Skip to main content

BEEM Fresh-Aroma-Perfect Superior Test

BEEM Fresh-Aroma-Perfect Superior Test
Das beste Aroma im Test.

Aktueller Preis:

Amazon Logo

169,90 €

Zuletzt aktualisiert am: 15. Oktober 2019 19:49
60Leser haben dieses Produkt gekauft
Produktkategorie
MarkeBEEM
Tassenportionen12 (klein)
Durchlaufzeit 10 Tassen13:55 min
Temperatur Kaffee 4 Tassen79,7 °C
Temperatur Kaffee 4 Tassen nach 10 Minuten79,5 °C
Filter entnehmbar
ExtrasTimer
Gewicht4,9 kg
Warmhaltefunktion
MahlwerkKegelmahlwerk aus Edelstahl
Bohnenfach200 g

Author

Arne schreibt seit 10 Jahren den bekannten Kaffee-Blog Coffeeness.de. Neben Kaffeebohnen und Espresso testet er ebenfalls alle möglichen Zubereitungsmethoden (außer Kapsel-Kaffee). Keiner hat so viele Inhalte zum Thema Kaffeevollautomaten veröffentlicht wie Barista Arne. Arne

Mit der BEEM Fresh-Aroma-Perfect Superior habe ich Neuland betreten, da ich noch nie eine Maschine dieser Marke im Test hatte. Die Kaffeemaschine hat mir von Anfang an gefallen, da sie bereits mit ihrer hochwertigen Optik punktet. Weiter ging es mit vielen, einfachen Einstellungen und einem herausragenden Kaffee.

Das Ergebnis wäre fast noch durch den Wassertank zerstört worden, der unglücklich angebracht ist, und den ihr mit normal großen Händen nicht reinigen könnt. Auch das Mahlwerk schreit mehr, als dass es mahlt.

Trotz dieser Defizite ist die BEEM mein Testsieger geworden, denn sie macht den besten Kaffee, ohne dass ihr dafür viel programmieren müsst.

Hier findet ihr wie wir uns finanzieren Sonntagmorgen wird nicht von Herstellern finanziert. Wir kaufen alle Produkte selber und testen sie ausgiebig, um euch die bestmögliche Beratung zu garantieren. So sind wir unabhängig und müssen euch nicht ein Produkt empfehlen, nur weil uns ein Händler vielleicht dafür bezahlt.

Wenn ihr über einen unserer Links das Produkt eurer Wahl kauft, so bekommen wir eine kleine Provision vom jeweiligen Online-Shop. Das gute daran: Für euch kostet das Produkt genau das gleiche, aber wir können mit eurer Hilfe die besten Testberichte erstellen.


Gesamtbewertung

87%

"Das beste Aroma im Test."

Benutzerfreundlichkeit
90%
Sehr gut
Mahlqualität
70%
Befriedigend
Kaffeequalität
95%
Exzellent
Warmhaltefunktion
100%
Exzellent
Reinigung
80%
Gut

Meine Erfahrung mit der BEEM Superior 2019: Der beste Kaffee im Test

Die Marke BEEM hat sich auf Kaffee und Tee spezialisiert. Dafür bietet die Firma verschiedenste Geräte an, vom einfachen Kaffeefilter bis hin zum Samowar. Es ist das erste Mal, dass ich eine Maschine dieser Marke teste. Umso mehr bin ich gespannt, wie die BEEM Fresh-Aroma-Perfect Superior im großen Kaffeemaschinen-Test mit Mahlwerk 2019 abschneidet.

Gallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery ImageGallery Image

169,90 €

VORTEILE

  • Einfache Handhabung
  • Gleichmäßig gemahlenes Pulver
  • Herausragende Warmhaltefunktion
  • Aromatischer Kaffee
  • Hochwertige Optik

NACHTEILE

  • Wassertank nicht entnehmbar
  • Sehr lautes Mahlwerk

Erster Eindruck: Hochwertige Optik

Ich werde von sehr viel Edelstahl empfangen. Die BEEM Superior ist komplett mit rostfreiem Stahl ummantelt, was ihr eine hochwertige Optik verleiht. Diese wird allerdings durch die künstlichen Aufkleber gemindert. Vor allem die aufgedruckten Bohnen am Bohnenfach wirken wie gewollt und nicht gekonnt. Den Aufkleber entferne ich nach dem Test direkt.

BEEM Superior Kaffeemaschine – frontale Ansicht

Viel Edelstahl und frische Bohnen warten auf ihren Einsatz

Die Front ist in zwei Bereiche aufgeteilt: Oben findet ihr das Bedienfeld mit sieben Knöpfen und das kleine Display, unten das Filterfach. Bei genauerem Betrachten fällt mir auf, dass die BEEM keinen An-/Aus-Schalter hat. Ich bin gespannt, wie ich das Anschalten später regele.

BEEM Superior Kaffeemaschine – Display mit LED an

Das Bedienfeld ist übersichtlich gestaltet und bringt auch einen Timer mit

Wenn ihr das Filterfach inspizieren möchtet, müsst ihr zunächst die Kanne entfernen und dann den kleinen Knopf auf der rechten Seite drücken. Dann öffnet sich die Klappe so leichtgängig wie die Höhle bei Ali Baba und den 40 Räubern.

BEEM Superior Kaffeemaschine – seitliche Ansicht im Detail

Wie komme ich an den Filter?

BEEM Superior Kaffeemaschine – Knopf zum Öffnen des Filterfachs

Simsalabim, der Knopf ist die Lösung

Im Inneren empfängt euch ein Permanentfilter. Falls ihr vor dem Brühen vergesst, einen Filter einzulegen, läuft euch der Kaffee also nicht gleich unkontrolliert durch den Auslass. BEEM bewirbt diesen Filter mit seinem positiven Effekt für die Umwelt. Das ist grundsätzlich richtig, denn ein benutzter Einmalfilter ist auch Müll. Da dieser aber biologisch abbaubar und sogar sinnvoll weiterzunutzen ist, ist dieser Punkt hier nicht entscheidend.

BEEM Superior Kaffeemaschine – Filter, Ansicht von oben

Ihr könnt den Permanentfilter nutzen oder euren eigenen einlegen

Oben auf der Maschine ist das Bohnenfach angebracht. Ihr erkennt es an dem schönen Bohnen-Aufkleber, den ich eben schon erwähnte. Die Maschine an sich ist ein echter Hingucker, ich weiß nicht, was die Designer sich bei diesem Aufkleber gedacht haben.

Ob mit oder ohne Aufkleber, das Fach bietet Platz für 200 Gramm frische Bohnen. Damit sie ihr Aroma halten, ist das Fach aromadicht. Ich empfehle euch trotzdem, lieber häufiger kleine Portionen einzufüllen, als einmal eine große. Frisch gerösteter Kaffee vom Händler eures Vertrauens ist auf jeden Fall frischer als aroma-versiegelter.

BEEM Superior Kaffeemaschine – Bohnenfach

200 Gramm Bohnen finden hier Platz

Vor dem Bohnenfach seht ihr ein silbernes Rädchen. Mit diesem stellt ihr euren gewünschten Mahlgrad ein. Acht Bohnen – und damit Mahlgrade – sind abgebildet. Laut Hersteller sollen es aber bis zu 28 Grade sein. Um jeden einzelnen zu treffen, müsst ihr schon ziemlich genau zielen.

Die Öffnung für den fest installierten Wassertank liegt hinter dem Bohnenfach an der Oberseite der Maschine. Das lässt nichts Gutes erahnen. Ich hatte noch keine Maschine im Test, bei der eine solche Anordnung sinnvoll war. Ihr müsst beim Befüllen immer komplett über die Maschine greifen.

BEEM Superior Kaffeemaschine – Seitenansicht

Ein paar mehr Einheiten beim Wassertank wären schön gewesen

Auch die Anzeige des Wassertanks ist nicht durchdacht. Es gibt einen Strich für die maximale Füllmenge und ansonsten – nichts. Keine Unterteilung oder genauere Einordnung. Jetzt könnte ich BEEM zugutehalten, dass die Maschine immer nur die gewünschte Menge an Wasser zieht, weswegen ich gar nicht wissen muss, wie voll der Tank ist.

Trotzdem ist der Anblick ungewohnt.

Benutzerfreundlichkeit der BEEM Superior: Mit sieben Knöpfen ins Glück

Das Anschalten der BEEM funktioniert denkbar einfach. Sobald ihr den Stecker einsteckt, schaltet sie sich an.

Zunächst geht sie einmal durch die Waschanlage. Das handhabe ich bei allen neuen Geräten so, denn ich möchte keine Produktionsrückstände in meinem Kaffee haben. Also fülle ich den Tank bis zum Maximum und lasse 12 Tassen durchlaufen. Dabei entsteht kaum Plastikgeruch, was mir gut gefällt.

Nach der Erstwäsche geht es ans eigentliche Kaffeekochen. Ich fülle die Bohnen in ihr Fach und den Wassertank noch einmal auf. Dabei läuft mir direkt Wasser daneben, weil ich mich über die Maschine beugen muss. Kleinere Leute werden hier Probleme bekommen.

Im nächsten Schritt wähle ich den mittleren Mahlgrad, wie bei allen meinen Tests. Über zwei Knöpfe an der Front lege ich dann noch die Tassenzahl und die Stärke fest. Ich entscheide mich für vier Tassen und Stärke drei von drei.

BEEM Superior Kaffeemaschine – Detailansicht des Bedienfeldes

Die Schaltzentrale der BEEM Kaffeemaschine – hier könnt ihr alle Einstellungen vornehmen

Wenn ihr jetzt den runden Knopf mit der Bohne drückt, geht das gesamte Programm los. Falls ihr auf die frisch gemahlenen Bohnen verzichtet und lieber fertiges Pulver nehmt, müsst ihr zuerst das Pulver in den Filter geben und anschließend an der Front den rechten runden Knopf mit dem Pulverlöffel drücken.

Wenn der Brühvorgang beendet ist, piept die BEEM dreimal. Falls ihr schon vorher zugreift, schützt der Tropfstopp am Auslass vor einem unkontrollierten Auslaufen. Jedenfalls theoretisch, denn in der Praxis gehen doch einige Tropfen daneben.

Extras

Ihr könnt so viele Einstellungen unmöglich VOR dem ersten Kaffee vornehmen? Dann macht es einen Abend vorher.

Die BEEM Superior verfügt über einen Timer, mit dem ihr den automatischen Start programmieren könnt. Ihr legt alle Details fest und gebt dann mit dem ganz linken Knopf die gewünschte Startzeit ein.

BEEM Superior Kaffeemaschine – Bedienfeld mit Timer links

Dank Timer könnt ihr alle Einstellungen am Abend vorher vornehmen

Dass alles funktioniert hat, erkennt ihr nach kurzer Zeit. Normalerweise geht die BEEM in den Stand-by-Zustand. Wenn ihr den Timer stellt, bleibt die linke Taste blau beleuchtet. So zeigt euch die BEEM, dass sie am nächsten Morgen für euch da ist.

Dann erwacht die Maschine frühmorgens pünktlich zum Leben und liefert euch den fertigen Kaffee direkt in die Kanne.

Mahlqualität: Mit Kreischen zum Erfolg

In der BEEM Superior ist ein Kegelmahlwerk aus Edelstahl verbaut. Bei der Größe der Maschine hatte ich das erwartet, denn Kegelmahlwerke sind deutlich kompakter als ihre Kollegen, die Scheibenmahlwerke.

Wenn ihr euch die Artikel-Beschreibung der BEEM durchlest, werdet ihr das Wort „Edelstahl“ allerdings vergeblich suchen. Laut Hersteller ist hier „High-Speed-Stahl“ verbaut. Da hat die Marketingabteilung wirklich alle Register gezogen, um das Material aufzuwerten.

Hauptsache, der Schnellgeschwindigkeitsstahl liefert mir das Mahlergebnis, das ich möchte, egal, auf welchen Namen er hört. Schließlich macht eine einheitliche und feine Körnung hier das Aroma, wenn ich mal die Qualität der Kaffeebohne an sich nicht berücksichtige.

Apropos Qualität und wundern: Ja, ich habe hier einen Supermarkt-Kaffee in den Vergleich gesetzt, aber nur, was die Körnung anbelangt, diese ist für unsere Filterkaffeemaschinen-Zwecke vorbildlich und eine gute Orientierung.

BEEM Superior Kaffeemaschine – Mahlgrad

Von Baby-Böhnchen bis Bombe ist alles dabei

Ich bin schon gespannt, wie die BEEM abliefert. Bevor ich loslege und auf den Knopf mit dem Einzelbohnen-Symbol an der Front drücke – das ist der eigentliche Startknopf – stelle ich den gewünschten Mahlgrad an dem Drehrad oben ein. Ich habe die Wahl zwischen Mini-Baby-Bohne und Mega-Bomben-Bohne. Ich versuche es zuerst mit genau der mittleren Einstellung dazwischen.

BEEM Superior Kaffeemaschine – Kaffeemehl

Der feinste Mahlgrad könnte ein Supermarkt-Körnungs-Zwilling sein – was in diesem Fall super ist

Als die BEEM dann ihre Arbeit aufnimmt, weiß ich sofort, wo der Name herkommt. Ein schrilles Geräusch erfüllt meine Küche, dass sich nach Hochgeschwindigkeits-Zentrifuge anhört. Unangenehm ist noch das mildeste Wort, was mir für diese Geräuschkulisse einfällt. Wenn ihr den Timer auf früh am Morgen stellt, könnte euer Nachbar anklopfen und euch nach eurem Geisteszustand fragen.

Nachdem ich die Finger wieder aus meinen Ohren genommen habe, höre ich nur noch ein leises Blubbern. Das Kochen des Kaffees an sich hat eine angenehme Lautstärke. Mein Trommelfell dankt es der BEEM.

Auch das Mahlergebnis ist beeindruckend, aber diesmal im positiven Sinn. Ich sehe ein homogenes Pulver im Filter, was mich auf eine gleichmäßige und dadurch aromatische Extraktion hoffen lässt.

BEEM Superior Kaffeemaschine –

Grob, mittel und fein im Detail

Insgesamt kann ich bei der BEEM zwischen 28 verschiedenen Mahlstufen wählen, sofern ich das so gut austariert bekomme. Ich stelle auch noch einmal die gröbste und die feinste Mahlstufe an dem Rädchen ein und überprüfe das Kaffeemehl-Ergebnis. Meine Arbeit macht sich bezahlt, das Mahlergebnis bei der BEEM ist genau so wie es sein sollte: homogen und schon rein optisch das beste im gesamten bisherigen Test.

Kaffeequalität à la BEEM: Genau so soll Kaffee sein

Die erste Tasse ist vielversprechend. Das Aroma ist voll, keine Spur von wässrigen Resten. Mir ist der Kaffee aber noch etwas zu kräftig, also spiele ich mit den Einstellungen weiter herum.

Nach verschiedenen Durchläufen ende ich bei dem gröbsten Mahlgrad und der mittleren Stärke. Hier erhalte ich einen Kaffee, wie ich ihn mir vorstelle: voll im Aroma, aber nicht bitter; mild genug für mehrere Tassen, aber nicht wässrig.

Ich habe meinen Geschmacks-Sieger gefunden.

BEEM Superior Kaffeemaschine – Vorderansich

Die 4 fertigen Tassen verstecken sich gut

Warmhaltefunktion: Volle Punktzahl

Falls ihr eure Tassen Kaffee nicht auf einmal trinkt, könnt ihr sie in der BEEM auch warmhalten. Ich halte generell nichts von warmgehaltenem Kaffee, weil sich durch die Wärme das Aroma ins Bittere verändert. Manchmal komme aber auch ich nicht daran vorbei.

BEEM wirbt mit einer optimierten Brühtemperatur von 92 Grad Celsius. Davon kommen allerdings nur 79,7 Grad in der Kaffeekanne an. Nach zehn Minuten auf der Warmhalteplatte sind davon noch 79,5 Grad übrig. 0,2 Grad Temperaturverlust sind der absolute Spitzenwert in meinem Test.

Wenn ihr die Kanne unbeaufsichtigt in der Maschine stehen lasst, passiert nicht viel. Nach 40 Minuten schaltet sich das Gerät automatisch aus – und damit auch die Warmhalteplatte.

Reinigung der BEEM Superior: Wenn nur der Wassertank nicht wäre …

Die Reinigung könnte so einfach sein, wenn der Wassertank nicht wäre. Aber ich fange lieber mit dem Positiven an.

Den Filter könnt ihr komplett abnehmen. Den Einsatz spült ihr dann einfach unter fließendem Wasser durch, den Permanentfilter klopft ihr entweder in euren Mülleimer oder direkt in eure Blumen aus. Kurz fließend Wasser drüber und schon könnt ihr ihn wieder benutzen.

Die Reinigung der Kanne funktioniert ebenso einfach. Einfach unter fließendes Wasser halten und mit einem Tuch auswischen – fertig. Gönnt dem Boden auch eine Reinigung von unten, damit die Tropfreste dort verschwinden.

Das Bohnenfach wischt ihr am besten mit einem feuchten Lappen aus. Aber bitte nur, wenn alle Bohnen raus sind. Auch wenn das Fach glänzt, verzichtet bitte auf Reiniger oder zusätzliche Mittel. Diese werden den Geschmack der nächsten Kanne Kaffee ruinieren.

Nach diesen simplen Schritten komme ich zum Sorgenkind: dem Wassertank. Die Öffnung war schon für das Befüllen schmal, zum Putzen ist sie viel zu winzig. Ich kann den Wassertank also weder abnehmen, noch von innen auswischen. Es bleibt mir nur übrig, ihn immer wieder mit frischem Wasser aufzufüllen und den Durchlauf konstant zu halten.

Wertung

Ich bewerte die Kaffeemaschinen in meinem Test auf zwei Arten. Zuerst beschreibe ich mit einer Prozentzahl, wie zufrieden ich mit der getesteten Eigenschaft bin. Dann vergebe ich eine Note zu dieser Zahl.

  • Benutzerfreundlichkeit

Die Bedienung kann kaum einfacher sein. Ihr könnt viele Einstellungen vornehmen, um euren gewünschten Kaffee-Geschmack zu erhalten. Einzig das Befüllen des Wassertanks und das umständliche Aufklappen der Filterklappe geben Abzüge. Ich bin trotzdem noch zu 90 Prozent zufrieden, was ein „Sehr gut“ bedeutet.

  • Mahlqualität

Das Mahlwerk der BEEM Superior liefert ein homogenes Ergebnis; es ist das beste im Test. Würde die Mahlqualität nur das Pulver umfassen, wäre das exzellent. In diese Rubrik fällt allerdings auch die Lautstärke und die ist schlicht nicht annehmbar. So bleibt es am Ende bei einem „Befriedigend“ mit 70 Prozent.

  • Kaffeequalität

Der Kaffee aus der BEEM ist der beste in meinem Test. Er hat ein volles Aroma, ohne dabei bitter oder zu kräftig zu sein. Das gibt von mir ein „Exzellent“ (95 Prozent).

  • Warmhaltefunktion

Der Kaffee kühlt in zehn Minuten um 0,2 Grad Celsius ab. Diesen Unterschied werdet ihr im Alltag nicht bemerken, deshalb vergebe ich hier die Höchstpunktzahl von 100 Prozent: „Exzellent“.

  • Reinigung

Meine Bewertung der Reinigung verläuft genauso wie die Wertung der Benutzerfreundlichkeit. Alles ist super, aber der Wassertank zerstört die mühsame Vorarbeit. Da ich diesen überhaupt nicht reinigen kann, bleibt am Ende nur ein „Gut“ mit 80 Prozent. Die Wertung fällt so positiv aus, weil die Reinigung der anderen Bauteile sehr einfach geht.

VORTEILE

  • Einfache Handhabung
  • Gleichmäßig gemahlenes Pulver
  • Herausragende Warmhaltefunktion
  • Aromatischer Kaffee
  • Hochwertige Optik

NACHTEILE

  • Wassertank nicht entnehmbar
  • Sehr lautes Mahlwerk

Fazit zur BEEM Superior: Da ist er, der Testsieger

Der Test der BEEM Fresh-Aroma-Perfect Superior verlief größtenteils erfreulich. Die Kaffeemaschine sieht durch die Blenden aus Edelstahl hochwertig aus und macht sich gut in der Küche.

Hinter dem schönen Schein verbirgt sich dann auch noch ein technisch ausgereiftes Sein, was sich vor allem bei der Handhabung zeigt.

BEEM Superior Kaffeemaschine – Übersicht

Von unbekanntem Nobody zum Testsieger: die BEEM Fresh-Aroma-Perfect Superior

169,90 €

Mit wenigen Handgriffen könnt ihr alle gewünschten Einstellungen vornehmen und so innerhalb weniger Sekunden mit der Zubereitung eures Kaffees beginnen. Sollte euch das alles morgens zu viel sein, nutzt ihr einfach den Timer und stellt euren Favoriten schon am Vorabend ein.

Unerfreulich wurde der Test immer dann, wenn es an den Wassertank ging. Dieser ist zum Befüllen schlecht angebracht und eine Reinigung ist unmöglich. Zudem stört mich das schrille, sehr laute Mahlgeräusch der Maschine.

Am Ende kann die BEEM aber eine Sache besser als alle anderen Maschinen im Test: Kaffee kochen. Das fertige Getränk ist das beste in der gesamten Palette.

Kombiniert mit der einfachen Handhabung und einer herausragenden Warmhalte­funktion erringt die BEEM Superior so den Testsieg.

Dafür müsst ihr allerdings auch knapp 170 Euro bezahlen. Falls euch das zu viel ist, seht euch mal die Melitta AromaFresh an. Sie ist der Sieger im Bereich Preis/Leistung.

Produktdaten

Tassenportionen12 (klein)
Durchlaufzeit 10 Tassen13:55 min
Temperatur Kaffee 4 Tassen79,7 °C
Temperatur Kaffee 4 Tassen nach 10 Minuten79,5 °C
Filter entnehmbar
ExtrasTimer
Gewicht4,9 kg
Warmhaltefunktion
MahlwerkKegelmahlwerk aus Edelstahl
Bohnenfach200 g


Aktueller Preis:

169,90 €

Zuletzt aktualisiert am: 15. Oktober 2019 19:49

Keine Kommentare


Habt ihr Fragen oder Anregungen für diesen Artikel? Wir freuen uns von euch zu hören!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *