Skip to main content

UNOLD Backmeister Edel Test

Knapp am Testsieg vorbei.
32Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
MarkeUNOLD
Leistung 550 W
Material Gehäuse Edelstahl
Zubehör Messlöffel, Messbecher
Brotgröße 750 g, 1000 g
Bräunungsgrade 3
Programme 16+2
Glutenfreie Rezepte 1
Sauerteig Programme, kein Rezept
Rezept-Vielfalt 14 inkl. glutenfrei
Lautstärke Mittel
Temperatur 137,8 °C
Besonderheiten Umfangreichste Anleitung & Rezeptheft

Author

Maxi ist von klein auf großer Back-Fan und findet bevorzugt sonntags heraus, was aus Mehl, Eier und Butter so alles werden kann. Motivtorten zum Anbeißen waren gestern. Seit sie im Schwarzbrot-Exil in Paris lebt, hat sie ihre Liebe zu frischem, selbst gebackenen Sauerteigbrot ganz neu entdeckt. Eine Brioche darf es dennoch ab und an sein. Maxi

Der UNOLD Backmeister Edel muss sich nicht nur meinem Test, sondern auch dem direkten Vergleich mit seinem Backmeister-Zwilling von Aicok stellen.

Die elegante Edelstahl-Optik haben beide Geräte gemeinsam. Der Brotbackautomat von UNOLD punktet zudem mit vielen glutenfreien Möglichkeiten und zwei selbst programmierbaren Programmplätzen.

Bei den Rezepten bekommt der Aicok Backmeister den Punkt. Er bietet mehr und kreativere Ideen, der UNOLD Backmeister Edel beschränkt sich eher auf Fertigmischungen und unvollständige Standard-Rezepte.

Beim Backen liegt UNOLD dafür weit vorne: Der Backmeister Edel ist superleicht zu bedienen. Zudem bäckt er schneller als alle anderen Modelle im Brotbackautomat-Test 2021 und hält das Backwerk anschließend automatisch warm. Dabei wird er aber leider rekordverdächtig heiß.

Am Ende muss sich der Mini-Bäcker aus deutschem Hause seinem Konkurrenten knapp geschlagen geben. Trotzdem findet ihr einen wahren Backmeister auf einem wohlverdienten zweiten Platz. Für Allergiker und Individualisten ist er sogar die bessere Wahl.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

82%

"Knapp am Testsieg vorbei."

Brot-Qualität
80%
Gut
Rezept-Vielfalt
90%
Sehr Gut
Handhabung
85%
Sehr Gut
Reinigung
84%
Gut
Sicherheit
70%
Befriedigend

Meine Erfahrung mit dem UNOLD Backmeister Edel Brotbackautomat: Wer ist hier der wahre Backmeister?

Verwechslungsgefahr im Brotbackautomat-Test 2021: Schon beim Auspacken erinnert mich der UNOLD Backmeister Edel stark an einen anderen Backmeister. Tatsächlich wächst sich der Vergleich zwischen den beiden zu einem Kampf der Giganten aus. Am Ende kann es nur einen Sieger geben – und der heißt Aicok, wenn auch knapp und mit etwas höherem Preisschild.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

108,00 Euro

Zuerst macht mich der relativ unbekannte Hersteller neugierig. Die UNOLD AG hat ihren Hauptsitz in Hockenheim und vertreibt bereits seit 1966 Elektrogeräte Made in Germany. In unserem Eierkocher-Test ist die deutsche Marke allerdings durchgefallen. Mal sehen, ob sie das angeknackste Firmenbild mit ihrem Brotbackautomaten reparieren können.

Erster Eindruck: Hab’ ich dich nicht schonmal irgendwo gesehen?

Ich hab’s schon erwähnt: Im ersten Moment kommt mir der UNOLD Brotbackautomat doch irgendwie bekannt vor. Tatsächlich habe ich mit dem Aicok Backmeister einen Doppel-Doppelgänger im Test: Die beiden Geräte sehen sich nicht nur zum Verwechseln ähnlich, sie tragen auch beide das Wörtchen Backmeister im Namen. Na, wenn das keine Kampfansage ist.

Unold Backmeister Brotbackautomat Vergleich Aicok

Die zweieiigen Zwillinge im Test: Links der Aicok Backmeister, rechts der UNOLD Backmeister Edel

Bei UNOLD hat die Namensgebung scheinbar Tradition, schon die Modelle UNOLD 68010 und 68511 und das Modell UNOLD 68415 durften sich Backmeister nennen. Mit dem Backmeister Edel habe ich eigentlich den UNOLD 68456 vor mir.

Und der macht einen soliden ersten Eindruck. Durch die Edelstahloberfläche kommt der Mini-Bäcker in einem eleganten und stabilen Look daher. Die Maße der UNOLD Backmaschine sind angenehm kompakt und ein Griff am Deckel verspricht verbrennungsfreies Öffnen.

Apropos Deckel: Neben dem Sichtfenster findet ihr eine Übersicht der 16 Eigenprogramme, die der Backautomat im Angebot hat. Das ist mir schon beim Aicok Backmeister positiv aufgefallen, weil ihr euch mit etwas Routine das Nachschlagen der Programmnummer spart. Kleiner Vorteil für UNOLD: Hier sind die Programme auf Deutsch aufgelistet.

Diese Programmliste bietet so ziemlich alles, was euer Bäckerherz begehrt. Der Backmeister Edel hat unter anderem ein eigenes Programm für Marmelade, Körnerbrot und sogar ein Superschnell-Programm für Teig am Start.

Neben der Programmübersicht findet ihr ein großes Display und neun selbsterklärende Tasten, zwei davon zum selbst Programmieren für eure persönlichen Lieblingsrezepte. Ein weiteres dickes Plus, das kein anderes Gerät im Test bietet. Der Blick in die Bedienungsanleitung scheint schon fast unnötig, aber auch hier gibt’s nix zu meckern. Die Anleitung ist umfangreich und übersichtlich.

Rezept-Vielfalt: Vollständige Unvollständigkeit im Hause UNOLD

Natürlich hat der UNOLD Backmeister Edel auch ein Rezeptheft im Gepäck. Das ist mit 14 Rezepten nicht enttäuschend, aber auch keine Offenbarung. Die wichtigsten Brotrezepte und auch ein paar Specials sind mit an Bord. Dabei hat UNOLD vor allem an Allergiker gedacht, denn alle Rezepte und Programme funktionieren auch glutenfrei.

Leider steht das Selbermachen nicht im Vordergrund – viele Rezepte basieren auf Backmischungen. Ziemlich sinnfrei, denn die Backmischungen kommen ja eh schon mit Rezepten daher. Bei einigen Rezepten fehlen zudem wichtige Angaben wie die Backzeit oder das richtige Programm.

In Sachen Rezept könnte der Hersteller also ruhig nochmal nachbessern. Schließlich wollt ihr nicht nur Fertigprodukte mit eurem Mini-Bäcker zubereiten, sondern auch mal ausgefalleneres Backwerk wie Brioche oder Eiweißbrot selbst machen.

Handhabung des UNOLD: Gehts noch einfacher?

Mit der Benutzerfreundlichkeit kann der UNOLD Backmeister Edel ordentlich punkten. Nach einer kurzen Kennenlernphase werdet ihr die Bedienungsanleitung kaum mehr brauchen.

VORTEILE

  • Viele Rezepte
  • Nachbestellbare Backform & Knethaken
  • Warmhaltefunktion
  • Zwei selbst programmierbare Programmplätze
  • Sämtliche Programme glutenfrei-geeignet
  • Einfache Bedienung

NACHTEILE

  • Viele Rezepte mit Fertig-Mischungen
  • Rezepte teilweise unvollständig
  • Verbrennungsgefahr am Sichtfenster

Über die selbsterklärenden Tasten stellt ihr das gewünschte Programm ein und habt die Wahl zwischen drei Bräunungsgraden und einer Brotgröße von 750 Gramm oder 1000 Gramm. Angesichts seiner bescheidenen Maße überrascht es mich, dass der kleine Bäcker so große Brote drauf hat. Doch es geht noch komprimierter: Das kompakteste Modell in unserem Test – und somit perfekt geeignet für kleine Küchen und Singles – ist der WMF Kult X.

Unold Backmeister Brotbackautomat von Oben

Das übersichtliche Bedienfeld macht es euch leicht

Neben dem obligatorischen Timer hat der Backmeister Edel auch eine praktische Warmhaltefunktion an Bord. Ich finde, dass das eine sinnige Kombination ist – so müsst ihr nicht auf euer Frühstück warten und könnt morgens sofort frisches, warmes Brot genießen.

Beim Gerät von UNOLD könnt ihr diese Funktion nur sinnvoll nutzen, wenn eure Küche recht weit von eurem Schlafzimmer entfernt ist. Der Backmeister Edel ist zwar nicht das lauteste Gerät im Test, aber er macht sich schon deutlich bemerkbar.

Sicherheit: Die heiße Seite der Brotbackautomaten

Egal, wie viele Brotbackautomaten ich teste: Ich werde nie verstehen, dass sich scheinbar kein einziger Hersteller ernsthafte Gedanken um das Thema Sicherheit macht. Bei allen Geräten könnt ihr den Deckel im laufenden Betrieb öffnen und die Hitzeentwicklung ist enorm.

Der UNOLD Backmeister Edel belegt einen traurigen zweiten Platz in Sachen Hitzerekord. Mit abenteuerlichen 137,8 Grad Celsius am Sichtfenster besteht ernsthafte Verbrennungsgefahr. Seid also bitte vorsichtig im Umgang mit den hitzigen Mini-Bäckern.

Brot-Qualität: High-Speed-Frühstück mit Backmeister Edel

Das Brot mit der „Aurora Saftiges Kornbrot“-Backmischung ist mit allen Brotbackautomaten im Test gut gelungen. Da bildet auch der UNOLD Backmeister Edel keine Ausnahme, aber er serviert das Frühstück schneller als seine Konkurrenten. In 2 Stunden und 55 Minuten habt ihr knuspriges, frisches Brot auf dem Tisch. Ein paar Minuten dieser Zeit nimmt sogar die Warmhaltefunktion in Anspruch, die aktiviert sich nach dem Backen automatisch.

Unold Backmeister Brotbackautomat Aurora Brotbackmischung

Mit meiner Lieblingsbrotmischung zaubert der UNOLD ein tolles Brot

Neben dem Test mit der Backmischung habe ich die Gunst der Stunde genutzt und auch noch ein Dinkelbrot mit Vollkorn und Sauerteig zubereitet. Auch diesen Test hat der automatische Bäcker mit seinem Eigenprogramm 1 hervorragend gemeistert. Doch niemand ist an die Luftigkeit und schöne Kruste des Panasonic Croustina herangekommen – daher also der Name unseres Brot-Qualität-Testsiegers.

Reinigung: Don’t touch this

Die Reinigung ist bei allen Geräten im Test keine große Sache: Zubehör wie Messbecher und Löffel dürfen in die Spülmaschine, den entnehmbaren Kneter und die Backform des UNOLD Backmeister Edel müsst ihr von Hand spülen. Das ist dank der guten Beschichtung schnell erledigt.

Nur die Edelstahloberfläche rächt sich beim Saubermachen. So elegant sie vorher gewirkt hat, so grausig sieht sie mit mehligen und fettigen Tapsern aus. Das lässt sich leider nicht vermeiden, aber mit einem feuchten Tuch schnell beheben.

Fazit: Wer ist hier der wahre Back-Meister?

Ich habe versucht, den UNOLD Backmeister Edel nicht allzu sehr mit seinem Namensvetter zu vergleichen. Und tatsächlich bietet der deutsche Mini-Bäcker mit Programmvielfalt, nachbestellbaren Ersatzteilen und seiner besonders schnellen Leistung genug Vorzüge, dass ich ihm ohne Vergleich eine gute Bewertung verpassen kann. Aber am Ende muss es einen Sieger im Brotbackautomat-Test geben.

Unold Backmeister Brotbackautomat Vergleich mit Aicok Deckel offen

Beide nennen sich Backmeister, aber wer hat die Klappe zu weit aufgemacht?

108,00 Euro

Und der ist für mich der Aicok Backmeister. Er bietet mehr Rezept-Vielfalt, kreativere Ideen, umfangreichere Programme und mehr Funktionalität. Besonders meine Vorliebe zu selbstgemachtem Sauerteigbrot hat dem Gerät von Aicok einen Vorsprung verpasst.

Das war aber eine sehr knappe und subjektive Entscheidung. Denn beide Brotbackautomaten beherrschen die wichtigsten Rezepte wie einfaches Weizenmischbrot oder Toastbrot, kommen auch mit Dinkel und Sauerteig klar und bringen ein eigenes Programm für Nudeln, Pizzateig und Marmelade mit.

Sie stehen sich auch in Sachen Lieferumfang, Stromverbrauch, Leistung, Optik und Bedienung in Nichts nach. Den wichtigen Timer und die Warmhaltefunktion haben ebenfalls beide im Gepäck. Auch der reine Preisvergleich bringt keinen Sieger hervor – beide Backmeister sind gleich preiswert.

Holt euch den Aicok Backmeister, wenn ihr viel Verschiedenes ausprobieren wollt und euch dazu noch Inspiration fehlt. Der UNOLD Backmeister Edel ist die bessere Wahl, wenn ihr auf glutenfreie Produkte Wert legt und eure eigenen Lieblingsrezepte auf Knopfdruck zubereiten wollt.

Für welches Gerät ihr euch auch entscheidet – ihr holt euch damit definitiv einen Backmeister ins Haus, der seines Namens würdig ist.

Welcher Brotbackautomat würde euch eher in die Küche kommen? Oder habt ihr schon Erfahrungen mit einem der beiden Backmeister gemacht und wollt uns davon berichten? Wir freuen uns über eure Kommentare!

Produktdaten

Leistung 550 W
Material Gehäuse Edelstahl
Zubehör Messlöffel, Messbecher
Brotgröße 750 g, 1000 g
Bräunungsgrade 3
Programme 16+2
Glutenfreie Rezepte 1
Sauerteig Programme, kein Rezept
Rezept-Vielfalt 14 inkl. glutenfrei
Lautstärke Mittel
Temperatur 137,8 °C
Besonderheiten Umfangreichste Anleitung & Rezeptheft

Weitere Produkte im Test


Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *