Skip to main content

GOURMETmaxx Digitale Heißluftritteuse Test

Dumm konstruierter Mini-Ofen.

Aktueller Preis:

Amazon Logo

129,90 €

Zuletzt aktualisiert am: 20. Februar 2020 17:54
100Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
MarkeGOURMETmaxx
Zubereitung ohne Öl (Zugabe möglich)
GeruchsentwicklungStarker Plastikgeruch
Spülmaschinenfeste Teile
AutomatikmodusPommes, Steak, Fisch, Garnelen, (ganzes) Hähnchen, Muffins, Gemüse
Touchscreen
Digital-Display
Einstellbare Temperatur (automatisch)
Gemessene Außentemperatur50,4 °C

Author

Als Fitness-Experte setzt sich Mauricio mit jedem Hype für die gesunde Küche auseinander. Und bei Heißluftfritteusen kann er diesen Trend sehr gut verstehen. Denn die vielseitigen Küchenmaschinen zaubern mit wenig Fett und noch weniger Aufwand leckeres Essen – wenn sie denn perfekt funktionieren. Darum hat Mauricio genau hingeschaut. Mauricio

Die GOURMETmaxx Digitale Heißluftfritteuse hat das gleiche Problem wie etwa die SEVERIN FR 2430: Beide Modelle sind grundsätzlich überzeugend, reißen aber ihre tollen Wertungen mit einem gewichtigen Fakt nieder.

Bei der Gourmetmaxx-Fritteuse müsst ihr euch Sorgen um eure Sicherheit machen und solltet außerdem einen ausgeprägten Putzfimmel besitzen. Denn der Mini-Ofen mit reichlich Funktionen saut bei jeder Nutzung ein und lässt sich nur schwer reinigen.

Noch schlimmer ist, dass ihr die exzellenten Garergebnisse nur erhaltet, wenn ihr ganz vorsichtig ans Werk geht und Verbrennungsgefahren sowie scharfkantigen Teilen aus dem Weg geht.

Dieser Grad an Fehlkonstruktion sorgt dafür, dass sich die Gourmetmaxx-Fritteuse auf die hinteren Ränge verbannt. Eine wesentlich sicherere und durchdachte Alternative ist zum Beispiel die Tefal ActiFry 2in1 Heißluftfritteuse.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

62%

"Dumm konstruierter Mini-Ofen."

Ergebnis Pommes
90%
Sehr gut
Ergebnis Hähnchen
85%
Sehr gut
Geruchsentwicklung
65%
Befriedigend
Handhabung
30%
Mangelhaft
Preis/Leistung
70%
Befriedigend
Reinigung
30%
Mangelhaft

Meine Erfahrung mit der GOURMETmaxx Digitale Heißluftfritteuse: Benutzung auf eigene Gefahr

Bei der GOURMETmaxx Digitale Heißluftfritteuse verwischen die Gerätegrenzen vollends, die wir im Ratgeberartikel zum Heißluftfritteusen-Test 2020 untersucht haben. Denn das klobige Teil ähnelt wesentlich stärker einem Backofen als einer Luft-Fritteuse und verbreitet gleichzeitig absolutes Imbiss-Flair.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

129,90 €

Ich muss zugeben, dass ich auf diesen Airfryer-Test besonders viel Lust hatte, weil das GOURMETmaxx-Gerät mit zahlreichen Besonderheiten aufwarten kann, die sonst im Testpool nicht vertreten sind.

Wenn ihr wolltet, könntet ihr damit zum Beispiel ein ganzes Hähnchen stilecht am Spieß grillen!

Ob ihr das allerdings nach einem ersten Durchlauf noch wollt, ist fraglich. Denn so großartig und funktionsstark dieser Airfryer am Anfang auch wirkt: Die Ernüchterung folgt spätestens, wenn ihr ihn benutzt oder reinigen möchtet.

Dann steigt die Gefahr, dass ihr euch verbrennt, den Finger aufritzt oder nach ewiger Schrubberei den Schwamm in die Spüle und den Frittierer für immer in die Ecke feuert. Daran ändern auch großartige Kochergebnisse nichts.

VORTEILE

  • Sehr gute Garergebnisse
  • Viele Funktionen
  • Platz für ein ganzes Hähnchen
  • Trotz Größe angenehm leicht

NACHTEILE

  • Intensiver Plastikgeruch
  • Verletzungs- und Verbrennungsgefahr
  • Hoher Reinigungsaufwand

Der erste Eindruck: Imbiss in der eigenen Küche

Nach den großen Heißluftfritteusen, die Salatschleudern ähneln, und den Mini-Varianten im Eierformat ist die klobige Ofenform der GOURMETmaxx Heißluftfritteuse eine willkommene Abwechslung.

Zwar wird schon von Anfang an deutlich, dass ihr viel Platz bereitstellen müsst. Doch der vergleichsweise große Garraum mit neun Litern Volumen rechtfertigt diese Maße. Und trotz allem ist der Airfryer angenehm leicht, bleibt dabei jedoch standfest.

GOURMETmaxx Heissluftfritteuse Haehnchenschlegel rein

Noch Airfryer oder schon Ofen?

Die Front wird vom Touch-Bedienfeld dominiert, auf dem es für jedes der acht voreingestellten Programme sowie für die individuellen Einstellungen gut lesbare und klar verständliche Steuerpunkte gibt. Auch mit etwas fettigen Fingern sprechen die Felder sauber auf die Berührung an.

Das eigentliche Verkaufsargument ist jedoch der große, eckige Garraum, den ihr von vorne wie bei einem Ofen bedienen könnt. Anders als bei einem Ofen habt ihr aber die Möglichkeit, sehr viele unterschiedliche Gerichte auf verschiedenste Art und Weise zuzubereiten. Das zeigt sich am enormen Lieferumfang. Neben dem Airfryer bekommt ihr:

  • Drehspieß für ganzes Hähnchen
  • 10 Schaschlikspieße
  • Pommeskäfig
  • 3 Dörrgitter
  • Backblech
  • Entnahmehilfe

Zwar sollte das Rotisserie-Hähnchen nicht riesig sein – denn dann passt es nicht hinein. Aber allein die Tatsache, dass ihr Gerichte von allen Seiten drehend grillen könnt, ist eine absolute Besonderheit.

GOURMETmaxx Heissluftfritteuse Pommes Trommel eingesetzt

Diese Fritteuse hat den Dreh raus

Mit der GOURMETmaxx Heißluftfritteuse entsteht sofort Imbiss-Flair in der Küche und ihr bekommt Lust, alle möglichen Funktionen auszuprobieren. Viele Rezensenten bei Amazon sagen auch, dass sie diese Alternative gekauft haben, weil sie nicht für jede Koch- oder Backidee den großen Ofen anschmeißen wollen.

Diese Argumentation kann ich gut verstehen, da ein Airfryer im Allgemeinen schneller und energiesparender als ein riesiger Backofen ist. Andererseits ist er eben auch ein Zusatzgerät, für das ihr sehr viel Platz benötigt.

Noch eine Nebenanmerkung: Als einzige Heißluftfritteuse im Test kam die GOURMETmaxx bei uns mit abenteuerlich viel unsinniger Verpackung an. Jedes der vielen Einzelteile war gesichert wie eine Ming-Vase. Das muss nicht sein.

Und außerdem ist euch die Betriebsanleitung keine große Hilfe, da sie ausnehmend lieblos zusammengeklatscht wurde und auch noch unangenehm unübersichtlich ist. Doch wenigstens ist die Maschine selbst so sauber beschriftet, dass ihr kaum Nachhilfe braucht.

Trotz sehr viel Kunststoff am Gerät wirkt das Ganze dafür sehr hochwertig. Und mit den vielen Funktionen sowie dem riesigen Zubehörumfang sind die aktuell 129,90 Euro bei Amazon ein mehr als vernünftiger Preis.

Durch das besondere „Drehmoment“ hängt die GOURMETMAXX zumindest in dieser Hinsicht fast den Preis-Leistungs-Sieger Klarstein VitAir Turbo TK20-R ab.

Handhabung und Betrieb: Ruft schon mal die Sanitäter!

All die Vorfreude auf Drehspieß-Hähnchen und knusprige Pommes aus der Drehtrommel werden von der GOURMETmaxx Heißluftfritteuse ziemlich schnell ruiniert.

Und das nur, weil die Produktdesigner ihre Idee nicht zu Ende gedacht haben – so lautet zumindest meine Theorie.

Zunächst müsst ihr euch mit einem intensiven Plastikgeruch anfreunden, den das Gerät schon beim Auspacken ausdünstet und im Betrieb noch intensiviert. Das stört mich hier genauso wie bei der ansonsten großartigen SEVERIN FR 2430 und führt ebenfalls zum ersten Punktabzug.

GOURMETmaxx Heissluftfritteuse Pommes Trommel offen

Hitze ist nicht die einzige Gefahr

Viel wichtiger ist jedoch, dass ihr euch an den Einzelteilen aus Metall in jeder unachtsamen Sekunde verletzten könnt. Beim Fotografieren sorgte zum Beispiel die Pommestrommel für einen angeritzten Finger. Denn mit der Klappe könntet ihr auch Gemüse schneiden.

Darüber hinaus ist die Entnahmehilfe eher frickelig als sicher und es droht schnell das Risiko, dass ihr euch an allen möglichen Stellen des Armes verbrennt – nicht nur beim Herausnehmen. Habt ihr die Pommestrommel endlich aus der Maschine bugsiert, wartet das nächste Problem:

Wie kriege ich meine Kartoffelstäbchen sicher aus einer ruckelig konstruierten Trommel, die auch noch brüllend heiß ist? Eine passende Antwort darauf hatte die Klarstein VitAir Turbo parat. Bei GOURMETmaxx war dieser Faktor wohl eher egal.

Da hilft es auch nichts mehr, dass das Gerät trotz größerer Ausmaße und hoher Leistung im Betrieb wunderbar leise und mit nicht einmal 51 Grad von außen kühl bleibt. Ich möchte einfach keinen Küchenhelfer, bei dem ich ständig Gefahr laufe, mir irgendwas zu tun.

GOURMETmaxx Heissluftfritteuse - Messung der Geräteaußentemperatur

Außentemperatur im grünen Bereich

GOURMETmaxx Heissluftfritteuse - Pommes aus Trommel entfernen

Heiß, heiß, Baby!

Immerhin ist das Kabel schön lang, sodass ihr viele Freiheiten habt, die GOURMETmaxx in euer Küche zu positionieren. Ihr könnt euch also aussuchen, wo ihr euch unter Umständen verletzen möchtet.

Falls ihr jetzt einwerft, dass dies ja wohl auch bei normalen Öfen und anderen Geräten der Fall ist, habt ihr recht. Mein Gegenargument sind jedoch andere Kandidaten im Heißluftfritteusen-Test, bei denen ich nicht ständig Sorge um meine Sicherheit hatte. Am Beispiel SEVERIN FR 2430 lässt sich das gut nachvollziehen.

Pommes und Hähnchen: Wenig überraschend großartig

Mir blutet das Herz, dass die GOURMETmaxx ausgerechnet bei der Bedienung schlampt. Wenn ihr euch nicht verletzt und das Ding bis zu Ende benutzt, produziert es wirklich großartiges Essen, das fast an den Testsieger DeLonghi MultiFry Extra Chef heranreicht.

Die Pommes in der Programm-Einstellung „Standard“ (20 Minuten bei 200 Grad Celsius) werden sehr saftig, gleichmäßig und überaus köstlich – wenn ihr sie denn sicher aus dem Korb bekommt.

Pommes und Hähnchen: Die Ergebnisse in Bildern

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

Wegen der Vergleichbarkeit habe ich die Hähnchenteile nicht am Drehspieß, sondern auf dem Rost gegart und mich ebenfalls an die Programmvorgabe mit 25 Minuten Garzeit bei 190 Grad Celsius gehalten.

Die Haut war perfekt kross und umschloss zartes, wenn auch etwas festes Fleisch. Mit einer Kerntemperatur von rund 90 Grad ähnelte das Ergebnis fast haargenau dem Hähnchen aus der Tefal ActiFry 2in1.

Reinigung: Nase voll

Wäre nur die Bedienung Quark, hätte sich die GOURMETMAXX Heißluftfritteuse sicher wesentlich weiter oben im Ranking platzieren können. Doch Pech für den Hersteller: Wir schauen auch bei der Reinigung genau hin. Und hier ist das Urteil definitiv:

So schlimm wie dieser Airfryer war kein anderes Modell im Test!

Ihr ahnt es: Ihr könnt euch nicht nur beim Benutzen, sondern auch beim Putzen verletzen. Außerdem lagert sich in den vielen Gittern, Kanten und Metallfalten unheimlich viel Zeug ab.

GOURMETmaxx Heissluftfritteuse - Vorderansicht

Ein letzter Blick auf den neuen und noch unbenutzten Mini-Ofen: …

GOURMETmaxx Heissluftfritteuse - Hähnchenschlegel werden auf dem Backblech ausgelegt

… So wird die GOURMETmaxx nach der ersten Anwendung nie mehr aussehen

Auch den Garraum kriegt ihr nur mit viel Engagement sauber – weil hier scheinbar weniger auf die Beschichtung geachtet wurde als bei den Schubladenmodellen bzw. den Varianten mit beschichtetem, entnehmbaren Garkorb. Das wäre aber zwingend nötig gewesen. Gerade die Drehfunktion sorgt für viele Spritzer im Gerät und auf dem Glas.

Nach nur zwei Testdurchgängen und zwei relativ dankbaren Zutaten sieht der Airfryer bereits aus, als hättet ihr ihn zwei Wochen im Dauereinsatz gehabt.

Ach ja, das mit der Spülmaschinen-Eignung könnt ihr auch fast vergessen. Laut Hersteller ist damit nur die Fettauffangschale gemeint. Der Rest an Metallgittern und Spießen scheint wohl nicht aus einem langlebigen Material zu bestehen.

Fazit zur GOURMETmaxx Heißluftfritteuse: Style over Substance

Die GOURMETmaxx Digitale Heißluftfritteuse ist ein perfektes Beispiel dafür, warum Projekte wie unser Heißluftfritteusen-Test so wichtig sind: Auf dem Papier und nach Funktionen ist dieser Airfryer eine lohnende Investition. Schaut ihr jedoch hinter die Fassade und in die Details, verweist er sich von selbst auf die hinteren Plätze.

GOURMETmaxx Heissluftfritteuse – Ueberblick

Wie leere Kalorien: Eure Investition steckt ihr lieber in ein anderes Modell

129,90 €

VORTEILE

  • Sehr gute Garergebnisse
  • Viele Funktionen
  • Platz für ein ganzes Hähnchen
  • Trotz Größe angenehm leicht

NACHTEILE

  • Intensiver Plastikgeruch
  • Verletzungs- und Verbrennungsgefahr
  • Hoher Reinigungsaufwand

Das finde ich schade. Denn ich denke, dass ohne die schlimme Bedienung und Reinigung ein Gerät in eurer Küche stehen würde, das alle anderen Koch- und Backgeräte spielend ersetzen könnte. Aber beim aktuellen Stand der GOURMETmaxx-Dinge würde das nur mächtig Frust verbreiten.

Wenn ihr auf einen vielseitigen Airfryer setzen möchtet, habe ich zwei Alternativen für euch, die insgesamt einen Querschnitt aus der GOURMETmaxx Heißluftfritteuse bilden: den Gesamtsieger DeLonghi MultiFry Extra Chef und die Klarstein VitAir Turbo.

Bei DeLonghi ist das Essen besser, der Airfryer aber kostenintensiver. Klarstein ist hässlich wie die Nacht und in einigen Teil recht schlampig bei der Ausführung – dafür erhaltet ihr ein tolles Preis-Leistungs-Verhältnis. Auch wenn Hitzeentwicklung bei beiden Alternativen ein wichtiges Thema ist, habe ich dort keine Angst, mich ständig zu verletzen. Vom geringeren Putzaufwand mal ganz abgesehen.

Wie steht ihr zum Mini-Ofen von GOURMETmaxx? Hinterlasst einen Kommentar und teilt es uns mit!

Produktdaten

Zubereitung ohne Öl (Zugabe möglich)
GeruchsentwicklungStarker Plastikgeruch
Spülmaschinenfeste Teile
AutomatikmodusPommes, Steak, Fisch, Garnelen, (ganzes) Hähnchen, Muffins, Gemüse
Touchscreen
Digital-Display
Einstellbare Temperatur (automatisch)
Timer
Volumen1,5 kg
Leistung1800 W
ZubehörHähnchen-Drehspieß, 10 Schaschlikspieße, Pommeskäfig, 3 Dörrgitter, Backblech, Entnahmehilfe
Umluftfunktion
Gemessene Außentemperatur50,4 °C


Aktueller Preis:

129,90 €

Zuletzt aktualisiert am: 20. Februar 2020 17:54

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *