Skip to main content
Author

von Stephanie

Zuletzt aktualisiert am: 5. Januar 2023

DNS Sperre umgehen 2023: VPN-Anleitung mit Tipps & Tricks

Möchtet ihr eine DNS-Sperre umgehen, gibt es verschiedene Wege. Seid ihr technisch versiert, könnt ihr DNS-Daten manuell ändern. Habt ihr davon keine Ahnung oder möchtet ihr euch Arbeit ersparen, schafft ein VPN Abhilfe.

Wir zeigen euch Schritt für Schritt, wie ihr DNS-Sperren auf Computer, iPhone, Spielekonsole & Co umgeht. Außerdem haben wir in unserem VPN Test mehr als 50 verschiedene Anbieter auf die Probe gestellt – und stellen euch unsere Top 3 VPN-Dienste ExpressVPN, NordVPN und CyberGhost vor.

Praktischer Pluspunkt: Mit einem VPN umgeht ihr nicht nur DNS- bzw. Ländersperren, ihr surft auch zusätzlich absolut sicher und anonym im Internet und könnt bei euren Netflix- oder YouTube-Abos richtig sparen.

Eine DNS-Blockade schränkt euren unmittelbaren Zugang zu bestimmten Websites und Inhalten im Internet ein. In vielen Regionen ist das eine echte Herausforderung, denn unter strengen Regimes werden diese Sperren auch zur Online-Zensur verwendet.

Top 5 VPN fuer China Sicherheit

Mit einem VPN umgehst du DNS-Sperren sicher & zuverlässig

Top 5 VPN fuer China Sicherheit

Mit einem VPN umgehst du DNS-Sperren sicher & zuverlässig

In diesem Artikel zeigen wir euch verschiedene Wege, wie ihr Internetsperren aushebeln könnt. Unser Top-Tipp ist ein Virtual Private Network (VPN). In unserem VPN Anbieter Test 2023 überzeugen vor allem das schnelle ExpressVPN, der Preis-Leistungs-Hit NordVPN und CyberGhost für Sparfüchse.

Wenn ihr eure IP-Adresse mit einem VPN verbergt, genießt ihr diese Vorteile:

  • Anonymität: Ihr könnt sicher im Internet surfen
  • Datenschutz: Eure Daten werden vor dem Zugriff von Unberechtigten geschützt
  • Geoblocking: Ihr umgeht Ländersperren, um von Zensuren nicht eingeschränkt zu werden
  • Streaming: Mit einem VPN streamt ihr Inhalte aus Ländern, die für euch sonst nicht zugänglich sind

Anleitung mit VPN: Verbinden & mit fast nur einem Klick zur Lösung

Mit einem VPN surft ihr in einem sogenannten VPN-Tunnel, in dem all eure Daten sicher geschützt werden. Eure Aktivitäten nachzuverfolgen oder eindeutig zuzuordnen ist somit unmöglich.

Außerdem bekommt ihr eine neue IP-Adresse und könnt im Handumdrehen virtuell in ein anderes Land umziehen – zum Beispiel in die USA, um auf US-exklusive Netflix-Inhalte zuzugreifen.

Die Einrichtung eines VPN ist einfach. Wir erklären euch anhand unseres Testsiegers ExpressVPN, wie ihr euer VP-Netzwerk einrichtet:

Product

Ultra-Speed & viele Server für weltweites HD-Streaming

ExpressVPN

6,27 € pro Monat (im 15-Monats-Abo für 93,93 €)

Tarife prüfen
  1. Besucht die Webseite von ExpressVPN & wählt einen passenden Tarif aus
    ExpressVPN Preis Pakete

    Bei ExpressVPN gibt es drei Tarife zur Auswahl

  2. Öffnet eure Mails, klickt auf den darin enthaltenen Link & ladet den passenden Client herunter
    ExpressVPN Geraete Einrichten

    Der VPN-Dienst ist für verschiedene Geräte verfügbar

  3. Installiert das Programm & gebt den Aktivierungscode aus der Mail ein, wenn ihr danach gefragt werdet
  4. Klickt auf den großen Button, um euch mit einem VPN-Server zu verbinden
    ExpressVPN Server Deutschland Standorte

    Die Länder könnt ihr einfach auswählen & die Server wechseln

Netzsperre einfach erklärt: Was bedeutet DNS Sperre?

Eine Netzsperre ist eine Regelung, die dafür sorgt, dass ihr zum Beispiel in Deutschland nicht auf bestimmte Webseiten oder Inhalte zugreifen könnt. Sind diese Inhalte trotzdem in anderen Ländern verfügbar, handelt es sich um eine Ländersperre.

Die DNS-Sperre ist ein Teil der Netzsperre und bezieht sich speziell auf die Domain Name Server. Das Domain Name System ist ein System, das IP-Adressen mit Domänennamen verknüpft. Dies bedeutet, dass jede Website eine eindeutige IP-Adresse hat, die mit einem Domänennamen verbunden ist.

Wenn ihr also eine Website aufruft, fragt euer Computer den DNS-Server nach der IP-Adresse der angeforderten Website und leitet euch dann an die richtige Adresse. Die DNS-Sperre funktioniert, indem sie den Zugriff nach euren Adressanfragen auf bestimmte DNS-Server blockiert. Die Namensauflösung der URL wird so verhindert.

DNS-Sperren umgehen: Diese Vorteile bringt es euch

Um eine DNS-Sperre zu umgehen, könnt ihr einen VPN-Dienst verwenden. Ein VPN verbirgt eure wahre IP-Adresse durch eine Server-Umleitung. Befindet sich der Server im Ausland, reist ihr virtuell in ein anderes Land und könnt daher z.B. auf Websites zugreifen, die dort freigegeben sind.

DNS-Sperren lassen sich auch manuell umstellen, das ist aber deutlich komplizierter und weniger zuverlässig als ein seriöser VPN-Service.

Disney Plus Netflix aus dem Ausland

Mit einem VPN umgeht ihr DNS-Sperren beim Streaming

Euren Provider oder Internetanbieter interessiert eher nicht, auf welchen Webseiten ihr surft. Trotzdem gibt es auch in Deutschland Seiten im Netz, welche die Bundesnetzagentur durch Onlinefilter sperrt.

Ist zum Beispiel der Jugendschutz nicht gewährleistet oder handelt es sich um mögliche illegale Streaming-Anbieter, wird der Zugriff in der Regel gesperrt – ein umstrittene Situation, die von Netzaktivisten immer wieder kritisiert wird. Beispiele für illegale Webseiten sind xHamster, StreamKiste oder kinox.

VPN nutzen: Ist das legal?

In den meisten Ländern ist es völlig legal, ein VPN zu verwenden, um DNS-Sperren zu umgehen. Solange ihr das Netzwerk nicht nutzt, um Straftaten zu begehen, müsst ihr keine rechtlichen Folgen befürchten. Trotzdem solltet ihr einige Richtlinien verstehen.

In Deutschland verbietet das Gesetz beispielsweise den Zugriff auf urheberrechtlich geschützte Inhalte. Weil Netzsperren aber kein wirksamer Schutz sind, könnt ihr sie legal umgehen: Es entsteht ein juristischer Graubereich.

In anderen Ländern ist der Umgang mit VPN wiederum nicht gern gesehen oder sogar verboten. Darunter fallen vor allem Regionen mit totalitären Regimes, wie z.B. China oder Nordkorea.

Top 5 VPN fuer China Internetseiten Gesperrt

In einigen Ländern wie z.B. China sind VPN verboten

Top 5 VPN fuer China Internetseiten Gesperrt

In einigen Ländern wie z.B. China sind VPN verboten

DNS-Sperre umgehen: VPN & andere beliebte Alternativen

Wollt ihr eine DNS-Sperre umgehen, habt ihr verschiedene Optionen. Die einfachste Variante und euer Mittel der Wahl als Laien ist ein VPN.

VPN-Client: Unser Tipp

Mit einem VPN umgeht ihr DNS-Sperren und schützt eure Privatsphäre beim Surfen und Streamen optimal. Auch euer Standort ist nicht einsehbar und eure Online-Aktivitäten können nicht zurückverfolgt werden.

Die nächsten drei Möglichkeiten lassen euch eine DNS-Sperre zwar ebenfalls umgehen, aber mit Einschränkungen. Denn sie erfüllen einige Kriterien nicht, die ein VPN euch bietet.

Wechsel des DNS-Servers: Für Erfahrene

Wenn ihr die Netzwerkeinstellungen eures Computers unter Windows anpasst, könnt ihr den DNS-Server ebenfalls wechseln. Das klappt so:

  1. Öffnet die Einstellungen & wählt „Netzwerk und Internet“ aus
  2. Um die Adaptereinstellungen zu ändern, klickt auf „Adapteroptionen ändern“
  3. Wählt das Netzwerk aus, bei dem ihr die DNS-Einträge ändern möchtet
  4. Klickt es mit der rechten Maustaste an & wählt „Eigenschaften“ aus
  5. Wählt „Diese Verbindung verwendet folgende Elemente“ und „Internetprotokoll, Version 4 (TCP/IPv4)“ aus & dort „Eigenschaften“
  6. Unter „Folgende DNS-Server verwenden“ tragt ihr neue DNS-Einträge ein, wenn es sich um OpenDNS handelt, ist dies die „208.67.222.222“
  7. Unter „Lokaler DNS Server 2“ könnt ihr diese Google DNS-Adressen bzw. Ziffernkombinationen eingeben: 8.8.8.8 & 8.8.4.4
  8. Speichert die Eingaben & startet den PC neu

Für diese Variante benötigt ihr einiges an technischem Verständnis. Tritt ein Problem auf, ist die Fehlersuche aufwendiger als bei anderen Optionen.

Proxy-Server: Einfach umgeleitet

Ein Proxy-Server ähnelt einem VPN, denn er leitet eure Anfragen um und verhüllt eure Identität, ohne eine direkte Verbindung zwischen euch und der Webseite herzustellen. Allerdings kann ein Proxy den Datenverkehr nicht verschlüsseln. Mit einem VPN sind eure Daten deutlich sicherer.

Tor-Browser: Geradewegs anonymisiert

Der Tor Browser ist kostenlos erhältlich und sowohl für PCs als auch für Smartphones vollständig auf Anonymität ausgelegt. Die Software umgeht IP-Sperren und Netzsperren, indem sie direkt beim Start eine Verbindung zum Tor-Netzwerk herstellt, das eure Aktivitäten anonymisiert.

Mit einem VPN seid ihr jedoch deutlich schneller unterwegs als mit dem Browser, der euch durch mehrere Knoten leitet.

Netzsperre umgehen: Die passende Methode & Tools für jedes Gerät

Ob PC, Smartphone, Tablet oder Spielkonsole: Es gibt für jedes eurer Endgeräte eine Möglichkeit, die Internetverbindung anzupassen.

Wollt ihr euch die Arbeit sparen und zusätzlich eure Daten schützen, nutzt ein VPN. Anbieter wie ExpressVPN bieten VPN-Apps für alle gängigen Geräte (auch Spielekonsolen) an.

Chrome & Firefox: DNS-Umstellung aktivieren

Das Umstellen in eurem Browser klappt mit DNS over HTTPS:

  • Kopiert „chrome://settings/security“ in die Adressleiste & scrollt dann nach unten zu „Erweitert“, „Sicheres DNS verwenden“
  • Aktiviert diese Funktion, wählt unter „Benutzerdefiniert“ einen Anbieter aus (z.B. CleanBrowsing, Google, NextDNS oder OpenDNS) und klickt auf „Speichern“
  • Ruft den Menüpunkt Einstellungen auf, geht zu Netzwerk & dann zu „Verbindungsdetails anzeigen“
  • Sucht den Abschnitt „Netzwerkeinstellungen ändern“, öffnet die Dropdown-Liste neben „Folgendes Protokoll verwenden“ & wählt HTTPS aus

Einige Browser besitzen bereits ein integriertes VPN, wie zum Beispiel das Opera-VPN. Es ersetzt allerdings keinen VPN-Dienst.

Android Handy, iPhone & iPad (iOS): Sperren mobil umgehen

Auf eurem Handy oder Tablet könnt ihr die Cloudflare- oder DNS-Changer-App verwenden, um den DNS-Nameserver in den Einstellungen zu ändern.

  1. Öffnet die WLAN-Einstellungen für eure aktuelle Verbindung
  2. Tippt auf „DNS“ und tragt die Zahlenkombinationen 8.8.8.8 & 8.8.4.4 als DNS ein
Smartphone DNS Sperre

Mit einer App könnt ihr DNS-Sperren am Smartphone umgehen

Gaming: PS4 & PS5, Xbox One & Series X, S sowie Nintendo Switch

Auch auf Spielekonsolen könnt ihr Sperren umgehen:

  1. Öffnet die „Systemstellungen“ & wählt „Interneteinstellungen“ sowie das aktuelle WLAN aus
  2. Unter „DNS-Einstellungen“, „Manuell“ könnt ihr 1.1.1.1 und 1.0.0.1 als primären & sekundären DNS eintragen

Windows 10: DNS ändern einfach gemacht

Um die Netzwerkeinstellungen zu ändern, öffne die Eigenschaften des WLAN oder LAN in der Systemsteuerung:

  1. Unter „Adapteroptionen ändern“ im Abschnitt „Internetprotokoll“ solltet ihr „Bevorzugte & Alternative DNS Server“ ändern
  2. Gebt 8.8.8.8 sowie 8.8.4.4 als DNS-Serveradressen ein
  3. Mit „Ok” bestätigt ihr die Eingabe anschließend noch einmal

Stellt ihr öfter manuell um, lohnt sich eine Verknüpfung auf eurem Desktop.

Tragt beim macOS bei IPv4- oder IPv6-Adressen die gleichen Server ein.

Fritzbox & Telekom: Router-Einstellungen anpassen

Auf eurer Routeroberfläche unterbindet ihr Sperren mit wenigen Handgriffen:

  1. Geht auf die Oberfläche des Routers
  2. Sucht nach den „Internetverbindungen“ & wählt „Zugangsarten“ aus
  3. Wählt die Option „DNS Server“ & tragt die entsprechenden Informationen ein
  4. Bestätigt die Änderungen mit „Übernehmen“

Falls ihr Kunde der Telekom seid, gilt dieser Zusatz zum Anschluss:

  1. Gebt als Benutzernamen die Anschlusskennung (X), die Zugangsnummer (Y), gefolgt von 0001 & [at]t-online.de ein
  2. Bestätigt mit „Speichern“

Test & Vergleich: Die besten VPN-Anbieter zum Umgehen von DNS-Sperren

VPN-Dienste, die wir euch empfehlen, lassen sich intuitiv bedienen, sind absolut zuverlässig und schützen eure Daten optimal. Außerdem ermöglichen sie es euch, Geoblocking von Netflix und anderen Streaming-Diensten zu umgehen oder beim Netflix-Abo zu sparen.

Netflix VPN Legal Vorher

Genießt Netflix weltweit, wann & wo ihr möchtet

ExpressVPN: Sicher & zuverlässig

ExpressVPN bietet euch eine riesige Serverauswahl, superschnelle Geschwindigkeiten und legt viel Wert auf eure Sicherheit. Für 6,27 Euro pro Monat (im 15-Monats-Abo für 93,93 Euro) könnt ihr mit unserem Testsieger HD-Filme ohne Standbilder genießen und Sperren umgehen.

VORTEILE

  • Server in vielen Ländern
  • High-Speed Übertragungsraten
  • Perfekt für Streaming, Netflix & Co
  • Hohes Sicherheitslevel
  • Einfache Bedienung

NACHTEILE

  • Kostenintensiver
  • Chat-Support nur auf englisch
  • Keine Ad- oder Malware-Blocker
Tarife prüfen

Produkteigenschaften

Produktkategorie
Anbieter Websitewww.expressvpn.com
Firmensitz und ServerstandortBritische Jungferninseln
Aktiv seit2009
Netflix kompatibel
Torrenting und Filesharing erlaubt
Geräteanzahl pro Account5
Deutsche Benutzeroberfläche
ProtokolleLightway, OpenVPN, PPTP, L2TP, IKEv2
Serverstandorte3.000+ VPN-Server in 94 Ländern

NordVPN: Preis-Leistungs-Sieger

Unser zweiter Platz geht an NordVPN. Der Anbieter überzeugt mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis von 3,69 Euro pro Monat (im 2-Jahres-Abo für 99,63 Euro) und ist perfekt für Streamer.

VORTEILE

  • Leicht zu bedienen
  • Zusätzliche Sicherheitsfunktionen
  • Günstige Zwei-Jahres-Abonnements
  • Schneller Support per Live-Chat
  • Keine Speicherung von Nutzungsdaten

NACHTEILE

  • Größtenteils nur auf Englisch
  • Test nur mit Angabe von Zahlungsdaten
Tarife prüfen

Produkteigenschaften

Produktkategorie
Anbieter Websitewww.nordvpn.com
Firmensitz und ServerstandortPanama
Aktiv seit2012
Netflix kompatibel
Torrenting und Filesharing erlaubt
Geräteanzahl pro AccountMax. 6
Deutsche Benutzeroberfläche
Protokolle (N ordLynx, OpenVPN, IKEv2)
ServerstandorteÜber 5.400 Server in 59 Ländern

CyberGhost: Gut und günstig

CyberGhost VPN befindet sich an dritter Stelle. Der Dienst achtet sehr auf den Schutz eurer Daten. Die Benutzeroberfläche ist intuitiv und das Schnäppchen bekommt ihr für 2,03 Euro pro Monat (im 26-Monats-Abo für 56,94 Euro).

VORTEILE

  • Leichte Bedienung
  • Viele Server, auch für Streaming
  • Starke Verschlüsselung
  • Keine Log-Dateien
  • 45 Tage Geld-zurück-Garantie

NACHTEILE

  • Erst bei langen Vertragslaufzeiten günstig
  • Keine kostenlose Version
Tarife prüfen

Produkteigenschaften

Produktkategorie
Anbieter Websitewww.cyberghostvpn.com
Firmensitz und ServerstandortRumänien
Aktiv seit2011
Netflix kompatibel
Torrenting und Filesharing erlaubt
Geräteanzahl pro Account7
Deutsche Benutzeroberfläche
ProtokolleOpenVPN, IKEv2, WireGuard, L2TP/IPSec
Serverstandorte6500+ Server in 90+ Ländern

Fazit: DNS-Sperre umgehen? Mit einem VPN kinderleicht!

Mit einem VPN umgeht ihr DNS-Sperren über euren Internetzugang, um auf Inhalte zugreifen zu können, die sonst für euch gesperrt sind. Dazu gehören unter anderem Streaming-Dienste aus dem Ausland oder auch soziale Netzwerke, wenn ihr in Ländern mit autoritärem Regime und starken Interneteinschränkungen unterwegs seid.

ExpressVPN 30 Tage Geld Zurueck Garantie

Viele Anbieter gewähren euch eine Geld-zurück-Garantie

Im Gegensatz zu anderen Optionen oder dem manuellen Umstellen umgeht ihr die Sperre mit einem VPN nicht nur deutlich einfacher, sondern surft auch noch bombensicher.

In unserem VPN-Anbieter Test schneiden ExpressVPN mit einer hohen Geschwindigkeit, NordVPN mit einem optimalen Preis-Leistungs-Verhältnis und CyberGhost mit seinem günstigen Preis besonders gut ab. Von uns gibt es eine klare Empfehlung.

Welche Methoden nutzt ihr als User bei DNS-Sperren? Stellt ihr manuell um, oder verwendet ihr ein VPN oder Public DNS? Schreibt uns gern in die Kommentare.

Author

von Stephanie

24. März 2021

Scheres Surfen Fraud

Sicheres Surfen: Wie ihr euch 2023 besser im Internet schützen könnt

Möchtet ihr euch vor den Gefahren im Internet schützen? Ein Anti-Virenschutz ist hilfreich, reicht allerdings nicht immer aus. Hier findet ihr zahlreiche Methoden und Wege, um euch gegen digitale Angreifer zu wehren und anonym im Netz zu surfen.

Weiterlesen

21. Oktober 2018

Was ist ein VPN-Tunnel und welchen brauche ich?

VPN-Tunnel klingen für euch zu technisch? Das muss nicht sein! Wir geben euch ein paar praktische Beispiele für den Alltag an die Hand und erklären die wichtigsten Einsatzszenarien. Vom Schutz der Privatsphäre bis hin zu sicheren Reisen ist alles dabei!

Weiterlesen

19. Januar 2023

ExpressVPN vs. NordVPN: Welcher ist der richtige VPN-Anbieter für euch?

Unzählige Tests und immer das gleiche Ergebnis: ExpressVPN und NordVPN sind die besten VPN-Dienste auf dem Markt. Doch wie schneiden die Spitzenreiter im Direktvergleich ab? Lest hier, was unsere Tests unter anderem bezüglich der Sicherheit, Geschwindigkeit und Serverauswahl ergeben haben.

Weiterlesen

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Inhaltsverzeichnis