Skip to main content
Author

von Nico

Zuletzt aktualisiert am: 27. Januar 2021

Für Kodi ein VPN einrichten: So seid ihr 2021 ohne Risiko im Netz unterwegs

Kodi ist der beliebteste und nach unserer Erfahrung gleichzeitig beste Open-Source-Mediaplayer für alle Plattformen. Jeder User hat hier die Möglichkeit, eigene Kodi Addons und Erweiterungen hinzuzufügen. Dadurch sind viele Inhalte klar dem illegalen Bereich oder zumindest der rechtlichen Grauzone zuzuschreiben.

Fragt ihr euch: Was kann Kodi? Dann lest euch unbedingt unseren Artikel Was ist Kodi durch.

Wer dennoch kostenlos streamen möchte, kommt um die Installation eines VPN-Dienstes nicht herum – andernfalls könnt ihr mit dem Gesetz in Kontakt geraten.

Beim Ausprobieren haben sich bei Sonntagmorgen klar die Anbieter ExpressVPN und NordVPN als Testsieger für Kodi herausgestellt. Ersterer bietet eine starke Performance, zweiterer ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis. Außerdem überzeugen sie durch ein klares und einfaches User Interface und sind gleichzeitig auf mehreren Geräten einsetzbar.

Unsere favorisierte Methode zur Einrichtung eines VPNs in Kodi ist die Installation direkt auf eurem Endgerät. Das funktioniert in wenigen simplen Schritten:

  1. VPN herunterladen und Registrierung vornehmen (ExpressVPN / NordVPN)
  2. Software starten & geüwnschten Serverstandort auswählen
  3. Verschlüsselt surfen bzw. Kodi öffnen und Stream starten

Die Vorteile der Installation auf dem Endgerät sind folgende:

  • Ihr könnt euch den (besten) VPN-Anbieter frei aussuchen
  • Ihr könnt das VPN auf mehreren Endgeräten gleichzeitig nutzen
  • Euer gesamter Internetverkehr ist verschlüsselt (nicht nur innerhalb von Kodi)
  • Die Einrichtung ist denkbar einfach

In der langen Version des Textes erfahrt ihr, wie ihr ein VPN auf eurem Router oder der TV-Box installiert und warum wir die Einrichtung als Addon nicht empfehlen.

Sicherheit spielt im Netz eine mindestens genauso große Rolle wie in jedem anderen Lebensbereich. Immer mehr User wünschen sich die bestmögliche Absicherung der eigenen Internetaktivitäten. Ein VPN (Virtual Private Network) bietet dabei sowohl in Kodi als auch beim Surfen, bei Netflix oder anderen Online-Handlungen maximale Anonymität.

Wir empfehlen euch die Nutzung eines VPN-Dienstes grundsätzlich und unabhängig von legalen bzw. illegalen oder „Grauzonen-Aktivitäten“. In Kodi darf jeder User eigene Anwendungen zum Download bereitstellen. So kann es passieren, dass sich nicht alle Addons im Rahmen des Gesetzes bewegen. Greift ihr „versehentlich“ auf ein solches zu, passiert euch das besser anonym mit VPN.

1

ExpressVPN

Product

5,53 €

pro Monat (im 15-Monats-Abo für 83 €)
  • Leichte Bedienung
  • Server in 94 Ländern
  • Toller Support
  • Hohes Sicherheitsniveau
  • Preisintensiv
  • Software für Mac und PC nicht auf Deutsch verfügbar
Tarife prüfen
2

NordVPN

Product

2,97 €

pro Monat (im 2-Jahres-Abo für 71,20 €)
  • Leicht zu bedienen
  • Zusätzliche Sicherheitsfunktionen
  • Günstige Zwei-Jahres-Abonnements
  • Schneller Support per Live-Chat
  • Keine Speicherung von Nutzungsdaten
  • Größtenteils nur auf Englisch
  • Test nur mit Angabe von Zahlungsdaten
Tarife prüfen

Hintergrund der ganzen Geschichte: Rechtsanwälte großer Filmproduzenten und Behörden sind längst auf die illegale Verbreitung und den verbotenen Abruf urheberrechtlich geschützter Inhalte im Internet aufmerksam geworden.

Diese Anwälte ermitteln IP-Adressen, machen die Nutzer ausfindig und mahnen sie entsprechend ab. Nicht selten ist ein solcher Brief mit mehreren zehntausend Euro Strafe verbunden. Um gar nicht erst in den Fokus solcher Ermittlungen zu geraten, ist ein VPN zur Verschleierung eurer IP unverzichtbar.

Die Alternative besteht darin, sich völlig aus der rechtlichen Grauzone herauszuhalten und nur legale Erweiterungen für Kodi (ehemals XBMC) zu nutzen.

VPN für Kodi einrichten Kodi Homepage

Um Kodi entspannt nutzen zu können, empfehlen wir euch ein VPN

Für euch und Kodi bedeutet das: Unabhängig von den genutzten Addons, Kodi-Builds und Plugins ist ein VPN unverzichtbar. Egal, ob ihr weltweit streamen oder Online-Banking betreiben möchtet.

Wir legen euch dabei besonders NordVPN und ExpressVPN ans Herz und zeigen, wie ihr die entsprechenden Dienste einrichtet. Ein passendes Betriebssystem solltet ihr haben, da Kodi für fast alles verfügbar ist:

  • Windows
  • macOS
  • Linux (LibreELEC)
  • Android
  • iOS
  • Raspberry Pi
  • Fire TV Stick von Amazon Prime

Falls ihr noch gar nicht wisst, was Kodi eigentlich ist und wie der Dienst funktioniert, lege ich euch meinen Grundlagen-Artikel Was ist Kodi? ans Herz. Hier zeige ich Schritt für Schritt, was der Open-Source-Player bietet. Mehr über die grundlegende Einrichtung und den Aufbau von Kodi lest ihr im Artikel Kodi einrichten und Anleitung.

Step-by-Step-Anleitung: So richtet ihr ein VPN für Kodi ein

Ihr habt mehrere Möglichkeiten, um euch mit einem VPN für Kodi auszustatten. Jede Variante hat unterschiedliche Vor- und Nachteile, auf die wir in den jeweiligen Kapiteln eingehen:

VPN auf dem Endgerät installieren

Die einfachste und beste Möglichkeit, ohne Fritzbox euren Datenverkehr zu verschlüsseln, ist die Installation der gewünschten VPN-Software auf dem Endgerät. So werden dessen gesamte Daten anonymisiert – egal, ob ihr mit mobilen Daten, in einem völlig offenen WLAN, eurem Heimnetzwerk oder in Kodi surft.

Außerdem könnt ihr unsere favorisierten Anbieter auf mindestens fünf Geräten gleichzeitig installieren. Somit ist mit einem Abo vermutlich gleich euer gesamtes Equipment per VPN geschützt.

Für jedes gängige Betriebssystem – Windows, MacOS, iOS, Android und Co – könnt ihr euch einen unserer Favoriten herunterladen: NordVPN / ExpressVPN.

Die Installation auf dem Rechner, dem Smartphone oder eurem Tablet erfolgt in wenigen einfachen Schritten:

  1. Downloaded das VPN und registriert euch
  2. Startet die Software, wählt einen Server am gewünschten Standort aus und verbindet euch
  3. Öffnet Kodi und legt mit dem Stream los

ExpressVPN Standort USA New York Verbinden

So einfach geht's: Server wählen, aufs Knöpfchen drücken und die Verbindung steht

Router: VPN auf Fritzbox einrichten

Die AVM „Fritz Boxen“ bieten den Vorteil, eine vollwertige VPN-Software bereits werkseitig an Bord zu haben. Jedes Gerät, das sich dann über den Router ins Internet einwählt, ist automatisch geschützt. Dafür seid ihr dann aber nur in eurem Heimnetzwerk sicher. Und unterwegs? Fehlanzeige. Ein eindeutiger Nachteil im Vergleich zur Installation auf dem Endgerät.

  1. Dazu öffnet ihr die Fritz! App auf eurem Smartphone
  2. Verbindet euch entsprechend des Tutorials mit dem Router
  3. Richtet hier im Menüpunkt „Heimnetz“ die VPN-Verschlüsselung ein.
  4. Nun ist euer Datenverkehr mit nur einem Klick geschützt – ihr könnt dies jederzeit zurück-konfigurieren

Je nach Betriebssystem geht ihr dabei entsprechend der von AVM veröffentlichten Anleitungen vor.

VPN in Kodi als Addon einrichten

Um ehrlich zu sein, sehen wir nur Nachteile bei der VPN-Einrichtung als Addon in Kodi. Euer Datenverkehr ist dann nur gezielt in Kodi verschlüsselt. Wozu, wenn ihr doch eure gesamten Internetaktivitäten direkt auf euren Endgeräten schützen könnt?!

Außerdem ist die Installation weitaus komplizierter. Wir haben kein VPN-Addon nach dem Plug’n’Play-Prinzip auf der Kodi-Website gefunden, also wird es umständlich. Stichwörter: VPN-Manager, Zomboided und Repository. Noch mal auf einen Blick:

  • Schwieriges Setup
  • Nur partielle VPN-Verschlüsselung
  • Keine überzeugenden VPN-Anbieter als Addon verfügbar

Aus diesen Gründen raten wir euch davon ab und empfehlen die Installation von ExpressVPN auf eurem Endgerät.

TV-Box: VPN auf Vavoo Box installieren

Vavoo erfreut sich als Alternative zu Kodi einer wachsenden Beliebtheit – insbesondere bei Film- und Serienliebhabern.

Abgesehen von der Anonymität gibt es auch hier rechtliche Grauzonen und Erweiterungen, die klar illegal sind.

Sowohl in der entsprechenden Software als auch auf der dazugehörigen Box ist es daher möglich, ein VPN für Vavoo zu installieren. Dabei geht ihr in diesen Schritten vor:

  1. Ladet euch einen beliebigen VPN-Dienst herunter (etwa ExpressVPN). Wichtig ist, die Software immer direkt beim Anbieter herunterzuladen, um eventueller Schadsoftware über den Download gar nicht erst eine Chance zu geben
  2. Installiert den Dienst entsprechend der beiliegenden oder online verfügbaren Anleitung auf deiner Vavoo Box
  3. Startet ihn und wählt den gewünschten Server aus
  4. Beginnt mit dem Streamen

So könnt ihr eure IP-Adresse verbergen. Damit ist eure Identität nicht mehr nachvollziehbar.

Die besten VPNs für Kodi: Anbieter im Direktvergleich

Im Folgenden stellen wir euch unsere VPN-Favoriten fürs Streaming in Kodi vor.

ExpressVPN und NordVPN Mobile Apps

Im Artikel Die besten VPNs für Kodi Streaming erfahrt ihr alles zum maximalen Seriengenuss in Kodi. Für welchen der Dienste ihr euch schlussendlich entscheidet, hängt von euren Nutzungsverhalten und den Kosten ab.

ExpressVPN: Unser Testsieger

ExpressVPN Homepage 2021

ExpressVPN: Unser Testsieger in Sachen Sicherheit

5,53 € pro Monat (im 15-Monats-Abo für 83 €)

ExpressVPN hat sich in unserem VPN-Anbieter-Test als absoluter Testsieger entpuppt. Er überzeugt durch seine simple und intuitive Bedienung. So findet ihr euch auch als Anfänger oder „VPN-Neulinge“ schnell zurecht.

Zusätzlich liegt der Dienst bei der Verschlüsselung eurer Daten vorn. Dies trifft sogar in eigener Sache zu: Neben PayPal, Kreditkarte und weiteren Standard-Bezahlmethoden könnt ihr euch auch für die Bezahlung via Bitcoin entscheiden.

Mehr als 160 Serverstandorte weltweit und die nur geringen Geschwindigkeitseinbußen lassen ExpressVPN schlussendlich auf dem ersten Platz unseres Tests landen.

NordVPN: Der Preis-Leistungs-Sieger

NordVPN Homeseite 2021

Mit NordVPN holt ihr euch den Preis-Leistungs-Champion aufs Gerät

2,97 € pro Monat (im 2-Jahres-Abo für 71,20 €)

NordVPN sichert sich den zweiten Platz auf dem Podium, sowohl im VPN-Anbieter-Test als auch in Bezug auf Kodi. Wie schon Express, überzeugt der Dienst ebenfalls mit seiner intuitiven Bedienung.

Dazu kommt die Möglichkeit des Double-VPN-Verfahrens. Hier werden eure Daten für maximale Sicherheit über gleich zwei Server geschickt. Im Gegensatz zum ersten Platz konnte NordVPN dazu mit einem cleveren Preis-Leistungs-Verhältnis punkten.

Weitere Vorteile mit VPN-Client: Überall Zuhause

Ein Virtual Private Network (VPN) bietet euch unabhängig von der Anonymität im Netz weitere, völlig legale Vorteile. Einer davon ist das „Vorgaukeln“ eines anderen Standortes, als den, an dem ihr euch tatsächlich befindet.

Bestimmte Inhalte auf Netflix, Amazon Prime, Spotify oder Sky sind nur in bestimmten Regionen verfügbar. Greift ihr mit den entsprechenden Einstellungen auf die amerikanische Netflix-Seite zu, „denkt“ diese, ihr kämt aus den Vereinigten Staaten.

Kodi Netflix Tipps

Streamt mit einem VPN wo und wann was ihr wollt

Damit sind die entsprechenden US-amerikanische Inhalte für euch verfügbar, auch wenn ihr sie in Deutschland normalerweise nicht abrufen könntet.

Greift ihr auf kostenlose VPNs zurück, klappt dies meistens nicht, da die Streaming-Anbieter die IP-Adressen der Anbieter bereits kennen. Viele User teilen sich einen kleinen Pool aus IP-Adressen, wodurch die Nummern auf einer schwarzen Liste landen und blockiert werden.

Wählt ihr Proxy-Server, kann das klappen. Allerdings habt ihr dort generell eine schwächere Sicherheitsarchitektur – daher empfehlen wir euch die genannten VPNs. Falls ihr so wenig wie möglich ausgeben möchtet, ist Cyberghost unser Tipp.

Was bringt euch ein VPN in Kodi?

Einen Kodi VPN einzurichten, hat in vielen Bereichen der Software entscheidende Vorteile. Wir geben euch einen kurzen Überblick.

TV Sender, Fußball, Bundesliga & Co

Alle in Kodi nutzbaren Addons für Sport laufen über das Internet. Auch hier gibt es rechtliche Grauzonen, wenngleich es hier verhältnismäßig schwer ist, sich strafbar zu machen. Möglich ist es aber dennoch, beispielsweise mit klar illegalen Kodi Addons wie SportsDevil.

Serien & Filme: kinox, exodus – die üblichen Verdächtigen

Bei Seiten wie Kinox und Exodus ist mittlerweile klar, dass ihr euch an der Grenze zur Illegalität bewegt. Ein VPN ist hier also unverzichtbar, um rechtlichen Schwierigkeiten aus dem Weg zu gehen.

Musikstreaming: Spart euch verbotene Erweiterungen

Musik, Podcasts und Co. streamt ihr am besten über legale Dienste wie Spotify. Hier sind Auswahl und Qualität am umfangreichsten. Gleichzeitig riskiert ihr keine Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzungen.

VPN fuer Kodi einrichten Addons

Baukastensystem: Mit den Addons eurer Wahl macht ihr Kodi zu eurer Spielwiese

Im Artikel Die besten Kodi Addons haben wir euch noch einmal alles zum Kodi Player und der Fülle an Erweiterungen aufbereitet.

Entscheidet ihr euch dennoch für einen Anbieter in der Grauzone oder auf der „Blacklist“, dann bitte nur mit aktiviertem VPN.

Die Verschlüsselung des eigenen Datenverkehrs ist rechtlich unproblematisch und damit zu 100 Prozent legal. Niemand ist verpflichtet, seine Daten ohne Anfangsverdacht offenzulegen.

Anders sieht es dagegen aus, wenn ein Verfahren gegen euch läuft. Hier seid ihr gegebenenfalls gezwungen, der Behörde gegenüber Angaben zur Sache zu machen.

Selbst belasten müsst ihr euch dabei jedoch in keinem Fall.

Fazit: Mit VPN läuft’s bei dir und bei Kodi

Dienste wie Kodi, bei denen sich viele Addons in der rechtlichen Grauzone oder sogar klar im illegalen Bereich bewegen, solltet ihr nur mit VPN verwenden. So geratet ihr gar nicht erst in den Fokus irgendwelcher Ermittlungen.

Doch auch darüber hinaus, wenn ihr anonym in offenen WLAN-Netzwerken surfen oder weltweit Streaming-Mediatheken freischaltet möchtet, ist ein Virtual Private Network die richtige Entscheidung.

Als beste VPN empfehlen wir euch ExpressVPN und NordVPN. Eine VPN-Verbindung mit unseren Favoriten ist perfekt, wenn es um die Absicherung eurer Kodi-Aktivitäten geht.

Habt ihr schon Erfahrungen mit Kodi und VPN? Gibt’s noch Fragen auf eurer Seite oder habt ihr sogar ein paar Kniffe parat? Sag’ es uns in den Kommentaren!

Author

von Nico

26. Januar 2021

So läuft’s mit Kodi: Deutsche Oberfläche und Inhalte

Ihr wollt das allumfassende Media-Center Kodi auch auf Deutsch nutzen? Kein Problem: Mit ein paar Klicks wechselt ihr von „English“ nach „German“.

Weiterlesen

25. Januar 2021

Kodi Addons: Die besten Erweiterungen & Plugins für Filme (offiziell und inoffiziell)

Kodi bietet nahezu unbegrenzte Möglichkeiten, was die Einbindung verschiedenster Streaming-Dienste angeht. Wir stellen euch die besten offiziellen und inoffiziellen Kodi Addons, Erweiterungen und Plugins vor. Dabei betrachten wir sowohl die praktische als auch die rechtliche Seite und zeigen euch, wie ihr euren Datenverkehr richtig mit einem VPN-Dienst verschlüsselt.

Weiterlesen

3. September 2020

Kodi Netflix Tipps

Die besten Kodi-Netflix-Tipps 2021 (Plus: das VPN-Geheimrezept)

Kodi ist mehr als nur ein Mediaplayer: Mit der passenden Erweiterung könnt ihr das Multitool für Videos, Musik und Bilder zu einer Netflix-fähigen Medienzentrale aufbohren. Wir zeigen euch Schritt für Schritt, was ihr dazu benötigt und wie ihr per VPN einen uneingeschränkten Blick auf das weltweite Netflix-Angebot werfen könnt.

Weiterlesen

Kommentare


Hans 7. Juli 2019 um 16:12

Warum nicht openVPN direkt in KODI installieren ?

Antworten

Ralle 28. August 2019 um 11:54

Cyberghost läuft über App. Test zeigt verschlüsselte IP an. Kodi zeigt mir in Systemeinstellung aber meine normale IPAdresse an. Bin ich geschützt?

Antworten

Nico Flegel 30. August 2019 um 13:16

Hi Ralle – danke für deinen Kommentar. Solange du CyberGhost nach der gängigen Methode (wird hier auf Kodi-Tipps beschrieben) installiert hast und das VPN sicher läuft, brauchst du dir keine Gedanken über die angezeigte IP-Adresse machen. Der Datenverkehr wird bei aktiviertem und richtig installiertem VPN-Add-on immer verschlüsselt :slightly_smiling_face:.

Grüße,
Nico

Antworten

Jana 16. Februar 2021 um 18:51

GhostVPN blockiert einige Sender von KodiAddons. Muss ich einen speziellen Server auswählen?

Antworten

Team Sonntagmorgen 25. März 2021 um 12:28

Hallo Jana,

wenn du auf Inhalte zugreifen willst, für die du das Geoblocking umgehen musst, musst du bei deinem VPN-Anbieter eine Stadt in einem Land wählen, das vom Geoblocking nicht betroffen ist. Beispiel: Um Netflix USC zu sehen, musst du einen VPN-Standort in den USA nutzen.

Es kann aber auch sein, dass GhostVPN und deine Kodi Addons nicht kompatibel sind, bzw. einzelne Streaming-Dienste die VPN-Server von GhostVPN kennen und deshalb blockiert haben.

Eine Möglichkeit wäre, ExpressVPN oder NordVPN zu testen. Durch die 30-Tage-Geld-zurück-Garantie gehst du damit kein Risiko ein, falls auch diese Anbieter nicht funktionieren sollten.

LG
– Team Sonntagmorgen

Antworten

Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Inhaltsverzeichnis