf hin, dass sie eine extrem hohe Anpassungsfähigkeit an die Qualität der Soundausgabe haben. Oder anders gesagt: Wenn ihr die Kopfhörer an ein Mini-Radio anschließt, wird der Klang definitiv besser.

Andersherum sind sie bei einem pickepackevoll gemasterten Track, der vor allem mit ganz viel Bass und krassen Soundläufen besticht, manchmal überfordert, eben weil es sie eher in Richtung Mitten und Höhen treibt.

Die alte Leier, dass Sennheiser für Jazz- und Klassikfans gemacht wird, stimmt also auch hier. Addieren wir die Fernseh- und Filmkomponente, haben Serien noch ein wenig mehr die Nase vorn als krasse Actionfilme, bei denen ständig irgendwas explodiert.

Kurz gesagt sind die RS 175 am besten für Schön- und Feingeister geeignet, aber auch wir U-Musik-Plebejer können hier akustisch noch viel lernen.

Noch ein Wort zur Lautstärke: Die könnt ihr angenehm (und gesund) ziemlich weit unten einpegeln, dem Klang und Hörverständnis tut das kaum Abbruch. Und so kriegt ihr noch besser mit, ob der Postbote klingelt.

Fazit zu den Sennheiser RS 175 Kopfhörern

Wenn ihr euch unsere Auswahl für den Kopfhörer Test 2018 anguckt, seht ihr sicher, dass die Funkkopfhörer hier (bisher) nicht gerade üppig vertreten sind. Das hat einen guten Grund: Bluetooth ist einfach moderner und in vielen Belangen vielseitiger als die klobigen und stationären Funkkopfhörer.

VORTEILE

  • tadellose Funkverbindung ohne Störungen mit hoher Reichweite
  • lange Betriebsdauer
  • viele Einstellmöglichkeiten
  • üppige und moderne Ausstattung
  • sehr guter Klang
  • hoher Komfort
  • tadellose Verarbeitung

NACHTEILE

  • Relativ groß
  • Schallisolierung nicht besonders hoch

Allerdings reichen die Sennheiser RS 175 in Sachen Verbindungsqualität problemlos an die Bluetooth-Variante heran und überflügeln sie bei der Reichweite natürlich in jeder Hinsicht.

Und allein das ist schon ein Grund, warum viele für Zuhause Funkkopfhörer bevorzugen.

Der Test zeigt aber auch, dass ihr in den sauren Preis-Apfel beißen müsst und euch dann digitale Funkkopfhörer aus einem guten Stall mit entsprechender Klangqualität besorgen solltet.

Ob es den Equalizer-Firlefanz der Sennheiser RS 175 Kopfhörer wirklich braucht, sei einmal dahingestellt, aber der Sound ist überzeugend. Vor allem, wenn ihr große Jazz-, Klassik- und differenzierter Klang-Fans bei Serien und Filmen seid. Aber mit ein wenig Gefummel wird auch der etwas ruppige Bass sehr angenehm.

Komfort und Ausstattung sind jedenfalls hervorragend und in den eigenen vier Wänden sieht euch ja keiner, wenn ihr das Design wie ich nicht sonderlich mögt.

Das Urteil klingt ein bisschen zwiespältig? Ist es auch, aber nur, wenn wir über den Tellerrand der Funktechnik hinausschauen und wenn ihr Allround-Kopfhörer sucht, die auch jenseits eurer Wohnungstür auf all euren Wegen mit dabei sind.

Da müssen auch die besten Funker schlichtweg passen. Im eng begrenzten Auswahlbereich unseres Tests sind die RS 175 jedenfalls Testsieger der Funkkopfhörer. Warum? Hier die wichtigsten Argumente noch einmal im Schnelldurchlauf:

  • tadellose Funkverbindung ohne Störungen mit hoher Reichweite
  • lange Betriebsdauer
  • viele Einstellmöglichkeiten
  • üppige und moderne Ausstattung
  • sehr guter Klang
  • hoher Komfort
  • tadellose Verarbeitung

Und unter diesen Gesichtspunkten sind 178,90 € nichts, was man nicht vor sich selbst rechtfertigen könnte. Habt ihr Anmerkungen, Ergänzungen oder Fragen? Dann schickt uns gerne einen Kommentar!

Produktdaten

TypOver Ear
Schalldruckpegel114dB
Frequenzbereich17 Hz - 22.000 Hz
Impedanz32Ω
Optimiert fürTV & Hi-Fi
Kabellänge/Reichweite100m
Headset
Geeignet fürJeden Hörgenuss
OhradaptergrößenKeine
ÜbertragungDigitalfunk
Kabelführungk.A.
Ständer
Fernbedienung
Schallisolierung
Klangtreue
Verzerrungsfreiheit
Tiefer Bass
Saubere Mitten
Saubere Höhen


Price Comparison

ShopPreis

178,90 €

Zuletzt aktualisiert am: 16. December 2018 13:49
Buy now on Amazon

249,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 16. December 2018 13:49
Buy now at Media Markt

Aktueller Preis:

178,90 €

Zuletzt aktualisiert am: 16. December 2018 13:49

2 Kommentare


K. Metzner 12. October 2017 at 05:17

Ich habe mir den Kopfhörer gekauft, in der Hoffnung einen “drahtlosen” für meine Aufnahmen mit einem E-Drum gefunden zu haben, um der Begrenzung durch das Kabel zu entgehen.
In einem ausführliches Gespräch mit einem Angestellten beim Media Markt, bei der ich die Latenzprobleme von Bluetoothkopfhörern ansprach, wurde mir bestätigt, dass dies bei diesen kein Problem sei.
Um es kurz zu machen, nach einem Test zu Hause stellte es sich doch als Problem heraus und für meine Zwecke, indem ich dadurch ein Echo höre, dass mich aus dem Takt bringt, als ungeeignet hin.
Auch in Ihrem Bericht vermisse ich eine Auswertung der Latenzzeit und wie man das in den Griff bekommen könnte, außer mit kabelgebundenen Kopfhörern.
Übrigens habe ich die Kopfhörer behalten und nutze sie am Fernseher.

Reply

W. Seysen 11. January 2018 at 12:48

Ich habe den Kopfhörer geschenkt bekommen. Mittels eines Adapters an der Basisstation habe ich ihn bluetooth-fähig gemacht und kann nun drahtlos Musik vom Handy oder Tablet hören. Sozusagen 2 in 1: Funk- und Bluetoothkopfhörer. Das Ergebnis überzeugt mich. Bei Musik lasse ich die Surround- und Zusatzbassfunktion abgeschaltet.

Reply

Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *