Skip to main content
Author

von Alex

Zuletzt aktualisiert am: 11. December 2018

VPN für Kodi einrichten: Die Schritt-für-Schritt-Anleitung

Auch wenn ihr nicht plant inoffzielle Kodi Add-ons zu nutzen, solltet ihr immer einen VPN Dienst nutzen. In diesem Artikel zeigen wir euch, wie ihr einen VPN-Anbieter für die Kodi-Mediazentrale einsetzt. Ein VPN-Dienst verschlüsselt Datenverkehr und verändert eure IP-Adresse, sodass eure Identität nicht mehr nachvollzogen werden kann.

Das gilt auch im Fall Kodi: Setzt ihr auf Anonymität und Sicherheit im Netz, ist ein VPN-Dienst immer eine sinnvolle Option für euch. Um euch grundsätzlich mit VPN-Diensten vertraut zu machen, werft einen Blick auf unseren großen VPN-Testbericht.

Mit einem VPN auf Kodi könnt ihr Ländersperren umgehen und in jedem Land der Welt auf Netflix, Amazon Prime Video und Co zugreifen. Andererseits schützt euch eine VPN-Verbindung ebenso gut, wenn ihr rechtlich fragwürdige oder gar verbotene Streaming-Anbieter einsetzt. Hierzu zählen im Fall Kodi insbesondere die Tools „Exodus“/”Covenant” und „xStream“, die sich trotz rechtlicher Grauzone oder gar Illegalität großer Beliebtheit erfreuen.

kodi-website

Die Software Kodi wird nur allzu gern mit einer VPN-Verbindung geschützt

In diesem Artikel haben wir eine Schritt für Schritt-Anleitung zur Einrichtung eines VPNs auf Kodi zusammengestellt.

Welche Möglichkeiten gibt es?

Um Kodi durch ein VPN zu sichern, könnt ihr genau drei Wege gehen. Hierbei müsst ihr letztlich entscheiden, welcher für euch passt.

Möglichkeit #1: Das VPN auf eurem Router installieren

Damit Kodi sowie jeglicher anderer Datenverkehr in eurem Netzwerk geschützt und verschlüsselt wird, könnt ihr eine VPN-Software auf eurem Router installieren und aktivieren. Der Vorteil hierbei ist klar: Nicht nur Kodi oder ein einzelnes Gerät wird gesichert, sondern alle im Netzwerk befindlichen Geräte sind mit einer VPN-Verbindung ausgestattet.

Ihr sichert sozusagen die Quelle jeglicher Verbindungen und könnt auch somit auch sicher sein, dass Kodi entsprechend involviert ist. Es gibt unterschiedliche Router, die es erlauben einen VPN zu installieren. Die besten zur Zeit erhältlichen Router, auf denen du ein VPN nutzen kannst, kommen von der Firma Asus. Hier findet ihr ein paar unserer Empfehlungen.

Möglichkeit #2: Ein VPN-Add-on innerhalb von Kodi installieren

Das wohl beliebteste VPN für Kodi ist IPVanish. Ihr könnt diesen Dienst direkt über den Google Play Store herunterladen und dann das APK file auf eurem Kodi installieren. IPVanish bietet euch eine Vielzahl an unterschiedlichen Ländern, um eure IP-Adresse zu maskieren. Hier könnt ihr euch nochmal über die Vor- und Nachteile informieren:

VORTEILE

  • Keine persönliche Daten bei der Registrierung notwendig
  • Zahlung per Bitcoin möglich
  • Netflix & andere Streaming-Dienste möglich

NACHTEILE

  • Komplett englischsprachig
  • Verlangsamte Geschwindigkeit
  • Kein Live-Chat Verfahren im Support

Möglichkeit #3: Einen VPN-Dienst auf dem Endgerät installieren

Die wohl beliebteste und auch einfachste Lösung ist die Installation eines VPN-Tools auf eurem jeweiligen Endgerät. Dabei spielt es keine Rolle, ob Smartphone, Smart-TV oder Computer: Für nahezu jedes gängige Gerät gibt es einen entsprechenden VPN-Dienst, der euch weiterhilft. Nutzt ihr Kodi daher nur auf eurem Fernseher oder Computer und somit nicht als „Home-Mediathek“ über einen Server, ist diese Lösung die wohl praktikabelste wie beliebteste Variante.

Wie ihr diese simple Möglichkeit ausnutzt und einen VPN-Dienst auf euren Geräten installiert und so auch Kodi integriert, erfahrt ihr in den folgenden Abschnitten. Zuerst werfen wir aber gemeinsam einen Blick auf die besten und kompatibelsten VPN-Dienste für Kodi.

Welche VPN-Tools sind am geeignetsten?

Um ein für Kodi passendes VPN-Tool auszuwählen, müsst ihr euch darüber klar werden, was Sinn und Zweck des Ganzen ist: Möchtet ihr einen smarten und zeitgleich sicheren Dienst auswählen, der besonders gute Streaming-Erlebnisse ermöglicht? Dann solltet ihr einen Blick auf NordVPN und PureVPN werfen. Oder sucht ihr vielleicht auch einem VPN-Anbieter, der euch viele Funktionen möglichst simpel zur Verfügung stellen? In diesem Fall kann CyberGhost eine gute Lösung darstellen.

Seid ihr euch nicht sicher, für welches Szenario ihr euch rüsten möchtet, erscheint natürlich immer wieder der Testsieger ExpressVPN auf der Bildfläche, der die wichtigsten Funktionen am besten vereint und jegliche Geräte unterstützt.

Sicher merkt ihr schon, dass die Auswahl des passenden Dienstes nicht immer ganz leicht fällt. Seht euch daher einmal die fünf besten VPNs für Kodi genauer an und entscheidet dann, mit welchem Anbieter ihr arbeiten möchtet.

Wie installiert ihr einen VPN-Dienst auf eurem Endgerät?

Der Installationsablauf eines VPN ist in der Regel bei jedem Anbieter recht ähnlich. Um euch den Ablauf zu verdeutlichen, zeige ich euch anhand des Testsiegers ExpressVPN, wie ihr am effektivsten vorgeht.

expressvpn-website

Der Testsieger ExpressVPN dient als Beispiel zur Installation

6,67 USD pro Monat (jährliche Zahlung)

Schritt #1: Besucht die Website eures Favoriten und informiert euch über die Produktvarianten, die euch zur Verfügung stehen.

expressvpn-registrieren

Findet das für euch passende Paket und registriert euch beim Anbieter

Schritt #2: Registriert euch und wählt eine für euch passende Zahlungsmethode. Im Idealfall könnt ihr ein anonymes Zahlungsmittel wie Bitcoin oder andere Kryptowährungen einsetzen und somit eure Anonymität wahren.

Schritt #3: Jetzt erhaltet ihr eine Registrierungsbestätigung per E-Mail. Bestätigt eure Anmeldung und loggt euch auf der Website des Anbieters ein.

Schritt #4: Ladet das für eure Software passende Download-Paket herunter und startet die Installation. Hier müsst ihr schlicht den Anweisungen während des Prozesses folgen.

expressvpn-desktop-on

Installiert und öffnet das Programm

Schritt #5: Ist das Programm installiert, startet euren VPN-Client. Oftmals könnt ihr gleich zu Beginn eine kurze Einführung durch die Funktionen absolvieren, sodass die Software nicht vollständiges Neuland für euch bedeutet.

expressvpn-desktop-laenderwahl

Wählt den passendsten Server aus und verbindet euch.

Schritt #6: Loggt euch ein und wählt die entsprechende Verbindungsart und einen passenden Server aus. Seid ihr einmal verbunden, könnt ihr das Fenster minimieren oder schließen. Die Verbindung bleibt bestehen und ist somit auch für Kodi gültig.

Habt ihr diese sechs Schritte einmal durchlaufen, müsst ihr in Zukunft nur noch euren VPN-Client aktivieren, wenn ihr das Gerät startet. Im besten Fall setzt ihr aber die automatische Aktivierung des Clients ein, da ihr so das Aktivieren niemals vergessen werdet.

Einige Anbieter bieten euch darüber hinaus eine KillSwitch-Funktion an. Diese Funktion ermöglicht euch eine Beendigung zuvor ausgewählter Apps, sobald die VPN-Verbindung abbrechen sollte. Das macht für euch dann Sinn, wenn ihr ein besonderes Augenmerk auf Sicherheit und Anonymität legt.

Fazit

Die Kombination von VPN und Kodi ist für die meisten Nutzer wohl unverzichtbar, wenngleich nicht jeder um diese angenehme und schützende Möglichkeit weiß. Dennoch solltet ihr einen für euch passenden VPN-Dienst ausfindig machen und ihn in Verbindung mit Kodi einsetzen.

Jetzt seid ihr gefragt: Habt ihr schon Erfahrungen mit der Kombination aus Kodi und einer VPN-Verbindung gemacht? Wenn ja – habt ihr Tipps oder Insights, die ihr loswerden möchtet? Nutzt dazu einfach die Kommentarfunktion und wir kommen ins Gespräch!

Author

von Alex


Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Inhaltsverzeichnis