Skip to main content

Vileda ViRobi Slim Test

Vileda ViRobi Slim Test
So ‚unverzichtbar‘ wie Melonen-Bällchen-Macher.

Aktueller Preis:

Amazon Logo

25,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. November 2019 00:53
88Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie,
MarkeVileda
Laut Testergebnis geeignet fürHartböden
Wischfunktion
Größe des Staubbehälters
Maximale Akkukapazität240 min
Ladezeit Akku5-6 h
Gewicht0,8 kg
Maße29,0 x 4,5 x 29,0 cm
Saugmodi (aber 2 Reinigungsmodi)

Author

Mit Staubsaugern kennt sich unsere Testerin Simone aus. Dank allerlei Haustieren, Teppichen, Polstern und reichlich Quadratmetern ist sie ständig im Reinigungseinsatz. Darum hob sie sofort den Arm, als wir unsere Saugroboter Tests angekündigt haben. Und jetzt hat sie noch weniger Lust als vorher, selbst zum Staubsauger zu greifen. Wozu gibt’s Roboter? Simone

Der Vileda ViRobi Slim ist eine Mogelpackung – zumindest im Amazon-Marketing. Denn es handelt sich nicht um einen Staubsaugerroboter, sondern nur um einen Staubwischroboter. Diese Gerätekategorie braucht aber kein Mensch, zumal die Staubaufnahmeleistung höchst endlich ist. Im Grunde ist der Vileda ViRobi Slim ein Gipfel der Faulheit. Allerdings kostet er anständig wenig und macht das, was er tut, halbwegs automatisch.

Doch am Ende des Tages werden viele vom Gerät enttäuscht sein und sich doch schnell für einen richtigen Saugroboter entscheiden. Praktisch jedes Modell im Test kann mehr. Und damit gibt es wirklich kaum einen objektiven Grund, diesen „Halb-Roboter“ zu kaufen.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

74%

"So ‚unverzichtbar‘ wie Melonen-Bällchen-Macher."

Reinigungsleistung
75%
Gut
Preis/Leistung
85%
Sehr gut
Anwendung
75%
Gut
Roboter-Faktor
60%
Ausreichend

Meine Erfahrung mit dem Vileda ViRobi Slim 2019: Braucht ihr das oder kann das weg?

Sollte euch das Datenblatt in diesem Saugroboter Test irgendwie merkwürdig vorkommen, habt ihr vollkommen recht: Hier stimmt was nicht im automatischen Staate Dänemark!

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

25,99 €

Das beginnt schon beim abenteuerlich geringen Preis für den Vileda ViRobi Slim und hört bei den fehlenden Angaben zu Saugleistung und Co auf. Die Lösung ist ganz simpel: Der Vileda ViRobi Slim kann gar nicht saugen.

Er ist nämlich kein automatischer Saugroboter, sondern nur ein automatischer Staubwischer. Und jetzt alle im Chor: Was hat der hier zu suchen???

Ganz einfach: Wir sind, wie sicher auch ganz viele vor uns, auf die Annahme reingefallen, dass es sich um einen Saugroboter handelt. Denn unter dieser Kategorie firmiert er auch bei Amazon. Als uns der Irrtum endlich auffiel, haben wir uns gedacht, dass wir ihn jetzt trotzdem testen.

Denn im Grunde ist ein Staubwischroboter nichts anderes als ein Saugroboter: Beide sind auf eine bestimmte Arbeit ausgelegt, beide sollen euch eine ungeliebte Haushaltsaufgabe vollautomatisch abnehmen.

Ich muss aber auch zugeben: Bei einem Saugroboter habe ich mich noch nie gefragt, wozu man das Ding eigentlich braucht. Bei diesem Staubwischroboter schon. Das liegt nicht nur an der grundsätzlichen Funktionalität, sondern auch an der Umsetzung der Aufgabe.

VORTEILE

  • Sehr günstig
  • Einfach zu nutzen

NACHTEILE

  • Stark eingeschränkte Funktionalität
  • Hohe Folgekosten
  • Eingeschränkte Reinigungsleistung

Lieferumfang, erster Eindruck und die Grundsatzfrage

Vileda ist für die Haushaltsreinigung ungefähr das, was Melitta für den Kaffeemassenmarkt ist: Jeder kennt es, viele vertrauen der Marke und setzen diese Bekanntheit mit Qualität gleich.

Vileda hat sich bei Sonntagmorgen schon im Fenstersauger Test bewiesen – oder vielmehr halb bewiesen. Im Vergleich zu den anderen Kandidaten war alles eine Nummer weniger durchdacht und wackliger.

Vileda ViRobi Slim verpackt

Bei dem niedrigen Preis bin ich erst mal misstrauisch

Dass der Hersteller in sein Konzept des Wischroboters Vileda ViRobi Slim auch nicht so ganz zu vertrauen scheint, habe ich aus dem aktuellen Preis bei Amazon abgeleitet. Denn der Unterschied zwischen 25,99 Euro und den auf der Herstellerseite veranschlagten fast 70 Euro ist dann doch enorm.

Und schon beim ersten Anschauen und Austesten wusste ich auch, warum das Selbstbewusstsein schwindet.

Der knallrote ViRobi kommt vollständig zusammengebaut bei mir an und ist nach dem ersten Laden von 4 Stunden auch sofort einsatzbereit. Die 4 Stunden Initialladung entsprechen den richtigen Saugern. Aber weil hier nur Staub gewischt wird, kann der Vileda-Diskus locker bis zu 240 Minuten aus seinem Akku rausholen.

Schön ist, dass ihr euch die Bedienungsanleitung komplett sparen könnt, weil das Anbringen eines der mitgelieferten Staubtücher an der „Staubwischscheibe“ selbsterklärend ist. Schön ist auch, dass der Roboter mit einer Höhe von gerade einmal 4,5 Zentimeter wirklich flach ist und praktisch unter jede Ritze passt.

Vileda Virobi Slim - Lieferumfang

Zusammenbau nicht nötig – der ViRobi kommt sofort einsatzfähig aus der Kiste

Die Scheibe ist biegsam, damit der ViRobi auch Ecken und Kanten gut bearbeiten können soll. Und weil ihr nur die Wahl zwischen zwei Reinigungsprogrammen habt, die nichts weiter sind als unterschiedlich lange Durchläufe, braucht ihr auch nur die zwei Knöpfe an der Oberseite kapieren. Mehr Einstellungen gibt es nicht.

Klingt doch super, oder? Jein. Denn seien wir mal ehrlich: Staubwischen ist dreimal dämlicher als Staubsaugen. Bei einem Sauger könnt ihr euch sicher sein, dass Tierhaare und Co wirklich verschwinden.

Bei einem Wischer wird das Ganze nur zusammengefegt und durch die Gegend befördert. Wir alle wissen, wie „gut“ antistatische Tücher sind. Und habe ich schon erwähnt, dass wir hier auch nicht nass wischen können?

Vileda Virobi Slim - Ersatzstaubtuch

Der ViRobi von oben ...

Vileda Virobi Slim - Geräteansicht von unten mit Staubtuch

... und von unten

Außerdem erzeugt der ViRobi unheimlich viel Müll, weil ihr die Tücher nach einem intensiven Reinigungsdurchgang immer wechseln müsst. Nachschub im 40er-Pack gibt es für stramme 9 Euro, die ihr im Dauereinsatz immer noch hinzurechnen müsst.

Und diesen Marketingtrick (günstiges Gerät – hochpreisiges, aber essentielles Verbrauchsmaterial) können wir bei Sonntagmorgen gar nicht leiden.

All diese Meckereien sind bei einem Preis unter 30 Euro vielleicht nicht ganz angebracht. Aber im Vergleich zu selbst dem günstigen Saugroboter Dirt Devil Spider M607 für unter 90 Euro erscheinen mir die 30 Euro plus Verbrauchskosten immer noch wie rausgeschmissenes Geld.

Alle Saugroboter und die Bodenbeläge der Testwohnung

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

Der Vileda ViRobi Slim im Einsatz: Brot kann schimmeln …

Wie viele andere Roboter ohne Programmierbarkeit kann auch der Vileda ViRobi Slim nur arbeiten, wenn er der Chaostheorie folgt. Nach dem Einschalten fährt er einfach los und es gibt keinerlei Möglichkeit, seinen Weg und seine Arbeit zu durchschauen.

Vileda Virobi Slim - Draufsicht

Das mobile Staubtuch im Einsatz – wehe, er wird losgelassen

Allerdings macht er im Gegensatz etwa zum Dirt Devil den Eindruck, dass er jede Stelle im Raum gründlich bearbeiten will. Das größte Manko eines Wischers mit „Staubmagneten“ wird auch beim Test schnell klar:

Das Tuch bedeckt sich schnell sehr flächendeckend mit Schmutz. Und dann ist auch die „magnetische“ Wirkung futsch. Sobald der Film also komplett ist, war es das mit der Aufnahmeleistung. Ab dann schiebt der ViRobi den Dreck nur noch munter zusammen.

Außerdem hat er wirklich keinerlei Geduld mit Krümeln, Blättern und Grobdreck. Die ignoriert er komplett und rutscht einfach drüber.

Zum Test habe ich ihn im Bad eingeschlossen und die „Vorarbeit“ leisten lassen, damit ein „echter“ Wischroboter später nochmal drübergehen kann. Der ViRobi ist aber so doof, dass er keine Hindernisse erkennt. Damit knallt er praktisch ungebremst gegen jedes Hindernis und gegen jede Tür. Es war eine angenehme Geräuschkulisse, sage ich euch.

Und ich frage mich ernsthaft, warum die Hersteller um ihre Gerätegehäuse nicht einfach einen (farblosen) Gummischutzring bauen, um Schäden an Geräten, Wänden, Leisten oder Möbeln von vornherein zu verhindern. Der ViRobi jedenfalls hätte genug Wumms gehabt, um eine Vase von einem filigranen Tisch zu stoßen.

Vileda Virobi Slim - Ersatzstaubtuch

Ein Ersatzstaubtuch und ein Netzteil – wow!

Vileda ViRobi Slim - Geräteansicht von unten mit Staubtuch

Das unbefleckte Staubtuch vor dem Einsatz

Wenn wir das jetzt zusammenfassen, möchte ich mich vor den Vileda ViRobi Slim setzen und ihn fragen: Brot kann schimmeln, was kannst du? Staubwischen? Leidlich. Alles andere? Nicht. Warum gibt es dich denn dann überhaupt?

Da ich aber schon nach wenigen Tagen eine ungesunde Bindung zu meinen Testrobotern hatte (sie hatten alle Namen; alle!), habe ich dem ViRobi diese Erniedrigung erspart. Ich bin ja kein Unmensch.

Für welche Raumgrößen und welchen Reinigungsbedarf eignet sich der Vileda ViRobi?

Spaß beiseite. Ich habe mir natürlich ernsthaft Gedanken gemacht, warum und in welchem Umfeld so ein Gerät sinnvoll wäre. Zunächst dachte ich an Mobilitätseingeschränkte, die mit schwereren oder komplizierten Saugrobotern nicht klar kämen. Sehr seniorige Senioren zum Beispiel.

Aber dennoch wäre der Roboter nur für Räume bzw. Flächen von maximal 20 bis 30 Quadratmeter geeignet, weil danach die „Magnetwirkung“ versagt. Außerdem wäre er sicher eine Hilfe, um endlich mal unter Sofas und Co sauber zu machen, wo der normale Staubsauger sonst nicht hinreicht.

Aber dann wiederum glaube ich, dass jemand, der einen Vileda ViRobi Slim kauft, eigentlich einen richtigen Staubsauger-Roboter haben will, und sich nur noch nicht traut oder zu geizig ist. Denn unters Sofa kommt man zur Not auch mit Muskelkraft.

Fazit zum Vileda ViRobi Slim: Netter Versuch

Die hohe Einordnung beim Preis-Leistungs-Verhältnis erklärt sich von selbst: Für sehr wenig Geld bekommt ihr auch sehr wenig Leistung und Funktionalität beim Vileda ViRobi Slim. Weil das Verhältnis also stimmt, gibt es hier ein Krönchen.

Vileda Virobi Slim Saugroboter - Übersicht

Für einen sehr niedrigen Preis gibt's auch nur sehr wenig Leistung

25,99 €

VORTEILE

  • Sehr günstig
  • Einfach zu nutzen

NACHTEILE

  • Stark eingeschränkte Funktionalität
  • Hohe Folgekosten
  • Eingeschränkte Reinigungsleistung

Das ist allerdings aus Blech, denn die Sinnhaftigkeit dieses Gerät muss sich mir erst noch erschließen. Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir einen Kommentar schickt, falls ich dem ViRobi Unrecht tue.

Solltet ihr euch erst einmal „sanft“ an das Thema Haushaltsroboter herantasten wollen, seid ihr beim Dirt Devil Spider M607 am Ende des Tages einfach besser aufgehoben. Und noch besser wird es, wenn ihr den falschen Geiz aufgebt und euch gleich ein ordentliches Produkt mit „echter“ Wischfunktion holt und zum Beispiel auf den Bagotte 3-in-1 Saugroboter BL509 setzt.

Oder aber – und jetzt wird’s abenteuerlich: Staubwischen geht auch per Hand! Wirklich! Ohne Strom, ohne Batterie! Den passenden Wischer von Vileda gibt’s für 13 Euro. Und den kann man waschen.

Noch Fragen?

Produktdaten



Aktueller Preis:

25,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 21. November 2019 00:53

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *