Skip to main content
Author

von Alex

Zuletzt aktualisiert am: 5. October 2017

Das Homepage-Baukasten-Glossar – Von Drag’n’Drop bis Suchmaschinenoptimierung…

Die Wahl eines Homepage-Baukastens könnte so einfach sein – wären da nicht die vielen Fachbegriffe und ungeklärten Ausdrücke, die damit einhergehen.

Um euch einen gezielten Überblick über die wichtigsten Begriffe zu geben, erhaltet ihr in diesem Glossar jeweils kurze Definitionen über die wichtigsten Begrifflichkeiten, die ihr kennen solltet. So könnt ihr eure Entscheidung nicht nur spezifischer treffen, sondern auch im Alltag oder in versierten Tech-Gesprächen mit eurem neu gewonnenen Wissen glänzen.

Wollt ihr euch direkt in unseren Leitartikel zu den Homepage Baukasten Tests stürzen, könnt ihr das natürlich tun.

Sicherlich kann sich jeder von euch unter einem “Editor” etwas vorstellen – doch welche Formen dessen gibt es überhaupt? Und: Wozu sind diese gut?

Der Begriff Suchmaschinenoptimierung ist euch vielleicht ein Begriff. Aber was ist “On-” und “Off-Page”-Optimierung? Keine Sorge, wenn euch diese Begrifflichkeiten noch nicht geläufig sind. Denn in diesem kurzen Lexikon findet ihr die Antworten.

Kurz und knackig: Wir möchten euch mit diesem Glossar mit den wichtigsten Fakten versorgen, damit ihr kein unnötiges Geld für nicht ausreichenden Service ausgebt oder eure Kaufentscheidung aufgrund des fehlenden Hintergrundwissens nicht klar genug treffen könnt. Sehen wir uns also einmal die wichtigsten Begriffe von A bis Z an…

Inhaltsverzeichnis

  1. A
  2. B
  3. D
  4. E
  5. L
  6. O
  7. R
  8. S
  9. T
  10. W

A

Alternative Bildtexte – Alternative Bildtexte sind nichts anderes als jene kurz gefassten Texte, die jeder Browser einblendet, wenn eure Bilder aus technischen Gründen nicht geladen werden können. Das hilft euren Website-Besuchern zu erkennen, worum es sich auf dem entsprechenden Bild handelt.

B

Blog-Funktion – Viele der präsentierten Baukästen haben durch den Trend des Bloggings die Funktion eines eigenen Blogs integriert. Beim deutschen Anbieter Jimdo beispielsweise könnt ihr die “Blog-Funktion” mit nur einem Klick aktivieren und eure Artikel sofort verfassen. Der große Vorteil dieser Funktion ist, dass ihr bei den Baukästen keine große gestalterische Arbeit wie bei WordPress verrichten müsst.

Jimdo Startseite

Jimdo bietet die praktische Blog-Funktion

D

Domain – Eine Domain ist sozusagen die “Adresse”, über die ihr eure Website erreichst. Ein Beispiel hierfür wäre die Domain ‘www.max-mustermann.de’.

  • Top-Level-Domain: Der Begriff “Top-Level-Domain” bezieht sich auf die Endung eurer Domain. Unter eine länderspezifische Top-Level-Domain fällt beispielsweise die Endung ‘.de’ oder ‘.com’. Eine generische Top-Level-Domain wäre eine Endung wie ‘.aero’ oder ‘.info’.

E

Editor – Der Editor ist eure Bearbeitungsoberfläche für euer Projekt. Hier gestaltet ihr eure Website und könnt jegliche Funktionen zur individuellen Anpassung nutzen.

  • Website-Editor: Der Begriff “Website-Editor” beschreibt lediglich, dass die Benutzeroberfläche via Webbrowser zu erreichen ist. Alternativ gibt es den…
  • Mobilen App-Editor: Dieser Begriff meint die Bearbeitungsoberfläche innerhalb einer App des Homepage-Baukastens. In den von uns getesteten Anbietern gibt es zwei Plattformen, die auch einen Mobilen App-Editor anbieten: Jimdo und Weebly.
Weeblys mobiler App Editor

Der Mobile App-Editor von Weebly

  • Drag’n’Drop-Editor: Als Drag’n’Drop-Editor bezeichnen wir eine Art und Weise, wie der Editor funktioniert. In diesem Fall heißt Drag’n’Drop nichts anderes, als dass ihr sämtliche Objekte und Widgets innerhalb eurer Seite mit nur einem Mausklick hin- und herschieben könnt.

L

Layout – Ein “Layout” oder auch “Seitenlayout” beschreibt  die Struktur einer Seite. Das Layout legt fest, welche Objekte wo am besten platziert werden, um ein ansprechendes Gesamtbild zu ergeben. Oftmals könnt ihr aus verschiedensten Layoutvorlagen wählen, um euch die eigene Gestaltung des Aufbaus zu ersparen.

O

One-Pager – Ein One-Pager ist eine besondere Form einer Website. Hierbei erstellt ihr lediglich eine einzelne Seite, auf der alle Informationen enthalten sind. Unterseiten und andere Hauptseiten gibt es nicht. Ein One-Pager eignet sich besonder für persönliche Projekte oder beispielsweise das eigene Online-Portfolio.

R

Responsives Design – Ein “responsives Design” beschreibt eine Website, die sich an jede Bildschirmgröße anpasst. Somit ist eine responsiv gestaltete Website gleichermaßen optimiert für Handy, Tablet und Desktops jeder Größe und passt seine Inhalte optimal auf jedes Gerät an.

S

Suchmaschinenoptimierung (SEO) – Durch eine gute Optimierung eurer Website für Suchmaschinen wie Google erreicht ihr eine hohe Platzierung in der Suchmaschinen-Listung, wenn nach einem Suchbegriff gesucht wird, der zu euren Inhalten passt.

  • SEO-Tools: Die sogenannten “SEO-Tools” sind jene Funktionen eines Baukastens, die dir diese Platzierung ermöglichen. Durch sie könnt ihr Dinge editieren und hinzufügen wie eure eigene Website-Beschreibung, Seitentitel oder alternative Bildtexte. Man unterscheidet bei der Suchmaschinenoptimierungen grundsätzlich zwischen “On-Page”- und “Off-Page”-Optimierungen. Beide könnt ihr in nahezu jedem Baukasten vornehmen.
  • On-Page-Optimierung: Die “On-Page-Optimierung” bezieht sich auf alle Möglichkeiten des SEO, die ihr auf eurer Seite vornehmen könnt. Dazu zählen beispielsweise die oben genannten Beispiele der Beschreibung, Seitentitel oder alternative Bildtexte.
  • Off-Page-Optimierung: Die “Off-Page-Optimierung” umfasst somit alle Optimierungsmaßnahmen außerhalb eurer Website. Ihr könnt eure Website zum Beispiel in verschiedenste Verzeichnisse wie cylex eintragen lassen oder eine Facebook-Seite aufbauen und sie mit eurer Website verlinken. Beides sind Beispiele für eine Off-Page-Optimierung.

T

Themes – Als “Themes” bezeichnet man die verschiedenen Designvorlagen der Baukästen, die euch für eure Bearbeitung zur Verfügung stehen.

W

Widgets – Widgets sind dritte, meist interaktive Elemente, die ihr auf eurer Website einfügen könnt. Ein gutes Beispiel hierfür wäre zum Beispiel das von Jimdo und anderen Anbietern angebotene Instagram-Widget. Das ermöglicht es euch, eure Instagram-Fotos direkt in eure Website einzubinden und dort anzuzeigen. Die größte Widget-Auswahl kann indes der 1und1-Baukasten vorweisen.

Der Editor beim 1&1 Homepagebaukasten

1&1 bietet die meisten Widgets

Author

von Alex


Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Inhaltsverzeichnis