Skip to main content

Russell Hobbs Precision Control 21150-70 Wasserkocher Test

Russell Hobbs Precision Control 21150-70 Wasserkocher Test
Nicht schön, aber vielseitig.

Aktueller Preis:

47,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 16. December 2018 14:50
86Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
MarkeRussels Hobbs
MaterialKunststoff
Füllmenge max.1,7 Liter
Nennleistung2.200 Watt
Kochzeit pro Liter3.25 Minuten
Kalkfilter

Author

Stephan ist Liebhaber gut funktionierender Haushaltsgeräte und prüft begeistert alles was blubbert, sprudelt und gluckst. Stephan

Die Beziehung zwischen mir und der Marke Russel Hobbs ist sehr vielschichtig. Es ist eine Geschichte von Vorurteilen, die widerlegt und Erwartungen, die enttäuscht wurden.

In meinen zahlreichen Testreihen bin ich häufig auf die Engländer gestoßen und habe viele ihrer Geräte getestet. Dabei habe ich viel Licht und Schatten gesehen.

Doch nie lag beides so nah beieinander wie beim {Wasserkocher-Test} 2018 und diesem Modell “Precision Control”. Auf der einen Seite steht eine gute Technik mit Möglichkeiten zur individuellen Einstellung. Auf der anderen Seite eine gewöhnungsbedürftige Optik und Fehler in der Handhabung.

Für nur ist der Precision Control auf jeden Fall der günstigste Wasserkocher seiner Klasse.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Overall Rating

79%

"Nicht schön, aber vielseitig."

Ausgießverhalten
80%
gut
Stromverbrauch
80%
gut
Kochzeit
75%
befriedigend
Handhabung
80%
gut

Der Russell Hobbs Precision Control Wasserkocher im Test

Der Russel Hobbs Precision Control ist nichts für Ästheten, denn er besteht komplett aus Plastik. Die Farbkombination von Weiß und hellem Grau trägt auch nicht zu einem hochwertigen Äußeren bei, ebenso wenig wie die sehr einfach wirkenden Knöpfe.

Ganz putzig finde ich hingegen den Ausguss. Der wirkt ein bisschen wie eine Stupsnase und lässt den Kocher sympathisch wirken.

Der Russel Hobbs ist mit einem Display und vier Knöpfen ausgestattet. Einer ist für das Wasserkochen, einer fürs Warmhalten und die beiden anderen für das Einstellen der richtigen Temperatur gedacht. Diese könnt ihr in 5er-Schritten von 60 bis 100 Grad einstellen. Russel Hobbs nennt das „Precision Control“.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

47,99 €

Griff und Deckel sind von außen hellgrau. Unter den vielen Grautönen, die die Farbpalette zu bieten hat, gibt es einige, die hochwertig wirken. Russel Hobbs hat hier leider einen der anderen gewählt. Das Grau sieht billig aus.

Ich will aber nicht zu viel auf dem Äußeren rumreiten, denn erstens ist das mein persönlicher Geschmack und zweitens kommt es bekanntlich auf die inneren Werte an.

Ein Detail gefällt mir dann beim ersten Betrachten aber noch sehr gut. Im Lieferzustand klebt außen am Gerät eine Anleitung, welches Getränk welche Temperatur benötigt. Das ist ein netter Service, vor allem für Neulinge im Bereich des Tee- und Kaffeekochens.

Handling

Bei meinen ersten Handgriffen am Gerät muss ich feststellen, dass der Deckel nicht nur optisch verbesserungswürdig ist. Er kann nur mit zwei Händen geöffnet werden, was im Alltag schnell zu Verrenkungen führt.

Die Füllskala des Precision Control ist auf der Seite angebracht, was generell gut zum Ablesen ist. Wenn ihr den Kocher in der rechten Hand haltet, ist die Skala allerdings auf der „Rückseite“ des Geräts.

Ich habe mich über diese Platzierung vor kurzem mit einem Bekannten unterhalten. Er war total entzürnt, wer sich eine so schwachsinnige Positionierung ausdenkt. Ich bin da anderer Meinung.

Natürlich ist die Skala schwer abzulesen, wenn ihr den Kocher in der rechten Hand haltet. Das werden die meisten von euch tun, es gibt statistisch gesehen nur 10 Prozent Linkshänder.

Wenn ihr aber an einem Spülbecken steht, wo der Wasserhahn rechts vom Waschbecken angebracht ist, müsst ihr den Kocher zwangsläufig in die linke Hand nehmen, weil ihr ihn sonst nicht befüllen könnt. Vielleicht hat Russel Hobbs in seinem Design-Labor genau so ein Waschbecken stehen und das Gerät nach diesen Vorgaben entworfen.

Wie auch immer die Engländer darauf gekommen sind, die Skala ist auf jeden Fall von 0,5 bis 1,7 Liter eingeteilt und gut ablesbar.

Nach dem Befüllen stelle ich den Kocher wieder auf seinen Sockel. Der Sockel ist solide verarbeitet und hat eine 360 Grad Funktion. Ihr könnt den Korpus also in jeder Richtung darauf stellen, er wird immer funktionieren.

Russel Hobbs Precision Heizsockel

Der Heizsockel macht das was er soll

Heizelement

Der Russel Hobbs Precision Control heizt mit einer flachen Heizplatte aus Edelstahl. So kommt das Wasser am gesamten Boden mit der Wärmequelle in Kontakt und kann entsprechend schnell heiß werden.

Leider zeigten sich bereits nach den ersten Tests Kalkspuren auf dem Boden. Ihr müsst den Kocher also regelmäßig reinigen und entkalken.

Betrieb

Nach dem Einstellen der Temperatur nimmt der Precision Control seine Arbeit auf. Hier merke ich direkt wieder, dass er komplett aus Kunststoff besteht, denn ein leichter Plastik-Geruch dringt in meine Nase. Er ist nicht so schlimm wie beim Philips HD4646, aber auch nicht wirklich schön.

Zur Sicherheit solltet ihr das Gerät vier- bis fünfmal durchkochen, bevor ihr das Wasser zum Trinken verwendet. Nehmt dazu normales Wasser, bei knapp 100 Grad Temperatur wird damit alles gereinigt.

Russel Hobbs Precision

Vier- bis fünfmal durchkochen vor der Verwendung bitte!

Kunststoff leitet im Vergleich zu Edelstahl die Wärme schlechter und isoliert daher besser. Normalerweise jedenfalls, denn beim Russel Hobbs ist das nicht der Fall. Das Gerät wird nicht nur warm, sondern heiß. Achtet daher auf eure Hände, wenn ihr den Kocher benutzt. Der Griff ist von der Hitze nicht ganz ausgenommen, lässt sich aber immerhin normal anfassen.

Ein Kalkfilter ist im Wasserkocher vorinstalliert. So werden Kalk und andere Rückstände ausgesiebt, bevor sie in eure Tasse oder Kanne kommen. Der Kalk bleibt allerdings im Kocher zurück, was dann zu den genannten Flecken führt.

Ich war vor dem Test gespannt, wie genau die „Precision Control“ arbeitet. Wie so häufig, ist der Marketing-Begriff stärker als die wirkliche Leistung des Gerätes. Ich hatte 70 Grad eingestellt und habe 75,6 Grad bekommen, was eine Abweichung von fast zehn Prozent ist.

Grundsätzlich finde ich es gut, wenn ich die Temperatur selber wählen kann. Mir gefällt es auch, dass ich das Wasser im Kocher warmhalten kann. So muss ich nicht immer von vorne mit dem Kochen beginnen, wenn ich doch eine zweite Tasse trinken möchte.

Russel Hobbs Precision Einstellungen

Hier lässt sich sehr viel einstellen. Das gibts nicht bei jedem Wasserkocher.

Der Nachteil ist allerdings, dass das Gerät durchgehend Strom zieht. Entweder zum Aufheizen, zum Warmhalten oder zum Messen der Temperatur, die dann außen angezeigt wird. Das sind zwar keine Unmengen an kWh, es summiert sich aber am Ende.

Messwerte

Bei meinem großen Wasserkocher-Test nehme ich gerne objektive Daten mit in die Bewertung auf. Dazu gebe ich immer genau einen Liter mit einer Ausgangstemperatur von 19 Grad in den Kocher. Mit Hilfe meines Strommessers, eines Thermometers und meiner Stoppuhr komme ich dann auf folgendes Ergebnis.

  • Russel Hobbs gibt 2.200 Watt Leistung an. Ich messe nur 1.866 Watt beim Kochen. Diese Abweichung entspricht dem Durchschnitt meines Tests.
  • Das Wasser kocht nach 3,25 Minuten.
  • Der Stromverbrauch liegt bei 0,105 kWh.
  • Direkt nach dem Kochen hat das Wasser eine Temperatur von 99,1 Grad.
  • Eine Minute später ist das Wasser noch 95,1 Grad heiß.
  • Wertung

Meine Wertung findet immer in zwei Varianten statt. Zuerst gebe ich an, wie zufrieden ich mit einer Eigenschaft bin. Dazu vergebe ich eine Prozentzahl.

Im Anschluss ordne ich diese Prozentzahl einer Note zu.

Ausgießverhalten

Die kleine Stupsnase am Kocher macht einen guten Job. Das Ausgießen erfolgt kontrolliert und genau. Deshalb gibt es 80 Prozent und ein „Gut“.

Russel Hobbs Precision Ausgiessverhalten

Kontrolliertes und genaues Ausgießen

Stromverbrauch

Mit 0,105 kWh ist der Stromverbrauch des Precision Control „Gut“ (80 Prozent). Er liegt im oberen Drittel der getesteten Kocher.

Kochzeit

Knapp dreieinhalb Minuten sind ein normaler Wert für die Kochzeit, mehr aber auch nicht. Darum vergebe ich ein „Befriedigend“ mit 75 Prozent.

Handhabung

Die Einstellung der Temperatur und die Warmhaltefunktion gefallen mir gut. Dennoch gibt es nur ein „Befriedigend“ (75 Prozent) in diesem Punkt. Ein besseres Ergebnis verhindert der Deckel, den ihr nur mit zwei Händen öffnen könnt, und die schlechte Isolierung.

Vorteile

  • Temperaturanzeige
  • Temperatureinstellung
  • Warmhalte-Funktion
  • 360 Grad-Sockel
  • Günstiger Preis

Nachteile

  • Viel Kunststoff
  • Zieht durchgehend Strom
  • Deckel nur mit zwei Händen zu öffnen

Fazit

Mein Fazit zum Russel Hobbs Precision Control fällt gemischt aus.

Das liegt vor allem am Aussehen und das ist bekanntlich immer Geschmackssache.

Mir gefällt der Wasserkocher optisch überhaupt nicht. Hier wurde viel Plastik verbaut und dieses auch noch in weiß und grau gehalten. Gerade bei Plastik wirken diese Farben schnell billig. So leider auch beim Precision Control. Vom reinen Aussehen her würde ich den Kocher nicht kaufen.

Demgegenüber funktioniert er aber ordentlich. Ihr habt die Möglichkeit, die Kochtemperatur selber zu bestimmen und das Wasser nach dem Kochen warmzuhalten. Das sind zwei schöne Funktionen, die den Kocher von der breiten Masse abheben.

Gestört hat mich vor allem der Deckel, den ich nur mit zwei Händen öffnen konnte. Für den Alltag ist das unpraktisch. Zudem hat mir die Wärmeentwicklung nicht gefallen. Der Korpus wird schnell sehr heiß, was leicht zu Verbrennungen führen kann.

Russel Hobbs Precision Uebersicht

Mein kleiner Wasserkocherfreund wird außen relativ heiß. Also Vorsicht!

Alles in allem ist der Russel Hobbs Precision Control ein vernünftiger Wasserkocher, dem etwas mehr Liebe beim Design gut getan hätte. Absolut für ihn spricht jedoch der Preis von derzeit . Das ist für einen Wasserkocher mit Temperaturanzeige und Einstellmöglichkeit fast unschlagbar.

Produktdaten

MaterialKunststoff
Füllmenge max.1,7 Liter
Nennleistung2.200 Watt
Tatsächliche Leistung1.866 Watt
Kochzeit pro Liter3.25 Minuten
Stromverbrauch

0,105 kWh

Wassertemperatur nach Kochen

99,1 Grad

Wassertemperatur nach 1min

95,1

Kalkfilter
360 Grad Sockel
Einhand-Bedienung
ExtrasTemperaturanzeige, Temperatureinstellung, Warmhaltefunktion


Aktueller Preis:

47,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 16. December 2018 14:50

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *