Skip to main content
Author

von Alex

Zuletzt aktualisiert am: 15. Februar 2020

Der Dropbox-Guide 2020: So gibt es kostenlos mehr Speicher

Dropbox ermöglicht es euch, Daten unkompliziert in der Cloud zu speichern und für andere gezielt freizugeben. Die meisten Funktionen könnt ihr dabei bereits mit einem kostenlosen Account nutzen. Ehe ihr euch für Dropbox entscheidet, lohnt es sich allerdings, verschiedene Cloud-Lösungen zu vergleichen:

Vorteile

  • Intuitive, unkomplizierte Handhabung
  • Dauerhaft kostenlos nutzbar
  • Möglichkeiten, zusätzlichen Speicherplatz zu erhalten

Nachteile

  • Immer wieder Probleme mit der Sicherheit
  • Vergleichsweise wenig kostenloser Speicherplatz
  • Premium-Accounts verhältnismäßig teuer

Trotz der Nachteile ist Dropbox nicht per se schlecht. Nur der Speicherplatz ist begrenzt: 2 Gigabyte sind schnell komplett belegt. Allerdings bietet Dropbox hier selbst viele Möglichkeiten, mehr aus einem kostenlosen Basis-Account herauszuholen.

So holt ihr kostenlos bis zu 20 Gigabyte Speicherplatz aus eurem Dropbox Basis-Account raus:

  1. Checkliste zum Kennenlernen aller Funktionen abschließen;
  2. Dropbox auf Twitter folgen;
  3. neue Nutzer werben (pro Nutzer 500 MB, maximal 16 GB);
  4. Aktionen und Kooperationen nutzen, z.B. von Dell und Dropbox; und
  5. aktiv in der Dropbox-Community sein.

Dropbox ist ein Filehosting-Dienst, mit dem ihr Dateien in der Cloud speichern und für andere freigeben könnt. Mit einem kostenlosen Account habt ihr dabei bereits Zugriff auf alle Funktionen, die Dropbox zu bieten hat.

So weit, so gut. Aber natürlich ist Dropbox nicht der einzige Dienst, der diese Möglichkeiten anbietet. In unserem großen Cloud-Speicher-Vergleich 2020 bekommt ihr eine gute Übersicht über die verschiedenen Filehosting-Dienste, die wir getestet haben. Und in unserem Dropbox Test haben wir den bekannten Anbieter auf Herz und Nieren geprüft.

Wozu dann diesen Artikel lesen? Weil es hier ganz explizit um den kostenlosen Basic-Account geht. Außerdem bekommt ihr hier Antworten auf die Frage, wie ihr ohne zu bezahlen mehr Speicherplatz als die üblichen 2 Gigabyte erhalten könnt.

6 einfache Tipps für mehr Dropbox-Speicher: Bis zu 20 Gigabyte kostenlos und inklusive

Zwei Gigabyte kostenloser Speicherplatz sind nett, aber auch schnell aufgebraucht. Wenn ihr auf keines der kostenpflichtigen Angebote umsteigen wollt, gibt es zum Glück einige Möglichkeiten, ohne Geld euren Speicher in der Cloud zu vergrößern.

Infografik mit visueller Darstellung der 6 Tipps, durch die man mehr kostenlosen Dropbox-Speicher erhalten kann
  • 1. Tipp: Erledigt die Dropbox-Checkliste

Doppelt praktisch: Nach der Registrierung bietet Dropbox euch eine einfache Einführung an, um euch alle Funktionen zu zeigen. Wenn ihr diese Checkliste erledigt, könnt ihr euch 250 Megabyte kostenlosen Speicherplatz dazu verdienen.

Dropbox – Checkliste für mehr Speicherplatz

Erhaltet ganz einfach 250 MB zusätzlichen Speicherplatz

  • 2. Tipp: Ladet Freunde ein

Für jeden Freund, der durch euch zu Dropbox kommt, erhaltet ihr 500 Megabyte zusätzlichen Speicherplatz – bis zu einem Maximum von 16 Gigabyte. Wenn ihr das kostenpflichtige Dropbox Plus nutzt, erhaltet ihr pro geworbenen Freund 1 Gigabyte zusätzlichen Speicherplatz bis zu einem Maximum von 32 Gigabyte und euer Freund 500 Megabyte.

  • 3. Tipp: Seid aktiv in den Foren von Dropbox

Wer sich aktiv in den Hilfeforen von Dropbox bewegt und anderen Nutzern bei Fragen und Problem hilft, kann sich mehr Speicherplatz verdienen. 1 Gigabyte ist die Belohnung, wenn ihr dort die Markierung für eine sehr gute Antwort erhaltet.

  • 4. Tipp: Folgt Dropbox auf Twitter

Die Verknüpfung mit Twitter bringt euch 125 Megabyte Speicherplatz. Folgt ihr Dropbox auf Twitter, verdient ihr euch noch einmal 125 Megabyte hinzu.

  • 5. Tipp: Gebt Feedback

Weitere 125 Megabyte Speicher gibt es, wenn ihr euer Feedback an Dropbox schickt. Klickt dafür einfach in der Checkliste für mehr Speicherplatz auf „Was gefällt Ihnen an Dropbox“. Dies funktioniert einmal.

  • 6. Tipp: Nutzt Sonderaktionen

Immer wieder gibt es Sonderaktionen, durch welche ihr für einen Monat einige Gigabyte zusätzlichen Speicherplatz erhalten könnt. Die Größe variiert je nach Aktion: Für den Kauf bestimmter Lenovo-Geräte sind es z.B. 30 Gigabyte für ein Jahr, während Upwork-Nutzer für ein halbes Jahr zusätzliche 20 Gigabyte erhalten.

Während der Speicherplatz für das Werben neuer Nutzer dauerhaft ist, sind diese Aktionen allerdings immer zeitlich begrenzt.

Dropbox kostenlos nutzen: Das bringt der Basis-Account mit

Bei Dropbox könnt ihr bereits im kostenlosen Basis-Account beinahe alle Funktionen nutzen. Die primäre Einschränkung besteht hier in der Größe des Speicherplatzes.

Eine große Stärke von Dropbox ist, dass es sehr einfach zu benutzen ist. Dieser Komfort ist vielen Nutzern auch Abstriche in den Punkten Sicherheit und, bei den kostenpflichtigen Accounts, beim Preis wert.

Dropbox – Einfache Bedienung

Dropbox besticht durch die intuitive Nutzung

Dateizugriff von überall: Mit allen Endgeräten

Mit dem Basis-Account habt ihr mit allen Endgeräten wie Computer, Smartphone oder Tablet Zugriff auf eure Daten in der Dropbox. Alternativ meldet ihr euch bei dropbox.com in eurem Account an und greift so ohne Software-Installation auf eure Daten zu.

Sicherung einfach gemacht: Alles automatisch

Indem ihr alle relevanten Dateien in dem Dropbox-Ordner eures Computers speichert, sichert ihr sie automatisch direkt in der Cloud. Zudem könnt ihr bis zu 30 Tage alte Versionen geänderter oder (versehentlich) gelöschter Dateien wiederherstellen.

Freigabe und gemeinsames Arbeiten: Einfach via Linkfreigabe

Statt große Dateien zu verschicken, speichert ihr sie in der Dropbox und gebt sie dort für andere Nutzer frei. Ihr müsst nur noch den entsprechenden Link verschicken. Die Empfänger haben Zugriff auf die Datei und können sie herunterladen, ohne selbst einen Dropbox Account besitzen zu müssen.

Dropbox Basic installieren und einrichten: Erste Schritte

Die Einrichtung des Basis-Accounts von Dropbox ist schnell in zwei Schritten erledigt: Ihr registriert euch online bei Dropbox und installiert die App auf eurem Computer, Tablet oder Smartphone. Beide Vorgänge sind sehr unkompliziert gestaltet.

Registriert euch auf Dropbox.com

Ruft zuerst Dropbox auf und registriert euch. Die genutzte E-Mail-Adresse wird dabei auch der Nutzername für den Account sein, den ihr jetzt einrichtet. Stimmt den AGB zu und klickt auf „Registrieren“.

Falls ihr die App bereits installiert habt, könnt ihr euch auch über diese registrieren.

Dropbox – Registrierung

Die Registrierung ist denkbar einfach gestaltet

Installiert die App

Anschließend ladet ihr die Desktop-App auf Dropbox herunter und installiert sie. Dabei werdet ihr problemlos durch die Installation geführt. Anschließend meldet ihr euch mit den Zugangsdaten für euren Account an.

Der Ablauf auf mobilen Endgeräten ist identisch: Ladet die App herunter, installiert sie wie gewohnt und meldet euch an.

Nutzt Dropbox

Ihr könnt auf verschiedenen Wegen Daten in eure Dropbox laden. Meldet euch im Browser an und wählt die Option „Dateien hochladen“ oder „Ordner hochladen“. Alternativ dazu öffnet ihr den Datei-Explorer eures Computers und kopiert die gewünschten Dateien direkt in den Dropbox-Ordner.

Auf dem Smartphone oder Tablet öffnet ihr die App und klickt auf das Plus-Symbol, um neue Dateien hinzuzufügen.

Dropbox – Screenshot von der Handy-App, die das blaue Plus-Zeichen zeigt, mit dem man Daten zur Dropbox hinzufügt

In der mobilen App ladet ihr Dateien über das Plus-Zeichen im blauen Kreis hoch

Dropbox für Fortgeschrittene: Plus und Professional

Wenn der kostenlose Speicherplatz auch nach dem Werben von Freunden nicht ausreicht, ist das Upgrade des Basis-Accounts der nächste Schritt.

Dropbox Plus: Mehr Speicherplatz

Für 9,99 Euro im Monat könnt ihr euren Basis-Account zu Dropbox Plus aufwerten und erhaltet dafür 2 Terabyte bzw. 2.048 Gigabyte Speicherplatz.

Dropbox Professional: Like a Boss

Für Unternehmen gedacht kostet Dropbox Professional 16,58 Euro im Monat. Dafür erhaltet ihr 3 Terabyte bzw. 3.072 Gigabyte Speicherplatz. Zudem stehen euch einige Funktionen zur Verfügung, auf die nur Professional-Nutzer zugreifen können. Dazu gehören:

  • Optischen Zeichenerkennung bei eingescannten Dokumenten
  • Betrachtungsverlauf für Dateien
  • Verwaltung freigegebener Links
  • Wiederherstellung von bis zu 180 Tage alte Datei-Versionen

Ehe ihr euch für einen kostenpflichtigen Account bei Dropbox entscheidet, lohnt sich allerdings der Blick zur Konkurrenz. Dropbox hat in der Vergangenheit mehrmals in puncto Sicherheit Schwächen gehabt. Zudem sind andere Anbieter oft günstiger bei gleicher oder besserer Leistung, mein Kollege Sebastian hat sie in unserem großen Cloud-Speicher-Vergleich 2020 für euch zusammengestellt.

Dropbox-Alternativen: Diese Cloud-Speicher-Anbieter solltet ihr kennen

Dropbox ist zwar der bekannteste, aber nicht zwingend der beste Anbieter für Cloud-Speicher. Gerade, wenn euch Sicherheit und nicht zu hohe Kosten wichtig sind, solltet ihr auch einen Blick auf die weniger bekannten Optionen werfen, die es am Markt gibt. Dazu gehören:

Damit ihr nicht selbst jede einzelne Möglichkeit suchen müsst, haben wir schon einige für euch getestet. Wenn ihr nach einer kostenlosen Option sucht, werdet ihr in unserem Artikel „Cloud-Speicher kostenlos“ fündig. Mehr Speicherplatz für kleines Geld gibt es zudem im Blogpost „5+1 Dropbox-Alternativen: Diese Anbieter solltet ihr kennen“.

Unser Gesamt-Testsieger unter den Dropbox-Alternativen ist pCloud. Die Anwendung ist anfangs nicht so leicht wie bei Dropbox, aber dafür schlägt dieser Anbieter aus der Schweiz seinen Konkurrenten in Sachen kostenlosem Speicherplatz, Sicherheit und dem Preis für einen Premium-Account. Mehr über pCloud erfahrt ihr in unserem pCloud Test.

Kleines Dropbox Basic FAQ

  • Was ist Dropbox?

Dropbox ist ein Filehosting-Dienst, mit dem ihr Dateien in der Cloud speichern und für andere freigeben könnt.

  • Ist Dropbox kostenlos?

Der Basis-Account mit 2 Gigabyte Speicherplatz ist kostenlos. Durch erfolgreiches Werben können zusätzliche 16 Gigabyte Speicherplatz gewonnen werden.

  • Welche Cloud ist kostenlos?

Es gibt einige Alternativen zu Dropbox, z.B. pCloud. In diesem Artikel stellen wir fünf kostenlose Cloud-Speicher vor.

  • Wie sicher sind meine Daten in der Dropbox?

Dropbox hat in der Vergangenheit mehrfach Sicherheitsprobleme gehabt. Es gibt Anbieter, die in Punkto Sicherheit mehr überzeugen. Darunter sind z.B pCloud, Sync.com oder auch Strato HiDrive.

Fazit: Einfach, aber nicht optimal

Der kostenlose Basis-Account von Dropbox ist eine einfach zu nutzende Cloud-Lösung. Wer keine wirklich relevanten Dateien sichern will, ist damit sehr gut bedient. Wenn Sicherheit allerdings im Vordergrund steht, sind andere Anbieter wie z.B. Sync.com oder pCloud eher zu empfehlen.

Wenn ihr mehr Platz benötigt, könnt ihr mit Dropbox Pro 2 Terabyte Speicherplatz oder mit Dropbox Professional 3 Terabyte bekommen. Zugriff auf alle Zusatzfunktionen erhaltet ihr nur mit Dropbox Professional.

Falls euch die Alternativen zu Dropbox interessieren, schaut euch unseren Cloud-Speicher Testsieger Tresorit aus der Schweiz an. Im Bereich Preis/Leistung hat uns pCloud am meisten überzeugt. Gespannt sind wir schon auf den Newbie am Cloud-Speicher-Himmel: „icedrive“. Sobald er sich routiniert eingespielt hat, werden wir „den Neuen“ natürlich testen. Vielleicht ist er ja auch eine gute Alternative zu Dropbox?

Soll eure Cloud insbesondere Speicherort für eure selbst geschossenen Fotos mit eurer Systemkamera sein, kann ich euch den Artikel „Die 5 besten Cloud-Speicher für Fotos“ unseres Cloud-Experten Sebastian empfehlen.

Author

von Alex

15. Juni 2019

Dropbox Alternativen

5+1 Dropbox-Alternativen: Diese Anbieter solltet ihr kennen

Wir testen für euch die besten Dropbox-Alternativen – Konkurrenz belebt das Geschäft. Welcher ist der beste Anbieter, der den Platzhirsch sowohl in Sachen Sicherheit und Speicherplatz schlägt? Findet es in diesem Artikel heraus.

Weiterlesen

26. Januar 2020

kostenlose Cloud-Speicher

Die besten 5 kostenlosen Cloud-Speicher-Angebote 2020

Es gibt viele Cloud-Dienste, die kostenlosen Speicherplatz anbieten. In diesem Artikel zeigen wir euch, welche die besten und vertrauenswürdigsten Cloud-Speicher-Angebote sind, sowie Tricks, um noch mehr Platz herauszuholen.

Weiterlesen

15. Juni 2019

iCloud Alternativen

5+1 iCloud-Alternativen: Die besten Cloud-Speicher für Mac-Nutzer

Ist der iCloud Speicher voll oder haperts mit der Synchronisierung? Dann haben wir in diesem Artikel die besten Alternativen zum bekannten Apple Cloud Speicher.

Weiterlesen

27. Februar 2018

Cloud Speicher Glossar

Cloud Speicher Glossar

In unserem Cloud Speicher Glossar könnt ihr euer technisches Wissen auffrischen. Wir klären gängige Begriffe wie zero-knowledge Sicherheit, AES Technologie, SSL-Verschlüsselung, FTP und vieles mehr.

Weiterlesen

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Inhaltsverzeichnis