Skip to main content

Steinwood Trekkingrucksack 70L Test

Steinwood Trekkingrucksack 70L Test
Super Preis-Leistungs-Verhältnis.

Aktueller Preis:

Amazon Logo

79,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 13. Dezember 2019 21:55
86Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
MarkeSteinwood
Gewicht2000 g
Abmessungen75 x 35 x 28 cm
Packvolumen70 l
Erweiterung + 10 l
Maximale Traglast20 kg
TragesystemVerstellbares Rückensystem
MaterialPolyester
Regenschutz
Besondere FeaturesFrontzugriff, Trinksystem-Vorbereitung, Klettverschluss für Wanderstöcke

Author

Sandra ist mit ihren vier Hunden viel in der freien Natur unterwegs. Dazu gehören neben Wanderungen und Tagesausflügen auch Camping-Trips. Dabei probiert sie gerne neue Gadgets und Outdoor-Ausrüstungen aus. Sandra

Der Steinwood Trekkingrucksack 70L hat nur knapp gegen unseren Preis-Leistungs-Sieger verloren. Er ist ein gut durchdachter Backpack, der sich in seiner Preisklasse nicht verstecken muss.

Das leichte Polyester sorgt für ein niedriges Eigengewicht trotz großem Packvolumen. Dank Rückenpolsterung und Hüftgurten ist der Tragekomfort in Ordnung. Die Aufteilung der Fächer ist gut, wobei die Reißverschlüsse zum Großteil nicht versperrbar sind. Einer der Zipper hat meinen Test leider nicht überlebt.

Mit Regenschutz, Trinkvorbereitung und einem Klettverschluss zum Befestigen eurer Ausrüstung bringt der Steinwood Backpack für seinen moderaten Preis viele Extras mit. Begeistern konnte er mich mit dem kofferartigen Frontzugriff, den selbst hochpreisige Modelle wie der Deuter Aircontact Pro 70+15 oder der Osprey Kestrel 48 nicht mitbringen.

Angesichts des dünnen Materials habe ich Zweifel an der Langlebigkeit des Rucksacks. Wenn ihr einen Trekkingrucksack für häufige, lange Reisen sucht, empfehle ich euch den Tatonka Herren Yukon 50+10. Er konnte den aktuellen Trekkingrucksack-Test für sich entscheiden.

Wenn ihr einen preiswerten Backpack für kürzere Reisen oder seltenen Einsatz sucht, ist der Steinwood Trekkingrucksack eine gute Wahl.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

88%

"Super Preis-Leistungs-Verhältnis."

Herstellung & Verarbeitung
75%
Gut
Ergonomie
90%
Sehr gut
Aufteilung der Fächer
95%
Exzellent
Features
85%
Sehr gut
Preis/Leistung
95%
Exzellent

Meine Erfahrung mit dem Steinwood Trekkingrucksack 70L: Ausgewogener Backpack mit kleinen Schwächen

Ein guter Backpack ist für Reisende weit mehr als nur eine Tasche. Vielmehr ist er ein Zuhause zum Mitnehmen. Unter Umständen habt ihr für Tage oder Wochen euer ganzes Leben in eurem Rucksack verstaut.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

79,99 €

Dann ist der Backpack nicht nur Gepäck. Er ist Kleiderschrank, Küche und Tresor in Einem. Wichtig ist, dass ihr euch mit eurem vorübergehenden Zuhause to go wohlfühlt.

Dabei spielt nicht nur die richtige Größe eine Rolle. Tragekomfort, Langlebigkeit, Aufteilung, Features und nicht zuletzt der Preis müssen zu euren individuellen Bedürfnissen passen. Um euch die Entscheidung zu erleichtern, hat mein Kollege Alex im großen Trekkingrucksack-Test 2019 verschiedene Backpacks verglichen und die entscheidenden Faktoren getestet.

Der Steinwood Trekkingrucksack 70L ist ein Nachzügler, da wir ab und an unsere Testkategorien natürlich auch aktualisieren. Mein erster Eindruck war dank niedrigem Eigengewicht, Frontzugriff und attraktivem Preis interessant genug, um den Steinwood-Rucksack in unseren Vergleich aufzunehmen.

VORTEILE

  • Preiswert
  • Frontzugriff
  • Niedriges Eigengewicht
  • Gute Fächeraufteilung

NACHTEILE

  • Sehr dünnes Material
  • 6 von 8 Reißverschlüssen nicht versperrbar

Herstellung und Verarbeitung: Die Schwächen überwiegen

Der Steinwood Trekkingrucksack 70L ist ein Fliegengewicht in seiner Größenklasse. Bei einem Packvolumen von 70 Litern hat der Rucksack ein Eigengewicht von gerade einmal zwei Kilogramm. Das liegt daran, dass er aus federleichtem Polyester besteht.

Steinwood Trekkingrucksack 70L Seite

Superleichtes Material, schlanker Preis: Was kann der Steinwood Trekkingrucksack 70L?

Das leichte Material ist zwar laut Hersteller dank einer Diamantbeschichtung extrem robust und reißfest. Auf den ersten Blick habe ich aber schon Bedenken, ob der dünne Stoff dem Härtetest standhalten kann.

Tatsächlich ist es aber nicht das Material, das dem Steinwood-Backpack im Test Schwierigkeiten bereitet. Bereits nach wenigen Tagen im Einsatz löst sich der Schieber des vorderen Reißverschlusses und lässt sich nicht mehr einfädeln. Die eigentlich praktische Vordertasche ist somit nutzlos.

Steinwood bezeichnet den Trekkingrucksack in der Produktbeschreibung abwechselnd als „wasserabweisend“ und „wasserfest“. Ob der Hersteller genauso an der Wasserdichte seines Produktes zweifelt wie ich? Immerhin liefert Steinwood einen passenden Regenschutz mit. Bei starkem Regen ist das angesichts des dünnen Materials ein Pluspunkt.

Steinwood Trekkingrucksack 70L Reissverschluss kaputt

Die Vordertasche ist nach wenigen Tagen nicht mehr zu gebrauchen

Mit dem Reißverschluss-Malheur hatte ich vielleicht einfach Pech. Abgesehen davon passt das Preis-Leistungs-Verhältnis bei dem Steinwood-Rucksack. Die Verarbeitung ist in Ordnung.

Wenn ihr einen Backpack als langfristigen Reisebegleiter sucht, empfehle ich euch, etwas mehr Geld zu investieren. Werft mal einen Blick auf Alex’ Testsieger: Der Tatonka Herren Yukon 50+10 Rucksack konnte besonders mit seiner hochwertigen Verarbeitung überzeugen.

Ergonomie des Steinwood Trekkingrucksack: Solide

Mit 70 Litern Packvolumen spielt der Steinwood-Backpack im Trekkingrucksack Test und Vergleich 2019 bei den Großen mit. Da drängt sich zwangsläufig die Frage auf, wie lange ihr so viel Gewicht überhaupt tragen könnt.

Die Antwort ist simpel: So lange, wie euch die Ergonomie eures Rucksacks vor Rückenschmerzen bewahrt. Ein anständiger Trekkingrucksack muss die Belastung mittels verstellbarem Tragesystem und Rückenpolsterung ausgleichen.

Steinwood Trekkingrucksack 70L hinten

Die Rückenpolsterung ist in Ordnung

Hier löst der Steinwood-Rucksack weder Begeisterungsstürme noch Entrüstung aus. Er bietet mit gepolsterten, S-förmigen Schultergurten, atmungsaktiver Rückenpolsterung und Hüftgurten alles, was ich von einem Trekkingrucksack in seiner Größe erwarte – nicht weniger, aber eben auch nicht mehr. Das ist für seinen Preis auch absolut in Ordnung.

Durch die Hüftgurte wird ein Großteil des Gewichtes auf die Hüften ausgelagert und somit der Rücken entlastet. Ein nettes Feature ist das im Hüftgurt integrierte kleine Fach mit Zippverschluss. Hier habt ihr kleine Notwendigkeiten wie Handy, Taschentücher oder Taschenlampe immer griffbereit.

Steinwood Trekkingrucksack 70L Hueftgurtfach

Das Hüftgurtfach kann im Alltag praktisch sein

Aufteilung der Fächer: Sinnvolle Geräumigkeit

Eine gute Fächeraufteilung ist fast so wichtig wie der Tragekomfort. Schließlich nützt euch der bequemste oder geräumigste Rucksack nichts, wenn ihr sein Platzangebot nicht sinnvoll nutzen könnt.

Die Fächer des Steinwood Trekkingrucksack 70L sind durchdacht aufgeteilt. Das Hauptfach ist wunderbar geräumig und enthält ein abgeteiltes Laptopfach. Besonders gut gefällt mir der Frontzugriff, wodurch ihr den Rucksack wie einen Koffer packen könnt.

Steinwood Trekkingrucksack 70L Frontzugriff

So einen praktischen Frontzugriff bieten selbst viele hochpreisige Modelle nicht

Passt auf, dass ihr dadurch den Schwerpunkt nicht ungünstig verlagert. Es gilt: Bei schwierigem Gelände gehört der Schwerpunkt nach unten, bei leichtem Gelände ergibt der Schwerpunkt weiter oben Sinn.

An der Oberseite könnt ihr das abnehmbare Kopffach mittels Gurten befestigen. Es bietet extra Stauraum und ist besonders praktisch für Dinge, die ihr mal eben gesammelt mitnehmen wollt, während der Rucksack stehen bleibt. Ich empfehle euch aber, es nicht zu vollzupacken, da es während des Tragens leider gerne verrutscht.

Steinwood Trekkingrucksack 70L Kopffach

Das Kopffach bietet ordentlich Stauraum, verrutscht aber im aufgesetzten Zustand häufig

Links und rechts bietet der Rucksack je ein kleines Seitenfach für kompakte Dinge, die schnell erreichbar sein müssen.

Darunter befinden sich auf beiden Seiten Netztaschen für Trinkflaschen. Eine Flasche mit 1,5 Litern Fassungsvermögen bekommt ihr mit etwas Schieben und Quetschen hinein. Da die Taschen aus Netz sind, können ausgelaufene Getränke oder Regenwasser einfach ablaufen.

Steinwood Trekkingrucksack 70L Seitenfach

Die Seitenfächer sind schnell erreichbar, aber recht klein

Steinwood Trekkingrucksack 70L Trinkfach

Im Trinkfach aus Netz kann sich kein Wasser stauen

Neben dem bereits erwähnten Hüftgurtfach bietet der Steinwood-Rucksack noch ein besonders stabiles Bodenfach. Es eignet sich perfekt für Schuhe, Schlafsack und schmutzige oder nasse Wäsche.

Steinwood Trekkingrucksack 70L Bodenfach

Das Bodenfach ist besonders robust

Praktisch wäre auch die Vordertasche, die dank des defekten Reißverschlusses für mich nicht lange von Nutzen war. Generell sind Reißverschlüsse offenbar kein Steckenpferd von Steinwood. Denn so gut durchdacht die Aufteilung der Fächer ist: Nur zwei der acht Fächer haben einen doppelten Reißverschluss.

Leider hat der Hersteller nicht an die Sicherheit gedacht. Schließlich sind Rucksäcke ohnehin ein beliebtes Ziel für Taschendiebe. Ein doppelter Reißverschluss kann versperrt werden und bietet so schwereren Zugang für Langfinger.

Features: Praktisch und patent

Für seine Preisklasse bringt der Steinwood Trekkingrucksack 70L einige praktische Features mit. Dazu gehören der mitgelieferte Regenschutz und ein Klettverschluss zum Fixieren von Wanderstöcken und sonstigem Equipment.

Beim Design des Backpacks hat Steinwood auch an die Durstigen gedacht: Neben den Netztaschen für Trinkflaschen ist auch eine Vorbereitung für ein Trinksystem mit Schlauch integriert.

Steinwood Trekkingrucksack 70L Trinkschlauch

Hier könnt ihr den Trinkschlauch einfädeln

Ich könnte jetzt meckern, dass bei anderen Rucksäcken nicht nur eine Vorbereitung, sondern gleich ein ganzes Trinksystem mitgeliefert wird. Gerade in dieser Preisklasse wird aber häufig an Material und Verarbeitung der Trinkblase und des Schlauchs gespart. Dank der Vorbereitung könnt ihr das Trinksystem nach euren Wünschen aussuchen. Vielleicht habt ihr sogar schon eines Zuhause, das ihr mit verschiedenen Rucksäcken verwenden könnt.

Mein Tipp: Spart nicht am Trinksystem. Mit einer auslaufenden Trinkblase oder einem tropfenden Schlauch habt ihr schnell nicht nur einen nassen Rücken, sondern auch nur halb so viel Spaß an eurem Ausflug.

Preis-Leistungs-Verhältnis: Knapp am Sieg vorbei

Den Preis-Leistungs-Sieger von Brandit US Cooper kann der Steinwood-Rucksack nicht vom Thron schubsen. Aber er kommt ihm durchaus gefährlich nahe.

Der Steinwood Trekkingrucksack 70L bringt viele durchdachte Extras für wenig Geld mit. Er begeistert vor allem mit dem Frontzugriff, den selbst der besonders preisintensive Deuter Aircontact Pro 70+15 nicht mitbringt.

VORTEILE

  • Preiswert
  • Frontzugriff
  • Niedriges Eigengewicht
  • Gute Fächeraufteilung

NACHTEILE

  • Sehr dünnes Material
  • 6 von 8 Reißverschlüssen nicht versperrbar

Fazit zum Steinwood Trekkingrucksack 70L

Der Steinwood Trekkingrucksack 70L hat es als Nachzügler in unseren Trekkingrucksack-Test geschafft.

Der Rucksack punktet direkt mit seinem schlanken Preisschild, dem leichten Eigengewicht bei großem Packvolumen und dem praktischen Frontzugriff. Die Ergonomie ist dank ausreichender Polsterung und funktionierender Hüftgurte in Ordnung. Mit der durchdachten Aufteilung der Fächer und einigen netten Features sagt der Steinwood-Rucksack unserem Preis-Leistungs-Sieger, dem Brandit US Cooper Rucksack den Kampf an.

Steinwood Trekkingrucksack 70L – Mit dem Rucksack unterwegs

Leicht, ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und clever designt

79,99 €

Einzig das Material konnte mich nicht gänzlich überzeugen. Im Test hat der Reißverschluss an der Vorderseite nach wenigen Tagen den Geist aufgegeben. Das Polyester ist sehr dünn, deswegen habe ich – vor allem bei häufigem Einsatz – an der Langlebigkeit starke Zweifel.

Als langjährigen Reisebegleiter empfehle ich euch unseren Testsieger, den Tatonka Herren Yukon 50+10. Auch der Deuter Aircontact Pro 70+15 Trekkingrucksack konnte meinen Kollegen Alex im Test vor allem mit seiner Qualität überzeugen. Allerdings müsst ihr für beide Modelle auch dreimal so viel Budget aufbringen.

Für seinen übersichtlichen Preis ist der Steinwood Trekkingrucksack 70L ein durchaus empfehlenswerter Backpack. Mit ordentlichem Tragekomfort, guter Aufteilung und durchdachten Features ist er insgesamt eine runde Sache. Ihr müsst aber vielleicht damit rechnen, nach wenigen Reisen neu investieren zu müssen.

Was muss ein guter Trekkingrucksack für euch unbedingt mitbringen? Verratet es uns in den Kommentaren!

Produktdaten

Gewicht2000 g
Abmessungen75 x 35 x 28 cm
Packvolumen70 l
Erweiterung + 10 l
Maximale Traglast20 kg
TragesystemVerstellbares Rückensystem
MaterialPolyester
Regenschutz
Besondere FeaturesFrontzugriff, Trinksystem-Vorbereitung, Klettverschluss für Wanderstöcke


Aktueller Preis:

79,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 13. Dezember 2019 21:55

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *