Skip to main content

Cosansys Video Baby Monitor VB601 Test

Cosansys Video Baby Monitor VB601 Test
Günstig mit Kamera.

Aktueller Preis:

48,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 26. Juni 2019 01:49
121Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
Reichweite innen / außen (in Meter)50 / 260
Akkulaufzeit (in Stunden)8:00
Ladedauer (in Stunden)1:20
Kamera
Gewicht83 g
FeaturesTemperatursensor, Gegensprechfunktion, Verbindungsalarm, Musik-Player (8 Schlaflieder), Wecker, Nachtsicht, Uhrzeit, Datum

Author

Babyphones gehören zu Stephans Alltag wie bei anderen die Tasse Kaffee. Als zweifacher Vater nutzt er seit mehreren Jahren die kleinen elektronischen Helfer und hat dabei schon einige positive und negative Überraschungen erlebt. Diese Erfahrungen lässt er jetzt in den großen Babyphone-Test einfließen und stellt euch seine Favoriten, aber auch die nicht so überzeugenden Kandidaten vor. Stephan

Das Cosansys Video Baby Monitor VB601 ist ein Einsteigergerät in der Klasse der Babyphones mit Kamera. Es überzeugt mit vielen Funktionen, von denen nicht alle notwendig sind, aber auch nicht stören. Mich überzeugt vor allem die Kamera, die auch bei schlechten Lichtverhältnissen ein gutes Bild zeigt. Zudem könnt ihr die Kamera mit der VOX-Funktion in eine Art Stand-by schicken, die den Akku schont. Das Mikro schlägt auch auf Töne mit geringer Lautstärke an, was für ein gutes Gefühl bei den Eltern sorgt; sie bekommen jede Regung im Kinderzimmer mit. Zu einem Preis von knapp 45 Euro empfehle ich dieses Gerät daher gerne zum Kauf.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

85%

"Günstig mit Kamera."

Handhabung
85%
Sehr gut
Zuverlässigkeit
80%
Gut
Reichweite
95%
Exzellent
Akku
70%
Befriedigend
Übertragungsqualität
95%
Exzellent
Preis/Leistung
85%
Sehr gut

Meine Erfahrung mit dem Cosansys VB601 2019: Empfehlenswert mit Kamera

Mit oder ohne Kamera – das ist hier die Frage. Genau genommen ist dies eine häufige Frage von Eltern untereinander. Hat euer Babyphone eine Kamera und was bringt die euch?

In meinem großen Babyphone-Test widme ich mich selbstverständlich Ausführungen mit und ohne Kamera. Diesmal habe ich mir ein No-Name-Produkt ausgewählt, das Cosansys VB601.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

48,99 €

Erster Eindruck: Schlicht gehalten

Die Verpackung des VB601 ist ein Paradebeispiel für Understatement. Die Hülle steht vor mir und ich suche nach dem Markennamen meines neuen Produktes. Das Modell heißt VB601, das steht deutlich auf der Verpackung. Bestellt habe ich einen Video Baby Monitor; auch das kann ich der Hülle entnehmen. Ansonsten aber sehe ich: nichts.

Okay, das obligatorische Baby und eine Abbildung des Produktes sind auch noch vorhanden. Ansonsten aber ist die Front leer. Ich bin mir unschlüssig, ob das ein gutes Zeichen der Zurückhaltung oder ein schlechtes Zeichen für die Faulheit der Designer ist.

Auf der Rückseite finde ich jedenfalls viele Infos. Sämtliche technischen Daten sind dort abgebildet. Leider auf englisch, aber dafür reicht das Schul-Englisch noch aus.

Cosansys VB601 Verpackung

Die Verpackung ist schlicht gehalten

Nach dem Auspacken halte ich zwei Babyphone-Komponenten in der Hand. Beide bestehen hauptsächlich aus Plastik und sind optisch so außergewöhnlich wie Spekulatius zu Dezember im Supermarkt. Das Matt-Weiß ist mir schon von anderen Babyphones in meinem Test bekannt, es ist die bevorzugte Farbe der Hersteller.

Auf Sender und Empfänger finde ich dann doch noch den Hersteller dieses Produktes: Cosansys steht dort. Das kleine ® hinter dem Namen zeigt mir, dass es sich um eine registrierte Marke handelt. Trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, ein White-Label-Produkt vor mir zu haben.

Darunter versteht man ein Produkt, dass von einem Hersteller ohne Markenaufdruck vertrieben wird. Einzelne Marken können dieses dann mit ihrem Logo versehen und weiterverkaufen. Diese Praxis ist üblich und es spricht nichts gegen sie. Bei Babyphones ist sie mir aber bisher noch nicht begegnet. Für meine Theorie spricht auch, dass ich dasselbe Babyphone von verschiedenen Marken auf Amazon finde.

Sowohl Sender als auch Empfänger machen einen durchschnittlichen ersten Eindruck. Sie fallen optisch nicht positiv aus der Reihe, sehen aber auch nicht schlecht aus. Unauffälliges Mittelfeld, der silberne Golf unter den Babyphones.

Akku: Verbesserungspotential vorhanden

Vor dem Praxistest steht das Aufladen. Jedenfalls meistens, nicht aber beim VB601. Hier kann ich beide Geräte direkt mit einem Netzteil an die Steckdose anschließen und in Betrieb nehmen.

Der Empfänger ist zusätzlich mit einem Akku ausgestattet. Dieser ist aber fest verbaut, ihr könnt ihn nicht wechseln, nur regelmäßig aufladen. Dann hält er bis zu acht Stunden im VOX-Modus, auf den ich weiter unten noch genauer eingehe. Der Hersteller selber bezeichnet den Akku nur als Notversorgung, falls der Strom mal ausfällt.

Das ist mit Sicherheit eine gute Idee. Allerdings funktioniert der Sender ausschließlich über das Netzteil. Sollte der Strom also wirklich ausfallen, nützt auch die Notversorgung am Empfänger nichts.

Beschaffenheit: Runde Sache

Cosansys – oder der Hersteller hinter der Marke – verzichtet komplett auf Kanten bei dem VB601. Das finde ich bei Baby-Artikeln immer vorteilhaft, auch wenn das Baby mit dem Babyphone am besten nie in Kontakt kommt. Trotzdem wirkt diese Optik harmonisch und beide Teile sind Handschmeichler.

Cosansys VB601 beide Geraete

Runde Formen bestimmen das Bild

Der Sender besteht aus einem Fuß und einem schwenkbaren Aufsatz. In diesem sind die Kamera, das Mikro und der Temperatursensor verbaut. Zusätzlich findet ihr dort noch acht Infrarot-LEDs. Diese sorgen auch in dunklen Räumen für ein gutes Bild.

Das abstehende Kabel ist übrigens kein Produktionsfehler, sondern der Temperatursensor.

Ihr könnt den Sender aufstellen oder an der Wand befestigen. Dafür gibt es sogar eine Schablone, damit ihr die Löcher im richtigen Abstand bohrt.

Cosansys VB601 Temperatursensor

Hier wird die Temperatur gemessen

Ich bin kein großer Fan dieser Wandbefestigung. Weniger aus Angst, das Gerät könnte meinem Kind auf den Kopf fallen. Mehr aus Sorge um das Stromkabel. Der Sender funktioniert nur mit Kabel und dieses baumelt dann in Nähe des Kindes herum. Der Gedanke gefällt mir nicht.

Cosansys VB601 Bedienung

Das Bedienfeld des VB601

Der Empfänger wird von einem zwei Zoll großen LCD-Bildschirm beherrscht. Darunter befinden sich fünf Knöpfe, mit denen ihr sämtliche Funktionen des VB601 steuern könnt. Für meine wenig filigranen Finger könnten zumindest die Knöpfe links und rechts etwas größer sein. Oberhalb der Knöpfe sind noch zwei kleine LEDs eingebaut. Die linke leuchtet blau und zeigt eine aktive Verbindung an. Die rechte hat eine rote Farbe und signalisiert, wenn das Gerät eingeschaltet ist.

Cosansys VB601 LED

Beide LEDs leuchten hell

Auf der Rückseite des Empfängers findet ihr einen Aufsteller. Damit könnt ihr den Empfänger aufrecht hinstellen. Das Aufklappen ist allerdings etwas für Ästheten mit kräftigen Fingern, der Aufsteller hängt ziemlich fest in seiner Verankerung.

Cosansys VB601 stehend

Eine kleine Hilfe für den aufrechten Stand

Extras: Das Cosansys hat viel zu bieten

Das VB601 erschlägt mich geradezu mit Extras. Wie viel Sinn die einzelnen Funktionen ergeben, könnt ihr gerne selber entscheiden.

Ihr könnt bis zu fünf (!) verschiedene Wecker an dem Babyphone stellen. Diese klingeln dann im Empfänger-Teil. Wozu könnte ein Wecker in einem Babyphone gut sein? Ich bin immer froh, wenn mich nachts nichts weckt. Zwei Möglichkeiten fallen mir dennoch ein. Die erste ist der klassische Wecker-Ersatz. Das Babyphone steht sowieso am Bett, da könnt ihr es gleich als Wecker nutzen.

Die zweite ist für eine regelmäßige Fütterung des Nachwuchses. Es gibt Eltern, die ihre Kinder nach der Uhr füttern. Da will ich gar nicht drüber diskutieren, aber für diese Vorgehensweise ist ein solcher Wecker im Babyphone sinnvoll.

Per Gegensprechanlage könnt ihr über das Babyphone mit eurem Kind sprechen, ohne euch von der Couch bewegen zu müssen. Einige Kinder reagieren sehr positiv auf die elterliche Stimme. Dazu müssen Mama und Papa noch nicht mal im Raum sein.

Über den Empfänger könnt ihr am Sender einen Musik-Player starten. Dieser spielt dann acht verschiedene Kinderlieder in der Instrumentalversion ab. Zumindest glaube ich, dass es Kinderlieder sind, denn eine bekannte Melodie erkenne ich nicht. Alle acht Lieder werden hintereinander abgespielt, eine Auswahlmöglichkeit habt ihr nicht.

Ja, ich habe sie mir alle angehört. Es gab schon schlimmere Musik, aber auch deutlich schönere. Die beliebtesten Einschlaflieder für Babys – unabhängig vom VB601 – sind übrigens:

  • La Le Lu
  • Brahms Wiegenlied
  • Guten Abend, gute Nacht
  • Weißt du, wie viel Sternlein stehen?

Ich persönlich finde „Can you feel the love tonight?“ aus dem König der Löwen auch sehr stimmungsvoll, das wird aber leider nur selten angeboten.

Aber zurück zu diesem Babyphone: Ihr könnt die Lautstärke leider nicht verstellen, die Musik dröhnt immer mit voller Wucht aus dem Sender.

Über das Kabel am Sender, das wie das Mikro eines Headsets aussieht, misst das Babyphone die Temperatur im Schlafzimmer. Ich verlasse mich gerne auf meine persönliche Einschätzung und reguliere die Temperatur beim Zu-Bett-Bringen. Trotzdem kann eine solche Anzeige sinnvoll sein, um ein ruhiges Gefühl zu bekommen.

Kamera: Auch im Dunkeln gut

Die Kamera des VB601 hat dank der acht Infrarot-Lampen auch im Dunkeln eine gute Auflösung. Natürlich könnt ihr keine Blockbuster-Qualität erwarten, aber für grundsätzliche Baby-Beobachtungen reicht es aus.

Unter grundsätzlich verstehe ich:

  • Liegt das Kind noch da, wo es hingehört?
  • Oder rollt es sich zur Bettkante?
  • Hat es irgendetwas auf dem Gesicht liegen?
  • Strampelt es unruhig oder schläft es?
  • Ist jemand im Raum (die absolute Horrorvorstellung aller Eltern)?
Cosansys VB601 Video

Ein klares Bild

Bei der Platzierung der Kamera solltet ihr darauf achten, keine weißen Gegenstände in der Nähe der Linse zu haben, denn diese geben sehr viel Licht ab. Ich hatte die Kamera zunächst auf einer weißen Kommode stehen. Diese reflektierte so hell, dass ich das Bett nicht mehr sehen konnte. Ich habe sie dann an den vorderen Rand geschoben, dann war die Sicht gut.

Handhabung: Einfach zu bedienen

Das VB601 ist ein Schnellstarter: Anschließen, Starten, am Sender auf der Rückseite den kleinen schwarzen Knopf drücken, Verbindung steht. Ob die Verbindung vorhanden ist, merkt ihr am Bild auf dem Empfänger. Kein Bild – keine Verbindung, ganz einfach.

Cosansys VB601 Begruessung

Ist es nicht putzig?

Bevor das Bild kommt, ertönt aber noch die Willkommensmusik. Dazu gibt es eine kleine Animation von einem Baby. Das Ganze ist putzig designt.

Wenn das Gerät dann einmal läuft, könnt ihr eine Menge Einstellungen vornehmen. Das VB601 verfügt insgesamt über acht verschiedene Sprachen, ich habe mich für Deutsch entschieden.

Datum und Uhrzeit könnt ihr auch anpassen, das ist vor allem für den Wecker wichtig.

Die Helligkeit des Displays lässt sich in fünf Stufen verstellen. Wenn ihr den VOX-Modus aktiviert, könnt ihr die Helligkeit aber vernachlässigen. Im VOX-Modus schaltet sich das Display automatisch aus und wird erst wieder reaktiviert, wenn der Sender ein Geräusch wahrnimmt. Wie empfindlich er dabei zu Werke geht, könnt ihr ebenfalls einstellen.

Zu Testzwecken wollte ich den Sender ausstellen, das ist mir nicht gelungen. Es gibt keinen Aus-Schalter an dem Gerät. Wollt ihr es ausstellen, müsst ihr den Stecker ziehen.

Zuverlässigkeit: Nur ein Warnton reicht nicht

Das VB601 informiert euch zuverlässig über seinen Zustand. Links oben im Display seht ihr einen Antennenmasten mit Verbindungsbalken. Das Prinzip kennt ihr vom Handy und nichts anderes zeigt es bei dem Babyphone auch an: Je mehr Balken, desto besser die Verbindung.

Rechts oben seht ihr die Akkuanzeige. Hier erkennt ihr, ob ihr handeln (aufladen) müsst.

Was mir nicht gefällt, ist die Fehlermeldung, wenn die Verbindung abbricht. Es gibt einen Warnton, aber wirklich nur einen einzigen. Danach steht auf dem Display „Wird verbunden…“.

Wenn ich einmal laut niese und danach nicht ständig auf das Display starre, verpasse ich, dass ich überhaupt keine Verbindung mehr zum Sender und dem Kinderzimmer habe. Andere Babyphones, wie das reer Rigi Digital, sind da penetranter im Warnmodus.

Reichweite: Reicht für jede normale Wohnung

Der Hersteller verspricht 50 Meter Innen- und 260 Meter Außenreichweite. Diese Angaben sind ziemlich pauschal, denn die Reichweite hängt maßgeblich von Störfaktoren wie Wänden, Decken et cetera ab.

Ich verlasse mich also nicht auf die Angaben, sondern laufe mit dem Empfänger quer durch die Wohnung. Ich habe überall guten Empfang, auch über zwei Etagen hinweg. Die Verbindungsbalken variieren von vier bis zwei, aber die Verbindung bleibt durchgehend bestehen.

Übertragungsqualität: Sehr empfindliches Mikro

Das VB601 überträgt via ISM-Band. ISM steht für Industrial, Scientific and Medical und kommt in verschiedenen Bereichen zum Einsatz, so auch bei Mikrowellen, Rauchmeldern und Funk-Alarmanlagen. Durch die häufige gemeinsame Nutzung einer Frequenz von verschiedenen Anwendungen kann es bei dieser Technik leicht zu Störungen kommen. Ich wurde davon allerdings verschont.

Während des gesamten Tests überrascht mich die Übertragungsqualität positiv. Ich drehe mich oben auf der Couch, die leider laut knarrt. Dieses Geräusch nimmt der Sender eine Etage tiefer auf und spielt es an den Empfänger zurück, der neben mir liegt. Auch mein Husten höre ich im Gerät neben mir wieder. Das kann auf Dauer nerven, zeigt mir aber vor allem, dass ich im Kinderzimmer nichts verpassen werde.

Wertung

Ich bewerte die Babyphones in meinem Test auf zwei Arten. Zuerst beschreibe ich mit einer Prozentzahl, wie zufrieden ich mit der getesteten Eigenschaft bin. Dann vergebe ich eine Note zu dieser Zahl.

  • Handhabung

Die Einstellungen kann ich leicht vornehmen, die Verbindung ist schnell hergestellt. Trotzdem sind es zu viele Schritte, die ich durchführen muss, bis ich in meiner Zeit an meinem Datum angekommen bin. Trotzdem bin ich zu 85 Prozent zufrieden, was ein „Sehr gut“ bedeutet.

  • Zuverlässigkeit

Das VB601 zeigt mir zwar Verbindung und Akku verlässlich an, die Warnfunktion enttäuscht mich aber. Deshalb nur ein „Gut“ mit 80 Prozent.

  • Reichweite

Sender und Empfänger haben in der gesamten Wohnung eine gute Verbindung. Dafür gibt es ein „Exzellent“ und 95 Prozent Zufriedenheit.

  • Akku

Mich stört, dass ich den Sender nur mit Netzteil betreiben kann. Die Akkudauer beim Empfänger könnte zudem länger sein. Eine lange Nacht hält er nicht durch. Damit bin ich nur zu 70 Prozent zufrieden: „Befriedigend“.

  • Übertragungsqualität

Die Übertragungsqualität ist schon fast zu gut. Obwohl ich mich selber höre, gibt es keine unangenehmen Rückkopplungen. Auf jeden Fall bekomme ich alles mit, was im Kinderzimmer passiert: „Exzellent“ (95 Prozent).

  • Preis-Leistungs-Verhältnis

Die Leistung des VB601 spricht mich an, der Preis liegt in der Mittelklasse. Bedeutet ein „Sehr gut“ mit 85 Prozent.

VORTEILE

  • Einfache Handhabung
  • Gute Kamera
  • Gegensprechfunktion
  • VOX-Modus
  • Temperatursensor

NACHTEILE

  • Sendeteil ohne Akku
  • Nur ein Warnton bei Verbindungsverlust

Fazit: Ein gutes Gerät mit toller Kamera

Ich bin weiterhin davon überzeugt, mit dem Cosansys Video Baby Monitor VB601 ein White-Label-Produkt vor mir zu haben. Ich habe zu viele Klone auf diversen Verkaufsplattformen gefunden, die sich nur durch den Markenaufdruck unterscheiden.

Cosansys VB601 beide Geräte

Das Cosansys VB601 liefert solide ab. Für den Preis bin ich da schon angetan.

48,99 €

Ist das jetzt schlecht? – Nein.

Ich bewerte hier nicht die Einzigartigkeit, sondern die Funktionen eines Gerätes. Und da liefert das VB601 ein sehr gutes Ergebnis ab.

Es gibt eine Bedienungsanleitung, die ihr aber nicht zwingend benötigt. Alle Einstellungen lassen sich intuitiv vornehmen – falls ihr die Umstellung von englischer auf deutsche Menüführung schafft. Aber selbst diese Kleinigkeit funktioniert ohne Probleme.

Die Übertragung ist sehr gut und die Reichweite deckt eine normale Wohnung allemal ab.

Die Stromversorgung überzeugt mich nicht, ich wünsche mir einen Akku für den Sender und einen besseren Akku für den Empfänger.

Insgesamt bin ich von dem VB601 aber angetan. Es könnte an einigen Stellen noch besser sein, liefert aber eine gute Leistung ab. Für knapp 45 Euro ist es für die vielen Funktionen günstig, ich empfehle es gerne zum Kauf.

Falls ihr euch vor dem Kauf noch weiter umsehen wollt, schaut euch das Philips Avent SCD501 an. Es liegt in derselben Preisklasse, bietet dafür aber eine wesentlich bessere Technik. Allerdings hat es keine Kamera. Falls die für euch essentiell ist, ist das GHB 3,2″ Smart Baby Monitor VB603 eine Alternative, die allerdings fast doppelt so teuer ist.

Produktdaten

Reichweite innen / außen (in Meter)50 / 260
Akkulaufzeit (in Stunden)8:00
Ladedauer (in Stunden)1:20
Kamera
Gewicht83 g
FeaturesTemperatursensor, Gegensprechfunktion, Verbindungsalarm, Musik-Player (8 Schlaflieder), Wecker, Nachtsicht, Uhrzeit, Datum
Signalübertragung viaISM-Band
StromversorgungAkku, Netzadapter
ECO-Mode


Aktueller Preis:

48,99 €

Zuletzt aktualisiert am: 26. Juni 2019 01:49

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *