Skip to main content

OKP Life K2 Test

Einfacher Saugroboter mit ordentlicher Leistung

Aktueller Preis:

71Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie,
MarkeOKP Life
Laut Testergebnis geeignet für Hartböden, Tierhaare, kurzflorige Teppiche
Wischfunktion
Größe des Staubbehälters 0,5 l
Maximale Akkukapazität 100 min
Ladezeit Akku 4 h
Gewicht 3,09 kg
Maße (B x H x T) 28,0 x 28,0 x 7,5 cm
Saugmodi 5

Author

Mit Staubsaugern kennt sich unsere Testerin Simone aus. Dank allerlei Haustieren, Teppichen, Polstern und reichlich Quadratmetern ist sie ständig im Reinigungseinsatz. Darum hob sie sofort den Arm, als wir unsere Saugroboter Tests angekündigt haben. Und jetzt hat sie noch weniger Lust als vorher, selbst zum Staubsauger zu greifen. Wozu gibt’s Roboter? Simone

Der OKP Life K2 gehört zu den günstigsten Geräten in unserem Saugroboter Test 2022. Für 123,56 Euro erhaltet ihr einen soliden Staubsauger-Roboter, der vor allem mit seiner einfachen Bedienung punktet. Kleine Schwächen bei der Navigation und Hinderniserkennung verzeihen wir dem K2 angesichts seines Preisschilds gerne.

Optisch ist der K2 ein Zwilling des Lefant M201. Auch beim Funktionsumfang und dem günstigen Preis ähneln sich die beiden kleinen Sauger. Mit seiner Leistung hat der OKP Life K2 im direkten Vergleich leicht die Nase vorn.

Die Reinigungsleistung ist angemessen und der Akku schafft auch mittelgroße Wohnungen ohne Probleme. Wer einen ähnlich günstigen Saugroboter mit Wischfunktion sucht, sollte einen Blick auf den Proscenic 850 T WLAN werfen. Dieser ist mit 239,00 Euro etwas teurer, bietet allerdings umfangreiches Zubehör für eure Bodenreinigung. Zudem ist er ebenfalls sehr flach.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

88%

"Einfacher Saugroboter mit ordentlicher Leistung"

Reinigungsleistung
90%
Sehr Gut
Preis/Leistung
90%
Sehr Gut
Anwendung
90%
Sehr Gut
Roboter-Faktor
80%
Gut

Meine Erfahrung mit dem OKP K2 im Test 2022: Das blaue Saugroboter Déjà-vu

Wenn ihr schon mal einen Blick in unseren Saugroboter Test 2022 geworfen habt, habt ihr schon gesehen, wie vielseitig die Geräte sind. Die Entwicklung geht immer weiter zu smarten Modellen mit großem Funktionsumfang und App-Steuerung. Aber es gibt auch noch immer die einfacheren Sauger, die ohne große Programmierung eure Böden saugen.

OKP Life K2 Test Saugroboter Uebersicht

Wie schlägt sich das Saugroboter-Schnäppchen von OKP im Praxistest

123,56 Euro

VORTEILE

  • Gute Saugleistung
  • Günstiger Preis
  • Einfache Bedienung
  • Fernbedienung im Lieferumfang
  • Schnelle Aufladezeit

NACHTEILE

  • Recht lautes Betriebsgeräusch
  • Geringer Funktionsumfang

Völlig klar, dass Geräte wie der OKP Life K2 unserem Testsieger Roborock S6 MaxV kaum Konkurrenz machen können. Dennoch schauen wir uns diese Geräte gerne für euch an. Denn wir glauben, dass sie eine große Zielgruppe haben – schließlich möchte nicht jeder Nutzer mit einer Handy-App hantieren. Falls auch ihr es simpel mögt: Hier kommt unser ausführlicher OKP K2 Test!

Lieferumfang & erster Eindruck: Moment mal, den kennen wir doch!

Als wir den OKP K2 aus seinem Karton holten, hatten wir gar nicht das Gefühl, ein neues Gerät auszupacken. Nach einem kurzen Blick ins Regal, in dem alle unsere Saugroboter ihr Plätzchen haben, wurde uns klar, warum: Der OKP Life K2 könnte ein Zwilling des Lefant M201 sein. Lediglich die schicke blaue Farbe und die Lüftungsöffnungen unterscheiden den OKP-Sauger im Vergleich vom Lefant-Modell.

OKP Life K2 Test Saugroboter und Lefant M201 Saugroboter

Der OKP K2 sieht dem Lefant M201 zum Verwechseln ähnlich

OKP Life K2 Test Saugroboter und Lefant M201 Saugroboter

Der OKP K2 sieht dem Lefant M201 zum Verwechseln ähnlich

Auch der Blick auf die Unterseiten der Geräte festigt unsere Vermutung, dass die beiden Saugroboter vom selben Band gelaufen sind. Beide Sauger verzichten auf eine Walzenbürste auf der Unterseite. Stattdessen findet ihr hier lediglich eine Saugöffnung mit Gummilippen, die den Schmutz ohne Umschweife in den Staubbehälter befördert.

Klar, dass unser Test auch die Frage beantworten sollte, ob die beiden Sauger nur optisch nahezu identisch sind oder auch die gleiche Leistung bringen. Ein Unterschied zeigt sich gleich zu Beginn: Anders als der Lefant M201 setzt der OKP K2 auf zwei Seitenbürsten.

OKP Life K2 Test Saugroboter alle Teile

Der OKP Life K2 hat zwei Ersatzbürsten im Gepäck

OKP Life K2 Test Saugroboter alle Teile

Der OKP Life K2 hat zwei Ersatzbürsten im Gepäck

Der Lieferumfang des OKP Life K2 im Überblick:

  • Ladestation mit Netzkabel
  • Staubbehälter mit HEPA-Filter
  • Ersatz-HEPA-Filter
  • 2 Seitenbürsten + 2 Ersatzbürsten
  • Fernbedienung
  • Reinigungstool
  • Bedienungsanleitung
OKP Life K2 Test Saugroboter Verpackung

Zum Lieferumfang gehören eine Fernbedienung und ein Reinigungstool

OKP Life K2 Test Saugroboter Verpackung

Zum Lieferumfang gehören eine Fernbedienung und ein Reinigungstool

Wie beim Lefant M201 findet das Reinigungswerkzeug seinen Platz direkt an der Ladestation. Das ist einerseits recht praktisch, denn so verschwindet es nicht in einer Schublade. Andererseits ist es aber nur schwierig erreichbar, wenn ihr die Ladestation unter einem Möbelstück aufstellt. Da ist die Schublade vielleicht doch die bessere Alternative.

Diese Funktionen erwarten euch beim OKP Life K2:

  • Kartierung eurer Wohnung
  • 3 Leistungsstufen
  • 5 Reinigungs-Modi
  • Programmierung des Reinigungs-Zeitpunkts

Die Einstellungsmöglichkeiten des OKP K2 sind sehr überschaubar. Eine Kamera für die Objekterkennung? Mapping mehrerer Etagen? Teppicherkennung oder Dirt Detect Sensoren? All das sucht ihr beim OKP K2 vergeblich.

So viel können wir euch schon mal verraten: Saubere Böden bekommt der K2 auch ohne umfangreiche Programmierung hin.

Product

Einfacher Saugroboter mit ordentlicher Leistung

OKP Life K2

123,56 Euro

Jetzt kaufen

Einrichtung & Bedienung: Ausgesprochen übersichtlich

Wir haben bereits erwähnt, dass der OKP Life K2 einen deutlich geringeren Funktionsumfang hat als Oberklasse-Sauger wie der Roborock S6 MaxV oder der Ecovacs Deebot T9+. Damit ist er vor allem für die Nutzer interessant, die einen preiswerten Saugroboter ohne viel Schnickschnack suchen.

Bedienelemente am Gerät: Einschalten, saugen, ausschalten

Am Saugroboter selbst findet ihr nur zwei Tasten: Unter der Klappe auf der Geräteoberseite befindet sich der On-/Off-Schalter. Der andere Button befindet sich prominent platziert auf der Oberseite. Mit diesem versetzt ihr den Sauger in den Standby-Modus – dann steuert der OKP seine Ladestation an. Ihr könnt damit aber auch den Reinigungsmodus starten.

OKP Life K2 Test Saugroboter Unter der Klappe

Sehr praktisch: Unter der Klappe findet ihr eine Übersicht über die Fehlermeldungen

OKP Life K2 Test Saugroboter Unter der Klappe

Sehr praktisch: Unter der Klappe findet ihr eine Übersicht über die Fehlermeldungen

Da OKP Life aber – anders als viele andere Hersteller – eine Fernbedienung mitliefert, könnt ihr die Bedienelemente am Sauger getrost vergessen, sobald ihr ihn in Betrieb genommen habt.

Fernbedienung: Herrlich einfach!

Auch wenn wir selbst große Fans von Smartphone-Apps sind, wissen wir die gute alte Fernbedienung zu schätzen. Weniger technikaffine Nutzer oder Menschen ohne Smartphone (ja, die gibt es!) freuen sich über diese unkomplizierte Steuerung ihres Saugroboters.

Zwar könnt ihr damit nicht auf die Karte eurer Wohnung zugreifen, da sich die Programmierungsmöglichkeiten aber ohnehin in engen Grenzen halten, ist das kein großes Manko.

OKP Life K2 Test Saugroboter Fernbedienung

Eine Fernbedienung hat nicht jeder Saugroboter im Gepäck

OKP Life K2 Test Saugroboter Fernbedienung

Eine Fernbedienung hat nicht jeder Saugroboter im Gepäck

Die Fernbedienung bietet euch folgende Möglichkeiten:

  • Staubsauger-Roboter einschalten
  • Roboter zur Ladestation schicken
  • Reinigung starten bzw. pausieren
  • Reinigungsmodus auswählen
  • Saugstufe anpassen

Im manuellen Modus habt ihr die Möglichkeit, den Saugroboter mit den Pfeiltasten auf der Fernbedienung zu navigieren. So könnt ihr ihn beispielsweise zu einer bestimmten Stelle steuern, die er dann im Spiral-Modus besonders sorgfältig reinigt.

App-Steuerung: Begrenzte Möglichkeiten

Der OKP Life K2 lässt sich – anders als die Hightech-Konkurrenz von Ecovacs oder Roborock – sehr gut ohne Smartphone-App und Verbindung zum Internet steuern. Wenn ihr die App installiert, könnt ihr den Grundriss eurer Wohnung einsehen, den der OKP Life K2 auf seiner ersten Runde erstellt hat.

Eine Raumverwaltung, wie ihr sie von anderen Saugern kennt, gibt es aber nicht. Dafür habt ihr die Möglichkeit, einen Startzeitpunkt für die automatische Reinigung festzulegen. So könnt ihr eure Wohnung saugen lassen, während ihr im Büro seid oder am Baggersee in der Sonne liegt.

OKP Life K2 Test Saugroboter App Funktionen

Die App des OKP Life K2 bietet nur wenige Funktionen

Die App des OKP K2 ist nahezu identisch mit der Lefant Life App für den M201 – sie bietet allerdings einen Reinigungsmodus mehr. Die Installation sowie die Verbindung mit unserem WLAN-Netzwerk gestaltete sich erfreulich schnell und problemlos.

Alexa & Google Home: Der K2 hört auf’s Wort

Kompatibilität mit Sprachassistenten gehört heutzutage zum guten Ton. Da macht auch der OKP Life K2 keine Ausnahme. Über die Smartphone-App könnt ihr den Saugroboter etwa mit Amazon Alexa oder dem Google Assistant koppeln, um ihn bequem per Sprachsteuerung zu aktivieren.

Der OKP Life K2 im Alltag: Solide Leistung mit Getöse

Der OKP K2 ist ein günstiger Saugroboter. Das merkt man ihm auch an. Das beginnt beim geringen Funktionsumfang und endet beim recht lauten Betriebsgeräusch. Beides ist aber angesichts seines Preises von rund 130 Euro (Stand: 04/22) absolut verkraftbar. Vor allem, weil er im Praxistest zufriedenstellende Reinigungsergebnisse erzielt.

OKP Life K2 Test Saugroboter App Aufladen

Schnell noch aufladen, dann kann es losgehen

Reinigung: Gute Ergänzung zum Staubsauger

Wir sehen Saugroboter grundsätzlich nicht als Ersatz für Staubsauger und Wischmopp, sondern vielmehr als praktische Ergänzung. Auch wenn sich der K2 im Alltag gut schlägt, kommt ihr nicht drumherum, von Zeit zu Zeit selbst Hand anzulegen.

Da der OKP K2 genau wie der Lefant M210 auf eine Walzenbürste verzichtet, eignet er sich in erster Linie für Hartböden wie Fliesen, Laminat oder Parkett. Mit kurzflorigem Teppichboden kommt er zurecht, aber eine starke Saugleistung könnt ihr hier nicht erwarten.

Auf hartem Untergrund hingegen hat er recht gute Ergebnisse erzielt. Lasst ihr ihn täglich durch eure Wohnung kurven, erhält er problemlos eine gewisse Grundsauberkeit. Dabei empfehlen wir euch, regelmäßig einen Blick auf die Saugöffnung zu werfen: Hier können sich lange Haare verfangen, die sich zu einem Knäuel zusammenschließen, wenn ihr sie nicht rechtzeitig entfernt.

Der OKP Saugroboter geht sehr engagiert zur Sache. Zumindest hört er sich so an. Die vom Hersteller angegebene Lautstärke von 58 Dezibel bezieht sich offenbar auf die niedrigste Saugstufe. Auf der höchsten Stufe mit einer Saugkraft von 1.800 Pascal lassen wir den Sauger lieber in unserer Abwesenheit laufen.

Anders als der Roborock S6 MaxV, der Proscenic M8 oder die Dreame Bots L10 Pro und Z10 Pro setzt der OKP bei der Navigation nicht auf Laser, sondern auf einen Gyro-Sensor. Dieser misst die Drehbewegungen von der Ladestation aus und ermöglicht es dem Roboter so, sich im Raum zu orientieren.

Zusätzlich arbeitet der K2 mit 6D-Technologie: Er ist mit Infrarot-Sensoren an der Vorderseite ausgestattet. Diese erkennen seine Ladestation und Hindernisse und sorgen für eine zielsichere und unfallfreie Navigation. Der OKP K2 hat sich in unserer Wohnung gut zurechtgefunden. Es gab nur wenige Zusammenstöße mit Möbeln.

Interessanterweise lässt euch der K2 die Wahl zwischen Smart-Mode und Random-Mode. Im smarten Modus fährt er eure Räume in ordentlichen Bahnen ab, während er im willkürlichen Modus eher nach dem Chaos-Prinzip unterwegs ist.

In unserem Test ist uns aufgefallen, dass ihm die chaotische Herangehensweise mehr liegt. Im Smart-Modus gab es immer wieder kleine Momente, in denen er vom regulären Weg abgewichen ist.

Dank seiner geringen Bauhöhe von 7,5 Zentimetern passt er gut unter unsere Couch und unser Bett. Teppiche solltet ihr – wenn möglich – beiseitelegen. Leider ist es nämlich nicht möglich, in der App No-Go-Zonen einzurichten.

Steuert der K2 frontal auf einen Teppich zu, gelingt es ihm, das „Hindernis“ zu überwinden. Sobald er die Teppichkante aber schräg anfährt, bleibt er hängen.

Das ist kein großes Problem. Allerdings kann die gescheiterte Hindernisüberwindung dafür sorgen, dass der Reinigungsvorgang beendet wird, wenn ihr nicht in der Nähe seid, um den Sauger zu befreien.

Hat der K2 seine Runde durch eure Wohnung beendet, steuert er automatisch die Ladestation an. Das klappt in der Regel sehr gut. In unserem Test gab es damit nur Probleme, wenn wir den Saugvorgang manuell beendet haben und den K2 zurück zur Homebase geschickt haben.

Programmierung & Steuerung: Reinigungsmodi & Auto-Start

Die Programmierung des OKP Life K2 geht euch garantiert leicht von der Hand. Das liegt zum einen an der übersichtlich strukturierten App – und zum anderen am Mangel an Möglichkeiten.

OKP Life K2 Test Saugroboter App Reinigung

In der unteren Leiste findet ihr die Reinigungsmodi

Diese Funktionen sind möglich:

  • Reinigungsmodus: Smart, Willkürlich, Wand entlang, Spirale, Manuell
  • Saugstufe: Niedrig, mittel, hoch
  • Timer: Startzeit für Reinigung festlegen

Abgesehen von der Timer-Funktion könnt ihr alle Einstellungen sowohl über die Fernbedienung als auch die App vornehmen. Die Reinigungsmodi sind selbsterklärend. Eine Kombination aus der Kantenreinigung des Wand-Modus und der willkürlichen Routenplanung hat in unserem Test gute Ergebnisse erzielt.

Wählt ihr den Spiral-Modus, startet der Sauger an dem Punkt, an dem er steht und zieht dann immer größere Kreise. Andere Hersteller nennen diese Funktion auch Spot-Clean oder Punkt-Reinigung.

Pflege des OKP Life K2: Staub rein, Staub raus

Da, wo (täglich) Staub, Schmutz, Dreck und Haare eingesaugt werden, wird von Zeit zu Zeit eine gründliche Reinigung fällig. Im Falle des OKP K2 fällt sie erfreulich einfach aus.

Diese Schritte stehen an:

  • Staubbehälter ausleeren und unter fließendem Wasser reinigen
  • HEPA-Filter ausklopfen und mit der Reinigungsbürste säubern
  • Saugöffnung und Bürsten von Schmutz und Haaren befreien
  • Ladekontakte und Sensoren abwischen

Tipp: Achtet beim Reinigen darauf, dass der Filter nicht nass wird. Außerdem sollte der Staubbehälter richtig trocken sein, bevor ihr ihn wieder einsetzt.

Akkulaufzeit & Raumgrößen: Ideal für kleinere & mittlere Haushalte

Unsere 73 Quadratmeter große Testwohnung hat der OKP K2 spielend mit einer Akkuladung gereinigt. Kleinere Wohnungen könnt ihr auch mit einer Kombination aus verschiedenen Reinigungsmodi oder einem zweiten Durchgang saugen. Das kann sinnvoll sein, wenn ihr Haustiere habt.

Über die App habt ihr jederzeit Überblick über den Akkustand des K2, der in Prozent angegeben wird. Das Gerät selbst und die Fernbedienung sind weniger präzise: Hier leuchtet eine rote LED auf, wenn der Akku fast leer ist.

Die Betriebszeit von 100 Minuten, wie sie der Hersteller angegeben hat, erreicht das Gerät nur auf der niedrigsten Saugstufe. Auf der mittleren Stufe ist nach maximal 90 Minuten Schluss.

Fazit: Der OKP Life K2 punktet mit Einfachheit & kleinem Preis

Der OKP K2 ist der ideale Saugroboter für alle Minimalisten unter euch, die das lästige Staubsaugen automatisieren möchten, ohne dafür viel Geld auszugeben. Außer verschiedenen Reinigungsmodi und drei Saugstufen gibt es in der App nicht viel einzustellen.

Der OKP hat keine Wischfunktion an Bord. Anders als der Proscenic 850T WLAN für 239,00 Euro, der mit 7,3 Zentimetern Höhe einen Hauch flacher ist als der OKP Life K2.

Dennoch überzeugt der kleine Reinigungsdiskus in unserem großen Ratgeber „Saugroboter Test 2022“. Das liegt zum einen daran, dass er im Preisvergleich mit 123,56 Euro ausgesprochen günstig ist. Zum anderen liegt es an der einfachen Bedienung, die auch ohne Smartphone-App möglich ist.

OKP Life K2 Test Saugroboter Zubehoer

Der OKP K2 ähnelt dem Lefant M201 bis in kleine Details

OKP Life K2 Test Saugroboter Zubehoer

Der OKP K2 ähnelt dem Lefant M201 bis in kleine Details

Kleine Schwächen bei der Navigation verzeihen wir dem OKP K2, der zuverlässig für eine Grundsauberkeit eurer Böden sorgt. Damit ist der OKP Life K2 der beste Slim-Saugroboter in unserem Test.

VORTEILE

  • Gute Saugleistung
  • Günstiger Preis
  • Einfache Bedienung
  • Fernbedienung im Lieferumfang
  • Schnelle Aufladezeit

NACHTEILE

  • Recht lautes Betriebsgeräusch
  • Geringer Funktionsumfang

Produkteigenschaften

Produktkategorie,
MarkeOKP Life
Laut Testergebnis geeignet fürHartböden, Tierhaare, kurzflorige Teppiche
Wischfunktion
Größe des Staubbehälters0,5 l
Maximale Akkukapazität100 min
Ladezeit Akku4 h
Gewicht3,09 kg
Maße (B x H x T)28,0 x 28,0 x 7,5 cm
Saugmodi5

Ihr möchtet gleich in die Vollen gehen und sucht einen Saug- und Wischroboter mit vielseitigen Features? Unser smarter Oberklasse-Testsieger Roborock S6 MaxV bietet technische Raffinesse und exzellente Reinigungsleistung – ist aber auch deutlich teurer.

Ihr sucht einen allergikerfreundlichen Saugroboter? Dann ist ein Modell mit einer Absaugstation inklusive Staubbeutel das richtige für euch, etwa der Dreame Bot Z10 Pro. Allerdings müsst ihr auch hier etwas tiefer in die Tasche greifen.

Wie sieht’s bei euch aus? Reicht euch ein günstiger Saugroboter? Oder möchtet ihr das volle Programm mit saugen, wischen und umfangreicher Smartphone-App? Schreibt uns eure Meinung in die Kommentare!

Produktdaten

Laut Testergebnis geeignet für Hartböden, Tierhaare, kurzflorige Teppiche
Wischfunktion
Größe des Staubbehälters 0,5 l
Maximale Akkukapazität 100 min
Ladezeit Akku 4 h
Gewicht 3,09 kg
Maße (B x H x T) 28,0 x 28,0 x 7,5 cm
Saugmodi 5
Saugstufen 3
Motorleistung k. A.
Saugfähigkeit 1800 Pa
Lautstärke 58 dB
Steuerung Gerät, App, Fernbedienung, Alexa, Google Home
Absturzsicherung
Laden über Ladestation (automatisch)
Max. Schwellenhöhe 2,0 cm
(HEPA-)Filter
Besonderes Zubehör 2 Ersatz-Seitenbürsten, Fernbedienung
Ersatzteile bei Amazon erhältlich

Weitere Produkte im Test


Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *