Skip to main content

Bagotte 3-in-1 Saugroboter BL509 Test

Bagotte 3-in-1 Saugroboter BL509 Test
Toll in der Reinigung, klasse in der Funktionalität.

Aktueller Preis:

239,89 €

Zuletzt aktualisiert am: 25. August 2019 11:49
96Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie,
MarkeBagotte
Laut Testergebnis geeignet fürHartböden, Tierhaare, kurzflorige Teppiche
Wischfunktion
Größe des Staubbehälters0,5 l
Maximale Akkukapazität120 min
Ladezeit Akkuk. A.
Gewicht2,3 kg
Maße33,5 x 7,9 x 33,5 cm
Saugmodi4

Author

Mit Staubsaugern kennt sich unsere Testerin Simone aus. Dank allerlei Haustieren, Teppichen, Polstern und reichlich Quadratmetern ist sie ständig im Reinigungseinsatz. Darum hob sie sofort den Arm, als wir unsere Saugroboter Tests angekündigt haben. Und jetzt hat sie noch weniger Lust als vorher, selbst zum Staubsauger zu greifen. Wozu gibt’s Roboter? Simone

Der Bagotte 3-in-1 Saugroboter BL509 hat sich den Testsieg mit Fug und Recht verdient. Denn so gründlich und methodisch reinigte bisher kein anderes Modell im Test. Selbst große Flächen sind für ihn kein Problem. Die Wischfunktion ist hier nicht nur Marketingzusatz, sondern genauso durchdacht wie das Saugen selbst. Mit geringer Lautstärke und einfacher Steuerung überzeugt der Bagotte Saugroboter in praktisch jedem Haushalt. Zwar gibt es keine App-Steuerung, doch das Bagotte-Modell beweist eindrücklich, dass gute Saugroboter diese gar nicht benötigen. Der Preis passt perfekt zum großen Leistungsumfang und auch ansonsten gibt es kaum etwas zu meckern. Lediglich die fehlende akustische Signalisierung schränkt die automatische Reinigungsfreude etwas ein.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

92%

"Toll in der Reinigung, klasse in der Funktionalität."

Reinigungsleistung
97%
Exzellent
Preis/Leistung
92%
Exzellent
Anwendung
90%
Sehr gut
Roboter-Faktor
90%
Sehr gut

Meine Erfahrung mit dem Bagotte 3-in-1 Saugroboter BL509 2019: Der Prinz adelt die Gerätekategorie

Na also, es geht doch: Obwohl ich anfänglich dem Saugroboter Test 2019 etwas skeptisch gegenüberstand und von den automatischen Haushaltshelfern wenig erwartet habe, gab es am Ende doch einen eindeutigen Testsieger.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

239,89 €

Der Bagotte 3-in-1 Saugroboter BL509 ist weder das ultramodernste, noch das auf den ersten Blick aufregendste Maschinchen. Von der Wischiwaschi-Marke und keinerlei Hinweisen zur Herkunft ganz zu schweigen.

Aber im Gegensatz zum Klassenprimus und Kategorie-Synonym iRobot Roomba 671 Saugroboter oder zu den anderen bekannteren Modellen von Dirt Devil hat der Bagotte einfach genau das getan, was ich von ihm erwartet habe: meine Wohnung picobello aufgeräumt.

Das direkte Konkurrenzmodell für meinen „Prinzen“ war die „Prinzessin“ namens Proscenic 790T WLAN Staubsauger Roboter. Das royale Paar hatte dabei jeweils eigene Vor- und Nachteile.

Und für viele wird es vielleicht schwierig zu verstehen, warum ich dem scheinbar „vorsintflutlicheren“ Modell von Bagotte den Vorzug gebe. Die Auflösung findet ihr in diesem Testbericht.

VORTEILE

  • Exzellente Reinigungsfähigkeit
  • Durchdachte Wischfunktion
  • Einfache und sinnvolle Programmierung
  • Auch für große Flächen
  • Sehr gute Hinderniserkennung
  • Macht die wichtigsten Dinge automatisch

NACHTEILE

  • Keine Tonsignale bei Problemen/Fehlern

Lieferumfang, erster Eindruck und große Versprechungen

Fangen wir zunächst mit einer wichtigen Erklärung an. Denn ich habe mich sofort gefragt, welche dritte Funktion ein Roboter, der automatischen saugen und wischen kann, wohl noch mitbringt.

Das „3-in-1“ im Namen ist Humbug. Als dritte Funktion wird „kehren“ in der abenteuerlich übersetzten Amazon-Beschreibung angegeben. Und das ist im Grunde das Gleiche, was auch der Vileda Virobi Slim kann: Schmutz vor sich her fegen und zusammenkehren.

Bagotte BL509 Saugroboter – Verpackung

So kam er bei mir an

Bagotte BL509 Saugroboter – Draufsicht

Vor der Putz-Orgie erst mal relaxen

Das machen Saugroboter mit ihren Seitenbürsten sowieso. Und der Witz dabei ist es ja gerade, dass die Dreckhaufen anschließend spurlos verschwinden und nicht einfach in der Ecke rumliegen.

Davon abgesehen stellt der Bagotte-Roboter aber eine echte Wischfunktion zur Verfügung und bringt auch gleich die nötigen Wischtücher und einen entsprechenden Wassertank mit, der sich hervorragend entnehmen und einsetzen sowie reinigen lässt – soviel kann ich euch schon verraten.

Doch warum eigentlich „Prinz“? Ich habe den Bagotte direkt mit dem Proscenic 790T WLAN Staubsauger Roboter getestet, bei dem ich nicht anders konnte, als ihn für seinen schnuckeligen Kupfer-Look „Prinzessin“ zu taufen.

Beide Geräte sind sich äußerlich unheimlich ähnlich, doch der Bagotte setzt auf eine Farbkombi aus Silber und Weiß, die etwas zurückhaltender ist. Warum dabei nun ein „Prinz“ in meinem Kopf auftauchte, kann ich euch auch nicht sagen. Aber es gibt schließlich immer noch Eltern, die ihr Kind im Ernst Chantalle nennen.

Bagotte BL509 Saugroboter – Karton auspacken

Mit allerlei Zubehör im Gepäck

Grundsätzlich fehlt es dem Bagotte im Gegensatz zum Proscenic vorrangig nur an der App-Steuerung. Für viele ist dieses Feature ein wichtiges Merkmal moderner Robotik. Aber ich habe mich vom „App-Zwang“ nach etlichen Tests erst einmal verabschiedet.

Denn solange ich das Ding auch über eine kluge Fernbedienung oder anderweitig steuern kann, ist mir die App schnurzegal. Und die Fernbedienung bei Bagotte ist ähnlich klug und umfangreich aufgebaut, wie beispielsweise beim eufy RoboVac 11S Saugroboter.

Zudem gibt es beim Bagotte-Modell ganze vier Saugmodi und eine sehr geräumige Ausstattung im Paket. Alle Verschleißteile wie Wischmopp und Bürsten sind doppelt vorhanden. Das früher von Käufern bemängelte Fehlen von Ersatzteilen bei Amazon wurde inzwischen auch behoben.

Bagotte BL509 Saugroboter – Zubehör

Das Zubehör ist in doppelter Ausführung enthalten

Die vier Saugmodi sind Automatisch, Zickzack, Kanten und Spot-Reinigung – und decken damit alles ab, was es zum Säubern braucht. Bei Proscenic fehlte das Automatik-Feature, das alle Programme durchläuft und von den meisten von euch wahrscheinlich am häufigsten verwendet wird.

Auch bei der Akkuleistung hat Bagotte noch 20 Minuten mehr im Gepäck als Proscenic. Das leuchtet ein, schließlich geht hier kein Strom für die WLAN-Verbindung drauf. Und hier wurde einfach mehr auf Durchhaltevermögen als auf Modernität geachtet.

Interessanterweise brauchte ich dieses Mal nur drei Stunden, um den Akku für den Ersteinsatz vollständig aufzuladen. Das ist die unterste Grenze aller bisher getesteten Geräte. Bagotte hatte empfohlen, bei der Erstaufladung 12 Stunden zu verwenden.

Ganz ehrlich, das macht kein Mensch. Wenn die Anzeige am Gerät vollen Stand anzeigt, legen wir alle los!

Bagotte BL509 Saugroboter – Wasserbehälter

Mit Wischtuch und inkludierter Mini-Saugfunktion für absolute Gründlichkeit

Preislich gesehen ist der hochwertige Gesamteindruck und der Lieferumfang des Bagotte Roboters seine aktuell 239,89 Euro bei Amazon absolut wert. Denn die wichtigsten Elemente, auf die es in dieser Kategorie ankommt, hat er an Bord.

Betrachten wir im Vergleich dazu den Proscenic mit einem Preis von rund 280 Euro, dann ist dieser Mehraufwand praktisch ausschließlich für die App-Steuerung zu entrichten. Und das können wir uns auch sparen. Glaubt mir!

Alle Saugroboter und die Bodenbeläge der Testwohnung

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

Der Bagotte im Saugeinsatz: Applaus!

Ich will euch nicht lange auf die Folter spannen: So sauber wie mit dem Bagotte Saugroboter ist meine Wohnung im gesamten Saugroboter Test nicht geworden!

Ich vermute ganz stark, dass dies nicht zuletzt auch an der wesentlich ruhigeren und überlegten Vorgehensweise des Automatikmodus‘ liegt. Denn wo mich andere Maschinen, auch die „Prinzessin“, mit ihrem chaotischen Cruising ohne Sinn, Verstand und Muster genervt haben, hat sich der „Prinz“ jedem Raum gründlich gewidmet, bevor er den nächsten in Angriff genommen hat.

Selbst Stellen, von denen ich anfangs glaubte, er würde sie vergessen, hat er zum Schluss noch einmal bearbeitet. Damit stieß er auch in Bereiche meiner Wohnung vor, die von anderen Geräten komplett ignoriert wurden.

Bagotte BL509 Saugroboter – Gerät auf Fellteppich

Auch mein Lammfellteppich stellte für den Bagotte – im Gegensatz zu den meisten anderen Saugrobotern – keine Herausforderung dar

Leider ist er nur etwas zu hoch, um auch die wirklich niedrigen Stellen unter Couches oder Sofas zu erreichen. Ab 8 Zentimeter Bodenabstand ist es dann jedoch wieder ein Fest, ihm beim Erkunden der Wohnung zuzugucken.

Seine Hinderniserkennung ist nicht nur gut, sie ist auch sehr genau eingestellt. Denn der Abstand zum Hindernis ist so gering wie möglich gehalten, sodass die Säuberung entlang der Kanten dieser Gegenstände besonders gründlich erfolgt.

Die Saugleistung insgesamt war hervorragend, typische Endgegner wie große Hundefutterkrümel oder dickere Schmutzbrocken waren überhaupt kein Problem. Dabei war die Geräuschkulisse überaus angenehmen. Der Hersteller spricht von Werten zwischen 50 und 60 Dezibel, was grundsätzlich leise genug ist, um beim Staubsaugen Netflix zu gucken.

Bagotte BL509 Saugroboter – Tank, herausgezogen

Der Staubbehälter wird einfach rausgezogen und gegen den gefüllten Wasserbehälter getauscht

Nur die Fransen meiner Teppiche fand der Bagotte Saugroboter dann doch nicht so super wie der Proscenic-Vergleichsapparat. Ich habe das Problem gelöst, indem ich die Fransen einfach unter den Teppich gelegt habe und fertig war der Lack.

Auch in diesem Zusammenhang noch einmal der Tipp: Beim ersten Betrieb des Saugroboters solltet ihr ihn immer genau beobachten und die Wohnung anschließend „robotersicher“ machen.

Typische Stolperfallen oder Probleme sind dabei Kabel, allzu leichte Auslegewaren oder Dinge wie filigrane Wäscheständer.

Von den angegeben 120 Minuten Laufzeit hat der Bagotte 3-in-1 Saugroboter BL509 nur 90 Minuten benötigt, um meine ganze Wohnung zu reinigen. Dabei war der Staubbehälter noch nicht ganz voll und konnte außerdem super einfach gereinigt werden.

Bei der Wischfunktion offenbarte der Bagotte dann doch ein kleines Manko: Ihr müsst den Staubbehälter gegen den gefüllten Wasserbehälter austauschen, damit das Tuch gleichmäßig befeuchtet wird. Der Proscenic hat das in einem Aufwasch erledigen können.

Bagotte BL509 Saugroboter – beide Behälter

Eine Mini-Saugfunktion während des Wischvorgangs – super!

Allerdings hat sich der Bagotte auch hier wieder etwas Kluges überlegt: Im Wischmodus gibt es eine Mini-Saugfunktion mit kleinem Staubbehälter und leichter Saugkraft. Dadurch wird eventuell noch vorhandener Dreck spätestens beim Wischen aufgehoben. Und das nenne ich gründlich!

So kommt es, dass die Reinigungsleistung selbst bei der von mir sonst eher mittel eingeschätzten Wischfunktion hier ebenso herausragend ist.

Wenn ich etwas zu meckern habe, dann, dass der Bagotte ein bisschen zu still und unauffällig ist: Ist der Staubbehälter voll oder der Wassertank leer, gibt er leider kein akustisches Signal von sich, sondern blinkt nur dümmlich.

Doch bei einem Saugroboter will ich nicht jedes Mal hinterher turnen und gucken, ob er die Schnauze schon voll hat oder nicht. Er soll mich rufen, wenn was ist! So kann es euch hier schnell mal passieren, dass sich das Gerät hilflos irgendwo verfangen hat, während ihr denkt, alles sei in Butter.

Ansonsten war ich so begeistert von dem Gerät, dass ich ihn tatsächlich auch nach dem Testende noch mehrmals eingesetzt habe.

Bagotte BL509 Saugroboter – Rollbürste

Rollbürsten-Entnahme per Klicksystem

Bagotte BL509 Saugroboter – Haare

Vor allem Haare verfangen sich schnell

Doch Achtung: Auch hier könnt ihr zwar die Rollbürste per Klicksystem aus dem Roboter nehmen, um sie von Haaren und Fusseln zu befreien. Doch das klappt mal wieder nur mit dem gesamten Gestell. Die neuralgischen Punkte an der Aufhängung könnt ihr nur mit Werkzeug erreichen.

Bagotte BL509 Saugroboter – Gestell

Für die Aufhängung braucht ihr Werkzeug

Bagotte BL509 Saugroboter – Bürste, sauber

Dann ist die Bürste wieder befreit

Für welche Raumgrößen und welchen Reinigungsbedarf eignet sich der Bagotte BL509?

Trotz seiner Gründlichkeit und Besonnenheit ist beim Bagotte 3-in-1 Saugroboter nach 73 Quadratmetern Wohnfläche noch längst nicht Schluss. Je nach Verschmutzung und Einstellung sind bis zu 90 Quadratmeter in meinen Augen gar kein Problem. Das bestätigen auch Amazon-Rezensenten.

Bis auf die Fransenproblematik war ich sogar von der Teppichleistung bei all meinen Versionen mit kurzen und langen Floren begeistert.

Zwar nimmt auch hier die Reinigungsleistung mit zunehmender Florhöhe ab. Doch für mein Sauberkeitsempfinden hat der Bagotte besser abgeschnitten als alle anderen Versionen.

Saugroboter Test – Proscenic und Bagotte ausgepackt vor Verpackung

Das Prinzenpaar darf sich über die guten Bewertungen freuen

Allzu leicht dürfen die Teppiche dennoch nicht sein – was ebenfalls für jeden Roboter im Test gilt. Die Lösung heißt entweder wegräumen oder mit Teppichklebeband fixieren. Das verhindert nebenbei auch noch andere Haushaltsunfälle.

Fazit zum Bagotte Saugroboter: Ab jetzt nur noch so!

Es wäre vielleicht übertrieben, wenn ihr euren Handstaubsauger wegschmeißt und nur noch auf den Bagotte 3-in-1 Saugroboter BL509 setzt. Aber das Handgerät kommt nach diesem Saugroboter Test bei mir nur noch in Härtefällen oder für Polster und Co zum Einsatz.

Bagotte BL509 Saugroboter – Übersicht

Es gibt tatsächlich noch eindeutige Testsieger, so wie den Saugroboter von Bagotte

239,89 €

VORTEILE

  • Exzellente Reinigungsfähigkeit
  • Durchdachte Wischfunktion
  • Einfache und sinnvolle Programmierung
  • Auch für große Flächen
  • Sehr gute Hinderniserkennung
  • Macht die wichtigsten Dinge automatisch

NACHTEILE

  • Keine Tonsignale bei Problemen/Fehlern

Ich bin von der Systematik, den sinnvollen Funktionen und der einfachen Bedienbarkeit schlichtweg begeistert. Gerade die Tatsache, dass er gut und gerne auch große Flächen mit immer der gleichen Gründlichkeit reinigt, hat mich überzeugt.

Und da selbst die Wischfunktion alles andere als ein Gimmick ist, hat sich der Bagotte 3-in-1 Saugroboter mit Fug und Recht den aktuellen Testsieg im Staubsauger Test 2019 verdient.

Der Preis ist für die Leistung sogar hervorragend und ich verspreche euch, dass ihr die App-Steuerung nicht vermissen werdet.

Wollt ihr etwas mehr wissen, eigene Erfahrungen teilen oder mir widersprechen? Dann meldet euch in den Kommentaren!

Produktdaten

Laut Testergebnis geeignet fürHartböden, Tierhaare, kurzflorige Teppiche
Wischfunktion
Größe des Staubbehälters0,5 l
Maximale Akkukapazität120 min
Ladezeit Akkuk. A.
Gewicht2,3 kg
Maße33,5 x 7,9 x 33,5 cm
Saugmodi4
Saugstufen1
Motorleistung26 W
Saugfähigkeit800 Pa
Lautstärke50 dB
SteuerungGerät, Fernbedienung
Absturzsicherung
Laden überLadestation (automatisch)
Max. Schwellenhöhe1,5 cm
(HEPA-)Filter
Besonderes Zubehör1 Ersatzfilter, 2 Ersatzbürsten, 1 Ersatzreinigungstuch
Ersatzteile bei Amazon erhältlich


Aktueller Preis:

239,89 €

Zuletzt aktualisiert am: 25. August 2019 11:49

3 Kommentare


Herbert 21. Juni 2019 um 06:58

Ich habe den Saugroboter gekauft. Zur Wischfunktion habe ich festgestellt das er nicht blinkt wenn der Wassertank leer ist. auch wenn er mit vollem Tank startet wischt er sehr feucht. Wie kann ich den Behälter tauschen ohne den Roboter aus zu schalten. Ab dem wechsel fängt der ja wohl wieder von vorne an. LG Herbert

Antworten

Felix K. 8. Juli 2019 um 14:58

Mein Saugroboter dreht sich mittlerweile nur noch im Kreis und hört nach kurzer Zeit wieder auf zu fahren.
Des Weiteren dreht sich der vordere rechte Wischer nicht mehr.
Vielleicht hat es einen Zusammenhang?
Weiß jemand, woran das liegen könnte ?

Grüße

Antworten

Maik Mattern 13. Juli 2019 um 13:27

Hallo,
Ich bin ebenfalls Besitzer eines Bagotte BL509 und habe einen Punkt der leider negativ ist. So könnte man den Akku bei Bedarf zwar wechsel jedoch bekommt man keinen käuflich zu erwerben. Dies ist bei allen positiven Punkten leider ein Wermutstropfen.

Ansonsten ein Top Gerät und Empfehlenswert.

Grüße Maik

Antworten

Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *