Skip to main content

Honor VPN Router Test

Zuverlässiger VPN Router mit Einschränkungen

Aktueller Preis:

98Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
MarkeHonor
IPv4 / IPv6 /
WLAN-Standard IEEE 802.11 a/b/g/n/ac/ax
WLAN 2,4- / 5-GHz-Band /
Maximale Übertragungsrate "574 MBit/s (2,4GHz) 2,4 GB (5GHz) "
Sicherheitsfunktionen Firewall, PPTP, L2TP, DynDNS
Telefonanlage / DECT

Author

Sein oberstes Gebot: Arbeiten von überall - aber sicher! Deshalb sind VPN die täglichen Begleiter auf Florians Reisen um die Welt. Er testet und nutzt die besten Anbieter für sein Business und genießt in seiner Freizeit das internationale Streaming-Angebot auf Netflix und Co. Wer seine Speedtests besteht, zählt zweifellos zu den Top Tiers des VPN-Markts. Florian

Der Honor Router 3 von Huawei besticht durch einen sehr günstigen Preis, an den andere Wi-Fi 6 Internet Router aus unserem Router Test 2024 icht heranreichen. Wer ein gutes Angebot erwischt, erhält ihn für deutlich unter 80 Euro. Aber was kann ein so günstiges Gerät tatsächlich leisten?

In unserem Test konnte der Router mit seiner Geschwindigkeit durchaus überzeugen, allerdings nur bei kurzen Entfernungen.

Kritischer ist die Sicherheit, die beim Testen der VPN-Funktion zum Tragen kam: Der Router unterstützt nur die Protokolle PPTP und L2TP, nicht aber IPSec. Damit lassen sich zwar über einen VPN-Service IP-Adressen verbergen, aber es ist kein Schutz der Benutzer vor Ausspähung gegeben.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

75%

"Zuverlässiger VPN Router mit Einschränkungen"

Schnittstellen
75%
Gut
Einrichtung
85%
Sehr Gut
WLAN
80%
Gut
Zusatzfunktionen
65%
Befriedigend
Updates
70%
Befriedigend
Support
75%
Gut

Honor VPN Router 2024: Schnell, günstig, sicher?

Das Internet kann beizeiten ziemlich anstrengend sein: Cyberkriminalität, gesammelte Daten und Ländersperren sind nur einige der Gründe, daheim aufzurüsten. Per VPN, einem Virtual Private Network, könnt ihr eure IP-Adresse verbergen und euch damit wirkungsvoll schützen.

Wollt ihr allerdings mehrere Geräte absichern, kommt ihr schnell an eure Grenze. Denn die VPN-Anbieter erlauben pro Abo nur eine begrenzte Anzahl von VPN-Verbindungen zur gleichen Zeit.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

60,53 Euro

Die Lösung des Problems: Ihr könnt ein VPN mit einem Router nutzen. So ist euer gesamtes WLAN geschützt, also auch alle damit verbundenen Geräte. Voraussetzung dafür ist natürlich, dass euer Router VPN-fähig ist. Hier nehmen wir den Honor VPN Router unter die Lupe, der verspricht für kleines Geld rasantes VPN zu ermöglichen.

Wir zeigen euch seine Vor- sowie Nachteile und geben euch eine genaue Anleitung, wie ihr den Router mit einem VPN-Dienst verbindet. Unsere Favoriten aus unserem VPN-Anbieter Test 2024 sind unser Testsieger ExpressVPN, der Preis-Leistungs-Sieger NordVPN und CyberGhost für Schnäppchenjäger.

Kleiner Spoiler: Schnell ist er, aber in Sachen Sicherheit lässt er etwas zu wünschen übrig. Wenn ihr auch selbst ein wenig vergleichen wollt, schaut in unserem Router Test 2024 vorbei.

Auf einen Blick: Das leistet der Honor VPN Router

Für gerade einmal 80 Euro verspricht der Honor Router 3 eine ganze Menge: Sicherheit, einfache Handhabung und insbesondere eine rasante Datenübertragung durch die Nutzung von Wifi 6 mit fünf Gigahertz Bandbreite. Natürlich erwarten wir nicht so viel wie von einem VPN Router für 300 Euro. Einen gewissen Standard soll das Gerät aber dennoch erfüllen.

Rein optisch gefällt uns die Hardware schon einmal gut. Die Antennen wirken mit einer Dicke von fast einem Zentimeter etwas wuchtig, was aber später nicht wirklich stört. Sie lassen sich allerdings nicht ausrichten, sondern maximal ein-  und ausklappen. Hochkant könnt ihr ihn auch nicht aufstellen und eine Wandhalterung fehlt ebenso.

Ein VPN-Router-Heimnetzwerk ist nicht immer die beste Wahl. Etwa dann, wenn ihr im selben WLAN zeitgleich verschiedene VPN-Server nutzen wollt. Wollt ihr beispielsweise in einer WG jeder einzeln Netflix-Inhalte aus einem anderen Land streamen, ist es sinnvoller, die Geräte jeweils mit einem VPN zu verbinden. Gleiches gilt, wenn ihr schnelle Download-Raten ohne VPN realisieren wollt, während ihr parallel das US-Netflix durchstöbert.

Allerdings ist es ohne Frage komfortabel, wenn der Smart TV automatisch ein VPN nutzt und ihr direkt mit dem Streamen beginnen könnt. Wer nicht mehrfach täglich die Länder-IP ändern will, ist ein VPN Router eine gute Anschaffung.

Ein schneller Überblick zeigt, was unsere Tests ergeben haben:

VORTEILE

  • Mit 80 Euro sehr günstig
  • Übertragungsrate Wifi 6: 574 Mbit/ s (2,4 GHz) & 2,4 GB (5 GHz)
  • Leichte Einrichtung per Website oder App
  • Firewall-Funktion
  • UPnP-Funktion

NACHTEILE

  • Mesh-Funktion nur mit Huawei-Geräten
  • Unterstützt nur L2TP & PPTP
  • 5 GHz Frequenz bei größerer Entfernung nicht stabil
  • Benötigt ein zusätzliches Modem
  • Nicht als Access Point nutzbar

Abzüge in der B-Note

Etwas ernüchternd ist, dass der Honor Router 3 ein zusätzliches Modem wie eine Fritzbox benötigt, das nicht Teil der Lieferung ist. Lediglich ein CAT-5E-Ethernet-Kabel und das Netzteil liegen bei. Da stellt sich uns ein wenig die Frage, weshalb wir nicht direkt auf der Fritzbox ein VPN einrichten sollten. Ihr braucht also auf jeden Fall noch einen Hauptrouter.

Aber zumindest habt ihr die freie Auswahl, in welchem der vier Gigabit-Lan-Ports ihr das Modem einstöpselt. Wählt einfach einen Ethernet-Anschluss für das Netzwerkkabel aus; der LAN-Port schaltet sich dann automatisch auf WLAN um.

Verwechslungsgefahr: Huawei AX3 & Huawei 4G Router 2

Der Honor Router 3 sieht dem AX3 zum Verwechseln ähnlich. Insgesamt bietet der AX3 mehr Features, darunter die Unterstützung von IPSec. Auch der AX3 kann Wifi 6.

Der 4G Router 2 ist das Huawei LTE Device der Wahl. Es kommt nur bis Wifi 5, unterstützt aber dafür 4G/ LTE. Preislich liegt er mit etwa 128 Euro über dem Honour Router 3.

Wenn ihr Wifi 6 und mehr Sicherheit wollt, ist der AX3 möglicherweise die bessere Wahl, da er anders als der Router 3 IPSec zulässt.

WLAN Router Einrichtung: Unkompliziert per App

Die versprochene Leistung ist schon beeindruckend. Auch die Einrichtung kann überzeugen, denn sie läuft angenehm unkompliziert mit der Huawei AI Life App. Alternativ nutzt ihr die Einrichtung über den Browser. Insgesamt seid ihr mit diesen Optionen unabhängig vom Betriebssystem auf eurem Handy, Tablet oder Laptop (Android, iOS, Mac, Windows).

In beiden Fällen sind es nur wenige Schritte, bis alles läuft. Wir haben uns für die App entschieden, aber auch einen schnellen Blick auf die Website geworfen.

Da einige Geräte noch kein Wifi 6 unterstützen, könnt ihr bei der Einrichtung festlegen, dass der Router 3 auch ein Wifi 5 SSID zur Verfügung stellt.

Einrichten per Browser

Verbindet den VPN Router mit eurem Modem. Der Router stellt sich auf den Repeater-Modus mit zufälliger IP in eurem Netzwerk um, die ihr über das Interface des Modems einsehen könnt. Gebt die IP wie gewohnt im Browser am Computer ein und loggt euch mit eurem Passwort und restlichen Zugangsdaten ein. Schon habt ihr Zugriff auf alle Funktionen.

Auf der komplett deutschen Verwaltungsseite lassen sich die nötigen Einstellungen vornehmen. Das Menü ist gut verständlich, sodass keine ausführliche Bedienungsanleitung nötig ist.

Einrichten per Huawei App

Die App erkennt automatisch, dass euer Smartphone mit dem Router verbunden ist. Besonders praktisch: Das funktioniert sogar ohne Internetverbindung. Die App ist komplett übersetzt und übersichtlich gestaltet. Wir konnten direkt loslegen: Nach dem Festlegen der Passwörter für W-LAN und Webinterface kam der Name des W-LANs dran.

Danach ging es schon direkt zu den spezifischen Einstellungen: Neben einem VPN kann der Router auch als Repeater dienen oder das vorhandene WLAN verstärken. Ihr könnt zudem für einzelne Geräte eine Geschwindigkeitsgrenze festlegen und ein WLAN für Gäste einrichten. Auch der WLAN-Name wird hier festgelegt. Hier definiert ihr auch den Verbindungstypen (PPPoE, Bridge AP oder Static IP).

Die Erklärungen sind knapp, aber ausreichend für eine schnelle Einrichtung. Wie genau ihr hier ein VPN einrichtet, zeige ich euch im nächsten Abschnitt.

Die angepriesene Mesh-Funktion haben wir allerdings nicht gefunden. Stattdessen gibt es die Funktion Link+, was ungefähr einem Mesh nur für Honor und Huawai entspricht. Geräte anderer Hersteller lassen sich damit nicht kombinieren.

Ein Mesh ist ein Netzwerk mit mehreren Zugangspunkten. So lassen sich auch in großen Gebäuden große W-LAN-Netzwerke einrichten, die überall stabil mit gleicher Übertragungsrate laufen.

VPN-Client konfigurieren: Den richtigen VPN-Server wählen

Die Einrichtung, den Router mit einem VPN-Netzwerk verbinden zu lassen, ist einfach. Voraussetzung ist natürlich, dass ihr ein Abo bei einem VPN-Dienst abgeschlossen habt. Mit unserem Testsieger ExpressVPN bist du online sicher und anonym unterwegs. Bei diesem Anbieter ist der Name Programm: ExpressVPN ist der schnellste VPN-Dienst und bietet dir dadurch ruckelfreies Streaming und flüssiges Surfen.

Wir haben den Router mit ExpressVPN eingerichtet, was anstandslos funktionierte. Und so gehts:

  1. Geht auf die Webseite von ExpressVPN und sucht das für euch passende Abo aus. Die Anleitung, um ExpressVPN einzurichten ist einfach und unkompliziert.
  2. Nachdem ihr euch eingeloggt habt, geht ihr ins Dashboard. Über den Menüpunkt „Andere Geräte einrichten“ gelangt ihr zu den manuellen Konfigurationen. Mit einem Klickt auf „L2TP/ IPSec“ geht es weiter. Noch schnell einen VPN-Server als L2TP Serveradresse notieren, und weiter geht’s.
    ExpressVPN Geraete Einrichten

    Sieht komplizierter aus als es ist: L2TP auf dem Router einrichten

  3. Zum VPN einrichten geht es da weiter, wo ihr die Huawei App zum Einrichten des Routers gerade zurückgelassen habt. Bei den Einstellungen wählt ihr „VPN“, setzt den Haken bei „Ermögliche L2TP“ und füllt die nötigen Felder aus.
  4. Hier gebt ihr an, mit welchem VPN-Server sich euer Router verbindet. Dies könnt ihr jederzeit ändern. Wollt ihr später einmal ohne VPN surfen, entfernt den Haken bei „Ermögliche L2TP“.
  5. Beim Einrichten wird die große Schwäche des Routers deutlich: Er unterstützt nur das L2TP-  (nicht L2TP/IPsec) und das PPTP-Protokoll. Beide Protokolle haben den Vorteil, mit allen Geräten und Plattformen kompatibel zu sein, gelten für sich genommen aber nicht als beste Lösung, wenn ihr sicher surfen wollt.

ExpressVPN ist nicht der Anbieter eurer Wahl? Werft einen Blick in unseren NordVPN Test oder den CyberGhost Test, ob euch diese VPN-Services besser gefallen. Die Einrichtung funktioniert mit ihnen genauso einfach.

L2TP: Eine Schwachstelle im Router

L2TP, kurz für „Layer 2 Tunnel Protocol“, ist eines von vielen VPN-Protokollen und das einzige, das keine integrierte Verschlüsselung für den VPN-Tunnel hat. Um die nötige Sicherheit der VPN-Verbindung zu gewährleisten, findet dieses Protokoll eigentlich nur in Kombination mit IPSec Verwendung. Beim Router 3 ist dies allerdings nicht der Fall, da er IPSec nicht unterstützt.

PPTP: NSA surft mit

Ursprünglich von Microsoft entwickelt, besticht PPTP durch die sehr einfache Einrichtung. Allerdings machen Sicherheitslücken es Dritten wie der NSA leicht, euch beim Surfen über die Schulter zu schauen. Sogar Microsoft rät inzwischen davon ab, dieses Protokoll zu nutzen.

Technische Details: Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Äußerlich hat der Router ein minimalistisches Design: Vier einklappbare Antennen, vier Gigabyte-Netzwerbuchsen, eine Status-LED-Anzeige, Stromanschluss und ein Resetknopf.

Eine Engstelle für das Wifi 6 ergibt sich dadurch, dass die Netzwerk-Ports nur 1.000 MBit/s unterstützen. Auf Wifi 6 ausgelegte Geräte sind an einer Buchse mit 2,5-Gbit/s-LAN besser aufgehoben. Bei einem teuren Router würde uns dies mehr stören, bei dem günstigen Preis für den Router 3 könnt ihr euch darüber allerdings nicht wirklich beschweren.

Zur technischen Ausstattung des Routers macht Huawei folgende Angaben:

  • Prozessor: Gigahome Hi5651L Dual Core 1,2 GHz
  • RAM/ Flash: 128 MB
  • Frequenzbänder: 2,4 GHz und 5 GHz
  • Übertragungsrate Wifi 6: 574 Mbit/ s (2,4 GHz) und 2,4 GB (5 GHz)
  • Übertragungsrate Wifi 4 (802.11n): 300 Mbit/ s
  • Übertragungsrate Wifi 5 (802.11ac): 867 Mbit/ s
  • höchstes W-LAN Protokoll: Ax (2400 Mbps)
  • Sicherheit: WPA, WPA2, WPA3, WPS
  • IPv6, MU-MIMO, DDNS, OpenVPN
  • UPnP (Universal Plug and Play)
  • Mesh nur mit Huawei-Geräten

WLAN-Speed & Reichweite: Meistens guter Empfang

Die theoretisch mögliche Geschwindigkeit im Heimnetzwerk durch den Router 3 ist beachtlich: Im 2,4 Gigahertz Band liegt sie bei 574 Mbit/ s, im fünf Gigahertz Band sogar bei 2,4 Gbit/ s.

Wie bei allen Routern lässt sich diese Geschwindigkeit im Gebrauch natürlich nicht erreichen, sondern beträgt nur ungefähr die Hälfte. Und das auch nur, wenn eure Endgeräte Wifi 6 unterstützen. Dennoch ist die Geschwindigkeit der Sendeleistung für den geringen Preis des Routers ziemlich beachtlich und schlägt andere Wifi 6 Router.

Honor VPN Router 3 Standort

Wie bei jedem Router kommt es auf den richtigen Stellplatz an

Im Test haben wir erst das 2,4 GHz Frequenzband und anschließend das fünf Gigahertz Band getestet. Das Ergebnis war überraschend:

Bei 2,4 Gigahertz erreichten wir im selben Raum wie der Router 248 MBit/ s, am weitesten entfernten Messpunkt noch rund 90 MBit/s. Das kann sich durchaus sehen lassen.

Mit fünf Gigahertz haben wir 928 Mbit/s und, etwas weiter entfernt, noch etwa 830 Mbit/s erreicht. Das WLAN Signal verschlechterte sich aber rapide: Wo wir mit 2,4 Gigahertz noch auf 90 Mbit/ kamen, schafften wir es mit fünf Gigahertz gerade noch auf wackelige 2 Mbit/s.

Fazit: Geschwindigkeit und Reichweite sind durchaus tauglich. Wie bei jedem Router ist es aber sinnvoll, ihn möglichst zentral in der Wohnung aufzustellen. Alternativ baut mit einem zweiten Gerät ein Mesh auf.

Updates & Support: In Ordnung, aber ausbaufähig

In der Regel erhält der Router automatisch Updates der Firmware, sodass ihr euch weiter nicht darum kümmern müsst, dass die Software nicht veraltet. Alternativ lässt sich über die Website bzw. die App manuell nach Updates suchen. Huawei gibt an, die lokale Upgrade-Funktion nur für das Support-Center und die Abteilung Forschung & Entwicklung zur Verfügung steht.

In unserem Fall haben wir den Support nicht benötigt. Sollte es einmal Probleme geben, steht euch der Huawei Support zur Verfügung. Zudem gibt’s in den Huawei FAQ einige Tipps, die euch mitunter unterstützen können. Auf der Website wird einem auch geholfen, das nächstgelegene Service Center zu finden  –  eine eher witzlose Funktion, wenn es in Deutschland gerade mal ein solches Center in Berlin gibt.

Weitere Funktionen: Nicht sehr überzeugend

Für den niedrigen Preis könnt ihr kein voll ausgeschöpftes Portfolio an Zusatzfunktionen erwarten. Ein wenig mehr als beim Router 3 dürfte es aber schon sein.

Ein weiterer Nachteil des Geräts: Der Router lässt sich nicht als Access Point nutzen. Die Installation als Ethernet Bridge ist problemlos, allerdings könnt ihr im Bridge Mode nicht mehr auf ihn zugreifen. Einstellungen am Netzwerk lassen sich damit nicht vornehmen.

Insgesamt hinterlässt dies einen etwas faden Geschmack, wobei der Router 3 aber wie gesagt die Grundfunktionen beherrscht.

Fazit: Sicher surfen mit Honor Router 3 VPN

Der Honor Router 3 ist insgesamt ein zuverlässiger VPN-Router mit guter Funktionalität für kleines Geld. Ihr solltet allerdings vor dem Kauf genau prüfen, ob er auch wirklich das mitbringt, was ihr braucht. Bei 2,4 Gigahertz könnt ihr eine beachtliche Leistung erwarten; bei fünf Gigahertz hingegen kommt es auf die Entfernung zum Router an. Ein zentraler Platz in der Wohnung ist also notwendig, wenn ihr auch auf dem Balkon einen stabilen Internetzugang mit VPN nutzen wollt.

VORTEILE

  • Mit 80 Euro sehr günstig
  • Übertragungsrate Wifi 6: 574 Mbit/ s (2,4 GHz) & 2,4 GB (5 GHz)
  • Leichte Einrichtung per Website oder App
  • Firewall-Funktion
  • UPnP-Funktion

NACHTEILE

  • Mesh-Funktion nur mit Huawei-Geräten
  • Unterstützt nur L2TP & PPTP
  • 5 GHz Frequenz bei größerer Entfernung nicht stabil
  • Benötigt ein zusätzliches Modem
  • Nicht als Access Point nutzbar

Produkteigenschaften

Produktkategorie
MarkeHonor
IPv4 / IPv6/
WLAN-StandardIEEE 802.11 a/b/g/n/ac/ax
WLAN 2,4- / 5-GHz-Band/
Maximale Übertragungsrate"574 MBit/s (2,4GHz) 2,4 GB (5GHz) "
SicherheitsfunktionenFirewall, PPTP, L2TP, DynDNS
Telefonanlage / DECT

Ärgerlich ist, dass die Mesh-Funktion eher eine Mogelpackung ist. Bei allen Geräten, die nicht von Huawei stammen, kommt es zu Kompatibilitätsproblemen. Die Schwachstelle im Router 3 sind die zwei unterstützten VPN-Protokolle. L2TP und PPTP alleine sind nicht die sicherste Wahl für euch. Damit könnt ihr zwar eure IP-Adresse ändern und beispielsweise im US-Netflix nach Filmen suchen. Geschützt vor neugierigen Blicken seid ihr damit aber nicht.

Wenn euch dies nicht stört, kommt es am Ende nur noch auf die Wahl des richtigen VPN-Service an. Denn hier ist längst nicht jeder geeignet, um das Geoblocking der Streaming-Dienste zu nutzen. Unsere Empfehlung ist ExpressVPN, aber auch NordVPN oder CyberGhost sind eine gute Wahl. Für den gründlichen Vergleich stöbert ruhig einmal in unserem VPN-Anbieter Test 2024.

Nutzt ihr den Honour Router 3, oder habt ihr euch für ein anderes Wifi 6 Modell entschieden? Wir sind gespannt  –  verratet es uns in den Kommentaren!

Produktdaten

IPv4 / IPv6 /
WLAN-Standard IEEE 802.11 a/b/g/n/ac/ax
WLAN 2,4- / 5-GHz-Band /
Maximale Übertragungsrate "574 MBit/s (2,4GHz) 2,4 GB (5GHz) "
Mesh-fähig nur mit Huawei-Geräten
Interner Speicher 128 MB
Multimedia-Funktionen UPnP
Sicherheitsfunktionen Firewall, PPTP, L2TP, DynDNS
Sonstige Funktionen Mehrere SSIDs, Kindersicherung
Telefonanlage / DECT
VoIP- / HD-Telefonie
Anrufbeantworter / Fax
Gigabit-LAN- / LAN-Anschlüsse 4/ ja
Gigabit-WAN-Port
USB-2.0- / USB-3.0-Ports
Access Point / Repeater / Bridge / /
Print-Server
Gäste-WLAN
VPN-Server L2TP, PPTP
Dual-WLAN / MU-MIMO -
Lieferumfang 4 Antennen, Netzteil, Cat 5e Ethernet Kabel
Garantie 2 Jahre

Weitere Produkte im Test


Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *