Skip to main content

AVM FRITZ!Box 6490 Cable Test

AVM FRITZ!Box 6490 Cable Test
Leistungsstarker Kabel-Router mit vielen Extras.

Aktueller Preis:

155,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 19. Juli 2019 11:49
102Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
MarkeAVM Fritz!Box
LTE / Kabel / GlasfaserKabel
Unterstützung UMTS- / LTE-Stick
IPv4 / IPv6 /
WLAN-StandardAC, N
WLAN 2,4- / 5-GHz-Band /
Maximale Übertragungsrate1.300 + 450 MBit/s
SicherheitsfunktionenFirewall, DynDNS
Telefonanlage / DECT /

Author

Mit seinen 20 Jahren Erfahrung beim Heim-Netzwerk-Aufbau ist Andreas DER Router-Spezialist schlechthin. Vom melodischen 56k-Klang bis hin zu Glasfaser – Andreas hat alles mitgemacht. Genau der Richtige also, um für euch Router auf Herz und Nieren zu prüfen. Andreas

Die AVM FRITZ!Box 6490 ist ein leistungsstarker Kabel-Router, der auch vielfach bei den Anbietern selbst zum Einsatz kommt. Der klare Vorteil, wenn ihr euer eigenes Endgerät nutzt, sind die aktuellen Updates. An dieser Stelle hinken die Kabelbetreiber meist ein halbes Jahr hinterher.

Die Fritz!Box 6490 funkt auf den beiden Standard-Funkbändern mit 2,4 und 5 Gigahertz. Die Leistungen sind gut und liegen im ähnlichen Bereich wie die Leistungen der (V)DSL-FRITZ!Box 7490. Ein großes Plus der Fritz!Box sind die regelmäßigen Updates und die zahlreichen Zusatzfunktionen: Von der leistungsfähigen Telefonanlage bis hin zur Steuerung eurer Heizkörper-Thermostate hat die Fritz!Box 6490 bereits alles mit an Bord.

Abstriche müsst ihr allerdings bei der einen oder anderen Kleinigkeit machen: so hat die Fritz!Box 6490 lediglich zwei USB-2.0-Schnittstellen und auch das WLAN besitzt noch keine MIMO-Funktion. Wenn es also noch ein wenig mehr sein sollte, schaut euch einfach den größeren Bruder, die Fritz!Box 6590, genauer an.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

93%

"Leistungsstarker Kabel-Router mit vielen Extras."

Schnittstellen
90%
Sehr gut
Einrichtung
95%
Exzellent
Telefonie
90%
Sehr gut
WLAN
90%
Sehr gut
Zusatzfunktionen
100%
Exzellent
Updates
95%
Exzellent
Support
90%
Sehr gut

Meine Erfahrung mit der FRITZ!Box 6490 Cable: Leistungsstarker Kabel-Router mit vielen Extras

Im Gegensatz zu den ADSL- und VDSL-Anschlüssen liefern die Kabelanbieter ihre Angebote heute alle mit einem Kabel-Modem – meist sogar mit einem Kabel-Router – aus. Oftmals kommt dabei, wie etwa bei UnityMedia oder Vodafone Kabel Deutschland, sogar die AVM FRITZ!Box 6490 Cable zum Einsatz.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

155,00 €

Was sollte euch also dazu bewegen, euren eigenen Router zu kaufen und dafür rund 200 Euro auszugeben? In unserem großen Router Test 2019 habe ich 9 Router für euch getestet, um euch bei der Entscheidung für den passenden Router zu helfen.

Router vom Anbieter mieten vs. Router kaufen

Einige Kabelanbieter verändern Funktionen und unterbinden Möglichkeiten der Fritz!Box von vornherein. Nach Aussagen der Kabelbetreiber dient dies zur Erhöhung der Betriebssicherheit. Nur mit den ausgelieferten Geräten und den voreingestellten Parametern übernehmen die Betreiber die Gewähr, dass alles funktioniert.

Dafür müsst ihr allerdings auch mit deutlich veralteter Firmware auskommen, in der wesentliche Funktionen fehlen. Ich selbst nutze einen Anschluss von UnityMedia mit dem Standard-Router.

Dieser nutzt leider immer noch das FRITZ!OS 6.50, das bereits mehr als ein Jahr alt ist. Bei diesem Betriebssystem fehlen wesentliche Neuerungen, wie etwa die Mesh-Funktion. Auch die Möglichkeit, über die Fritz!Box die unverschlüsselten Programme an alle Geräte im Netzwerk zu streamen, fehlt vollständig.

Dank der Wahl-Freiheit des Routers könnt ihr jedoch bereits seit zwei Jahren selbst euer Router-Modell aussuchen und dieses am Kabelanschluss betreiben.

Dafür müsst ihr euren Router allerdings vorher beim Kabelanbieter anmelden. Der Prozess differiert je nach Anbieter – genaueres erfahrt ihr im AVM Support-Forum.

Wenn ihr euch also für einen eigenen Router entscheiden solltet, empfehle ich euch meine persönliche erste Wahl: die Fritz!Box 6490.

FritzBox 6490 – Anschlüsse

Die Fritz!Box ist mehr als ein Router: Telefonanlage, Mediaserver und NAS in einem

Vielfältige Auswahl an Anschluss-Möglichkeiten

Die Fritz!Box 6490 kann deutlich mehr als ein einfacher Kabel-Router, der euch nur ins Internet bringt. Dies seht ihr direkt, wenn ihr einen Blick auf die Anschluss-Möglichkeiten des Routers werft.

  • Die Fritz!Box 6490 bietet euch vier Gigabit-Ethernet-Schnittstellen zum Anschluss eurer netzwerkfähigen Geräte, wie etwa einem Netzwerkspeicher (NAS – Network Attached Storage) oder einem Netzwerk-Drucker.
  • An die beiden vorhandenen USB-2.0-Schnittstellen könnt ihr verschiedene USB-Geräte anschließen und diese für alle im Netzwerk freigeben. Das ist besonders praktisch, wenn ihr einen USB-Speicher oder einen -Drucker nutzt und so mehrere Personen in eurem Haushalt darauf zugreifen können..

Auf diesem Weg könnt ihr eure Fritz!Box auch in Kombination mit einer USB-Festplatte zum NAS ausbauen. Aufgrund der bekanntermaßen langsameren USB-2.0-Anschlüsse dürft ihr an dieser Stelle allerdings keine Wunder bei der Übertragungsgeschwindigkeit erwarten.

  • Die interne Telefonanlage bietet euch zwei analoge Schnittstellen, um eure vorhandenen Telefone zu nutzen. Falls ihr bis jetzt eine ISDN-Telefonanlage in Nutzung hattet, könnt ihr die Telefone über den vorhandenen S0-Bus anschließen.
  • Zusätzlich gibt es eine DECT-Schnittstelle zum Anschluss von bis zu sechs Handgeräten. Diese Telefone müssen nicht zwingend vom selben Hersteller AVM sein. Auch mein über zehn Jahre altes Siemens-DECT Gerät funktioniert hier problemlos.
  • Das WLAN der Fritz!Box ist ein Dual-WLAN, welches die Standards AC und N unterstützt. Es funkt auf den Frequenzen 2,4 und 5 Gigahertz (GHz).
  • Der DSL-Anschluss unterstützt Übertragungsraten bis zu 1.320 Megabit pro Sekunde (MBit/s). Bis diese Geschwindigkeit von den Netzbetreibern zur Verfügung gestellt wird, vergeht sicherlich noch einige Zeit. Für die kommenden Jahre seid ihr also mit der Fritz!Box 6490 auf jeden Fall gut aufgestellt.

Einfache Einrichtung auch für Einsteiger

Im Karton eurer Fritz!Box findet ihr alles, was ihr für die Einrichtung des Routers benötigt: das Kabel zum Anschluss an die Kabeldose ist ebenso vorhanden wie ein Netzwerk-Kabel, um euren Computers mit der Fritz!Box zu verbinden.

FritzBox 6490 – Lieferumfang

Ihr bekommt alle notwendigen Kabel mitgeliefert, um eure Fritz!Box 6490 in Betrieb zu nehmen

Im Lieferumfang der Fritz!Box findet ihr auch noch ein Plakat, auf dem genau beschrieben ist, wie ihr euren Router anschließt und welche Konfigurationsschritte anschließend notwendig sind.

FritzBox 6490 – Plakat für die Router-Einrichtung

Mit dem beigelegten Plakat (oberer Teil) ...

FritzBox 6490 – Plakat für die Router-Einrichtung

... meistert ihr die ersten Schritte problemlos

Die Konfiguration eures Routers erledigt ihr entweder per LAN-Kabel oder über WLAN. Das initiale Passwort, um euch mit eurer Fritz!Box per WLAN zu verbinden, findet ihr auf einer weiteren Karte, die ebenfalls im Paket enthalten ist. Auf dieser Karte ist auch das initiale Passwort für die Weboberfläche vermerkt.

Alle weiteren Schritte tätigt ihr über euren Browser. Ruft einfach über die Suchzeile fritz.box auf und legt als erstes ein sicheres Passwort zum Schutz der Weboberfläche fest. Anschließend geht es an die Konfiguration eures Routers.

FritzBox 6490 – MAC-Adresse-Info

Für die Aktivierung der Fritz!Box 6490 benötigt ihr die MAC-Adresse des Routers

Hierzu gebt Ihr die MAC-Adresse der Fritz!Box an euren Internet-Anbieter weiter. Dieser verknüpft anschließend euren Router mit eurem Anschluss. Nach kurzer Wartezeit ist also alles einsatzbereit.

Welche Einstellungen ihr für euren Anbieter vornehmen müsst, erfahrt ihr auf einer eigens von AVM zur Verfügung gestellten Website.

FritzBox 6490 – Kabelanbieter

Auf der AVM-Website erfahrt ihr genau, wie ihr euren Router bei eurem Kabelanbieter aktivieren könnt

Nach Überprüfung der Daten stellt die Fritz!Box die Verbindung mit dem Internet her. Habt ihr Telefonnummern mit eurem Konto verknüpft, werden diese in der Regel direkt mit eingerichtet.

Aktuell und sicher mit regelmäßigen Updates

Nachdem eure Fritz!Box eine Verbindung zum Internet hergestellt hat, empfehle ich euch, erst einmal nach aktuellen Updates zu suchen. Hierfür steht euch im Menü „System“ der Punkt „Update“ zur Verfügung.

FritzBox 6490 – Update

Überprüft zu Beginn, ob eine aktuellere Version des Betriebssystems FRITZ!OS für euren Router zur Verfügung steht

Ihr bekommt die installierte FRITZ!OS-Version angezeigt und könnt über die Schaltfläche „Neues FRITZ!OS suchen“ prüfen, ob eine neue Version vorhanden ist. Falls eine gefunden wurde, solltet ihr diese direkt installieren.

Damit ihr eure Fritz!Box immer auf dem aktuellen Stand haltet, empfehle ich euch, die Funktion „Auto-Update“ zu aktivieren. Bei dieser habt ihr insgesamt drei Optionen für den Umgang mit neuen Updates zur Verfügung:

  • Ihr werdet nur informiert,
  • kritische Updates werden automatisch eingespielt, oder
  • alle Updates werden automatisch eingespielt.

Ich empfehle euch, zumindest die kritischen automatisch einzuspielen, damit eure Fritz!Box immer die aktuellsten Sicherheits-Updates nutzt.

FritzBox 6490 – Auto-Update

Nutzt die Auto-Update-Funktion der Fritz!Box, um euren Router auf dem aktuellen Stand zu halten

Neben den klassischen Updates bietet euch AVM zusätzlich einen Ausblick auf kommende Funktionen an. Für die Fritz!Box 6490 gibt es keine klassische Labor-Version, sondern nur eine Beta-Version. Diese bekommt ihr allerdings nur auf individuelle Anfrage beim AVM-Support.

FritzBox 6490 – Beta-Version

Für die Fritz!Box 6490 gibt es aktuell keine offizielle Labor-Version, sondern lediglich eine Beta-Version auf Anfrage

Schnelles Dual-Band-WLAN

Die Fritz!Box 6490 unterstützt, wie ihr DSL-Gegenstück 7490, die WLAN-Standards AC und N. Die Übertragungsraten betragen bei WLAN AC bis zu 1.300 beziehungsweise 450 Megabit pro Sekunde beim WLAN N. Wie viel davon in der Praxis ankommt, habe ich für euch in einer Alltagsmessung bei mir zu Hause getestet.

Für die Messung habe ich den integrierten iperf-Server der Fritz!Box verwendet. Ihr könnt damit natürlich auch selbst eure Netzwerk-Performance testen. Den Test-Server aktiviert ihr über „Inhalt / FRITZ!Box Support / Durchsatzmessungen“.

Als Client setze ich für meine Tests die Android-App FRITZ!App WLAN auf meinem Samsung Galaxy S8 ein.

FritzBox 6490 – WLAN-Messung

Für meine Messung nutze ich als Client ein Samsung Galaxy S8 mit der FRITZ!App WLAN

Ich habe Messungen an vier unterschiedlichen Stellen im Haus vorgenommen: im gleichen Zimmer wie die Fritz!Box, ein Zimmer weiter, zwei Zimmer weiter und in einem anderen Stockwerk.

In den folgenden Tabellen seht ihr für die beiden Frequenzbänder die durchschnittlichen sowie die maximal erzielten Werte.

Die Dauer für jede Messung betrug zwei Minuten.

 Gleiches ZimmerNächstes ZimmerZwei Zimmer entferntAnderes Stockwerk
2,4-GHz-Band88,4 Mbit/s89,5 Mbit/s85,1 Mbit/s63,5 Mbit/s
5-GHz-Band225,0 Mbit/s123,5 Mbit/s123,3 Mbit/s42,0 Mbit/s

Die Werte des 2,4-Gigahertz-Bandes sind bei kürzeren Entfernungen vom WLAN-Router nahezu identisch. Erst als es ins nächste Stockwerk geht, bricht die Übertragungsrate um rund 25 Prozent ein.

Einen deutlich größeren Einfluss hat die Entfernung vom Router beim 5-Gigahertz-Band:

  • Eine sehr gute Übertragungsrate erreicht ihr lediglich im gleichen Zimmer.
  • Bereits ein Zimmer weiter liegen die Einbußen bei rund 45 Prozent.
  • Ein Stockwerk weiter kommt im Vergleich zum Spitzenwert nur noch knapp 20 Prozent der Bandbreite an. Hier ist sogar das ansonsten langsamere WLAN N deutlich schneller.

Zum direkten Vergleich in der nächsten Tabelle noch die Top-Werte, die ich während der einzelnen Mess-Zyklen erzeugt habe.

 Gleiches ZimmerNächstes ZimmerZwei Zimmer entferntAnderes Stockwerk
2,4-GHz-Band96,0 Mbit/s96,0 Mbit/s96,0 Mbit/s80,0 Mbit/s
5-GHz-Band332,0 Mbit/s173,0 Mbit/s157,0 Mbit/s102,0 Mbit/s

Interessant ist auch der direkte Vergleich zur FRITZ!Box 7490. Die Werte, die mit den beiden Routern erzielt wurden, sind nahezu deckungsgleich. Leistungsunterschiede sind zwischen den beiden Routern in den WLAN-Messungen nicht zu erkennen.

FritzBox 6490 – Messungsergebnisse

Nach jeder Messung erhaltet ihr als Ergebnis drei Werte: den Durchschnitt sowie den maximalen und minimalen Durchsatz im Messzeitraum

Zwei weitere hilfreiche Funktionen, die ihr im WLAN-Menü findet, sind der Gastzugang und Mesh.

Beim Gastzugang strahlt ihr ein zweites, alternatives WLAN über eure Fritz!Box aus. Die Geräte in diesem WLAN haben keinen Zugriff auf eure Netzwerk-Ressourcen, wie Drucker oder NAS. Euren Besuchern gebt ihr entweder das Passwort oder einen QR-Code, damit diese sich mit dem Gäste-WLAN verbinden können.

Ein klarer Vorteil des Gäste-WLANs: Ihr könnt dort problemlos regelmäßig das Passwort ändern, ohne direkt bei euren eigenen Geräten eine Neuanmeldung vornehmen zu müssen.

FritzBox 6490 – Gäste-WLAN

Mit dem Gäste-WLAN könnt ihr euren Gästen Internet-Zugang in einem eigenen IP-Bereich zur Verfügung stellen

Die Mesh-Funktion erweitert komfortabel euer WLAN – ihr müsst dazu keine großen Netzwerk-Kenntnisse mitbringen. Die Fritz!Box 6490 ist in der Lage, sowohl die Rolle der Basis-Station als auch des Repeaters einzunehmen.

Telefonanlage mit flexiblem Anrufbeantworter

Die Fritz!Box 6490 liefert euch alle notwendigen Funktionen für die IP-Telefonie. Dazu gehören zwei analoge Anschlüsse und ein S0-Bus. Damit könnt ihr eure bisherigen Telefone ohne Probleme weiter nutzen.

Die Telefonanlage der Fritz!Box bietet euch darüber hinaus noch viel mehr, denn integriert ist sowohl ein Fax-Gerät als auch ein digitaler Anrufbeantworter. Euch stehen bis zu fünf verschiedene Anrufbeantworter zur Verfügung. Ihr könnt jedem eine separate Rufnummer zuweisen.

Je Anrufbeantworter legt ihr dessen Aufgabe fest: Nur Ansage, Aufnahme von Nachrichten oder zeitgesteuert eine Kombination aus beidem.

FritzBox 6490 – Anrufbeantworter

Ihr könnt bis zu fünf verschiedene Anrufbeantworter konfigurieren und diese den unterschiedlichen Nummern zuweisen

Wenn ihr die Fax-Funktion nutzen möchtet, benötigt ihr dafür eine eigene Rufnummer. Diese weist ihr dem virtuellen Fax-Gerät zu. Eingehende Faxe werden in ein PDF umgewandelt und entweder in der Fritz!Box gespeichert oder an eine zuvor festgelegte E-Mail-Adresse weitergeleitet.

Weitere hilfreiche Funktionen findet ihr im Bereich „Rufbehandlungen“. In diesen Menüs sperrt ihr nicht nur unliebsame Anrufer aus, sondern legt auch verschiedene Wahlregeln fest, um beispielsweise mit einem bestimmten Call-by-Call-Anbieter ins Ausland zu telefonieren.

Auf der Registerkarte „Rufumleitung“ richtet ihr verschiedene Regeln ein, die abhängig von der gewählten Rufnummer oder der ankommenden Rufnummer, das Gespräch an ein anderes Telefon oder die Mailbox weiterleiten.

FritzBox 6490 – Wahlregeln

Mit der Fritz!Box 6490 könnt ihr komplexere Wahlregeln abhängig vom Anrufenden und Angerufenen festlegen

Die Fritz!Box kann noch viel mehr

Wenn ich alle Zusatzfunktionen auflisten wollte, welche euch die Fritz!Box bietet, würde das definitiv den Rahmen dieses Tests sprengen. Bis jetzt bin ich im Wesentlichen auf die Themen WLAN und Telefonie eingegangen.

Die Fritz!Box 6490 kann jedoch noch viel mehr. Die meisten dieser Funktionen befinden sich im Menü „Heimnetzwerk“.

FritzBox 6490 – Heimnetzwerk

Viele Zusatzfunktionen findet ihr im Menü „Heimnetzwerk“

Wie bereits erwähnt, besitzt die Fritz!Box 6490 zwei USB-2.0-Schnittstellen. An diese könnt ihr beispielsweise einen USB-Speicher anschließen und aus eurer Fritz!Box einen Netzwerkspeicher (NAS) machen.

FritzBox 6490 – NAS

Ihr könnt mit einem angeschlossenen USB-Datenträger ein NAS-System aus eurer Fritz!Box machen

Dieses NAS kann vom Datendurchsatz her bei Weitem nicht mit einem vollwertigen NAS-System, etwa von Synology oder Qnap konkurrieren. Hierfür ist die Prozessor-Leistung der Fritz!Box zu gering. Als einfache Backup-Lösung ist die Fritz!Box jedoch eine kostengünstige Alternative.

Der Zugriff auf den Speicher ist nicht nur aus dem internen Netz, sondern auch über das Internet möglich. Damit eure Fritz!Box auch ohne feste IP-Adresse immer erreichbar ist, stellt euch AVM den MyFRITZ!-Dienst zur Verfügung. Alternativ dazu könnt ihr natürlich auch jeden anderen DynDNS-Dienst einbinden, der eure aktuelle IP-Adresse mit einer festen URL verbindet.

FritzBox 6490 – MyFritz!-DNS-Dienst

AVM bietet euch mit MyFRITZ! einen eigenen, kostenlosen DynDNS-Dienst an

Auf dem angeschlossenen Speicher sichert ihr nicht nur Daten, sondern könnt auch Musik und Filme zur Verfügung stellen. Da die Fritz!Box UPnP (Universal Plug and Play) unterstützt, lassen sich diese Dateien anschließend auch über euren im Netzwerk befindlichen Fernseher oder Media Player abspielen.

Die Fritz!Box wird außerdem vom Hersteller schrittweise zur Smart-Home-Zentrale ausgebaut. Es gibt aktuell bereits Steckdosen und Heizkörper-Thermostate, die ihr über die Fritz!Box steuern könnt.

FritzBox 6490 – SmartHome-Heizung

Mit der MyFRITZ!App könnt ihr eure Smart-Home-Geräte steuern und damit beispielsweise die Temperatur eurer Heizkörper einstellen

In Kombination mit der MyFRITZ!App, die für Android und iOS zur Verfügung steht, messt ihr mit dem Thermostat die Temperatur im entsprechenden Raum. Zusätzlich stellt ihr darüber die gewünschte Zieltemperatur ein. Habt ihr außerdem den MyFRITZ!-Dienst aktiviert, ist auch ein Zugriff auf eure Smart-Home-Geräte von unterwegs möglich.

Daneben gibt es noch die sogennante FRITZ!App Fon. Mit dieser verwandelt ihr euer Smartphone zu einem Festnetz-Telefon und könnt direkt darüber telefonieren.

FritzBox 6490 – FritzFon-App

Mit der FRITZ!App Fon wird das Smartphone zum Festnetz-Telefon

Wie ihr also seht, ist AVM ständig darauf bedacht, seine Fritz!Box-Modelle um weitere Funktionen zu erweitern.

Support setzt Maßstäbe

Ein Erfolgsfaktor der Fritz!Box ist sicherlich der überdurchschnittliche Support, den AVM für seine Geräte bietet. Dies seht ihr vor allem an den Support-Foren für die einzelnen Geräte.

FritzBox 6490 – Wissensdatenbank

In der Wissensdatenbank für die Fritz!Box 6490 findet ihr fast 420 Beiträge, welche detailliert die einzelnen Funktionen des Geräts beschreiben

Darüber hinaus stehen euch noch verschiedene Filme zur Verfügung, in denen einzelne Funktionen, wie etwa das Gäste-WLAN oder die Kindersicherung, beschrieben werden.

FritzBox 6490 – YouTube-Hilfsvideos

AVM erklärt euch in YouTube mit Hilfe von Videos verschiedene Funktionen der Fritz!Box

Kommt ihr trotz allem einmal nicht weiter, könnt ihr immer auf den Support zurückgreifen. Diesen erreicht ihr über das Kontakt-Formular auf der Website. AVM verspricht auf seiner Website, eine Frage binnen eines Werktags zu beantworten.

FritzBox 6490 – Supportanfrage

Kommt ihr trotz umfangreicher Wissensdatenbank an einem Punkt nicht weiter, steht euch ein Formular zur Kontaktierung des Supports bereit

Bemerkenswert an dieser Stelle sind auch noch die 5 Jahre Garantie, welche euch AVM auf seine Fritz!Box-Modelle gibt. Damit habt ihr einen optimalen Investitionsschutz für eure Hardware. Die genauen Garantiebedingungen findet ihr auf der AVM-Website.

Fazit zur FRITZ!Box 6490

Die AVM FRITZ!Box 6490 Cable ist ein sehr leistungsfähiger Router für euren Kabel-Internetanschluss.

Der Funktionsumfang wird ständig erweitert und ergänzt. Aktuell arbeitet AVM verstärkt an den Smart-Home-Fähigkeiten. Damit steuert ihr Heizkörper und weitere Smart-Home-Komponenten.

Auf der AVM-Website findet ihr in der Wissensdatenbank knapp 420 Einträge mit Anleitung, wie ihr eure Fritz!Box optimal nutzt.

VORTEILE

  • Schnelles WLAN
  • Einfache Einrichtung
  • Sehr gute Telefonanlage
  • Regelmäßige Updates
  • Mesh-Unterstützung

NACHTEILE

  • Hoher Preis

AVM FRITZ!Box 6490 Cable

155,00 €

AVM stellt regelmäßig Updates zur Verfügung und bietet euch darüber hinaus 5 Jahre Garantie für das Gerät. Diese lassen sich auch automatisch einspielen – ihr müsst nichts weiter tun.

Die Fritz!Box 6490 ist somit sowohl für den Bastler als auch den normalen Nutzer das optimale Gerät. Einmal konfiguriert, müsst ihr theoretisch nichts mehr tun – die Fritz!Box läuft und läuft.

Produktdaten

LTE / Kabel / GlasfaserKabel
Unterstützung UMTS- / LTE-Stick
IPv4 / IPv6 /
WLAN-StandardAC, N
WLAN 2,4- / 5-GHz-Band /
Maximale Übertragungsrate1.300 + 450 MBit/s
Mesh-fähig
Interner Speicher1,5 GB
Multimedia-FunktionenMedia-Server, DLNA, UPnP
SicherheitsfunktionenFirewall, DynDNS
Sonstige FunktionenKindersicherung, Gastzugang, Wake-on-LAN
Telefonanlage / DECT /
VoIP- / HD-Telefonie
Anrufbeantworter / Fax /
Gigabit-LAN- / LAN-Anschlüsse4 /
Gigabit-WAN-Port
ISDN / Analog1 / 2
USB-2.0- / USB-3.0-Ports2 /
Print-Server
Gäste-WLAN
LieferumfangKoaxialkabel, LAN-Kabel, externes Netzteil
Garantie5 Jahre


Aktueller Preis:

155,00 €

Zuletzt aktualisiert am: 19. Juli 2019 11:49

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *