Skip to main content

YouTube Premium Test

YouTube Premium Test
Attraktives Paket für alle, die YouTube schätzen.

Tarife ab:

11,99 €

pro Monat

Kostenfreier Tarif verfügbar 1 Monat kostenlos

Produktkategorie
Anbieter Websitewww.youtube.com
Videothek-AngebotYouTube-Inhalt werbefrei; „YouTube Originals“
Streaming-QualitätHD, UHD (bei Eigenproduktionen)
Abo-Dauer / KündigungsfristMonatlich
Offline-Nutzung / Download möglich? – mit iOS- und Android-App
Kostenlose Option? – 1 Probemonat gratis
Im Ausland nutzbar?

Author

Sebastian war schon immer begeistert von der Fülle kultureller Schätze, die im Internet schlummern. Bekanntlich brauchte die Unterhaltungsindustrie eine Weile, um Angebote aufzubauen, mit denen keine abenteuerliche Schatzsuche mehr nötig ist. Inzwischen ist es soweit: Die Plattformen sind da und Sebastian hat sie für euch genauer unter die Lupe genommen. Sebastian

YouTube Premium ist eine werbefreie Variante der bekannten Video-Plattform YouTube mit einigen Extras. Hierzu gehören die „YouTube Originals“, also selbst produzierte Serien und Filme, die Möglichkeit zum Herunterladen von Videos und die werbefreie Nutzung des Musik-Streaming-Dienstes YouTube Music. Das Ganze gibt es im Rahmen eines jederzeit kündbaren Abos für 11,99 Euro im Monat.

YouTube Premium ist kaum eine Konkurrenz für Plattformen wie Netflix, Amazon Prime Video, maxdome oder Sky Ticket. Denn die YouTube Originals spielen (noch) nicht in der Liga hochkarätiger TV-Serien wie „Game of Thrones“ oder „House of Cards“. Solche Serien gibt es zwar auch auf YouTube, aber nicht im Rahmen des Premium-Abos. Sie kosten einzeln, unabhängig davon, ob ihr ein Abo habt. Für Kinofilme gilt das Gleiche.

Daher hängt die Empfehlung davon ab, ob ihr mit dem wesentlichen Alleinstellungsmerkmal von YouTube etwas anfangen könnt: mit der unendlichen Vielfalt von Videos aller Art, einschließlich solcher von Amateuren. Wer hier viele Videos schaut, für den sind Werbefreiheit und Download-Möglichkeit spürbare Vorteile. Nutzt ihr zusätzlich noch YouTube Music, ist der Preis ein Schnäppchen. Hochwertige Serien und Kinofilme findet ihr dagegen eher auf einer der oben genannten Plattformen.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

90%

"Attraktives Paket für alle, die YouTube schätzen."

Auswahl
95%
Exzellent
Funktionsumfang
95%
Exzellent
Benutzerfreundlichkeit
80%
Gut
Support
90%
Sehr gut
Preis-Leistungs-Verhältnis
90%
Sehr gut

YouTube Premium im Test 2019: Videos werbefrei sehen und herunterladen

YouTube Premium ist ein jüngeres Angebot auf dem Markt der Video-Streaming-Plattformen. In den USA ging der Service als Nachfolger von YouTube Red im Mai 2018 an den Start. Kurz darauf war er auch in Deutschland erhältlich.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

11,99 € pro Monat

Der Name ist treffend gewählt, denn es handelt sich um eine Art Erste-Klasse-Ticket für die Verwendung der bekannten Video-Plattform YouTube. Für 11,99 Euro im Monat bekommt ihr dabei Folgendes:

  • YouTube werbefrei
  • Die Nutzung des Musik-Streaming-Dienstes YouTube Music ist inbegriffen – allein kostet diese 9,99 Euro im Monat
  • Mit der YouTube-App Videos und Musik herunterladen und offline ansehen/anhören
  • Videos und Musik auf Mobilgeräten im Hintergrund weiterlaufen lassen (bei kostenloser Nutzung bleibt die Wiedergabe stehen, wenn ihr eine andere App in den Vordergrund holt)
  • Zugriff auf „YouTube Originals“, also Eigenproduktionen von YouTube

Zu wem passt YouTube Premium?

Grundsätzlich ist YouTube Premium weiterhin YouTube. Das heißt, es geht hier nicht um Kino-Blockbuster oder hochkarätige TV-Serien. Wenn ihr euch primär für diese interessiert, empfehle ich unseren großen Überblick: Streaming-Dienste im Vergleich und Praxis-Test: Die besten Online-Videotheken 2019.

Kinofilme und TV-Serien gibt es zwar auch auf YouTube, aber ihr müsst sie einzeln kaufen oder gegen Gebühr leihen. Das ist mit Premium-Abo nicht anders.

Es kann durchaus praktisch sein, gelegentlich einen Film oder eine Serienfolge für einige wenige Euro direkt und sofort auf den Rechner oder das Tablet zu bekommen. Wer nicht allzu oft Bedarf danach hat, für den lohnt sich ein Abo vielleicht nicht.

Doch wenn es euch um Kinofilme und TV-Serien geht, empfehle ich eher die Film-Abteilung von Google Play, die euch mein Google Play Filme & Serien Test genauer vorstellt. Das ist im Wesentlichen dasselbe Angebot mit einer anderen Benutzeroberfläche, die besser als Videothek geeignet ist. YouTube ist einfach ein anderes Konzept.

Natürlich könnt ihr auch beides nutzen und denselben Google-Account dafür verwenden. Aber das Premium-Abo hilft euch nicht weiter, wenn es um Spielfilme und Serien geht – abgesehen von den YouTube Originals.

YouTube Premium ist also nur dann interessant für euch, wenn ihr die allgemein zugänglichen YouTube-Inhalte werbefrei genießen und herunterladen wollt. Preislich attraktiv wird es, wenn ihr YouTube Music als Spotify-Alternative verwendet. Dann fällt der kleine Aufpreis für das Werbefreie YouTube Premium kaum ins Gewicht.

Obwohl YouTube grundsätzlich weltweit zur Verfügung steht, variieren die Inhalte von Land zu Land aufgrund unterschiedlicher Gesetze und Verwertungsrechte. Mit einem VPN könnt ihr dennoch von überall aus auf das volle Angebot zugreifen. Wenn das für euch interessant ist, hilft unser ausführlicher VPN-Anbieter Test 2019 weiter.

VORTEILE

  • Gigantische Video-Vielfalt
  • Eigenproduktionen, zum Teil mit YouTube-Stars
  • Musik-Streaming im Preis inbegriffen
  • Jederzeit kündbar
  • Herunterladen und offline schauen

NACHTEILE

  • Keine Kinofilme und TV-Serien im Abo
  • Fast nur englischsprachige Eigenproduktionen

YouTube Premium Kosten: Günstig in Kombination mit YouTube Music

YouTube Premium kostet 11,99 Euro im Monat und ist jederzeit kündbar. Darin inbegriffen ist YouTube Music, ein Dienst, der im Abo 9,99 Euro kostet und ähnliches Musik-Streaming per App anbietet wie Spotify.

Darüber hinaus gibt es YouTube Premium noch als Familienabo. Damit können bis zu sechs Personen aus demselben Haushalt mit jeweils eigenen Google-Accounts ein gemeinsames Premium-Abo für 17,99 Euro im Monat nutzen.

Auch dieses Angebot gibt es ähnlich bei Google Play Filme & Serien, wo ihr eine „Familienvideothek“ einrichten und gekaufte Videos so mit einer bestimmten Personengruppe teilen könnt.

Die Auswahl: Riesig und einzigartig – eben YouTube

Die Auswahl bei YouTube Premium geht gegen unendlich – schließlich haben wir es mit YouTube zu tun. Darüber muss man nicht mehr viele Worte verlieren. Neu sind aber die Eigenproduktionen, die YouTube Originals. Was hat es damit auf sich?

Die Bezeichnung erinnert an die Streaming-Plattform Netflix, die beim Aufbau ihrer Marke stark auf hochwertige selbstproduzierte Serien gesetzt hat. Dabei war Netflix die erste Internet-Videoplattform, die sich daran wagte, eigene Serien in Auftrag zu geben. Inzwischen hat auch Amazon Prime Video mit eigenen „Originals“ erste Erfolge gefeiert.

Hier erfahrt ihr mehr über die beiden Platzhirsche:

Was hat also YouTube Premium an Originalen zu bieten?

Eine ganze Menge. Die englische Wikipedia hat eine aktuelle Auflistung der Eigenproduktionen von YouTube. Darunter sind Serien, Spiel-, Animations- und Dokumentarfilme, aber auch Formate, bei denen noch die Welt der Amateur-Videos durchscheint, die auf YouTube entstanden ist.

Im September 2018 startete beispielsweise die Reihe „LeFloid Vs The World“ mit dem bekannten deutschen YouTuber LeFloid. Diese ist allerdings an ein internationales Publikum gerichtet und komplett auf Englisch.

YouTube Premium Originals-Startseite

Die Startseite der Kategorie „YouTube Originals“

Dies prägt allgemein das Bild: Fast alle Originals sind englischsprachige Produktionen. Die Inhaltsangaben sind teils deutsch, teils englisch. Die deutsche Version scheint noch in Arbeit zu sein, was bei dem jungen Alter des Angebots nicht verwundert.

Es bleibt also abzuwarten, ob sich YouTube auch bei deutschsprachigen Eigenproduktionen entsprechend engagieren wird. Den Markt dafür gäbe es zweifellos, wie die Abonnentenzahlen der beliebtesten YouTube-Kanäle zeigen.

Immerhin ist die Ausstattung der vorhandenen Videos mit Untertiteln sehr gut. Achtung: Das gilt nicht für Kauf- und Leihvideos, die häufig nur eine einzige Audiofassung und keine Untertitel enthalten.

Bislang gibt es bei YouTube Premium keine preisgekrönten Serien-Hits wie „Orange is the New Black“ oder „House of Cards“ von Netflix, aber eine ganze Menge professionell produzierter Inhalte, die absolut fernsehtauglich wirken.

Wie bei allen Video-Plattformen empfehle ich auch hier, ein wenig hineinzuschnuppern, um festzustellen, wieweit die Inhalte dem eigenen Geschmack entgegenkommen. Dafür gibt es den kostenlosen Probemonat.

Anmeldung mit Google-Konto und Zahlungsdaten

Da YouTube zum Google-Imperium gehört, erfordert die Nutzung von YouTube Premium ein Google-Nutzerkonto. Wenn ihr euch anmeldet, könnt ihr ein vorhandenes nutzen oder ein neues erstellen. Der Dialog leitet euch entsprechend weiter.

Ein Google-Account ist schnell eingerichtet und es sind nur relativ wenige Angaben dafür erforderlich. Wie es auch bei anderen Video-Plattformen üblich ist, möchte YouTube sofort einen Zahlungsweg wissen, um nach Ablauf des Probemonats den ersten Beitrag einziehen zu können.

Da ich zum Testen einen bestehenden Google-Account verwende, schlägt mir YouTube mein bereits erfasstes PayPal-Konto als Zahlungsweg vor.

YouTube Premium Zahlungsmethoden

Zur Registrierung einen Zahlungsweg festlegen

Wie ihr seht, könnte ich auch weitere PayPal-Konten sowie Kredit- oder Debitkarten als Zahlungsweg erfassen. So zieht YouTube neben den monatlichen Beiträgen auch die Kosten für das Kaufen und Leihen von Filmen und Serien ein, falls ihr von dieser Möglichkeit Gebrauch macht.

Das Kaufen oder Leihen erfordert daher nur wenige Klicks. Ich habe beispielsweise in YouTube nach „der marsianer“ gesucht. In der Liste der Ergebnisse war der vollständige Film an dem Preis-Button als Bezahlvideo zu erkennen:

YouTube Premium kostenpflichtig

Ich leihe einen Film

Die Funktionsweise ist dieselbe wie in Google Play Filme & Serien. Tatsächlich taucht mein über YouTube geliehener Film auch dort in meiner persönlichen Videothek auf.

YouTube Premium und Google Play

YouTube und Google Play sind vernetzt

Man kann YouTube also als alternativen Zugriffsweg auf die Filme und Serien sehen, die es auch auf der Download-Plattform Google Play gibt – erweitert um das Reich der YouTube-Videos. Mit YouTube Premium hat das aber nichts zu tun. Weder sind Kauf- und Leihvideos im Abo enthalten, noch erhaltet ihr sie als Abonnenten günstiger.

Wenn ihr das Abo kündigen wollt, sei es vor oder nach Ablauf des kostenlosen Monats, geht das ganz leicht. Wählt dazu im YouTube-Hauptmenü den Punkt „Einstellungen“ und dann „YouTube Premium“. Hier könnt ihr das Abo jederzeit deaktivieren.

YouTube Premium kündigen

Keine aufwändigen Kündigungsschreiben: einfach per Klick abmelden

Funktionen und Benutzerfreundlichkeit: YouTube mit Extras und ohne Werbung

Die oben gezeigte Abteilung der „YouTube Originals“ ist der einzige wesentliche Unterschied von YouTube Premium gegenüber einem kostenlosen Account. Folgender Screenshot zeigt das Hauptmenü einmal ohne Premium (links) und einmal mit (rechts). Ich habe die abweichenden Menüpunkte mit roten Rahmen hervorgehoben.

YouTube Premium Menü

Kaum Unterschiede in der Benutzeroberfläche

Ein Menüpunkt namens „YouTube Premium“ taucht auf, wenn kein Premium gebucht ist. Dieser ist also als Werbung zu verstehen. Er verschwindet nach einer Buchung des Premium-Abos. Dafür taucht weiter oben der Punkt „Originals“ auf.

Übrigens sind die schwarzen und dunkelgrauen Hintergründe eine Besonderheit dieser Kategorie. Überall sonst bleibt YouTube weiß.

Unter „Bestellverlauf“ seht ihr eure bisherigen Transaktionen. Dazu gehört das Premium-Abo, aber auch jedes Video, das ihr gekauft oder geliehen habt.

Stöbern und suchen

Die „Abos“ im Menü, die der obige Screenshot zeigt, hat YouTube von selbst angelegt. Dabei handelt es sich um Themenseiten, die durch die Plattform automatisch erstellt werden. Sie lassen sich abonnieren wie die Angebote der einzelnen Inhalte-Produzenten, die „Channels“ oder „Kanäle“ heißen.

YouTube versucht also, durch eine inhaltliche Sortierung der Videos eine gewisse Struktur in die Inhalte der Plattform zu bringen. Doch die wesentlichen Nutzungsweisen von YouTube sind Kanal-Abos und die Stichwortsuche.

In die Letztere könnt ihr so ziemlich alles eingeben und davon ausgehen, dass es Videos dazu gibt. Wie tanzt man Tango? Wie wechselt man eine Tastatur in einem Acer-Notebook? Welches sind die letzten Mode-Trends?

Die YouTube-Suche ist eine ähnlich prominente und mächtige Anlaufstelle wie die Google-Suche, nur eben für das Bedürfnis nach Bewegtbildern statt Informationen in Textform.

YouTube Premium Suche

YouTube bietet Bewegtbilder zu fast allen Fragen und Themen

Premium ändert daran nichts Grundlegendes – außer, dass nirgends mehr Werbung erscheint.

Das Gleiche gilt für die zweite wesentliche Nutzungsform, die Pflege einer eigenen Liste von Abonnements. Ihr entdeckt Inhalte, die euch gefallen, abonniert den Kanal der Urheber und könnt euch künftig bequem alles ansehen, was sie hochladen. Auch daran ändert Premium nichts.

So bilden die Themenseiten nur einen groben ersten Einstieg, ebenso wie die aktuell beliebten Videos, die auf der Startseite als Tipps erscheinen. Ohne Abonnements und die Suchfunktion ist eine intensivere YouTube-Nutzung kaum sinnvoll möglich.

Bei den Originals ist das anders. Diese sind nach Genres sortiert, ähnlich wie die Videos der anderen Streaming-Plattformen: Dramen, Komödien, Dokumentarfilme, Science-Fiction/Fantasy und so weiter.

YouTube Premium Originals-Genres

Die Originals-Startseite präsentiert alle Genres

Mit den Pfeilen ganz rechts lassen sich weitere Inhalte der betreffenden Kategorie ins Bild holen. Da die Zahl der Originals noch überschaubar ist, könnt ihr hier relativ schnell alle Titel überfliegen.

Video-Details

Wie bei anderen Video-Plattformen öffnet sich im Originals-Bereich eine Detailanzeige, wenn ihr mit dem Mauszeiger über einem der Titel stehen bleibt:

YouTube Premium

Eine Kurzbeschreibung erscheint auf der Übersichtsseite

Nebenbei seht ihr hier die halb fertige Eindeutschung – die Beschreibung ist auf Deutsch, der Spruch darüber ist auf Englisch und die Beschreibung bricht auf halbem Weg ab.

Wenn ihr den Titel anklickt, gelangt ihr bei Serien auf eine Übersichtsseite mit einer Episodenliste. Oben ermöglicht ein kleines Menü den Zugriff auf die gewünschte Staffel.

YouTube Premium Episodenliste

Die Übersichtsseite einer Serie

Bei Filmen gibt es keine Detailseite dieser Art. Ein Klick auf das Cover führt direkt zum Video in normaler YouTube-Aufmachung. Dort finden sich einige grundlegende Informationen zum Film in der Beschreibungs-Box:

YouTube Premium Beschreibung

Film-Details als YouTube-übliche Video-Beschreibung

An begleitenden Informationen bieten „richtige“ Video-Plattformen mehr – womit ich die meine, die auf Serien und Filme spezialisiert sind. Die Navigation wäre einfacher, wenn Serienfolgen auch in der Übersicht mit einer kleinen Inhaltsangabe dargestellt wären.

Der Player

Wie nicht anders zu erwarten ist, nutzt YouTube Premium denselben Video-Player wie das normale YouTube auch. Hier seht ihr ihn mit ausgeklapptem Einstellungsmenü über einem YouTube-Originals-Film:

YouTube Premium Player und Einstellungen

Einstellungen: Viele Untertitel und Qualitätsstufen

Der Film „The Thinning“, den ich zufällig angeklickt habe, verfügt über Untertitel in stolzen 23 Sprachen. Eine vergleichbare Anzahl von Untertiteln habe ich sonst nur bei iTunes gesehen. Unser iTunes Test verrät mehr darüber.

Die deutschen Untertitel sind in guter Qualität – bei anderen kann ich das leider nicht beurteilen.

Auch für die Bildqualität gibt es viele Stufen. Sie reichen von 144p (für sehr kleine Displays geeignet) bis hinauf zu 2160p, was UltraHD entspricht, auch als 4K bekannt.

Was es nicht gibt, sind verschiedene Audio-Sprachfassungen. Eine interessante Frage für die Zukunft, ob YouTube dies für europäische Länder wie Deutschland, Frankreich, Italien und Spanien einführt, in denen Synchronisation üblich ist.

Mobile Nutzung: Videos ganz offiziell herunterladen

YouTube Premium lässt sich mit der bereits verbreiteten YouTube-App für iOS- und Android-Geräte nutzen. Für Premium-Abonnenten kommt auf der App ein großer Vorteil hinzu: Sie können Videos herunterladen und offline ansehen.

Darauf weist mich die App als erstes hin, nachdem ich ein Video gestartet habe:

YouTube Premium Video mit App herunterladen

Die Download-Funktion für mobile Endgeräte

Wenn ich das kleine Symbol zum Herunterladen antippe, muss ich noch die gewünschte Qualität auswählen, und dann geht es los.

YouTube Premium Download-Qualität zur Auswahl

Speicherbelegung im Blick behalten: mehrere Download-Qualitäten zur Auswahl

Die Navigation ist in der App anders gelöst als im Webbrowser. Das betrifft vor allem das sparsamere Menü an der Unterkante der Benutzeroberfläche:

YouTube Premium App-Startseite

Los geht’s auch hier mit Empfehlungen des Hauses

Nach den Originals musste ich einen Moment suchen. Deshalb habe ich sie hier mit einem roten Rahmen hervorgehoben, ebenso wie das Navigationsmenü ganz unten.

Unter „Start“ findet ihr Inhalte, die euch YouTube auf Basis eurer bisherigen Nutzung vorschlägt, unter „Trends“ sind aktuell beliebte Videos aufgeführt.

Der Reiter „Abos“ listet einige von YouTube generierte Themenseiten als Vorschläge sowie einen Feed mit den neusten Videos der Kanäle, die ihr abonniert habt. Im „Posteingang“ erhaltet ihr Nachrichten, die euch jemand über YouTube geschickt hat.

Die häufigere Verwendung sind aber sicherlich die automatischen Benachrichtigungen, die euch auf Wunsch über neue Videos in euren abonnierten Kanälen informieren.

Unter „Bibliothek“ findet ihr schließlich Videos, die ihr euch angesehen, gekauft, heruntergeladen oder für späteres Anschauen gespeichert habt sowie selbst hochgeladene Videos.

YouTube Premium Bibliothek

Reiter „Bibliothek“: Diverse Videos, zu denen ihr eine Verbindung habt

Die andere Navigation im Vergleich zur Website erfordert etwas Eingewöhnung, doch dann ist die App durchaus benutzerfreundlich.

Wenn ihr ein laufendes Video mit der Zurück-Taste eures Mobilgeräts verlasst, wird der Player zunächst verkleinert in der rechten, unteren Ecke angezeigt. Auch der Ton läuft weiter, während ihr in der aktuell angezeigten Videoliste stöbert.

YouTube Premium Mini-Player

Rechts unten der minimierte Video-Player

Wenn ihr das laufende Mini-Video loswerden wollt, könnt ihr es einfach nach rechts aus dem Bild heraus wischen.

Noch eine Besonderheit von Premium: Videos laufen im Hintergrund weiter, während eine andere App im Vordergrund ist. Das kann nützlich sein, denn bei vielen YouTube-Inhalten genügt es auch, der Tonspur zu lauschen.

Support: Persönlich für zahlende Nutzer

YouTube Premium verfügt über Hilfe-Seiten, wie sie bei Google üblich sind. Sie sind bereits gut in deutscher Sprache ausgebaut und als Lösungen häufig auftauchender Probleme organisiert.

Für zahlende Nutzer gibt es darüber hinaus einen persönlichen Support. Diesen könnt ihr über den entsprechenden Link kontaktieren, der hier hervorgehoben ist:

YouTube Premium

Wenn ein menschlicher Ansprechpartner nötig ist

Ein Klick öffnet ein Menü, in dem ihr grob das Thema eurer Anfrage eingrenzen müsst, zum Beispiel durch diese Optionen:

  • Kostenpflichtiges YouTube-Abo: Kündigungen und Rückerstattungen
  • Kostenpflichtige YouTube-Abos: Fehlerbehebung und Fragen zum Abo
  • TV-Sendungen, Filme und andere Käufe

Google macht hier deutlich, dass der persönliche Support nur für zahlende Kunden gedacht ist.

Wenn ihr das Thema gewählt habt, könnt ihr euch zwischen einem telefonischen Rückruf und einer E-Mail-Nachricht entscheiden. Als ich werktags zu Bürozeiten geschaut habe, versprach die Website einen sofortigen Rückruf innerhalb einer Minute und eine Beantwortung schriftlicher Anfragen innerhalb eines Werktags.

Als weitere Alternative gibt es ein Forum, wo YouTube-Nutzer sich gegenseitig helfen. Auch das ist aufgrund der riesigen Nutzerbasis einen Versuch wert.

Um sich tiefer in die YouTube-Welt einzuarbeiten, steht ein YouTube-Kanal mit informativen Videos rund um die Plattform zur Verfügung. Diese sind allerdings durchweg auf Englisch.

YouTube Premium: Fazit und Preis-Leistungs-Verhältnis

YouTube ist ein gigantischer Schatz von Wissen, Informationen und Unterhaltung in Video-Form. Es gibt auf der Welt nichts, was damit vergleichbar wäre und konkurrieren könnte – außer eben ähnliche Video-Plattformen, aber die sind in der Regel nur kleinere YouTubes.

VORTEILE

  • Gigantische Video-Vielfalt
  • Eigenproduktionen, zum Teil mit YouTube-Stars
  • Musik-Streaming im Preis inbegriffen
  • Jederzeit kündbar
  • Herunterladen und offline schauen

NACHTEILE

  • Keine Kinofilme und TV-Serien im Abo
  • Fast nur englischsprachige Eigenproduktionen

YouTube Premium

11,99 € pro Monat

Doch YouTube ist kostenlos nutzbar. Ob es sich lohnt, 11,99 Euro im Monat für die Plattform auszugeben, hängt vom Umfang sowie der Art und Weise der eigenen Nutzung ab. Ich sehe vier Szenarien, in denen sich das Abo lohnt:

  1. Ihr schaut viele YouTube-Videos und empfindet die Werbung als störend.
  2. Ihr nutzt Musik-Streaming und könnt euch mit YouTube Music anfreunden. Gegenüber Alternativen wie Spotify zahlt ihr für YouTube Premium nur zwei Euro mehr und bekommt alle Premium-Vorzüge dazu.
  3. Ihr würdet regelmäßig gerne YouTube-Videos offline anschauen, zum Beispiel beim Pendeln. Es gibt Tools, um Videos herunterzuladen, aber mit der App ist es deutlich bequemer.
  4. Ihr seid Fans des einen oder anderen YouTube-Stars und wollt eine Originals-Serie mit ihm oder ihr verfolgen.

Wenn mehrere Punkte davon auf euch zutreffen, ist das natürlich umso besser.

Spielfilme und Serien findet ihr woanders in größerer Anzahl und höherer Qualität. Außerdem sind sie, abgesehen von den YouTube-Originals, nicht im Premium-Abo enthalten.

Aber wenn ihr Freunde der speziellen Video-Welt von YouTube mit ihrer ganzen unendlichen Vielfalt seid, ist Premium eine schöne Sache, die im Vergleich zu den gebotenen Inhalten und Leistungen nicht viel kostet.

Provider Screenshot

Produktdaten

Anbieter Websitewww.youtube.com
Aktiv seit2018
Art des ZugangsAbo
Videothek-AngebotYouTube-Inhalt werbefrei; „YouTube Originals“
Streaming-QualitätHD, UHD (bei Eigenproduktionen)
Preis11,99 € monatlich
Abo-Dauer / KündigungsfristMonatlich
ZahlungsartenKredit-/Debitkarte, PayPal
Unterstützte Systeme / GeräteWindows, macOS, Android, iOS, Smart-TVs, Chromecast, Roku, Spielkonsolen (Playstation, Wii, Xbox)
Kostenlose Option? – 1 Probemonat gratis
Offline-Nutzung / Download möglich? – mit iOS- und Android-App
Parallel-Streaming möglich?
Nutzerprofile pro AccountBis zu 6 (bei Familien-Abo für 17,99 €)
Im Ausland nutzbar?
Originalfassungen
Untertitel
ExtrasExklusive Eigenproduktionen „YouTube Originals“; Musik-Streaming inbegriffen
SupportHilfecenter, Erklärvideos (Englisch mit Untertitel), Telefon (Rückruf), Kontaktformular/E-Mail, Live-Chat

YouTube Premium Alternativen


6 Kommentare


Ichbins 22. Juli 2019 um 08:04

Das ist kein Testbericht sondern einfach nur Werbung für eine sinnlose völlig überteuerte Sache.

Antworten

Sebastian 23. Juli 2019 um 10:23

Tut mir leid, dass du das so empfindest. Es ist im Wesentlichen werbefreies Youtube mit ein paar Exklusivinhalten und Youtube Music. Wenn man viel Youtube schaut und sich zum Beispiel damit anfreunden kann, Youtube Music anstelle von Spotify zu nutzen, ist es nicht sinnlos oder überteuert. Es kommt eben darauf an, was man sucht. Ist aber sicher nichts für jeden, das stimmt.

Antworten

XXX 26. September 2019 um 20:35

Wenn YouTube premium gekündigt wird, sind dann meine während des abos getätigten Downloads noch verfügbar?

Antworten

Sebastian 1. Oktober 2019 um 11:16

Leider nur solange das Abo läuft.

Antworten

Günter Martin 9. September 2019 um 15:19

kann ich Musiktitel herunterladen und auf einer Musikapp speichern. Hintergrund der Frage ist Möglichkeit, Musiktitel zu hören, wenn ich mich in einem Gebiet ohne Internet aufhalte.
Danke und Grüße
Günter

Antworten

Sebastian 10. September 2019 um 09:27

Hallo Günter! Du kannst Videos und Musikstücke mit den Youtube-Apps herunterladen und offline hören. Die Dateien verfallen nach 30 Tagen Offlinezeit, du musst also mindestens einmal in 30 Tagen online sein, damit deine Download-Bibliothek erhalten bleibt. Und natürlich das Abo behalten. Viele Grüße, Sebastian

Antworten

Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *